Masse statt Klasse ?

+A -A
Autor
Beitrag
Micha94
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Feb 2012, 01:57
Nabend Leute !

Das Thema geht mir schon die ganze Zeit durch den Kopf.

Früher waren Elektrogeräte im Vergleich zu heute teuer und halten teilweise bis heute, heute gehe ich in den Blödmarkt und was sehe ich ? Billige Massenware die nicht mal die Garantiezeit durchhält ??

Sieht zwar teilweise ganz toll aus aber im Endeffekt doch eh alles nur aus Plastik und Made in China ?

Und niemand lässt etwas mehr reparieren sondern schmeißt es einfach fort..

Ich finds einfach schade das es nicht mehr so schöne und Langlebige Geräte wie früher gibt, leider durfte ich diese Zeit nie miterleben, schade !

Wie seht ihr der Aktuellen Entwicklung entgegen ?
UniversumFan82
Inventar
#2 erstellt: 28. Feb 2012, 02:11
Das ist wohl was die Masse der Kunden will, also wird es produziert und in den üblichen Märkten angeboten.
Wer will kann auch hochwertiges HiFi-Gerät kaufen, das ist vergleichsweise nicht einmal teurer als damals.
Das war schon immer so, auch in den 70er und 80er-Jahren gab es Billiggeraffel und das war auch schon aus Plastik, das kenne ich aus meiner Jugend zur Genüge.
Du siehst nur die besseren Sachen, die überlebt haben, ich sehe da heute keinen großen Unterschied zu damals.
Gruß,
Manfred
gammelohr
Inventar
#3 erstellt: 28. Feb 2012, 02:19
click me

Hallo TE, schau dir, falls du den Bericht noch net kennst ihn mal an...
Django8
Inventar
#4 erstellt: 28. Feb 2012, 10:27

Das war schon immer so, auch in den 70er und 80er-Jahren gab es Billiggeraffel und das war auch schon aus Plastik, das kenne ich aus meiner Jugend zur Genüge.
Du siehst nur die besseren Sachen, die überlebt haben

So ist es. Der Unterschied ist aber, dass man heute - egal ob billig oder teuer - grundsätzlich viel mehr "Gerät" fürs Geld kriegt. Leider trifft das auf die Qualität nicht zu...
UniversumFan82
Inventar
#5 erstellt: 28. Feb 2012, 11:01

EDIT: Unnötiges Komplettzitat durch die Moderation entfernt!

Auch das trifft so nicht zu, es gab auch in den 70/80ern All-in-one-Geräte für unter 500 Mark, jeder aus der Zeit kann sich an die tischfüllenden Plastikkästen mit Tuner, Verstärker, Billig-Tape-Laufwerk und Billigdreher von Neckermann, Quelle, usw. erinnern. Wer's nicht glaubt, dem scanne ich gerne eine Seite aus dem Quelle-Katalog.
Es gab damals halt noch keine CDPs - aber im Prinzip war alles damals Machbare in so einer Kiste drin.

Aber irgendwie ist das wie mit Oldtimer-Freaks (bin ich auch) - bei denen war damals auch alles besser. Und mal ehrlich ein VW Käfer oder ein Fiat 500 waren damals rostanfällige grauenvolle enge Kisten mit hohem spezifischen Verbrauch. Deshalb sind von den vielen Millionen auch kaum welche übrig geblieben. Ferraris, Porsche und Konsorten überlebten da eher mal.

Das einzige was ich erkennen kann ist das damals die Menschen ihre Sachen mehr gepflegt und gehegt haben - selbst diese All-in-one-Plastikkisten. Und dass es hochwertiges HiFi nicht mehr bei Neckermann und Konsorten gibt.

Gruß,
Manfred


[Beitrag von OSwiss am 28. Feb 2012, 21:40 bearbeitet]
Django8
Inventar
#6 erstellt: 28. Feb 2012, 13:47
Ich finde halt schon, dass die Preise gesunken sind. Z.B. heute gibt es eine "HiFi Kompaktanlage PIONEER X-HM10-K" im Blöd-Markt für unter € 150. 1992 habe ich für meine SAMSUNG-Kompaktanlage umgerechnet etwa 600 Mark bezahlt. Ziemlich viel Kohle (war damals noch Schüler) für eine Anlage, die zwar ziemlich brauchbar, aber definitiv sehr weit entfernt war von dem, was man heute als sammelnswert bezeichnen würde - sowohl qualitativ wie auch klanglich (immerhin: bis auf den CD-Player läuft sie auch heute noch).

Wer's nicht glaubt, dem scanne ich gerne eine Seite aus dem Quelle-Katalog.

Ja - gerne (aber nicht weil ich Dir noch glauben würde, sondern weil es mich wunder nimmt, was genau man damals fürs Geld gekriegt hat).
UniversumFan82
Inventar
#7 erstellt: 28. Feb 2012, 15:44
Heute Abend suche ich den Katalog raus und scan mal eine Seite mit Billigschrott 1980.
Insgesamt stimme ich aber in einem Punkt zu, HiFi ist bezahlbarer geworden, meine neuen Yamaha (A-S1000, CD-S1000, T-S1000) finde ich vergleichsweise günstig im Vergleich zu damaligen Preisen, wenn ich das Gehalt in Bezug setze. Anscheinend will aber keiner mehr eine so mehrteilige Anlage haben - die meisten kaufbaren TV-HiFi-Möbel sprechen ja auch dagegen. Meist gibt es nur Platz für TV, AV-Receiver und DVD-/BluRay-Player, wer wie ich dann noch einen Vinyldreher hat, bekommt schon Probleme.
Gruß,
Manfred
EarlGreyxx
Stammgast
#8 erstellt: 28. Feb 2012, 16:23

gammelohr schrieb:
click me

Hallo TE, schau dir, falls du den Bericht noch net kennst ihn mal an...


Bedanke mich für den Link, sehr aufschlussreich !
Django8
Inventar
#9 erstellt: 28. Feb 2012, 17:27
@ UniversumFan82:
Stimmt, HiFi wurde bezahlbarer. Anfang der 1970er musste man selbst für eine "kleine" (aber feine) Anlage aus heutiger Sicht ziemlich tief in die Tasche greifen: Eine Anlage z.B. bestehend aus einem PIONEER-Reveiver SX-424, Plattenspieler PL-12 und zwei Lautsprecherboxen kostete 1973 etwa 1'500 Schweizer Franken. Viel Geld und inflationsbereingt noch mehr... Dafür halten diese Sachen noch heute .


[Beitrag von Django8 am 28. Feb 2012, 17:28 bearbeitet]
UniversumFan82
Inventar
#10 erstellt: 28. Feb 2012, 21:52
So Leute,
hier nun die versprochenen Scans:

Universum-Plastikk?sten 1

Für 500 DMs gab es also tatsächlich ein All-in-one, es kommen nur noch 98 DMs für die Super-HiFi-LS dazu, fertig ist der Party-Kracher mit Tuner, Tape, Dreher und Verstärker, wegen der tollen großen haube von Frauen auch gerne als Blumenbank genutzt .
Wer auf den Tuner verzichten konnte, bekam es noch wesentlich "billiger":

Universum Plastikkisten 2

Hier sind doch schon deutliche Parallelen zum heutigen China-Schrott erkennbar, oder.
Allerdings gab es damals in den Versandhäusern (hier Quelle, Herbst/Winter '79/'80) auch recht gutes HiFi:

Universum HiFi

knapp 3400 DMs (ohne LS, die kosteten noch einmal in entsprechender Ausführung zwischen 600 und 800 DMs/Stück!!) waren damals recht heftig. Einen Tuner aus dem System 8000 für 700 DMs konnten auch nicht viele bezahlen.
Auch Dreher besonders Direct Drives gab es einige bei Quelle:

Universum Dreher

Bei denen steckte üblicherweise Micro Seiki oder BSR-Technik drin. Der Studio System 8000 ist ein BSR Quanta 700, der kleine silberne ein Micro Seiki DD23. Der vordere mit Quartz-Synchron hat auch das Innenleben vom Micro, allerding kann ich ihm kein Modell zuordnen, prima Teil und wird auch mal in der Bucht für 100 Euro verkauft, wie gut, dass ich schon 2 habe. Die Modelle habe ich übrigens alle und ich würde sie jedem modernen Project oder ähnlichem vorziehen, allein schon des Gleichlaufs wegen.

@ Django8: Die alten Pioneers sind schon gut, auch die kleinen. Ich selbst habe nur den Pioneer PL-10, der ist wie neu und läuft absolut störungsfrei.

Gruß,
Manfred
Django8
Inventar
#11 erstellt: 29. Feb 2012, 09:47
Danke - sehr interessant. Von wann sind die zuerst gezeigten Katalogseiten?
DetM.
Stammgast
#12 erstellt: 29. Feb 2012, 09:52
Oh ja, an die Komplettanlagen aus dem ersten Scan kann ich mich auch noch erinnern. Habe damals auch immer sehnsüchtig durch den Quellekatalog geblättert. Aber als Schüler hatte ich kein Geld für so was

Wer hat die Geräte für Quelle (Universum) eigentlich gebaut?

LG,
Stefan
celsius
Inventar
#13 erstellt: 29. Feb 2012, 11:37
SENATOR-KLASSE hört sich schon spitze an. Schoad gibt`s hait nemma.
UniversumFan82
Inventar
#14 erstellt: 29. Feb 2012, 12:30
@ all: Alle gezeigten Scans sind aus dem Quelle Herbst/Winter '79/'80. Die guten Universum-Geräte wurden üblicherweise bei irgendwelchen namhaften Herstellern für HiFi-Geräte gefertigt, teilweise mit fast identischem Design, bei anderen mit deutlich unterschiedlichem Design.
Die besten Beispiele mit nahezu identischem Design sind der silberne Dreher F2091, der bis auf den Tonarm absolut dem Micro Seiki DD23 entspricht, ist wohl ein OEM-Teil, da es auch noch von TEC und einer weiteren Firma vertrieben wurde. Da ich alle schon mal abschecken konnte, ist für mich interessant, dass der Universum IMHO den besten Tonarm hat.
Der System 8000 (intern F-086) ist 100% ein BSR Quanta 700.
Ich habe noch zwei F2002, die entsprechen zu 95% dem Micro Seiki DQ44.
Der F2095, die Senator-Klasse besitzt den gleichen Antrieb wie der Micro Seiki DQ44, aber Design und Tonarm sind ganz anders, das System AT13EaV war damals Oberklasse. Für die 478 DMs war der kaum zu toppen!
Die besseren Tuner, Verstärker und Tapes wurden teilweise von Funai, Goldstar (heute LG), Telefunken (Tapes mit HighCom) und anderen gefertigt, hier ist die Zuordnung aber nicht so einfach. Sicher ist das System Dynamics 2500, welches in der Bucht gerne verkaufsfördernd Pioneer zugeordnet wird - es stammt von Goldstar. Interessant ist die Ausstattung der besseren Universums, so gibt es Verstärker mit Phono-Eingang für MM/MC im System 6000 und 7500, und der 2500 hat zwei Phono-Eingänge, die regelbar sind, danach muss man heutzutage suchen.
Die breiten All-in-one-Kisten haben mich nie wirklich interessiert, daher weiß ich nicht viel drüber, die besseren haben üblicherweise Elac-, Dual- oder BSR-Dreher drin und eine gewisse Ähnlichkeit mit Schneider-Kisten.

OOps, etwas abgeschweift, aber so ist das wenn man sich mit der Handelsmarke Universum etwas beschäftigt hat. Irgendwann kam das Interesse auf, was steckt eigentlich in diesen Kaufhausgeräten, die 30 Jahre lang klaglos ohne viel Mucken (defekte Birnchen, knackende Potis, das Übliche halt, was es auch bei Kenwood oder Pioneer gibt) mit ansprechendem Sound ihren Dienst tun. Auch wenn meine Hauptanlage mittlerweile Yamaha heißt, die Vinyl-Dreher sind weiterhin aus der echten Vinyl-Zeit und heissen Luxman und Universum!

Mehr Infos zur Marke mit Bildern gibt es in eigenen Threads, einfach mal die Suche bemühen.

So, und nun muss ich mal mein Geld für mehr Vinyls und CDs verdienen .
Gruß und einen schönen Tag,
Manfred
DetM.
Stammgast
#15 erstellt: 29. Feb 2012, 12:41
Manfred, vielen Dank für die ausfühliche Antwort.

Ich finde es immer wieder faszinierend, was man bei den Geräten von Quelle, Neckermann und Co. unter der Haube findet. (Genauso bei den Haushaltsgeräten.) Und das zu durchaus konkurenzfähigen Preisen.

LG,
Stefan
Micha94
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 02. Mrz 2012, 02:48
Nabend, den Beitrag aus Arte kannte ich schon.

Demnächst stell ich hier mal Bilder einer Nostalgie Billiganlage von Quelle (150 € Neupreis) ein.

Billigdreher, MP3-CD Laufwerk, Schlechter AM/FM Tuner, Einschub Kassetenlaufwerk, 2 Watt Ausgangsleistung ..
Herbert_Knebel
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Apr 2013, 21:52
[quote="UniversumFan82 (Beitrag #10)"]So Leute,
hier nun die versprochenen Scans:


Servus Manfred,

ich weis das der Post schon ne weile liegt, aber ich muß mich bei Dir für die tollen Auszüge bedanken. Wenn ich die Bilder heute sehe erinner ich wieder genau daran wie ich vor den ganzen Katalogen von Quelle und Neckermann gelegen habe und mir ganzen Stereoanlagen sehnsüchtig herbeigewünscht habe.

Klasse!!
highfreek
Inventar
#18 erstellt: 27. Apr 2013, 14:00
Das oben abgebildete System 8500 CR für 3398 DM mit Integrierten Dual Dreher kommt von Schneider.

Entgegen des optischen Eindrucks sind die Fronten der Universum/Schneider Geräte aus Alu.
Die Gehäuse selbst sind zwar aus dickem Kunstoff, aber clever aufgebaut, denn sie verfügen über Einschub
Elecktronic. d.h. man zieht im Service Fall das komplette Innenleben nach vorne raus.
Die Platinen sind sauber, ohne kabelverhau und service freundlich aufgebaut. Die Bauteile von anständiger Qualität.
Ich habe mir vor ein paar Jahren mal den Spass gemacht am Verstärker und Tuner den Schneider Schriftzug weg zu polieren. (Ist auf Glas gedruckt)
Niemand meiner Bekannten war in der Lage die Geräte einzuordnen, keiner glaubte an billig Teile.


Und ja, das Fernseher, Handys und Drucker ein gewolltes "verfalldatum" haben hat ja wohl jeder schon gemerkt. Mir stößt das sauer auf, wenn ich daran denke, das meinz.Z noch neuer Panasonic Flat TV in ca 5 J. hinüber ist........
gruß


[Beitrag von highfreek am 27. Apr 2013, 14:06 bearbeitet]
sensor1
Inventar
#19 erstellt: 27. Apr 2013, 22:51
Hi

toll, mein Plattendreher (7) war ein Preisschlager.

MfG sensor

diese mit Digitalanzeige in rot oder grün waren meine Favoriten, damals aber leider unerreichbar. und heute auch nicht zu bekommen aber die wartet auf mich

2013-02-02 10.31.35
Django8
Inventar
#20 erstellt: 29. Apr 2013, 07:41
Ja, diese Digitalanzeigen schauen toll aus
misfits
Inventar
#21 erstellt: 05. Mai 2013, 20:30
Meine erste Anlage war auch so ein kompakt geraffel von Universum mit doppel Tape und plattenspieler im Turm design.Dazu ein satz Lautsprecher für 199 DM.Für 50 DM mehr gabs ein Modell mit CD player.

Der Plattenspieler war so schei ähh schön das man angst hatte den Arm zu berühren.

Dann hatte mein nachbar ein Tapedeck für mich.Akai GX im Woodcase und so fing alles an.Vaters Braun 308 auseinander gesägt weil man brauchte nur den Receiver Teil et voila fertig war die erste "Baustein" Anlage.

Zur info der Dreher war defekt sonst hätt ich den auch nicht auseinander gesägt.Aber die lautsprecher waren geil sahen aus wie die kleinen Brüder die meine Helden auf der Bühne hatten.

Ach herrlich die Anfangszeit ich bin nu mittlerweile 21 Jahre Hifi begeistert und hoffe es bleibt noch sehrrrrrrrrr lange so.

Wünsche euch einen schönen Restsonntag
TheRedWave
Neuling
#22 erstellt: 25. Nov 2014, 20:12
Ich hätte da mal eine kurze Frage an dich, UniversumFan82.

Und zwar werde ich in nächster Zeit die Alte Universum System 6000 Anlage meines Vaters ein wenig "in Schuss bringen", da in diesem System sehr viele musikalische Kindheitserinnerungen von mir stecken.

Wie der Threadersteller bin ich als 93er Baujahr leider auch einer von denen, die diese Zeit nicht miterleben durften, jedoch als Musiker und HiFi-Fanatiker ein großer Verfechter von Qualität!

Nun sind vom System leider nurnoch Verstärker, Tape-Deck, Tuner und Plattenspieler übrig, dafür alles in sehr gutem Zustand und voll funktionsfähig.

Die Zugehörigen Lautsprecher hat mein Vater leider mitsamt Standfüßen vor einigen Jahren entsorgt.

Ich habe nun das gefühlt halbe Internet abgesucht, doch nirgendwo das Modell dieser Lautsprecher gefunden. Zufällig habe ich nun das von dir gepostete Bild (Scan aus dem Katalog - "für Ihre neue Wunsch- und Traumanlage" entdeckt und exakt die dort abgebildeten Lautsprecher (3 Wege, Schwarz mit weißer Einfassung) suche ich!!!

Wärst du eventuell so freundlich und könntest mir die Seite mit den Lautsprecherboxen noch einscannen?

Ich wäre dir wirklich unendlich Dankbar!!!

Liebe Grüße
Tim
Mr._Universum
Stammgast
#23 erstellt: 25. Nov 2014, 20:40
Hi Tim,

auch wenn die Frage nicht direkt an mich gerichtet war, schau mal unter diesen Links:

http://wegavision.py...lle%2080%2081_10.jpg

http://wegavision.py...Quelle%2080%2010.jpg


Übrigens:

Ursprünglich wurden von Quelle die Lautsprecherboxen mit der Bestellnummer 003.885 für das Universum System Hifi 6000 beworben (auf beiden verlinkten Katalogseiten jeweils die Angebotsnummer 2).
Selbstverständlich konnte der Kunde aus dem gesamten Universum-Sortiment eine geeignete Lautsprecherbox auswählen. Die von dir genannte Lautsprecherbox gab es seinerzeit auch von Schneider! Schau mal hier:

http://wegavision.py...er80/schneider29.jpg

http://wegavision.py...er80/schneider28.jpg

Hier heißt die Box 6040 LS

Gruß,

Hansi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche neue Anlage würdet ihr euch statt einer alten kaufen?
hifijc am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  63 Beiträge
Marantz 4270 - Holzgehäuse Masse ?
DV am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  3 Beiträge
" Schwebende Masse " an Klassikern
Bügelbrett am 28.02.2013  –  Letzte Antwort am 02.03.2013  –  9 Beiträge
Pioneer A-501R weiße Masse
crunchmaster am 28.10.2012  –  Letzte Antwort am 28.10.2012  –  2 Beiträge
KA-9150, IC statt Endstufentransistoren?
LX-44 am 05.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2006  –  15 Beiträge
3.5 Klinke was Masse,Links und Rechts?
fRe0 am 03.08.2008  –  Letzte Antwort am 03.08.2008  –  8 Beiträge
Kabelanschluss statt alte Zimmerantenne 240 Ohm?
Gerhart am 23.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  12 Beiträge
Wo Masse für 5Pol Din Stecker bei R2000 von Grundig
Scharrlatan am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  5 Beiträge
Plattenspieler hat Cinch und Masse, Verstärker hat DIN 5polig
MrEarlGrey am 20.01.2017  –  Letzte Antwort am 24.01.2017  –  16 Beiträge
Harman Kardon 630 - ein Klasse-Teil!
Jeremy am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.03.2015  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitgliedleckerdorsch
  • Gesamtzahl an Themen1.376.672
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.221.404