Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Der Kirksaeter-Liebhaber-Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Friedensreich
Inventar
#1 erstellt: 09. Feb 2007, 01:56
Ahoi,

es gab ja schon ein paar Kirksaeter-Threads, aber auf Anregung
von Dieter (Schwergewicht) und aus gegebenem Anlass mache ich
mal einen Sammelthread auf. Seit gestern ist mein Kirksaeter
Compact 3000 im Einsatz und was soll ich sagen - ich bin ein
wenig verliebt.

Aus Verlegenheit habe ich erstmal ein Paar JBL Control angeschlossen,
da ich auf die Schnelle keine anderen Boxen mit DIN-Steckern
versorgen konnten. Selbst diese Kombi hat mich schon beeindruckt.
Schwergewicht sagte mir, dass sein RTX 4000 (groesseres Modell)
mit den Jahren etwas muede geworden ist und ich weiss natuerlich
auch nicht, ob mein Compact mal besserr geklungen hat, doch
ich glaube dass er noch recht gut in Schuss ist und aus guten
Haenden kommt.

Mit Sounbeschreibungen tue ich mich ein wenig schwer - ich wuerde den Klang als ausgewogen,
spritzig und knackig beschreiben.
Fuer ein Geraet dieses Alters klingt er fuer mein Empfinden ziemlich modern.
Radioempfang konnte ich noch nicht ernsthaft testen, da ich noch
keine passende Antenne habe.

Die Haptik ist schon etwas seltsam - die leichten Alu-Knoeppe haben schon ein bissken Plastik-Feeling.
Die bedruckte Skalenglasscheibe gabs auch schon mal schoener - aber irgendwie ist das Design in Anbetracht des Baujahrs
doch sehr ansprechend.
Die "Loudness-Losung" (nennt sich hier Praesenz und Kontur)
passt zu den kleinen Boxen prima. Witzig ist auch, dass man
Hoehen und Baesse fuer den linken und rechten Kanal getrennt
regeln kann.

Wie man auf nachfolgendem Bild erkennen kann, habe ich noch
Probleme mit der Beleuchtung. Die Laempchen habe ich ersetzt,
aber das Licht scheint noch durch diverse Ritzen. Ausserdem
guckt man quasi von der Seite direkt in die Laempchen.
Ich vermute, das da mal irgendeine Art von Abdeckung war -
Schwergewicht oder jemand anderes weiss hoffentlich mehr.




Als Bonbon habe ich das 71/72 Progamm aus meinen Unterlagen
mal eingescannt. Auf der letzten Seite stehen alle Leistungsangaben und Preise.








Ich wuerde hier auch gern mehr ueber die Geschichte dieser "exotischen" und interessanten Firma erfahren.


Mein Urteil:
Der Kirksaeter darf bleiben, solange er sich weiterhin so gut erzogen
und vorbildlich benimmt!
turnbeutel04
Stammgast
#2 erstellt: 09. Feb 2007, 02:10
aileena
Gesperrt
#3 erstellt: 09. Feb 2007, 02:45
Was heißt "Monolithic"?????????
Stormbringer667
Gesperrt
#4 erstellt: 09. Feb 2007, 02:47

aileena schrieb:
Was heißt "Monolithic"?????????

"Einsteinisch"....???
Friedensreich
Inventar
#5 erstellt: 09. Feb 2007, 02:48

aileena schrieb:
Was heißt "Monolithic"?????????

Peter, auf dem dritten Bild des Prospekts wird es erklaert.
Ist wohl eine Marketing-Wortschoepfung!
aileena
Gesperrt
#6 erstellt: 09. Feb 2007, 02:49
Kenne ich nur aus ScienceFiction...
andisharp
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Feb 2007, 02:57
Den Prospekt habe ich nur kurz überflogen. Das waren wohl die Anfänge der unerträglichen Schwurbelei, die einem heute auf Schritt und Tritt begegnet. Das sagt aber nichts über die Qualität der Geräte obwohl sie ja ausgerechnet aus Düsseldorf kommen.
Friedensreich
Inventar
#8 erstellt: 09. Feb 2007, 03:05

andisharp schrieb:
Den Prospekt habe ich nur kurz überflogen. Das waren wohl die Anfänge der unerträglichen Schwurbelei, die einem heute auf Schritt und Tritt begegnet. Das sagt aber nichts über die Qualität der Geräte obwohl sie ja ausgerechnet aus Düsseldorf kommen. ;)

Udo, Du hast nicht ganz Unrecht. Wenn mann aber bedenkt, das Geraet und Prospekt 1971 entworfen wurden, hat es eigentlich den
Eindruck, dass man damals schon etwas seiner Zeit vorraus war.
Hat aber wissentlich wohl eher wenig gebracht.
aileena
Gesperrt
#9 erstellt: 09. Feb 2007, 03:05
Kaiserswerth, wenn ich nicht irre. Schöner Stadtteil.

Jörg:

Gerade gelesen und nicht schlau geworden
Curd
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Feb 2007, 10:04
Hallo Joerg,

schöner Bericht - vielen Dank für die Scans und die damit verbundene Arbeit.

Jetzt noch ein Bild von Innen?

Waren die Kirkssaeters eigentlich alle reine Handarbeit oder gab es da schon eine Art industrielle Fertigung?

Maxihighend
Stammgast
#11 erstellt: 09. Feb 2007, 10:12
Hallo, Joerg,

danke für den netten Fred .

Jetzt habe ich endlich die Bestätigung, dass es sich bei Kirksaeter um deutsche Wertarbeit handelt! Hat mich schon lange interessiert.

Interessante Geräte sowieso.
pragmatiker
Administrator
#12 erstellt: 09. Feb 2007, 12:47

aileena schrieb:
Was heißt "Monolithic"?????????


"Mononlithic" meint, daß man Teile der Schaltung anstatt aus Einzelteilen (Transistoren, Dioden, Widerständen) aufgebaut auf einem Chip = IC (eben einem "Monolithen") untergebracht hat - das war 1971 noch was ganz neues - ebenso wie Feldeffekttransistoren (FET), die vermutlich deswegen auch auf der Frontplatte auftauchen. Beim Kirksaeter dürfte es sich bei dem IC um den ZF-Verstärker handeln - rauscharme NF-Verstärker IC's oder monolithische Endstufen-IC's gab es zu dieser Zeit meiner Erinnerung nach noch nicht....obwohl, in den Spezifikationen (die im übrigen erfreulich ausführlich sind und sich sehr seriös lesen) steht zu lesen: "Monolith-Verstärker: 2".....vielleicht doch schon monolithische IC-Endstufen....das wäre dann ein SEHR früher Einsatz dieser Dinger.... ?????

Aber die Frontplattenbeschriftung erinnert tatsächlich deutlich an das oben erwähnte "Marketinggeschwurbel": Alle nur möglichen, toll klingenden technischen Begriffe in englisch vorne drauf und ansonsten die Beschriftung bunt englisch / deutsch gemischt....

Grüße

Herbert


[Beitrag von pragmatiker am 09. Feb 2007, 12:52 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#13 erstellt: 09. Feb 2007, 13:33
Hallo Friedensreich,

ja, man schaut seitlich direkt in die Lampen, was aber normalerweise nicht als störend empfunden wird, da die Beleuchtung im Original ziemlich dezent ist. Allerdings ist deine Beleuchtung auf dem Bild wesentlich stärker als meine, ich vermute, da sind mal Lämpchen ausgetauscht worden. Für integrierte Schaltungen (IC) verwendete man zu dieser Zeit (1970) auch Begriffe wie "steckbare Module" oder eben "Monolithen", es war ja etwas ganz neues.

Kirksaeter war in der Zeit von 1965 bis 1971 ohne Übertreibung was den Einsatz neuer Techniken anging, weltweit absolut führend. Auch die Formgebung der Geräte war einfach der Zeit voraus. Man bedenke, ein Receiverprogramm von 1965 - 1971 und später mit quasi fast den Standardabmessungen heutiger Geräte. Zu dieser Zeit haben die anderen "Deutschen Hersteller" (mit Ausnahme von Braun) noch alle ihre überbreiten und klobigen Schlachtschiffe gebaut. Klanglich waren sie allen deutschen Receivern aus dieser Zeit im direkten klanglichen Vergleich ganz klar überlegen.

Allerdings war der Vertrieb der Kirksaeter Geräte genau das Gegenteil der exellenten Technik. Man bekam sie nur bei einigen, ausgesuchten Hi-Fi Händlern und somit war die Marke praktisch fast nur Insidern bekannt, es war allerdings auch eine relativ kleine Firma. In den USA war die Nachfrage nach Kirksaeter allerdings enorm und so gingen immer ein- bis zweit Drittel der gesamten Produktion direkt nach USA.

Leider blieb Kirksaeter dann allerdings in der technischen Entwicklung stehen und baute seine Receiver bis Ende der 80er fast technisch und vom Design her unverändert weiter (z.B. bis zum Schluß Analogtuner), somit waren seine Receiver natürlich vor allem auch durch den hohen Anteil der Handarbeit preislich nicht mehr konkurrenzfähig. Nach den Receivern baute er dann noch bis weit in die 90er Jahre getrennte Komponenten (Vor- und Endstufen, sowie Tuner), die sogenannte LAB-Serie, die war allerdings auch ziemlich teuer. Im Grunde waren auch dies verbesserte Geräte auf Basis der Compact/RTX Serien von 1970. Der Tuner war immer noch Analog und jetzt hinkte er der technischen Entwicklung eigentlich klar hinterher. So war Peer Kirksaeter, erst Pionier, ein absoluter Vorreiter in seiner Zeit, dann den "Anschluß" irgendwie allerdings verpaßt. Die Firma existiert noch, ich glaube, daß er immer noch Lautsprecher produziert, bin mir allerdings nicht sicher. Auch weiß ich nicht, ob Peer Kirksaeter überhaupt noch mitmischt, bzw. ob er überhaupt noch lebt.



Gruß


[Beitrag von Schwergewicht am 09. Feb 2007, 13:38 bearbeitet]
turnbeutel04
Stammgast
#14 erstellt: 09. Feb 2007, 13:45
"Die Firma existiert noch, ich glaube, daß er immer noch Lautsprecher produziert, bin mir allerdings nicht sicher..."


stimmt, wie hier zu sehen ist.

gruß rick
Schwergewicht
Inventar
#15 erstellt: 09. Feb 2007, 13:47
Hallo pragmatiker,

es ist eine monolithische IC-Endstufe, Kirksaeter baute die erste diesbezügliche serienreife Endstufe der Welt.

Die bunt gemische deutsch/englische Beschriftung war weniger Marketing, sondern die Tatsache, daß eben 35 - 70 % der Produktion in USA verkauft worden sind. Er hatte hinten ja auch schon serienmäßig DIN und Cinchanschlüsse.



[Beitrag von Schwergewicht am 09. Feb 2007, 13:47 bearbeitet]
Friedensreich
Inventar
#16 erstellt: 09. Feb 2007, 14:25
Hallo Schwergewicht,

ja die Lampen habe ich gewechselt - haben eigentlich die selben Werte wie die Originalen.
Waren die Originalen eigentlich weiss? Ich konnte nicht genau
erkennen ob sie nur geschmurgelt waren - machten fast den
Eindruck als ob da mal eine Farbschicht drauf war.

Mein Compact hat uebrigens keine Cinch-Anschluesse.

Seltsam finde ich, dass wenn man "Peer Kirksaeter" bei google
eingibt, erhaelt man genau einen Treffer.
Da erzaehlst Du, dass Du Dich schonmal mit ihm unterhalten hast.
War der Vorname vielleicht doch etwas anders?

@rollo
Bilder vom Innenleben reiche ich spaeter nach.

Als Gimmick hier mal das Pruefzertifikat:



Wenn Interesse besteht, kann ich auch mal die Schaltplaene
einscannen. Sind alle DIN A4
aileena
Gesperrt
#17 erstellt: 09. Feb 2007, 14:33
Danke Herbert.
Schwergewicht
Inventar
#18 erstellt: 09. Feb 2007, 14:54
Hallo Friedensreich,

jetzt wo du es sagst, Per Kirksaeter ist richtig, mit einem e, nicht mit 2. Ich habe mich übrigens sogar mehrmals mit Per Kirksaeter unterhalten können, immer auf Hi-Fi-Messen. Die Lämpchen waren weiß, mit einem, wenn überhaupt, ganz leichten gelben Stich, allerdings sehr dezent leuchtend, nie so hell wie bei dir, auch nicht im Neuzustand des Gerätes.

Die Cinchanschlüsse waren bei der RTX-Serie serienmäßig. Wahrscheinlich wurde diese Compact-Serie nicht in den USA angeboten, die Geräte waren ja auch etwas unterhalb der Hauptserie, der RTX-Serie angesiedelt.

Eine kleine Anmerkung noch, ich habe seit dem "Erscheinen" dieser Serie 1970 von dem in deinem Angebotskatalog ebenfalls angebotenen RTX 7000 nie etwas gehört oder gesehen, allerdings sehr viele RTX 4000, 6000 und 8000 registriert. Ich frage mich, ob es ihn überhaupt jemals gegeben hat. Der ebenfalls in diesem Katalog vorgestellte RTX 2000 ist noch aus einer anderen, älteren Serie und hat mit den Anderen nichts zu tun.



[Beitrag von Schwergewicht am 09. Feb 2007, 14:56 bearbeitet]
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#19 erstellt: 09. Feb 2007, 15:11
Gudde Middag

Ich hab hier noch ein Päärchen Kirksaeter Boxen es sind die Monitor 130, aber ich finde über die Dinger rein garnichts, weder Ebay noch Goooooogle...

Hat jemand irgendwelche Infos zu den Dingern?
turnbeutel04
Stammgast
#20 erstellt: 09. Feb 2007, 15:16
mehr habe ich auch nicht gefunden.

gruß rick
Friedensreich
Inventar
#21 erstellt: 09. Feb 2007, 15:22
Danke Schwergewicht!
Mit den Lampen muss ich mir noch etwas einfallen lassen.

Das mit dem RTX 7000 weiss ich natuerlich nicht. Ich habe
den gleichen Katalog auch in englischer Sprache - da steht
er auch drin. In Amerika hat uebrigen ein Compact 3000 399$
und ein RTX 4000 499$ gekostet.

Der gute Per scheint noch zu leben. Hier gibt es ein aktuelles Foto von ihm.
http://www.hifi-tuning.com/partner_de.html
Schwergewicht
Inventar
#22 erstellt: 09. Feb 2007, 16:13

sansui_g_4me schrieb:
Gudde Middag

Ich hab hier noch ein Päärchen Kirksaeter Boxen es sind die Monitor 130, aber ich finde über die Dinger rein garnichts, weder Ebay noch Goooooogle...

Hat jemand irgendwelche Infos zu den Dingern?

Hallo,

die Monitor 130 sind aus dem 84er Kirksaeter-Programm. 3-Wege, 31 x 52 x 26 xm, 90/130 Watt. UVP zusammen DM 1.538,-- DM. Es gab sie auch in einer aktiven Version als Monitor 130 A, UVP zusammen DM 3.000,--.


Friedensreich, es ist schon ein komisches Gefühl. Ich habe den gleichen Katalog von damals auch noch und gerade mal darin geblättert. Es ist schon komisch, wenn man dann noch handschriftliche Eintragungen findet, die man vor 36 Jahren in jungen Jahren getätigt hat. Ich habe meinen RTX 4000 übrigens durch Beziehungen bei Merkelbach in Essen (Elektro-Großhandel) 1971 mit 28 % Rabatt auf den UVP gekauft.

Friedensreich
Inventar
#23 erstellt: 09. Feb 2007, 16:52
Tja Schwergewicht, so wird man mit den Jahren dann auch selbst
zum Klassiker.


Hie die versprochenen Innenansichten:



Curd
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 09. Feb 2007, 17:20
Hallo,

von Innen sieht der aber auch ganz gut aus, sauber sag ich!

Monkey_D._Ruffy
Inventar
#25 erstellt: 09. Feb 2007, 17:47

Hallo,

die Monitor 130 sind aus dem 84er Kirksaeter-Programm. 3-Wege, 31 x 52 x 26 xm, 90/130 Watt. UVP zusammen DM 1.538,-- DM. Es gab sie auch in einer aktiven Version als Monitor 130 A, UVP zusammen DM 3.000,--.


THX

Sind ja garnicht so ohne die Böxchen, machen auch ganz schön Dampf und über den Klang kann man sich warhaftig nicht beschweren

aileena
Gesperrt
#26 erstellt: 10. Feb 2007, 00:03
Schöner Aufbau, Joerg. Gefielen mir damals schon. Habe ich mir gerne in seinem kleinen Vorführraum angeschaut. Aber das liebe Geld...Als Schüler und Azubi unerreichbar, Und dann war 1978 ja schon der Receiver als solches out . Amps waren angesagt - mit Tuner.
Friedensreich
Inventar
#27 erstellt: 10. Feb 2007, 02:52
Peter, wuerde mir wuenschen, dass Du Dir auch noch mal einen Kirksaeter
zulegst. Du hast definitiv mehr Hoererfahrung und vorallem genuegend
Vergleichskisten um sie richtig einzuordnen.
Sammelwuerdig sind die Kirksaeter auf jeden Fall!


Habe gerade irgendwo im Netz gelesen, wie Per Kirksaeter in seiner
Firma genannt wird - naheliegend aber trotzdem witzig.....
natuerlich........... Captain Kirk
aileena
Gesperrt
#28 erstellt: 10. Feb 2007, 02:57
Die habe ich schon lange im Auge. Bis jetzt hat der Preis aber nicht gestimmt... Immer auf der Suche nach Schnäppchen. Aber es wird klappen. Meinen ersten Tandberg habe ich ja auch vor ein paar Monaten geschafft.
Friedensreich
Inventar
#29 erstellt: 10. Feb 2007, 03:16
Als neuer PR-Mann habe ich die Preise wohl erstmal nach oben
getrieben.
Aber wir haben ja Zeit!
aileena
Gesperrt
#30 erstellt: 10. Feb 2007, 03:43
So isses.
Matthias_M!
Stammgast
#31 erstellt: 24. Mrz 2007, 21:53
Moin, moin,

mir scheint, Ihr seit echte Kirk-Kenner der ersten Stunde.

Habt Ihr vielleicht auch etwas von den Boxen "Prof 200" gehört?
Vom Volumen her sind das kleine Kühlschränke. Ich habe ein Paar ergattert und will sie aufarbeiten und würde mich z.B. für die technischen Daten, aber auch für das Alter interessieren.

Tschüß, Matthias
aileena
Gesperrt
#32 erstellt: 24. Mrz 2007, 22:18
Fotos - sind immer gut
Matthias_M!
Stammgast
#33 erstellt: 25. Mrz 2007, 15:19

aileena schrieb:
Fotos - sind immer gut :prost


Moin, moin,

da hat der Peter recht!

Hilft aber nicht. Die Box ist in Arbeit: Zerlegt, abgeklebt, wenig aussagekräftig.
Wie dem auch sei: Geschlossene 3Wege-Box von 80x38x37 (BHT) mit einem Baß und je zwei Mittel- und Hochtöner und mit RaumOmatic. Dessen Beschriftung nach sollten die Boxen liegen.

Tschüß, Matthias
aileena
Gesperrt
#34 erstellt: 25. Mrz 2007, 18:34
Tja, die Bezeichnung alleine sagt mir nicht viel. Der gute Peer hat ja auch einige Male kooperiert - daher die Frage nach den Fotos.
Mir sagt nur die Tubaflex-Baureihe etwas - aber die müßten Ende der 60er gewesen sein.
donheinrich
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 27. Mrz 2007, 17:34
Hi,
ich selbst habe auch schon zwei Kirksaeter besessen. Einmal den "Compakt 70" und den "Compakt 70S". Beides wiklich wunderbare Geräte. Springlebendig und alles andere als muffelig! Und die Verarbeitung? "Hand-made" in Germany! Ich denke auch, das es zwischen 1965-71 kaum eine wirkliche deutsche Alternative gab. Auf der Funkausstellung 1965 hat der Kirksaeter 400TX jedenfalls einen sehr schweren Eindruck hinterlassen.
Gruß
Heiner
Curd
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 25. Jan 2008, 15:16

Schwergewicht schrieb:
...Kirksaeter war in der Zeit von 1965 bis 1971 ohne Übertreibung was den Einsatz neuer Techniken anging, weltweit absolut führend. Auch die Formgebung der Geräte war einfach der Zeit voraus. Man bedenke, ein Receiverprogramm von 1965 - 1971 und später mit quasi fast den Standardabmessungen heutiger Geräte. Zu dieser Zeit haben die anderen "Deutschen Hersteller" (mit Ausnahme von Braun) noch alle ihre überbreiten und klobigen Schlachtschiffe gebaut. Klanglich waren sie allen deutschen Receivern aus dieser Zeit im direkten klanglichen Vergleich ganz klar überlegen.

Allerdings war der Vertrieb der Kirksaeter Geräte genau das Gegenteil der exellenten Technik. Man bekam sie nur bei einigen, ausgesuchten Hi-Fi Händlern und somit war die Marke praktisch fast nur Insidern bekannt, es war allerdings auch eine relativ kleine Firma. In den USA war die Nachfrage nach Kirksaeter allerdings enorm und so gingen immer ein- bis zweit Drittel der gesamten Produktion direkt nach USA.

Leider blieb Kirksaeter dann allerdings in der technischen Entwicklung stehen und baute seine Receiver bis Ende der 80er fast technisch und vom Design her unverändert weiter (z.B. bis zum Schluß Analogtuner), somit waren seine Receiver natürlich vor allem auch durch den hohen Anteil der Handarbeit preislich nicht mehr konkurrenzfähig. Nach den Receivern baute er dann noch bis weit in die 90er Jahre getrennte Komponenten (Vor- und Endstufen, sowie Tuner), die sogenannte LAB-Serie, die war allerdings auch ziemlich teuer. Im Grunde waren auch dies verbesserte Geräte auf Basis der Compact/RTX Serien von 1970. Der Tuner war immer noch Analog und jetzt hinkte er der technischen Entwicklung eigentlich klar hinterher. So war Peer Kirksaeter, erst Pionier, ein absoluter Vorreiter in seiner Zeit, dann den "Anschluß" irgendwie allerdings verpaßt. Die Firma existiert noch, ich glaube, daß er immer noch Lautsprecher produziert, bin mir allerdings nicht sicher. Auch weiß ich nicht, ob Peer Kirksaeter überhaupt noch mitmischt, bzw. ob er überhaupt noch lebt.



Gruß


Hallo Dieter,

dein Beitrag hat es in die Bucht geschafft - damit bist du nun im Forum geadelt.... geklaute Bilder sind ja öfter anzutreffen und können einige User vorweisen aber Texte sind seltener...

Gratulation

Kirksaeter
Schwergewicht
Inventar
#37 erstellt: 25. Jan 2008, 19:25
Hallo Rollo,

wenn es ihm beim Verkauf hilft, mich stört es nicht. Allerdings bietet der Verkäufer ja nur den "preiswerten" Compact 70 S an, der damals auch von AERA Akustik aus Hamburg vertrieben wurde und der ist in der Ebay-Anzeige imho einfach zu teuer, da solche Geräte doch nur geziehlt von "Kennern/Liebhabern" gekauft werden und der 70 S taucht bei Ebay relativ häufig auf.

xFlo
Neuling
#38 erstellt: 05. Feb 2008, 00:24
Hallo zusammen,

da klinke ich mich doch auch gleich mal ein.
Meine Frage, kennt jemand von Euch die Monitor Tower 260 CD von Kirksaeter?
Ich besitze die Standboxen schon einige Jahre und suche auch schon seit Jahren weitere Infos dazu. Das einzige was ich zu den Boxen habe ist ein alter Flyer mit einigen technischen Daten.
Mich würde die Bauzeit, der damalige Verkaufspreis, eventuelle Tests, eben alles was ich dazu an Infos bekommen kann interessieren!!
Matthias_M!
Stammgast
#39 erstellt: 07. Feb 2008, 16:32

xFlo schrieb:
... Das einzige was ich zu den Boxen habe ist ein alter Flyer mit einigen technischen Daten...


Moin, moin,

meinst Du diesen Flyer?
http://wegavision.pytalhost.com/kirksaeter87/

Falls Du einen anderen hast, scanne und maile ihn doch bitte an Lutz, damit wir ihn alle betrachten können.

Und falls Friedensreich noch die Schaltpläne zum RTX oder RTX Professional hat: Bitte auch dort hochladen!
Ich werde immer wieder danach gefragt, habe aber selber nur die vom Moderator.

Tschüß, Matthias
xFlo
Neuling
#40 erstellt: 07. Feb 2008, 22:26
Hmm, ja fast! Das Titelbild ist identisch, aber der Rest ist etwas anders wenn ich mich recht erinnere! Habe meinen Flyer hier gerade nicht vorliegen, aber ich werde die Tage mal versuchen ihn für Euch zu scannen!!

Hat sonst niemand Info's zu den Boxen? Scheinen ja vollends unbekannt zu sein die Schätzchen...
Matthias_M!
Stammgast
#41 erstellt: 13. Feb 2008, 18:17

xFlo schrieb:
...Hat sonst niemand Info's zu den Boxen? Scheinen ja vollends unbekannt zu sein die Schätzchen...


Moin, moin,

mehr als die Prospekt-Infos habe ich leider nicht. An Tests kenne ich auch nur die der kleinen Amadeus Tower, einem Nachfolger Deiner Monitor.

Kirksaeter ist wohl vollständig aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden, macht ja auch kaum noch Werbung. Zielmarkt scheinen eher die USA oder halt Norwegen zu sein.
Frag' doch mal im Werk nach. Dort gibt es angeblich sogar noch Unterlagen zu den alten Receivern zu kaufen.

Tschüß, Matthias
musicwasmyfirstlove
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 30. Jun 2008, 23:34
Hallo liebe Kirksaeter Gemeinde,

ich besitze auch einen sehr schönen und gut klingenden Kirksaeter Receiver Compact 70 S. Leider fehlt mir am Treble Poti die kleine Metallblende.

Wollt mal fragen, ob es hier jemanden gibt, der zufällig so ein Teil übrig hat oder mir nen Tip geben kann, wo ich eines auftreiben könnte. Wäre eben perfekt, wenn die Front vollständig wäre.

Ich kann mich dem hier gesagten nur anschliessen und bestätigen, dass mein Kirksaeter ein interessantes und schön aufgebautes Gerät ist mit guten Empfangs- und Klangeigenschaften. Für ein Gerät von Ende der 60er klingt er erstaunlich modern und ist ein echter Hinkucker. Allerdings habe ich das Echtholzfurnier abgeschliffen und Schwarz gebeizt und geölt. Gefällt mir besser als die ursprünglich rötliche Farbe und passt besser zu meiner restlichen Einrichtung (auch wenn es dann nicht mehr Orginalzustand ist).

Grüsse, musicwasmyfirstlove
mikatel
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 02. Jul 2008, 23:36
hi liebe kirksaeter gemeinde, bin hier zum ersten mal unterwegs und bewundere euer engagement und den zeitaufwand, den viele members so treiben. auch ich habe diese kleine firma erst sehr spät kennengelernt. zur zeit im fundus ein tx 5oo, ein compact 70, ein compact 70s und ein rtx 400, alles flohmarkt bzw. sperrmüll. habe alle mit meinen mässigen kenntnissen wieder instand gesetzt, abgeglichen und holzkosmetik betrieben. electronisch waren diese teile ende der 60er sicher auf der höhe der zeit, optisch auf jeden fall. ihr design erinnert mich immer wieder am meisten an einige fisher-teile dieser ära. leider gibt es aber infolge der manufakturmässigen fabrikation doch einige ausreisser. so habe ich bei meinen teilen durchaus unterschiedliche kondensatorbauformen und widerstände verschiedener belastbarkeiten in vorstufen und endstufen des linken+rechten kanals vorgefunden, da wurde das fehlende wohl kurzfristig hier bei den lokalen händlern eingekauft und verbaut. auch der abgleich schwankte zwischen fast nix zu verbessern bis ziemlich daneben. insgesamt gesehen würde die tunerteile (das waren vorgefertigte görler-komponenten, 3-fach bzw 4-fach front-ends, zf-verstärker+stereo-decoder) als die stärkste seite dieser geräte ansehen. die ruhestromlosen endstufen sind schon exotisch, ihre gemischte endtransistorbestückung (tx 500= al 102 pnp + ein früher 2n3055 npn, der al 102 über eine diode hochgelegt um halbwegs symmetrische potentiale zu erreichen) machen sie unter klanglichen gesichtspunkten höchst verdächtig, aber ein bisschen feedback wirkt auch hier wunder. nur im bereich kleiner leistungen bis ca. 1 w scheinen sie etwas härter und grauer, drüber sind sie schwer zu identifizieren, etwas transistorschlacke bleibt immer! trotzdem laufen sie bei mir immer wieder mal. es gibt etlich besseres, aber noch mehr schrott.
simplicity is an art!
Dualino
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 08. Jul 2008, 20:20

mikatel schrieb:
:) hi liebe kirksaeter gemeinde, bin hier zum ersten mal unterwegs und bewundere euer engagement und den zeitaufwand, den viele members so treiben. auch ich habe diese kleine firma erst sehr spät kennengelernt. zur zeit im fundus ein tx 5oo, ein compact 70, ein compact 70s und ein rtx 400, alles flohmarkt bzw. sperrmüll. habe alle mit meinen mässigen kenntnissen wieder instand gesetzt, abgeglichen und holzkosmetik betrieben. electronisch waren diese teile ende der 60er sicher auf der höhe der zeit, optisch auf jeden fall. ihr design erinnert mich immer wieder am meisten an einige fisher-teile dieser ära. leider gibt es aber infolge der manufakturmässigen fabrikation doch einige ausreisser. so habe ich bei meinen teilen durchaus unterschiedliche kondensatorbauformen und widerstände verschiedener belastbarkeiten in vorstufen und endstufen des linken+rechten kanals vorgefunden, da wurde das fehlende wohl kurzfristig hier bei den lokalen händlern eingekauft und verbaut. auch der abgleich schwankte zwischen fast nix zu verbessern bis ziemlich daneben. insgesamt gesehen würde die tunerteile (das waren vorgefertigte görler-komponenten, 3-fach bzw 4-fach front-ends, zf-verstärker+stereo-decoder) als die stärkste seite dieser geräte ansehen. die ruhestromlosen endstufen sind schon exotisch, ihre gemischte endtransistorbestückung (tx 500= al 102 pnp + ein früher 2n3055 npn, der al 102 über eine diode hochgelegt um halbwegs symmetrische potentiale zu erreichen) machen sie unter klanglichen gesichtspunkten höchst verdächtig, aber ein bisschen feedback wirkt auch hier wunder. nur im bereich kleiner leistungen bis ca. 1 w scheinen sie etwas härter und grauer, drüber sind sie schwer zu identifizieren, etwas transistorschlacke bleibt immer! trotzdem laufen sie bei mir immer wieder mal. es gibt etlich besseres, aber noch mehr schrott.
simplicity is an art!


Hallo Mikatel erst einmal ein herzliches willommen.

So mässige Kentnisse können das bei Deiner Beschreibung ja garnicht sein. Denn wer sich schon mit front-end auskennt, hat doch schon was auf der "Pfanne" Ich besitzte auch das ein oder andere Vintage Stück, bin aber eher auf die Schiene von Marantz gerutscht, was nicht heissen soll das ich nicht auch noch andere gute alte Stücke zu meinen eigenen zähle zB Kirkseater Compact 70, Pioneer SX 990.....

Klanglich saubere Grüße

Dualino
norlandwind
Neuling
#45 erstellt: 27. Okt 2008, 18:34
Hallo liebe Kirksaeter Freunde

bin soeben auch Mitglied im HIFI Forum. Ich besitze eine Kirksaeter RTX 400, der aber nicht richtig spielt was ich sehr bedauere.
Mein HIFI Service Mensch ist bereit mir zu helfen, aber ohne Schaltplan habe ich keine Chance bei ihm. Kann ich Hilfe bekommen? Bin auch an weiteren Unterlagen ueber Kirksaeter interessiert, aber ueber die erste Serie aus den 60ern gibts anscheinend kaum was bis auf den schoenen Prospekt bei wegavision - aber leider keine Serviceunterlagen. Auch auf hifiengine.com gibts nur Information ab dem 4000er Modell.

Schon jetzt vielen Dank
kendro
Neuling
#46 erstellt: 13. Nov 2008, 20:15
Bin gerade Mitglied geworden,genau genommen wegen Kirksaeter Hifi.Ich betreibe seit ca.25 Jahren einen Vorverstärker Lab 11 und einen Tuner Lab Fm10 und hatte mal das Vergnügen Ihn in Düsseldorf bei einem Besuch zu treffen,ein sehr netter Herr mit viel liebe zu guten Stereogeräten.
Wenn ich den Aufbau und den Klang mit meinen anderen Geräten beschreiben soll,dann staune ich immmer noch über die damals gelieferte Qualität und auch den guten Klang.
Meine vergleichende Anlage zur Info:Tag Mclaren DPRA 32 Vv BM18, Rega P3,Reußenzehn Living Audio und Denon 1500 Cd Player.Ich habe beide Kirksaeter Geräte in Betrieb und zu oben genannter HiFi Kette als Tuner am Kabel besagten Lab Fm 10 , welcher immern noch super klingt.
Curd
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 25. Nov 2008, 18:05
Hallo,

ich suche für die Monsterliste noch Daten zu den folgenden Receivern:

Kirksaeter RTX 1000 - 110wpc

Kirksaeter Moderator 150-200 - >100wpc

Baujahr? Und stimmen die wpc?

Und gab es die überhaupt?

Schwergewicht
Inventar
#48 erstellt: 25. Nov 2008, 18:42
Hallo rollo,

das Kirksaeter Receiverprogramm ging bis 1975 nur bis zum 100-150. Ab 1976 kam aber der 150-200 hinzu und rundete das Receiverprogramm nach oben hin ab. Die Leistungsangaben, die ich von dem Kirksaeter habe, beziehen sich auf die Sinusleistung und die beträgt 2 x 150 Watt an 8 und 2 x 200 Watt an 4 Ohm. Somit sollte die Angabe von 100 wpc wohl richtig sein, eher noch ein Schüppchen mehr.



[Beitrag von Schwergewicht am 25. Nov 2008, 18:43 bearbeitet]
Curd
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 25. Nov 2008, 21:58
Hallo,

vielen Dank.

Und einen RTX 1000 gab es dann nicht?

Wie sind wir denn auf den gekommen?
Schwergewicht
Inventar
#50 erstellt: 25. Nov 2008, 22:10
Hallo,

den RTX 1000 gab es schon, nur muss es vor 1970 gewesen sein und ich habe da keinerlei Leistungsangaben.

Curd
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 25. Nov 2008, 22:19
Hallo,

ich habe ihn gerade gefunden


Kirksaeter 1966 Katalog

Mit der Power?
Wahnsinn für die Zeit



EDIT:
Leider hat er im Datenblatt die Gesamtpower angegeben und nicht pro Kanal.... damit ist er weg von der Liste aber trotzdem für die Zeit beachtlich.



[Beitrag von Curd am 25. Nov 2008, 23:12 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kirksaeter
TRT am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 18.10.2011  –  2 Beiträge
Kirksaeter
am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  15 Beiträge
kirksaeter boxen
tom66 am 12.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  16 Beiträge
Kirksaeter Boxen Ersatzteile
opi am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 06.06.2004  –  2 Beiträge
Kirksaeter Raumomatic x-7c
dr.dicht am 08.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  6 Beiträge
Receiver Kirksaeter Moderator 50.75
Trafo am 10.04.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  25 Beiträge
Kirksaeter Concept 100 Tieftöner
bulletlavolta am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  6 Beiträge
Kirksaeter Monitor 200 (passiv)
ratterobert am 14.03.2017  –  Letzte Antwort am 14.03.2017  –  5 Beiträge
Kirksaeter RT100 / RTX400 Unterlagen
hanshifi13 am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  6 Beiträge
Rarität Kirksaeter
cosmopolite am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.839 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedRiswi
  • Gesamtzahl an Themen1.417.673
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.991.583

Hersteller in diesem Thread Widget schließen