Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

ältere Accuphase's

+A -A
Autor
Beitrag
Kaster
Stammgast
#1 erstellt: 28. Jan 2007, 23:43
Hallo!

Mich interessieren im Moment ältere Accuphase Vollverstärker. Was gibt es da so in der Preisklasse bis 600€, was ist empfehlenswert, was können die Geräte klanglich?

Ich brauche Input!



Gruß, Christian
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#2 erstellt: 29. Jan 2007, 00:31
Hallo Christian

Da wären erstmal der E-202 und 203
dann E-206
E-303 und vieleicht noch E-212 und 313

Es gibt noch einige mehr, aber ich weiß nicht genau wo die im Kurs liegen







Gruß Ari

PS schau dich doch einfach mal bei Ebay um
aileena
Gesperrt
#3 erstellt: 29. Jan 2007, 00:46
Die von Ari genannten passen schon sehr gut in den preislichen Rahmen.
DB
Inventar
#4 erstellt: 29. Jan 2007, 14:07
... wobei ich mal einen E203 von innen gesehen habe (Angebot in der Bucht). Das Foto ließ mein anfänglich vorhandenes Interesse relativ schnell verschwinden. Hat mich absolut nicht umgehauen, das.

MfG

DB
andisharp
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Jan 2007, 14:19
Die Kleinen sind eh nicht der Hit. Der E303 sieht da schon besser aus, ist aber schwer, den für 600 zu bekommen.
Kaster
Stammgast
#6 erstellt: 29. Jan 2007, 14:53
Vielen Dank für die Antworten!



andisharp schrieb:
Die Kleinen sind eh nicht der Hit. Der E303 sieht da schon besser aus, ist aber schwer, den für 600 zu bekommen. :prost

Also die 2er-Reihe eher nicht?

Hm.. Hab letztens einen 205 gesehen, war garnicht so teuer: http://cgi.ebay.de/A...QQrdZ1QQcmdZViewItem


Was mich aber am meisten interessiert: Wie sind die vom Klang her? Bezahle ich da "viel" für den Preis, oder sind sie ihr Geld wert? Möchte den eigentlich nicht unbedingt zum Sammeln, sondern vorammen zum Hören.
andisharp
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Jan 2007, 14:58
Wenn es nur um den Klang geht, braucht man kein Accuphase. Auch wenn mich jetzt einige steinigen, die klingen, wie andere Verstärker auch, unverfärbt und absolut linear. Wer Accuphase kauft, dem geht es nicht nur um den Klang.

Gut sind bei Accuphase die Phonovorstufen, also was für Vinylliebhaber.
DB
Inventar
#8 erstellt: 29. Jan 2007, 14:58
Also das, was ich sah, unterschied sich nicht von anderen JVC, Sony, Sharp usw. der damaligen Zeit. Von der Glänzblink-Front vielleicht abgesehen. Ein Onkyo 732 kommt mir da wertiger vor.

MfG

DB
andisharp
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Jan 2007, 19:33
So sieht der E303 von innen aus, war mal meiner:



Ganz ordentlich, der Phonovorverstärker ist das gekapselte Teil links.
DB
Inventar
#10 erstellt: 29. Jan 2007, 21:16
Das geht schon, wenngleich die Tasterlis nicht gerade meine uneingeschränkte Begeisterung hervorrufen.
Das ist aberauch nur einfaches Leiterplattenmaterial (Hartpapier)?

MfG

DB
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 29. Jan 2007, 21:32
Wenn Accuphase Vollverstärker, dann nach Möglichkeit den E-303.

Ich habe ihn seit 22 Jahren und nie den Bedarf nach einem Austausch verspürt!

Den Vollverstärker kann man in Vor- und Endstufe auftrennen. Das habe ich auch gerade gemacht. dort schleife ich den Subwoofer ein, der alles unter 80 Hz abtrennt. Der Klang dankt es mir!

Freier, luftiger, mehr Raum, schneller bei nohen Tönen.

Der Service durch den Vertrieb ist auch jetzt noch, für dieses Gerät Baujahr 1978 gewährleistet! Es sind noch alle Ersatzteile erhältlich! Wo gibt es das sonst noch?
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#12 erstellt: 29. Jan 2007, 22:24

andisharp schrieb:
Wenn es nur um den Klang geht, braucht man kein Accuphase. Auch wenn mich jetzt einige steinigen, die klingen, wie andere Verstärker auch, unverfärbt und absolut linear. Wer Accuphase kauft, dem geht es nicht nur um den Klang.

Gut sind bei Accuphase die Phonovorstufen, also was für Vinylliebhaber.


Kann ich nur voll und ganz unterstreichen, also steinigt bitte nicht nur ihn




[Beitrag von Monkey_D._Ruffy am 29. Jan 2007, 22:24 bearbeitet]
Das.Froeschle
Inventar
#13 erstellt: 30. Jan 2007, 18:59

sansui_g_4me schrieb:
Da wären erstmal der E-202 und 203
dann E-206
E-303 und vieleicht noch E-212 und 313


Einen E-313 gibt es nicht. Höchstens den E-213, der ist aber aktuell und gebraucht garantiert nicht unter € 2000.- zu bekommen.

Soo schlecht sind die kleinen E-2xx-er nicht. Der E-213 z.B. kommt dem E-308 schon sehr nah.
Aber einen E-210/E-211 gibts auch selten unter € 1000.-

Der E-303(X) ist schon ein feines Gerät, hat mir aber eindeutig zuviele Knöpfchen. Sieht aus wie ein Computer

HTH
Volker
Gelscht
Gelöscht
#14 erstellt: 30. Jan 2007, 19:24
So ein Quatsch!

Der E 303 hat gerade genug Knöpfe, für alle sinnvollen Einstellungen. Im Bereich der Klangregeler hat er allerdings mehr als genug Einstellmöglichkeiten.
andisharp
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Jan 2007, 19:27
Der Accu ist eben genau das Gegenteil von miserabel augestatteten und untermotorisierten englischen Brotkästen
Das.Froeschle
Inventar
#16 erstellt: 30. Jan 2007, 19:28

beldin schrieb:
Im Bereich der Klangregeler hat er allerdings mehr als genug Einstellmöglichkeiten.


schon alle ausprobiert?

Volker
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 30. Jan 2007, 19:35
Geh´ mal davon aus, dass ich den letzten 22 Jahren, genug Gelgenheit hatte alles am E-303 auszuprobieren!

Sehr schön ist z.B. die Möglichkeit der Auftrennung in Vor. und Endstufensektion!
So kann man z.B. einen Subwoofer vernünftig anschliessen!

Die einzige Schwäche ist der MC-Eingang, welcher nach Meinung einen zu geringen Rauschabstand hat. Hier empfehlen sich ganz klar die MM- oder High-Output-MC´s.

Du siehst, den E 303 kenne ich SEHR GUT!
andisharp
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 30. Jan 2007, 19:38
Immerhin hat er überhaupt einen MC-Eingang. Das war damals nicht gerade Standard.
Gelscht
Gelöscht
#19 erstellt: 30. Jan 2007, 19:41
Eben! Es dürfte einer der ersten mit MC-Eingang gewesen sein.

Dafür wurde er damals in der HiFi-Stereophonie auch gelobt!

gandhi
Stammgast
#20 erstellt: 30. Jan 2007, 21:51

beldin schrieb:
Die einzige Schwäche ist der MC-Eingang, welcher nach Meinung einen zu geringen Rauschabstand hat. Hier empfehlen sich ganz klar die MM- oder High-Output-MC´s.


Oh ja, das kann ich bestätigen. Der Phono-MC meines E-303 in der Zweitanlage rauscht im Vergleich zu meiner Phonovorstufe fürchterlich. Der MM ist OK.

Ansonsten ist er aber ein schönes Gerät, der E-303 Vor allem die Haptik. Und auf die Zehen fallen darf er nicht

ciao

gandhi
Hilmilein
Stammgast
#21 erstellt: 30. Jan 2007, 22:53

beldin schrieb:
Eben! Es dürfte einer der ersten mit MC-Eingang gewesen sein.

Dafür wurde er damals in der HiFi-Stereophonie auch gelobt!

:prost


Hallo Beldin,

MC-Eingänge hatten bereits 1976 die größeren Pioneer SX Receiver ab dem SX850.

Viele Grüße



Hilmar
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 30. Jan 2007, 23:00
Moin Hilmar,

deswegen schrieb ja auch "einer der ersten" und nicht "der erste".
andisharp
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 30. Jan 2007, 23:02
Von wann stammt der 303? Ich meine von 1978.
Gelscht
Gelöscht
#24 erstellt: 30. Jan 2007, 23:05
Ja Udo,
ich meine auch 1978!

Irgendwo habe ich einen Testnachdruck von 1978 oder 1979. Darin ist zumindest ein Hinweis auf 1978 gewesen.....

Den Test suche ich jetzt aber nicht
andisharp
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 30. Jan 2007, 23:08
Aber vielleicht später und dann scanst du den schön ein und veröffentlichst ihn hier.
Gelscht
Gelöscht
#26 erstellt: 30. Jan 2007, 23:22
Wenn ich den mal in den Fingern habe, kann ich ja die Werbung, die ich hier für den E 303 mache, damit komplettieren. Da ich damit die Langlebgkeit und Qualität dieser Produkte dokumentiere, Dürfte P.I.A. nichts dagegen haben....


Ich hätte da auch noch einen Accuphase E303 und T103 Test gegen irgendwas großes von Sansui! Dann aber bitte per Mail!
andisharp
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 30. Jan 2007, 23:37
Ich habe dafür noch ein Bild von meinem alten gefunden:

Monkey_D._Ruffy
Inventar
#28 erstellt: 30. Jan 2007, 23:49
Sorry ich weiß nicht aber irgendwie sehen die Knöpfe zum Kotzen aus, die Dinger sind irgendwie hässlich....
Gelscht
Gelöscht
#29 erstellt: 31. Jan 2007, 08:11
Ari,
welch unflätige Audrucksweise!
Das sind wir aber nicht von Dir gewöhnt!


Schönheiten sind diese Geräte vielleicht nicht, wenn sie ohne Woodcase stehen. Meiner wohnt im Holzhäuschen! Das sieht schon ganz anders aus!



Chekov
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 31. Jan 2007, 08:44

andisharp schrieb:
Der Accu ist eben genau das Gegenteil von miserabel augestatteten und untermotorisierten englischen Brotkästen :D


Genau so schaut es aus!
Habe mal einige neumodische Verstärker (NAD, Creek, Exposure) an meine Boxen angeschlossen, um von der in der "Fachpresse" gepriesenen ach so tollen technischen Entwicklung in den letzten Jahren mal was mitzubekommen.

Resultat: mein alter Accu 205 steckt sie alle locker in die Tasche!

Und was das Äußere der alten Accus angeht:
"Wolf im Schafspelz" wäre wohl die richtige Umschreibung für die unscheinbaren, aber hervorragend verarbeiteten und klasse klingenden Verstärker.
Kaster
Stammgast
#31 erstellt: 31. Jan 2007, 12:27
Der E303 gefällt mir ausgesprochen gut. Wird der wohl noch im Budget liegen?
superxross
Stammgast
#32 erstellt: 31. Jan 2007, 15:21
ich habe den ganzen röhrenkram und das brit-hifi auch satt, bin dabei meinen röhrenkram zu verticken und habe seit 3 wochen eine P-300/C-200 kombi, ich will nie, nie, nie wieder was anders hören! kraft und saft ohne ende, absolut freier sound ohne klipp und klirr, einfach nur sauber und endlos offen. investition: 900 dinger für über 40 kilo qualität :-)



[Beitrag von superxross am 31. Jan 2007, 15:42 bearbeitet]
gandhi
Stammgast
#33 erstellt: 31. Jan 2007, 17:04

Kaster schrieb:
Der E303 gefällt mir ausgesprochen gut. Wird der wohl noch im Budget liegen?


Unter 600€? Als ich das letzte Mal geschaut habe, sind die bei eBay noch für 800€ weggegangen (schon eine Weile her). Theoretisch habe ich noch einen übrig, aber ich kann mich weder von dem alten ReVox noch von dem Accu trennen
Sind halt beides schöne Klassiker, die auch heute noch Musik machen können. Auf die Dauer muss aber einer von beiden raus. Seufz

ciao

gandhi
Gelscht
Gelöscht
#34 erstellt: 31. Jan 2007, 17:48

andisharp schrieb:
Aber vielleicht später und dann scanst du den schön ein und veröffentlichst ihn hier. :hail


Moin Udo,
gerade habe ich nach diesem Test gesucht und ihn nicht gefunden. Das ist mal wieder so ein Ding, was einem zufällig in die Hände gerät. Irgendwo ist es . Ich weis nur nicht wo!

Wenn ich es finde scanne ich es ein und meile es dir zu!

Den Scanner hatte ich übrigens schon angeschlossen.....
Kaster
Stammgast
#35 erstellt: 31. Jan 2007, 17:53

gandhi schrieb:
Theoretisch habe ich noch einen übrig, aber ich kann mich weder von dem alten ReVox noch von dem Accu trennen
Sind halt beides schöne Klassiker, die auch heute noch Musik machen können.

Au ja, Revox ist auch super... Ich habe hier eine Studer A807 Bandmaschine, die Verarbeitung und Qualität von dem Ding ist einfach Wahnsinn!

Irgendwann kommt zu mir auch nochmal ein Revox verstärker... Aber mit meinen jungen Jahren hat das eigentlich auch alles noch etwas Zeit.
Macht mir nur so viel Spaß, denke mir ofters "hey, am nächsten Wochenende schließt Du dieses und jenes Gerät mal wieder an", dann freue ich mich da tagelang drauf, am Wochenende wird es angeschlossen und lange und ausgiebig damit gehört.
MikeDo
Inventar
#36 erstellt: 31. Jan 2007, 19:33
Habe den E205 jahrelang an Quadral Montan MK-V LS laufen gehabt. War eine feine Angelegenheit. Zur Zeit verrichtet er im Esszimmer seine Dienste tadellos.
Eines muss man erwähnen. Die "Oldie-Accus" mögen im Laufe der Jahre wohl nicht mehr den optischen Zeitgeist treffen, aber was das Innenleben und die Wertigkeit anbelangt, so sind sie auch heute noch eine Klasse für sich.
Viele Bekannte fanden das Gerät recht unspektakulär.
Ich persönlich habe den Accuphase E205 immer als recht unprätentiös angesehen.
Aber wenn er seine Arbeit verrichtet, sind viele Bekannte immer begeistert und hinterfragen auf einmal ihre eigene Choose daheim.
Und hergeben werde ich ihn auch nicht mehr.


MikeDo
Inventar
#37 erstellt: 31. Jan 2007, 19:39
..und wenn jemand mal einen Test über den E205 haben möchte, so kann ich ihn gerne rübermailen. Ist ein seitenlanger Bericht aus der Audiovision von 1987.



Monkey_D._Ruffy
Inventar
#38 erstellt: 01. Feb 2007, 03:01
@Beldin

Sorry, aber nunja

Wenn einer von denen akzeptabel aussieht, dann noch am ehesten der hier DA

Ansonsten mal konkret die Frage, wie klingt Accuphase denn genau, ich hab gehört sie seien alle sehr farblos und einfach nur naturgetreu im Klang, dh verändern nix.

Ich hab ja bisher nur einen Vertreter der Firma gehört und das war ein 203 soweit ich weiß



Chekov
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 01. Feb 2007, 07:52

MikeDo schrieb:
..und wenn jemand mal einen Test über den E205 haben möchte, so kann ich ihn gerne rübermailen. Ist ein seitenlanger Bericht aus der Audiovision von 1987.
:prost


Ich hätte gerne den Bericht!!!
aileena
Gesperrt
#40 erstellt: 01. Feb 2007, 10:56
Schön, dass Geschmack sehr subjektiv ist und wie die Accuphase polarisieren.


[Beitrag von aileena am 01. Feb 2007, 10:57 bearbeitet]
fluffer
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 01. Feb 2007, 16:15

superxross schrieb:
... und habe seit 3 wochen eine P-300/C-200 kombi, ich will nie, nie, nie wieder was anders hören! kraft und saft ohne ende, absolut freier sound ohne klipp und klirr, einfach nur sauber und endlos offen. investition: 900 dinger für über 40 kilo qualität :-)


... ich habe fuer meine c-200v/p-300v zwar etwas tiefer in die tasche gegriffen (und das vor 5 wochen), kann dir aber durchaus zustimmen. es ist eine freude diese kombi zu hoeren
fluffer
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 01. Feb 2007, 16:26

sansui_g_4me schrieb:
Ansonsten mal konkret die Frage, wie klingt Accuphase denn genau, ich hab gehört sie seien alle sehr farblos und einfach nur naturgetreu im Klang, dh verändern nix.


... ich habe mir zu weihnachten eine accuphase vor/end-kombi gegoennt. sie hat zwar auch schon gut 15 jahre auf dem buckel, aber ...

wie klingt sie? ich wuerd' mal sagen: sehr gut! ohne schnick und ohne schnack PUNKT

ich denke, mit meinem sony cdp-x7esd habe ich aber auch einen idealen weggefaehrten ...
Gelscht
Gelöscht
#43 erstellt: 01. Feb 2007, 17:21
ARI,

so sieht mein E 303 im Häuschen auch aus, wenn ich ihn aus dem Schrank befreie.

Accuphases klingen einfach schön. Ich möchte einfach nichts anderes in der Hauptanlage. PUNKT!

Könnte ich es mir leisten, wäre der CD-Player auch von Accuphase! Übrigens, früher haben die auch mal Tonabnehmer gebaut!
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#44 erstellt: 02. Feb 2007, 04:31
Uuups war der Falsche Link

Ich meine das Geschoss hier http://www.accuphase.com/e-207_e.htm

Gut diese Ganze Accuphase Geschichte ist sowiso mehr Ansichtssache und vor Allem eine Geldfrage. Einige schwören drauf, andere meinen das ihr Ursprung einfach um Längen besser ist. Das wäre dann Kenwood. Ausserdem war auch weitläufig bekannt das Modelle wie der 907 und ein paar seiner Vorgänger die absoluten Accuphasekiller waren. Ich weiß nicht was ich dazu sagen soll, ich weiß nur das die Marke sündhaft viel zu oberteuer ist

TFJS
Inventar
#45 erstellt: 23. Jun 2007, 07:39
snsui g 4me schrieb:
ich weiß nur das die Marke sündhaft viel zu oberteuer ist


STIMMT!

Ich bin vor rund 20 Jahren erstmals mit Accuphase in Berührunggeraten und seit ich eine Infinity Box habe, ist ein Accuphase-Verstärker (E 2xx oder 3xx)ein Wunschtraum. Aber die Preise sind, zumindest in e-bay, unverschämt. 400 bis 500 € für 25 bis 30 Jahre alte Ware ist, unabhängig vom Budget, einfach zu viel.
Soviel Gled kann man nur ausgeben, wenn man den verkäufer und das Gerät kennt, aber nicht ohne Grantie und ohne Hörprobe.


[Beitrag von TFJS am 23. Jun 2007, 07:42 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#46 erstellt: 23. Jun 2007, 10:31
Wer einmal einen Accuphase besessen hat, weiß, was er da hat!
Dann ist der Gebrauchtpreis auch angemassen. Beachtet mal die Preise für einen gut erhaltenen Thorens TD 126 Mk II oder III. Das werden Preise, nahe am NP gezahlt! Warum wohl?
aileena
Gesperrt
#47 erstellt: 23. Jun 2007, 10:40
der Einstiegspreis mag auf den ersten Blick teuer erscheinen, ist es aber nicht. Wegen der ungemeinen Wertbeständigkeit dieser Geräte. Wenn man weiß was ein Accuphase an Marktwert hat, dann wird man den Kaufpreis nach Jahren auch noch wieder beim Veräußern erhalten. Das war schon vor 25 Jahren so. Ich habe mir 1983 einen E 203 geleistet für 1500,- Dm gekauft bei Pawlk in Essen. Nach drei Jahren gegen T&A ausgetauscht (keine Ahnung warum ).
Pawlak sagte dann zu mir: stelle ihn ins Schaufenster, kostet Dich nichts und spätestens nach zwei Wochen ist er weg. Er war schon nach acht Tagen für 1650,-DM weg. Und Pawlak hat nicht einmal etwas dafür genommen. Und die Preisstabilität ist bis heute geblieben. Gebrauchte, gute Tresore kosten auch horrendes Geld heute.
tobitobsen
Inventar
#48 erstellt: 23. Jun 2007, 11:56

superxross schrieb:
ich habe den ganzen röhrenkram und das brit-hifi auch satt, bin dabei meinen röhrenkram zu verticken und habe seit 3 wochen eine P-300/C-200 kombi, ich will nie, nie, nie wieder was anders hören! kraft und saft ohne ende, absolut freier sound ohne klipp und klirr, einfach nur sauber und endlos offen. investition: 900 dinger für über 40 kilo qualität :-)




Ich weiß nicht ob verschiedene Verstärkerkonzepte immer gegensätzlich sein müssen. Ich habe sowohl Röhre als auch Brit-Fi und diverse Japaner der besseren Kategorie.

Eine Röhre hat einfach einen unvergleichlichen Charme an einer wirkungsgradstarken Box ,wie z.B einer Wharfedale E50. Da passt die Röhre am besten. Eine Mission Cyrus two hat einen wahnsinns-punch und fetzt richtig los und mein Denon PMA 850 ist einfach super ausgestattet und kling kraftvoll und detailreich. Ich mag sie alle und je nach Quelle und Speaker liegt der ein oder andere vorn.

Gruß Tobias
TFJS
Inventar
#49 erstellt: 26. Jun 2007, 07:27
Für mich sind vor allem die Gebrauchtpreise für Accuphase überhöht. Wenn heute ein gebrauchtes HiFi oder auch High End Gerät -egal was für eins - Preise erzielt, die nahe beim oder über dem Neupreis liegen, kauf ich's nicht.
Es mag ja sein, dass Accuphase gut verarbeitete Geräte sind, andereseits ist z.B. Luxman ja auch kein Schrott und da liegen die Gebrauchtpreise auf einem spürbar niedrigerem Niveau.

Wenn ich mir anschaue, dass ein E-308 rund 4.500,00 € neu kostet, sind 1.000,00 € (die ich in ebay für einen 25 Jahre alten E-303 schon habe als Endpreis stehen sehen) im Verhältnis einfach zu viel. Zumal z.B. im Schweizer ebay E-308 auch mal für gut 2.000,00 € über den Tresen gehen (ganz selten, aber doch schon gesehen), und das für 2-3 jahre alte Geräte.
nosecrets
Stammgast
#50 erstellt: 26. Jun 2007, 09:34
Guten Tag,

also ein Eimer Wasser kostet in der Wüste auch 1000,-Euro ;-)

Ich gebe lieber für ein altes 10..20 Jahre altes Gerät 1000,-Euro oder was auch immer aus, welches Charme hat+ welches noch gut verarbeitet ist, als das ich eine neumodische Kiste für viel Geld kaufe. Dann nochmal etwas Geld für eine Revision in die Hand nehmen und man hat was für die nächsten Jahre, was auch vom optischen her ansprechend ist. Ich spreche hier nich nur von Accuphase. Ich habe übrigens noch keinen sondern muß noch ein wenig drauf sparen....das nur nebenbei. Aber so sind halt die Geschmäcker verschieden und das ist gut so. Ich finde Accus einfach nur zeitlos schön.
Gruß
Michi
HisVoice
Inventar
#51 erstellt: 26. Jun 2007, 10:18

superxross schrieb:




Ich finde das schon gigantisch wie doll man die Wurzeln bei der Kombi zu den Kennys noch sieht.........Jiro Kasuga konnte anscheinend noch die Zulieferer für sich gewinnen



Grüße Martin
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Was taugen ältere Tuner ?
*HRK* am 20.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  53 Beiträge
Manuals für ältere Geräte
Xximo am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  26 Beiträge
Ältere Hifi Geräte
Reggae54 am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  7 Beiträge
Ältere Sony Receiver-Modelle
jogi784 am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  6 Beiträge
Ältere Endstufen
Mastablasta am 20.12.2013  –  Letzte Antwort am 23.12.2013  –  5 Beiträge
Suche diverse ältere HiFi Geräte
skydog85 am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  5 Beiträge
Ältere Wharfedale: Welche denn?
Pit-PB am 07.07.2020  –  Letzte Antwort am 09.07.2020  –  7 Beiträge
Ältere Marantz.
am 23.06.2006  –  Letzte Antwort am 24.06.2006  –  46 Beiträge
ältere Lautsprecher
cmkrz am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  5 Beiträge
Was sind das für ältere Lautsprecher?
Gorilla1983 am 08.10.2018  –  Letzte Antwort am 09.10.2018  –  19 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.248 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedVincentmarec
  • Gesamtzahl an Themen1.492.222
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.370.200

Hersteller in diesem Thread Widget schließen