Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
Warum wollen (fast) alle Klassiker-Fans immer "mehr"?
1. Ich bin mit meinen Mittelklasse-Klassikern vollends zufrieden und brauche nicht mehr. (48.1 %, 13 Stimmen)
2. Ich will immer noch mehr und noch grössere Klassiker – kleinere Geräte bringen's nicht. (51.9 %, 14 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Warum wollen (fast) alle Klassiker-Fans immer "mehr"?

+A -A
Autor
Beitrag
Django8
Inventar
#1 erstellt: 15. Dez 2006, 18:17
Immer wieder habe ich – wenn ich hier so im Klassiker-Forum rumlese – den Eindruck, dass ein "echter" Klassiker-Fan immer nach mehr bzw. nach Höherem strebt. Das muss noch ein vierter 2385er her und obendrauf natürlich noch ein SX-1980, obwohl höchstens zwei Receiver im ständigen Einsatz sind. Zudem hat der echte Liebhaber mindestens drei CT-F1250, obwohl er schon seit Jahren keine Kassetten mehr abspielt. Ein kleiner SX-434 oder ein 2210er hingegen dient offenbar allenfalls als "Einstiegsdroge" oder als Gerät für in die Garage – einen solchen "kleinen" als Hauptreceiver zu verwenden, kommt aber scheinbar nicht in Frage! Da muss sofort was Grösseres her. Oft lese ich z.B. "Habe soeben gratis einen SX-525 bekommen – den finde ich gut und schön. Anyway: Welche grösseren Modelle gibt es, wie viel muss ich für hinlegen und wo kriege ich die? Der SX-525 ist mir nämlich bereits zu unspektakulär." Ehrlich gesagt: Ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Ich bin nämlich auch mit vier Mittelklassereceiver (Pioneer SX-424 und SX-626, Marantz 2230, Kenwood KR-6400) rundum zufrieden. Mehr brauche ich einfach nicht (meine Wohnung hat ja schliesslich auch nur vier Zimmer). Leistung haben die Teile ohnehin allesamt mehr als genug und schön ausschauen tun sie auch (genauso schön wie ihre grossen Brüder). Zudem passen diese Geräte (von der Breite her) noch in ein "normales" HiFi-Rack (so eines mit Glastüre und so), was bei den meisten grösseren Geräten nicht mehr der Fall ist. Von daher halte ich auch gar nicht Ausschau, nach grösseren Geräten (klar, wenn ich z.B. aufm Flohmarkt zufällig einen 2270er für 20 Euros erwerben könnte, würde ich natürlich auch zugreifen – bescheuert bin ich ja nicht). Nun Frage ich mich: Gibt's hier im Forum vielleicht noch Andere ausser mir, die mit ihren Mittelklasse-Klassikern rundum zufrieden sind? Und all diejenigen, die ständig nach mehr und nach Grösserem streben, möchte ich fragen, wieso dies der Fall ist (wie gesagt – für mich ist das nicht ganz nachvollziehbar).
outis
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Dez 2006, 18:21
Tja - scheint sich um ein klassisches Menschheitsproblem zu handeln. Endgültige Beantwortung im Rahmen der noch nicht endgültig beantworteten Frage "Was ist der Mensch?"

EDIT: Ich vergaß: Ich bin eigentlich mit meiner Anlage ganz zufrieden. -- Man beachte die Feinheiten.


[Beitrag von outis am 15. Dez 2006, 18:32 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#3 erstellt: 15. Dez 2006, 18:28

Django8 schrieb:
...Gibt's hier im Forum vielleicht noch Andere ausser mir, die mit ihren Mittelklasse-Klassikern rundum zufrieden sind? ...

Ja - z.B. ich ; mit dem Luxman L-435

Obwohl : wenn ich irgendwann meine Dynaudio Focus 140 gegen höherwertige LS ersetzt habe,
erfasst mich diese Leidenschaft vielleicht auch ? ? ?

Gruß
muckeman
Stammgast
#4 erstellt: 15. Dez 2006, 18:33
hmm, also ich bin (derzeit) rundum zufrieden. allerdings weiss ich ja nicht ob ich nicht irgendwann in der zukunft doch mal wieder bock auf etwas neues habe. dies muss aber nicht zwangsläufig grösser sein. es muss mir eben gefallen. das ist dann der reiz des neuen, das kennt ja sicher jeder. warum muss es denn auch alle paar jahre ein neues auto sein, am besten grösser als das vorherige? ist doch irgendwie das gleiche.
wobei mich das irgendwie an ne drogensucht erinnert, immer mehr, mehr, mehr, sonst bleibt der kick aus.

also, ich will (zumindest momentan nicht absehbar) nicht mehr. ich besitze einen luxman L430, der macht mich glücklich und ich kann mir nicht vorstellen dass er das irgendwann nicht mehr tut. ausser er geht kaputt, aber dann besuch ich den stormbringer mal, lux links, buddel sprit rechts unterm arm...

was aber auch bei mir nicht heisst dass die akai-bandmaschine oder der H/K 430 für nen zehner aufm flohmarkt stehen bleiben würden...

in diesem sinne, nebelige und lautstarke grüsse aus dem hohen norden.
bodi_061
Inventar
#5 erstellt: 15. Dez 2006, 18:44

Django8 schrieb:
Von daher halte ich auch gar nicht Ausschau, nach grösseren Geräten (klar, wenn ich z.B. aufm Flohmarkt zufällig einen 2270er für 20 Euros erwerben könnte, würde ich natürlich auch zugreifen – bescheuert bin ich ja nicht).


Hallo Django,

da nehme ich auch einen! Aber zu Deiner Frage. Bestimmt ist da etwas wahres dran, dass auch kleinere Modelle ausreichen. Aber wie ist das bei den Fahrzeugen? Warum 500PS? Mit 50PS kommt man auch voran! (Mit 500PS geht es im Stau auch nicht schneller).

Aber evtl. ist es der Reiz die Leistung zu haben, bei den Receivern wie auch bei den Fahrzeugen.

Schönes Wochenende.

Gruß bodi


[Beitrag von bodi_061 am 15. Dez 2006, 18:49 bearbeitet]
Stormbringer667
Gesperrt
#6 erstellt: 15. Dez 2006, 19:00
Ich seh das genauso wie muckeman.Er sitzt jetzt wahrscheinlich zwischen seinen Jamos und hört seine Lieblingscheiben,trinkt das eine oder andere Weizen,während ich hier auf Arbeit hocke und vor lauter Nasebohren...lassen wir das!

Ich bin vorerst zufrieden mit dem was ich habe.Aber ich kann auch nichts stehen lassen,weder auf dem Flohmarkt noch auf dem Sperrmüll noch sonstwo.

Hinzu kommt,daß ich relativ günstig an meine Oldies rangekommen bin.Durch meinen Beruf bin ich auch der Lage,defekte Komponenten zu reparieren.Und wenn ich bei Ebay ein relativ günstiges Bastlergerät sehe,das mich interessieren könnte,dann reizt es mich schon.Für meine Pioneer-Anlage (SA-608,TX-608,CT-F600,CT-F650) hab ich hochgerechnet gerade mal 60 Mücken gelöhnt.Der SA-608 war sogar ein Sperrmüllfund mit guter Optik und einem kleinen,schnell behobenen Problem.

Der Luxman war etwas teurer.Aber der bleibt und wird nicht gegen das nächstgrößere Modell ersetzt.

Die Quadro-Geschichte kostete mich bisher 42,- für den JVC-Amp und 5,- für den Kopfhörer.

Luxman K-5 kostete 8 Mücken.
Philips CD604= 8 Mücken.
Philips CD207= 10 Mücken.
Marantz SD-1000= 0 Mücken,da Sperrmüll.
Saba Hifi Box 3800= 5 Mücken beim Trödler,mächtig ranzig,aber dank DC-Fix wieder einigermaßen Schlafzimmertauglich.

Seht ihr,ich hab es nicht nötig,hier mit meinen teuren,edlen Gerätschaften rumzuprotzen.Schnäppchen können auch Spaß machen.Und noch mehr Spaß macht es,vermeintlichen Leichen wieder neues Leben einzuhauchen.


aber dann besuch ich den stormbringer mal, lux links, buddel sprit rechts unterm arm..


Timo,ich hab dich durchschaut! Mit dem Sprit füllst du mich dann ab,nimmst meine Pios mit und drehst mir zum Schluß noch eure kaputte Waschmaschine an....
Elos
Inventar
#7 erstellt: 15. Dez 2006, 19:09
Mehr sieht schöner aus
Schwergewicht
Inventar
#8 erstellt: 15. Dez 2006, 19:18
Hallo,
es ist auch der Stellenwert, den das Hobby für den einen oder anderen hat. Wenn man ein richtiger Klassiker-Freak ist, wird man immer zu den Dickschiffen tendieren, wenn man die ganze Sache eher pragmatisch sieht, bzw. das Geld zum Kaufen nicht unbegrenzt zur Verfügung steht, ist man sicherlich auch mit der "Mittelklasse" zufrieden. Da gibt es eben die unterschiedlichsten Persönlichkeitsstrukturen. Wenn so ein 2500 für 50 Euro auf dem Flohmarkt steht, kauft ihn jeder !!! Nur der richtige Freak kauft ihn auch für 1.500,--, die wären einem vielseitig interessierten dafür viel zu viel.

Ein ganz wichtiger Faktor ist noch das Alter. Ich hatte in der Spitze meiner Sammelleidenschaft alleine 12 !!!! Marantz-Receiver zwischen einem 2215 und einem 2600, das war vor ca. 10 und mehr Jahren. Heute habe ich nur noch einen kleinen 2230 B und bin trotzdem zufrieden, aber auch fast 60. Das unbedingt Besitzen wollen läßt dann doch stark nach. Immer um die 10 Geräte, dazu 3 - 4 Boxenpaare reichen mir, wenn ich die 20 Geräte überschritten habe, gehen sie, wie im Moment, wieder in die Bucht. Allerdings habe ich nicht mehr so viel, aber immer noch eine starke Fluktuation. Vor allen Dingen Geräte, die ich noch nicht hatte, probiere ich gerne einige Wochen/Monate aus und trenne mich wieder davon, auch wenn sie ganz gut waren/sind. Dies fällt einem echten Freak schwer, der kann sich nämlich nicht davon trennen.



Gruß
muckeman
Stammgast
#9 erstellt: 15. Dez 2006, 19:21

Ich seh das genauso wie muckeman.Er sitzt jetzt wahrscheinlich zwischen seinen Jamos und hört seine Lieblingscheiben,trinkt das eine oder andere Weizen


nicht schlecht, weizen ist alle, verhafte gerade mein erfolgreich importiertes letztes okocim, polnisches starkbier, 7,1 volt, 2,65 zloty. leute, ich weiss wo das paradies liegt...

btw. die waschmaschine ist jetzt bei ebay, du kannst immer noch mitbieten. das gute stück ist beim schleudern sogar lauter als meine jamos...

ok, und noch was zum thema: bodi hats mit dem ps-vergleich auf den punkt gebracht. irgendwann streiken eh meine ohren, und davor noch meine nachbarn. also warum grösser? wichtiger ist mir doch dass es wirklich gut klingt, und das ist keine frage der grösse. sagen ja auch manche frauen, dass es auf die grösse nicht ankommt. nicht die grösse des schiffes ist entscheidend sondern die stärke des seegangs.

in deisem sinne - prost!
Elos
Inventar
#10 erstellt: 15. Dez 2006, 19:29

Schwergewicht schrieb:
Hallo,
es ist auch der Stellenwert, den das Hobby für den einen oder anderen hat. Wenn man ein richtiger Klassiker-Freak ist, wird man immer zu den Dickschiffen tendieren, wenn man die ganze Sache eher pragmatisch sieht, bzw. das Geld zum Kaufen nicht unbegrenzt zur Verfügung steht, ist man sicherlich auch mit der "Mittelklasse" zufrieden. Da gibt es eben die unterschiedlichsten Persönlichkeitsstrukturen. Wenn so ein 2500 für 50 Euro auf dem Flohmarkt steht, kauft ihn jeder !!! Nur der richtige Freak kauft ihn auch für 1.500,--, die wären einem vielseitig interessierten dafür viel zu viel.

Ein ganz wichtiger Faktor ist noch das Alter. Ich hatte in der Spitze meiner Sammelleidenschaft alleine 12 !!!! Marantz-Receiver zwischen einem 2215 und einem 2600, das war vor ca. 10 und mehr Jahren. Heute habe ich nur noch einen kleinen 2230 B und bin trotzdem zufrieden, aber auch fast 60. Das unbedingt Besitzen wollen läßt dann doch stark nach. Immer um die 10 Geräte, dazu 3 - 4 Boxenpaare reichen mir, wenn ich die 20 Geräte überschritten habe, gehen sie, wie im Moment, wieder in die Bucht. Allerdings habe ich nicht mehr so viel, aber immer noch eine starke Fluktuation. Vor allen Dingen Geräte, die ich noch nicht hatte, probiere ich gerne einige Wochen/Monate aus und trenne mich wieder davon, auch wenn sie ganz gut waren/sind. Dies fällt einem echten Freak schwer, der kann sich nämlich nicht davon trennen.



Gruß


Ich bin zwar noch nicht ganz so alt , ich sammle aber trotzdem, aber nur Anlagenzusammenstellung: Pioneer zu Pioneer oder Marantz zu Marantz, nicht wie viele hier im Forum alles durcheinandergewürfelt haben.
Da steht ein Mac neben einem Marantz und obendrauf vielleicht noch ein Schneider, das sieht ja so von beschissen aus.
Aber obwohl ich Sammler bin, kann ich doch einige Geräte verkaufen, die nicht in die Sammlung passen, so wie im Moment den Marantz 4270 Quadriadial 4 den ich im Moment anbiete
gdy_vintagefan
Inventar
#11 erstellt: 15. Dez 2006, 19:37
Als Student habe ich erst gar nicht die finanziellen Mittel, um mir "große" Klassiker leisten zu können. Außerdem habe ich nur zwei Hörräume.

Meine Klassiker sind Geräte der Einstiegs- bis Mittelklasse, und auch damit bin ich sehr zufrieden.

Es handelt sich um die Hersteller Yamaha, Dual, Grundig und ITT.
Til1967
Stammgast
#12 erstellt: 15. Dez 2006, 20:01
Hallo zusammen,

ich wollte hier auch einige Zeilen zum Thema schreiben, da ich glaube, daß es bei uns allen nicht um größer, schneller, weiter ( leuter, schwerer, mehr Watt ) geht, sondern der eigentliche Trieb der Faktor haben wollen ist.

Bei mir hat das Ganze angefangen, als ich auf dem Flohmarkt einen schönen WEGA Dreher gefunden habe. Hat mir vor allem vom Design her gefallen ( die MOdellbezeichnung habe ich nicht zur Hand, da ich noch auf der Arbeit bin, glaube es ist 4100 oder so ). Sieht aus wie von Dieter Rahms, in einem entzückenden blau ! Habe mich dann ein wenig mit der Materie beschäftigt und festgestellt, daß es von WEGA noch adere Geräte aus der Serie gegeben hat. Die wollte ich natürlich haben ( Verstärker, Tuner, Tape, Acoustic Dimension Compiler - alle in Blau ). Sieht einfach toll aus. In der Zwischenzeit habe ich mich dan etwas mehr mit dem Thema beschäftigt und gefallen an älteren Geräten gefunden. Bei dem Thema Wega bin ich dann auf die Lab Zero Serie gestoßen. Wollte ich natürlich haben. Vorstufe und Endstufe habe ich auch bekommen, zum Tuner hat es aber nicht gereicht - war mir leider viel zu teuer. Die Endstufe ist abgeraucht, war aber von einem Händler und insofern mit Garantie ( on-off-hifi in Montabaur, sehr zu empfehlen, die Jungs waren sehr nett und ich habe mein Geld ohne Probleme wieder bekommen ). Habe mich in der Zwischenzeit noch mehr mit dem Thema alte Hifi Geräte beschäftigt und dann einfach mal drauflos gesucht.
Zusammengekommen sind bisher:

Lautsprecher:
Heco P 2302
Heco P 3302
Servo Linear Lautsprecher
Grundig L 10
T&A Delta 30
Visonik David

Receiver
Wega 3431
Tandber 3030
Kirksaeter Moderator 5075
Kirksaeter Compact 3000
Scott ?

Verstärker
Luxman L55a Duo Beta
Projekt 7 Amp
Tuner
Luxman T33

Tape
Sony K 790 ES

Player
Proton AC 420

Plattenspieler
WEGA P 350

Umschaltpult von Canton


Ich glaube nicht, daß ich schon am Ende bin, e gibt einfach zu viele schöne Geräte dort draußen. Ab und an verkaufe ich auch wieder was, um Platz zu haben und um meine Ehe zu retten.

Grüße

Til


[Beitrag von Til1967 am 16. Dez 2006, 12:09 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 15. Dez 2006, 20:10
Ich sammle nur Geräte, die sich aus den verschiedensten Gründen lohnen. Sie müssen eine gewisse Einzigartigkeit besitzen, oder typisch für eine gewisse Gerätegattung zu ihrer Zeit sein. Nichts langweilt mich mehr, als gesichtslose Massenware, die es damals auch zuhauf gab.

Ich sehe auch keinen Sinn darin, z.B. mehr als einen Marantz-Receiver zu besitzen, weil sie sich alle ähneln. Ein Designbeispiel reicht also.

Dagegen bin ich ernsthaft gefährdet, mir haufenweise alte Macs zuzulegen, weil jedes dieser Geräte einzigartige Merkmale aufweist, die andere Hersteller einfach nicht haben und auch niemals haben werden. Das gleiche gilt für alte Infinities, von denen ich schon einige besessen habe und immer noch besitze.
Friedensreich
Inventar
#14 erstellt: 15. Dez 2006, 22:57
HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN HABEN
Stormbringer667
Gesperrt
#15 erstellt: 15. Dez 2006, 23:01


Meins! Meins! Meins! Meins! Meins! Meins! Meins!
hifibrötchen
Inventar
#16 erstellt: 15. Dez 2006, 23:17
genau meins !
Ich möchte eine Technische Inofation haben
Eine Inofationtion die bis heut bestand hat !
Ich möchte was Technisches wie ein anderer eine Eisbahn oder Dampfmaschine .Wir leben nicht lang auf diesen Planeten aber doch möchte ich ein stück Geschichte in meinen Händen halten dürfen. Gern würd ich das erleben das wir mit WORB 10 durchs All knallen .
bodi_061
Inventar
#17 erstellt: 15. Dez 2006, 23:28

hifibrötchen schrieb:
genau meins !
Ich möchte eine Technische Inofation haben
Eine Inofationtion die bis heut bestand hat !
Ich möchte was Technisches wie ein anderer eine Eisbahn oder Dampfmaschine .Wir leben nicht lang auf diesen Planeten aber doch möchte ich ein stück Geschichte in meinen Händen halten dürfen. Gern würd ich das erleben das wir mit WORB 10 durchs All knallen .


Hallo brötchen,

was ist denn los? So beruhige dich doch!

Gruß bodi
hifibrötchen
Inventar
#18 erstellt: 15. Dez 2006, 23:32
Ich Fliege doch schon mit Worb 2
Stormbringer667
Gesperrt
#19 erstellt: 15. Dez 2006, 23:33

hifibrötchen schrieb:
Ich Fliege doch schon mit Worb 2 :D


Wohl eher mit EKU 28 oder Robby 54....
aileena
Gesperrt
#20 erstellt: 15. Dez 2006, 23:45
Ich bin auch der Meinung, es müssen nicht immer die großen sein. Bei uns im Haus stehen viele kleine liebenswerte: KR 4050, HK 330, 661, SRC 602 ... Natürlich auch das eine oder andere Monster.
Ich habe festgestellt, das es bei den kleinen viele unterschätzte Geräte gibt. Ich habe Receiver, klein, die klingen Phänomenal. Andere sind Wellenjäger. DIe Nikko 7070 bsw. klingen absolut genial: luftig, transparent und knochentrocken im Bass. Ich hänge oft die Kleinen an verschiedene LS um zu "testen". Und Exoten sammeln ist auch schön. Nur nicht für teures Geld
bodi_061
Inventar
#21 erstellt: 15. Dez 2006, 23:50

hifibrötchen schrieb:
Ich Fliege doch schon mit Worb 2 :D


na dann ists ja recht! Und ich dachte schon.

Gruß bodi


[Beitrag von bodi_061 am 15. Dez 2006, 23:54 bearbeitet]
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#22 erstellt: 16. Dez 2006, 00:38
Hier ist auch nicht alles riesig, aber schön und hochwertig

Und je mehr, desto lohnt sich


[Beitrag von Monkey_D._Ruffy am 16. Dez 2006, 03:03 bearbeitet]
Geräteuser
Stammgast
#23 erstellt: 16. Dez 2006, 02:58
Ich verwirkliche mir Sachen die für mich früher absolut unerschwinglich waren.Dank eBay und der schon vergangenen Zeit bekommt man sowas jetzt für einen zum Teil lächerlichen Bruchteil des damaligen preises.Da sammelt sich ganz automatisch ne Menge an.
aileena
Gesperrt
#24 erstellt: 16. Dez 2006, 03:05
Das ist auch ein nicht zu unterschätzender Aspekt. So bin ich zu einem feinem Sansui Rack gekommen: AU 517, TU 517 und SC 2110. Damals hat das rund 3000,- DM gekostet. Heute:
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#25 erstellt: 16. Dez 2006, 03:10
Wenn ich bedenke

ein KR-9600 für 180
und der KA-9100

Leider wird momentan halt alles teurer, zb der Preis des 9100 hat sich seit Märtz gut verdoppelt bis zt verdreifacht
Django8
Inventar
#26 erstellt: 18. Dez 2006, 11:17

meine Pioneer-Anlage (SA-608,TX-608,CT-F600,CT-F650) hab ich hochgerechnet gerade mal 60 Mücken gelöhnt.Der SA-608 war sogar ein Sperrmüllfund mit guter Optik und einem kleinen,schnell behobenen Problem.

Will Dir nicht zu nahe treten, aber m.E. sind dies Geräte der (ggf. oberen) Mittelklasse. Von daher gesehen ist man m.E. noch nicht vom "stärker, teurer, schwerer, seltener"-Virus infiziert, wenn man die diese Pios besitzt (PS: Schöne Anlage und selten koplett anzutreffen - Kompliment!).


Wenn man ein richtiger Klassiker-Freak ist, wird man immer zu den Dickschiffen tendieren, wenn man die ganze Sache eher pragmatisch sieht, bzw. das Geld zum Kaufen nicht unbegrenzt zur Verfügung steht, ist man sicherlich auch mit der "Mittelklasse" zufrieden.

Ich will jetzt nicht überheblich klingen (bitte nicht falsch verstehen), aber wenn ich z.B. einen Pio SX-1980 möchte, würde es (zum Glück) nicht am Geld liegen. Es ist es mir aber definitiv einfach nicht wert, eine Tonne für ein solches Gerät hinzulegen. Klar, mit dem SX-1980 hätte ich den ultimativen Klassiker-Receiver, aber was habe ich davon, z.B. im Vergleich zu meinem "bescheidenen" SX626? Hier mal meine Überlegungen dazu:
- Der SX-1980 hat die zehnfache Leistung des SX-626. Das ist sehr eindrucksvoll. Allerdings hat bereits mein SX-626 viel mehr Leistung als ich jemals benötige. Sogar der SX-424 ist da völlig ausreichend!
- Der SX-1980 sieht sicher "spektakulärer" aus – ob er aber auch schöner aussieht als der SX-626.... Na ja, Geschmacksache halt.
- Eigentlich sollte der SX-1980 besser klingen als der SX-626 (vermute ich mal – schliesslich ist er ja viel aufwändiger konstruiert). Ich bin aber auch mit dem Klang des SX-626 äusserst zufrieden.
- Der SX-1980 hat viel mehr Features als der SX-626. Die Frage ist allerdings, wie viel davon wirklich sinnvoll brauchbar ist....
Daher bleibe ich bei meinem SX-626. Viel Geld für einen Receiver hinzulegen, nur um ihn "fürs Prestige" zu haben, macht mich nicht glücklicher.
6killer
Stammgast
#27 erstellt: 18. Dez 2006, 11:39

hifibrötchen schrieb:
Ich Fliege doch schon mit Worb 2 :D


Das Wort heißt "Warp"

Zum Größer-Wahn - das ist einfach, was es ist: ein Größer-Wahn. So gut wie niemand braucht mehr Leistung als 30 - 50 Watt. Die Dickschiffe befriedigen einfach das Kind im Manne, das "boah ey" - Gefühl.

Nicht zu unterschätzen natürlich auch der - eventuell auch vermeintliche - "Prestige-Faktor": meiner war der größte/teuerste/schnellste, das macht u.U. halt mehr her im Freundeskreis oder auch vor sich selbst. Das hat dann natürlich mit der tatsächlichen Qualität nicht mehr viel zu tun, wenn es nur darum geht, daß das Objekt der Begierde im Katalog mal am obersten Ende der Liste stand.


[Beitrag von 6killer am 18. Dez 2006, 11:43 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#28 erstellt: 18. Dez 2006, 11:53
Hallo,

Django8 schrieb:
........Ich will jetzt nicht überheblich klingen (bitte nicht falsch verstehen), aber wenn ich z.B. einen Pio SX-1980 möchte, würde es (zum Glück) nicht am Geld liegen. Es ist es mir aber definitiv einfach nicht wert, eine Tonne für ein solches Gerät hinzulegen. Klar, mit dem SX-1980 hätte ich den ultimativen Klassiker-Receiver, aber was habe ich davon, z.B. im Vergleich zu meinem "bescheidenen" SX626?........

Hallo Django8,
in deinem "Beitrag" hätte ich eigentlich nur den 1. Satz zu zitieren brauchen, dein Fall ist eindeutig: Du bist kein richtiger Klassiker-Freak (nur den !!!! habe ich ja beschrieben). Du hast das Geld dafür, wie übrigens sicherlich auch sehr viele Andere hier im Forum (auch ohne überheblich zu sein, mich eingeschlossen) und trotzdem kaufen wir nicht, also handeln wir "vernünftig", wie gönnen ihn uns also nicht bzw. wir sind keine echten Freaks. Für den richtigen Freak stellt sich die Frage des Geldes (wenn er es hat) für einen z.B. SX-1980 gar nicht, der kauft, oder warum meinst du, kommen diese Ebay-Preise zustande, - nur durch die "Sammler/Freaks" -



Gruß
Schwergewicht
Inventar
#29 erstellt: 18. Dez 2006, 12:10

6killer schrieb:

hifibrötchen schrieb:
Ich Fliege doch schon mit Worb 2 :D


Das Wort heißt "Warp"

Zum Größer-Wahn - das ist einfach, was es ist: ein Größer-Wahn. So gut wie niemand braucht mehr Leistung als 30 - 50 Watt. Die Dickschiffe befriedigen einfach das Kind im Manne, das "boah ey" - Gefühl.

Nicht zu unterschätzen natürlich auch der - eventuell auch vermeintliche - "Prestige-Faktor": meiner war der größte/teuerste/schnellste, das macht u.U. halt mehr her im Freundeskreis oder auch vor sich selbst. Das hat dann natürlich mit der tatsächlichen Qualität nicht mehr viel zu tun, wenn es nur darum geht, daß das Objekt der Begierde im Katalog mal am obersten Ende der Liste stand.

Hallo,
jetzt mal im Ernst, welchen Prestige-Faktor kann man in einem Freundeskreis mit einem dicken Receiver erziehlen, bzw. wie einfach müssen diese Freunde geistig strukturiert sein, wenn dies der Fall ist? Also ich kenne keinen, im Gegenteil, meine Freunde haben mir, nachdem ich ihnen meinen von Ihnen geschenkten aber von mir selbst besorgten gebrauchten Receiver gezeigt habe gesagt, wir dachten den alten Receiver wolltest du entsorgen, den hast du dir jetzt für unser gesammeltes Geld gekauft? Nur ungläubiges Staunen.

Prestigeobjekte des "kleinen Mannes" sind bei uns in old Germany z.B. immer noch Autos. Wer echtes Geld hat, für den sind es Autos schon spätesten seit 1970 nicht mehr, sondern, wenn überhaupt Yachten, aber die erst ab 5 Millionen aufwärts, alles Andere sind in ihren Augen "Popelschiffchen".

Fast alle, die sich so einen dicken Receiver gönnen, erfreuen sich daran, nicht mehr und nicht weniger. Ich glaube nicht, dass hier im Klassiker-Forum einer so etwas mit Prestige verbindet, wenn es außer 6killer noch einen gibt, kann er sich ruhig outen, der Kopf wird ihm dafür nicht abgerissen.



Gruß


[Beitrag von Schwergewicht am 18. Dez 2006, 12:11 bearbeitet]
6killer
Stammgast
#30 erstellt: 18. Dez 2006, 12:23

Schwergewicht schrieb:
Ich glaube nicht, dass hier im Klassiker-Forum einer so etwas mit Prestige verbindet, wenn es außer 6killer noch einen gibt, kann er sich ruhig outen, der Kopf wird ihm dafür nicht abgerissen.


Ich sage ja nicht, daß das bei mir so ist - ich dachte, das macht die Formulierung klar Aber was anderes als Prestige - wenn auch, wie gesagt, vielleicht nur vor einem selbst - steckt doch nicht dahinter, wenn man unbedingt das Top-Modell haben will, oder? Ich kann mir zumindest vorstellen, daß das für einige bestimmt die Triebfeder ist - zumindest für die Leute, die auf eBay Tausende für nen Marantz 2500 o.ä. hinlegen.
Curd
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 18. Dez 2006, 12:53

Schwergewicht schrieb:
Also ich kenne keinen, im Gegenteil, meine Freunde haben mir, nachdem ich ihnen meinen von Ihnen geschenkten aber von mir selbst besorgten gebrauchten Receiver gezeigt habe gesagt, wir dachten den alten Receiver wolltest du entsorgen, den hast du dir jetzt für unser gesammeltes Geld gekauft? Nur ungläubiges Staunen.


LOL, ja das kenne ich nur zu gut Das ist eigentlich auch der Hauptgrund für meinen Besuch hier im Forum. Meine Freunde haben andere Interessen die sich manchmal mit meinen kreuzen: Computer,Schwimmen und ja ich gestehe ich bin ein Camper(das billigste mit Familie) und teilweise ganz entfernte Hobbys: Holografie und Ultraleicht-Fliegen und leider ist oller Hifi-Kram eine ganz einsame Leidenschaft nur von mir


Schwergewicht schrieb:
Prestigeobjekte des "kleinen Mannes" sind bei uns in old Germany z.B. immer noch Autos. Wer echtes Geld hat, für den sind es Autos schon spätesten seit 1970 nicht mehr, sondern, wenn überhaupt Yachten, aber die erst ab 5 Millionen aufwärts, alles Andere sind in ihren Augen "Popelschiffchen".


Popelschiffchen - nett gesagt


Schwergewicht schrieb:
Fast alle, die sich so einen dicken Receiver gönnen, erfreuen sich daran, nicht mehr und nicht weniger. Ich glaube nicht, dass hier im Klassiker-Forum einer so etwas mit Prestige verbindet, wenn es außer 6killer noch einen gibt, kann er sich ruhig outen, der Kopf wird ihm dafür nicht abgerissen.


Nein wirklich nicht - es gibt keinen in meiner Gegend der das erkennen würde das dieser Elektro-Schrott zur sozialen Anhebung dienen soll

Ich kann mich auch nicht als Sammlerfreak outen - der CR-3020 ist vorbeigesegelt, ich hatte zwar die Hand ausgestreckt um ihn zu berühren aber....und nachher habe ich mich schon wieder ein klein wenig geärgert , von den dreien die es in diesem Jahr in der Bucht gab war er der billigste , hätte ich aber mitgeboten dann wär er wieder teurer geworden

In zwei oder drei Jahren hat das ohnehin ein Ende - dann steht wichtigeres an: Hausbau oder Kauf, dann werde ich wahrscheinlich absteigen in die 3. Klasse zu einem 3-Stück Klassiker-Sammler wie Maräntzchen, mir wird jetzt schon ganz schummerig, welche 3 Geräte dürfen bleiben? Welche müssen weg um einen kleinen Geldbeitrag zu leisten? Und dann erst der Aufwand nach dem Bau wieder alle zurück ersteigern? Mir wird schlecht
Schwergewicht
Inventar
#32 erstellt: 18. Dez 2006, 13:19

6killer schrieb:

Schwergewicht schrieb:
Ich glaube nicht, dass hier im Klassiker-Forum einer so etwas mit Prestige verbindet, wenn es außer 6killer noch einen gibt, kann er sich ruhig outen, der Kopf wird ihm dafür nicht abgerissen.


Ich sage ja nicht, daß das bei mir so ist - ich dachte, das macht die Formulierung klar Aber was anderes als Prestige - wenn auch, wie gesagt, vielleicht nur vor einem selbst - steckt doch nicht dahinter, wenn man unbedingt das Top-Modell haben will, oder? Ich kann mir zumindest vorstellen, daß das für einige bestimmt die Triebfeder ist - zumindest für die Leute, die auf eBay Tausende für nen Marantz 2500 o.ä. hinlegen.

Hallo,
ja wenn es bei dir nicht so ist, wie kommst du überhaupt auf solche Gedanken, diese Triebfeder bei Anderen zu suchen? Noch einmal, die echten Sammler/Freaks machen das eben so, für sich und nur für sich. Rational ist das für einen Außenstehenden sicherlich nicht zu verstehen. Aber ich kann z.B. auch nicht verstehen, wie man sich ein Auto für 40.000,-- Euro holen kann und es sogar teilweise voll finanzieren muß. Dann holt man sich doch eins für was weiß ich 12.000,--, oder? Dies ist mir bei solchen Summen als Außenstehender eigentlich noch unverständlicher, als einen dicken Receiver für vergleichbar bescheidene 1.000,-- Euro zu kaufen, wobei der Receiver nach einigen Jahren wahrscheinlich wieder 1.000,-- Euro bringt und ein Auto dieser Preisklasse sicherlich schon nach einigen Tagen Tausende von Euros an Wert verloren hat, also ist der besagte Autokauf ökonomisch/betriebswirtschaftlich viel unvernünftiger, als der Receiverkauf.

@rollo1,
eine kleine (oder ist es doch eine große) Macke, was die gebrauchten Hi-Fi-Klassiker angeht, habe ich auch, ich gebe nur so viel für ein Gerät an Geld aus, was ich meiner Meinung nach bei einem Verkauf auch wieder mindestens dafür bekommen würde. Es hat bis jetzt auch zu 100 % hingehauen, einzigste Ausnahme sind 3 - 4 Geräte, die während ich sie hatte, defekt geworden sind, da war der Ursprungspreis nicht mehr zu eziehlen. Unter geldlichen Aspekten brauchte ich es wirklich nicht zu machen, ist eben meine Macke, aber die haben hier im Forum, wenn man hier so einiges liest, auch einige Andere.



Gruß
6killer
Stammgast
#33 erstellt: 18. Dez 2006, 13:24

Schwergewicht schrieb:

ja wenn es bei dir nicht so ist, wie kommst du überhaupt auf solche Gedanken, diese Triebfeder bei Anderen zu suchen?


Na keine Ahnung - Vorstellungsvermögen? Phantasie? Manchmal hat man es eben so an sich, auf Ideen zu kommen... der Gedanke kam mir halt vorhin, den jetzt so "aufzublasen" hatte ich eigentlich gar nicht vor.
Schwergewicht
Inventar
#34 erstellt: 18. Dez 2006, 13:35

6killer schrieb:

Schwergewicht schrieb:

ja wenn es bei dir nicht so ist, wie kommst du überhaupt auf solche Gedanken, diese Triebfeder bei Anderen zu suchen?


Na keine Ahnung - Vorstellungsvermögen? Phantasie? Manchmal hat man es eben so an sich, auf Ideen zu kommen... der Gedanke kam mir halt vorhin, den jetzt so "aufzublasen" hatte ich eigentlich gar nicht vor.

Hallo,
dann kannst du es beiläufig mal erwähnen, bzw. kurz dezent formulieren, aber dein Statement diesbezüglich war schon sehr eindringlich, bzw. provokant. Aber jetzt ist schluß, die Sache ist abgehakt.



Gruß
Gelscht
Gelöscht
#35 erstellt: 18. Dez 2006, 14:25
...ziemlich interessant hier...(wenn auch etwas gereizt, wie ich meine)

also ich habe was die Größe und Leistungfähigkeit meiner Geräte angeht die Fahnenstange erreicht. Nach noch größeren Kisten schaue ich eigentlich nicht aus. Obwohl ich mir die gerne mal ansehen würde.

Was die Anzahl der Geräte angeht:

auch hier ist bereits mehr oder weniger das Ende erreicht.
Da der Sansui G 901 wieder weg ist, darf noch ein Gerät( max. 2) nachrücken! Der Sansui ist bei vielen hier im Forum bestimmt viel Prestige-trächtiger als der M´2330 und wohl genau so selten,...trotzdem musste er gehen, weil ich ihn aus mehreren Gründen nicht so geeignet fand´.
Im übrigen finden auch hier im Forum viele User meine beiden M´s anscheinend zum Kotzen. Selbst hier kann man dann wohl kaum von "Prestige" reden. Ich persönlich habe es auch nicht nötig, andere Leute in einem Internetforum zu beeindrucken, auch wenn meine Wortwahl dieses manchmal vermuten lässt. Die meisten sollten bemerkt haben, dass es sich dabei in der Regel um Spass handelt(bis auf einen vielleicht)

Was die Geräte angeht,..oder das Hobby:

Keiner von meinen Freunden und Bekannten begeistern sich für mein Hobby oder die dazugehörigen Geräte,...die haben sich auch noch nie damit beschäftigt und wollen es auch gar nicht.
Selbst wenn da ein 33000er Sansui stehen würde, hätte das keinerlei Auswirkungen auf "Prestige" . Das Ding würde bei einem Besuch von Freunden nur als Schrott angesehen.
Jede Tchibo-pseudo-Designanlage würde da mehr Bewunderung auslösen.

Ums kurz zu machen: Das ist mein Hobby,..und das ist nur für mich!!

zum Geldausgeben:


eine kleine (oder ist es doch eine große) Macke, was die gebrauchten Hi-Fi-Klassiker angeht, habe ich auch, ich gebe nur so viel für ein Gerät an Geld aus, was ich meiner Meinung nach bei einem Verkauf auch wieder mindestens dafür bekommen würde. Es hat bis jetzt auch zu 100 % hingehauen



,...das trifft auch auf mich 100%ig zu!
Auch wenn ich für meine Geräte sehr viel bezahlt habe(und dann noch Woodcase und und...) glaube ich, dass ich das "eingesetzte Geld" jederzeit wiederbekommen könnte. Siehe übrigens Sansuibeispiel!...Hier hätte ich bei einem eBayverkauf sogar bestimmt bis zu 300,- mehr bekommen!

Schwergewicht
Inventar
#36 erstellt: 18. Dez 2006, 14:39

Maräntzchen schrieb:
...ziemlich interessant hier...(wenn auch etwas teilweise gereizt, wie mir meine)..........
:prost


Hallo Räntzchen,
ein kleines bischen muß man doch mal am Morgen für seinen Blutdruck und den anderer User tun, so lange es nicht unter die Gürtellinie geht, ist es auch ok.

Alles Andere dto.

Gruß


[Beitrag von Schwergewicht am 18. Dez 2006, 14:41 bearbeitet]
Django8
Inventar
#37 erstellt: 18. Dez 2006, 15:11

Dies ist mir bei solchen Summen als Außenstehender eigentlich noch unverständlicher, als einen dicken Receiver für vergleichbar bescheidene 1.000,-- Euro zu kaufen, wobei der Receiver nach einigen Jahren wahrscheinlich wieder 1.000,-- Euro bringt und ein Auto dieser Preisklasse sicherlich schon nach einigen Tagen Tausende von Euros an Wert verloren hat, also ist der besagte Autokauf ökonomisch/betriebswirtschaftlich viel unvernünftiger, als der Receiverkauf.

Du bringst es exakt auf den Punkt ! Zudem: Im Auto verbringe ich pro Tag im Durchschnitt vielleicht etwa 10 Minuten, während ich pro Tag drei Stunden mit meinen Anlagen Musik höre. Da habe ich doch wesentlich mehr davon.
Hilmilein
Stammgast
#38 erstellt: 18. Dez 2006, 16:06
Hallo zusammen,

ich mag sowohl die kleinen, wie auch die großen Receiver. Sind wirklich alle sehr schön und wertig aufgebaut. Für normales Hören, langen natürlich auch die kleineren Modelle locker aus. Bei größeren leistungshunrigern Standboxen kommt man dann aber bei impulsstarker Musik schon mal an die Grenzen.
Ich selber bin nun mal unsterblich in die Optik der Pioneer-Receiver verliebt. Django, da bist du zu einem nicht unerheblichen Teil mit deinem Pioneer-Kaufberatungsbericht schuld!
Natürlich ist es aus rationellen Gründen absoluter Blödsinn, über 20 Receiver zu besitzen. Aber ich habe alle aufgebaut und kann sie über ein Umschaltpult, wenn ich dann mal endlich mit der Verkabelung fertig bin, auch betreiben. Mir gefallen Sie nun mal alle so gut und ich kann es nicht übers Herz bringen, einen vor die Tür zu setzen. Die alte Familie, ob nun groß oder klein, gehört halt einfach zusammen.

Viele Grüße von einem gestörten Sammler



Hilmar
Curd
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 18. Dez 2006, 16:10
Die Schweiz - das Land der kurzen Wege
Bei 10 Minuten lohnt sich das Auto ja wohl kaum

Da ich pro Tag 2 Stunden im Auto verbringe habe ich mir auch ein tolles Auto gekauft? Nein - ein tolles Autoradio
Elos
Inventar
#40 erstellt: 18. Dez 2006, 16:41

Hilmilein schrieb:
Hallo zusammen,

ich mag sowohl die kleinen, wie auch die großen Receiver. Sind wirklich alle sehr schön und wertig aufgebaut. Für normales Hören, langen natürlich auch die kleineren Modelle locker aus. Bei größeren leistungshunrigern Standboxen kommt man dann aber bei impulsstarker Musik schon mal an die Grenzen.
Ich selber bin nun mal unsterblich in die Optik der Pioneer-Receiver verliebt. Django, da bist du zu einem nicht unerheblichen Teil mit deinem Pioneer-Kaufberatungsbericht schuld!
Natürlich ist es aus rationellen Gründen absoluter Blödsinn, über 20 Receiver zu besitzen. Aber ich habe alle aufgebaut und kann sie über ein Umschaltpult, wenn ich dann mal endlich mit der Verkabelung fertig bin, auch betreiben. Mir gefallen Sie nun mal alle so gut und ich kann es nicht übers Herz bringen, einen vor die Tür zu setzen. Die alte Familie, ob nun groß oder klein, gehört halt einfach zusammen.

Viele Grüße von einem gestörten Sammler



Hilmar



Jawoll http://www.cosgan.de/images/smilie/frech/a055.gif
wastelqastel
Inventar
#41 erstellt: 18. Dez 2006, 19:03
Hi
ich bewege mich irgendwo dazwischen

Angefangen bei den Verstärkern (Pioneer)habe ich mit einem
SA 510 dann SA 610
dann kamm ein SA 608 und dann ein SA 8800
bei den Tunern war das ähnlich
Genauso wie bei den Plattenspielern mit einem TD110 angefangen und und fast alle Modelle dazwischen bis zum 126er
Wobei ich sagen kann das es mir immer gelungen ist das grössere Model durch den verkauf des kleineren finanziert hat
Ok alles konnte ich dann doch nicht verkaufen
Wenn mein Weib net wäre hätte ich die Bude voll
PS: Bin froh das sie mich bremst
stefstoned
Stammgast
#42 erstellt: 18. Dez 2006, 20:13

Schwergewicht schrieb:


Prestigeobjekte des "kleinen Mannes" sind bei uns in old Germany z.B. immer noch Autos.


Ich fühle mich da als GTI-Fahrer nicht angesprochen...
Gelscht
Gelöscht
#43 erstellt: 18. Dez 2006, 20:15
welches Golf Modell?
stefstoned
Stammgast
#44 erstellt: 18. Dez 2006, 20:29
Naaa gut, 2er
mhenze
Inventar
#45 erstellt: 18. Dez 2006, 20:30
Alles nett formuliert aber warum kauft man sich mehr Geräte wenn man schon mehr hat als man gleichzeitig benutzen kann?

Das hat Stormbringer schon schön treffend zusammengefasst


Stormbringer667 schrieb:


Meins! Meins! Meins! Meins! Meins! Meins! Meins!


mh
Gelscht
Gelöscht
#46 erstellt: 18. Dez 2006, 20:33

Naaa gut, 2er



naja,...der Beste 2er war für mich der "Fire and Ice",...der war klasse!


so,...genug von Autos!
musikverrückter
Stammgast
#47 erstellt: 18. Dez 2006, 20:47
Nun ja was soll ich sagen?
Es ist mit vielen Dingen so, die man als Hobby betreibt.
Da gehen, auch bei mir, ab und zu die Lichter etwas aus.
Man kauft dann "größere", oft auch bessere Geräte einfach weil man Spass an diesem Hobby hat.
Dies ist oft für andere nicht nachvollziehbar.
Und sehr oft(leider) auch eine Preisfrage was geht und nicht.
Schmerzgrenzen und Vernunftgrenzen kamen bei mir erst mit den jahren.
So ein paar Wünsche habe ich sicher noch, aber sie werden weniger. Langsam habe ich gute Systeme zusammen. Andere sind ohne großen Aufwand nicht mehr bezahlbar.
Und Überraschungen gibt es immer.
Habe vor kurzem neine 16 jahre alte Teac Anlage reaktiviert.
Und war begeistert wie extrem gut die an meinen "neuen" B&W klingen.
Genial, gebe ich nicht her.
Dennoch hatte ich im Laufe der Jahre eine Zweitanlage aufgebaut, die demnächst im weiteren Ausbau hoffentlich laufen wird.
Von Surround abgesehen..;-) Die ist auch fast fertig.
Zum Glück ahbe ich keine Autosucht und motze diese auf, solls ja auch geben.
da wundere ich mich dann manchmal auch, was Leute da reinstecken.
Denke immer größer weiter und besser.. was oft gar nicht der Fall ist..auch mit neuen Geräten nicht...sollte seine Grenzen haben. Aber über Jahre hinweg und als Hobby betrieben, warum nicht:-)
Solange man sich nicht in Schulden stürzt und auch mal für was Anderes Geld hat..;-)
geht das in Ordnung , denke ich.
GrÜ ße ans Forum.....
wastelqastel
Inventar
#48 erstellt: 18. Dez 2006, 21:00

Alles nett formuliert aber warum kauft man sich mehr Geräte wenn man schon mehr hat als man gleichzeitig benutzen kann?

Wenn was kaputt geht
Als Ersatzteilspender
Das einen die Geräte faszinieren die kleinen wie die grossen
mhenze
Inventar
#49 erstellt: 18. Dez 2006, 21:05

wastelqastel schrieb:

Alles nett formuliert aber warum kauft man sich mehr Geräte wenn man schon mehr hat als man gleichzeitig benutzen kann?

Wenn was kaputt geht
Als Ersatzteilspender
Das einen die Geräte faszinieren die kleinen wie die grossen


3mal erwischt
Allein wenn ich überlege dass ich 5 Geräte duplizieren will und nebenbei auch noch einfach aus Neugier noch ein paar andere gekauft habe...

mh
Schwergewicht
Inventar
#50 erstellt: 18. Dez 2006, 21:34

stefstoned schrieb:

Schwergewicht schrieb:


Prestigeobjekte des "kleinen Mannes" sind bei uns in old Germany z.B. immer noch Autos.


Ich fühle mich da als GTI-Fahrer nicht angesprochen... :D

Hallo,
warum ein GTI, warum nicht die kleinste Maschine? Verbraucht viel weniger Benzin und bei den Steuern und vor allen Dingen bei der Versicherung spart man sehr viel und kommt trotzdem überall hin.

War jetzt wieder nicht persönlich gemeint, also nicht aufregen. Aber Tatsache ist, dass jeder sein eigenes Verhalten (gerade auch sein Kaufverhalten) als vollkommen "normal" hinstellt und die Anderen angeblich immer irgendwie aus dem Rahmen fallen. Es sind komischerweise immer die Anderen, man selbst nicht.



Gruß
Geräteuser
Stammgast
#51 erstellt: 18. Dez 2006, 21:56

Schmerzgrenzen und Vernunftgrenzen

Naja, ist schön wenn mann sich zusammenreissen kann und nicht über sein gesetztes Limit geht. Aber mal ehrlich - wer hier hat sich noch nicht in den allerwertesten gebissen, wo er bei (zb) 300 Euro aufgehört hat zu bieten und das Gerät ist für 301 oder wenige Pfennige mehr übern Tisch gegangen? Also DIE 2-3 Euro mehr hätt ich auch noch geboten.... stimmt doch,oder? Alles schon erlebt.
Also ich mache das bei eBay immer so - wenn ich ein Gerät erspäht habe informiere ich mich (wenn ich ihn nicht schon kenne) über den aktuellen "Bucht-Markt-Wert",warte bis 5 min vor Ende und taste mich dann laangsam an den höchstbietenden ran. Mann muss einfach wissen wo das momentane Limit liegt. Wenn ich also mal die 300 euro Normalpreis nehme , und das Gerät 3 min vor Ende ca. auf 270 - 280 (alles nur ein Beispiel) und ich ja weiss das wohl viele (Mitbieter) wissen das der um die 300 Euro liegt, hau ich kurz - 1 min vor Ende 100 Euro nochmal rein.

Was kann passieren.

1. Werd ich das Gerät zu mindestens 90% bekommen.
2. Gerate ich an einen anderen Mitbieter der genauso denkt wie ich.(ist mir schon mehrmals passiert)Entweder Ärger ich mich weil es da irgendsoein blödmann in irgendeinen Nest gab der mich gerade 99 Euro gekostet hat ( weil er auch so ein hohes Gebot abgegeben hat, ich aber nur leicht drüber lag), oder der andere ärgert sich eben weil es jemanden gab der eben auch so dachte wie er.
Also wenn ich mal von dem Normalfall ausgehe und da hängt kein anderer Irrer dranne schieß ih das Teil für 310 - höchstens 320 Euro. Ja und ?! Kostet die Kiste eben 10-20 Euro mehr als der Markt mir vorschreibt was die eigentl. wert hat.
Ich hab mein Gerät, muss nicht wieder n halbes Jahr warten bis mal wieder son Teil durchs Netz geistert und Fertisch is..
Das mit dem mir eigends auferlegtem Limit hab ich ganz schnell wieder sein gelassen,hab mich nur geärgert.Okay, soll alles im Rahmen bleiben,aber sich selbst ein Limit bei eBay setzen ist genauso als wenn man jeden Tag nur für 5 Euro tankt,und damit auf "teufel komm raus" auskommen muss.

Wenn mann sich an 10-20-30 Euro aufhängt für sachen die mann gerne hat, und eh schon viel Geld für ausgibt sollte man lieber Zollstöcke Sammeln.Da gabs/gibt es ja noch ein ganzes Heer von Sammelern.



Meine Meinung
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Warum ein HIFI Klassiker?
niclas_1234 am 18.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  220 Beiträge
Klassiker-Anlage im Film "Flight"?
Django8 am 25.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  3 Beiträge
Warum klingen Klassiker so gut
chris65187 am 28.08.2010  –  Letzte Antwort am 14.09.2010  –  60 Beiträge
Enttäuschende / anfällige Klassiker
50EuroKompaktanlage am 04.12.2011  –  Letzte Antwort am 04.12.2011  –  12 Beiträge
WEGA-Fans und mehr.
ADC2-Kenner am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2015  –  55 Beiträge
Klassiker Anlage kaufen
domiji am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  19 Beiträge
Warum habe ich mein Hifi-Klassiker Verkauft?
PRW am 20.06.2010  –  Letzte Antwort am 21.07.2010  –  66 Beiträge
guter Klassiker-Verstärker - Euer Tipp
hundmomo am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  15 Beiträge
Mit Vorverstärker meinen Klassiker erhalten?
becky am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  3 Beiträge
Hilfe! Klingen denn alle Klassiker so schrill?!
CyberSeb am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.329 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedJacky88
  • Gesamtzahl an Themen1.410.143
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.845.651

Hersteller in diesem Thread Widget schließen