Klang der Heco P 5302 SL (Defekt?)

+A -A
Autor
Beitrag
HiFive-Ralf
Neuling
#1 erstellt: 12. Apr 2017, 16:48
Hallo zusammen,


ich habe vor wenigen Tagen ein Paar Heco P 5302 SL erhalten. Verstärkt wird über ein Sony TA F120 (war dabei).

Öfters habe ich gelesen, dass die Heco P 5302 SL klanglich richtig ordentlich sein sollen. In meinem Fall hält sich die Begeisterung jedoch noch zurück. Daher frage ich mich ob die Lautsprecher irgendeinen Defekt haben?

Mein Klangeindruck:
- Frequenzbereich relativ ausgewogen, nur im Bass eher zurückhaltender
- Raumklang ist wirklich gut (füllt den Raum gut schön aus)
- Klarheit/Definition eher mittelmäßig bis schlecht
- Attack fehlt mir am meisten (die Impulse wirken auf mich sehr schwach)

Von außen sehen die Lautsprecher sehr original aus. Habe die Sicke des Tieftöners überprüft - diese wirkt weich und gut beweglich.

Ist mein Klangeindruck richtig und passt zu den Lautsprechern, oder sollten diese doch etwas mehr auf dem Kasten haben?

Freue mich auf eure Kommentare und Meinungen,
HiFive
Ralf
P@Freak
Inventar
#2 erstellt: 12. Apr 2017, 17:06
Tach !

Willkommen in den *Klangwelten* der >> 70iger << !!!

Dazu noch einen billigen HayFai Amp im nicht Klang optimierten Raum ...

P@Freak


[Beitrag von P@Freak am 12. Apr 2017, 17:14 bearbeitet]
HiFive-Ralf
Neuling
#3 erstellt: 12. Apr 2017, 17:11
Hallo P@Freak,

also verstehe ich das richtig - diese Kategorie ältere Lautsprecher klingt einfach so?
Lohnt sich an dieser Stelle die Lautsprecher gegen aktuellere Modelle auszutauschen, oder ist das eher verschwendetes Geld?

Kleine Ergänzung: Das mit dem nicht optimierten Raum möchte ich so nicht stehen lassen. Klanglich ist der Raum ggf. nicht das Optimum, jedoch ein durchaus guter Raum. Jedenfalls ist genug Absorption und Diffusion geboten.

Beste Grüße,
Ralf


[Beitrag von HiFive-Ralf am 12. Apr 2017, 17:33 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#4 erstellt: 12. Apr 2017, 17:43
Prinzipiell "klingen" auch preiswerte Verstärker der ehemaligen DM 250,00 Klasse recht ordentlich. Aber es gibt so eine Handvoll Verstärker, die hörbar flacher und ohne "Biss" in den "Attacken" klingen. Dies in Verbindung mit einem "schwachen" Bass ohne Druck sind leider Attribute des TA-F 120.

Schon ein ursprünglich kaum teurerer TA-F 270 aus etwa der gleichen Zeit von Sony sorgt da für klanglich "gute Verhältnisse". Diese Klangunterschiede im direkten Vergleich zu einem 120er fallen auch Hörern auf, die ansonsten Schwierigkeiten haben, Verstärker klanglich voneinander zu unterscheiden.

Inwieweit sich jetzt ein anderer Verstärker klanglich an den 5302 SL auswirkt bzw. ob es dann zufriedenstellend für Dich wäre, steht auf einem anderen Blatt.

Warum?

Weil ich z.B. den 5302 SL klanglich sehr wenig abgewinnen kann, selbst wenn sie, wie in meinem Fall sogar schon an einem Accuphase angeschlossen waren, war ich mit dem "Klangergebnis" im Vergleich zu anderen Boxen aus dieser Zeit ziemlich unzufrieden.


[Beitrag von Schwergewicht am 13. Apr 2017, 09:13 bearbeitet]
HiFive-Ralf
Neuling
#5 erstellt: 12. Apr 2017, 17:55
Dann werde ich wohl die Boxen behalten und Stück um Stück Endstufe und die eingebauten Lautsprecher austauschen. Das Gehäuse an sich macht einen guten Eindruck auf mich und sollte sich vermutlich gut mit anderen Lautsprechern bestücken lassen.

Gibt es dazu noch einen Tipp zwecks Endstufe? Habe zwar Ahnung im Tonstudio-Sektor, doch Hifi und Studio sind eben doch zwei durchaus unterschiedliche Welten.
tinnitusede
Inventar
#6 erstellt: 12. Apr 2017, 17:55
also, die 5000er Serie war schon was ziemlich Gutes. Zuerst war es ein 4-Wege System mit 25er Bass, 13er TM, Kalotten für Mittel u. Hochton, dann die "SL" nur noch als 3-Wegerich ohne den 13er TM.
Vielleicht sind die Kalotten schon gekühlt und die Paste ist nach 40 Jahren hart geworden, sodass die Schwingspule nicht mehr frei ist, oder die Werte der Weichenbauteile laufen aus den Ruder, dass würde den zurückhaltenden Klang eventuell erklären.

Hans
Schwergewicht
Inventar
#7 erstellt: 12. Apr 2017, 18:03

Das Gehäuse an sich macht einen guten Eindruck auf mich und sollte sich vermutlich gut mit anderen Lautsprechern bestücken lassen.


Das lass auf jeden Fall sein, es kann klanglich nicht funktionieren.

Wenn ein alter Hase wie viele andere User im Forum und auch ich die Boxen hören könnten, würden wir die "Funktionsfähigkeit" der Boxen bzw. den Klang sicherlich beurteilen können. Allerdings keinesfalls an einem Sony TA-F 120.
Handmaid
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Apr 2017, 19:35
Hi,
ich würde mir mal eine Papprolle (z.B. von einer leeren Küchenrolle) nehmen und damit jeden einzelnen Mittel und Hochtöner abhören. Also die Papprolle wie ein Hörrohr benutzen und vor die einzelnen Mittel und Hochtöner halten. Dabei erstens checken, ob alle da sind und zweitens, ob sie gleich klingen. Also beide Mitteltöner sollten gleich klingen und beide Hochtöner. So lässt sich ganz gut beurteilen, ob alle Kanäle richtig laufen oder ob vielleicht ein Lautsprecher defekt ist.

Grüße von der Spree,
Handmaid
HiFive-Ralf
Neuling
#9 erstellt: 13. Apr 2017, 10:45
OK, ich werde mal versuchen die Lautsprecher etwas genauer zu testen und Teile zu messen. Sollten die Speaker in Ordnung sein werde ich über eine andere Endstufe nachdenken (falls es da Vorschläge gibt für Endstufen mit guter Preis/Leistung wäre ich happy ).

Da der Sound aktuell.... okay ist - werde ich die Speaker vermutlich erstmal so nutzen und eines Tages eben Endstufe und später ggf. auch noch die Speaker selbst austauschen (also die kompletten Boxen).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frequenzweiche Heco P 5302 LS
schnuddel55 am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  8 Beiträge
HT defekt - Heco P 4203SL
erichsound am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  2 Beiträge
Heco P 3302 SL
MAC666 am 02.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.09.2013  –  52 Beiträge
SABA Telecommander? heco P 4302 SL?
fidepus am 03.11.2005  –  Letzte Antwort am 03.11.2005  –  4 Beiträge
Heco P 4001
Flash1 am 07.07.2006  –  Letzte Antwort am 14.07.2006  –  12 Beiträge
Heco Profil 2006 Bass-Chassis defekt
oioiii am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  3 Beiträge
Heco Professional P 2001
BenivL am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 06.12.2011  –  8 Beiträge
HECO P 3000 Professional
aileena am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  13 Beiträge
Heco B130 Tieftöner defekt ?
Holger66 am 10.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2008  –  4 Beiträge
Heco 3302 SL oder was ?
Bügelbrett am 24.06.2013  –  Letzte Antwort am 24.06.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Magnat
  • Denon
  • DALI
  • JBL
  • Heco
  • Marantz
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.277 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitglied***Hannover96***
  • Gesamtzahl an Themen1.373.811
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.165.540