NAD -3020 vrs. Luxman L-190

+A -A
Autor
Beitrag
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 14. Jun 2005, 18:32
Hallo,

ich weiß nicht ob das schon Klassiker sind, trotzdem poste ich hier im Klassikerforum, da ich glaube das hier die größte Kompetenz in Sachen "ältere Geräte" sitzt...
Also, nachdem ein Gebrauchtkauf eines Cambridge Audio sich als Flopp erwiesen hat, möchte ich es nochmal wagen, und mir einen NAD-3020 ersteigern.
Soweit sogut, habe auch viel gutes über das Gerät gelesen, aber irgendwie habe ich das Gefühl, daß es sich bei dem NAD genauso um eine Mogelpackung handelt wie bei dem Cambridge (unbegründet, da ich den NAD nur von Bildern kenne).
In Frage käme dann noch ein Luxman L-190, den ich sehr gut kenne und 100% vertraue.
Allerdings wollte ich weg von Luxman und mal "andere" Wege gehen. Außerdem klang der Luxman zwar gut, aber im Bass immer ein wenig schwammig...
Jetzt wollte ich wissen, was wirklich dran ist an dem "Kultstatus" des NAD-3020, und welches Gerät ihr vorziehen würdet: NAD-3020 oder Luxman L-190?
Ich weiß, daß das für manchen hier "kleine Fische" sind. Trotzdem würde ich mich über viele Antworten freuen, da mir sehr viel daran gelegen ist.

Grüße
Andreas
Schwergewicht
Inventar
#2 erstellt: 15. Jun 2005, 09:25
Hallo,

aus Schaden wird man klug. Kult ist der NAD 3020 auf jeden Fall, aus welchem Grund auch immer, wahrscheinlich weil er damals so extrem billig war und dafür ganz gut klang. Einen anderen vernünftigen Grund gibt es nämlich nicht. Der Verstärker hat 1979 DM 280,-- gekostet !!!!! und wird heute bei Ebay für um die 100,-- Euro gehandelt, unglaublich.
Ähnlich verhält es sich mit dem Luxman L 190, der hat 1984 Brutto DM 450,-- gekostet.

Also diese beiden sollte man nicht kaufen, da gibt es klanglich wesentlich bessere. Dieser zum beispiel klingt nicht schlechter und ist eben kein Kult, deswegen der Preis, ich habe ihn selbst (den L 190 hatte ich auch und er klang nicht besser), soll keine Kaufempfehlung sein, sondern nur ein Beispiel, wenn man auf bestimmte Firmen fixiert ist und welche Preise dann dabei herauskommen.

http://cgi.ebay.de/w...item=7523312654&rd=1

Ein klanglich überragender Verstärker für sein Geld ist
beispielsweise der Sansui AU-GX 50 und der wird, wenn er mal bei Ebay angeboten wird für um die 50,-- Euro gehandelt.
Wenn den mal einer ersteigert, wird er mir bestimmt recht geben.

Gruß
Mr.Stereo
Inventar
#3 erstellt: 15. Jun 2005, 10:09
Hä?!
Hallo Schwergewicht,
hast Du den 3020 eigentlich mal gehört?
Oder schliesst Du nur von seinem Äusseren auf den Klang?
Der 3020 war damals rein klanglich der absolute Überflieger in seiner Preisklasse, zu den gehandelten Gebrauchtpreisen ist er immer noch eine Überlegung wert.
Ich habe den 3020i, also die letzte Version dieses Modells von 1992 hier stehen und nach einer Grundreinigung spielt der selbst so einige neue Amps immer noch an die Wand (bis zu einer gewissen Lautstärke wohlgemerkt).

Hallo pinkrobot,
ist es übrigens nur das Brummen, was Dich am Cambridge stört, oder hat er Dir auch klanglich nicht gefallen?

Viele Grüsse aus Köln
Boris
Schwergewicht
Inventar
#4 erstellt: 15. Jun 2005, 11:01
Hallo,
ich spreche vom 3020 wie oben angegeben aus 1979 nicht von irgendeiner späteren Version. Das ist ein klanglicher Überflieger? Diesen Verstärker kenne ich selbstverständlich und er ist klingt wie ein guter Vollverstärker von 1979 für 280,-- Mark, mehr aber auch nicht. Aber es ist wie ich es mir gedacht habe, NAD ist Kult, JVC beispielsweise ist Sch.... oder? Dieser 3020 klingt devinitiv schlechter als der JVC AX 30, den ich erwähnt habe.

Ich habe im laufe der letzten 38 Jahre, seit ich mich für HiFi interessiere durch mein Hobby schon weit über 50 Verstärker gehabt und frage mich wirklich manchmal, wie so ein Kult entsteht.

Bei manchen ist es das Design (schlicht, muß gut klingen), oder besonders gute Testergebnisse? Leute, die von ihren Geräten so überzeugt waren, waren bei Blindtests nicht in der Lage festzustellen, ob jetzt ihr Kultverstärker gerade spielte oder nicht.

Ich freute mich immer, wenn mein alter Sansui AU-G 50 X für meinen alten Accuphase 301 gehalten wurde.

Vieleicht muß man fast 60 werden, um die Geräte aller Hersteller mit dem gleichen Auge zu betrachten und dann auch mit den Ohren objektiv zu hören.

Also als Resüme, zwischen einem NAD 3020 von 1979 NP 280,-- DM, für 100,-- Euro bei Ebay gehandelt und einem Sansui AU-G 50 X NP 1985 DM 1.000,--, für ca. 50,-- Euro bei Ebay gehandelt liegen klangliche Welten zugunsten des Sansui, mehr wollte ich damit eigentlich nicht sagen und nur feststellen, daß manche sogenannten Kultverstärker viel zu teuer sind und man sie wol gut finden muß, weil sie Kult sind.

Allerdings gibt es natürlich Ausnahmen und der NAD 3020 in seinen späteren Versionen gehört mit Sicherheit zu den positiven Erscheinungen und hat zurecht Kultstatus.

Wenn man dann eine Kaufempfehlung ausspricht und für 50,-- Euro den besagten Sansui bekommen kann, frage ich jetzt mal:

"kann einer einen besseren Verstärker für bis zu 50,-- Euro (Ebaypreis) empfehlen"

Eins ist klar, selbst den billigsten "Kultverstärker" bekommt man nicht für 50,-- Euro.

Gruß
Mr.Stereo
Inventar
#5 erstellt: 15. Jun 2005, 11:18
Ehrlich gesagt, weiss ich nicht, ob pinkrobot das Urmodell von '79 gemeint hat.
Dieserwar zu seiner Zeit aber wirklich in seinem Preissegment ein herausragend klingender Amp (wenn man von audiophilen Ansprüchen ausgeht).
Wenn so ein Gerät heute noch teuer gehandelt wird, hatdas (ähnlich wie bei Oldtimern) auch was mit einem gewissen Mythos und Sammlerwert zu tun, und da kann der Gebrauchtpreis schon mal über dem ehem. Neupreis liegen.
Zum 3020i kann ich nur sagen, dass er der bestklingende 3020 ist und auch über die höchste Impulsleistung dieser Serie verfügt.
Mich hat damals sogar sein Äusseres vom Kauf abgehalten (entschied mich für Harman), ich habe erst später die klanglichen Attribute über das Erscheinungsbild gestellt.
Übrigens geht es auch heute vielen Leuten immer noch so, dass sie NAD zwar besseren Klang zugestehen, aber mit dem Äusseren nichts anfangen können.
Mir ist im Moment niemand bekannt, der NAD wegen seiner Optik kauft.
audioaficionado
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Jun 2005, 15:57
Einen NAD 3020 hab ich auch einmal kurze Zeit besessen. Ich glaub es war das Ur-Modell. Das hat nicht schlecht geklungen. Weich mit starkem Bass, der aber auch recht weich war. Bei dem Gerät konnte man auch Vor- und Endstufe auftrennen, was ich für sehr nützlich halte. Den Sansui kenn ich nicht.
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Jun 2005, 21:02
Hallo,

huuuiiii, ich trau mich gar nicht das hier zu schreiben; (Mr.Stereo hält mich bestimmt endgültig für einen Spinner... )
Aber ich habe mich für einen Grundig SV-2000 entschieden.
Macht auf mich einen sehr soliden Eindruck, ohne diesen ganzen "Kult-Tammtamm". Also nix NAD oder Luxman...
Kommentare sind natürlich willkommen.

Grüße
Andreas
Mr.Stereo
Inventar
#8 erstellt: 16. Jun 2005, 13:51
Hi pinkrobot,
warum hast Du Dich denn für den Grundig entschieden?
Hast Du ihn mal mit Deinen LS gehört?
Wenn Du wirklich weiter kommen willst, würde ich so vorgehen.
Dass Du die Gelegenheit nicht wahrgenommen hast, mal einen NAD 3020i, 3240PE oder einen neueres Modell zu hören ist schade, vielleicht könntest Du den "Kult" um diese Teile dann nachvollziehen.
Wenn ein gebrauchter 3020i besser als irgendein anderer Amp zum gleichen Preis klingen sollte, dann darf er doch auch ruhig was kosten, oder?!
Falls Du mit dem Grundig nicht zufrieden bist, (was hat der eigentlich gekostet?) stehe ich Dir aber gerne mit Rat und Tat zur Verfügung
Gruß
Boris


[Beitrag von Mr.Stereo am 16. Jun 2005, 13:52 bearbeitet]
napengam
Stammgast
#9 erstellt: 16. Jun 2005, 13:55

Mr.Stereo schrieb:

Mir ist im Moment niemand bekannt, der NAD wegen seiner Optik kauft.


Doch jetzt:
Ich, und ich würde es wieder tun aber nur die Klassik Serie

Ja ja, die Schöhnheit liegt im Auge des Betrachters

Gruß
Heinz
Mr.Stereo
Inventar
#10 erstellt: 16. Jun 2005, 14:00
Hi Heinz,
hast Du denn auch die passenden Nato-Tarnnetze über die Boxen geworfen
Schwergewicht
Inventar
#11 erstellt: 16. Jun 2005, 14:15
[quote="pinkrobot"]Hallo,

huuuiiii, ich trau mich gar nicht das hier zu schreiben; (Mr.Stereo hält mich bestimmt endgültig für einen Spinner... )
Aber ich habe mich für einen Grundig SV-2000 entschieden.
Macht auf mich einen sehr soliden Eindruck, ohne diesen ganzen "Kult-Tammtamm". Also nix NAD oder Luxman...
Kommentare sind natürlich willkommen.



Hallo,
warum nicht, der SV-2000 klingt auch sehr gut und ist für viele ja auch um das Wort mal wieder zu strapazieren "Kult". Schön wenn man eigene Wege geht und selbst entscheidet was man möchte und mit einem SV-2000 liegt man nicht schlecht. Hoffentlich hast Du dafür aber nur bis ca. 60,-- Euro gezahlt.

Gruß
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Jun 2005, 20:05
Hallo,

danke erstmal an alle für eure Hilfe!
kann nur leider den Grundig und auch sonst kein anderes Gerät momentan kaufen.
Leider haben kurzfristig andere Sachen priorität bekommen, so das mein Hobby erstmal hintenanstehen muß.
Aber so ist das wenn man Familie hat, da muß man auch mal zurückstecken...
Grundig kenne ich übrigens von meinem Bruder. Fand ich immer sehr ansprechend. Irgendwann hat sich aber seine damals dreijährige Tochter dran ausprobiert, dann hat es sich "ausgegrundigt".

Grüße
Andreas
TSstereo
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Jun 2005, 20:23

Schwergewicht schrieb:
Hallo,
ich spreche vom 3020 wie oben angegeben aus 1979 nicht von irgendeiner späteren Version. Das ist ein klanglicher Überflieger? Diesen Verstärker kenne ich selbstverständlich und er ist klingt wie ein guter Vollverstärker von 1979 für 280,-- Mark, mehr aber auch nicht. Aber es ist wie ich es mir gedacht habe, NAD ist Kult, JVC beispielsweise ist Sch.... oder? Dieser 3020 klingt devinitiv schlechter als der JVC AX 30, den ich erwähnt habe.

Ich habe im laufe der letzten 38 Jahre, seit ich mich für HiFi interessiere durch mein Hobby schon weit über 50 Verstärker gehabt und frage mich wirklich manchmal, wie so ein Kult entsteht.

Bei manchen ist es das Design (schlicht, muß gut klingen), oder besonders gute Testergebnisse? Leute, die von ihren Geräten so überzeugt waren, waren bei Blindtests nicht in der Lage festzustellen, ob jetzt ihr Kultverstärker gerade spielte oder nicht.

Ich freute mich immer, wenn mein alter Sansui AU-G 50 X für meinen alten Accuphase 301 gehalten wurde.

Vieleicht muß man fast 60 werden, um die Geräte aller Hersteller mit dem gleichen Auge zu betrachten und dann auch mit den Ohren objektiv zu hören.....



...muss man nicht. Ich bin 39 und beschäftige mich seit ca. 20 Jahren mit dem Thema Hifi. Und kann auch sagen: aus Erfahrung klug werden! Zum Thema: stimme ich Dir voll zu Was da so zu Kult oder "Überflieger" erklärt wird. Aber macht nix, ich habe beim Lesen immer viel Spass.

Eins ist klar, ich traue mir zu meinen Receiver (natürlich an meinen LS) blind immer herauszuhören. Das habe ich übrigens auch schon Mehrfach probiert. Und warum? Ganz einfach, er spielt genau so wie ich es toll finde und weit ab von der "Masse". Der Witz ist, ich hatte früher Jahre lang 2 Geräte aus dieser Serie, die habe ich dann verkauft :cut, um was "Besseres" zu kaufen. Ab da habe ich Jahre mit x Komponenten von Rotel, Luxman über Marantz bis zu Lindemann herumprobiert. Und jetzt, habe ich mir mein "altes" Gerät wieder gekauft. Sogar noch das größte Modell davon (war absolutes Glück). Und was ist: da ist er wieder der vermisste Klang

Also: immer Ohren auf vor dem Kauf!!!!!

Gruss
Thomas


[Beitrag von TSstereo am 16. Jun 2005, 20:27 bearbeitet]
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Jun 2005, 20:37

TSstereo schrieb:

Schwergewicht schrieb:
Hallo,
ich spreche vom 3020 wie oben angegeben aus 1979 nicht von irgendeiner späteren Version. Das ist ein klanglicher Überflieger? Diesen Verstärker kenne ich selbstverständlich und er ist klingt wie ein guter Vollverstärker von 1979 für 280,-- Mark, mehr aber auch nicht. Aber es ist wie ich es mir gedacht habe, NAD ist Kult, JVC beispielsweise ist Sch.... oder? Dieser 3020 klingt devinitiv schlechter als der JVC AX 30, den ich erwähnt habe.

Ich habe im laufe der letzten 38 Jahre, seit ich mich für HiFi interessiere durch mein Hobby schon weit über 50 Verstärker gehabt und frage mich wirklich manchmal, wie so ein Kult entsteht.

Bei manchen ist es das Design (schlicht, muß gut klingen), oder besonders gute Testergebnisse? Leute, die von ihren Geräten so überzeugt waren, waren bei Blindtests nicht in der Lage festzustellen, ob jetzt ihr Kultverstärker gerade spielte oder nicht.

Ich freute mich immer, wenn mein alter Sansui AU-G 50 X für meinen alten Accuphase 301 gehalten wurde.

Vieleicht muß man fast 60 werden, um die Geräte aller Hersteller mit dem gleichen Auge zu betrachten und dann auch mit den Ohren objektiv zu hören.....



...muss man nicht. Ich bin 39 und beschäftige mich seit ca. 20 Jahren mit dem Thema Hifi. Und kann auch sagen: aus Erfahrung klug werden! Zum Thema: stimme ich Dir voll zu Was da so zu Kult oder "Überflieger" erklärt wird. Aber macht nix, ich habe beim Lesen immer viel Spass.

Eins ist klar, ich traue mir zu meinen Receiver (natürlich an meinen LS) blind immer herauszuhören. Das habe ich übrigens auch schon Mehrfach probiert. Und warum? Ganz einfach, er spielt genau so wie ich es toll finde und weit ab von der "Masse". Der Witz ist, ich hatte früher Jahre lang 2 Geräte aus dieser Serie, die habe ich dann verkauft :cut, um was "Besseres" zu kaufen. Ab da habe ich Jahre mit x Komponenten von Rotel, Luxman über Marantz bis zu Lindemann herumprobiert. Und jetzt, habe ich mir mein "altes" Gerät wieder gekauft. Sogar noch das größte Modell davon (war absolutes Glück). Und was ist: da ist er wieder der vermisste Klang

Also: immer Ohren auf vor dem Kauf!!!!!

Gruss
Thomas :prost



Was ist denn Dein "altes Gerät"?

Gruß
TSstereo
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 16. Jun 2005, 20:45

pinkrobot schrieb:
[
Was ist denn Dein "altes Gerät"?

Gruß


Kennt kaum jemand und ist relativ selten: Deviton 4080



Gruss
Thomas
paperflow
Neuling
#16 erstellt: 28. Jul 2009, 15:27
Hallo...bin neu hier und hab angeregt Eure kommentare gelesen.

Habe LS quadral tribun (folien-hochtöner) mit dem L-190 bisher gehört.
Nun hat er den geist aufgegeben und ich bin am überlegen ob ich mir den Onkyo A-8250 Integra zulegen(60euro)

Frage....verschlechtere ich mich damit?
The-Luxman
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Jul 2009, 16:41

paperflow schrieb:
Hallo...bin neu hier und hab angeregt Eure kommentare gelesen.

Habe LS quadral tribun (folien-hochtöner) mit dem L-190 bisher gehört.
Nun hat er den geist aufgegeben und ich bin am überlegen ob ich mir den Onkyo A-8250 Integra zulegen(60euro)

Frage....verschlechtere ich mich damit?



Aha...demnach hattest Du dich früher über "all-akustik" eingedeckt , obwohl zur Tribun gerne die 210er-Reihe empfohlen wurde (aber die gab's eben nur als Reihe mit Tuner und Tape).
Der Onkyo 8250 ist eine andere Liga, sowohl was Ausstattung, Leistung aber auch klangliche Qualitäten angeht.
Wenn Du bisher mit dem L 190 zufrieden warst, so wirst Du das mit dem Onkyo erst recht sein.
Die Modelle L 190 bis L 430 waren eben nicht"nur abgespeckte Modelle" der 5er-Reihe oder C02/M02, auch wenn dies durch Luxman (und all-akustik) gerne kolportiert wurde.
paperflow
Neuling
#18 erstellt: 30. Jul 2009, 17:32
vielen dank für deine antwort :-)
val_1970
Neuling
#19 erstellt: 21. Mrz 2013, 03:56
Sorry but it looks like all of You are hungry students and you have hothing to eat at home. .....NAD 3020 it´s O.K. as an amp. A Legend.....???...- You have to be stupid to pay a 100 euro at the moment because You know nothig better ( The best selling.... because of the price at the time ...late 70`s) . Try Yamaha A-960 or 960 II from aprox. the same period of time for aroud 100 euro in ebay at the moment ( in the late 70`s the prise was around 1200 DM !!! )
P.S. I have them booth at home and I know what I`m talking about
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD 3020/Luxman L190?
PeHaJoPe am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 18.07.2005  –  11 Beiträge
Luxman L-190
Harrykay am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 06.03.2008  –  26 Beiträge
Luxman L 190 zu empfehlen?
imebro am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  3 Beiträge
JBL L-150 & NAD 3020 = Freunde?
honsey am 11.10.2010  –  Letzte Antwort am 11.10.2010  –  3 Beiträge
Luxman L-190 - Bitte um Eure Meinung
Curd am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  43 Beiträge
NAD 3020/ Marantz 1090
rebel32 am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  2 Beiträge
NAD 3020 für 160?
philfehl am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  25 Beiträge
NAD 3020: Druckknopf gesucht
Stevieh4 am 19.04.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  4 Beiträge
NAD 3020 - Welche Revision?
reel4reel am 31.07.2018  –  Letzte Antwort am 13.11.2018  –  8 Beiträge
NAD 3020, hat wer infos
am 03.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  9 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.699 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedhoannaHap
  • Gesamtzahl an Themen1.486.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.277.901

Hersteller in diesem Thread Widget schließen