Teleton hifi tfs 65

+A -A
Autor
Beitrag
Metaler
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Dez 2005, 20:09
Hi!

Ich hab vor kurzem meiner Mutter ihren alten Hifi-Verstärker im Keller gefunden. Dabei handelt es sich um einen Teleton hifi tfs 65. Da ich nicht die richtigen Adapterkabel von Din Steckern auf Chinch hab kann ich sowiso noch nicht richtig testen, aber ich habe trotzdem eine Frage: kennt jemand das Gerät? Wozu sind dann die Rädchen oben unter der Klappe? Ich hab keine Bedienungsanleitung mehr und keine Idee wozu sie sein könnten...

Grüße Jörn
Stormbringer667
Gesperrt
#2 erstellt: 10. Dez 2005, 20:18
Ohne das Gerät jemals gesehen zu haben,behaupte ich einfach mal,die Rädchen dienen der Sendereinstellung für die Stationstasten,falls es sich hier um einen Receiver handelt.Ähnliches hab ich schon mal bei Telefunken gesehen.
Metaler
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Dez 2005, 20:42
hey das stimmt sogar!!
das konnt ich ja jetzt gar nich glauben, dass es bei analogen Tunern quasi schon Senderspeicher gibt... jetzt hab ich auch gecheckt was die Zahlen mit den Kontakten unten drunter sollen man lernt doch immer wieder was...
danke für die Auskunft und noch nen schönen abend
Jörn
hf500
Moderator
#4 erstellt: 10. Dez 2005, 23:57
Moin,
Senderspeicher bei analog abgestimmten Tunern ist nun
wirklich nichts Besonderes. Die Abstimmung mittels Kapazitaetsdioden und Stationstasten
kam fuer Fernseher und Radio schon etwa 1966 auf den Markt.
Erst als in den 90ern die synthezizer-abgestimmten Tuner immer billiger wurden,
verschwand diese Technik. Mittlerweile ist der Synthesizer billiger als die Sammlung
Einstellwiderstaende nebst dazugehoerender Umschaltmimik, die die analogen Stationsspeicher haben.

Ansonsten sei von dem Teleton nicht entaeuscht, wenn er nicht alle Erwartungen erfuellt.
Teleton war eher eine Low-End Marke, die ueber Kaufhaeuser vertrieben wurde.

73
Peter
Superhirn
Stammgast
#5 erstellt: 11. Dez 2005, 10:46
Das Teil ist im Hifi-Jahrbuch von 1976 enthalten.
Der TFS 65 hat Sinus 2x23W an 8 Ohm und Musik 2x30W an 8 Ohm und 2x45W an 4 Ohm
Hat seinerzeit 850 DM gekostet, war also nicht ganz billig.
Weitere Daten auf Wunsch.

Der Werbespruch hieß: "Die Technik hält, was das Design verspricht." - Schöne "softline" Formen in Kunststoff.


[Beitrag von Superhirn am 11. Dez 2005, 11:33 bearbeitet]
Metaler
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Dez 2005, 11:58
tut mir leid aber 1966 habe ich leider noch lange nicht gelebt...das mit den 90ern kommt da schon eher hin aber danke für die Info
@Superhirn
danke und noch ein paar mehr informationen wären nicht schlecht-man will ja wissen was man vor sich hat
schon mal danke

Jörn
andisharp
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Dez 2005, 12:04
Von Teleton hatte ich in den 70ern einen Vertärker mit ähnlichen Leistungsdaten, kostete 199 DM, da bin ich mir ziemlich sicher. Das war damals der Einstieg in die HiFi-Welt also absolut nichts besonderes oder gar sammelwürdig.

Wenn der Receiver noch funktioniert, vieleicht das Richtige für die Küche.
hf500
Moderator
#8 erstellt: 11. Dez 2005, 16:51
@ Superhirn,
dann ist der Teleton schon ein etwas groesseres Einsteigergeraet.
Bei dem Preis duerfen wir nicht vergessen, dass er durchaus reell war.
Unterhaltungselektronik war in der Zeit noch recht teuer, ein billiges
Taschenradio lag schon bei 20 DM und konnte nur Mittelwelle mit 5 Transistoren.
Besser ausgestattete Kofferradios lagen schon bei 200 DM, und fuer Heim-Stereo
musste schon ein Tausender ueber die Theke.

73
Peter
tfs65
Neuling
#9 erstellt: 23. Mrz 2006, 06:54
Hallo,

wenn's noch aktuell ist...

Ich habe auch gerade einen Teleton tfs 65 "ausgegraben", hatte das Gerät im Oktober 1975 für DM 948,- gekauft und seinerzeit nach einem Umzug kaum mehr genutzt und dann eingelagert. Auch nach all den Jahren funktionierte noch alles einwandfrei, eine Überprüfung im Radio- u. Fernsehtechnik-Shop ergab TOP-Zustand... das mit den Stationstasten ("Rädchen") trifft zu. Es sind zudem Sensortasten mit Sensorwahlanzeige...

Wen's interessiert: Ich habe noch die komplette Original-Bedienungsanleitung mit Schaltplan, Garantie- und Original-Kaufbeleg (... schätze das mit der Garantie hat sich zwischenzeitlich wohl erledigt...), aber trotzdem wurden Erinnerungen wach. Ist irgendwie doch putzig, das Ding, oder?

Wenn ich mich recht erinnere, gab es den tfs 65 in schwarzem und silberfarbenem Gehäuse. Relikt oder nicht, zum verschleudern definitiv zu schade!

Gruß,

Sean
Superhirn
Stammgast
#10 erstellt: 23. Mrz 2006, 10:13
@metataler: Noch `n paar Daten:

KLirrgrad 0,2%
Intermodulation 2%
Frequenzgang 20-40000Hz +/-1,5dB
Fremdspanmnungabstand bez. auf 50mW niederpegelige 55dB, hochpegelige Eingänge 60dB

Überttragungsbereich empfänger: 40-12500Hz(-3dB)
Klirrrgrad 1%
Signal/Rausch mono Stereo9 54dB
Übersprechdämpfung 30dB
ZF-Dämpfung80dB
Spiegelfrequenzdämpung 60dB


6IC, 1FET, 32 Transistoren

Viel Freude an dem Teil!


[Beitrag von Superhirn am 23. Mrz 2006, 10:15 bearbeitet]
Monika217
Neuling
#11 erstellt: 24. Okt 2006, 07:59
hallo

besuche eine HTL und habe bezüglich meines Maturaprojektes gerade mit einem TFS 65 zu tun.
Kenne mich allerdings hinten und vorne nicht damit aus und wollte fragen ob irgendwer eventuell ein paar informationen für mich hätte.
Danke im Voraus!

Lg
Superhirn
Stammgast
#12 erstellt: 25. Okt 2006, 09:09
Was sollen das für Informationen sein????
HighEnderik
Inventar
#13 erstellt: 25. Okt 2006, 13:04
Hi! Ich hab noch den alten Verstärker meines Vaters gefunden. Er ist auch von Teleton und heißt SAQ-206B

Was könnt ihr zu dem sagen?


Henrik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teleton Hifi TFS 65
Bounty1111 am 11.08.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2008  –  2 Beiträge
Teleton TFS 70
entenschreck am 14.04.2009  –  Letzte Antwort am 20.09.2015  –  2 Beiträge
Der Teleton-Thread
CarstenO am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 15.04.2015  –  698 Beiträge
Suche TELETON Radirecorder Information
rolf1958 am 02.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.05.2016  –  14 Beiträge
Teleton GA-202 - Ausfall der linken seite
lord-carlos am 08.07.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  7 Beiträge
Teleton Amp reparieren? Aber wie?
Spoothe am 05.08.2004  –  Letzte Antwort am 05.08.2004  –  3 Beiträge
Teleton Amlpifer A480S Fundstück 3 Fotos
ulligrundig am 04.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  3 Beiträge
PS TELETON P600 & MARNTZ 1500 Receiver
kinodehemm am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  2 Beiträge
Teleton Receiver aus den Siebzigern - von Sansui? oder HK?
aileena am 21.07.2007  –  Letzte Antwort am 02.08.2007  –  71 Beiträge
Teleton Lautsprecher ND40 Lohnt es sich diese wieder herzurichten?
pommesgabel12 am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.425 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedAlexiSmiledtz
  • Gesamtzahl an Themen1.486.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.270.431

Hersteller in diesem Thread Widget schließen