Anschluss Grundig Super Hifi 550 an TEAC BX300 - Möglich? / LS-Kabel fehlt

+A -A
Autor
Beitrag
forrest87
Neuling
#1 erstellt: 15. Mai 2019, 22:31
Hallo liebe Forumsgemeinde,

aus einem Nachlass habe ich 2 "Grundig Super Hifi 550 Boxen" geerbt. Diese würde ich nun gerne an meinen "TEAC BX 300 DC-Verstärker" anschließen, da ich über den Klang gutes gehört und gelesen habe.

Leider fehlen bei den Boxen die LS-Kabel und Anschlussstecker. Da in der Nähe kein Fachgeschäft vorhanden ist, welches sich damit auskennt, wollte ich hier fragen, ob mir jemand sagen kann, was ich für den Anschluss an den Verstärker brauche und beachten muss?

Der Anschluss an der Box sieht folgendermaßen aus:

IMG_20190515_222911_680

Vielen Dank im Voraus!
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 15. Mai 2019, 23:02
Servus.

Du benötigst einen DIN-Lautsprecherstecker für die Grundig Box.

Der TEAC Verstärker wird vermutlich ganz normale Klemmanschlüsse für die Lautsprecherkabel haben. Richtig?

Muss man vermutlich selber löten. Diese Stecker gibts aber auch zum Schrauben, falls man des Lötens nicht mächtig ist.

Das Problem könnte die Dicke der handelsüblichen Stecker sein. die passen meist nicht in das enge Loch der Grundigs.
Dann einfach die Hülle weglassen und gut mit Isolierband abschirmen, damit sich die Plus und Minus Kabel nicht berühren.

Plus ist der runde Pin, Minus ist der breite Pin.

Gruß
Georg
forrest87
Neuling
#3 erstellt: 15. Mai 2019, 23:19
Hallo Georg,

vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Meinst du dann soll ein DIN-Kabel?:

s-l1600 (1)

Da ja bei der Box die Kontakte "heraus ragen", würde nur dieses passen. Am anderen Ende schneide ich es einfach ab und verbinde es mit den Klemmanschlüssen?

Abschirmen werde ich bestmöglich, danke nochmals für die Erinnerung
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#4 erstellt: 16. Mai 2019, 00:16
Diese hier sollten da rein passen LS Stecker dazu ein 2x075 Kabel eventuell passt auch noch 2x1,5 Kabel

Die Originalkabel waren 2x0,75.
Wuhduh
Inventar
#5 erstellt: 16. Mai 2019, 00:23
Werden sehr wahrscheinlich nicht reinpassen wegen den eckigen Proportionen. Mit 1,5qmm ist sowieso dann Ende.

Mann nehme lieber die zweiteiligen, klassischen Stecker ( gibts auch in manchen Baumärkten von Schwaiger oder so ) und isoliere den einen Draht mit Lack oder Kleber ( z. b. Heißluftpistole ) oder Fix-O-gum, weil wieder entfernbar.

Flacher Stift = minus.

MfG,
Erik
forrest87
Neuling
#6 erstellt: 16. Mai 2019, 11:21
Guten Morgen,

zunächst vielen Dank für die Antworten. Die egannten Stecker passen leider nicht, da ja an der Box keine Vertiefung sondern ein "Herausragen" der Kontakte nach außen vorhanden ist. Hatte mir 2 Stecker beim örtlichen Baumarkt besorgt.

Daher würde ich es, um dem "Herausragen" gerecht zu werden, mit dem folgenden Kabel probieren:

Twincord-Kabel

Da müsste doch (wenn ich die Plastikverkleidung etwas abtrage, in den Anschluss passen, oder gibt es da andere Meinungen?

Vielen Dank für eure Hilfe!
Mechwerkandi
Inventar
#7 erstellt: 16. Mai 2019, 14:19
Eigentlich gehört da so was dran:
Klick!

Das war mal so eine fixe Idee von Grundig, weil der sonst übliche Kabel-Stecker an der Stelle quasi blanke Enden dargestellt hat.


[Beitrag von Mechwerkandi am 16. Mai 2019, 14:20 bearbeitet]
CHICKENMILK
Inventar
#8 erstellt: 16. Mai 2019, 15:05

Mechwerkandi (Beitrag #7) schrieb:
Eigentlich gehört da so was dran:
Klick!

Das war mal so eine fixe Idee von Grundig, weil der sonst übliche Kabel-Stecker an der Stelle quasi blanke Enden dargestellt hat.


Die passen nicht, da der TEAC-Verstärker Klemmbuchsen hat und kein DIN

@TE

Ja, die von dir verlinkten Kabel sollten passen.
Vielleicht findest du noch welche, wo der Stecker nicht so dick ist. Dann bist auf Nummer sicher


[Beitrag von CHICKENMILK am 16. Mai 2019, 15:06 bearbeitet]
Mechwerkandi
Inventar
#9 erstellt: 16. Mai 2019, 15:52

CHICKENMILK (Beitrag #8) schrieb:

Die passen nicht, da der TEAC-Verstärker Klemmbuchsen hat und kein DIN.

Janee, is klar...

forrest87 (Beitrag #3) schrieb:

Am anderen Ende schneide ich es einfach ab und verbinde es mit den Klemmanschlüssen?

In der Auswahl, eine DIN Kupplung irgendwie dünner zu gestalten oder einfach den Stecker abzuknipsen, halte ich letzteres für die einfachere Lösung.
Aber wen interessiert das schon.

CHICKENMILK (Beitrag #8) schrieb:

Vielleicht findest du noch welche, wo der Stecker nicht so dick ist. Dann bist auf Nummer sicher

An dem verlinkten Kabel ist kein Stecker, lediglich eine Kupplung. Das ist sicher.


[Beitrag von Mechwerkandi am 16. Mai 2019, 15:56 bearbeitet]
CHICKENMILK
Inventar
#10 erstellt: 16. Mai 2019, 16:04

An dem verlinkten Kabel ist kein Stecker, lediglich eine Kupplung. Das ist sicher.


Wenn wir schon am i-Tüpfelchen reiten:
Es ist ein weiblicher DIN-Stecker, welcher in die DIN-Buchse des Lautsprechers gehört.
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 16. Mai 2019, 16:07

Es ist ein weiblicher DIN-Stecker, welcher in die DIN-Buchse des Lautsprechers gehört.

Dachte ich erst auch. Wenn Du das Foto genau anschaust, braucht man eine Buchse am Kabel, die an den Stecker im Lautsprecher passt.

Gruß
Georg
CHICKENMILK
Inventar
#12 erstellt: 16. Mai 2019, 16:27
Sag ich doch.

Er braucht einen "weiblicher" DIN Stecker.

Z.B. bei den HECO Lautsprechern benötigt man die "männlichen" DIN-Stecker.
Mechwerkandi
Inventar
#13 erstellt: 16. Mai 2019, 16:34

CHICKENMILK (Beitrag #10) schrieb:

Es ist ein weiblicher DIN-Stecker, welcher in die DIN-Buchse des Lautsprechers gehört.

Die DIN 41529 kennt keine weiblichen Stecker, nur Stecker und Kupplung.
Siehe auch hier.

Das Anbauteil an der Grundig-Box ist nicht genormt, sondern als Einbaustecker nur an die Norm angelehnt.
Weil die o.g. Norm allerdings auch die Außenabmessungen der Kupplung vorgibt, sollte ein entsprechendes Ersatzteil problemlos passen.

Wenn es sich bei dem Twincord-Kabel tatsächlich um eine Normkupplung handelt, sollte die auch ohne Nacharbeit funktionieren.
Wuhduh
Inventar
#14 erstellt: 17. Mai 2019, 21:45
Nabend !

Sowat als Kupplung ist nötig, weil relativ schlank, zylinderförmig, ohne zusätzliche Rillen außen.

Modernere Typen könnten zu dick sein. Da muß wat im " Retro-Design " verwendet werden, so wie damals von Hirschmann, Schwaiger, Fuba, usw. produziert.

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig Super Hifi Box 550
Timbo_ am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.04.2011  –  7 Beiträge
Grundig Boxenreihe "Super Hifi x50"
doc_relax am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.12.2008  –  13 Beiträge
Grundig Super-HiFi 650
matsch82 am 22.03.2006  –  Letzte Antwort am 23.03.2006  –  11 Beiträge
Nakamichi CR4 und BX300
Dreizack am 26.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2007  –  10 Beiträge
Grundig Super Hifi Aktiv 30 DIN Kabel?
drmz am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2008  –  5 Beiträge
Grundig V2000 LS Anschlüsse
avs am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  6 Beiträge
Sansui AU-217 an Grundig Box 550 ?
nun_ja am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 04.08.2011  –  5 Beiträge
Grundig Super HiFi Aktiv 30
moishe am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  10 Beiträge
Grundig 550 anschliessen
sagenwirmalso am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.03.2008  –  6 Beiträge
Anschluss der LS an der Technics SE-HD 550
monty2000 am 14.12.2018  –  Letzte Antwort am 16.12.2018  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedLasercar
  • Gesamtzahl an Themen1.441.458
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.429.386

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen