Minianlage/Receiver mit max. 30cm Tiefe oder die Ebay-Blödheit greift um sich!

+A -A
Autor
Beitrag
Wraeththu
Inventar
#1 erstellt: 23. Mrz 2006, 14:08
Hallo zusammen.
Ich habe folgendes Problem.

In unsderer Küche wollen wir auch Musik haben, allerdings soll der dafür zuständige Reciever in Einen Oberschrank mit Glastür hinein (von IKEA), welcher innen lediglich 35 cm tief ist (Breite und Höhe ist üppig vorhanden)

Wir haben zwar auch noch einen Marantz 2238 und einen NAD 160 übrig...diese sind aber viel tiefer und müssten daher draussen in der Küche stehen.
Dafür ist aber erstens kein richtiger Platz und zweitens möchte ich deise schönen Geräte nicht Küchendunst und Fett aussetzen, dann verkaufe ich sie lieber an einen Liebhaber der sie besser stellen kann.

Gesucht wird also ein klassischer Receiver, der maximal 30cm tief ist (Kabel bauchen ja auch noch etwas Platz) und auch nicht extrem schwer ist, das das Ganze ja in einen Hängeschrank rein soll.

Alternativ wäre auch eine hochwertige Komponentenanlage wie z.b. die Wega Minimodul 205 möglich (CD-Player haben wir schon einen passenden)
Gibt es solche (hochwertigen!) Systeme auch von anderen Herstellern? (Grundig z.b.?)

Das ganze sollte so bis max. 100 Euro kosten (Dafür solld er NAD 160 dann verkauft werden)

Bin für jeden Tip dankbar...und wenn jemand von euch so was über hat...
Beite, wie gesagt, auch den hochwertigen NAD 160 zum Tausch an.

Es sollte nur nix neues sein und auch kein Plastikschrott
Jeremy
Inventar
#2 erstellt: 23. Mrz 2006, 14:19
Die älteren Sansui Receiver-Modelle haben m. W. eine nicht so große Gehäusetiefe - z.B. Modell Seven, Eight oder Eight Deluxe oder auch der 771, 881 - aber ihr Gewicht haben die natürl. trotzdem schon.

Gruß

Bernhard
Wraeththu
Inventar
#3 erstellt: 23. Mrz 2006, 14:23
werde mal nach denen schauen...muss ja auch kein Ultraleichtteil sein...aber RMS-Leistungen im oberen zweistelligen oder gar dreistelligen Bereich sind halt nicht vonnöten
Kann daher durchaus ein "kleines" bis mittleres Modell sein
Wraeththu
Inventar
#4 erstellt: 23. Mrz 2006, 14:28
Jeremy
Inventar
#5 erstellt: 23. Mrz 2006, 16:24
Dieses Modell kenne ich leider nicht - da müßte sich ein expliziter Sansui-Kenner 'zu äußern. Die v. mir gen. Modelle werden aber auch immer mal angeboten.

Gruß

Bernhard
MC_Shimmy
Inventar
#6 erstellt: 23. Mrz 2006, 17:24
Hallo,

eine sehr schicke Mini-Anlage wäre das MiniSet von UHER:
http://wega.we.funpic.de/uher78/uher78-45.jpg
Die werden leider bei Ebay meist recht teuer (... und gehen dann nach Asien).

Oder von WEGA die Mini-Anlage "Modul 42", besonders schick in Weiß:
http://wega.we.funpic.de/werbung/wega/wega78-06.jpg

Falls es eher ein klassischer Receiver sein soll, könnte ich noch den kleinsten Tandberg empfehlen, den TR-200 (den habe ich selbst):
http://www.nrhf.no/TR-200.html

Gruss
Martin
Wraeththu
Inventar
#7 erstellt: 23. Mrz 2006, 17:35
von den Wegas haben wir ja schon eine..ist nur in schwarz...da weiss ich aj das die gut sind
Nur die kann ich leider nicht für die Küche entbehren.
muss also noch ne 2te her, oder was ähnliches /dei Uher sachen sind auch schick)

Der Tandberg gefällt mir nicht so..nur mit dem integrierten Plattenspieler hat das auch wieder was
Genau
Stammgast
#8 erstellt: 23. Mrz 2006, 20:18
Hallo
Dieser Sansui R30 ist schon ein späterer, aus der Zeit wo Sansui mit Sparmaßnamen sich seinen Ruf kaputtgemacht hat. Ich selbst habe so ein Gerät noch nicht gehöhrt, aber hier im Forum hat mal jemand was darüber geschrieben, er war sehr entäuscht...

Vom Platz her würde er natürlich passen, hat ja eine sehr geringe tiefe.
Zweck0r
Moderator
#9 erstellt: 23. Mrz 2006, 21:24
Hi,

die große Grundig-Mini (MA 100, MXV 100, MT 100, MCF 600) ist vielleicht etwas schwer und teuer:



Es gibt aber aus dieser Serie einen Vollverstärker (MV 100), der nicht höher ist als der Preamp. Und noch einen Digitaltuner, MT 200.

MV 100 und MT 200 gibt es außerdem in anderen Gehäusen als V 20 und T 20.

Und dann die neuere Serie. Nicht ganz so schön, aber preiswert:

http://cgi.ebay.de/w...4652&item=7597056677

Grüße,

Zweck
wegavision
Inventar
#10 erstellt: 23. Mrz 2006, 21:25
Die Uher Minianlage habe ich hier auch noch rumstehen, ist wirklich sehr schön, aber leider kaputt. Und das ist die wohl in den meisten Fällen, scheinbar ist das Netzteil eine Fehlkonstruktion.
Aber die edelste Minianlage ist natürlich die Herdplatte von Toshiba:

gdy_vintagefan
Inventar
#11 erstellt: 23. Mrz 2006, 23:35
Gerade höre ich mal wieder Musik mit meinem Yamaha Receiver CR-240 (in meinem "Büro").

Dieses Gerät aus dem Jahr 1980 ist einer der letzten analogen Receiver von Yamaha, natürlich noch komplett aus Metall.
Abmessungen: 43,5 x 13,4 x 29,7 cm
Klanglich gefällt mir das Gerät sehr gut, so wie ich das von den alten Yamahas gewohnt bin (2 x 27 Watt an 8 Ohm: klein aber fein).

Dieses Modell kann man häufig schon ab ca. 20-30 Euro ersteigern.
Tommy_Angel
Inventar
#12 erstellt: 24. Mrz 2006, 10:42
Das Problem kenne ich vom Wohnzimmerregal!

Ich denke, der Marantz 2216B ist das Gerät mit der wenigsten Tiefe (der 2218 hat schon annere Abmessungen)und 16 reale Watt sollten für die Küche ausreichen!

Ich wollte auif der Klassikseite von Marantz nach der Tiefe schaun, komm da aber im Mom nit rein. Was ich aber sagen kann, ist, daß der 2216 erheblich "dünner" ist als 2245/70. Ob der 2238 dieselbe Abmessungen hat wir die, weiß ich nit.
dieterh
Stammgast
#13 erstellt: 24. Mrz 2006, 11:52
Moin,

von Grundig gibt es noch einige Varianten mehr davon aus den 80ern. Alles Metall, solide und gut.
Ich hab in der Küche MR100 und MCF100, Kostenpunkt 10EUR auf dem Flohmarkt. Außerdem noch R30 und CF20, auch Flohmarkt 5EUR. Tiefe bei beiden ca. 25cm. Leistung mit 25 bzw. 35 Watt auch völlig ausreichend.

Grüße,
dieter
eger
Stammgast
#14 erstellt: 24. Mrz 2006, 12:04
Ich habe einen Kenwood Kr A57R, der ist nur 21 cm tief.
Ich hab nicht vor ihn zu verkaufen, aber ich vermute, dass Kenwood damals (1988) mehr derart schmale Receiver im Programm hatte.
Grüße
agnes
Wraeththu
Inventar
#15 erstellt: 24. Mrz 2006, 14:03
ich habe mich jetzt für folgendes entschieden und hoffe mal das damit alles glattläuft (bei EBAY weiss man ja nie!)
schien mir von Preisleistungsverhältnis nicht schlecht zu sein und gefällt mir vom Design her auch


http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1


Hat zwar etwas mehr leistung als benötigt, aber passt von der tiefe her mit 29,5 cm gut
MC_Shimmy
Inventar
#16 erstellt: 24. Mrz 2006, 14:31
Glückwunsch!
Die Nikkos sind häufig unterschätzte, ziemlich solide Geräte.
Der Preis ist günstig.
Hattest Du gesehen, daß der Verkäufer die gleichen Geräte vor ein paar Tagen schon mal verkauft hat?
http://cgi.ebay.de/w...em=7599768328&bw=yes

Da würde ich doch mal nachfragen, was das zu bedeuten hat?!

Gruss
Martin

P.S.: Mit der Gerätetiefe wirst Du aber evtl. Probleme bekommen. Wer da gemessen hat, hat die Knöpfe vorne und die Buchsen hinten nicht mitgerechnet. Ich komme bei meinen Geräten auf einen Platzbedarf von 36-37 cm . . .
Wraeththu
Inventar
#17 erstellt: 24. Mrz 2006, 15:10
ja hab ich schon..und wenn ich darauf keine antwort bekomme dann gibts eben auch kein Geld und ich suche mir was anders.

wenn das mit der tiefe wirklich stimmt..ich habe noch ein paar cinchkabel mit abgewinkelten steckern, dann dürfte man wohl mit 34 cm auskommen


[Beitrag von Wraeththu am 24. Mrz 2006, 15:12 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#18 erstellt: 25. Mrz 2006, 17:42
nunja..scheint wohl so als könnte das (mal wieder) ein Reinfall werden.
Habe halt mal angefradt wegen dem ersten Verkauf, und vor allem auch wie die merkwürdigen Versandkosten zustande kommen, hab darauf aber bisher keine sinvolle Antwort bekommen.
(nur unsinnige, automatische "Zahlungserinnerungen")
Wenn sich da bis morgen nix sinnvolles tut uns ich keine gescheite Erklärung bekomme kann er die teile halt behalten und ich suche weiter nach was schönem.
Curd
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 25. Mrz 2006, 18:31
Hallo,
das sieht böse aus
Dem Verkäufer waren wohl die 50 Euro zu wenig, da Du sie noch günstiger geschossen hast befürchte ich schlimmes

Die Versandkosten, 30 Euro versichert sind ja auch der Hammer - nur das hast Du vor Deiner Gebotsabgabe auch schon gelesen Allerdings ist das Teil mit 20 Euro auch versichert. ( Trotzdem ein Nepp, kann man sicherlich günstiger verschicken )
Aber was mir auch auffällt: Der Käufer hat nun auch kein Blütenweisses dafür aber privates Bewertungs-Konto
Wraeththu
Inventar
#20 erstellt: 25. Mrz 2006, 19:12
nunja..was ich gekauft habe geht schliesslich keinen was an.
das man das in den Bewertungen sehen kann bleiben diese jedenfalls privat bis ebay das ändert.

Und wenn mir jemand dumm kommt oder nicht das liefert was er verspricht, bekommt dann halt auch von mir eine negative Bewertung.
Und wer mir gar nichts liefert obwohl ich es bezahlt habe, bekommt ebenfall eine negative Bewertung sowie Post von Polizei und Anwalt.

Solche Leute meinen dann auch noch negative Bewertungen geben zu müssen.

Komischerweise gibts bei Ebay immer am meisten Probleme mit Leuten, die 100% positive Bewertungen haben.

Jedenfals bin ich inzwischen so weit das Leute, die nicht vernünfitg auf meine (sinnvollen) Fragen antworten können oder wollen auch kein Geld von mir mehr bekommen.

Wenn er nicht will hat er pech gehabt..es gibt noch genug andere Geräte die meine anforderungen erfüllen.
Wraeththu
Inventar
#21 erstellt: 25. Mrz 2006, 19:18
ich hab jetzt einfach mal den ersten Käufer angeschrieben..bin ja mal gespannt!
Curd
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 25. Mrz 2006, 22:26

Wraeththu schrieb:
nunja..was ich gekauft habe geht schliesslich keinen was an.
das man das in den Bewertungen sehen kann bleiben diese jedenfalls privat bis ebay das ändert.

Im Grunde gebe ich Dir Recht - aber es ist zur Zeit die einzige Möglichkeit herauszufinden was denn genau schief gelaufen ist bei negativen Bewertungen, ich z.B. sehe mir die privaten Bieter oder Käufer ganz genau an und meistens lasse ich sie sperren weil sie nur ihre vielen negativen Bewertungen unlesbar machen wollen.


Wraeththu schrieb:
Und wenn mir jemand dumm kommt oder nicht das liefert was er verspricht, bekommt dann halt auch von mir eine negative Bewertung.

Schon klar - Du scheinst da mehr Pech zu haben als ich, bin da wohl ein Glückskind


Wraeththu schrieb:
Und wer mir gar nichts liefert obwohl ich es bezahlt habe, bekommt ebenfall eine negative Bewertung sowie Post von Polizei und Anwalt.

Das ist selbstverständlich - ist mir jedoch ( bald 850 Bewertungen mit 2 Accounts ] noch nicht einmal passiert, sicherlich reine Glücksache.


Wraeththu schrieb:
Solche Leute meinen dann auch noch negative Bewertungen geben zu müssen.
Das stellt auch kein Problem dar - sollten die Bewertungen nicht der Wahrheit entsprechen werden sie gelöscht, das kann eine Weile dauern aber es funzt, dass habe ich einmal durchführen müssen, der Negativ-Bewerter hat seine Bewertung zurückgezogen.


Wraeththu schrieb:
Komischerweise gibts bei Ebay immer am meisten Probleme mit Leuten, die 100% positive Bewertungen haben.
Auch das kann ich für meine Auktionen nicht bestätigen.


Wraeththu schrieb:
Jedenfals bin ich inzwischen so weit das Leute, die nicht vernünfitg auf meine (sinnvollen) Fragen antworten können oder wollen auch kein Geld von mir mehr bekommen.

Stellst Du Fragen nur nach einer Auktion? Die sollte man sinnvollerweise währed der Auktion stellen und noch viel besser:Nur bei Auktionen mitbieten die so gut beschrieben ist und mit vielen, guten Fotos ausgestattet sind, daß sich keine Fragen ergeben

Ich wünsch Dir noch viel Glück und Erfolg für die Nikkos vielleicht tun wir ja dem Verkäufer bitterlich Unrecht, in diesem Sinne
Wraeththu
Inventar
#23 erstellt: 25. Mrz 2006, 23:46
na ich hoffe das auch...das ich ihn unrecht tue und alles noch gut und vernünftig ausgeht (an mir wirds sicher nicht scheitern)
will halt nur fair behandelt werden.

Hatte dei Fragen auch schon einen Tag vor Auktionsende gestellt...er hat halt nur bei heute noch nicht fdrauf geantwortet!
15 min vorher hatte ich schon mal nach der tiefe gefragt..da kam die antwort komischerweise schon nach 5 min.

Hätte vielecht nicht beiten sollen..aber mein Fehler ist das ich halt erst mal noch immer an der Gute im Menschen glaube und hat gedacht habe das er wohl nur seine emails noch nicht wieder abgerufen hat oder anders verhindert war
Wraeththu
Inventar
#24 erstellt: 26. Mrz 2006, 20:57
Der Verkäufer war ne absolute Nullnummer und stellt seine Geräte wohl nur so zum Spass bei ebay ein und will sie offensichtlich gar nicht verkaufen!

also wenn jemand noch was gutes weiß oder was abzugeben hat, immer her damit!
Schwergewicht
Inventar
#25 erstellt: 27. Mrz 2006, 09:07

Wraeththu schrieb:
nunja..was ich gekauft habe geht schliesslich keinen was an.
das man das in den Bewertungen sehen kann bleiben diese jedenfalls privat bis ebay das ändert.

Und wenn mir jemand dumm kommt oder nicht das liefert was er verspricht, bekommt dann halt auch von mir eine negative Bewertung.
Und wer mir gar nichts liefert obwohl ich es bezahlt habe, bekommt ebenfall eine negative Bewertung sowie Post von Polizei und Anwalt.

Solche Leute meinen dann auch noch negative Bewertungen geben zu müssen.

Komischerweise gibts bei Ebay immer am meisten Probleme mit Leuten, die 100% positive Bewertungen haben.

Jedenfals bin ich inzwischen so weit das Leute, die nicht vernünfitg auf meine (sinnvollen) Fragen antworten können oder wollen auch kein Geld von mir mehr bekommen.

Wenn er nicht will hat er pech gehabt..es gibt noch genug andere Geräte die meine anforderungen erfüllen.

Hallo,
Ebay-Mitglieder, die privat bleiben, haben etwas zu verbergen, das sind meine bei Ebay gemachten Erfahrungen. Für mich hat privat immer etwas negatives, wobei ich dich jetzt nicht persönlich angreifen möchte, aber das sind nun mal meine gemachten Erfahrungen. Wenn man nichts zu verbergen hat, warum dann privat? Bei Leuten mit 100% positiven Bewertungen habe ich noch kein einziges Mal schlechte Erfahrungen gemacht, vielleicht wäre etwas Selbstkritik bei 97,1% angebracht, bevor man von den häufigen Problemen mit 100% Leuten berichtet.

Gruß
Wraeththu
Inventar
#26 erstellt: 27. Mrz 2006, 17:57
nein, Selbstkritik ist absolunt NICHT angebracht, weil dei negativen Bewertungen ausschliesslich von Leuten erfolgten, dei mich betrügen wollten (entweder indem sie nichts geschickt haben oder Ware die offensichtlich defekt war!

Wegen derartiger Betrüger sehe ich keinen Grund mich auch noch selbst zu kritisieren.
Frage mich auch was du die bitteschöb dabei denkst, mich derart anzugreifen...finde das ziemlich unfair und ausserdem äusserst unhöflich!

Ja wie gesagt, ich HABE etwas zu verbergen, und dazu stehe ich!

Ich möchte nämlich nicht, das fremde Leute sehen können, was ich wann und wo gekauft und verkauft habe.
Das ist eine simple Sache des Datenschutzes und eine eklatante sicherheitslücke bei Ebay.

solange das sich nicht ändert, belibt mein Profil privat...und ich kann auch nicht nachvolziehen warum man das öffentlichmachen sollte.

Leute mit privatem Profil sind ekineswegs die schlechteren Kaüfer oder Verkäufer...Diese Aussage sich schlicht und einfach Blödsinn.

Wenn jemand mit mir wegen privatem Profil keine Geschäfte machen will uss er es halt sein lassen..so einen Fall hatte ich allerdings noch nie!
Wraeththu
Inventar
#27 erstellt: 27. Mrz 2006, 21:00
Ebay kann man anscheinde bald komplett vergessen..es scheint dort bald ja nur noch Idioten zu geben:

auf eine Anfrage,an einen anderen "Verkäufer", ob er die sachen auch per Nachnahme versicken würde und wo man sie denn evtl abholen könnte (im auktionstext stand nur Deutschland ;-))
kam folgende Rückantwort:

m landkreis rosenheim oberbayern chiemgau nachnahme wenn sie die mehrkosten übernehmen +bearbeitungsgebühr für lahme postÜEW 5euro und zudem kann ich auch 2backsteine verschicken da Sie löhnen bevor sie das paket oeffnen aber jeder wie er es braucht bin ab heute in urlaub für 14tage

dümmer gehts wohl nimmer...selbst in Bayern solte man doch mehr erwarten können.

Hab dann zurückgeschrieben das sich dei Sache für mich damit erledigt hat und ich meine Backsteine dann lieber im örtlichen Baustoffhandel kaufen.


also bitte keine ebay-angebote mehr..es ist offensichtlich mittlerweile sinnlos da etwas kaufen zu wollen!

Werd mich dann mal im lokalen Anzeigenblättchen ect. umsehen.
Mr-B
Stammgast
#28 erstellt: 27. Mrz 2006, 21:15
Hi Wraeththu,

irgendwo kann ich den Verkäufer schon verstehen.
Hast du schon einmal etwas per Nachnahme verschickt?

Ich hab einmal was per Nachnahme verschickt und auf die Kohle fast 4 Wochen gewartet.
Das mag vielleicht für ne Firma in Ordnung gehen aber ich find das für nen privaten Verkauf schon übertreiben lang.
Ein bischen Vertrauen sollte man bei Ebay schon entgegenbringen sonst sollte man es wirklich besser bleiben lassen.

Schöne Grüße
Christian

Edit: Tippfehlereien


[Beitrag von Mr-B am 27. Mrz 2006, 22:29 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#29 erstellt: 27. Mrz 2006, 21:21
nunja...ebay hat sein Vertrauen leider mittlerweile verspielt...(oder viel mher die Verkäufer)

Wenn ich selbst was versteigere biete ich grundsätzlich auch immer Nachnahme an.
Dabei hatte ich bis in einem fall (da kam das Paket zurück) noch nie Probleme.

Ob Probleme kommen oder nicht ist erst mal unabhängig von der Zahlungsmethode..man kann als Käufer das risiko mit NN nur etwas minimieren in dem man das Paket beim postboten aufmacht und nachguckt ob das richtige drin ist.
sollte das nicht der Fall sein gehts halt zurück.

aber egal..von ebay hab ich erst mal die Nase voll
tommyknocker
Inventar
#30 erstellt: 27. Mrz 2006, 22:01
Die meisten wollen aber nicht, dass man das Paket öffnet bevor man alles quittiert und bezahlt hat... damit hätt sich der Vorteil dann auch erledigt.

Aber du bist ja recht streitlustig wie´s scheint

Bei ebay weiss man wenigstens noch Adresse,... im Vergleich zum Flohmarkt schon fast ein Vorteil - und ehrlich, bei mir ist nur einmal nichts gekommen, und das nach Jahren ebay, der Rest lag auch im Rahmen.

Gruss
Wraeththu
Inventar
#31 erstellt: 27. Mrz 2006, 22:20
hier geht das bei der Post problemlos..ist allerdings auch ein Dorf, in der jeder jeden kennt..naja fast.
auf dem flohmakrt kauf ich eigentlich gerne..da sind die Preise auch noch ganz anders.
Klar gibts da auch unehrliche..aber auch ne menge ehrliche Leute...man steht ihnen ja auch direkt gegenüber.

Hab auf dem Flohmarkt zb. schon folgendes gekauft:

als Reperaturbedürftig bezeichneten Marantz Receiver 22 (twentytwo) von ende der 60er..war dann auch reperaturbedürftig..kostete eben aber auch nur 7€
Oder Dual 506 vor 15 jahren..ein richtig schönes Teil..hatte noch nie irgend einen Fehler und läuft immer noch prima (nur habe is kaputt)...damals für 15 euro

es gibt auch durchaus flohmärkte wo man die Sachen ausprobieren kann und das angebot oft gross ist..in Amsterdam z.b.
da haben wir vor ca 4 Jahren Marantz 2238 und einen Optonice Plattenspieler RP 5200 für gut 200 Gulden gekauft (und die Preise sind immer noch ähnlich)
Dei konnten wir auf Funktion testen, und beide laufen ebenfalls immer noch ohne jede Macke.

Da gibts übrigens auch noch viele Platten für 10ct-1€ das stück..und oft sind auch wirklich gute dabei und nicht nur Schrott

Grundsätzlich find ichs bei normalen flohmärten aber auch nicht schlimm wenn man mal was kaputtes kauft..ist ikr bisher eher selten passiert, und da die Preise meist eher im einstelligen euroberich liegen kann mans dann auch verschmerzen (machmal loht die Reperatur dann ja auch)

Freu mich jedenfalls schion wieder auf die Flohmärkte
lakritznase
Inventar
#32 erstellt: 27. Mrz 2006, 22:58
eehh, ich glaub' ich steh' im Wald - jetzt wird mir so langsam klar, WARUM ebay-Verkäufer immer dreister und dummdreister werden ...
Weil die KÄUFER jetzt schon am Rad drehen ...!

Du stellst zu einer Auktion eine Frage, die nicht beantwortet wird - und bietest trotzdem?

Und nach dem Kauf stellst Du die gleiche Frage nochmal UND machst von der (oder einer) Antwort die Bezahlung abhängig?

Du solltest Dich mal über die Rechtsverbindlichkeit von Käufen bei Online-Auktionen schlau machen ...

Mit Deinem schon jetzt (wirklich) SCHLECHTEN Profil hast Du bei DER Vorgehensweise bisher mehr Glück als Verstand gehabt.

Willkommen auf meiner Liste der gesperrten Bieter.

Kopfschüttelnd, Ralph
Tommy_Angel
Inventar
#33 erstellt: 28. Mrz 2006, 07:37
Also, so nach und nach... kommt mir das auch etwas verworren vor: erst quittiere ich ein Nachnahmepaket, dann öffne ich es (denn vorher ist es garnit in meinem Besitz!), dann stell ich fest, das gefällt mir nit und gebe dem (wartenden) Postboten das aufgerissene Paket wieder mit?

Hmhm...

Also in deutschen Großstädten geht das nicht, und wenn es auf dem Land geht, machen die was Ungesetzliches!
Schwergewicht
Inventar
#34 erstellt: 28. Mrz 2006, 07:46
Hallo lakritznase,
dto. ! Dann scheinen sich meine und sicherlich auch von vielen Anderen gemachten Erfahrungen mit privaten Ebayern ja mal wieder zu bestätigen.

Gruß
Wraeththu
Inventar
#35 erstellt: 28. Mrz 2006, 09:57
wirklich kanke vorstellungen habt ihr hier..der tread kann geschlossen werden..ist sinnlos!
Tommy_Angel
Inventar
#36 erstellt: 28. Mrz 2006, 10:06
Thread geschlossen
torbi
Inventar
#37 erstellt: 28. Mrz 2006, 11:56
Hallo zusammen,

also ich finde die "Vorstellungen" der Kollgen überhaupt nicht "krank".. ersteigert ist ersteigert, ist halt ein Kaufvertrag (zu den angegebenen Konditionen, Abzocke oder nicht - das kann der Bieter entscheiden). Nach Ende der Auktion gibts nur dann Grund meckern wenn der Artikel grob nicht dem entspricht, was angeboten wurde, oder wenn auf einmal zusätzliche Kosten entstehen sollen (tolle Verpackungspauschalen, die "natürlich" noch drauf kommen).

Aber, hinterher Fragen stellen und dann nicht zahlen, wenn's nicht das richtige ist, ist schon heftig.

Ich (100%) habe jedenfalls bisher bei ebay alles regeln können - mit den allerallermeisten kann man tatsächlich vernünftig reden. In 99% aller Fälle gibt es aber auch keinen Grund zur Beschwerde - wenn mir was unklar ist, frage ich vorher freundlich und in ganzen Sätzen. Fragen, bei denen es schon nach Ärger riecht - etwa so --

"hallo ich hab gesehen angebot thorens befindet sich gerät in neuzustand was ist sofort kauf 25€?? mfg"

-- beantworte ich dann erst gar nicht.

Bei den privaten Profilen gebe ich Wraeththu aber grds. recht. Eigentlich geht das keinen was an, was ich gekauft oder verkauft habe. Das doofe ist halt, dass sie die Bewertungskommentare ausblenden, so dass ich mich nicht über den Verkäufer/Käufer informieren kann. Sie können von mir aus auch nur die Links zu den Artikeln weglassen...

Torbi
Badhabits
Inventar
#38 erstellt: 28. Mrz 2006, 13:05
Hallo Leute

Zum Thema Nachnahmeversand kann ich auch was erzählen.

Habe einen NAD per NN nach Deutschland versandt (+versicherter Versand). Hab dann vom "Käufer" per Mail die Antwort gekriegt, dass der Receiver komplett eingedrückt sei und er ihn zurücksende (anstatt dass er den Schaden der Deutschen Post meldete). Der hat also auch das Paket öffnen können ohne die Nachnahmegebühr zu bezahlen.

Ich hab Nachnahmeversandkosten nach Deutschland bezahlt, plus Kosten für den Rückversand und Zollgebühren (Wiedereinfuhr). Beim Auspacken hab ich dann eine Minidelle oben am Gehäuse festgestellt .

Nachnahmeversand NIE WIEDER!

Gruss Badhabits
lakritznase
Inventar
#39 erstellt: 28. Mrz 2006, 13:21

(anstatt dass er den Schaden der Deutschen Post meldete)


zwar OT, aber eine Schadenmeldung kann bei der Post (DHL Paket) NUR über den Absender/Auftraggeber der Sendung eingereicht werden ...

Gruss, Ralph
Tommy_Angel
Inventar
#40 erstellt: 28. Mrz 2006, 13:44
Das nun wieder glaube ich nicht...nur der Empfänger kann ja den Schaden feststellen, er muß ihn nur sofort feststellen, insofern ist es natürlich möglich, ein kaputtes Paket ohne die Gebür zu bezahlen, zurückzusenden.

Nur glaub ich nit, daß man sich alles was drinnen iss, vorher, ohne äußeren Schaden, anschauen kann.
lakritznase
Inventar
#41 erstellt: 28. Mrz 2006, 15:18
Jede Transportversicherung stellt rechtlich eine Einezelpolice dar, die auf den Namen des Auftraggebers (VERSENDER) ausgestellt ist. Nur dieser allein ist berechtigt, diese Police in Anspruch zu nehmen.
Selbst die beiderseitig zwischen Vers. und Empf. vereinbarte Abtretung der Rechte aus dieser Police ist nicht zulässig.

Den Hintergrund dazu findest Du in den AGB von DHL:
http://www.dhl.de//m...ional_15.10.2005.pdf

---

Der Zusteller darf gar niemanden in den Karton sehen lassen, der nicht eine Unterschrift zum Empfang geleistet hat! Der Versender ist NICHT berechtigt, ein Paket zu öffnen (ja, da gibt es Ausnahmen, die aber schwerwiegend sein müssen ...).

Nach der Unterschrift hat der Empfänger ja bis zu 7 Tage Zeit einen Transportschaden beim VERSENDER zu melden.
Eine Sendung, deren Zustand auf eine offensichtliche Beschädigung des Inhaltes hindeutet, sollte NIE und GAR NICHT angenommen werden.

Gruss, Ralph
Badhabits
Inventar
#42 erstellt: 28. Mrz 2006, 23:09
Hallo Leute

Hab heute Nachmittag bei meiner Poststelle nachgefragt. Der Empfänger muss ein Schadenprotokoll ausfüllen. Ist auch logisch da ich als Absender ja gar nicht feststellen kann was da jetzt defekt ging.

Wie der Empfänger jedoch in das Pakete schauen konnte ohne es durch Unterschrift entgegenzunehmen ist mir auch schleierhaft. Als er den Schaden sah hat er die Annahme einfach verweigert und den Receiver zurücksenden lassen.

Die ganze Sache hat mich nochmals soviel gekostet wie der vereinbarte Verkaufspreis war (den ich auch nicht erhalten habe)

Aber was die Deutsche Post so alles zustande bringt ist allerhand.

Nun ja, Schwamm drüber - war mir eine Lehre.

Gruss Badhabits
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Uher Minianlage
Rognax am 12.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  3 Beiträge
70er/80er-Minianlage
elpasqual am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  16 Beiträge
WEGA Minianlage zerreissen?
Don-Pedro am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  8 Beiträge
AIWA 22 Minianlage
dicko1 am 27.07.2006  –  Letzte Antwort am 30.07.2006  –  24 Beiträge
MBO-Minianlage - ein Geheimtip???
doc_relax am 04.07.2005  –  Letzte Antwort am 04.07.2005  –  4 Beiträge
Welcher CD Spieler passt zur Uher Minianlage?
sonicman am 06.06.2009  –  Letzte Antwort am 17.06.2009  –  4 Beiträge
Ebay-Zeitumstellung
bvolmert am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  8 Beiträge
HiFi-Klassiker mit einer Gehäusetiefe von nicht über 25cm
JonasH am 28.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.04.2009  –  22 Beiträge
Ebay USA
Voice_of_the_theatre am 14.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  20 Beiträge
Neulich bei ebay (Receiver): was´n das?
doc_relax am 10.05.2005  –  Letzte Antwort am 11.05.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.211 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedManfred_Schmitt
  • Gesamtzahl an Themen1.485.865
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.264.940

Hersteller in diesem Thread Widget schließen