B&O Beovox S45.2

+A -A
Autor
Beitrag
Simius
Inventar
#1 erstellt: 13. Jun 2007, 17:37
Hallo!

Ich möchte mich mal als Fan dieser Lautsprecher outen und mal fragen, ob sie irgendwer kennt.

B&O mag ja heute einen nicht so guten Ruf haben, aber ich denke, die LS kommen aus einer Zeit wo nicht nur das Design für diese Marke zählte.

Ich habe die LS relativ günstig bei Ebay (160€ so) gekauft, ich kannte sie, weil man Vater vor Jahren die LS original gekauft hat.

Mir gefällt durch den extra Mitteltöner die schöne Wiedergabe der Stimmen und Instrumente.

Der Basslautsprecher stammt von Peerless, da ich mich auch für Car Hifi interessiere kam mir diese Marke bekannt vor weil auch heute noch Subwoofer produziert werden.

Durch seinen Durchmesser von 20 cm genießt man gute Bässe, besonders Kickbass wird hervorragend wiedergegeben.

Der Versand war zwar recht teuer, aber selbst mit Versand würde man um den Preis neu keinen besseren Lautsprecher erhalten. Ich kann jetzt hier z.B.: mit meinen Canton Le 103 vergleichen, die 300€ gekostet haben und gegen die B&O kein Land sehen...

Ich betreibe die Lautsprecher mit einem TEAC 5.1 Receiver, als Rear Nutze ich Canton Ls. Der Subwoofer ist ein Rockford Fosgate aus dem Auto Hifi Bereich der von der Endstufe eines Magnat Aktivwoofers (Omega Serie) betrieben wird.


Naja, vielleicht kennt diese Lautsprecher ja jemand!

http://www.directupload.net/file/d/1092/87KSsbDS_jpg.htm

Das Bild zeigt die Lautsprecher ohne Abdeckung, die stinkt etwas


MFG Michael
Snaip
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jun 2007, 19:27
Hallo,
habe das gleiche Modell bei mir zuhause und wird von einem Marantz 2270 befeuert. Davor hängt eine Urei1620LE und 2 Technics 1210er (die hoffentlich bald durch Thorens TD125 ersetzt werden können) Zusammen ergibt das einen wirklich tollen Vintagesound wie ich ihn mir wünsche. Ich mag ja eigentlich keine Leute die mit Adjektiven rumwerfen, aber die Beovox klingen wirklich warm und bis an die Leistungsgrenze (hey hey auch Olditmer müssen zeigen was sie können) sauber.
Simius
Inventar
#3 erstellt: 13. Jun 2007, 19:39
Hey, interessant, hätte gar nicht gedacht dass diese Lautsprecher hier irgendjemand hat!

Dein Verstärker hat ja sicher genug Leistung!


Hab die S45 bis jetzt nur an 2 Verstärkern gehört. An meinem Teac (hat so 600€ gekostet was ich noch weiß, ist aber ein 5.1 Receiver) und an einem billigen JVC Stereo Verstärker.

Was beim JVC auffällt: Das Teil hat wenig Leistung und der Bass klingt komplett anders als beim TEAC. Beim JVC kickt es wirklich mehr, allerdings übersteueren die LS verdammt schnell.

Mit dem TEAC sind die Bässe eher straff und kontrolliet und haben weniger diesen Oberbass-Charakter. Allerdings bekommt der JVC niemals an die Präzision der Höhen und Mitten des TEAC ran. Da spielt der Surround Receiver viieeel besser als der billige Stereo Verstärker.

Würd mich mal echt interessiern an einem echt guten Verstärker, weiß jetzt nicht, wo der TEAC einzuordnen ist, auch wenn er nicht so billig war.
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Jun 2007, 19:54
ich habe die S45-2 im Wohnzimmer stehen, nicht nur weil sie soo hübsch sind. Von der Optik finde ich sie noch immer fantastisch und zeitlos. Bez. des Klangs werden sie m.E. unterschätzt. Eure Klangeindrücke kann ich nur bestätigen, sie klingen warm und ausgewogen. Und wenn man die richtige Tonquelle hat, dann ist der Kickbass sensationell ! Ich hatte die LS zunächst an einem Beomaster 1900 dran, jetzt aber laufen sie an einem Kennwood 6400, das ist schon eine halbe Klasse besser. Preislich sind sie derzeit für unter € 100,- in der Bucht zu haben, entspricht dem derzeitigen Preisverfall bei B&O (was mich aufgrund des Images schon erstaunt).
Simius
Inventar
#5 erstellt: 13. Jun 2007, 20:01
Interessant wäre, wenn mann die Beovox jetzt mit neueren Lautsprechern vergleicht. Ich kenn jetzt leider nicht so viele teure LS, nur eher in der Preisklasse bis so 400€ hab ich einige gehört.

Da find ich die S45 immer besser, wobei ja die Preisklasse eine ganz andere ist/war.
tommyknocker
Inventar
#6 erstellt: 14. Jun 2007, 20:19
Also ich hatte mir schon vor einiger Zeit 2 Paar gekauft, für die ich aber nach meiner Erinnerung nicht mehr als 20 € gelöhnt habe...
Besonders warm finde ich sie übrigens wirklich nicht, ich steh auch etwas auf Kriegsfuss mit dem Mitteltöner (war, glaub ich SEAS, ist mir auch in Sony´s begegnet). Hab aber eine schöne Verstärkerkombination gefunden und sie gefallen mir recht gut. Sie entsprechen vielleicht eher aktuellen Hörgewohnheiten, meiner Meinung aber nicht so der Überflieger. B&O hat lautsprechertechnisch in der Zeit aber auch viel absoluten Müll produziert...

Mir ist auch bei B&O-LS schon öfters passiert, dass sich beim Transport die Verklebung vom Magnet kapituliert. Und das wird dann kompliziert...
Simius
Inventar
#7 erstellt: 15. Jun 2007, 06:38
Ja ich weiß jetzt nicht wie man "warm" beschreibt.

Aber was ich absolut nicht ausstehen kann ist ein Sound, der eher blechern klingt, da neige ich eher dazu, dass ich es mag, wenn Stimmen präziser und dafür etwas schärfer sind. Sagt man dazu nicht "kalt" vom Klang her?
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 15. Jun 2007, 20:40

Simius schrieb:
Ja ich weiß jetzt nicht wie man "warm" beschreibt.

Aber was ich absolut nicht ausstehen kann ist ein Sound, der eher blechern klingt, da neige ich eher dazu, dass ich es mag, wenn Stimmen präziser und dafür etwas schärfer sind. Sagt man dazu nicht "kalt" vom Klang her?



"warm" ist, wenn einem so ist ...

hummelhans
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 21. Sep 2008, 20:18
hallo alle zusammen, mach ich die boxen kaputt, wenn ich sie an meinen yamaha ax 497 mit 85(120)watt hänge?
hab momentan ein paar canton gle 409 an meinem verstärker und überlege die zu verkaufen und stattdessen die beovox zu kaufen. einerseits weil ich dauerhaften geldmangel hab und dann wieder etwas geld hätte und andererseits, weil ich in eine mietwohnung ziehe und dann weder laut, noch sonderlich basslastig hören kann und genau das haben die canton für mich ausgemacht. was meint ihr dazu? haben die beovox besseren oder schlechteren klang? und wie viel schlechter/besser?

wär cool wenn das jemand wüsste : )
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Sep 2008, 14:13
Das kannst du nur selber ausprobieren, hören und bewerten !
Und wenn du nicht zu laut drehst, wirst du sie auch nicht kaputt machen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher B&O Beovox 110
kadioram am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  8 Beiträge
B&O Beovox 800 Ebay / an Anlage anschließen?
dekadenz am 08.05.2009  –  Letzte Antwort am 09.05.2009  –  16 Beiträge
B&O BeoVox 2200
odino am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  2 Beiträge
Lautsprecher Anschlüße bei B&O
tkropp am 04.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  6 Beiträge
Der große B&O Klassiker Fan Faden
Stereomensch am 27.07.2016  –  Letzte Antwort am 30.10.2016  –  15 Beiträge
B&O Beovox 4 Ohm + 8Ohm Fisher CA120
schmufi am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.01.2016  –  4 Beiträge
B&O Beovox S75 - Standfuß + Verstärker
tex1987 am 11.08.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2008  –  4 Beiträge
B&O Beomaster 3500 / Beovox 4802
SystemPanic am 05.07.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  6 Beiträge
B&O Beovox CX50 an T+A K1 möglich?
Velligis am 22.07.2017  –  Letzte Antwort am 30.07.2017  –  4 Beiträge
LS Coral BX-1500 - wer kennt die?
wer_kent_di? am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2013  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.699 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedrenemasri
  • Gesamtzahl an Themen1.486.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.277.866

Hersteller in diesem Thread Widget schließen