Suche Vintage HiFi Receiver/Verstärker bis 100€

+A -A
Autor
Beitrag
hifiFlow
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Sep 2018, 15:06
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Receiver oder Verstärker aus der Bucht bis ca. 100€.
Wichtig ist mir eine silberne Front und gute klangliche Eigenschaften.

An das Gerät kommen 2 Acoustic Energy AE105SE. Hoffe dass mir der ein oder andere von euch helfen kann.

Bin recht neu hier und habe derzeit einen Pioneer SX-525, mit dem bin ich recht zufrieden, aber wie es halt so ist will mann immer wieder mal was „neues“. Bin für alles offen und freue mich auf eure Vorschläge.

LG der Flo
jickmagger
Stammgast
#2 erstellt: 24. Sep 2018, 08:53
hifiFlow
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Sep 2018, 13:54
Hallo Udo,

die Anzeige ist leider nicht mehr verfügbar.

Was war es denn für ein Gerät?

LG Flo
Jeremy
Inventar
#4 erstellt: 26. Sep 2018, 18:42
War ein Technics-Vintage Receiver - eher nicht so doll.
Diese beiden Vorstellungen gehen m. E. eher nicht so gut überein:
"bis ca. 100€.
Wichtig ist mir eine silberne Front und gute klangliche Eigenschaften."

Für nur n'Hunderter kriegst eher nix so gut klingendes.
Aber du kannst zumindest Erfahrungen sammeln (sofern du tatsächlich erstmal nicht mehr wie hundert Euro anlegen willst).

BG
Bernhard
hifiFlow
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Sep 2018, 18:46
Hallo Bernhard,

wie viel müsste ich denn für einen gut klingenden gebrauchten Verstärker ausgeben?

Könnte einen Musical Fidelity B1 für 150 kriegen... der ist halt optisch jetzt nicht grad so doll.

LG und danke für deine Meinung
UriahHeep
Inventar
#6 erstellt: 26. Sep 2018, 20:24
Ich könnte/würde Dir diesen schönen funktionierenden aber ungeputzten TOSHIBA SA-735 anbieten. Wenn interessant dann gerne PN.

TOSHIBA SA-735

TOSHIBA SA-735
ivansky
Neuling
#7 erstellt: 26. Sep 2018, 20:39
Hallo Flow!
Entscheide dich mal zwischen Receiver und Amp!
So schön alte Receiver aussehen- die werden einfach NIE so klingen wie ein Amp bis Anfang 90er in Japan gebaut!
Ich hab von Beiden einige!!! (Mach den Spaß seit mehr als 40 Jahren)!!
Wenn Du nen fetten Sansui, Marantz, Sanyo, etc. Receiver haben willst wird der 100er nicht reichen!
Tipp: Hitachi SR 803..903-aufwärts-VÖLLIG unterschätzt mit einem WELTMEISTERLICHEN Tunerteil!!
Müsste sich preislich ausgehn!
Beim Amp scheitert es wohl an der Farbe:
Eine sichere Bank-wir reden noch immer von 100,--/vielleicht geht was bei Denon PMA 860/980 aufwärts..?
Bei in schwarz und SONY wär das leichter
Du bist ja in der glücklichen Lage in Deutschland zu sein-wir in Österreich haben fast nix am Gebrauchtmarkt!
Lange Schreibe-kurzer Sinn: Meinungen einholen, anhören ausprobieren.... und ein wenig sparen
Weihnachten steht schon vor der Tür... und friert!
alles Gute und Greetings from Vienna
ivansky
Jeremy
Inventar
#8 erstellt: 26. Sep 2018, 21:15
Also: Einen britischen Vollverstärker (gegenüber einem Receiverklassiker aus Japan) zu präferieren, fände ich in deinem Falle - budgetorientierte Verstärker-Suche, aber mit gutem Klang - schonmal nicht schlecht und vielleicht besser, als einen Vintage-Receiver der unteren Mittelklasse in die engere Wahl zu ziehen.

Denn meistens klingen letztere nicht so dolle - spartanisch aufgebaute brit. Vollverstärker von Naim, Cyrus, Musical Fidelity, Rega etc. dagegen i.d.R. durchaus besser.

Ich bin Vintage-Hifi-Liebhaber - wohlgemerkt - würde dann aber schon solche Geräte empfehlen, wie etwa:
https://www.google.d...i131k1.0.wwcP58h9g_Q

oder wenigstens https://www.google.d...0i67k1.0.hPJzhcIIKjw

Auch die klass. Harman-Receiver sind gut:
https://www.google.d...CygC&biw=853&bih=499
https://www.google.d...8i30k1.0.-jk-vjTFrUE

Aber mit Erwerb + Überholung liegst du (sowohl bei den Marantz', als auch bei HK's) bei vielen hundert Euro - sicher eine lohnende Sache, die aber ihren Preis hat.

Günstiger würdest du also mit einem kompakten Briten-Amp fahren und zu deinen Acoustic-Energie-LS würden die auch sehr gut passen.

Zu dem Musical-Fid. B-1 - der hat wohl konstruktionsbedingt einige Schwächen - lies mal das hier alles: http://ftbw.de/xp/amplifier-xp/musical-fidelity-b1-05.html

Und ganz grundsätzlich: Über diesen Martin Kühne ( http://ftbw.de/index.html ) habe ich schon viel Gutes gelesen - frage ihn doch mal um Rat, was er dir Verstärker-seitig, preiswert aber gut klingend, zu deinen AE-105SE empfehlen würde.

Ggf. ja dann den gen. MF B-1 kaufen (so er in ordentlichem bis guten Zustand ist) und ihn bei ihm überarbeiten/überholen lassen(??)

Oder eine andere/weitere/alternative englische Verstärker-Option(?).

Würde da besagten Herrn Kühne mal zeitnah ansprechen/anrufen - so könntest du mit deiner Verstärker-Planung effektiv weiterkommen.

Viel Erfolg
Bernhard


[Beitrag von Jeremy am 26. Sep 2018, 21:22 bearbeitet]
hifiFlow
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Sep 2018, 05:55
Vielen vielen Dank für eure Antworten, bin als Neuling begeistert wie schnell einem geholfen wird.

Also ich werde Herrn Kühne kontaktieren und seinen Rat einholen. Bei mir wirds dann wohl ein kleiner Brite werden. Den Gedanke, dass so einer gut zu den LS passen würde, hatte ich eh schon. Leider sind die meist nicht so ansehnlich, wie die alten Receiver. Schade.

Wie ist eure Meinung zum NAD3020, für die gut 100€ um die er gehandelt wird. Ist er wirklich so gut für sein Geld?

Oder soll ich da lieber noch ein paar Monate sparen und mir nen gebrauchten Accuphase E-205/206 oder ähnliches in dieser 400-500€ Preisklasse zulegen?

Nochmals vielen Dank.

Hier noch ein Bild der derzeitigen Situation:
B6920980-5CC8-4B61-949A-051A6F8A0C85

P.S.: Ivansky ich bin ebenfalls aus Österreich und kenne die grauenhafte Gebrauchtmarktsituation. LG aus Salzburg


[Beitrag von hifiFlow am 27. Sep 2018, 09:37 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#10 erstellt: 27. Sep 2018, 21:21
Nee - einen Accuphase (E-205 oder 206) würd' ich jetzt nicht unbedingt nehmen; gerade diese frühen Modelle - abgesehen davon, daß sie nicht ganz billig sind - gehen klangl. eher in die helle Richtung.
Bleibe mal besser bei der Überlegung, einen kleinen Briten in die engere Wahl zu ziehen.
Auch den NAD halte ich jetzt nicht für soo interessant.

Was sagt denn Herr Kühne? - berichte gerne mal, nachdem du mit ihm telefoniert hast - interessiert mich wirklich mal.

Beste Grüße
Bernhard

PS:
Und übrigens:"LG aus Salzburg"
Wir waren grad letzte Woche wieder (zum 8. Mal!) mit den Rädern (im Zug, von Frankfurt/M aus) am Mondsee und sind wieder schöne Touren an Mond- und Attersee (etc.) gefahren.

Ich mag die Gegend - und die radfahrerischen Möglichkeiten an den Seen dort (Wolfgangsee, Fuschelsee und auch der nahegelegene Irrsee) - sehr!
Wir fahren immer, mit dem Zug in Salzburg angekommen, dann weiter mit dem Nahverkehrszug nach Oberhofen Zell am Moos, steigen dort mit den Rädern aus und fahren dann am Irrsee vorbei (der liegt links) zum Mondsee (Frühstückspension - sehr nett - am Gaisberg, an der Erlacher Mühle vorbei). Kennst du die Ecke?
Sehr schön dort!
Rabia_sorda
Inventar
#11 erstellt: 27. Sep 2018, 21:36
Also sowas habe ich hier auch schon ewig am laufen und er klingt super!
tiquila012013
Stammgast
#12 erstellt: 28. Sep 2018, 01:36
@hifiFlow
Guten Morgen, ich grüße Dich.
Was hälst Du von einem Luxman ?
Der ganz kleine geht auf jeden Fall für Deinen Hunderte, mit Glück auch ein Modell höher .
Vielleicht ein L 210 , L 215 ....
Ich hatte einige nacheinander und finde die klanglich ausgewogen .
Dachte mir vielleicht Lux , weil jetzt gerade auch Nad im Gespräch war .
Gruß Roman
Jeremy
Inventar
#14 erstellt: 01. Okt 2018, 16:16
Hmm - er antwortet aber nicht mehr; der Themensteller(??)
hifiFlow
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Okt 2018, 17:26
Hallo zusammen. Danke für eure zahlreichen Antworten. Konnte ein paar Tage nicht antworten, dafür entschuldige ich mich bei euch. Ich habe Herrn Kühne per Mail geschrieben. Bis jetzt kam noch keine Antwort.

Leider ist die Auswahl an Vintage HiFi in Österreich eher bescheiden. Jedoch hab ich als kleinen Briten den A&R Cambridge Arcam Alpha gefunden (70€). Ich hab jedoch keine Ahnung, ob der was taugt.

P.S.: na klar kenn ich die Gegend rund um den Mondsee. Wirklich ein tolles Urlaubsdomizil.

@ichhörnichtauf Danke für das Angebot, ich komme vielleicht darauf zurück.
hifiFlow
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Okt 2018, 18:47
Habe gerade gesehen, dass mir Herr Kühne geantwortet hat. Er bot mir mehrere kleine britische Verstärker an, die er in Sortiment hat. Darunter der Musical Fidelity B1 MK2, der Caruso und der Nytech 250. Bin auch nicht viel schlauer draus geworden. 😕
Jeremy
Inventar
#17 erstellt: 01. Okt 2018, 20:44
Na dann telefoniere doch morgen einfach mal mit ihm(!)
Telefonischer Austausch ist oftmals viel, viel effizienter und Entscheidungs-unterstützender, als profanes Mailen.
Kannst mich gerne weiter drüber auf den Laufenden halten, was 'bei rausgekommen ist - interessiert mich wirklich.
Zu klären wäre ja dann morgen wohl, welcher der 3 vorgeschl. brit Amps voraussichtl. am besten zu deinen AE105SE passen würde.
'N guter integrierter Phonozweig, wäre vermutl. auch noch von Bedeutung.

BG
Bernhard
hifiFlow
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Okt 2018, 16:13
Hallo zusammen,

bin wieder da. Ich entschuldige mich für die längere Pause. Ich hab mich nun für den Arcam Alpha in seiner Ur-Version entschieden. Meiner wurde serviciert und bekam eine Kaltgerätebuchse spendiert. Ich bin rundum zufrieden mit dem Verstärker. Toller „englischer“ Klang. Warm und musikalisch. Da merkt man einfach den A-Betrieb. Er harmoniert toll mit meinen AE105SE. Zwei Engländer passen halt zusammen. Die Geräte von Herrn Kühne waren mir einfach zu teuer.
Wuhduh
Inventar
#19 erstellt: 26. Okt 2018, 22:21
Hallo !

Wie heißt denn bitte das Arcam-Modell genau ?

MfG,
Erik
hifiFlow
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Okt 2018, 10:53
Hi Erik,

ich hab mir den A&R Cambridge Arcam Alpha zugelegt.

LG Flo


[Beitrag von hifiFlow am 27. Okt 2018, 10:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vintage HiFi Abzocker Preise?
büsser am 15.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  68 Beiträge
Vintage Receiver/Verstärker
WinnieA am 14.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  46 Beiträge
Kaufberatung: Vintage Marantz Verstärker/Receiver
Black||Flag am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  30 Beiträge
Vintage Receiver
axel_O am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 02.04.2007  –  57 Beiträge
Vintage Hifi Händler (Technics)
Sevennotes am 06.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  5 Beiträge
Rauscharme Vintage Receiver gesucht
CRT am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  48 Beiträge
Welche Vintage Verstärker VU ,beratung ?
nemez1111 am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 22.02.2015  –  2 Beiträge
Entscheidungshilfe für Vintage Receiver
franz-ferdinand am 31.01.2015  –  Letzte Antwort am 04.02.2015  –  15 Beiträge
English Vintage Hifi
hifibrötchen am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  23 Beiträge
Vintage Hifi mit Oszilloscope
Jim_Beam am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.744 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedWald80
  • Gesamtzahl an Themen1.426.491
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.150.395

Hersteller in diesem Thread Widget schließen