luxman ... die älteren Modelle... welche sind zu empfehlen

+A -A
Autor
Beitrag
gugsi
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 18. Mrz 2006, 19:13
Hi

Am liebsten hätt ich ja die Vor und End Combi C02 mit M02... sind leider etwas teurer und auch sehr rar. Falls das einer liest der so eine Combi verkaufen will, bitte email an mich


Welche Vollverstärker von Luxman kann man empfehlen? (ältere Modelle) Leistung sollte min. 100Wrms an 8ohm anliegen.


Danke


lg gugsi


[Beitrag von gugsi am 18. Mrz 2006, 19:14 bearbeitet]
pique
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Mrz 2006, 19:38
Hallo,

ich bin überglücklich mit meinem alten L-309 von 1973. Ist aber wie immer eine Frage der akustischen und optischen Vorstellungen.

(Und dazu suche ich immer noch einen alten Dreher PD-121, könnte ja sein dass jemand noch einen in der Ecke stehen hat.)

Beste Grüße
tophop
Stammgast
#3 erstellt: 19. Mrz 2006, 00:54
hi,
ich bevorzuge L 510, 525 und 530.es sind klanglich hervorragende geräte vor allem der 525 gefällt mir im bass am besten.
gruß frank
cpace
Gesperrt
#4 erstellt: 19. Mrz 2006, 02:19
war zufällig vorhin bei einem freund zu hause. der hat einen alten luxman mit 75 watt pro kanal, damit betreibt er 2 riesen pilottrümmer die 800watt rms bringen. klanglich einfach goil wieso sollte der verstärker den du willst 100watt/kanal bringen


gruß cpace

ah und doch, oben genanntes system ist VERDAMMT laut.
aileena
Gesperrt
#5 erstellt: 19. Mrz 2006, 12:21
Ich schließe mich der Frage von cpace an: warum sollen es 100W sein. Weniger tuts auch. Es kommt immer auch auf die LS an. Ich habe lange Zeit meine Infinity mit T&A betrieben, der TA 1200 Kombi - und die hat 140 W sinus. Aber erst nachdem ich eine andere Endstufe dranhatte, die Bel 1000 von den Bel-Laboratories - California, ging so richtig die Post ab. Und die hat auf dem Papier nur 50W/8Ohm ;). Selbst mit 30W kann man enorm viel Spaß haben - wenn der LS paßt.

Gruß Peter
bodi_061
Inventar
#6 erstellt: 19. Mrz 2006, 12:54
Hallo gugsi,

ich hatte einmal den Luxman L-410 (damals neu gekauft) für ein paar Jahre. Er hat zwar auch nicht 2x100Watt an 8Ohm, aber hat mit meinen damaligen Canton Lautsprechern gut harmoniert. Klanglich war ich auch zufrieden. Ich hatte nie das Gefühl das der L-410 zu wenig Leistung hatte. Wenn ich es noch richtig in Erinnerung, habe sind es 2x75Watt an 8Ohm.

Hätte ich ihn nur behalten, ist jetzt auch auf dem Wege zum Klassiker.

Gruß bodi_061
gugsi
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Mrz 2006, 12:54
Hmmm... ja danke mal für Eure Antworten.


Ich will mir jetzt demnächst ein Paar Canton Ergo 100DC oder Quadral Amun oder Wotan MK V holen, was sich dann halt ergibt. Ja und die sind alle mit über 100W belastbar darum hab ich das so mal in den Raum gestellt :-)

Ich weiss da die angaben bei den Hersteller schwanken und bei einem geht mit 50Wrms mehr die post ab als bei einem anderen mit 100Wrms. Aber ich weiss ja nicht wie und wo jetzt der eine oder andere besser wäre.

Ich höre halt sehr gerne laut musik, wenns gerade passt und dann sollte halt auch bei hoher lautstärke der Verstärker nicht überlastet sein und das der bass dann schwammig oder so wird.



lg gugsi
andisharp
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Mrz 2006, 12:58
Diese Zahlen bedeuten alle fast nichts. Meine Lautsprecher sind bis 800W belastbar, soll ich mir jetzt deswegen 1000W Endstufen kaufen? Natürlich nicht.
Der_Tänzer
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Mrz 2006, 13:22
Hi!

Es gibt auch die C03/M03 Kombination von Luxman. Ich persönlich bin sehr zufrieden damit und sie ist noch einigermaßen bezahlbar.

Gruß

Jörg-Peter
Jazzy
Inventar
#10 erstellt: 21. Mrz 2006, 22:38
Hi!
Immer dasselbe!Passivboxen "bringen" überhaupt keine Watt.
Wer den Mist erfunden hat,sollte man nachträglich noch steinigen.
Es kommt nur auf den Wirkungsgrad,die Impedanz und die gewünschte Dauerlautstärke an.
Dann kann man erst sagen,wieviel Watt ein Amp haben sollte.
Im Zweifelsfalle jedenfalls lieber mehr als zu wenig.
gugsi
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 22. Mrz 2006, 09:11

Jazzy schrieb:
Hi!
Immer dasselbe!Passivboxen "bringen" überhaupt keine Watt.
Wer den Mist erfunden hat,sollte man nachträglich noch steinigen.
Es kommt nur auf den Wirkungsgrad,die Impedanz und die gewünschte Dauerlautstärke an.
Dann kann man erst sagen,wieviel Watt ein Amp haben sollte.
Im Zweifelsfalle jedenfalls lieber mehr als zu wenig.



Hi

is schon klar... aber ich hab nie was gesagt die LS bringen soviel watt ....sondern.... die LS halten soviel aus oder sie so hoch belastbar.

:-)


lg gugsi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Luxman Verstärker
kurzstrumpf am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  13 Beiträge
Welche älteren Sony "ES" CDP sind empfehlenswert?
bodi_061 am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.03.2018  –  36 Beiträge
Luxman L 190 zu empfehlen?
imebro am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  3 Beiträge
Welche dieser LUXMAN-Geräte sind fernbedienbar?
es83 am 19.10.2008  –  Letzte Antwort am 19.10.2008  –  5 Beiträge
Luxman R 1500 welche Birnchen?
berlidet am 01.08.2006  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  6 Beiträge
Welche Luxman Vollverstärker haben einen beleuchteten Lautstärkeregler?
woodmaier am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 24.08.2013  –  11 Beiträge
Luxman R 1500 + Bose 301II
jensboarding am 26.03.2011  –  Letzte Antwort am 29.03.2011  –  6 Beiträge
Luxman 350 / Luxman 1600 / Luxman T-110
#Toni# am 06.02.2020  –  Letzte Antwort am 10.02.2020  –  7 Beiträge
LUXMAN ...C02/m02.... Info
gugsi am 05.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.07.2006  –  61 Beiträge
Frage zu Luxman
3d-cadman am 05.08.2005  –  Letzte Antwort am 05.08.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.838 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedGarryItsHarry
  • Gesamtzahl an Themen1.496.253
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.447.053

Hersteller in diesem Thread Widget schließen