Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Bewertung dieses MARANTZ 2265B, Hilfe Experten!

+A -A
Autor
Beitrag
bart1979de
Stammgast
#1 erstellt: 19. Okt 2010, 21:02
Hallo zusammen,

nachdem ich mit Vintageaudio mittlerweile sehr glücklich bin, suche ich einen schönen Stereo-Ersatz für meine Heimkinoanlage.
Es soll ein Marantz sein.

Nun habe ich diesen hier bei Ebay gefunden:
Marantz 2265B

Laut Beschreibung gefällt er mir gut, nach der beschriebenen Überholung habe ich gefragt, und folgende Antwort vom Verkäufer bekommen:

Hallo, vielen Dank für Ihr Interesse.
Das Teil wurde von einem guten Bekannten(früher
technischer Mitarbeiter des WDR) überprüft. Der Marantz wurde
-> gereinigt
-> überprüft und durchgesehen
-> Elkos im Netzteil und Signalweg ausgetauscht
-> Einschaltrelais getauscht
-> neue Skalenlampen eingesetzt.


Der Receiver kann gerne bei mir besichtigt und
probegehört werden.
Es gibt kaum ein Gerät mit so einer gut erhaltenen Frontplatte nebst Knöpfen und Reglern!!!
M. f. G.



Nun würde ich gerne von einem Marantz-Experten wissen, ob das Gerät a) einen guten Eindruck macht, und b) ob die erledigten Arbeiten eher gut oder eher schlecht zu bewerten sind. Und zu guter Letzt: Wie findet ihr den 2265B? Er soll zuhause mit einem schönen Dreher kombiniert werden. Mein Traum wären dazu Boxen wie die Heco Celan 700 oder die KEF IQ50 oder aber Vintage-LS, z.B. von Pioneer.

Letzte Frage: Welcher Preis wäre dem Zustand entsprechend angemessen?

MfG, MarcelS

P.S.:

Ich schwanke tatsächlich zwischen einem Marantz oder aber einem NAD 200 Amplifier... Meinungen? Ideen?


[Beitrag von bart1979de am 19. Okt 2010, 21:05 bearbeitet]
classic70s
Inventar
#2 erstellt: 19. Okt 2010, 22:11
In dem beschriebenen Zustand ist dieser 2265B den Preis auf jeden Fall wert! Es ist gut möglich das der Preis noch ein gutes Stück höher geht.
Der 2265B ist ein sehr wertiges klasse Gerät mit schöner Optik und ausgezeichnetem Klang!

Fahr hin schau und hör ihn dir an, du wirst begeistert sein!
marantzdohle
Stammgast
#3 erstellt: 19. Okt 2010, 23:07
Der 2265B ist ein sehr wertiges klasse Gerät mit schöner Optik und ausgezeichnetem Klang!

Dem kann ich nur zustimmen.
Aktuell läuft der bei mir im Wohnzimmer. Innerhalb kurzer Zeit wechselte ich im WZ zwischen 2325, 2285B und jetzt dem 2265B = ich finde ihn gleichwertig.

Basis: Zimmerlautstärke (eher leiser) UKW SWR1 (Kabel)

Der Startpreis ist, gem. dem beschriebenen Zustand, angemessen. M.E. landet der bei 430 - 450€


[Beitrag von marantzdohle am 19. Okt 2010, 23:08 bearbeitet]
Sankenpi
Gesperrt
#4 erstellt: 19. Okt 2010, 23:26
Die Rechnung sollte er als seriöser VK noch präsentieren können...
bart1979de
Stammgast
#5 erstellt: 20. Okt 2010, 08:39
Hmm, OK.

Sollte oder kann man sich sorgen machen wegen der getauschten Bauteile? Was ist, wenn qualitativ schlechte Komponenten gewählt worden sind? Oder jemand "nicht vom Fach" war? Das kann ich als Laie nicht erkennen. Ich meine, ich möchte niemandem etwas unterstellen, aber bei Geräten in der Preisklasse bin ich halt vorsichtig.

Ist es eigentlich überhaupt nötig, die benannten Bauteile zu tauschen? Aus welchem Grund macht man das?


MfG, Marcel
classic70s
Inventar
#6 erstellt: 20. Okt 2010, 09:24

bart1979de schrieb:
Hmm, OK.

Sollte oder kann man sich sorgen machen wegen der getauschten Bauteile?
MfG, Marcel


warum Sorgen machen??
Wenn das Gerät professionell gewartet wurde ist es normal bzw. vernünftig das verdächtige Kondensatoren etc. ausgetauscht werden. Über die Qualität der Teile braucht man sich als Laie keine Gedanken zu machen.
Sinn des ganzen ist, das man die nächsten 15- 20 Jahre Ruhe hat und das Gerät ohne Störungen läuft.

Einer meiner beiden Marantz 2245 von 1972 läuft heute noch einwandfrei, er war noch nie beim Service, ist sozusagen noch unberührt. Dies sagt einiges über die Top Qualität der alten Marantz Geräte aus.
Es lohnt sich immer einen alten Marantz bei auftretenden Mängeln professionell reparieren zu lassen!

Was die von dir angesprochene Preisklasse von 350,- - 500,- betrifft, ist dies kleines Geld für die gebotene Top-Qualität im Vergleich zu dem was man für die gleiche Summe an billig verarbeiteten Plastik-Neugeräten bekommt.


[Beitrag von classic70s am 20. Okt 2010, 09:30 bearbeitet]
marantzdohle
Stammgast
#7 erstellt: 20. Okt 2010, 09:29
Hallo barth1979de

Du stellst Fragen, die aus der Ferne so nicht zu beantworten sind.

Wenn Du so viele Zweifel hast, geh den Weg, den ich bisher mit Erfolg gegengen bin:

a) Schau Dir das Teil mit einem Fachmann vor Ort an.
b) Kauf grundsätzlich direkt bei den hier im Forum oft genannten Spezialisten.
Dann zahlst Du etwas mehr bei der Anschaffung, aber das rechnet sich!!!
Zumal es sich bei Dir nur um den Kauf eines Receivers handelt.

Hier im Forum hast Du auch die Möglichkeit, Dir die Antworten auf Deine Fragen mit wenig Aufwand zu suchen.


[Beitrag von marantzdohle am 20. Okt 2010, 09:33 bearbeitet]
bart1979de
Stammgast
#8 erstellt: 20. Okt 2010, 10:47
Hallo,
danke für die Tipps.

Hmm, aber wer sind denn die Spezialisten hier, die auch Geräte verkaufen? Könntest du mir da jemanden empfehlen?

Viele Grüße, Marcel
andisharp
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Okt 2010, 11:04
Die 350 Euro spiegeln ungefähr den Marktpreis dieses Geräts mit Woodcase wieder. Im Vergleich zu gleichwertigen Geräten der Konkurrenz ist er aber viel zu teuer. Man sollte also von der Optik begeistert sein, denn weder klanglich noch leistungsmäßig gibt es einen Grund, so viel Geld in einen alten Marantz-Receiver der Japanära zu stecken.

Ich hatte das gleiche Modell in ähnlich perfektem Zustand von Rüsselschorf restauriert, war aber nicht sonderlich begeistert.
marantzdohle
Stammgast
#10 erstellt: 20. Okt 2010, 11:25
Womit wir wieder beim unendlichen Thema wären:

BMW, Porsche, Mercedes = welcher ist als Oldtimer besser ????


[Beitrag von marantzdohle am 20. Okt 2010, 11:26 bearbeitet]
classic70s
Inventar
#11 erstellt: 20. Okt 2010, 12:04

andisharp schrieb:

Ich hatte das gleiche Modell in ähnlich perfektem Zustand von Rüsselschorf restauriert, war aber nicht sonderlich begeistert.


Ich hatte auch das gleiche Modell von Rüsselschorf in perfekt restauriertem Zustand und war sehr begeistert!
Ich bin der Meinung das man durchaus 300 - 500 EUR in solch einen tollen Marantz Klassiker investieren kann, ist auf keinen Fall zu teuer.
Man kann natürlich auch z.B. einen Dual CV 121 für 60,- EUR nehmen wenn einem die Optik und Verarbeitung egal ist und nur Musik rauskommen soll


[Beitrag von classic70s am 20. Okt 2010, 12:13 bearbeitet]
marantzdohle
Stammgast
#12 erstellt: 20. Okt 2010, 12:43
Hallo bart1979de,

ich sehe gerade jetzt erst, dass der 2265B zum Sofortkaufpreis von 380€ angeboten wird. Ich sah ihn schon bei 430 - 450€ i.d. Steigerung.

Ich würde zugreifen !!!

Wie weit ist Osnabrück von Dir entfernt ??

Ich bekam im vergangenen Jahr Hilfestellung/Beratung durch ein Forenmitglied ( Compu-Doc ) der i.d. Stadt wohnte, wo ich nach ca. 220km Fahrt den Receiver erwarb.

Du könntest ggf. mal rumfragen- kostet hier nichts.
andisharp
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Okt 2010, 12:56

Man kann natürlich auch z.B. einen Dual CV 121 für 60,- EUR nehmen wenn einem die Optik und Verarbeitung egal ist und nur Musik rauskommen soll


Leider mangelt es gerade an der Verarbeitung, die Front ist extrem dünn, die Potis sind ungerastert und nicht gekapselt. Der reinen Optik tut das keinen Abbruch.
bart1979de
Stammgast
#14 erstellt: 20. Okt 2010, 14:01
Oh oh, ich habs gesehen mit dem Sofortkauf... jetzt bin ich noch nervöser.

Ich brauche mal ein paar Tips, auf was ich achten soll, falls ich heute abend noch hinfahren sollte...

Probehören kann ich ihn ja, worauf muss ich achten?

MfG, Marcel
Jeremy
Inventar
#15 erstellt: 20. Okt 2010, 14:27
Naja - Regler u. Schalter mal alle bei kleiner Lautstärke betätigen - ob alles funktioniert, nichts kratzt.

Dann schon auch mal Musik mit höherer Lautstärke hören: Ist kanalgleicheit (des Volume-Rglers) gegeben, läuft u. funktioniert der Balance-Regler einwandfrei - klingen beide Kanäle bei Mittelstellung gleichlaut, Klangregler und Loudness(-Taste) testen.
Ist auf Speaker 'A' und'B' gleiches, sauberes Signal gegeben
Wir hört er sich bei unterschiedl. - auch bei höheren Lautstärken an.

Wie ist die Empfangsleistung des UKW-Tuners und wie gut klingt UKW-Radioempfang. Driftet der Ratiomittenanzeiger wenn ein best. Sender länger eingestellt ist.

So - das fiel mir jetzt spontan ein - andere mögen gerne ergänzen

BG
Bernhard
Sankenpi
Gesperrt
#16 erstellt: 20. Okt 2010, 14:44
Der Sofortkauf ist ja erst seit heute, 11.34.

Vielleicht mitgelesen??

Kaufe ihn per SK, fahre vorbei und teste ihn. Ist er nicht wie beschrieben, brauchst Du Dir über die Erfüllung des Kaufvertrages keine Gedanken machen. Du trittst vom Kauf zurück und gut ist.
marantzdohle
Stammgast
#17 erstellt: 20. Okt 2010, 14:59
Genau so -mach hin und beeil Dich.

Ich zahlte für meinen 2265B mit Woodcase (Bestzustand)
seinerzeit 450€. Hab's nicht bereut.

Wie weit ist denn Osnabrück von Dir weg??
bart1979de
Stammgast
#18 erstellt: 20. Okt 2010, 16:08
Soooo,

ich habe grade zugeschlagen und fahre nun die 130 Kilometer.

Ich hoffe, ich werde von dem Gerät nicht enttäuscht!

Vielen Dank für Eure Hilfe!


MfG, Marcel
marantzdohle
Stammgast
#19 erstellt: 20. Okt 2010, 16:16
Gut so.

Ein Ablaufbericht an uns ist natürlich Pflicht !!!
andisharp
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 20. Okt 2010, 16:20
Viel Spaß mit dem Gerät, hoffentlich erfüllt es deine Erwartungen.
classic70s
Inventar
#21 erstellt: 20. Okt 2010, 16:47

marantzdohle schrieb:
Gut so.

Ein Ablaufbericht an uns ist natürlich Pflicht !!!


bin auch gespannt ob alles okay bzw. ob er zufrieden ist.
Habe das Angebot gerade nochmal gelesen, stand da ursprünglich nicht etwas von über 200,- EUR Kosten für Durchsicht etc.?
Jetzt steht nichts mehr, oder verwechsel ich da was?
Sankenpi
Gesperrt
#22 erstellt: 20. Okt 2010, 17:12
Da standen 250,- Euro drin - der hat doch hier mitgelesen...
marantzdohle
Stammgast
#23 erstellt: 20. Okt 2010, 17:29
Ja, meinst Du der hat uns gelesen??

Dann hätte ich an seiner Stelle mit dem SK-Preis noch gewartet.

Oder aber- nee komm, lieber nicht dran denken
Sankenpi
Gesperrt
#24 erstellt: 20. Okt 2010, 18:05
Da wären sonst zu viele Zufälle dabei.
Auch das mit dem WDR-Freund stand im Text - der "Fachmann".
marantzdohle
Stammgast
#25 erstellt: 20. Okt 2010, 18:18
Ich hoffe nur, dass unser "Ratsuchender" unsere Ratschläge und Hinweise agenommen hat, dann kann eigentlich nichts schiefgehen.

Zumal er Bj. 1979 zu sein scheint, da ist er wohl alt genug, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Schaun wir mal.....
Sankenpi
Gesperrt
#26 erstellt: 20. Okt 2010, 18:22
Mal soll ja nicht immer zu viel Schlechtes denken.
Aber möglicherweise hat der VK dann doch etwas zu vollmundig beschrieben...
bart1979de
Stammgast
#27 erstellt: 20. Okt 2010, 21:20
So, ich bin wieder da.

Ersteinmal: Den Text mit den 250 Euro Überholungskosten hatte er nicht in der Auktion, sondern mir auf Nachfrage geschrieben. Ich habe es mir vor Ort erklären lassen, und er hat mir einige Teile an dem offenen Gerät gezeigt, die gewechselt worden sind. Naja, das musste ich mal glauben, ich bin kein Elektroniker. Der Freund von ihm hat die Hifi-Geräte über viele Jahre beim WDR gewartet und ggf. repariert. Er war sowas wie ein Rundfunktechniker.

So, nun zum eigentlichen Gerät:

Perfekt!

Es sieht wirklich von aussen und von innen aus wie frisch aus dem Laden. Auf dem Frontglas und dem Gehäuse waren noch nicht einmal Fingerabdrücke.

Auch innen waren alle Bauteile die aus "Kusntstoff" sind, komplett tiefschwarz, der Aufdruck weiss und klar. Kein Staubkörnchen ist drin.
Ich habe vor Ort alle Regler, Eingänge und Schalter geprüft, und es ist komplett in Ordnung. Per Kopfhörer ist kein Brummen zu vernehmen. Nun habe ich mal provisorisch meine Hecos angeschlossen, die sonst an meinem NAD 160a spielen. Mit dem war ich bis jetzt ja immer schon super zufrieden. Allerdings habe ich dann mal eine schöne Platte auf meinen Technics-Dreher gelegt, und was soll ich sagen: Ich war platt. Bei sehr hoher Lautstärke fingen die Hecos an, grade im Bassbereich unsauber zu spielen. Ich dachte bis jetzt immer, das würde an den Boxen liegen - weit gefehlt! Bei dem selben Song über den 2265B ist nicht die geringste Unsauberkeit zu hören! Ganz im Gegenteil: Die Bässe aus dem Subwoofer kommen tatsächlich kräftiger, sind aber trotzdem nicht verzerrt?!? Keine Ahnung wie das geht, ist aber so!

Auch der Rundfunkempfang ist herrlich... Das Gyro lässt sich leicht drehen, und ich kriege über Kabel -zig Sender kristallklar rein. Die Anzeigenadel zeigt auch exakt die Senderfrequenz an.

Die Beleuchtung geht ebenfalls; sie ist homogen, kräftig blau und an allen Stellen gleich.

Leute, ich habe echt Spass... Und zu guter Letzt hat er mir noch 10 Euro nachgelassen, weil er ihn nicht verpacken musste ;-)

Ich habe also 370 Euro bezahlt.

Vielen Dank für Eure Hilfe!


MfG, Marcel


[Beitrag von bart1979de am 20. Okt 2010, 21:23 bearbeitet]
Sankenpi
Gesperrt
#28 erstellt: 20. Okt 2010, 21:26
Ende gut alles gut - und wir haben teileise Gespenster gesehen.
RocknRollCowboy
Inventar
#29 erstellt: 20. Okt 2010, 21:32
Hallo bart

Gratuliere zu Deinem Marantz.
Nun ist doch noch alles in Butter

Die Heco Libero hatte ich auch mal.
Keine üblen Lautsprecher.
ABER: Der schöne Marantz hätte was Edleres verdient. Schau Dich doch mal nach LS aus seiner Ära um. Die hätte er sicherlich viel lieber.

Schönen Gruß und viel Spaß damit
Georg
andisharp
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 20. Okt 2010, 21:32
Super, alles glatt gelaufen.
bart1979de
Stammgast
#31 erstellt: 20. Okt 2010, 21:34
Gespenster?

Ehm ich habe selber Bammel gehabt... Ist für mich nicht wenig Geld.

Aber ich habe mit dem Verkäufer auch echt Glück gehabt... Er hatte den Marantz in seinem Gästezimmer stehen. Im Wohnzimmer hatte er einen Röhrenvorverstärker an einer Class-A-Endstufe, dazu fantastisch aussehende und klingende Tannoy-Boxen.

Es war halt jemand der "nicht arm" ist, und Spass an Hifi hat.
Dazu war er halt noch angeschlossen und er bestand darauf, dass ich die Tests, zu denen mir hier geraten worden ist, auch durchführe. Ich war lange da - wir haben uns wirklich gut unterhalten.

Hehe, ich habe Spaß ;-)

So, jetzt gehts an Boxensuche für das Teil. Er hat mir geraten, nach gut erhaltenen Lautsprechern aus der Zeit zu suchen, aus der auch der Marantz stammt. Ich bin mit meinen Heco Libero ja schon glücklich gewesen.

Habt ihr Empfehlungen für Lautsprecher, die nicht ZU teuer sind (max. 350 Euro), und gut zu dem Gerät passen?

MfG, Marcel
marantzdohle
Stammgast
#32 erstellt: 20. Okt 2010, 21:43
Hallo bart1979de,

toll, da freuen wir uns alle !!!!

Willkommen in der Marantz-Fan-Gemeinde.

Lass Dich nicht von dem Marantz-Virus anstecken- behalt den , der reicht !!
bart1979de
Stammgast
#33 erstellt: 20. Okt 2010, 21:59
Danke.
Das ist hier sowieso ein "Scheiss"-Forum... (zwinker)... Scheisse für den Geldbeutel.

Früher war ich einfacher MP3-Ipod-Hörer an einer billigen Noname-Anlage oder über PC-Boxen.

Schaut an was aus mir geworden ist hehe...

NAD, Heco, Marantz, Technics... und soll ich euch mal was sagen: Ich bin froh, dass es so ist... ich bin aus der Schnelllebigkeit ausgestiegen und erfreue mich daran, wenn ich aufstehen muss, und eine schöne Vinyl umdrehen muss... sich der Tonarm schön senkt... und ich dann an meinem Receiver mangels Fernbedienung langsam lauter drehe.

Musik hören ist eben nicht nur Musik HÖREN... sondern auch SEHEN, FÜHLEN und GENIESSEN...

MfG, Marcel
Sankenpi
Gesperrt
#34 erstellt: 20. Okt 2010, 22:01
Schöne LS gibt es von Tannoy, KEF, Castle, IMF, Wharfedale, Infinity etc.
Compu-Doc
Inventar
#35 erstellt: 20. Okt 2010, 22:07

marantzdohle schrieb:
Lass Dich nicht von dem Marantz-Virus anstecken- behalt den , der reicht !!


.....der reicht!! das sagt gerade der richtige.



[Beitrag von Compu-Doc am 20. Okt 2010, 22:11 bearbeitet]
cafeburger
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 20. Okt 2010, 22:16
Nabend,

ich haben den gleichen Receiver. Klasse Gerät in mit einem unvergleichlichen Design. Auf dem Bild noch der 2252B.



Ich hatte zuvor aus der gleichen Serie einen 2216B, 2226B und 2252B. Alles für sich wunderbare Geräte, der 2265B bisher am besten: Leistungsreserven und müheloses Aufspielen auch von schwierigem Material.

Zuden Lautsprechern. Da hatte ich eine Menge in letzer Zeit am Marantz. Meiner Meinung nach waren die Saba Ultra Hifi 1300 die besten für den Job. Das war eine klasse Kombination. Danach hatte ich Sansui SP-x9700 und war zuerst etwas vom Bass enttäuscht, aber nach einer kleinen Einstellung am EQ und etwas Eingewöhung habe ich die feine Auflösung von Mitten und Höhen genossen. Diese mussten aber ein paar Kenwood LS-770 weichen, weil mir die 17" Membranen einfach zu groß waren. Die B&W DMII von meiner Freundin machen auch einiges her und sind als beste Variante zu bewerten. Ich mag die Optik der Kenwood LS-770 lieber, daher tausch ich nicht

Aber bitte tu dem Marantz noch den Gefallen und tausche den Plastikplattenspieler gegen einen, der zum Marantz passt. Ich hab einen sehr seltenen Toshiba SR-355 ergattert und mit dem Ortofon Vinyl-Master Red bin ich jeder Zeit zufrieden.

Gruß
Cafeburger


[Beitrag von cafeburger am 20. Okt 2010, 22:48 bearbeitet]
Timo
Inventar
#37 erstellt: 20. Okt 2010, 22:30
Der 2265B ist bestimmt ein klasse Gerät mit dem man mehr als zufrieden Musik hören kann. Dazu noch dieses marantziöse Design,...perfekt.

Ich bekomme demnächst auch noch einen ähnlichen Receiver aus der "B-Serie". Zwar etwas stärker, aber klingen werden sie bestimmt ähnlich.

andisharp
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 20. Okt 2010, 22:31
Hörst du nur noch mit Kopfhörern, oder gibts neue Tröten?
Timo
Inventar
#39 erstellt: 20. Okt 2010, 22:33
z.Z nur mit KH. LS gibt es später,...aber die müssen sehr kompakt sein.

Sankenpi
Gesperrt
#40 erstellt: 20. Okt 2010, 22:37
Gibts Nachwuchs?
Timo
Inventar
#41 erstellt: 20. Okt 2010, 22:40
nein, ich glaube nicht ....nur einen neuen Receiver
bart1979de
Stammgast
#42 erstellt: 20. Okt 2010, 22:45
Hmm ist zwar OT... aber wieso ist mein SL-Q33 ein Plastikplattenspieler?

Nochwas: Hat irgendwer hier eine Bedienungsanleitung für den 2265B in Deutsch, die er mir zur Verfügung stellen kann?

MfG, Marcel
bulletlavolta
Stammgast
#43 erstellt: 20. Okt 2010, 22:51

bart1979de schrieb:
Hmm ist zwar OT... aber wieso ist mein SL-Q33 ein Plastikplattenspieler?


Ist er nicht und lass dir das auch nicht einreden. Glückwunsch zum erfolgreichen Receiverkauf!
Sankenpi
Gesperrt
#44 erstellt: 20. Okt 2010, 22:51
Der SL-Q33 ist ein guter Dreher der Mittelklasse. Lass Dich nicht verunsichern. Erstmal entsprechende LS - dann könntest Du aufrüsten.
cafeburger
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 20. Okt 2010, 22:51
oder war der sl-q3 ein plastikbomber? ich weiß es nicht mehr.

ja, sorry, habs nochmal nachgeschaut. wohl doch nicht so viel plastik

oder doch? ich werd aus den technics bezeichnungen nicht schlau. ich hatte mal einen sl-q3 oder 33. einen von beiden und der hat die platte gedreht, mehr auch nicht. viel zu leicht für meinen geschmack, nicht so ein sahneteil, wie der marantz ein sahnereceiver ist.


[Beitrag von cafeburger am 20. Okt 2010, 22:54 bearbeitet]
marantzdohle
Stammgast
#46 erstellt: 20. Okt 2010, 22:56
Genau !!!
errorlogin
Inventar
#47 erstellt: 20. Okt 2010, 22:56
Glückwunsch zum neuen Marantz auch von meiner Seite!

Wenn man bedenkt, dass ein neues Woodcase nicht unter 120 Euro zu bekommen ist, war das sicherlich ein sehr guter Kauf.

Und wenn das Gerät in solch einem Superzustand ist, ist es doch wirklich perfekt!

Stell doch mal paar Bilder von Deiner neuen Errungenschaft ein:



Ich bekomme auch bald mein ersten Marantz B-Modell. Auch etwas größer, allerdings nicht in so gutem Zustand und ohne Holzhaus.
Dem lieben Forummitglied "bulletlavolta" sei Dank, der das Gerät für mich heute abgeholt hat.

Bin schon sehr gespannt.

Viele Grüße

Jan.
marantzdohle
Stammgast
#48 erstellt: 20. Okt 2010, 22:57
Genau !!!

Gibt's das Wort überhaupt ???


[Beitrag von marantzdohle am 20. Okt 2010, 22:58 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#49 erstellt: 20. Okt 2010, 23:44

Timo schrieb:


Ich bekomme demnächst auch noch einen ähnlichen Receiver aus der "B-Serie". Zwar etwas stärker, aber klingen werden sie bestimmt ähnlich.

:prost


2330B?
Also: 2330'ohne'(Platzhirsch) vs. 2330'mit'?


[Beitrag von Jeremy am 20. Okt 2010, 23:47 bearbeitet]
Timo
Inventar
#50 erstellt: 21. Okt 2010, 11:03
Hallo Bernhard,...

ja, einen 2330(ohne b'er). Damit fehlt mir dann nur noch der 2325 in der 23er-Reihe(den ich eigentlich noch lieber hätte).





(unseren KR-9600 habe ich auch nach "Jahren" noch nicht vergessen,...ich denke er ist noch gut aufgehoben).


[Beitrag von Timo am 21. Okt 2010, 11:04 bearbeitet]
Compu-Doc
Inventar
#51 erstellt: 21. Okt 2010, 11:08
Ist der 2325 seltener, oder warum?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz 2265B
DeafDj am 20.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  3 Beiträge
Marantz 2265B
Hogga am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  3 Beiträge
Marantz 2265B
michaelh am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 29.01.2005  –  7 Beiträge
Marantz 2265B
tim.m am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  6 Beiträge
Marantz 2265b Mode Display
fischmidt am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  28 Beiträge
Marantz 2265B, ein Bild
martin-f5 am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2006  –  11 Beiträge
Marantz 2265B > leichtes Brummgeräusch
Heinerich am 11.03.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  5 Beiträge
Ersatzteile für Marantz 2265b
jabarawa am 30.04.2006  –  Letzte Antwort am 30.04.2006  –  2 Beiträge
Marantz 2265B Welche Birnen?
dicko1 am 15.07.2006  –  Letzte Antwort am 18.07.2006  –  13 Beiträge
Lautsprecher Anschlüsse Marantz 2265B
martin-f5 am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitglied*Hermes*
  • Gesamtzahl an Themen1.418.045
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.999.128

Hersteller in diesem Thread Widget schließen