Harman HK 560, Endstufenproblem, ein falscher Transistor -Ersatz wo???

+A -A
Autor
Beitrag
aileena
Gesperrt
#1 erstellt: 23. Aug 2006, 08:29
Ich habe mir diesen Burschen ersteigert. Der Verkäufer schrieb, dass er ihn wegen nicht geeigneter LS nicht prüfen konnte - aber alle Lichtlein brennen.

Meine Frage: Hat der spezielle Lautsprecherterminals oder vieleicht nur DIN-Anschlüße?
dicko1
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Aug 2006, 09:11
Hallo Peter,

der hat ganz normale LS-Klemmen…

hier gibt es das OM:
http://manuals.harman.com/HK/Owner%27s%20Manual/HK560om.pdf

und hier das SM:
http://manuals.harman.com/hk/Service%20Manual/hk560%20sm.pdf

Gruß, Dirk

P.S. Solltest du mal einen HK670 angeboten bekommen, unbedingt zuschlagen
aileena
Gesperrt
#3 erstellt: 23. Aug 2006, 17:01
Hallo Dirk,

vielen Dank für die schnelle Hilfe und natürlich für die wertvolle Papier-Unterstützung

Den hast Du doch bestimmt schon gehabt, oder?
Wie ist der, ganz ehrlich, Deiner Meinung nach einzuordnen in der Harman-Familie?

Schön aussehen tut er, aber vom Klang kenne ich bis jetzt nur den 330B, der bei meiner Tochter steht.
dicko1
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Aug 2006, 17:34
Wenn er in Ordnung ist, hat er einen ganz vorzüglichen satten Klang. Ich würde ihn am ehesten mit dem HK430 vergleichen.
Ein echter Tipp ist aber wirklich der HK670 (der letzte Twin Power Receiver).
http://web.mac.com/sieversdirk/iWeb/HiFi-Klassiker/HK670.html
Vom Design ähnlich wie der HK560, aber eine ganze Ecke größer.
Der klingt phantastisch und hat auch ordentlich Dampf. Wobei das bei Harman eigentlich immer so ist…

Gruß, Dirk
aileena
Gesperrt
#5 erstellt: 23. Aug 2006, 18:01
Hallo Dirk,

vielen Dank für Dein Urteil. Das hört sich vielversprechend an und den 670 werde ich auch mal ins Auge fassen.

Ob der 560 in Ordnung ist, kann ich nicht sagen. Der Verkäufer schreibt: "Laut Vorbesitzer voll funktionsfähig, konnte ich aber nicht überprüfen". Wie sagte unser Kaiser: schaun mer mal.

Im Übrigen hast Du schöne Bilder eingestellt.
aileena
Gesperrt
#6 erstellt: 26. Aug 2006, 22:55
So, angekommen ist er. Der erste Eindruck war gut. Alle Funktionen gegeben. Beim Spielen dann ein leichtes Sprotzeln im linken Kanal. Nach ca. 20 Minuten auf einmal verabschiedet sich der linke Kanal unmerklich. Kopfhörer ist aber auf beiden Kanälen ok

Gerät geöffnet: An den Endstufentransen wurde rumgebastelt. 1x Original ersetzt, 1x mit einem größeren Transistor ausgetauscht. Weiß natürlich nicht, ob es die Originalen noch gibt - bei Reichelt jedenfalls nicht. Die Sicherungen sind alle ok. Den Verkäufer angeschrieben, bis jetzt nichts. Hatte aber geschrieben: Laut Vorbesitzer voll funktionsfähig, ohne Gewährleistung. Im Moment ist es zum K...
aileena
Gesperrt
#7 erstellt: 27. Aug 2006, 18:51
Kann es sein, dass er mir auch meine heißgeliebten Koaxchassis, RFT L 3202 (das linke) geschossen hat?. Da kommt nichts mehr über. Oder liegt es daran, wie mir gerade siedendheiß einfällt, dass der Koax nur 4Ohm und 6 VA hat - aber am HK min. 8Ohm dran müssen??? Nur hätten dann doch beide drang lauben müssen? Kann mich jemand erhellen?


[Beitrag von aileena am 27. Aug 2006, 18:52 bearbeitet]
aileena
Gesperrt
#8 erstellt: 28. Aug 2006, 19:03
Schieb!!!!!
HI-FIDELCHEN
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Aug 2006, 09:11
Hallo Peter, Kannst die Daten der Transistoren der "reparierten" Seite mal rüberschicken. Ich hab noch einiges an Transistoren da, auch aus 70-80er Geräten, vielleicht ist ja auch was dabei.
Grüße --Hans--
tommyknocker
Inventar
#10 erstellt: 29. Aug 2006, 11:06
Hallo, Peter,
kann schon gut sein, dass du das Chassis gebraten hast. Wenn ich das richtig im Kopf hab, fliessen bei geringerer Impendanz leicht höhere Ströme und wenn die Belastbarkeit dann nicht allzu gross ist.... Mess halt mal, ob´s noch die 4Ohm Impendanz hat (wenn Unendlich gross, ist wohl ne Unterbrechung da - tot).
Den Amp hat´s deswegen wohl nicht zerlegt, wirst wohl kaum mit allzu großer Leistung draufgegangen sein. Das müsste er eigentlich aushalten. Mein Vater betreibt auch seit Jahren 4Ohm Boxen an nem 8Ohm Ausgang - hört natürlich nie richtig laut.

Ist ja grad ne richtige Pechsträne bei Dir, aber nicht Verzweifeln, geht bei mir auch öfters so

Gruss, Tommy
aileena
Gesperrt
#11 erstellt: 29. Aug 2006, 15:40
Ja, das mit der Pechsträhne stimmt wohl. Kann ja nicht immer gut gehen. Dafür habe ich zwei SANSUI, 661 und 771, wieder hinbekommen. Beide auch optisch erste Sahne.

Back to the roots.

Die niedrige Impedanz ist wahrscheinlich ein Grund für das Himmeln. Obwohl der Test nicht einmal bei Zimmerlautstärke lief. Ich denke aber da ist noch mehr. Falscher Transistor, nicht abgestimmt... Hat ja schon beim Einschalten leicht gesprotzelt.Jetzt traue ich mich nicht, da noch was dran zu hängen. Wie kann ich prüfen, ob da zuviel Strom fließt? Habe aber nur ein Multimeter - wenn es damit geht, bitte ich um Instruktionen für einen blutigen Anfänger in Sachen messen. Schritt für Schritt

Ersatz für den RFT habe ich dank eines Forumsmitgliedes aufgetrieben

Fehlt nur noch der Technics Bass.

@HI-FIDELCHEN

Hier die Fotos. Wobei auf der "richtigen Seite" auch so viel Paste auf dem blauen ist. Man kann nicht Erkennen ob ausser dem offensichtlichen Transistor noch einer getauscht wurde. Wobei ich das fast nicht glaube.

-- URL entfernt ---- URL entfernt --[/URL]

-- URL entfernt ---- URL entfernt --[/URL]

Laut Service Manual müssen es 2SD588A und 2SB618A sein. Jetzt fällt nir gerade auf, dass der eine "nur" ein 618 ohne A ist. Ist das von Relevanz?


Wenn Du schon bei der Suche bist: Hast Du eventuell auch folgenden aus einem steinalten Kenwood TK 40L?

-- URL entfernt ---- URL entfernt --[/URL]


[Beitrag von aileena am 29. Aug 2006, 15:51 bearbeitet]
HI-FIDELCHEN
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Aug 2006, 04:09
Hallo, Peter!
Wollte dir gestern Abend schon schreiben, aber wir sind pausenlos vom Server geschmissen worden. Seit wir von T-Com zu einem billigeren Anbieter wechselten, kommen wir die meiste Zeit überhaupt nicht, oder mit unglaublichen Verzögerungen ins Net, oder ich bin im Forum, will was schreiben und bin kurz vorm Absenden abserviert.Es ist zum K...
Für deinen HK hab ich was gefunden und zwar einen 2SD587A für den 588A, der hat zwar statt 150V "nur" 120 und statt 80W "nur" 70, kannst den aber trotzdem mal testen in der Schaltung, Schaltbild ist das gleiche, ich hab ihn geprüft, der ist in Ordnung. Wenn willst, schick ich dir den zu, kostet nix, den hab ich ob seiner kuriosen Bauweise mal aus einem Gerät geholt, ist gut 10-15 Jahre her, seitdem in meiner Sammlung. Ich hab eine Skizze gemacht, die schauste dir mal an, ob du damit was anfangen kannst. Für den Kenwood hab ich nur eine Empfehlung von Jäger,den BD243C zu verwenden, da muss aber die Anschlussreihenfolge beachtet werden. So erstmal genug, erst den Text und ansschliesend Skizze und Bild. Gruß --Hans--


[Beitrag von HI-FIDELCHEN am 30. Aug 2006, 04:21 bearbeitet]
HI-FIDELCHEN
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Aug 2006, 04:16
Hier noch Bild und Skizze die ich gestern Abend noch angefertigt hatte.






Heute früh hats endlich geklappt, gestern Abend war unmöglich. Grüße --Hans-- Schreib mir ins Fach wenn ich dir den Trans.zuschicken soll und wohin der geht.


[Beitrag von HI-FIDELCHEN am 30. Aug 2006, 04:20 bearbeitet]
HI-FIDELCHEN
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Aug 2006, 07:21
Den Rechten, noch originalen 2SB618,der mir schon recht heisse Füsse gekriegt zu haben scheint sowie den Kleinen
Q 416 zwischen den Beiden würde ich beim Wechsel des linken Transistors ausmessen. Die momentane Kombination scheint nicht harmoniert zu haben, deshalb das Verhalten mit allmählicher Abschaltung im Betrieb. Die beiden Originalen sind Komplementäre, dh. da lässt sich nicht einfach einer davon gegen irgend einen großen Leistungstransistor austauschen. --Hans--


[Beitrag von HI-FIDELCHEN am 30. Aug 2006, 07:36 bearbeitet]
aileena
Gesperrt
#15 erstellt: 30. Aug 2006, 08:56
Hallo Hans,

vielen Dank für die Mühe die Du Dir gemacht hast. Hilft mir sehr. Adresse gebe ich Dir per PM.
HI-FIDELCHEN
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 30. Aug 2006, 11:36
Ja, nun schade, dass es keine Reparaturwerkstätten in deiner Nähe gibt und dass du so ne ganze Ecke weg wohnst- sonst hätte ich gesagt, komm vorbei mit den Patienten und wir löten die beiden wieder gesund. Hast du denn keinen Kumpel dort, der sich auch mit sowas befasst, wär doch wesentlich einfacher, einen Bastler,der sich mit Halbleitern auskennt,damit du auch zuschauen könntest und noch´n bischen was lernen dabei. Einfache Transistoren auszumessen ist eigentlich auch nicht soo schwer. Es geht dabei darum, die beiden Dioden,die an der Basis den gemeinsamen Anschluss haben auf Durchgang oder Schluss zu prüfen,aber ich weis nicht, ob dir das was sagt. Übrigens, das Päckchen ist gerichtet und beschriftet,geht morgen raus an dich...
Grüße von --Hans--

PS: Und beim Test 8Ohm dran und keine 4


[Beitrag von HI-FIDELCHEN am 30. Aug 2006, 11:40 bearbeitet]
HI-FIDELCHEN
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Aug 2006, 16:26
Eine Frage hab ich noch an dich, die Transistoren des Kenwood TK40, sind das die großen TO3 oder die mittlere Größe TO92 ?

--Hans--images/smilies/insane.gif

Als TO3 Versionen hätte ich:

4x 2SC793 SI-N 100V/7A/60W Toshiba

2x 2SD201 SI-N 90V/6A/50W Sanken

3x BDY38 SI-N 50V/6A/117W

wobei sich mit den 2SC793 eine Endstufe komplett wechseln ließe, da die 2SD92 des Kenwood beim Endstufenaufbau 4mal verwendet wurden. Also, schau mal nach der Größe,ich war mir nicht so sicher, ob das die Großen oder mittleren sind.


[Beitrag von HI-FIDELCHEN am 30. Aug 2006, 16:47 bearbeitet]
aileena
Gesperrt
#18 erstellt: 30. Aug 2006, 17:43
In der Länge des Ovals sind sie ca. 3,5 cm und der Transistor selber ca 1cm im Durchmesser. Ich weiß nicht, welche Größe das ist. TO 92 oder noch kleiner? da passen wohl die vier nicht, schnüff?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HARMAN / KARDON hk-330i
doigge am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 16.04.2009  –  2 Beiträge
Harman KArdon 560 für 200 euro?
max_samhain am 15.05.2008  –  Letzte Antwort am 16.05.2008  –  2 Beiträge
Harman-Kardon HK 880Vxi
kinodehemm am 23.07.2009  –  Letzte Antwort am 24.07.2009  –  5 Beiträge
Harman Kardon HK 6800
axel001 am 11.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2006  –  7 Beiträge
Harman Kardon HK-503
jigeasy am 15.07.2015  –  Letzte Antwort am 07.08.2015  –  2 Beiträge
Harman Kardon HK 990VXI
Feuerhahn am 20.12.2017  –  Letzte Antwort am 09.01.2018  –  5 Beiträge
Harman / Kardon HK 6500
Northernlight9769 am 12.08.2014  –  Letzte Antwort am 15.08.2014  –  19 Beiträge
Harman Kardon hk 395 i
bummelero am 27.01.2011  –  Letzte Antwort am 28.01.2011  –  3 Beiträge
Balance Regler Harman/kardon HK 3400
Berliner2006 am 24.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  3 Beiträge
Harman/Kardon HK 450 Receiver
mandre am 10.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.01.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder896.080 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMiss_Ju
  • Gesamtzahl an Themen1.493.439
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.392.275

Hersteller in diesem Thread Widget schließen