Tannoy D700 oder Dynaudio Compound 4

+A -A
Autor
Beitrag
kaizersosse
Stammgast
#1 erstellt: 24. Nov 2018, 15:16
Hallo in die Runde,

ich plane die Anschaffung einer der beiden Lautsprecher. Im Netz habe ich schon einiges an Infos gefunden, auch hier im Forum schon alles abgegrast.
Ich würde mich aber über ein Paar persönliche Einschätzung von Usern freuen, die die beiden Boxen schon einmal besessen,
oder zumindest mal gehört haben.
Ich weiß, dass selbst hören am Besten ist, geht aber leider nicht. Auch Diskussionen über Raumakustik usw.
möchte ich hier nicht führen. Auch ein "warum gerade diese Boxen" oder " kauf dir lieber x oder y" ist im Moment nicht die Frage...

Es interessiert mich einfach nur eure subjektive Meinung

Viellecht gibt es tatsächlich jemand, der mir hier etwas helfen kann.

Danke und Gruß
Markus
highfreek
Inventar
#2 erstellt: 25. Nov 2018, 08:48
ich kann natürlich nur aus meiner Sicht und Erfahrung sprechen. Ich empfand alle Dynaudio LSP die ich bis jetzt gehört/besessen habe als, sorry, langweilig
Muss aber sagen das es bis jetzt immer 2 Wege Modelle waren, auch bei Standlautsprechern.
Die 3 wege Compound 4 kenne ich nicht. Wenn die aber ähnlich Abgestimmt sind, will ICH die nicht hören. Auflösung und Präzision ist nicht alles, wenn der Fun fehlt.

Dagegen ist es bei tannoy andersrum,- die fand ich immer Ansprechend und die D 700 hab ich sogar mal gehört und fand es spannend. Da kommt sowas wie Grundtonwärme raus, was den Dynaudio, die ich gehört habe, einfach (für mich) fehlt.
kaizersosse
Stammgast
#3 erstellt: 25. Nov 2018, 18:01
Danke Dir, für deine Einschätzung, wenigstens eine Meinung. Ich dachte mir schon, dass meine ziemlich spezielle Frage auf wenig Feedback stößt.

Du beschreibst das eigentlich genau so, wie ich mir das aus den div. Foren zusammengelesen habe. Ich hatte bis vor zwei Jahren ein Paar
HGP Corda, wirklich tolle Lautsprecher mit einer phantastischen Auflösung, Räumlichkeit usw., aber irgendwie hat mir da was gefehlt.

Ich höre überwiegend Rock/Pop/Indie usw. da muss der Lautsprecher nicht bis ins letzte auflösen, sondern Spaß machen.

Vielleicht gibts ja noch die ein oder andere Meinung
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 25. Nov 2018, 20:50
Nabend !

Wie soll man denn Deine Frage beantworten ?

Deine Hörkette und Dein Hörraum sind nicht erwähnt. Wenn Du Dich nicht mit Hinweisen auf Raumakustik hier auseinandersetzen willst, dann wäre z. B. ein Tipp für einen Lautsprecher mit BR-Öffnungen nach hinten nur sehr bedingt hilfreich, weil garantiert ohne sorgfältige Aufstellung und Hörposition die empfohlenen Lautsprecher nicht befriedigen werden.

Paßt der vordere Teil der Hörkette nicht, gibt es auch wenig " Licht am Ende des Tunnels " .

Bei den Dynaudio müssen die Sicken nachweislich durch passende ersetzt worden sein.

Ich habe sie nie gehört. Ich habe immer Bedenken ggü. Kalotten-Mitteltönern wegen des Bündelungsverhaltens der Membranen, was höchstwahrscheinlich bei sehr hochwertigen Chassis' in der Summe kein Thema ist.

Tannoy mit Koax-Prinzip und Zusatz-TT ?

Interessant(er) auch deswegen, weil lt. Tante Google sich einige Leute mit den Weichen beschäftigt hatten / beschäftigen und hier eine Motivation zum späterem Modding gegeben sein könnte.

MfG,
Erik
onkel_böckes
Inventar
#5 erstellt: 26. Nov 2018, 00:20
Ich würde zur Dynaudio tendieren.
Hatte die Compound 5 und die machte ihre Sache für nen Hifi Lautsprecher recht gut.
Tannoy im allegemeinen ist recht viel Image im Preis enthalten.
Gerade die d 700 ist nicht so das ware, die Treiber waren nicht das Beste auch die Abstimmung.
Ich denke mit der Dyn wirst du nach meinem empfinden langfristig zufriedener.
kaizersosse
Stammgast
#6 erstellt: 26. Nov 2018, 08:04

Wuhduh (Beitrag #4) schrieb:


Wie soll man denn Deine Frage beantworten ?


So wie Michael das gemacht hat, dass reicht mir schon... Danke dafür.

Ich dachte eigentlich mein Eingangspostig war klar definiert, Erik

Auch Dir danke für deine Einschätzung!

Gruß
Markus
Anro1
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Nov 2018, 19:22
Hallo Markus

die Compound 4 ein absolut hammer guter Lautsprecher, hatte ich ingesammt 4 X in unterschiedlichen
Ausführungen, und würde ich auch immer wieder in gutem Erhaltungszustand kaufen.

Zu bedenken, die Compound 4 braucht wie alle älteren Dynaudio Compound Lautsprecher Leistung und davon
sollte man qualitativ schon so an 100-200 Wättchen zur Hand haben.

Die Tannoy D700 ist ein anderer Fisch.
Ich bin Tannoy Fan, aber mein Beuteschema im Tannoy Lager sind die Arden, Berkely, Super Red Monitor.

Die D700 ist einfacher zu betreiben, macht auch eine Menge Spass, aber richtiger und Audiophiler ist
klar die Compound 4.
Insgesammt einer der besten Dynaudio Lautsprecher überhaupt.
Wenn man die in gutem Zustand <1000Eu bekommt, zuschlagen.
Aufpassen das innenliegende 24W100 Chassis sind von den Sicken her ebenfalls oft defekt.
Grüsse und viel Freude bei der Auswahl.
kaizersosse
Stammgast
#8 erstellt: 26. Nov 2018, 20:24
Hi,

danke Dir für deine ausführliche Antwort!

Die Tendenz geht im Moment eher Richtung Tannoy.
In der Bucht bebachte ich z.Zt. diese Auktion: https://www.ebay.de/...p2060353.m1438.l2649

Könntest du hier mal deine Einschätzung geben, wie sich die Box zu deinen genannten Arden, Berkely, Super Red Monitor verhällt?
Da habe ich aber keine Ahnung wo es preislich hingeht...

Die Cheviot scheint aus den 80er zu sein, wenn man sich die Lautsprechklemmen anschaut.
Ich habe gelesen, dass gerade die Tannoy Boxen aus den 70ern qualitativ besser sein sollen, als die aus den 80ern, weiß aber nicht, ob das wirklich so ist.
Die defekten Sicken könnte ich selbst austauschen, oder zur Sicherheit reparieren lassen.
onkel_böckes
Inventar
#9 erstellt: 26. Nov 2018, 20:47
Was hast du den mit vor?
Was erwartest du?

Unter nem 15 Zoll Koax wird ich nix nehmen, oder die Windsor wo seit Monaten drin Steht
kaizersosse
Stammgast
#10 erstellt: 26. Nov 2018, 20:54
Michael, überwiegend Musik hören (Rock, Pop, Indie) und ein bisschen angucken
Verstehe die Frage jetzt nicht ganz.
Ich denke, die Windsor ist leicht über meinem Budget und einen Gewölbekeller als Hörraum habe ich auch nicht...

EDIT: Gerade gesehen, die Windsor ist ja gar nicht so fett...


[Beitrag von kaizersosse am 26. Nov 2018, 20:56 bearbeitet]
onkel_böckes
Inventar
#11 erstellt: 26. Nov 2018, 21:09
Die Windsor ist auch in natura sehr schön.
Über einen Spiegel in der unteren Öffnung kannst du auch anpassen.
Die hat mich auch im klang angesprochen.
Die kleineren 12Zoll Singel Tannoy, fand ich nie so dolle.
Weder kommen die runter in der Frequenz noch verzerrungsarm in die mitten.
Laut geht auch nicht wirklich ohne zu verzerren.

die 15 Zoll sind da besser.
Die kleinen Mons wie die Gold sind im Nafeld auch toll.
kaizersosse
Stammgast
#12 erstellt: 27. Nov 2018, 08:50
Danke Michael.
Allerdings muss ich diesen Satz von dir "...Weder kommen die runter in der Frequenz..." für mich etwas relativieren, wenn ich so
an deine geposteten Monsterboxenbilder denke

Gruß
Markus
Anro1
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Nov 2018, 11:39
Die Compound 4 und die 5er sind klasse Lautsprecher.
Durch das geschlossene Compound System mit den 2 hintereinander liegenden 24W100 Chassis (C5 hat 2 X 30W100)
ergibt sich eine sehr schöne ausgewogene, saubere Tiefbass und Kickbass Wiedergabe.

Einer der unkompliziertesten Lautsprecher in Bezug auf den Hörraum.

Anbei ein Bild von 3 sehr gut erhaltenen Compound 4 und der Compound 5 im vergleich:

Compound 4

Compound41

Compound 4 B5

Compound52

Würde mir das mit der Windsor noch überlegen auch wird die Restauration der im Ebay angebotenen Windsor recht aufwändig sein.
Grüsse und viel Spass und Erfolg.
stummerwinter
Inventar
#14 erstellt: 27. Nov 2018, 12:03
Habe zwar die D700 nicht gehört, aber die 637er (gleiche Bestückung wie D700) und hatte relativ lange eine 638...

Die war für mein Geschmack wirklich gut, vll nicht so neutral wie andere Tannoy, aber immer gut hörbar...

Mussten erst einer System 1000 und jetzt einer Devon weichen...

Ich kann das was onkel_böckes sagt über 12-Zöller nur zum Teil betätigen, aber vll höre ich einfach nicht so laut...

Verzerrungen höre ich nicht, fehlender Tiefgang, ja, darum helfe ich mit einem eingemessenen Subwoofer untenrum nach...das kann Die bei den Cheviot auch passieren...

Wg meiner Raumgröße von ~ 20 m² würde ich mir keine 15er rein stellen, denke, da reichen die 12er...

Aus der Serie, nominal:

Devon bis 45 Hz

Cheviot bis 40 Hz

Chatsworth bis 20 Hz

Ich könnte Dir anbieten, wenn Du nicht zu weit weg von der Pfalz bist, die Die Devon mal anzuhören...(bei mir)

Tante Edit: imho ist die Cheviot von 1976, denke, die Terminals sind getauscht, bei meiner Devon sehen die ganz anders aus...


[Beitrag von stummerwinter am 27. Nov 2018, 12:09 bearbeitet]
kaizersosse
Stammgast
#15 erstellt: 27. Nov 2018, 12:25
Danke euch beiden!

Die Compound 4 die ich auf dem Schirm hatte, ist mittlerweile verkauft und im Moment sind keine Angebote zu finden,
von daher warten und in Gedult üben ... Die Boxen werden ja recht selten angeboten. Im letzten Jahr glaube ich nur zweimal, beide
um die 1000€ da hätte ich zuschlagen müssen...

@stummerwinter danke für dein Angebot und deine interessanten Infos. Eine vor Ort Besichtigung ist sehr nett, glaube aber, dass
der zeitliche Aufwand z.Zt. für mich nicht machbar ist.
Falls sich das mit meiner Suche länger hinzieht, würde ich gerne nochmal auf dein Angebot zurückkommen.

Besonders neutral müsen die Lautsprecher nicht abgestimmt sein, ich bin da kein High Ender...

Befeuert sollen die Lautsprecher entweder von meinem Marantz 2285 oder einem Optonica 4949. Längerfristig bin ich auf der Suche nach einem
Sansui 919, der dann hoffentlich das vor läufige Ende der Suche bedeuten soll...

EDIT Ich glaube nicht, dass die 637/638 mit der D700 vergleichbar sind. Die D 700 hat 10 Zoll Bestückung und wiegt ca. 41kg die beiden
anderen haben 8 Zöller und wiegen ca 16-17kg... so meine Recherchen im Netz


[Beitrag von kaizersosse am 27. Nov 2018, 12:46 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#16 erstellt: 30. Nov 2018, 23:19
Nabend !

Gewicht ist absolut kein Maßstab, eher bei Sumo-Ringern. Siehe Gehäusekonstruktionen von Rogers, Harbeth und Co. !

Sansui AU-919 ? Nun ja, sag niemals niemals

Vintage-Marantz an Dynaudio-Wattschlucker ? Nun ja, ein zweites Mal.

MfG,
Erik
stummerwinter
Inventar
#17 erstellt: 30. Nov 2018, 23:59

kaizersosse (Beitrag #15) schrieb:

Ich glaube nicht, dass die 637/638 mit der D700 vergleichbar sind. Die D 700 hat 10 Zoll Bestückung und wiegt ca. 41kg die beiden
anderen haben 8 Zöller und wiegen ca 16-17kg... so meine Recherchen im Netz :)


Da hatte ich was falsch auf dem Schirm, sry...
kaizersosse
Stammgast
#18 erstellt: 10. Dez 2018, 07:55
Kurze Rückmeldung meinerseits.

Es ist ein top erhaltenes Päärchen D700 in Rosewood geworden, hab ich am Wochenende
abholen können. Bin sehr begeistert vom Sound, eigentlich genau so, wie ich es mir erhofft hatte. Im Moment teste ich noch welcher Verstärker
besser mit den Tannoy harmoniert. Mein erster Eindruck, der 2285 hat unten rum etwas mehr Volumen, wofür der SM4646 etwas direkter spielt.
Alles noch sehr frisch und noch nicht mit viel Mucke gehört, mache ich dann in den Ferien.

Danke nochmal für die Tips, die ich bekommen hatte

Bilder werde ich nachreichen
stummerwinter
Inventar
#19 erstellt: 10. Dez 2018, 08:04
Hört sich doch gut an...viel Spass damit...

Ich persönlich empfinde die Kombi von neutralen Tannoy mit einem alten Pio (Recevier oder VV) als sehr gefällig...
kaizersosse
Stammgast
#20 erstellt: 10. Dez 2018, 14:45
So, hier nochmal ein Paar kurze Schnappschüsse....

IMG_5971

IMG_5970
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tannoy D700 Chassis
muhackl am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  2 Beiträge
Dynaudio Compound 3
seb8 am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  4 Beiträge
Alte Dame: Dynaudio Compound 3
seneka68 am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 19.12.2009  –  6 Beiträge
Yamaha M-60 /C-60 und Dynaudio Compound 5
buss78 am 31.10.2009  –  Letzte Antwort am 21.12.2009  –  9 Beiträge
Luxman m05 an Dynaudio Consequence
apogee-fan am 10.09.2014  –  Letzte Antwort am 20.09.2014  –  13 Beiträge
tannoy oder altec ????
rührei am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  19 Beiträge
15" Tannoy Lautsprecher
W@lter am 25.10.2015  –  Letzte Antwort am 29.12.2015  –  18 Beiträge
Tannoy 12 Dual
pphh am 27.06.2020  –  Letzte Antwort am 27.06.2020  –  2 Beiträge
Wann reconen? - Tannoy HPD
ClownyBastard am 29.07.2014  –  Letzte Antwort am 30.07.2014  –  5 Beiträge
Tannoy Info gesucht.
onkel_böckes am 04.01.2019  –  Letzte Antwort am 05.01.2019  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.248 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedJL_42
  • Gesamtzahl an Themen1.492.294
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.371.339

Hersteller in diesem Thread Widget schließen