Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Aktuell bester Subwoofer bis 1000€

+A -A
Autor
Beitrag
DarkSubZero
Stammgast
#1 erstellt: 27. Jan 2015, 16:27
Auf Wunsch hier der Thread über mein momentanes Vorhaben.

Gesucht werden 1-2 Subwoofer bis 1000€ für ein ca. 25-30qm großes Wohnzimmer. Der Subwoofer soll für Filme, wie auch Mehrkanalmusik und Stereo taugen.

Die Kriterien sind wie bereits erwähnt Anzahl und Preis, sowie der Problemlose Bezug über einen deutschen Händler. Zudem sollte es kein zu ausgefallener Exot sein, da meiner Meinung nach dabei die Chancen sinken einen Volltreffer zu laden. Viel mehr möchte ich mich auf die Namenhaften Hersteller mit gutem Ruf im Subwoofer bau beschränken, um A den Rahmen nicht zu sprengen und B möglichst viele Mitleser / Eigentümer zu erreichen, damit ein möglichst objektives Bild der Marktlage entsteht.

Bisher in der engeren Auswahl sind folgende Modelle:

Klipsch R-115SW
Klipsch R-112SW (1-2x)
Klipsch SW-115 (1-2x)
Klipsch SW-112 (2x)
Klipsch R-110SW (2x)
Klipsch R-12 (2x)
Jamo SUB 660 (2x)
Jamo J 12 (2x)
Jamo J 112 (1-2x)
Jamo J 110 (2x)
SVS PB2000
SVS PB1000 (2x)
XTZ 12.16 (1-2x)
XTZ 99 W12.18 ICE
XTZ 99 W10.16 (2x)
XTZ Cinema 1x12
JBL ES250

Falls euch noch ein wirklich interessantes Model einfallen würde, das einen Test lohnen würde, bzw Chancen zu gewinnen hätte, könnt ihr es hier gerne nennen. Für weitere Tipps und Anregungen bin ich ebenfalls offen.


[Beitrag von DarkSubZero am 29. Jan 2015, 17:11 bearbeitet]
J2K82
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Jan 2015, 16:44
Canton 1200R!
Hülya11
Stammgast
#3 erstellt: 27. Jan 2015, 18:43
Riesen Respekt vor der Leistung wenn Du das echt durchziehen solltest.
Benares
Inventar
#4 erstellt: 27. Jan 2015, 18:47
Da ist ja schon der angekündigte Thread, sehr schön! Bin gespannt, was dabei rauskommt. Kannst du schon etwas zu den Testbedingungen (Raum, Einmessung, Bewertungskriterien) sagen?
Hülya11
Stammgast
#5 erstellt: 27. Jan 2015, 21:55
Darf man eine Wunschliste erstellen was einen besonders interessiert?

Mich interessiert folgendes:

- welcher Woofer spielt am knackigsten mit dem besten Timing?
sprich bester Musiksubwoofer
- da wo zwei Woofer vorgesehen sind, diese auch allein antreten lassen und schauen was sie leisten



Ich bin dafür, dass jeder, den der Test interessiert 1€ (oder mehr) spendet für den Aufwand den Du da betreiben möchtest.
Da davon doch recht viele User lange profitieren werden!
DarkSubZero
Stammgast
#6 erstellt: 27. Jan 2015, 23:32
Ihr könnt in den Thread alles rein schreiben was euch interessiert, wir versuchen möglichst viel davon umzusetzten.

Die ersten 4 Klipsch Subwoofer sind schon eingetroffen.

Die Tests werden vermutlich in 2 Räumen statt finden an 2 Anlagen. Einmal 20-25qm quadratisch an Marantz SR9300, Pioneer 51FD BDP, Klipsch RF7, RB81. Zweite Location 25-30qm rechteckig an Onkyo 905, Pana BDP, Heco Askada 990 für Stereo und Heco GT-Serei für Heimkino.

Eingepegelt und SPL-Messung mit Voltcraft SPL 300.
Carma und Arta werden wahrscheinlich nicht eingesetzt, da es mehr um Klang gehen soll als um Messungen.

Wir haben uns zudem dazu entschieden auch von den großen Modellen teilweise mal 2 Stück zum testen aufzustellen.

So weit erstmal.

HAHAHA, das mit dem Spendenkonto ist doch gar nicht mal eine so schlechte Idee
submann
Inventar
#7 erstellt: 27. Jan 2015, 23:43
Und das alles ohne XT32 oder Anti-Mode?
DarkSubZero
Stammgast
#8 erstellt: 27. Jan 2015, 23:56
Wenn du eine über hast, kannst du sie mir gerne für den Test zuschicken.
darkraver
Inventar
#9 erstellt: 27. Jan 2015, 23:58
stell die Teile dann besser draussen und mach ne Outdoor Messung.
submann
Inventar
#10 erstellt: 28. Jan 2015, 00:02

DarkSubZero (Beitrag #8) schrieb:
Wenn du eine über hast, kannst du sie mir gerne für den Test zuschicken. :)
Leih Dir vom Axel eins aus
Cougar_R1
Inventar
#11 erstellt: 28. Jan 2015, 00:13
Mich würde ja interessieren, wie zwei PB 2000 gegen einen PB 13 ultra abschneiden würden.
Prinzipiell würde mich die Performence von zwei PB 2000 grundsätzlich interessieren.
Bin am überlegen ob ich mir einen zweiten PB 2000 oder einen PB 13 ultra zulegen soll.
submann
Inventar
#12 erstellt: 28. Jan 2015, 00:20

Cougar_R1 (Beitrag #11) schrieb:
Mich würde ja interessieren, wie zwei PB 2000 gegen einen PB 13 ultra abschneiden würden.
Prinzipiell würde mich die Performence von zwei PB 2000 grundsätzlich interessieren.
Bin am überlegen ob ich mir einen zweiten PB 2000 oder einen PB 13 ultra zulegen soll.
So weit ich weiß spielen die PB 13 Ultra in einer ganz anderen Liga wie die PB 2000, da würden auch zwei PB 2000 nichts bringen gegen einen PB 13 Ultra!
Cougar_R1
Inventar
#13 erstellt: 28. Jan 2015, 00:30
Eigentlich hoffe ich das ja
Platzmäßig würde ich auch lieber einen Ultra stellen, wie zwei 2000er.
darkraver
Inventar
#14 erstellt: 28. Jan 2015, 00:31

Mich würde ja interessieren, wie zwei PB 2000 gegen einen PB 13 ultra abschneiden würden.


Einfach Alberto fragen
Wolfgang1133
Inventar
#15 erstellt: 28. Jan 2015, 00:34
Nubert AW 1100 wäre noch interessant.

http://www.nubert.de/nuline-aw-1100/p1187/?category=81
DarkSubZero
Stammgast
#16 erstellt: 28. Jan 2015, 00:35
Hallo Marcel, schön wieder was von dir zu lesen!
Messen werden wir nicht viel. Soll nur ein klanglicher Vergleich werden, ohne all zu viel Schnick Schnack.
darkraver
Inventar
#17 erstellt: 28. Jan 2015, 00:38
Wo findet all dieses statt, mein Freund ?


[Beitrag von darkraver am 28. Jan 2015, 00:38 bearbeitet]
DarkSubZero
Stammgast
#18 erstellt: 28. Jan 2015, 00:41
Teilweise bei mir, Teilweise bei einem Kumpel. Du kennst uns aber beide, von dem Tag als wir die 2 APS8000 bei dir abgeholt haben.
darkraver
Inventar
#19 erstellt: 28. Jan 2015, 00:45
Ah okay die APS8000 Amps, dachte schon "Marcel" das hoert sich "verdacht" an jetzt muss ich aufpassen ghe ghe ghe.

Habe dir ne PM geschickt, uebrigens.
Alberto-ArendalSound
Inventar
#20 erstellt: 28. Jan 2015, 01:27

Benares (Beitrag #4) schrieb:
Kannst du schon etwas zu den Testbedingungen (Raum, Einmessung, Bewertungskriterien) sagen?

Das ist extrem wichtig, denn "bester" kann man nicht pauschal definieren. Was für mich das Beste ist, kann für einen Anderen gar nicht in Frage kommen. Z.B. ich brauche vielleicht viel Pegel aber nicht viel Tiefgang. Oder ich brauche eine bessere Bassverteilung (dann sind zwei kleine Subwoofer besser).
Aber unabhängig davon: Respekt! Du hast wirklich etwas vor und wenn du es gut dokumentierst, kann es wirklich hilfreich sein
jo's_wumme
Inventar
#21 erstellt: 28. Jan 2015, 03:21
Mich interessiert der Thread ebenso...
submann
Inventar
#22 erstellt: 28. Jan 2015, 10:16

DarkSubZero (Beitrag #16) schrieb:
Hallo Marcel, schön wieder was von dir zu lesen!
Messen werden wir nicht viel. Soll nur ein klanglicher Vergleich werden, ohne all zu viel Schnick Schnack.
Bin gespannt wie Dein Geschmack ist und was Deine Ohren zu den Subwoofern sagen, ich mag es auch nicht unbedingt wenn man alles bis ins letzte Detail ausmessen und nach Fehlern suchen muss
Alfo84
Inventar
#23 erstellt: 28. Jan 2015, 10:27

DarkSubZero (Beitrag #18) schrieb:
Teilweise bei mir, Teilweise bei einem Kumpel


Und wo soll das genau sein?
#Belgarion#
Inventar
#24 erstellt: 28. Jan 2015, 10:35
Naja, soll das Ganze auch für nicht Anwesende interessant und halbwegs vergleichbar sein, kommt man um die Messungen und detaillierte Raum-/Positionierungsangaben leider nicht drumherum. Wichtig ist dann natürlich auch das restliche Equipment, sprich wie findet der Pegelabgleich statt, wird ein Einmesssystem (zB Audyssey etc.) benutzt usw.
submann
Inventar
#25 erstellt: 28. Jan 2015, 10:59

Alfo84 (Beitrag #23) schrieb:

DarkSubZero (Beitrag #18) schrieb:
Teilweise bei mir, Teilweise bei einem Kumpel


Und wo soll das genau sein? :D
Dachte bei Dir in Deiner neuen Bude
submann
Inventar
#26 erstellt: 28. Jan 2015, 10:59

#Belgarion# (Beitrag #24) schrieb:
Naja, soll das Ganze auch für nicht Anwesende interessant und halbwegs vergleichbar sein, kommt man um die Messungen und detaillierte Raum-/Positionierungsangaben leider nicht drumherum. Wichtig ist dann natürlich auch das restliche Equipment, sprich wie findet der Pegelabgleich statt, wird ein Einmesssystem (zB Audyssey etc.) benutzt usw.
lassen wir uns überraschen
Alfo84
Inventar
#27 erstellt: 28. Jan 2015, 11:03

submann (Beitrag #25) schrieb:
Dachte bei Dir in Deiner neuen Bude :D


Schön wär es Aber hab gerade ganz andere Projekte als so einen Mega Vergleich am laufen
Benares
Inventar
#28 erstellt: 28. Jan 2015, 11:16
Auch wenn kein DSP oder EQ benutzt wird, sollte schon gemessen werden, das würde die Aussagekraft der Ergebnisse wesentlich verbessern gegenüber einer bloßen Beschreibung von Höreindrücken. Außerdem wären dann immerhin die Unzulänglichkeiten (Moden, Nachhall usw.) des jeweiligen Raums bekannt, so dass man diese bei der Bewertung der Messergebnisse mit einfließen lassen kann. Für eine wenigstens ungefähre Vergleichbarkeit ohne elektronische Entzerrung ist außerdem zumindest eine identische Positionierung der Subs erforderlich.
Alfo84
Inventar
#29 erstellt: 28. Jan 2015, 11:19
Ich würde alle Subs erstmal nach CEA-2010a im Freifeld durchmessen und erst dann die Hörvergleiche im Raum starten.
#Belgarion#
Inventar
#30 erstellt: 28. Jan 2015, 11:21

Alfo84 (Beitrag #29) schrieb:
Ich würde alle Subs erstmal nach CEA-2010a im Freifeld durchmessen und erst dann die Hörvergleiche im Raum starten.


DAS wäre natürlich optimal, allerdings ist das auch ein erheblicher Aufwand und außerdem gibt es zu fast allen der genannten Kandidaten ja auch bereits CEA-2010 Messungen im Netz zu finden.
submann
Inventar
#31 erstellt: 28. Jan 2015, 11:54

#Belgarion# (Beitrag #30) schrieb:

Alfo84 (Beitrag #29) schrieb:
Ich würde alle Subs erstmal nach CEA-2010a im Freifeld durchmessen und erst dann die Hörvergleiche im Raum starten.


DAS wäre natürlich optimal, allerdings ist das auch ein erheblicher Aufwand und außerdem gibt es zu fast allen der genannten Kandidaten ja auch bereits CEA-2010 Messungen im Netz zu finden.
Nur das die CEA2010 Messungen immer unterschiedlich gemacht werden, mal im Raum dann im Freifeld, 1 Meter Abstand bis 2 Meter, RMS oder Spitzenmessungen, also kann man das nicht miteinander vergleichen!
Alfo84
Inventar
#32 erstellt: 28. Jan 2015, 11:58
CEA im Raum ist dann natürlich keine Normgerechte Messung.. Es wird in der Norm genau definiert, wie zu messen ist...

Deshalb würde mich ein Vergleich der Kandidaten genau nach Norm brennend interessieren Dieser Vergleich wäre sicher auch international sehr interessant. Siehe Data-bass.com
submann
Inventar
#33 erstellt: 28. Jan 2015, 12:04

Alfo84 (Beitrag #32) schrieb:
CEA im Raum ist dann natürlich keine Normgerechte Messung.. Es wird in der Norm genau definiert, wie zu messen ist...

Deshalb würde mich ein Vergleich der Kandidaten genau nach Norm brennend interessieren Dieser Vergleich wäre sicher auch international sehr interessant. Siehe Data-bass.com
Richtig, das würde mich auch interessieren, die Seite Data-Bass.com wird leider nur selten mit aktuellen Modellen upgedatet, da fehlen doch einige grosse Brummer nicht aus dem DIY Teil!
Benares
Inventar
#34 erstellt: 28. Jan 2015, 12:49

submann (Beitrag #31) schrieb:
Nur das die CEA2010 Messungen immer unterschiedlich gemacht werden, mal im Raum dann im Freifeld, 1 Meter Abstand bis 2 Meter, RMS oder Spitzenmessungen, also kann man das nicht miteinander vergleichen!



Eigentlich sind die Messbedingungen unter CEA2010 genau definiert: 2m Abstand im Freifeld. So macht es auch Josh Ricci von Data-bass.com soviel ich weiß. Einige Hersteller versuchen, CEA2010 Messungen zu "simulieren" indem sie suggerieren, vergleichbare Bedingungen in ihren Messräumen zu schaffen. Sofern das aber keine schalltoten Räume sind (was sie in den meisten Fällen nicht sind), ist das nichts anderes als eine gefakte CEA2010 Messung, die mit dem Standard nichts mehr zu tun hat.
submann
Inventar
#35 erstellt: 28. Jan 2015, 12:55
Leider messen die Hersteller nicht nach diesem Standart, sollten eigentlich die gleichen Bedinungen für alle gelten!Klar ist das ein 12 oder 15 Zoll Treiber nur denn einen max. SPL liefern kann wenn alles optimal zueinander abgestimmt worden ist, so wie Subwoofer mit mehreren Treibern, egal ob jetzt miteinader oder gegenläufig Verfahren wird, siehe XTZ 3x12 oder Submersive HPi.
OK der Vergleich hinkt bischen da BR gegen geschlossen, komme immer wieder zur gleichen Erkentniss, das ein geschlossener Subwoofer für Musik genau richtig ist und er niemals den SPL eines BR Subwoofers (unter 30Hz) schafft, ausser durch viel mehr Watt, grössere Treiber und einem noch höheren Preis!


[Beitrag von submann am 28. Jan 2015, 12:59 bearbeitet]
Benares
Inventar
#36 erstellt: 28. Jan 2015, 13:14
Ja das ist leider so, wer viel Druck untenrum will, fährt mit einem tief abgestimmten potenten BR-Sub meistens wesentlich günstiger und oft auch wohnraumfreundlicher als mit einem geschlossenen Modell.
submann
Inventar
#37 erstellt: 28. Jan 2015, 13:31

Benares (Beitrag #36) schrieb:
Ja das ist leider so, wer viel Druck untenrum will, fährt mit einem tief abgestimmten potenten BR-Sub meistens wesentlich günstiger und oft auch wohnraumfreundlicher als mit einem geschlossenen Modell.
Wenn ein Hersteller es dann noch schafft einen potenten BR Subwoofer auch für Musikwiedergabe zuentwicklen, wo ich das Hauptaugenmerk eindeutig beim Chassie seh und welche Art von Material zum Einsatz kommen + die Bauart, natürlich auch vom AMP und vom Gehäuse, dann find ich das die bessere Variante als ein geschlossener Subwoofer!
#Belgarion#
Inventar
#38 erstellt: 28. Jan 2015, 13:36
Nach den bisherigen Berichten scheint genau das ja XTZ mit den 1x12 und 3x12 gelungen zu sein.
Benares
Inventar
#39 erstellt: 28. Jan 2015, 13:42
Deshalb hat er mit dem 3x12 ja auch anscheinend die richtige Wahl für sich getroffen.
submann
Inventar
#40 erstellt: 28. Jan 2015, 13:46

#Belgarion# (Beitrag #38) schrieb:
Nach den bisherigen Berichten scheint genau das ja XTZ mit den 1x12 und 3x12 gelungen zu sein.
Kann ich nur Zustimmen, auch im geschlossen Zustand bieten meine beiden 3x12 eine Bassperformence die ich so noch nicht kannte, im offen Spielmodus bei Filmen ein sehr gute Tiefenstaffelung mit reichlich Druck und ohne grossen nachbetonen bei schnellen Bassimpulsen!
submann
Inventar
#41 erstellt: 28. Jan 2015, 13:48

Benares (Beitrag #39) schrieb:
Deshalb hat er mit dem 3x12 ja auch anscheinend die richtige Wahl für sich getroffen. :)
Und das zu einem unschlagbaren P/L Verhältniss da ich einer der ersten war der zwei geordert hat, OK bischen Glück gehört auch dazu und einen sehr guten Ansprechpartner
SAC_Icon
Inventar
#42 erstellt: 28. Jan 2015, 13:49

submann (Beitrag #12) schrieb:
anderen Liga wie die PB 2000, da würden auch zwei PB 2000 nichts bringen gegen einen PB 13 Ultra!


Das wird man so pauschal nicht sagen können, wenn der Raum schwierig ist könnten imho 2 Subs mit ihrerm positiven Effekt die höhere Qualität des teureren Subs durchaus überkompebsieren.

P.s. ohne Einmessung halte ich den test auch "für verschwendete Zeit" mit Einmessung ist heute fast immer der Normalfall. und interessant wäre da für mich ein populäres System wie XT32, Antimode ist ja schon eher weniger häufig vertreten.


[Beitrag von SAC_Icon am 28. Jan 2015, 13:52 bearbeitet]
submann
Inventar
#43 erstellt: 28. Jan 2015, 13:52

SAC_Icon (Beitrag #42) schrieb:

submann (Beitrag #12) schrieb:
anderen Liga wie die PB 2000, da würden auch zwei PB 2000 nichts bringen gegen einen PB 13 Ultra!


Das wird man so pauschal nicht sagen können, wenn der Raum schwierig ist könnten imho 2 Subs mit ihrerm positiven Effekt die höhere Qualität des teureren Subs durchaus überkompebsieren.
Die Aussage stammt nicht von mir sondern von Alberto selber in einer PM als ich Ihn mal danach gefragt habe, glaub auch hier hat er dazu schon mal was geschrieben, klaro der Raum spielt auch noch eine grosse Rolle in einem 16qm Raum kann ein PB 2000 besser klingen wie ein PB 13 Ultra!
Benares
Inventar
#44 erstellt: 28. Jan 2015, 15:22

SAC_Icon (Beitrag #42) schrieb:

Das wird man so pauschal nicht sagen können, wenn der Raum schwierig ist könnten imho 2 Subs mit ihrerm positiven Effekt die höhere Qualität des teureren Subs durchaus überkompebsieren.



Das sehe ich auch so. Pegeltechnisch werden 2 PB 2000 wahrscheinlich nicht ganz an einen PB 13 rankommen und auch den Tiefgang nicht ganz erreichen (der ändert sich ja nicht durch mehr Subs), aber da man den Maximalpegel normalerweise sowieso nicht ausreizt könnten in der Praxis die Vorteile von 2 Subs gegenüber einem überwiegen. Von den Kosten her haben 2 PB 2000 ja auch einen Vorteil, da sie immer noch günstiger sind als ein PB 13.
Alberto-ArendalSound
Inventar
#45 erstellt: 28. Jan 2015, 16:09

Benares (Beitrag #44) schrieb:

SAC_Icon (Beitrag #42) schrieb:

Das wird man so pauschal nicht sagen können, wenn der Raum schwierig ist könnten imho 2 Subs mit ihrerm positiven Effekt die höhere Qualität des teureren Subs durchaus überkompebsieren.



Das sehe ich auch so. Pegeltechnisch werden 2 PB 2000 wahrscheinlich nicht ganz an einen PB 13 rankommen und auch den Tiefgang nicht ganz erreichen (der ändert sich ja nicht durch mehr Subs), aber da man den Maximalpegel normalerweise sowieso nicht ausreizt könnten in der Praxis die Vorteile von 2 Subs gegenüber einem überwiegen. Von den Kosten her haben 2 PB 2000 ja auch einen Vorteil, da sie immer noch günstiger sind als ein PB 13.

Es kommt immer drauf an, was man erreichen will. Erdbebengefühl kann ein PB13 besser, Bassverteilung wird mit 2 Subwoofern natürlich besser.
DarkSubZero
Stammgast
#46 erstellt: 28. Jan 2015, 18:38
Hallo Leute heute geht es weiter!

Ein neuer Subwoofer ist hinzugekommen JBL ES250.

Nach dem heutigen Test wird das Teilnehmerfeld verkleinert und die Subs die nicht überzeugen können werden eliminiert.

Für den finalen Abschlusstest wurde uns freundlicherweise ein Anti-Mod zur verfügung gestellt.

Die besten Subwoofer werden dann auch etwas genau durchgemessen.

Erste Bilder Folgen dann heute Abend.
Benares
Inventar
#47 erstellt: 28. Jan 2015, 19:00
Das klingt doch schon mal fundiert und planvoll und schnell seit ihr ja auch noch.

Freue mich auf Bilder und Messungen!
Alberto-ArendalSound
Inventar
#48 erstellt: 28. Jan 2015, 19:20

DarkSubZero (Beitrag #46) schrieb:

Ein neuer Subwoofer ist hinzugekommen JBL ES250.

Gar nicht schlecht für das Geld, wenn man nicht besonders laut hört. Aber bloss nicht überanstrengen, dann hört man nur Verzerrungen.


[Beitrag von Alberto-ArendalSound am 28. Jan 2015, 19:22 bearbeitet]
submann
Inventar
#49 erstellt: 28. Jan 2015, 19:33
Bin auch gespannt auf die Bilder
volschin
Inventar
#50 erstellt: 28. Jan 2015, 20:13

DarkSubZero (Beitrag #46) schrieb:
Ein neuer Subwoofer ist hinzugekommen JBL ES250.

Den hatte ich auch schon mal auf meiner Watchliste.
Cooles Feature ist das integrierte Funkmodul. Da fände ich es spannend, ob die Funkübertragung gegenüber Kabel irgendeine Auswirkung hat. Ist aber eher eine Spezialität.
DarkSubZero
Stammgast
#51 erstellt: 28. Jan 2015, 20:26
Kurze Zwischenbilalnz: Die R-11XSW-Serie scheint überraschend mächtig zu sein und stellt die anderen Kontrahenden ganz schön unter Druck.

Zumindest was die esrten 10 Subs angeht scheinen sich einige Favoriten heraus zu kristalisieren.

Aber ein paar dicke Brummer fehlen bisher auch noch.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bester SUB!!!???
Strike am 12.01.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2004  –  9 Beiträge
Bester Aufstellungsort für den Subwoofer
PC-Bastel am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  5 Beiträge
Subwoofer bis 1000 ?
manciano66 am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  4 Beiträge
Subwoofer-Empfehlung bis 1000 ?
HKTester am 03.02.2013  –  Letzte Antwort am 10.02.2013  –  22 Beiträge
Teufel M12000 SW "Uncle Dock" = bester Subwoofer ?
Nightspider am 23.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  13 Beiträge
Suche Subwoofer bis 1000 Euro - Einsatz: Heimkino
nico65 am 25.07.2003  –  Letzte Antwort am 29.07.2003  –  19 Beiträge
Ultimative Basswiedergabe bis 1000?
Gallopollo3 am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  22 Beiträge
Nubert Aw-1000 Subwoofer
[oo7] am 22.05.2004  –  Letzte Antwort am 31.05.2004  –  9 Beiträge
Subwoofer für rund 1000?
Andi1986 am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  7 Beiträge
429$ Sub schlägt locker alles bis 1000? ?????
Gallopollo3 am 08.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.639 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedkanossi57
  • Gesamtzahl an Themen1.420.598
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.047.585