Technics SA-5351 made by Panasonic

+A -A
Autor
Beitrag
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#1 erstellt: 23. Aug 2006, 20:07
Hallo Leute
Hab hier ein Problem mit folgendem Receiver;





Ich hab den Klumpen mal aufm Rec-Hof entdeckt und mir natürlich sofort untern Nagel gerissen (Hier war das mitnehmen von Geräten bis vor ein paar Wochen noch erlaubt)
Es ließ sich zwar einschalten und auch die Beleuchtung funktionierte noch aber es kam kein Ton mehr raus.

Nachdem ich das Gerät gereinigtund ein paar vergebliche Versuche unternommen hatte den Fehler heraus zu finden, hab ich das Gerät einfach wider bei Seite gestellt.

Als ich mich heute erneut ran setzen wollte, rührte sich überhaupt nix mehr.
Keine umschaltende Schutzschaltung, kein Aufleuchten der Skalen überhaupt nix, ich weiß nicht mal wirklich ob er noch Strom bekommt

Sowas hab ich noch nie erlebt!
Nun seit ihr dran schon mal Dankeschön im Vorraus

Gruß Ari


[Beitrag von Monkey_D._Ruffy am 23. Aug 2006, 20:08 bearbeitet]
Rob2k4
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Aug 2006, 20:11
Ich denk mal die Sicherungen wirst du überprüft haben?
Und irgendwelche sonstigen Auffälligkeiten?
Wärme vom Netzteil o. etwas in der Richtung?


Ich versuch auch mal zu helfen *lol*


Rob
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#3 erstellt: 23. Aug 2006, 20:51
Die Sicherungen sind alle ganz und das Netzteil wird nicht warm (oder ich hatte es zu kurz an) aber es sieht auch nich verkokelt aus

Hach muss das alles immer so kompliziert sein ?

Gruß Ari


[Beitrag von Monkey_D._Ruffy am 24. Aug 2006, 20:14 bearbeitet]
goldenseventies
Stammgast
#4 erstellt: 25. Aug 2006, 18:28
Wenn´s nicht warm wird, messe doch mal ob hinter´m Trafo Strom fließt, es muß nicht unbedingt was verkokelt sein. Hab´ ich auch bei einem Fisher gehabt. In der Wicklung sind oft Schutzschalter gegen Überhitzung eingebaut, vielleicht hat der den Geist aufgegeben.
Basteltante
Inventar
#5 erstellt: 25. Aug 2006, 18:40
du hast die Basteltante gerufen.

Ich habs früher selber so gemacht, heute bin ich mißtrauisch geworden weil die Elektriker oft Recht haben, daher gehts völlig systematisch vom:

1.) Stecker übers Netzkabel zur Sicherung, wir messen bitte den Durchgang. Also Schukostifte nach sicherung. wenn OK -->
2.) haben die Sicherungen gemessen Durchgang? optisch ist nicht immer erkennbar wenn eine durch ist. Wenn OK -->
3.) hats hinten an der Geräterückseite einen Umschalter für verschiedene Netzspannungen? ja: bei abgezogenem Stecker ein parmal hin und herschalten, dann wieder auf 220 bzw. 230 Volt einstellen. (prüfen auf Wackler) wenn OK-->
4.) ist der EIN-AUS-Schalter des Gerätes in Ordnung? Durchgangsmessung. Wenn OK -->
5.) zieh den flachstecker vor dem grauen Elko raus und tu ihn wieder rein. Prüfe auf Wackler. Wenn OK -->
6.) zieh die Kappe vom Relais runter und betätige selbiges dreimal manuell, dann wieder zumachen und testen.

Die Durchgangsprüfungen werden bitte stets bei abgezogenem Netzstecker gemacht. Und nun schaun wir erstmal ob was gefunden wird
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#6 erstellt: 25. Aug 2006, 19:11
Muss mir erst mein Multimeter zurückholen
welches bei nem Freund liegt wenn es wieder da ist teste ich nach deiner Profi-Anleitung durch und gib bescheid was los ist.

Gruß Ari
stefstoned
Stammgast
#7 erstellt: 25. Aug 2006, 19:12
Ich hab den Fehler gefunden: Beim Trafo fehlt eine Schraube!

Sorry, das konnte ich mir nicht verkneifen. Aber bevor du tausendmal den Durchgang misst, kannst du auch die Wechselspannung nach dem Trafo messen. Wenn dort schonmal Spannung anliegt, kann also nur "dahinter" was sein. Ist nur eine Messung, die eventuell die anderen Messungen ersetzt...
Basteltante
Inventar
#8 erstellt: 26. Aug 2006, 04:29
Da er sagte es hätte bereits mal geleuchtet ( die alten Tuner sind mit Niederspannungslämpchen beleuchtet) ist der Trafo OK.
Wer sich das shittige Netzkabel anschaut (2 adrer 0.75) , einerder heißbeliebten Fehler ist durchgewackelt an der Zugentlastung.
Stecker lose hat man auch schon gesehn.
Das Relais im Netzteil ist gewiß nicht für die Lautsprecher da, ich tipp auf einen Remoteanschluß.
was mich an dem Gerät richtig ärgert ist der Pfusch auf der Netzseite, kein PE und gelötete Feinsicherungen.
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#9 erstellt: 29. Aug 2006, 16:53
Hallo Basteltante

So wie es aussieht hat das Gerät einfach nur keine Lust

DieDurchgänge sind anscheinend alle OK und wenn ich mit einem Fasenprüfer in angeschlossenem Zustand alle möglichen Kontakte auf Strom prüfe, leuchtet dieser immer auf also ich weiß wirklich nicht weiter


Gruß Ari


[Beitrag von Monkey_D._Ruffy am 29. Aug 2006, 16:55 bearbeitet]
Basteltante
Inventar
#10 erstellt: 29. Aug 2006, 17:13
prüf mal den Trafo sekundär obs da auch ankommt.
Also vor dem gleichrichter. Multimeter, AC
Und ich verlaß mich drauf daß der Netzschalter schon geprüft ist ...
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#11 erstellt: 29. Aug 2006, 17:17
Netzschalter hat Strom
und das Netzteil auch
Basteltante
Inventar
#12 erstellt: 29. Aug 2006, 17:46
aber er ist aus und dieses relais zieht nicht ?
er geht auch nicht an wenn du das relais von hand ...
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#13 erstellt: 29. Aug 2006, 18:02

aber er ist aus und dieses relais zieht nicht ?
er geht auch nicht an wenn du das relais von hand ...


Welches Relais
Meinst du den Netzschalter mit abgezogener Kappe?
Basteltante
Inventar
#14 erstellt: 29. Aug 2006, 18:12
Das Relais sitzt neben den beiden grauen Elkos
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#15 erstellt: 29. Aug 2006, 18:17
Wenn du den Kasten mit der Plastikhaube und der Feder meinst, da tut sich beim anschalten garnichts, und manuell? Ich komme wegen der Haube nicht dran und will diese nich runter brechen

Ach ja und auf dem geräz ist Spannung, egal ob ich Anschalte oder nicht


[Beitrag von Monkey_D._Ruffy am 29. Aug 2006, 18:23 bearbeitet]
Stormbringer667
Gesperrt
#16 erstellt: 29. Aug 2006, 19:47

DieDurchgänge sind anscheinend alle OK und wenn ich mit einem Fasenprüfer in angeschlossenem Zustand alle möglichen Kontakte auf Strom prüfe


Phasenprüfer ist das denkbar schlechteste Werkzeug zur Fehlersuche.Also,du solltest mindestens ein vernünftiges Multimeter und besser noch ein Oszillioskop dein Eigen nennen.Noch besser wäre auch ein Schaltbild.Oder gleich zum Fachmann.Schade,daß du nicht gerade um die Ecke wohnst,sonst könnten wir das gute Stück mal gemeinsam durchchecken.

Die Plastikhaube entfernst du am besten im ausgelöteten Zustand.So bekommt man sie meistens unfallfrei entfernt.

Aber ich vermute mal einen Fehler im Netzteil.Daß die Lampen kurz vorher noch geleuchtet haben,deute ich mal als "letztes aufbäumen".
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#17 erstellt: 29. Aug 2006, 21:17
Ein Oszilloskop habe ich ja, aber ich weiß nicht wie man es verwendet und was die einzelnen Kurven bedeuten, den Fasenprüfer habe ich nur genommen um zu schauen ob da überhaupt Strom auf dem Gerät is. Aber wenns wirklich am Netzteil liegt, warum ist dann unabhängig davon ob eingeschaltet oder nicht, Spannung auf dem Gerät

Ich hab ja schon manches repariert (Entstufen, Teile ausgewechselt, wenn Fehler bekannt...) aber dieses Ding ist mir ein riesiges Fragezeichen in dem ich zu ertrinken drohe

Gruß Ari
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Benytone made by Marubeni
armin777 am 06.07.2010  –  Letzte Antwort am 08.05.2015  –  24 Beiträge
Technics SA-500
BillBluescreen am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  3 Beiträge
Technics SA-400
bvolmert am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2018  –  223 Beiträge
Technics SA-5460
S.P.S. am 21.05.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  16 Beiträge
einschlatproblem Technics Sa-202
harry303 am 28.07.2005  –  Letzte Antwort am 30.07.2005  –  9 Beiträge
Technics SA-5460
S.P.S. am 12.09.2005  –  Letzte Antwort am 13.09.2005  –  8 Beiträge
Technics Reciver SA-727
Giusy am 22.02.2006  –  Letzte Antwort am 23.02.2006  –  3 Beiträge
Technics SA 828
Giusy am 27.04.2006  –  Letzte Antwort am 28.04.2006  –  5 Beiträge
Technics SA-222
am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  2 Beiträge
Daten Technics SA-5160 ?
safalias am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 23.09.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.275 ( Heute: 56 )
  • Neuestes MitgliedSoundnoob943
  • Gesamtzahl an Themen1.486.017
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.267.614

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen