ACR mk 4b l Regalboxen im Beton-Gehäuse! Wer kennt sie?

+A -A
Autor
Beitrag
Analogy
Stammgast
#1 erstellt: 18. Mrz 2018, 21:21
Hi,

eine Frage in die Runde; wer kennt diese Boxen aus Beton von ACR?
Ich habe seid gestern diese Boxen daheim.

Ich muss dazu sagen, das ich sowas noch nie bei einer so kleinen Box gehört habe!
die spielen sowas von auf, da stehen die Musiker plötzlich im Raum und der Bass so sauber und wuchtig, als ob ein 15 Zoll Sub in der Ecke stehen würde.
"Riders On The Storm" von The Doors kamen so echt rüber, das man meinte am Anfang beim Regen und Gewitter mitten drin zu stehen, die Musiker um sich und Jim Morrison dir den Text ins Ohr flüstert! (Naja, bisschen übertrieben, aber fast!😬 )

Ich bin schon einiges gewohnt wie z.B. B&W, Focal, Tannoy, Linn und sonst noch hochwertige Marken, aber so wie diese ACR aufspielen, ist unbegreiflich!
Ich habe auch nichts genaues in Netz über dieses Model gefunden!

Bie meinen Exemplaren sind nicht mehr die orignalen Treiber für den Bass und Mittelton verbaut.
Original sollten 10cm Treiber und 5cm Mittelton-Kalotten von Jordan-Watts verbaut sein. (mehr habe ich im Netz nicht gefunden!)
die Bändchen-Hochtöner (Eigen-Entwicklung von ACR) und der KEF-Passiv-Flachmembran sind noch verbaut.
Es soll sich um eine Dreiweg - ventiliertes System handeln, was mir eigentlich nichts sagt! 🤔

Aktuell sind Mitteltöner von Isophon verbaut und der Hersteller der 13cm Bass-Treiber ist mir leider nicht bekannt.
Aber sie passen sehr gut zum Gehäuse, optisch so wie technisch!
Die Abmessungen sind ca. 24 x 40 x 20 cm und das Gewicht so um die 11 Kg pro Box.
Das Gehäuse soll aus einer speziellen Mischung aus Beton und Kunststoff sein, daher das eigentliche leichte Gewicht.
Wäre es reiner Beton, würde sie das mehrfache wiegen.

Angeschlossen sind sie an einer Yamaha M-80 und sie kommen auch bei sehr hoher Last nicht ins Schwitzen!
Wie ist sowas möglich in so einem kompakten Gehäuse so einen großartigen Sound zu bekommen?
Deshalb die Frage an die Experten unter euch, wie funktioniert das?
Selbst mein Majik 109 System von Linn klingt sehr blass gegen diese ACR!

hier ein paar Bilder.:
Optisch muss ich sie noch ein wenig aufbessern, aber sonst technisch gibt es da nichts zu bemängeln!


ACR mk-4 b l

ACR mk-4 b l

ACR mk-4 b l

ACR mk-4 b l

ACR mk-4 b l

ACR mk-4 b l

ACR mk-4 b l



Gruß
Andi
Mattiss
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Mrz 2018, 08:10
Hallo Andi,

gratuliere zu deinen neuen Lautsprechern.
Die ersten Beton-MK-4B von ACR wurden von meinen damaligen
Partnern und mir in Deutschland eingeführt/ Importiert.

Allerdings war damals die Bestückung anfangs anders.
Der Bass war ein modifiziertes Jordan-Watts Modul ( mit Styropor Kügelchen auf der Membran)
auch der MT war ein anderer.
Evtl. ist deine Variante eine spätere Ausführung.

in Nürnberg hatten wir damals den ersten ACR Shop eröffnet.
wir hatten fast das kompl ACR Programm vorführbereit, Inkl. K-Horn Kopie.

gratuliere nochmals, viel Spass mit deinen MK-4B

gruss matthias
.JC.
Inventar
#3 erstellt: 19. Mrz 2018, 08:53
Moin,


Analogy (Beitrag #1) schrieb:
Ich bin schon einiges gewohnt wie z.B. B&W, Focal, Tannoy, Linn und sonst noch hochwertige Marken, aber so wie diese ACR aufspielen, ist unbegreiflich!
...
Wie ist sowas möglich in so einem kompakten Gehäuse so einen großartigen Sound zu bekommen?
Deshalb die Frage an die Experten unter euch, wie funktioniert das?


Glückwunsch.
...
Leider sagt der ehemalige Händler und Forenkollege dazu nichts, aber ACR hatte interessante Konstruktionen auf den Markt gebracht (meist von Harald Rupf entwickelt).
Deine LS sind aber mehrfach modifiziert und je nach dem wer das gemacht hat, ...

Freu dich !


ps
ich habe ACR Fostex LS entwickelt von ACR Saarbrücken (um 1995), die kaum bekannt sind
und einen Bass erzeugen, der schier unglaublich ist (s.m. Fotos).
Analogy
Stammgast
#4 erstellt: 19. Mrz 2018, 19:45

Mattiss (Beitrag #2) schrieb:


in Nürnberg hatten wir damals den ersten ACR Shop eröffnet.



Dann stammen sie bestimmt von dir ab, denn ich wohne ca. 40Km östlich von Nürnberg!

Kannst du mir sagen wie alt sie etwa jetzt sein könnten?

Gruß
Andi
Mattiss
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Mrz 2018, 11:41
Hallo Andi,

Die MK4 Beton sind aus den MK4 ( Holz ) enstanden, nachdem
mein Partner, der damals hauptberuflich mit Baustoffen zu tun hatte,
bei ACR Swiss eine Betonversion mit geänderter Bestückung bemusterte.

in der Oberseite der Box war damals eine "Wanne" eingeformt,
in der befand sich die Weiche.
Ist das bei deiner auch?

wenn ich es zeitlich hinbekomme, such ich am Wochenende nach
alten Fotos / Infos von damals.
dann kann ich dir bestimmt auch zur Endstehungszeit genauere Angaben machen.
war so ca. 1975 - 1980.


Gruß Matthias
.JC.
Inventar
#6 erstellt: 22. Mrz 2018, 09:30
Moin,


Mattiss (Beitrag #5) schrieb:
.. war so ca. 1975 - 1980.


so früh ? eher um 1985, ACR gibt es erst seit Ende 1983
Mattiss
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Mrz 2018, 10:26
Hallo JC,

Nee, ACR startete 1975 in Zürich, Sternenstr. 21 mit einer kleinen Lautsprecherwerkstatt.
Mitgründer waren damals u.a. Werner Vögeli und Robert Wanner
Renner bei ihnen war damals das K-Horn als Bausatz.

Um auch im PA Bereich bekannter zu werden, baute man in einem ehemaligen Kino, Europas erste Laserdicsco mit dem legendären 7m langen, ungefalteten Basshorn. Nach den ersten Probeläufen
mußten spez,Filter verhindern, daß sich die Risse im Mauerwerk des Altbaues weiter vergrößerten.
( in der 5. Etage fiel ausser dem Stuck auch der Kronleuchter ins Abendessen)

wie gesagt, wenns zeitlich klappt, such ich am WE nach alten Infos.

lg Matthias
.JC.
Inventar
#8 erstellt: 22. Mrz 2018, 11:24
Hi Matthias,

danke für die Info, das wusste ich noch nicht.

Ich kenne ACR vom Laden im Nauwieser Viertel, SB so um 1984
die Jungs waren eher aus dem PA Bereich und ziemlich aus dem Häuschen
eine gute Bezugsquelle für Fostex Chassis gefunden zu haben.

Die haben auch nette Sachen gebaut ...
vier ungefaltete 5m Basshörner in der Disco im EG eines Betonbaus
auch dort wurden nach ein paar Jahren Risse im Beton festgestellt und der Betrieb der Hörner wurde verboten
Analogy
Stammgast
#9 erstellt: 22. Mrz 2018, 22:23

Mattiss (Beitrag #5) schrieb:

in der Oberseite der Box war damals eine "Wanne" eingeformt,
in der befand sich die Weiche.
Ist das bei deiner auch?



Hi Matthias,
ja, bei meinen ist diese Wanne auch und in ihr befindet sich auch die Weiche, die mit einem gebürsteten Alublech verdeckt ist!

Scheint so als ob ich da was sehr seltenes daheim stehen habe!

Ich habe dieses im Netz gefunden! Ist zwar eine schlechte Kopie von einem Test einer Fachzeitschrift, aber sehr interesant! Hier!
Gruß
Andi


[Beitrag von Analogy am 22. Mrz 2018, 22:33 bearbeitet]
Mattiss
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Mrz 2018, 07:33
Danke Andi,

Ja, die "kleinen Meister"
zumindest dies brauche ich am WE nicht mehr zu suchen.
Der Auszug liegt auch noch irgendwo bei mir herum.
Danke

Gruß
Matthias
misfits
Inventar
#11 erstellt: 23. Mrz 2018, 09:15
Sehr interessanter Thread.Das liest sich regelrecht so,"jetzt muss ich die aber auch mal hören".Ich bin immer wieder was aus meinen B&W DM 302 rauskommt.Die hängen an meiner PC anlage.Da muss ich wohl mal die Augen aufhalten wenn sowas angeboten wird,kommt bestimmt selten genug vor
Analogy
Stammgast
#12 erstellt: 23. Mrz 2018, 22:26

misfits (Beitrag #11) schrieb:
Ich bin immer wieder was aus meinen B&W DM 302 rauskommt.

Ja die DM 302 sind auch so kleine "Wunderboxen"! Vor Allem für das, was sie gekostet haben.
Aber nicht zu vergleichen mit den ACR.

Gruß
Andi
Mattiss
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Apr 2018, 06:50
Hallo zusammen,

leider hatte ich bisher zuwenig Zeit,
um nach weiteren Infos zu suchen.
Ein paar Dias werde ich heut Abend scannen und einstellen.

Darauf sind die "UR" MK-4 mit Holzgehäuse abgebildet, und
die ACR "SERIE L" eine Standbox mit Lowther Mittel /HT und ACR -Bass
( Eigenendwicklung ACR )
Aufgenommen in unserem damaligen Studio.

Dann hab ich noch eine 8-seitige Farb-Reportage der Zeitschrift "HOBBY" aus Januar 1979 über die Laserdisco von ACR in Zürich entdeckt. Die mit dem 7m Basshorn.
hat nicht direkt mit dem Thema MK 4 Beton zu tun, deshalb, und weil ich nicht weiss, wie es sich mit den Urheberrechten verhält, stelle ich das nicht hier ein, sondern sende es p.mail an evtl Interessenten.

Gruß Matthias
Mattiss
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Apr 2018, 19:20
Hier die MK 4 in PalisanderMK 4
und die Serie L, eine ACR Entwicklung mit Lowther Mittel/Hochton Breitbandsystem.
Serie L

Gruß Matthias
Mattiss
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Apr 2018, 20:16
P.S.
Kann mir jemand sagen, wie ich eine pdf Datei einfügen kann?

danke vorab

Matthias
Hüb'
Moderator
#16 erstellt: 04. Apr 2018, 11:58

Mattiss (Beitrag #15) schrieb:
Kann mir jemand sagen, wie ich eine pdf Datei einfügen kann?

Direkt gar nicht. Du musst Dich bitte eines externen Datei-Hosting-Services bedienen.
Beim Upload ist bitte das Urheberrecht zu beachten. Danke!

Viele Grüße
Frank
-für die Moderation-


[Beitrag von Hüb' am 04. Apr 2018, 12:02 bearbeitet]
Mattiss
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Apr 2018, 13:01
Vielen Dank,

Gruß Matthias
Marcel_Abuja
Neuling
#18 erstellt: 29. Okt 2018, 09:51
Guten Morgen,

ich würde mich gerne an diesen Thread hängen, da ich auch ein Paar ACR Boxen habe, über die ich im Netz nichts finde.

Bezeichnung ist Typ PC. Es sind Regalboxen mit Horn oben.

Leider hat eine Box ein Problem mit dem Lautsprecher. Der dröhnt teilweise. Wenn ich ganz leicht auf die den Lautsprecher den Finger lege ist das dröhnen weg. Kommt aber nach einer Weile wieder. Kann da evtl. die Verklebung zischen den Aluteilen in der Mitte beschädigt sein?

Kann mir jemand etwas zu diesen Boxen sagen. Und wie steht die Chance so etwas zu reparieren?

Viele Grüße, Marcel
Mattiss
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Okt 2018, 16:10
Hallo Marcel,
kannst du bitte ein Foto der Box einstellen?
möglichst auch von der Rückseite.
Es gab zu meiner Zeit auch sehr viele Prototypen bzw. kleine
Versuchsserien von ACR, von einige habe ich noch technische Infos.
Wenn der Kleber zwischen den Alu-Teilen, oder an der Sicke nur ausgetrocknet ist, sollte
eine Reparatur möglich sein.
Gruß Matthias
Marcel_Abuja
Neuling
#20 erstellt: 29. Okt 2018, 16:36
Hallo Matthias,

anbei sind die Bilder. Mit was für einem Kleber muss ich das flicken?

Dass da evtl. was am Kleber ist habe ich mal geraten. Kann das wirklich der Grund sein?
Ich habe bisher keine Erfahrungen in dem Bereich. Ersatzteile sind wahrscheinlich kaum zu bekommen, oder?

ACR Typ PC Schild

ACR Typ PC Front


Danke und viele Grüße, Marcel
Mattiss
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 29. Okt 2018, 20:47
Hallo Marcel,
Das Modell scheint eine spätere Variante vom Muster "Power Classic" zu sein,
wenn sich auf der Boxenrückseite ein ovales KEF -Chassis aktiv oder passiv befindet.
Daher auch der Typ "PC"
Bei deiner Schilderung von Dröhngeräuschen handelt es sich bestimmt mehr um ein scheppern bzw.
klappergeräusch.
Ausser von der verklebten Metallmembran könnte das Geräusch auch von einer Verkantung
der Schwingspule im Magnetkern herrühren welches sich vor allen dann bei Impulsspitzen
bemerkbar machen würde.
Bei der Membran könnte man vorsichtig die Klebestellen mit einer dünnen Klinge oder Skalpell
ganz öffnen, die Klebsroffreste entfernen und dann neu verkleben.
Eine verkantete Schwingspule neu zu zentrieren ist kaum möglich.
Die ACR hatte damals die JordanWatts Module um die es sich hier handelt, aufwendig modifiziert,
z.B. wurden die Schwingspulen mit Hochkantflachdraht neu gewickelt, die Spaltmasse sind extrem klein.zum Zusammenbau hatte man extra Werkzeuge angefertigt, die Sicken stammen ebenfalls aus der ACR "Küche".
Ersatzteile sind wahrscheinlich nur mit viel Glück aus anderen ACR Ls-Boxen mit der gleichen
Bestückung zu erhalten.
Wenn die Verzerrungen nur bei hohen Pegeln auftreten, kannst du es evtl. auch so belassen.
lg Matthias
Marcel_Abuja
Neuling
#22 erstellt: 30. Okt 2018, 09:47
Hallo Matthias,

danke für die Infos. Super das es jemanden wie dich mit dem nötigen Know.How gibt.
Die Box sieht hinten genauso aus wie die Box auf den oberen Bildern.

Zu meinem Problem:
Das Horn spielt immer ohne Probleme. Der Lautsprecher macht den Eindruck als ob er nicht mehr schwingt.
Es wird mit plötzlich alles dumpf und kratzig. Wenn ich dann den Finger auf die Membran oder Abdeckkappe lege klingt alles wieder sauber.

Nachdem ich den Finger wegnehme ist das Problem teilweise sofort weg oder ich mich das noch zwei drei mal machen und die Membran etwas bewegen.

Könnte es auch sein, dass im Lautsprecher evtl. Dämmmaterial oder etwas anderes nach vorne fällt?

Wie kann ich sicher herausfinden welche Problem es ist? Hast du eine Idee aus welchen Modellen ich einen Lautsprecher ausbauen könnte, sofern es die zu kaufen gibt?

Ich mag den Klang der Boxen sehr, es wäre wirklich schade wenn ich sie nicht mehr nutzen kann.

Viele Grüße aus Mannheim, Marcel
.JC.
Inventar
#23 erstellt: 30. Okt 2018, 10:06
Moin,


Marcel_Abuja (Beitrag #22) schrieb:
Könnte es auch sein, dass im Lautsprecher evtl. Dämmmaterial oder etwas anderes nach vorne fällt?


könnte sein.
Wenn ich das richtig sehe, kann man das Horn problemlos ausbauen.
Dann mal mit einer Taschenlampe (und ggf. Spiegel) reinschauen.
Marcel_Abuja
Neuling
#24 erstellt: 02. Nov 2018, 09:57
Guten Morgen,

noch mal eine Frage. Warum haben die Lautsprecher flache Sicken?
Damit hat der Lautsprecher doch weniger Bewegungsfreiheit. Was war damals der Hintergrund für diese Bauart?

Viele Grüße, Marcel
.JC.
Inventar
#25 erstellt: 02. Nov 2018, 21:42
Hi Marcel,


Marcel_Abuja (Beitrag #24) schrieb:
Warum haben die Lautsprecher flache Sicken?


die Sicke ist der Rand der Membran, der Übergang von schwingend zu steif.
Die Sicken hier sind ganz normal halbkugelförmig.

Ich schätze du meinst die hintere flache Membran?
Das ist ein akustischer "Trick" - guggel mal Passivmembran.
Marcel_Abuja
Neuling
#26 erstellt: 03. Nov 2018, 08:37
Hallo JC,

bei diesen Lautsprechnern ist die Sicke flach statt gebogen.
Habe die Box zur Analyse in die Lautsprecher-Manufaktur Mannheim.

Die haben dann gefragt ob ich absichtlich flache Sicken in den Boxen habe. Würde gerne wissen ob die einen speziellen Hintergrund haben. Für welchen Zweck wurden diese Boxen gebaut?

Viele Grüße, Marcel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sheffield-Lautsprecher wer kennt sie ?
fridaemil am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  5 Beiträge
Wer kennt OMEGA-Boxen?
Matthias_M! am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  31 Beiträge
Wer kennt dieses Lautsprecheremblem?
quadsugdenleak am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  6 Beiträge
Wer kennt diese Lautsprecher?
Lichtmann am 09.03.2015  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  8 Beiträge
Unbekannte Steckverbindungen - wer kennt sie ?
FlMr am 19.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  10 Beiträge
Saba Lautsprecher, wer kennt sie?
rorenoren am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  5 Beiträge
Goodmans Boxen wer kennt sie?
cro81 am 20.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  9 Beiträge
30 Jahre alte Bryston 4b noch weiterverwenden ? ?
towndawg am 25.09.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  20 Beiträge
Wer kennt das denn?
harald64646 am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  7 Beiträge
Wer kennt
Robby-TX5 am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.240 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedJoki4712
  • Gesamtzahl an Themen1.423.451
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.098.563

Hersteller in diesem Thread Widget schließen