Sind alte STAX Elektrostaten Kopfhörer empfehlenswert?

+A -A
Autor
Beitrag
Curd
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 24. Mrz 2006, 18:49
Hallo,
einfache Frage:

Sind alte STAX Elektrostaten Kopfhörer empfehlenswert?

Vorweg: Bis jetzt hatte ich nur "normale" Earspeaker benutzt, allerdings auch sehr selten

Zur Zeit benutze ich einen alten Sennheiser HD 480.
Da ich aber Gelegenheit hatte einen STAX zu testen [ SR 303 Hörer ], ich allerdings über die Neupreise von Stax not amused war stellt sich mir die Frage ob es sich rechnet einen älteren gebrauchten zu erwerben. Wie ist Eure Meinung?
Welchen Verschleiss gibt es bei den alten? Können die mit den neuen mithalten? Hat sich da viel in der Entwicklung getan? Gibt es eventuell noch andere Hersteller von elektrostatischen Kopfhörern? Ich muss zugeben das es ein tolles Erlebnis war mit diesem Gerät, leider nur ein Wochenende zum testen gehabt.

Vielen Dank


[Beitrag von Curd am 24. Mrz 2006, 21:24 bearbeitet]
froschforscher
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Mrz 2006, 22:58
Ich habe über ca. 20 Jahre - es kann auch länger sein - einen Stax sr5 Gold mit der Bügeleisenschnur (mit Garnummantelung oder wie auch immer das heißt) und dem originalen Speiseteil benutzt. In der letzten Zeit zwar selten bis gar nicht, so daß ich mich über ebay davon getrennt habe. Der erzielte Preis für das Teil im Topzustand mit OVP und allen Unterlagen und zusätzlich mit originaler Verlängerung war bei ca. 150 - 200,- Euro. Ich weiß es nicht mehr genau, für mich war der Preis in der Tat überraschend hoch, aber ich habs gerne genommen.

Jetzt aber zu Deiner Frage: vor dem Verkauf habe ich das Teil noch einmal angeschlossen und war wieder mal sehr begeistert vom Klang. Im Vergleich zu meinen JBL 250 TI mit Accuphase E-305 klang er für mich sogar runder und schöner. Ich habe sogar kurz mit dem Gedanken gespielt, ihn nicht zu verkaufen. Allerdings glaube ich, daß ein Kanal etwas leiser spielte, das kann aber auch eine Einbildung sein. Ich hatte nie ein Problem mit dem Kopfhörer, habe ihn aber auch immer absolut gut behandelt.

Hilfst Dir??
froschforscher
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Mrz 2006, 23:05
Gerade als ich Deine Frage noch mal lese fällt mir ein: ich hatte vorher auch mal einen Audio Technica ATH-7. Das war kein Elektrostat, sondern ein Electret-Kondensator (sagt mein Hifi-Jahrbuch 9 von 1978). Ich weiß zwar den Unterschied nicht oder die Gemeinsamkeit, aber im Jahrbuch steht etwas von "dünne massearme Membrane und durch einpolige bzw. zweipolige Electret-Systeme ein klares Ansprechverhalten....). Also ein ähnliches Prinzip? Ich habe mir auf einer Liste immer die Seriennummern der Geräte aufgeschrieben, die ich besessen habe. Der ATH-7 hatte die Seriennummer 828. War es einer der ersten Kopfhörer oder gab es nicht sehr viele davon? Der Kopfhörer war klanglich jedenfalls deutlich schlechter als der Stax.
Beim Blättern habe ich gesehen das Micro Seiki mit dem MX5 - nein, nicht Mazada, Micro Seiki, die mit den Plattenspielern!! - auch einen Elektrostaten im Programm hatte. Sonys ECR 400 war auch so ein Electret-Teil ebenso wie Toshibas HR910. Stax hat zu der Zeit im Jahrbuch 4 Elektrostaten gehabt: SR 5, SR 44, SRX MKIII und SR Sigma (das griechische Zeichen ist abgedruckt)
Das Speiseteil beim Stax war das Stax SRD 6.


[Beitrag von froschforscher am 24. Mrz 2006, 23:21 bearbeitet]
Cassie
Inventar
#4 erstellt: 24. Mrz 2006, 23:07
Moin
Hab grad meinen SR5 (kein Gold) aufm Kopf, und würde die Frage ob die empfehlenswert sind eindeutig Be-Ja-en.
Ich hab das Ding erst seit 1 jahr (wemm man bedenkt das er gut 30 jahre alt ist), und ich habe das Speiseteil überarbeitet (die Styroflex Kondensatoren waren hinüber, das Gehäuse ist auch einem Massiven Alu Gehäuse gewichen) und er Spielt jetzt wieder einwandfrei. Wenn du keinen grossen wert auf Pegel, Aussen-/Innen-geräuschdämmung und viel Bass legst lohnt es sich auf jeden fall da mal reinzuhören. Für mich kommt nix anderes mehr in Frage, ausser Elektrostatisch.
Ich habe meinen übrigens für 100€ gekauft.

Allerdings konnte ich noch keinen Neuen Stax Probehören, wenn sich da nur halb so viel getan hat wie ich höre, wäre das auch ziemlich Deprimierend

Mfg
Cassie
Jeremy
Inventar
#5 erstellt: 24. Mrz 2006, 23:33
Und ich schließe mich - als ebenfalls SR-5-Gold mit SRD-6/SB
Besitzer - der Meinung meiner Vorredner an.
Mein Exemplar funktioniert nach wie vor absolut einwandfrei u. klingt, auch nach heutigen Maßstäben (ok, die ganz aktuellen Stax-Electrostatic Headphones kenne ich jetzt nicht, sind aber schon sauteuer), wirklich hervorragend - man muß nicht immer was Neues kaufen - das ist ja der Kern des Vintage-Gedankens.
Also, rollo 1, wenn Du diesbezügl. ein gutes Angebot entdeckst und der Preis fair ist, solltest Du einen Kauf ernsthaft in Erwägung ziehen (möglichst vor einem Kauf Testhören).
Ich würd' meinen übrigens nicht verkaufen -
spielt z. B. sehr schön am Marantz 2385 blk.

Gruß

Bernhard
Mr._Cosmo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Mrz 2006, 00:06
Seit Sommer 1992 spielt bei mir ein Stax SR 84 (mit dem zugehörigen Speisegerät). Eigentlich war ich damals losgezogen, einen Sennheiser Unipolar 2002 zu kaufen. Den hatte der Laden aber nicht da. Als Elektrostaten nur den SR 84 und - für den selben Preis - einen Sennheiser HD 540 (?). Der Stax war in eine einfachen Pappschachtel verpackt, der Sennheiser in eine edle Holzkiste mit Zertifikat mit viel Gold. Im klanglichen Vergleich hatte er keine Chance gegen den Stax.

Allerdings hatten sich bereits nach wenigen Jahren die dünnen Schaumstoff-Polster, die die Ohren vom Plastik-Gitter vor den Membranen trennen sollen, vollständig aufgelöst (gibt's da irgendwo Ersatz?).

Ansonsten klingt der Hörer immer noch wunderschön. Der Stax ist übrigens schuld daran, dass ich 1994 meine komplette Anlage (mit Ausnahme des Plattenspielers) "upgegradet" habe.

Schöne Grüße
Dirk
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 25. Mrz 2006, 09:12
Hallo Rollo,

auch von mir wirst Du kein Nein hören.
Ich besitze den Stax SR5 Gold mit dem originalen Speiseteil. Angetreiben wird das Ganze von beliebiger Quelle über einen Accuphase E303. Auch nach den ca. 20 Jahren,, welche der Stax bei mir auf dem Buckel hat, klingt er phantastisch feinauflösend und ist extrem schnell bei der Impulswiedergabe.

Damals, Mitte der Achtziger galt die Faustregel, dass ein Kopfhörer etwa 1/10 des Preises von Boxen vergleichbarer Qualität kostet, bzw. su gut klingt wie 10 mal teurere Boxen!

Gruß, beldin
-scope-
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Mrz 2006, 09:44
Hallo,

ich bin der Ansicht, dass man mit den Modellen ab SR202 aufwärts schon ganz gut hören kann. Mit SR303 und 404 höre ich persönlich (trotz etwas dünner Basswiedergabe) lieber als mit einem Grado RS-1. Das sind aber alles Geschmacksfragen und sind somit kaum übertragbar.
Abraten würde ich hingegen von diversen Elektretmodellen wie z.B. SR44. Hier gibt es "ojektive" Mängel die schon bei den Ohrpolstern anfangen, und beim grausamen sound enden.
Der_Handballer
Inventar
#9 erstellt: 25. Mrz 2006, 10:39

-scope- schrieb:
ich bin der Ansicht, dass man mit den Modellen ab SR202 aufwärts schon ganz gut hören kann. Mit SR303 und 404 höre ich persönlich (trotz etwas dünner Basswiedergabe) lieber als mit einem Grado RS-1.


Das sind zwar (noch) keine Klassiker, aber trotzdem ist das nachvollziehbar! Die klingen traumhaft gut!


-scope- schrieb:
Abraten würde ich hingegen von diversen Elektretmodellen wie z.B. SR44


Gerade die "kleinen alten" sind m.E. aufgrund ihres Preises (123...) eine gute Alternative zu heutigen Kopfhörern. Klanglich keinesfalls schlechter, wenn halt nicht das umständliche Anschliessen und der mäßige Tragekomfort wären!
Grüßle vom Handballer
Murks
Stammgast
#10 erstellt: 25. Mrz 2006, 12:59
Hi @ll
Ich benutze einen Stax seit mehreren Jahren,es ist ein SR-303.
Das einzige was mir dazu einfällt

Gruss
Rene
-scope-
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Mrz 2006, 13:50
Hallo,


Gerade die "kleinen alten" sind m.E. aufgrund ihres Preises (123...) eine gute Alternative zu heutigen Kopfhörern


Das ist sicher eine subjektive Ermessenssache. Wer mir ein ordentliches Angebot macht, kann so´n Ding (SR44 +Übertragerkiste) von mir haben...tausche auch gegen "irgendwas Nettes". Aufpreis in beide Richtungen möglich

Suche: Clearaudio Stability oder Qrsonik, sowie ein Benz "Micro Glider" Low Output.


[Beitrag von -scope- am 25. Mrz 2006, 13:53 bearbeitet]
Der_Handballer
Inventar
#12 erstellt: 25. Mrz 2006, 15:23

-scope- schrieb:
Das ist sicher eine subjektive Ermessenssache.


Natürlich!
Als ich meinen SR-64 (dürfte bis auf unwesentliche Gehäuseabweichungen bau- und klanggleich mit dem 44 sein) das erste Mal mit meinen AKG 400 und 501 verglichen habe, gingen die sofort zu Ebäh! Auch mein uralter Sennheisser würde diesen "Karrieresprung" schaffen, wären nicht die billigen Plastikteile des Bügels gebrochen.
sound_of_peace
Inventar
#13 erstellt: 25. Mrz 2006, 15:53
Hey,
ich habe ein Paar Stax Lamda Pro, die sind auch schon bald 20 jahren alt, aber klingen immer noch top.
Falls du dir gebrauchte holen willst, kannst du dir noch NEUE ORGINALE ohrpolster für 36 Euronen holen.
http://www.fl-electronic.de/neuklang/staxtech.html#polster


Gruß
Sunnyboy97
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Nov 2009, 19:31
Hallo! Ich verkaufe eine absolute Rarität:

KOSS Elektrostat ! Etwa 20 Jahre alt! Toller Sound! Guter Zustand!! Technisch problemlos (sowohl der KH, wie auch der Energizer!)!! So etwas gibt es nur EINMAL im Leben zu kaufen!!!

Das Set hat damals neu ein kleines Vermögen gekostet!
Kaufpreis: 395,- Euro Festpreis!

Wie gesagt: guter Zustand! Technisch bestens!!

Bei Interesse bitte Mail!
Lorrypet
Inventar
#15 erstellt: 10. Nov 2009, 19:56
Den?
http://www.amazon.co...ophone/dp/B000056ULH

Meine Empfehlung:
Stax SR404LTD (der kann viele Sachen sogar besser als der Omega).
cptfrank
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Nov 2009, 00:46
Hallo,
ich kann alte Stax nur empfehlen, wenn sie noch in Ordnung sind. Bei mir laufen zwei 30 Jahre alte SRX und ein über 20 Jahre alter Lambda PRO. Die sind alle noch locker in der Lage mit neuen Hörern mitzuhalten. Der Lambda ist auch heute noch in der Lage mit den besten modernen mitzuhalten!
Gruß
Frank
Sunnyboy97
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Nov 2009, 17:43
@Lorrypet: Nein, meiner ist gebraucht (nicht neu) und etwa 20 Jahre jung/alt (je nachdem!). Der Energizer hat sogar 2 Voltmeteranzeigen (die natürlich tadellos funktionieren!). Der Kopfhörer ist absolut makellos! Der Energizer hat leichte Gebrauchsspuren (darf er ja wohl auch bei dem Alter!), die sich allerdings weitestgehend darauf beschränken, dass das Holz etwas verblasst ist und leichte Kratzer aufweist!
Bei Interesse gibt es gerne ein paar Bilder! ... aber dann bin ich ihn denn wohl los!
Sunnyboy97
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Jan 2010, 19:17
Ok, verkauft! Weitere Anfragen also hinfällig!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Janszen-Boxen mit Elektrostaten
spezii am 29.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  5 Beiträge
Elektrostaten in 56566 Neuwied
highfreek am 20.05.2013  –  Letzte Antwort am 25.05.2013  –  19 Beiträge
Infinity Elektrostaten aus den 70ern
Big_Daddy am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  5 Beiträge
Stax SRA-12S
torch4life am 17.03.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  9 Beiträge
alte hifi-plattenspieler (70er) bzw. boxen empfehlenswert?
schwerbert am 11.08.2004  –  Letzte Antwort am 18.08.2004  –  45 Beiträge
Alte, schöne Kopfhörer
PoloPower am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2018  –  216 Beiträge
Stax SR5-passender Kopfhörerverstärker
chino007 am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 25.06.2012  –  6 Beiträge
Kopfhörerfrage Stax? AKG?
Rabe13 am 05.06.2009  –  Letzte Antwort am 07.06.2009  –  8 Beiträge
Elektrostaten Martin Logan Sequel, Tips, Tricks
Pantareih am 21.12.2008  –  Letzte Antwort am 21.12.2008  –  3 Beiträge
Stax SR 40
KUrPGunman am 16.07.2004  –  Letzte Antwort am 18.07.2004  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.763 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedGrantVar
  • Gesamtzahl an Themen1.486.770
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.279.932

Hersteller in diesem Thread Widget schließen