Telefunken St (sts1.) Anlage testen.

+A -A
Autor
Beitrag
GordenS
Neuling
#1 erstellt: 31. Dez 2019, 05:10
Hallo zusammen.
Ich habe (leider) eine telefunken S slimeline Anlage (braun) vererbt bekommen. Komplett mit Vorstufe, Endstufe, Tape, Tuner, Plattenspieler (stm1, sts1, stp1, stc1, stt1) und Boxen (KLM).
Leider kenne ich mich so überhaupt nicht mit solchen Dingen aus. Also wirklich 0. Bevor ich beim ersten anschalten gleich alles kaputt mache und mein Opa sich direkt im Grab umdreht, wollte ich nett fragen, ob mir jemand sagen könnte was ich beachten muss? (Reihenfolge beim anschalten? , Das Ding hat keine Sprachsteuerung und Generation Z ist überfordert)
Und woran erkenne ich ob etwas kaputt ist?

Ich denke, nachdem ich jetzt etwas gegoogelt habe und ein paar alte Threats gelesen habe, muss ich ehrlich zu mir sein und feststellen, dass ich die Anlage wohl nicht selbst im Wohnzimmer betreiben kann (wenn ich so lese was da alles kaputt gehen kann). Obwohl sie echt hübsch aussieht.

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand helfen könnte
Schöne Grüße Gorden


[Beitrag von GordenS am 31. Dez 2019, 05:31 bearbeitet]
highfreek
Inventar
#2 erstellt: 31. Dez 2019, 07:42
Das ist keine Racketentechnik, sofern alles noch angeschlossen ist, einfach einschalten, wenn etrwas defekt ist , ist es defekt, da ändert sich nix dadurch, das man sie NICHT einschaltet.
Schalt zuerst den Tuner ein, dann die Vorstufe , dann die Endstufe. Dann dreh den Lautstärkeregler etwas auf, nur ein bischen und schalte an der Vorstufe auf tuner und an der Endstufe such die richtigen Lautsprecher (speaker) und dann sollte im Idealfall aus den LSP Musik kommen, und zwar aus beiden. Wenn JA alles gut dann kanst du mal viertel bis halb Laut machen und hören ob es sich normal anhört.
Wenn ja alles gut und den Rest einfach ausprobieren, wenn Nein, dann hast Du höchstwarscheinlich was verkehrt gemacht,- oder doch was defekt

Alles andere,m wie vorher durchmessen usw ist für Laien nicht machbar ohne Vorkenntnisse und der Profi nimmt zuviel Geld dafür = unrentabel


[Beitrag von highfreek am 31. Dez 2019, 07:43 bearbeitet]
GordenS
Neuling
#3 erstellt: 31. Dez 2019, 08:07
Danke. Ich fahre heute Nachmittag Mal hin und probiere es aus. Werde berichteten. (Ich hoffe ich finde dort noch Platten und Kassetten zum testen). Glaube spotify läuft auf der Anlage nicht.
highfreek
Inventar
#4 erstellt: 31. Dez 2019, 09:00
Spotify geht natürlich nur über einen bluetooth Adapter per Handy, oder so

Die Risiken sind : (wobei auch dann nichts schlimmes passiert)
Der "Gau" wär maximal eine defekte Endstufe, diese kann die Hauptsicherung "schmeißen" , aber unwahrscheinlich, da per Relais gesichert. d.h. es kommt einfach kein Ton nach dem Einschalten, weil das Relais in der Endstufe nicht schaltet.

Oder ein Rifa Endstörkondensator raucht ab und platzt. Was zwar tierisch stinkt und qualmt, aber oft läuft das Gerät dann trotzdem weiter, weil es den Rifa zur Funktion selbst nicht benötigt . Das ist sozusagen der maximale super Gau.
Der defekt des Rifa´s kündigt sich aber an, weil es nach dem Einschalten schnell nach verbrannter Elektronik stinkt, . dann halt wieder ausschalten.

. ABER ich habe schon viele dutzend Geräte vom Sperrmüll, Entsorgungspark oder so in Betrieb genommen und einen solchen "Super Gau" nach dem Einschalten hatte ich nur 1 mal, die Chance dazu ist gering, aber halt denkbar. Das nur zur Erklärung

Durchmessen tue ich trotz meiner angeeigneten Kenntnisse nur Verstärker/Endstufen nach dem sorgenfreien Einschalten, ob Gleichstrom am Relais/bzw an den Lautsprecherausgängen anliegt. Um MEINE teuren Lautsprecher zu schützen

Tja das kann dich zwar jetzt verunsichern, aber die Erfahrung sagt : Du hast gepflegte Geräte von deinem Opa bekommen, diese standen trocken und gut gelagert im alten Wohnzimmer. ERGO : die Chance das sie noch normal funktionieren ist GROß
und ein defekt eher UNWARSCHEINLICH.

Schalt ein und schau was passiert .

gruß
GordenS
Neuling
#5 erstellt: 01. Jan 2020, 12:31
War doch wie etwas Raketentechnik.
Die Lautsprecher waren nicht angeschlossen. Hat etwas gedauert ehe ich das bemerkt habe.
Und dann halten leider die Powerknöpfe (von Kassette und Tuner) nicht. Aber wenn man sie gedrückt hält, laufen die Geräte. Aber zum Schluss lief es.
Und der Sound ist echt wahnsinnig.
Danke noch einmal.

Mal schauen ob ich sie behalte. Für meine Bedürfnisse brauche ich ja nur Boxen und vor & Endstufe.
highfreek
Inventar
#6 erstellt: 02. Jan 2020, 06:27
Na also Mut siegt immer, gut gemacht.
Monsterle
Inventar
#7 erstellt: 09. Jan 2020, 19:33
Bei der ST-Serie verschleißen gern die Einrastkulissen der Netzschalter, so daß sie nicht mehr einrasten. Die Original-Schalter gibt's natürlich längst nimmer. Bei meinem STM, STP, STT habe ich Ähnliche reingefrickelt, da das Lochbild aber nicht stimmte, habe ich sie mit 2K-Kleber befestigt und habe die Kontakte zur Platine mit kurzen Litzenstückchen hergestellt. Desweiteren hat der STM eine Einschaltbegrenzung in Form von 2 Widerständen 6,8 Ohm / 5W. Der Grund dafür ist, daß der Ringkerntrafo beim Einschalten einen sehr hohen Strom zieht. Beim Drücken des Netzschalters bekommt der Trafo also seinen Strom über die beiden Widerstände - Die Hilfskontakte im Schalter sind also noch geöffnet, beim Einrasten schließen diese und überbrücken so die "Anlaufwiderstände". Da die neuen Netzschalter diese Hilfskontakte aber nicht mehr haben, habe ich mir mit einem 230V-Relais parallel zum Trafo beholfen, die 5W-Widerstände wurden durch Inrush-Current-Limiter (PTCs) ersetzt. Drückt man nun den Netzschalter, bekommt der Trafo jetzt über diese seinen Strom; erreicht die Spannung an der Primärspule des Trafos ca. 190V, zieht das Relais und überbrückt die PTCs.

Im STP1 und im STT1 gibt es noch Selen-Gleichrichter. Diese haben durchaus ihre Berechtigung - sie haben nämlich eine flachere Kennlinie, die außerdem früher einsetzt. Dadurch kommt es bei der gleichgerichteten Spannung zu weniger Oberwellen. Das könnte evtl. bei LW- oder MW-Empfang störend wirken. Diese Selen-Gleichrichter haben aber auch die unangenehme Eigenschaft, daß sie über die Jahre hochohmiger werden und somit sich immer mehr erwärmen, was ihnen freilich nicht bekommt. Fallen sie aus, kann es zu Folgeschäden kommen. Sie sollten deswegen ebenfalls ersetzt werden. Da der AM-Rundfunk ohnehin inzwischen Geschichte ist, natürlich durch Si-Brücken.

Generell sollte man bei den TFK-Geräten auch einen Blick auf die Lötstellen werfen. Diese werden gerne brüchig, wobei es ggf. ebenfalls zu Folgeschäden oder unerwarteten Funktionsstörungen kommen kann. Desweiteren hat im STM1 TFK Starrdraht eingesetzt, der bei (übermäßigen) Bewegungen unbemerkt brechen kann. Mir ist so beinahe die Endstufe abgeraucht...!

Gruß
Heinz


[Beitrag von Monsterle am 09. Jan 2020, 19:35 bearbeitet]
GordenS
Neuling
#8 erstellt: 09. Jan 2020, 19:41
Hallo Heinz.

Danke für die Tipps, aber ehrlich gesagt...
Ich habe nichts verstanden 🙈.

Ich werde die Geräte evtl. Mal aufschrauben und vom Staub befreien. Aber das war's dann auch schon. Tut mir leid.
Habe die Anlage jetzt aber trotzdem auch bei eBay Kleinanzeigen rein gesetzt. Obwohl sie im Wohnzimmer echt ein tolles Bild abgibt.
Nur rauscht sie minimal, wenn ich Radio an habe oder mein Handy mit verbinde. Wenn ich die Höhen niedriger stelle geht es. Nur beim Plattenspieler ist der Ton super. Leider habe ich (noch) zu wenige Platten...
Monsterle
Inventar
#9 erstellt: 09. Jan 2020, 21:41
Hallo GordenS,
die Anlage ist relativ einfach, aber qualitativ schlussendlich sich gar nicht so übel.
Was ich ausdrücken wollte: Die Anlage war im Programm von 1978 und hat jetzt 42 Jahre auf dem Buckel. Die Technik in den Geräten war auch damals schon nicht unbedingt "State of the Art" - aus Asien kam damals doch Moderneres -, aber sie ist recht robust und gerade wegen ihrer Einfachheit meist gut "auf Vordermann" zu bringen. Trotzdem gibt's halt nach dieser Zeit eben das eine oder andere Problemchen. Allerdings sollte da doch jemand Erfahrenes ran.

Gruß
Heinz
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 10. Jan 2020, 12:48
Hallo,

Radio: hast Du eine Antenne angeschlossen? Es gibt auch einfache Wurfantennen, dann dürft auch Schulz mit Rauschen sein.
https://www.amazon.d...id=1578656902&sr=8-1

Klangregler bitte in MITTELStellung, vor allen Dingen wenn Loudness eingeschaltet ist. Doppelt hilft nicht besser...

Peter
skyy708
Neuling
#11 erstellt: 10. Jun 2020, 00:56

GordenS (Beitrag #1) schrieb:
Hallo zusammen.
Ich habe (leider) eine telefunken S slimeline Anlage (braun) vererbt bekommen. Komplett mit Vorstufe, Endstufe, Tape, Tuner, Plattenspieler (stm1, sts1, stp1, stc1, stt1) und Boxen (KLM).


Ich habe als Gast ja schon viel hier im Forum gelesen, aber dein Post resp. Thread war der erste, bei dem ich tatsächlich meinen Senf dazugeben möchte: Wenn du sie "leider" vererbt bekommen hast, werde ich sie gerne übernehmen. Wo kann ich die Geräte abholen? Rechne mal nach, was dein Opa inflationsbereinigt in das System damals investiert hat und behandle es mit Respekt.


[Beitrag von skyy708 am 10. Jun 2020, 00:56 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Telefunken STS1
ratfink am 07.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2006  –  8 Beiträge
Telefunken STS1 Plattenspieler Aufnahme locker
Saarbiker66117 am 27.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2006  –  4 Beiträge
Telefunken STS1 Automatik funkt nicht!
Saarbiker66117 am 07.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  5 Beiträge
Telefunken ST Rack
johann64 am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  8 Beiträge
Telefunken ST-Serie oder R-300-Serie
grafarco am 21.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2008  –  9 Beiträge
Telefunken ST-Anlage oder Dual CV 1700 + Tape + Tuner
stefstoned am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  8 Beiträge
Welche Anlage ausbauen? Grundig 7500 oder Telefunken ST* Serie
xout am 03.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  16 Beiträge
Technics ST-CH530 Stereo Anlage
C.K. am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  4 Beiträge
Onkyo Integra Anlage testen
Mooboo2009 am 27.04.2013  –  Letzte Antwort am 01.05.2013  –  15 Beiträge
Lautsprecher der Telefunken Anlage 5030
Philipp139 am 23.09.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  34 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.248 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliedtknhhoqp
  • Gesamtzahl an Themen1.492.319
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.371.896

Hersteller in diesem Thread Widget schließen