Der Kirksaeter-Liebhaber-Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Curd
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 25. Nov 2008, 22:19
Hallo,

ich habe ihn gerade gefunden


Kirksaeter 1966 Katalog

Mit der Power?
Wahnsinn für die Zeit



EDIT:
Leider hat er im Datenblatt die Gesamtpower angegeben und nicht pro Kanal.... damit ist er weg von der Liste aber trotzdem für die Zeit beachtlich.



[Beitrag von Curd am 25. Nov 2008, 23:12 bearbeitet]
kendro
Neuling
#52 erstellt: 26. Dez 2008, 13:41
hallo miteinander,ich habe gerade das datenblatt und die extrem aufwendige beschreibungen von kirsaeter über das innenleben der moderatorserie gefunden.
die leistungsangaben zu receiver moderator 150 mc lauten wie folgt..
sinus 2x200 watt
impuls 2x300 watt
nennleistung 2x170 watt

der preis des gerätes betrug damals ohne led anzeige 2450, dm und mit led anzeige 2659, dm
meines wissens gabe es nach dem moderator 150 keinen 200er sondern dann sofort den pre-receiver lab 12 welcher ohne endstufe geliefert worden ist.
dazu konnte man sich den power ampliefer 80 oder den 120 als monoblockendverstärker kaufen zum preis von 1000,dm bis 1700,dm
boodzy
Ist häufiger hier
#53 erstellt: 25. Feb 2009, 19:32
Hallo erstmal,
ich bin neu hier in diesem Forum und muss sagen alle Achtung vor dem Fachwissen hier.

Da ich stolzer Besitzer eines RTX 2000 bin, habe ich gedacht, das man mir hier vieleicht auch helfen kann. Mein Gerät ist nämlich kaputt. Ein Kanal geht gar nicht und der andere verzerrt. Da kommt man mit Reinigung und Kontaktspray nicht wirklich weiter. Ich habe dieses Gerät auch nicht als Neugerät erstanden, sondern aus X-ter Hand. Beim Übergang in meinen Besitz gab es leider keine Serviceunterlagen mehr.
Ohne Srviceunterlagen läßt sich soein Gerät aber wohl nicht reparieren.
Kann mir eventuell jemand mit Serviceunterlagen aushelfen.
Gerade beim Suchen bin ich auf den RTX 1000 gestossen, der äusserlich genau wie der RTX 2000 aussieht.

Gruß
Klaus
-breiti-
Neuling
#54 erstellt: 19. Mai 2009, 15:48
hallo, ich bin neu hier /es ist eine super seite /
habe eine frage / ich möchte mein rtx 6000 verkaufen /
auf welcher ebene kann ich das machen ? gruß an alle breiti.
RSV-R
Gesperrt
#55 erstellt: 19. Mai 2009, 23:05
Was möchtest Du dafür haben?
dr_lupus
Schaut ab und zu mal vorbei
#56 erstellt: 25. Jul 2009, 09:23
Hallo alle zusammen, habe diesen Fred durch Zufall entdeckt. Ich bin auch Kirksaeter-Fan seit Studententagen und besitze einen RTX6000.

Zu drei Punkten, die mir beim Lesen aufgefallen sind, möchte ich kurz meinen Senf dazugeben:

Für alle RTX-Modelle gilt, dass sie sich fast nur durch die Leistung der Endstufen unterscheiden und im inneren Aufbau fast identisch sind.

Die Birnchen der Skalenbeleuchtung waren zur Hälfte mit schwarzem Lack bedeckt, sodaß man durch Drehen die Ausleuchtung der Skala einstellen kann. Man sieht auf einigen Bildern, dass die 3 W Birnchen als zu hell empfunden werden. Abhilfe: Originalzustand herstellen.

Ein Schwachpunkt (aus heutiger Sicht) ist sicherlich der Aufbau der Klangregelung mit getrennten Potis für L+R, weil oftmals beim Tranport sich Wackelkontakte an den Lötpunkten bei der Verbindnung zur Platine ergeben. Das ist eigentlich nur unter der Lupe zu sehen, man merkt es aber daran, dass die hinteren der beiden Potis (Bass und Höhenregelung) sich beim Drücken auf die Knöpfe bewegen und plötzlich der Ton mal wieder da ist oder sauber klingt, oder es führt eben zu dem oben beschriebenen Effekt, dass ein oder beide Kanäle ausfallen, verzerrt klingen oder nicht immer präsent sind. Da muss man einfach die entsprechenden Lötpunkte nachlöten - das kriegt auch der hin, der wenig Praxiserfahrung hat.

Ansonsten freue ich mich über jeden neuen Beitrag hier im Kirksaeter-Thread.

Macht weiter so, mich habt ihr als Leser gewonnen.

Hänge mal noch ein Bild meines Handmade in Germany-Gerätes von Kaptain Kirk an. Ähem, das wurde zwar hochgeladen, ist aber im Nirwana der Bits und Bites verschwunden.

ah jetzt ja:


[Beitrag von dr_lupus am 25. Jul 2009, 09:35 bearbeitet]
Curd
Hat sich gelöscht
#57 erstellt: 26. Jul 2009, 17:57
Hallo dr_lupus,

Herzlich Willkommen im Forum!

dr_lupus
Schaut ab und zu mal vorbei
#58 erstellt: 27. Jul 2009, 01:04
Danke Curd für die herzliche Aufnahme in den Club.

Mich würden ja einige Dinge noch brennend interessieren wie z.B. Bauzeiten oder realistische Stückzahlen. Wer kann denn eingrenzen von wann bis wann z.B. die RTX- oder Moderator-Modelle gebaut wurden. Oder gibt es dazu Unterlagen? Oder muss man dazu Kaptain Kirk persönlich befragen (ihn würde ich gerne mal interviewen, wenn´s sein muss auch auf norwegisch - was tut man nicht alles fürs Hobby!).

Vielleicht können alle Leser ja mal in ihren alten Hifi-Zeitschriften blättern und hier posten, wo z.B. Testberichte von Kirksaeter-Geräten zu finden sind. Darf man m.W. nicht ins Netz stellen wg. Copyright, weiß ich aber nicht, ob das noch gilt. Müsste man vorher klären.

Oder wie sieht´s mit Serviceunterlagen aus? Oder mit Listen über Ersatzbauteile (es gibt wohl diverse Transistoren nicht mehr).

Oder wie reibungslos läuft das, wenn man Bauteile oder Unterlagen von Kirksaeter in Düsseldorf bestellt. Wer kann da mal über seine Erfahrungen berichten. Reparieren/restaurieren die auch alte Geräte (sicherlich für viele interessant, die sich eine ebay-Leiche zulegen wollen).

Auch würde mich das Firmenkonstrukt mit audioson interessieren. Audioson war, soweit ich mich erinnere, von Beginn an (frühe sechziger Jahre) der Generalimporteur von Garrard-Plattenspielern (das sind die mit dem Parallelogrammtonarm). Wie kam der Name audioson zu Kirksaeter? Hat Kaptain Kirk damit angefangen, Garrard-Plattenspieler zu importieren (und ich glaube die hatten auch noch Fisher im Programm, was zu Beginn der Hifi-Zeit das Nonplus-Ultra aus USA war).

Fragen über Fragen, aber wo außer hier im Kirksaeter-Liebhaber-Fred sollte man die stellen.

Auf Boys und Girls, teilt Euer wissen mit all denjenigen, die Kirksaeter erst noch entdecken wollen, oder die die Entscheidung für den Kauf eines Handmade in Germany von der Qualität der hier gemachten Antworten abhängig machen. Denn außer diesem Forum gibt es sonst NIX zu Kirksaeter.


[Beitrag von dr_lupus am 27. Jul 2009, 01:16 bearbeitet]
Curd
Hat sich gelöscht
#59 erstellt: 27. Jul 2009, 09:47
Hallo,

Kirksaeter Prospekte
dort sind die Geräte auch in den Jahrbüchern zu finden.

ein Vorwort:

Katalog 1988

dr_lupus
Schaut ab und zu mal vorbei
#60 erstellt: 14. Sep 2009, 12:59
damit dieser Thread nicht einschläft ....

ich habe seit dem letztem Posting bei E Bucht das Kirksaeter-Angebot verfolgt und bin entsetzt, dass eigentlich nichts "Gscheites" dabei ist. Entweder werden utopische Preise aufgerufen oder es ist schon anhand der Fotos ersichtlich, dass da defekte Geräte entsorgt werden. Und dann das Bieterverhalten: für mich nicht nachvollziehbar: da ging ein RTX700 für 39,50 und ein 400er für 76 Teuro (beide defekt).
Curd
Hat sich gelöscht
#61 erstellt: 14. Sep 2009, 15:05
Hallo,

nun - du brauchst mehr Geduld - unter Umständen bei manchen Herstellern / Modell muss man viel mehr Zeit investieren - innerhalb von nur 6 Wochen? ... wenn du nach 6 Jahren gefrustet bist .... da darf man nicht aufgeben und in der Watchlist "listen".... Es gibt auch Modelle die gar nicht in der Bucht gehandelt werden.... Zum Bieterverhalten: Ich sag da nix mehr zu - kann man nur den Kopf schütteln... die Bieter wissen in solchen Fällen gar nicht die Unbterschiede - schaut schön aus - wird drauf geboten. Ich habe aber auch schon Kirksaeters für 12,50 gesehen - sicherlich auch mit Wartungsbedarf - wie halt alle älteren Geräte.

Wenn du genau weißt welches Modell du haben möchtest:
Schreib doch hier in der Suche-Rubrik etwas rein oder in deine Signatur - letzteres wird hier ungern gesehen weil das die Such-Funktion des Forums torpediert - aber durchaus Erfolg verspricht - man erhält plötzlich Angebote von "Usern" die hier nur lesen und noch nie ein Post abgesetzt haben

Viel Erfolg!
dr_lupus
Schaut ab und zu mal vorbei
#62 erstellt: 14. Sep 2009, 21:11
Hallo Curd,

Geduld habe ich genug, denn ich suche ja nix, zumindest nichts von Kirksaeter - ich bin mit meinem RTX 6000 seit 1972 zufrieden, interessiere mich aber für z.B. die Firmengeschichte usw.
julpas
Ist häufiger hier
#63 erstellt: 16. Sep 2009, 20:34
Sorry, dass ich auf diesen relativ alten Thread zurückkomme. Aber das hat natürlich einen Grund: Ich bekam ein Paar Lautsprecher Kirksaeter Monitor 50/II angeboten. Ich kann über diese LS leider keine vernünftigen Angaben in Web finden.

Hat zufällig jemand Ahnung, ob diese LS was taugen? Ich will für meine Enkelkinder vernünftige Anlagen zusammenstellen, damit sie ihr Gehör nicht mit den Blechkisten verderben, die sie von ihren Eltern ins Zimmer gestellt bekamen. So habe ich z. B. an SABA 9241 und Braun Regie 510 gedacht. Dazu brauche ich natürlich auch ordentliche Lautsprecher. Und da muss ich offen sagen, dass ich eigentlich nur sehr wenig Ahnung habe.

Gibt es hier vielleicht zufällig jemanden, der sich bei den Braun-LS gut auskennt und mal einen Überblick verschaffen könnte? Hilfreich ist ja ggbf. auch ein Link.

Vielen Dank.
Lobo13
Neuling
#64 erstellt: 05. Dez 2009, 18:54
Auch wenn hier schon längere Zeit keiner mehr was geschrieben hat, so hoffe ich doch dass die KIRKSAETER-Liebhaber noch nicht alle ausgestorben sind.

Ich habe nämlich einen sehr gut erhaltenen KIRKSAETER RTX 6000 PROF von 1970, den ich jetzt verkaufen möchte. Leider kann leider die Bedienungsanleitung nicht mehr finden.

Weiß jemand in diesem Forum, wo man heute noch eine RTX-Bedienungsanleitung herbekommen kann? Vielleicht hat jemand eine und kann sie mir z.B. in gescannter Form zukommen lassen oder hier in diesen Thread stellen, wenn sie nicht zu lang ist.


[Beitrag von Lobo13 am 05. Dez 2009, 19:10 bearbeitet]
shabbel
Inventar
#65 erstellt: 06. Dez 2009, 10:42
Mir hatte mal jemand eine Reparaturanleitung dafür zugeschickt, die ich leider nicht mehr finde. Hat mir bei meinem Compact 5000 nicht weitergeholfen.

Zum RTX-6000 hilft Dir das vielleicht weiter:

http://http://wegavision.pytalhost.com/kirksaeter71/
Lobo13
Neuling
#66 erstellt: 06. Dez 2009, 13:04
@shabbel, Danke für Deine schnelle Antwort und den Link.

Die 9 Prospekt-Seiten mit technichen Daten sind schon mal gut, um die Qualität des Geräts zu belegen. Eine Bedienungsanleitung oder gar noch eine Reparaturanleitung würde den Verkauf natürlich noch erleichtern. Aber es muss zur Not auch ohne gehen, denn die Bedienelemente und Anschlüsse sind ja recht gut selbsterklärend.
Schwergewicht
Inventar
#67 erstellt: 06. Dez 2009, 16:05
Hallo,

kein Interessent für den RTX 6000 bietet da zufällig, sondern der weiß vorher, worauf er bietet, deswegen bringt eine Bedienungsanleitung für diese Klientel preislich nicht viel.

Die Anschlüsse sind einfach und die Bedienung erklärt sich von selbst. Lediglich der "uninteressante" Tape Head Anschluss (Tonkopfdirektanschluss) könnte Schwierigkeiten bereiten, nur welcher Besitzer eines RTX hat den überhaupt jemals benutzt.



[Beitrag von Schwergewicht am 08. Dez 2009, 10:24 bearbeitet]
Krawl
Ist häufiger hier
#68 erstellt: 07. Dez 2009, 23:55
Hallo Leute,
ich habe mir gerade einen Kirksaeter RTX 700 zugelegt bei dem die Scalenbeleuchtung defekt ist.
Kann mir jemand den Wert dieser Birnchen mitteilen denn leider steht auf den alten nichts drauf.

Grüße Krawl
Krawl
Ist häufiger hier
#69 erstellt: 09. Dez 2009, 18:23
Hallo,ich möchte noch um etwas Hilfe bitten.
Der RTX 700 spielt gut,aber es ist einer der beiden Elkos neben dem Netzteit ausgelaufen.
Diese möchte ich nun ersetzen,finde aber bei keinem Händler diese Typen,auch ist auf den Elkos keine Polung zu erkennen.An dem Elko sind 2 Lötlaschen,auf eine gehen 2 rote Kabel,auf die andere ein Draht der mit dem Gehäuse verbunden ist. Auf dem anderen Elko gehen 2 blaue Kabel an eine Lasche,die andere wieder auf das Gehäuse.Liege ich richtig mit der Annahme das die Belegung auf das Gehäuse Minus ist ?
Folgendes steht auf den Elkos:
Valvo Elko
6400 uF
35/40 Volt
36 P
Hat jemand eine Bezugsadresse oder kann mir einen verwendbaren Typ nennen ?
Bin zwar ein Holzwurm,aber man kommt gut an die Elkos ran,deswegen ist ein Austausch meinerseits machbar,ich habe aber sonst keine Ahnung von Elektronik und wäre für jegliche Hilfe dankbar.

Viele Grüße Krawl
shabbel
Inventar
#70 erstellt: 10. Dez 2009, 21:53
Das ausgelaufene kann natürlich auch Kleber sein. Läuft der Elko wirklich aus, dann riecht es stark säuerlich.

Deiner Beschreibung nach ist das der Hauptelko, der einmal an Masse liegt und über jeden der beiden Pluspole die beiden Verstärkerseiten speist.

Ein Elko ist (neben der Bauqualität) durch zwei Werte festgelegt: Mindestspannungsverträglichkeit in Volt und Kapazität in µF. Die Bezeichnung ist egal.

Also 6400 µF und mindestens 35 Volt.
Krawl
Ist häufiger hier
#71 erstellt: 11. Dez 2009, 01:50
Hi, ausgelaufen isser,er ist aufgeplatzt zwischen den Kontakten und darunter ist auf dem Holzgehäuse ein Fleck.
Ich war heute bei Conrad und hab einen als Muster mitgenommen.
Der gute Mann hatte nur einen mit 10000 uF / 40 Volt, aber das erschien mir etwas hoch,darum habe ich es gelassen.
Vom Durchmesser hätte er gepasst,der Elko wird mit einer runden Klemmschelle gehalten (40 mm ).
Hätte ich den mit 10000 verbauen können ?

Grüße Krawl
shabbel
Inventar
#72 erstellt: 13. Dez 2009, 01:05
Der Kapazitätswert in µF ist bindend, die Voltzahl darf überschritten werden.

6400 scheint ein seltener Wert zu sein. Wenn Du den nirgendwo bekommst, mußt Du zwei kleinere paralell schalten.

Im Toleranzbereich könnte 6800 µF sein. Die sind gut zu bekommen. Gibst Du "kondensator 6800" bei Google ein.
bukongahelas
Inventar
#73 erstellt: 15. Dez 2009, 10:22
Hi, ich möchte einen KIRKSAETER RTX-2000 reparieren,
Endstufe defekt.
Dazu suche ich das Servicemanual und/oder Schaltplan sowie
Ersatzteilbezugsquellen möglichst für Originaltypen,
oder Empfehlungen, welche Ersatztransistoren moderner
Bauart man für die Transistoren der Endstufe des RTX-2000
einsetzen kann.Ich meine alle Transistoren der Endstufe(n).
An dem Gerät fehlen Knöpfe bzw deren Alukappen.
Hat jemand ein Schlachtgerät und würde passende Knöpfe abgeben ?
Gruß und Dank
bukongahelas
Lobo13
Neuling
#74 erstellt: 19. Dez 2009, 13:53
@bukongahelas
Vielleicht ist es einfacher und billiger, ein defektes Gerät für Austauschteile zu kaufen als mühsam Ersatzteile zu besorgen. Z.Zt. wird gerade ein defekter RTX 6000 bei ebay angeboten bis 20.12.2009 19:55 Uhr. Bei dem ebay-Gerät ist nur ein Kanal defekt. Wenn bei Dir eine Endstufe defekt ist, so wäre die komplett doch leicht auszutauschen.

@krawl
Und für Dich, krawl, bliebe da vielleicht noch ein Elko und ein passendes Lämpchen übrig.

P.S. Das ebay-Gerät ist übrigens noch nicht mein RTX 600, von dem ich weiter oben gesagt habe, dass ich ihn verkaufen will. Der ich auch noch voll funktionsfähig.

P.P.S. hier der Link zu ebay:
http://cgi.ebay.de/K...?hash=item3ca85344f0
Das Gerät steht heute - einen Tag vor Schluss - erst bei 5,50 Euro


[Beitrag von Lobo13 am 19. Dez 2009, 14:04 bearbeitet]
Robbitobbi99
Ist häufiger hier
#75 erstellt: 23. Dez 2009, 22:25
Hallo
Ich suche dringend einen Schaltplan vom Kirksaeter Receiver RTX 2000 bzw. von der Endstufenplatine NF 13. Können sie mir weiterhelfen?
Gruß
Stefan
shabbel
Inventar
#76 erstellt: 26. Dez 2009, 20:10
Hallo Robbitobbi99,

Du hast eine Nachricht von mir bekommen.
shabbel
Inventar
#77 erstellt: 27. Dez 2009, 11:35
Habe ein Problem mit meinem Compact 5000.

Der Tuner brummt, was auch kein Wunder ist. Ich habe die verdächtige Platine fotografiert. Müßte auch baugleich mit den anderen Receivern um 1970 sein.

Das Problem ist farbig eingekreist. Es befindet sich auf der Platine ein verkokeltes Bauteil. Daneben (etwas verdeckt) ragen zwei Lötstellen heraus, wahrscheinlich fehlt hier ein Bauteil.

Wer weiß, welche Bauteile hier hingehören?


[Beitrag von shabbel am 29. Dez 2009, 20:50 bearbeitet]
shabbel
Inventar
#78 erstellt: 29. Dez 2009, 20:54
Hier zwei Fotos:



boodzy
Ist häufiger hier
#79 erstellt: 09. Jan 2010, 15:53
Hallo erstmal,
nach fast einem Jahr mit viel Arbeit melde ich mich zurück.
Ich habe immer noch meinen RTX 2000. Der Fehler ist eingekreist. Ein Endstufentransistor ist defekt. Da es diese Transistoren nicht mehr gibt und es auch keine Daten mehr zu den Transistoren zu finden sind,habe ich mich entschlossen 2N3055 und als Komplementär MJ2955 einzubauen. Die Spannungstreiber sind BC 301 und BC 303, die bei mir noch in Ordnung sind, aber zumindest gibt es dafüt Austauschtypen und somit auch Datenblätter.
@ bukongahelas Die original Schaltungsunterlagen gibt es noch bei Kirksaeter in Düsseldorf. Dort sollen sie allerdings 50,00 Euro plus MwSt kosten. Das ist mir einfach zu teuer.

Die Endstufenplatine Heißt übrigen NF 13. Ich meine, das diese Platine auch in anderen Kirksaeter Modellen eingebaut wurde. Vieleicht hat ja jemand Schaltungsunterlagen, die er hier einstellt.
Oder aber es tun sich 10 oder mehr Interessenten zusammen und man kauft kollektiv bei Kirksaeter die Unterlagen ?
Morre1992
Neuling
#80 erstellt: 18. Jan 2010, 18:04
Hallo ich habe einen Verstärker von Kirksaeter Model TX500 sehr alt(Baujahr: 1966 / 1967) 90 Watt und ich brauche dort eine sehr spezielle Sicherung für meine Boxenausgänge.
Sie muss 5*30mm groß sein und F3,15/250E sind seine Werte.
Ich habe schon in diversen Shops nachgefragt leider gibt es die Sicherung nur ähnlich und im Maß 6*30mm jedoch passt die nich.

Sry das ich den Thread hier reanimiert habe aber vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen

Mfg und schonmal Danke für Antworten
bukongahelas
Inventar
#81 erstellt: 19. Jan 2010, 08:42
Die Endstufenplatine eines RTX-2000



Die Schraubendreher zeigen auf 2 Dioden, die nur einseitig
eingelötet und daher funktionslos sind, es wurden auch einige
Drahtbrücken auf der Lötseite nachträglich angebracht,
vermutlich eine Änderung in der laufenden Produktion.
Kann dazu jemand etwas sagen ?

Mein RTX-2000 hat typischen Endstufendefekt, End-,Treiber-
und Kleinsignaltransistoren, Dioden, Widerstände,Sicherungen
durchgebrannt, das volle Programm.
Die Transistoren scheinen Kirksaeter Spezial-OEM-Teile zu
sein, im Netz unauffindbar.
ZB SJ3618 oder SJ3619.
Oder sind 2SJ3618 bzw 2SJ3619 gemeint ?
Hätte man die Daten dieser Originale, könnte man Ersatzypen
auswählen.
Die Treiber sind mit Lack an ihren Sockeln und Kühlkörpern
angeklebt. Dadurch wird die Beschriftung unlesbar,
wenn man den Lack abkratzt.
Was würde ein ServiceManual nützen, wenn die Halbleiter
eh nicht mehr lieferbar sind ?
Welche Ersatztypen kann man einsetzen, ich meine für alle
Arten von Transistoren auf der Endstufenplatine NF-13.
Mit 5 Euro würde ich mich an dem SM beteiligen, mit dem
Vorschlagenden fehlen also nur noch 8...

Die TO-3 Endtransistoren sind fest eingelötet und fixieren
auch die Endstufenplatine am Chassis/Kühlkörper.
Zum Ausbau und Service,Zugang zur Lötseite, muß man die
NF-13 ausbauen, wie gesagt dazu alle Endtransistoren auslöten.
So gehts ohne die Platine zu beschädigen:
Die "Luftspulen", hier nur in der Funktion als Emitterwiderstände, an dem Emittern der Endtransistoren
ablöten und etwas beiseite biegen.
Die Schrauben der EndT herausdrehen, festsitzende Muttern
mit WD-40 Rostlöser vorbehandeln, pro Schraube 2 Isolierhülsen nicht verlieren.
EndT mit großer Kombizange packen, die 2 Lötstellen
Basis,Emitter "gleichzeitig" (real im PingPong System)
erhitzen. Dann läßt sich der EndT herausziehen,ohne Lötaugen oder Durchkontaktierungen abzureißen.
Glimmerscheibe nicht beschädigen, besser erneuern,
Wärmeleitpaste (Kirksaeter hat darauf verzichtet)
wäre gut.
Nun läßt sich die Endstufenplatine nach Lösen einiger
Kabel und 4 Schrauben ausbauen.
Die Lötstellen der EndT sauber absaugen, für spätere
problemlose Montage.
Ich frage mich,wie ein Hersteller sich so was verbautes
leistet, die Treiber sind gesockelt, die EndT nicht,
was weitaus wichtiger wäre, denn dann ließe sich die NF-13
wesentlich leichter ausbauen.
Fazit: Ein sehr serviceunfreundlicher Aufbau,gepaart mit
nicht verfügbaren Transistoren und ein überteuertes SM,
Kirksaeter reparieren macht echt keine Freude.

bukongahelas
bukongahelas
Inventar
#82 erstellt: 19. Jan 2010, 22:44
Auch Kleinleistungstransistoren Typ DW7825 und DW7826
sind am RTX-2000 durchgebrannt.
Mein Datenbuch kennt diese Transistoren nicht.
Wer kennt die Daten bzw empfiehlt Ersatztyp ?
bukongahelas
boodzy
Ist häufiger hier
#83 erstellt: 20. Jan 2010, 18:52
Hallo erstmal,

so, ich habe die Endstufenplatine ausgebaut. Wie bukongahelas schon angemerkt hat, sind die Platinen sogenannte Doublelayer, die von beiden Seiten Leiterbahnen führen. Einige Bauteile sind also von beiden Seiten der Platine festgelötet. Das gestaltete die Sache etwas schwieriger.

Die Kleinsignaltransistoren in den Treiberstufen sind BC 301 und BC 303, die man teilweise noch bekommen kann, oder durch andere gängige Typen ersetzen kann. (Daten hierzu findet man im Netz)
Die Endstufen bzw. Stromverstärker habe ich durch 2N3055 und MJ2955 ersetzt. ( je ca. 2,00 Euro beim blauen C) Leider habe ich beim Probieren einen Kurzschluß eingebaut, so das mir in der Vorstufe ein Widerstand abgeraucht ist. Vorraussichtlich ist noch mehr kaputt.
Ich kann jetzt nicht sagen, ob das mit den Ersatztypen funktioniert. Von den Werten her gesehen, sollte es aber problemlos funktionieren.

Schreibt doch mal, wie es bei euch weitergeht. Denn vieleicht bekommen wir es ohne Schaltbild hin??!!

Mit freundlichen Grüßen
Klaus


[Beitrag von boodzy am 20. Jan 2010, 18:53 bearbeitet]
bukongahelas
Inventar
#84 erstellt: 21. Jan 2010, 05:25
Es gibt verschiedene Bauformen mit je zwei Polaritäten NPN-PNP von den Transistoren, die auf der NF-13 verbaut sind.
Es gibt eine senkrechte Platine, wo die TO-3 montiert sind,
und eine waagerechte, auf der u.A. auch die RuhestromTrimmpotis sitzen.

1- Senkrecht:8x Endtransistoren TO-3
Original SJ3618 Ersatztyp 2N3055 NPN
Original SJ3619 Ersatztyp 2N2955 PNP

2- Senkrecht:4x Treiber (rundes Metallgehäuse,
ca Durchmesser 7mm Höhe 6mm,
mit rundem aufgestecktem Kühlkörper)
Original ??? Ersatztyp ??? NPN
Original ??? Ersatztyp ??? PNP

3- Waagerecht:6x Treiber (rundes Metallgehäuse,
Durchmesser 7mm Höhe 6mm,ohne Kühlkörper)
Original DW7825 Ersatztyp ??? NPN
Original DW7826 Ersatztyp ??? PNP

4- Waagerecht: 4x Kleinleistungstyp (rundes Metallgehäuse,
DM4mm H4mm ohne Kühlkörper)
Original ??? Ersatztyp ??? NPN
Original ??? Ersatztyp ??? PNP

Wofür sind BC301 und BC303 die Ersatztypen ?
Bei den TO-3 Typen ist es eindeutig.

Es sind Elkos mit der Aufschrift
NEUKO 150/6 verbaut, bedeutet vermutlich 150yF 6Volt.
Ist 6 Volt korrekt ? Ich kann das kaum glauben, denn die
BetriebsSpannungen der Endstufe sind wesentlich höher,
ich vermute es sind Siebelkos.Elkos nachgemessen, 4 haben
noch ca 150yF , 2 nur noch weniger als 100yF.
Habe alle durch 220yF (150 hatte ich nicht) 10Volt Elkos
ersetzt.
Die 4 bipolaren 8yF Elkos liegen vermutlich im Signalpfad.
Hätte man einen Schaltplan, müßten wir das hier nicht so
mühsam durchkauen.
Dann scheinen noch Tantalelkos verbaut zu sein,
tropfenförmige bunt gefärbte Zweibeiner, ohne jeglichen
Aufdruck oder Polaritätskennzeichnung.
Tantale sind ja allgemein als problematisch bekannt.
Ach hätten wir doch einen Schaltplan !!!
Es sind noch 3 Minisicherungen auf der Senkrechtplatine
verbaut, unbedingt prüfen.
Es empfiehlt sich auch alle Widerstände nachzumessen,
ich hatte allein drei verschiedene durchgebrannte ohne
sichtbare Verschmorungen. Lassen sich in diesem Gerät
auch eingelötet gut messen.
Weiterhin fehlt noch der Wert der Ruheströme der Endtransistoren bzw der Spannungsabfall über den
EmitterWiderstands"spulen".
Die Lötstellen sehen unmöglich aus.
Versucht man sie nachzulöten, erwärmt sich die
eingeschlossene Luft und es brodelt, auch wenn man
eine Minute (vieeel zu lange für die Halbleiter) auf der
Lötstelle rumbrutzelt. Nur mit Trickserei sind einigermaßen
akzeptable Lötstellen machbar.So ein Schrott!

Ich rekapituliere:
- Keine Dokumentation
- Exotische nicht verfügbare Transistoren
- Ausbau der NF-13 nur sehr aufwändig möglich
- Miese Lötstellen
- Transistorbezeichnungen durch Lack unkenntlich
- Offene Trimmpotis der untersten Qualitätsstufe
- Endtransistoren ohne Wärmeleitpaste montiert

Ich kann nicht nachvollziehen, woher KIRKSAETER Geräte
ihren guten Ruf haben.
Meine persönliche Meinung: Außen hui, innen pfui.
Selbst Standardgeräte der untersten Preisklasse sind besser
verarbeitet.
Kirksaeter mag angeblich gut klingen, für mich ist diese Marke jedenfalls erledigt.
Kein Wunder, daß andere Reparateure den Service für dieses
Gerät abgelehnt haben.
bukongahelas
bukongahelas
Inventar
#85 erstellt: 23. Jan 2010, 05:17
Für den defekten SJ3618 wurde der Ersatztyp MJ15003 und
der DW7826 durch 2N5322 ersetzt.
Läuft seit einigen Stunden problemlos.
Daten
MJ15003: NPN 140V 20A 2MHz B=25-150
2N5322: PNP 75V 2A 50MHz B=30-130
Die entsprechenden Komplementärtypen dürften dann ebenso
passen.

Edit:
4- Waagerecht: 4x Kleinleistungstyp (rundes Metallgehäuse,
DM4mm H4mm ohne Kühlkörper)
Original BC107A Ersatztyp Standard-NF NPN
Original BC177A Ersatztyp Standard-NF PNP

Gern würde ich nun die Ruheströme der einzelnen Endtransistoren einstellen,
dazu fehlt aber die Angabe aus dem nicht vorhandenen ServiceManual.
Wie groß müssen die Spannungen über den Emitterwiderstands("spulen") sein ?
Mangels Info stehen die Trimmpotis nun auf Mittelstellung,
womit es zumindest funktioniert.
Auch bei geringsten Lautstärken sind keine Übernahmeverzerrungen durch zu geringen BIAS hörbar.
bukongahelas
shabbel
Inventar
#86 erstellt: 23. Jan 2010, 11:06
Es scheint, als wäre die Kirksaetersituation sehr verzwickt.

Wie wäre es im Namen des Hifi-Forums bei Peter Kirksaeter anzufragen, ob er mit Infos nachhelfen kann?


Wäre ja auch gut für das Image seiner alten Geräte.



Übrigens habe ich seit 4 Wochen ein Paar Arcus Lautsprecher zu Hause stehen. Die klingen am Compact besser als an irgeneinem anderen Verstärker.
bukongahelas
Inventar
#87 erstellt: 24. Jan 2010, 03:50
Lebt er überhaupt noch ?
Außerdem würden die Infos nicht die Qualität der
Lötstellen verbessern.
"Wäre ja auch gut für das Image seiner alten Geräte. "
Dream on, das Geld ist längst verdient, warum also helfen ?
Wer seine Geräte so schludrig verbaut auf das Volk losläßt,
dem unterstelle ich , daß ihm auch die Meinung desselben egal ist.
Und 50 Euro für ein Servicemanual zu fordern, läßt auch tief blicken. Selbst STD Lange, der davon lebt, nimmt "nur" ca 30 Euro.
Hinzu kommt die (auch bei anderen Marken/Reparateuren) gängige Praxis, zunächst einen kostenpflichtigen KVA zu erstellen (der auf die Rep angerechnet wird),dann mit
Horror-Preisen abzuschrecken, um sich vor der Rep zu drücken.
Der einzige (wie immer) sehr nette und hilfsbereite Mann war
Herr Schmidt vom Tandberg Service, hat irgendwie auch mit
Kirksaeter zu tun.
bukongahelas
UriahHeep
Inventar
#88 erstellt: 11. Okt 2010, 23:30
In Neuzugänge hats keinen interessiert, vielleicht hier ja.

Kirkseater RTX 400, wurde erstmalig zur Deutschen Funkausstellung 1965 zu 1598,- DM vorgestellt.

Kirkseater RTX 400

002

003

Wenn sauber gibts mehr.
shabbel
Inventar
#89 erstellt: 12. Okt 2010, 17:37
50 Euro Flohmarkt Düsseldorf? Sonntag?
dettel
Stammgast
#90 erstellt: 13. Mai 2011, 21:24
Tread mal wiederbelebt!

Habe einen Kirksaeter RTX 85-55 Prof. als Neuzugang, aber nur sehr spärliche Info's zu dem Gerät.
1973 als Jubiläumsmodell für 1800,- DM auf den Markt gekommen.
Hat jemand zufällig weitere Info's zu dem Gerät?

Ware dankbar über Daten zum Gerät.

Kirksaeter RTX 85-55 Prof. - Front
Yorck
Gesperrt
#91 erstellt: 13. Mai 2011, 21:35
Guck mal:

http://wegavision.pytalhost.com/Kirksaeter73/02.jpg

Die Captain-Kirk(saeter) Top-Geräte aus Dudeldorf
der 70s sind Klasse! Auch die Boxen.
Sicher in dem Alter kanns immer mal ne kalte Lötstelle oder korrodierte Trimmer geben, das ist aber bei Revox und Sansui und anderen Edelmarken nicht anders auch nicht bei Grundig und
Dual.

Sie sind in den Leistungen besser als zeitgenössische Revox und Sansui und alle möglichen anderen hippen Japaner und dennoch kennt kaum einer Kirksaeter, die
Top-Tuner erreichen exzellente FM Qualität fast wie Ballempfänger der ehem. Post (!) und dennoch scheint sich keiner für die zu interessieren, wundert mich schon seit langem.

Viele Grüße
Yorck


[Beitrag von Yorck am 14. Mai 2011, 10:23 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#92 erstellt: 13. Mai 2011, 21:58
Kirk METROPOLITAN Boxen von 1968!!!


http://cgi.ebay.de/K...&hash=item43a6e82540





Die feinen Kirk-Boxen instandgesetzt und das Thema Boxen hat sich für immer, ich kenne eine kleinere Version der Serie und die schon übertrifft heutige angeblich "ultramodern und extrem kompliziert akustisch korregierte" Highend Boxen gleicher Größe... da fragt man sich was die Herren Prof. Dr. Boxenentwickler (oder waren es Lockenwickler ? )seit 1968 eigentlich außer Marketing-blabla, Schwurbel-Presse-Tester bestechen und
PC/CAD-Modelle anbeten getrieben haben...ich habe das Gefühl die Boxen werden immer grantiger und eckiger und unmusikalischer im Ton...je mehr die Herren PC Modelle versuchen zu perfektionieren desto unifromer, unnatürlicher und langweiliger werden die Produkte im Ton trotz z.T. Mondpreisen im Bereich von Luxusautos, Raumfahrtmaterialien und Daten mit völlig praxisfremder aber beworbener Exaktheit 3 Stellen hinter dem Komma und Wattwerten die an die Input-Watt-Effizienz von Heizlüftern erinnern...

Bei Boxen braucht sich Kirksaeter hinter Klein und Hummel, DUAL, SABA, JBL, Kücke und anderen Top Herstellern ihrer Zeit und auch heute nicht zu verstecken.

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 13. Mai 2011, 22:13 bearbeitet]
monsterbox
Stammgast
#93 erstellt: 13. Mai 2011, 22:30
Hallo Dirk,

Als Besitzer "dieser kleineren Version" mit 59cm Höhe möchte ich vollste Zustimmung aussprechen. Die Kirksaeters können auch das härteste Boxenluder noch beeindrucken.

Ihre Seas Hochtöner findet man ebenfalls an anderen Spitzenboxen der Zeit, wie z.b. IMF ALS 40 (dem furiosen Start des Transmissionline Konzepts von Irving M. Fried).

Deine Beiträge wecken hoffentlich mehr Interesse an den Großväterlichen Ausnahmeleistungen, die heute eben immer noch als Ausnahmen dastehen.

Gruß - Detlef
elacos
Hat sich gelöscht
#94 erstellt: 13. Mai 2011, 22:34
Hallo Yorck,
ja das kann ich bestätigen.
Hier ein altes Bild meiner ungleichen Ex-METROPOLITAN(die Oberen) , die ich mal für 3,51 Euro ersteigert habe.
Die Bestückuckung der beider war gleich, auch die Diamatik?-Steuerung(Klangregelung).
Leider waren meine optisch sehr mitgenommen und es waren verschiedene Modelle(Größen).



Der Klang dieser alten Tröten war aber sehr gut.
Irgendwann habe ich sie geschlachtet.

Wenn ich mal wieder(zwei gleiche) bekomme, werde ich sofort zuschlagen.

Gruß elacos
classic70s
Inventar
#95 erstellt: 13. Mai 2011, 23:17
Die sind vermutlich auch sehr gut
Hifiander
Stammgast
#96 erstellt: 13. Mai 2011, 23:28
Ich hatte anfang 90er Jahre einen solchen Kirksaeter Moderator 50/75 wie auf dem bild (internet bild).

Er war der klanglich beste Receiver wo ich bis jetzt hatte.
leider hab ich ihn weggegeben was mich bis heute reut.

Kirksaeter Moderator 75-50


[Beitrag von Hifiander am 13. Mai 2011, 23:29 bearbeitet]
dettel
Stammgast
#97 erstellt: 14. Mai 2011, 09:23

Yorck schrieb:
Guck mal:

http://wegavision.pytalhost.com/Kirksaeter73/02.jpg

Viele Grüße
Yorck


Danke, diesen Prospekt hatte ich mir schon ausgedruckt, allerdingst wird hier die RTX Prof. - Serie eher allgemein beschrieben, jedoch nicht das Gerät im speziellen bzw. mit individuellen Daten.

Werde ihn auch wahrscheinlich auch wieder abgeben.

Gruß
Detlef
grommel
Neuling
#98 erstellt: 16. Jun 2011, 23:20
Hallo,
habe am Wochenende am Flohmarkt auch einen Kirksaeter RTX400 günstig bekommen. Das Gerät funktioniert immer noch sehr gut, als kleiner Schönheitsfehler fehlt die Blechkappe des Höhenreglers. Hat zufällig noch jemand solch eine Kappe und möchte sich davon trennen? Siehe Bilder.
Danke
Grommel
Kirksaeter RTX400

Kirksaeter RTX400


[Beitrag von grommel am 17. Jun 2011, 10:45 bearbeitet]
Svenski
Neuling
#99 erstellt: 19. Jun 2012, 22:38
Hallo KIRKSAETER Gemeinde,
von meinem Opa habe ich ein MODERATOR LAB 12 mit Endstufe LAB 120 bekommen. Er funktioniert so weit, nur die Lautstärke Regelung klappt nicht so wie es sein soll. Beim Verdrehen knackt und rauscht es in den Lautsprechern.
Wer kann das privat reparieren in der Nähe von Hannover oder Hamburg?
Ist das eine Liebhaberstück und lohnt sich eine Überholung?

Noch eine Frage:
Wie kann ich den Receiver in den USA betreiben?

Dank + Gruß
Sven


[Beitrag von Svenski am 19. Jun 2012, 23:36 bearbeitet]
Homerec-Freak
Ist häufiger hier
#100 erstellt: 09. Okt 2012, 22:29
So, heute ist mein bei ebay bestellter Kirksaeter Moderator 50-75 angekommen, (ein paar Einträge oben ist ein praktischerweise ein Bild )
dieser wenig beachtete Hersteller interessiert mich schon seit lange.
Nur soviel dazu: Als ich einen 1 m langen Draht als Antenne einsteckte fand ich einen Sender nach dem anderen in bester Qualität, so dass mir fast die Kinnlade runterkippte.


Ich glaube ich habe meine Marke zum Sammeln gefunden.
Ich hoffe ich kann irgendwie den großen Bruder Moderator 150-200 auftreiben.
Hifiander
Stammgast
#101 erstellt: 09. Okt 2012, 23:04

Homerec-Freak schrieb:
So, heute ist mein bei ebay bestellter Kirksaeter Moderator 50-75 angekommen... .



Du wirst wahre Freude haben am klang von diesem Receiver. Viel spass damit.

Ich vermisse diesen Receiver. :/


[Beitrag von Hifiander am 10. Okt 2012, 18:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kirksaeter
TRT am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 18.10.2011  –  2 Beiträge
Kirksaeter
am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  15 Beiträge
kirksaeter boxen
tom66 am 12.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  16 Beiträge
Kirksaeter Boxen Ersatzteile
opi am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 06.06.2004  –  2 Beiträge
Kirksaeter Raumomatic x-7c
dr.dicht am 08.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  6 Beiträge
Receiver Kirksaeter Moderator 50.75
Trafo am 10.04.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  25 Beiträge
Kirksaeter Concept 100 Tieftöner
bulletlavolta am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  6 Beiträge
Kirksaeter Monitor 200 (passiv)
ratterobert am 14.03.2017  –  Letzte Antwort am 14.03.2017  –  5 Beiträge
Kirksaeter RT100 / RTX400 Unterlagen
hanshifi13 am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  6 Beiträge
Rarität Kirksaeter
cosmopolite am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.150 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedDSquare
  • Gesamtzahl an Themen1.414.751
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.933.633

Hersteller in diesem Thread Widget schließen