Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 5 6 7 8 9 10 11 12 13 Letzte |nächste|

Sony HW30 - Endlich mal was Vorzeigbares im 3D-Bereich !

+A -A
Autor
Beitrag
Rafunzel
Stammgast
#402 erstellt: 10. Aug 2011, 17:53
Beim ersten Zitat von mir,

... wo ein LCoS-Projektor (Sony,Mitsubishi SXRD, JVC D-ILA) in kritischen Szenen massives Ghosting zeigt.

Wenn eine kontraststarke helle und farbenfrohe Szene beeindruckene Pop-Outs beinhaltet oder richtig plastische 3D Effekte mit fantastisch räumlicher Staffelung, ist die jetzige Generation einschl. HW30 von LCoS-Projektoren überfordert. Kommt zusätzlich noch ordentlich Bewegung ins Bild wird 3D unerträglich. Gerade dann wenn es am schönsten wird mit 3D versagt die LC-Technik, das ist Fakt.

Nahezu Ghostingfrei ist der Sony mit zugedrückten Auge höchstens bis Stufe 1, aber dann auch viel zu dunkel um einen Film ab 2m breite zu...

beziehe ich mich eindeutig auf das Ghosting u. a. auch in den Bewegungen (z.B. Palmenszene). Sorry, zum Teil auch mein Fehler, hätte ich keinen Absatz dazwischen gelassen wäre der Zusammenhang besser zu erkennen.

Mit der sehr guten FI vom HW30 hat das nichts zu tun, da bei ausgeschalteter Zwischenbildberechnung die Ghosting-Fehler in den kritischen Szenen unverändert bleiben und somit nicht davon beeinflussbar sind. Die 2 stufige Fi arbeitet Fehlerfrei, egal ob 2D oder 3D und ist nunmal im direkten Vergleich zum 3:2Pulldown-Ruckeln vom Z17000 im 3D-Betrieb eine Bereicherung. Stellt einen Mehrwert da.

Rafunzel schrieb:
George Lucas schrieb:
Das typische 3:2 Pulldownruckeln des Sharp Z17000 empfinde ich als total störend im 3D-Modus. Bei horizontalen Schwenks ist das Ruckeln leider überdeutlich zu sehen. - Schade!


Diesen Punkt kann ich absolut nachvollziehen, empfinde ich ebenso als sehr störend. Das ist auch mit ein Grund, der mich abgehalten hat den Z17000 zu kaufen und noch die IFA abzuwarten.
Die Bewegungen in Verbindung mit der FI vom HW30 sind natürlich absolut Top dagegen.


Ich weiß nicht was daran so mißverständlich sein soll? Sind doch zwei verschiedene paar Schuhe.


[Beitrag von Rafunzel am 10. Aug 2011, 18:00 bearbeitet]
Rafunzel
Stammgast
#403 erstellt: 10. Aug 2011, 18:33

Phantom1 schrieb:

Fritz* schrieb:
hast du schon mal über ein Beamerstack mit Polfilter nachgedacht?

mit polfilter gibts dann aber auch wieder ordentlich ghosting ^^ und silberleinwände haben zudem auch noch ihre nachteile

Das ist das Problem + Hotspot. Bis auf Stewart und FelgenSilber habe ich so ziemlich alle Leinwandproben von der Profischiene bis zum Sonnenschutzrollo hintermir. Dazu kommt noch der finanzielle Aufwand Stromverbrauch x2, Lampenkosten x2 + Abwärme/Geräuschkulisse. Die Optoma Boxen können auch nur 60Hz vom 24p-FramePacking rauslassen und zusätzliche oder andere Lösungen gehn wieder mehr ins Geld. Es stellt sich mir immer wieder die Frage, ob das vom finanziellen/Aufwand persönlich vertretbar wäre. Ich werde es aber trotzdem noch im Auge behalten, insb. mit Infitec.

Gruß____
Rafunzel
harry3005
Stammgast
#404 erstellt: 10. Aug 2011, 18:43
@radizone

Wenn ich 3D Film einlege kommt meldung das das Anzeigegerät kein 3D unterstützt. Liegt das daran das der Beamer ohne Transmitter auch das 3D Bild garnicht erst Projeziert? Oder liegts am Kabel?


Ohne Transmitter geht nix ... also erst anstecken
rudizone
Stammgast
#405 erstellt: 10. Aug 2011, 18:50
Schade kommt erst nächte Woche,

Das heist also abwarten.
Nudgiator
Inventar
#406 erstellt: 10. Aug 2011, 19:56

Rafunzel schrieb:
Beim ersten Zitat von mir, beziehe ich mich eindeutig auf das Ghosting u. a. auch in den Bewegungen (z.B. Palmenszene). Sorry, zum Teil auch mein Fehler, hätte ich keinen Absatz dazwischen gelassen wäre der Zusammenhang besser zu erkennen.


Sorry, war mißverständlich formuliert und hab ich anders verstanden. Danke für die Klarstellung
ANDY_Cres
Inventar
#407 erstellt: 11. Aug 2011, 01:06

Rafunzel schrieb:

Die Optoma Boxen können auch nur 60Hz vom 24p-FramePacking rauslassen...

Gruß____
Rafunzel 8)



Nabend,

kannst du das einmal näher beschreiben, was du damit genau meinst ?


ANDY
Rafunzel
Stammgast
#408 erstellt: 11. Aug 2011, 12:08
Hallo @Andy,

Ich meinte damit das alleine die Optoma 3DXL Boxen, wenn man sie als Zweiergespann für einen passiven 3D-Stack-Betrieb einsetzt, die jeweils getrennten Stereokanal-Signale nur mit 60Hz-3:2-Pulldown Ruckeln weiter gegeben werden.

Gruß____
Rafunzel


[Beitrag von Rafunzel am 11. Aug 2011, 12:52 bearbeitet]
dreamer_1
Stammgast
#409 erstellt: 11. Aug 2011, 12:23
bin immer auf der suche nach ein paar reviews...
hier ist ein bericht zum sony

http://www.joerodhom...ES-3D-Projector.html

grüße
clehner
Hat sich gelöscht
#410 erstellt: 11. Aug 2011, 14:11

dreamer_1 schrieb:

http://www.joerodhom...ES-3D-Projector.html


Yep, kann man nur zustimmen. Danke fürs Posten!
rudizone
Stammgast
#411 erstellt: 11. Aug 2011, 20:08
Hrrr...

bin grad am Verzweifeln Meine Harmony 900 Einzurichten...
ANDY_Cres
Inventar
#412 erstellt: 12. Aug 2011, 17:55

Rafunzel schrieb:
Hallo @Andy,

Ich meinte damit das alleine die Optoma 3DXL Boxen, wenn man sie als Zweiergespann für einen passiven 3D-Stack-Betrieb einsetzt, die jeweils getrennten Stereokanal-Signale nur mit 60Hz-3:2-Pulldown Ruckeln weiter gegeben werden.

Gruß____images/smilies/insane.gif
Rafunzel 8)



Mahlzeit,

laut BA soll das so stimmen, doch ich bin davon ausgegangen, das bereits das Update diese 24 Hz 1080 P Geschichte behoben hat.

Da ich demnächst den Test u.a. mit den großen Optoma DLP´s mache klär ich auch die jetzige Situation der Boxen in Punkto Softwarestand.
Dann wissen wir es genau.

Danke.

ANDY


[Beitrag von ANDY_Cres am 12. Aug 2011, 17:57 bearbeitet]
Rafunzel
Stammgast
#413 erstellt: 12. Aug 2011, 18:28
Laut den Usern @TDO und @ugi274 sollen mit der Box bei einem 2D 24p Signal alle 42 Sek. Mikroruckler auftauchen.
http://www.hifi-foru...10743&postID=359#359

Wenn das auch nach einem Update der Box mit einem gesplitteten 3D-Signal bei 24p passieren sollte, wäre es wirklich schade.

Da bin ich ja mal gespannt auf Deinen Test.

Gruß____
Rafunzel
George_Lucas
Inventar
#414 erstellt: 12. Aug 2011, 18:54
Mir entzieht sich (ehrlich gesagt) der Sinn, sich zwei Sony HW30 zu kaufen, um dann mit einen HDMI-1:1 Mastersplitter (z.B. von Doremi) 3D-Filme sehen zu wollen.

Der HW30 ist von der Maximalhelligkeit im 3D-Modus auf dem Niveau der aktuellen Projektoren von Mitsubishi und JVC.

Das wird für Heimkinos mit bis zu 2,50 Meter Bildbreite ausreichen, um ein tolles Bild zu erhalten.

Von doppeltem Stromverbrauch und zusätzlicher Abwärme des 2. Projektors will ich erst gar nicht beginnen.

Zweimal so hell wird das Bild durch die Doppelprojektion aus physikalischen Gründen nämlich nicht, wie fälschlicherweise immer wieder angenommen und behauptet wird. Es ergeben sich vielmehr weitere Probleme wie beispielsweise eine 100%ige Deckungsgleichheit beider Bilder und einen Im-Bild sowie ANSI-Kontrastverlust durch die zusätzlich erforderlichen Filter.


[Beitrag von George_Lucas am 12. Aug 2011, 18:57 bearbeitet]
kraine
Stammgast
#415 erstellt: 12. Aug 2011, 19:14
Bericht ist jetzt online mit vielen Bildern :

http://www.audiovideohd.fr/tests/295-Sony-VPL-HW30ES-0.html
ANDY_Cres
Inventar
#416 erstellt: 13. Aug 2011, 13:37

George_Lucas schrieb:
Mir entzieht sich (ehrlich gesagt) der Sinn, sich zwei Sony HW30 zu kaufen, um dann mit einen HDMI-1:1 Mastersplitter (z.B. von Doremi) 3D-Filme sehen zu wollen.

Der HW30 ist von der Maximalhelligkeit im 3D-Modus auf dem Niveau der aktuellen Projektoren von Mitsubishi und JVC.

Das wird für Heimkinos mit bis zu 2,50 Meter Bildbreite ausreichen, um ein tolles Bild zu erhalten.


Mahlzeit,

@George das wird doch auch gar nicht in Abrede gestellt, das diese s3D Darstellungen schon gut sind.
Natürlich ist damit das 3D Vergnügen vorhanden, auch keine Frage.
Nur was kommt danach, wenn Einem User diese Lichtleistung nicht ausreicht bzw. erst nach einigen Stunden und Filmen feststellt....hoppla ist eigentlich schon bischen wenig Licht und die Farben kommen auch nicht so richtig aus dem Quark etc.
Und was ist mit größeren LW Breiten dann ?

Insofern macht es doch Sinn, was danach kommen kann.
Nur preislich ist das dann sicherlich auch anders einzuordnen je nach Anspruch.


George_Lucas schrieb:

Von doppeltem Stromverbrauch und zusätzlicher Abwärme des 2. Projektors will ich erst gar nicht beginnen.

Sicher ist das der Fall, doch im Falle Stromverbrauch doch nun wirklich nicht relevant, da Luxusartikel.
Ein extra Technikraum ist dann sicherlich nicht verkehrt...bauen sich immer mehr HK Verrückte
Oder auch Hush Boxen aller Art inkl. Tischlösungen, auch da würde mir viel einfallen, das kann somit auch nicht wirklich eine Hürde sein.


George_Lucas schrieb:

Zweimal so hell wird das Bild durch die Doppelprojektion aus physikalischen Gründen nämlich nicht, wie fälschlicherweise immer wieder angenommen und behauptet wird. Es ergeben sich vielmehr weitere Probleme wie beispielsweise eine 100%ige Deckungsgleichheit beider Bilder und einen Im-Bild sowie ANSI-Kontrastverlust durch die zusätzlich erforderlichen Filter.


Das ist so nicht richtig im Falle von einer 3D Projektion.
Je nach verwendeter Technik im Dualaufbau (Polfilter Variante inkl. LW Gain dahinter oder Infitec welche Filtervariante und LW Gain dahinter)resultiert sogar erheblich mehr Lichtausbeute als "nur" zweifach.
Mit Polfilter sind es sicher ca. 4-6x Faktor, mit Infitec (Test steht noch aus) ebenso 4-5x Faktor an Lichtgewinn.

Das ist doch einer der Vorteile dieser Art der Darstellung.
Nur um unter zweifach Lichtgewinn zu erzielen, tja das wäre in der Tat mehr als dumm so ein Setup.

Und eine 100% Deckung der Bilder ist gar nicht erforderlich (geht eh nicht in der Consumer Klasse), auch das einmal ganz klar besprochen.
Das Bild kann auch 10 Pixel weg sein und die Darstellung (Schärfe) liegt immer noch genauso, wie bei den Shutter Kollegen. (Meistens auch nur in den Randbereichen die Abweichungen).
Anders ist es dann natürlich wenn diese Stack Lösung auch für 2D benutzt wird, dann ist das sicherlich keine gute Lösung mehr. Das sollten auch viele User diesbezügl. wissen, diese Zusammenhänge bei der Installation.

Das Thema Ansiverlust durch die Filter trifft auch nur bei Polfilter (inkl. Silber LW) zu. Bei der Infitec Methode, wo die Filter vor oder innerhalb der Light Engine intern verbaut/platziert werden, ist das NULL relevant.

Und was ist mit Ghosting oder generelles Flimmmer Empfindlichkeit, Stichwort Ermüdung ?
Erstes ist kompl. weg zu bekommen in so einem Aufbau, egal wieviel Licht da powered.
Und letzteres ist im Stack auf Dauer deutlich entspannter, nur den Vergleich machen die Wenigsten.
Ich persöhnlich halte keine Filmdauer über 1 std. mit Shutter aus, was das Problem mit der reduzierten Helligkeit und mit dem Flimmern quasi 1:1 zu tun hat.
Und Ghosting ist ebenso lästig, wie RBE (IMO).


FAZIT:
Also so lapidar ist das Thema Dual Stack inkl. anderer s3D Technik nicht in einen Sack zu schmeißen...es ist defintiv ein anderes Sehverhalten bis hin zur momentan perfektesten Performance im s3D Bereich.


ANDY


[Beitrag von ANDY_Cres am 13. Aug 2011, 13:48 bearbeitet]
conferio
Inventar
#417 erstellt: 13. Aug 2011, 14:31
Wenn diese Lösung nicht so teuer wäre, ja dann.....
Ich hatte bei Grobi das Vergnügen, den X3 zu bewundern. 2 D war ok, aber der Verlust bei 3 D...für mich sinnlos.
Ich verstehe auch nicht, warum manche das als ausreichend bezeichnen können. Auch im Kino, wo natürlich die Lampe wohl auch nicht rechtzeitig getauscht werden, war das einfach zu dunkel. Im Arbeitszimmer habe ich einen Sony 3D stehen....nicht so richtig gut, ohnehin bei 46 zoll zu klein.
Nach den Berichten über den HW 30 brauche ich auch diesen nicht mehr besichtigen, denn bevor ich nochmal 3000 bis 4000€ ausgebe, für mich nicht wenig Geld, erwarte ich ein Bild, das in 2 D und 3 D meinen Erwartungen genügt. Die Zeiten mit der Röhre, wo ebenfalls das licht knapp war, möchte ich nicht wieder zurück haben.
Conferio
Nudgiator
Inventar
#418 erstellt: 13. Aug 2011, 15:04

conferio schrieb:
Ich verstehe auch nicht, warum manche das als ausreichend bezeichnen können.


Ich denke, das hängt auch von der Leinwandbreite ab. Ich nutze 2,20m, da finde ich die Helligkeit im 3D-Betrieb als ausreichend. Heller geht natürlich immer, aber für den Anfang bin ich mehr als zufrieden.
Man sollte halt auch bedenken, wie oft man einen 3D-Film ansieht. Ich nutze vorrangig 2D und bin auch nicht wirklich bereit auf Kosten der Bildqualität im 2D-Betrieb die Lichtleistung brachial zu erhöhen, so daß diese das 2D-Bild verschlechtert. Interessant wäre mal eine Lösung, wo man evtl. eine zweite Lampe im 3D-Betrieb hinzuschalten kann oder eben eine Lampe, die man mit 200 UND 400 Watt betreiben kann.



Nach den Berichten über den HW 30 brauche ich auch diesen nicht mehr besichtigen, denn bevor ich nochmal 3000 bis 4000€ ausgebe, für mich nicht wenig Geld, erwarte ich ein Bild, das in 2 D und 3 D meinen Erwartungen genügt.


Für Dich wäre es ectl. sinnvoller über einen Zweitbeamer nachzudenken - nur für 3D.
ANDY_Cres
Inventar
#419 erstellt: 13. Aug 2011, 17:36
Mahlzeit,

@Nudgiator
Alles eine Sache der Organisation
Dual Stack wäre für 3D
Einer der PJ´s dann immer für 2D (abwechselnd).

Oder so wie ich das machen werde
2D mit kompl. outarken PJ und 3D mit Stackaufbau.

Somit geht immer beides für 2D u. 3D, was Licht und generelle Bildperformance angeht.

ANDY
George_Lucas
Inventar
#420 erstellt: 13. Aug 2011, 17:38
Hallo Andy,

wie regelst du in der Doppelprojektion die unterschiedlichen Bildformate zwischen 16:9 und 2,39:1?
Zoom dürfte ausscheiden.

Greifst du auf 2 Anamorphoten zurück und nutzt wie beim 2D-Projektor dann einen Skaler, um das Bild digital zu verkleinern?


[Beitrag von George_Lucas am 13. Aug 2011, 17:40 bearbeitet]
ANDY_Cres
Inventar
#421 erstellt: 14. Aug 2011, 13:33

George_Lucas schrieb:
Hallo Andy,

wie regelst du in der Doppelprojektion die unterschiedlichen Bildformate zwischen 16:9 und 2,39:1?
Zoom dürfte ausscheiden.


Mahlzeit George,

ich werde das mit 2 Lens Memory PJ´s jeweils erledigen.
Also Zoom Methode, wo alle Parameter elektrisch sind (Zoom, Fokus und Shift).
Nur so macht das Sinn.


George_Lucas schrieb:

Greifst du auf 2 Anamorphoten zurück und nutzt wie beim 2D-Projektor dann einen Skaler, um das Bild digital zu verkleinern?


Klar wäre das der Königsweg, denn ich bin ein absoluter CS Fan.
Nur meine Konfig. bleibt ja bei 2D unangetastet.
3D mit Automatik Formaten ist dann sicherlich auch schon sehr gut.
Muss ja nun mal endlich anfangen mit einem Setup.


ANDY


[Beitrag von ANDY_Cres am 14. Aug 2011, 13:35 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#422 erstellt: 14. Aug 2011, 13:43
Wenn du eine Stackprojektion mit Silberbildwand planst (ich weiß, du magst den Metallic-Look nicht - ich übrigens auch nicht), dann wirf mal einen Blick auf die "Spectral 240" von der Firma Harkness. Ab 5 Meter Sitzentfernung ist hier die "Glanzstruktur" kaum noch zu sehen im Vergleich zu anderen Silberbildwänden. Da es das Tuch auch Mikroperforiert gibt und qm² für das Tuch unter 100 Euro liegen, sicherlich eine gute Empfehlung für einen Test.

Allerdings betragen die Lieferzeiten für das Tuch aktuell bis zu 1 Jahr, aufgrund der großen Nachfrage der Kinos - aber über den Preis soll sich die Lieferzeit verkürzen lassen, so ein Kinobetreiber.
ANDY_Cres
Inventar
#423 erstellt: 14. Aug 2011, 15:16
Mahlzeit,

Danke für den Tipp.
Nur ich werde definitiv kein Polfilter "Zeugs" ebenso für s3D nutzen wollen(aus bekannten Gründen).
Sinn macht so etwas NUR (IMO), wenn die betref. LW wirklich Curved ist.
Und das kann ich nicht umsetzen, will ich auch nicht, auch wenn dafür ggf. ein extra Raum zur Verfügung steht.

Ich habe jetzt feste Termine (innerhalb der nä. 4 Wochen übrigens) mit den Herstellern gemacht inkl. 2 Dual Probe Setup´s an PJ´s, die ich in meinem HK nach Lust und Laune ausgebig testen kann.
Beides nach neuster Infitec Methode.
Auch gewisse Hersteller haben deutliches Interesse, was in solchen Kombinationen im Bereich s3D herrauskommt, gerade auch an ihren neusten Modellen dann, bevor diese auf den Markt kommen.
Insofern können nur beide Seiten davon profetieren.


ANDY


[Beitrag von ANDY_Cres am 14. Aug 2011, 15:17 bearbeitet]
Beami
Ist häufiger hier
#424 erstellt: 17. Aug 2011, 19:16
So, heute hatte ich endlich Zeit den Sony HW30 bei einem Händler in der Schweiz zu besichtigen,
eigentlich war ich fest entschlossen den Beamer auch zu kaufen, doch leider hat sich das nach der Besichtigung geändert
Zuerst konnte ich den Sony im 2D Betrieb gegen den JVC X3 vergleichen, hier muss ich sagen das mir der JVC besser gefallen hat, er hat für mich das schärfere und kontrastreichere Bild als der Sony, wenn man die FI bei Sony zuschaltet hat sich für mich der Schärfeeindruck verbessert, jedoch verliert sich dadurch auch der Kino Look.
Dann ging es endlich zur 3D Wiedergabe auf die extrem gespannt war, hier konnte ich zuerst einen Ausschnitt aus Ice Age 3 auf dem Sony sehen, mir fiel sofort das extreme Flimmern der hellen Flächen (Eis und Schnee) auf, dieses Flimmern ist wie ich auf Anfrage erfahren habe normal und sei hauptsächlich bei hellen Szenen zu sehen, bei einer Wald Szene aus Avatar fiel mir das Flimmern dann deutlich weniger auf. Interessant fand ich das gemäss des Verkaufberaters nicht alle gleich stark auf das Flimmern reagieren. Die nächste Szene war aus einer Demo Disc, hier gabs Bikini Girls am Pool und Palmen im Hintergrund, diese Szene schaute ich mir auch auf dem JVC an, der Sony war hier meiner Meinung etwas besser, trotzdem für mich waren beide bei 3D schlecht und ich werde nun die IFA abwarten.

Wie sieht es eigentlich mit den DLP Beamern aus, haben diese auch das extreme Flimmern in hellen Bereichen ?

Beami


[Beitrag von Beami am 18. Aug 2011, 07:44 bearbeitet]
SimWeb
Stammgast
#425 erstellt: 19. Aug 2011, 18:18
Da hat der Händler bewusst oder unbewusst auf "Deutsch" Scheiße gebaut. Wir haben fast 5 Stunden den X7, Sony und den 9000er verglichen. Nach wenigen Einstellungen des Sony das hellste ruhigste 3D Bild. Die FI arbeitet perfekt. Da will einer JVC verkaufen. Brillen sind ebenfalls besser. Laden! Fertig. Das Bild ist in 3D das Hellste, was ich bisher gesehen habe, ohne für Sony zu schwärmen. Preis/Leistung Platz 1! Bei mir steht der HW30. Nach einigen Einstellungen in 3D,- unübertroffen. Gebt gerne unnütz mehr Geld aus. In 2 Jahren sind wieder Neue am Markt.


Beami schrieb:
So, heute hatte ich endlich Zeit den Sony HW30 bei einem Händler in der Schweiz zu besichtigen,
eigentlich war ich fest entschlossen den Beamer auch zu kaufen, doch leider hat sich das nach der Besichtigung geändert
Zuerst konnte ich den Sony im 2D Betrieb gegen den JVC X3 vergleichen, hier muss ich sagen das mir der JVC besser gefallen hat, er hat für mich das schärfere und kontrastreichere Bild als der Sony, wenn man die FI bei Sony zuschaltet hat sich für mich der Schärfeeindruck verbessert, jedoch verliert sich dadurch auch der Kino Look.
Dann ging es endlich zur 3D Wiedergabe auf die extrem gespannt war, hier konnte ich zuerst einen Ausschnitt aus Ice Age 3 auf dem Sony sehen, mir fiel sofort das extreme Flimmern der hellen Flächen (Eis und Schnee) auf, dieses Flimmern ist wie ich auf Anfrage erfahren habe normal und sei hauptsächlich bei hellen Szenen zu sehen, bei einer Wald Szene aus Avatar fiel mir das Flimmern dann deutlich weniger auf. Interessant fand ich das gemäss des Verkaufberaters nicht alle gleich stark auf das Flimmern reagieren. Die nächste Szene war aus einer Demo Disc, hier gabs Bikini Girls am Pool und Palmen im Hintergrund, diese Szene schaute ich mir auch auf dem JVC an, der Sony war hier meiner Meinung etwas besser, trotzdem für mich waren beide bei 3D schlecht und ich werde nun die IFA abwarten.

Wie sieht es eigentlich mit den DLP Beamern aus, haben diese auch das extreme Flimmern in hellen Bereichen ?

Beami
Beami
Ist häufiger hier
#426 erstellt: 19. Aug 2011, 19:33
@SimWeb
ich sagte ja dass der Sony im 3D Betrieb etwas besser ist, der JVC flimmerte zwar etwas weniger, dies jedoch aufgrund des dunkleren Bildes (das fehlende Licht kompensiert hier meiner Meinung nach das Flimmern) die Doppelkonturen und die im Vergleich zum Sony einiges schlechteren Brillen machen den JVC im 3D Betrieb (anders als bei 2D) für mich zu einem absoluten "no go".
Ich kenne das Flimmern in den hellen Bereichen auch von einigen LED TV Geräten. Auch bei den TV's fällt es nicht allen Leuten auf, ich möchte dies hier mit dem RBE Effekt bei DLP Beamern vergleichen, es gibt ja auch Leute die reagieren überhaupt nicht auf den RBE Effekt, bei den 3D Beamern ist es nun das Flimmern das nicht allen gleich auffällt.
Was hingegen die von vielen bemängelte Helligkeit im 3D Betrieb angeht so kann ich das für mich nicht Nachvollziehen, meiner Meinung nach ist der Sony genug Hell um 3D geniessen zu können, auch der JVC wäre für mich pasabel wären nicht die Extremen Doppelkonturen und das ebenfalls vorhandene Flimmern.

Ich möchte es mal so sagen, nicht jeder sieht und hört gleich, unsere 5-Sinne unterscheiden sich bei jedem, beim Einten etwas mehr, beim Anderen etwas weniger, nicht jeder ist auf gewisse Dinge, in meinem Fall das Flimmern, gleich sensibel. Auch der Anspruch an einen Beamer sind nicht gleich, ich habe Kollegen die sind mit einem 500Euro Beamer absolut glücklich und zufrieden.

Was den Händler angeht so möchte ich diesen hier in Schutz nehmen, zum einten ist er die Nr.1 im Homecinema Bereich der Schweiz (was ja nichts heissen muss ) und zum anderen war er definitiv nicht auf den Verkauf aus, weder des Sony's noch des JVC's. Ich werde nun die neuen Optomas abwarten und auch Epson hat ja noch etwas in Planung.

Beami


[Beitrag von Beami am 19. Aug 2011, 19:36 bearbeitet]
Rafunzel
Stammgast
#427 erstellt: 19. Aug 2011, 19:59

Beami schrieb:
Wie sieht es eigentlich mit den DLP Beamern aus, haben diese auch das extreme Flimmern in hellen Bereichen ?


LCoS/SXRD, D-ILA

- 96Hz = 48Hz für jedes Auge in der Sekunde
- Blanking (Schwarzbilder zwischen den Bildern zur besseren 3D-Stereo-Kanaltrennung). Verstärkt das Flimmern
- HW30 speziel gepulste Lampe (zur weiteren Verbesserung der 3D-Kanaltrennung damit keine störende Geisterbilder (Crosstalk) zum Vorschein kommen. Verstärkt zus. Flimmern

DLP

- 120Hz = 60Hz für jedes Auge in der Sekunde
anderen Techniken und Tricks zur Crosstalk-Minimierung braucht DLP nicht, da von Hause aus die beste 3D-Stereo-Kanaltrennung ohne störende Geisterbilder durch die schnelle Reaktionszeit der DLP-Technik geboten wird. Somit fällt das Flimmern wesentlich geringer aus.

Am besten ist es immer es selbst zu vergleichen!

Momentan gibt es nur einen DLP-FullHD 3D-Projektor - den Sharp XV-Z17000 - der als Nachteil das 3:2 Pulldown Ruckeln bei 120Hz darstellt und keine Zwischenbildberechnung (FI) besitzt die das Ruckeln wieder ausgleichen kann.
Der Samsung SP-A8000 kann durch seine FI die Bewegungen mit 120Hz (2x 60) flüssig darstellen. Wird hier in Deutschland aber immer noch nicht verkauft.
Ich würde Dir raten bis zur IFA zu warten. Es kommen noch weitere DLP-1080p-3D-Projektoren raus die eine FI besitzen.

Ansonsten habe ich unseren persönlichen Eindruck hier geschildert:
http://www.hifi-foru...11276&postID=365#365

Gruß____
Rafunzel
SimWeb
Stammgast
#428 erstellt: 19. Aug 2011, 20:06

Beami schrieb:
@SimWeb
ich sagte ja dass der Sony im 3D Betrieb etwas besser ist, der JVC flimmerte zwar etwas weniger, dies jedoch aufgrund des dunkleren Bildes (das fehlende Licht kompensiert hier meiner Meinung nach das Flimmern) die Doppelkonturen und die im Vergleich zum Sony einiges schlechteren Brillen machen den JVC im 3D Betrieb (anders als bei 2D) für mich zu einem absoluten "no go".
Ich kenne das Flimmern in den hellen Bereichen auch von einigen LED TV Geräten. Auch bei den TV's fällt es nicht allen Leuten auf, ich möchte dies hier mit dem RBE Effekt bei DLP Beamern vergleichen, es gibt ja auch Leute die reagieren überhaupt nicht auf den RBE Effekt, bei den 3D Beamern ist es nun das Flimmern das nicht allen gleich auffällt.
Was hingegen die von vielen bemängelte Helligkeit im 3D Betrieb angeht so kann ich das für mich nicht Nachvollziehen, meiner Meinung nach ist der Sony genug Hell um 3D geniessen zu können, auch der JVC wäre für mich pasabel wären nicht die Extremen Doppelkonturen und das ebenfalls vorhandene Flimmern.

Ich möchte es mal so sagen, nicht jeder sieht und hört gleich, unsere 5-Sinne unterscheiden sich bei jedem, beim Einten etwas mehr, beim Anderen etwas weniger, nicht jeder ist auf gewisse Dinge, in meinem Fall das Flimmern, gleich sensibel. Auch der Anspruch an einen Beamer sind nicht gleich, ich habe Kollegen die sind mit einem 500Euro Beamer absolut glücklich und zufrieden.

Was den Händler angeht so möchte ich diesen hier in Schutz nehmen, zum einten ist er die Nr.1 im Homecinema Bereich der Schweiz (was ja nichts heissen muss ) und zum anderen war er definitiv nicht auf den Verkauf aus, weder des Sony's noch des JVC's. Ich werde nun die neuen Optomas abwarten und auch Epson hat ja noch etwas in Planung.

Beami

Epson hatte sich wahrscheinlich vertan. Wollte den 2000er 3D fähig machen. Nicht geglückt. Siehe,- immer noch nicht auf dem Markt! Es kommen Optoma, Pana (LCD), und Epson bringt wahrscheinlich auch 2 3D fähige Beamer auf den Markt. Wobei ich eher auf Optoma mit den HD83 hoffe. Der 87er (2D)ist vom Bild unschlagbar. Die Optik ist eine Klasse für sich. Wer kein 3D benötigt, sollte den 87er unbedingt anschauen! Preis soll ja beim 83er bei ca.3500 Euro liegen. Ich kann leider bei meinem Sony kein Flimmern erkennen. Tut mir leid. Zuspieler ist auch so eine Sache. Nicht Denon oder Pioneer macht das beste 3D-Bild. (betrifft aber nur 3D)Haben da einiges versucht. Das einzige Problem beim Sony ist der Sender. Der muss zwingend an die Leinwand bzw. vor den Brillen.


[Beitrag von SimWeb am 19. Aug 2011, 20:35 bearbeitet]
Elmoron
Stammgast
#429 erstellt: 27. Aug 2011, 16:34
Hallo zusammen,

weiß jemand wie breit das Bild in 3m Projektionsabstand maximal/minimal aufgezogen werden kann? Gibt es da irgendwelche Rechner oder Tabellen? Für meinen Mitsubishi hatte ich ein Programm wo man alles einstellen konnte und dann die Bildgröße usw. angegeben wurde.

Für Sony finde ich leider nichts.

Vielen Dank
Nudgiator
Inventar
#430 erstellt: 29. Aug 2011, 02:07
Ich sehe es so:

1. DLP: aufgrund der 120 Hz geringeres Flimmern, dafür Pull-Down-Geruckel.

2. LCOS: mehr Flimmern wegen 96 Hz, dafür kein Geruckel.


[Beitrag von Nudgiator am 29. Aug 2011, 02:07 bearbeitet]
Hollywood100
Inventar
#431 erstellt: 29. Aug 2011, 04:56

Elmoron schrieb:
Hallo zusammen,

weiß jemand wie breit das Bild in 3m Projektionsabstand maximal/minimal aufgezogen werden kann? Gibt es da irgendwelche Rechner oder Tabellen? Für meinen Mitsubishi hatte ich ein Programm wo man alles einstellen konnte und dann die Bildgröße usw. angegeben wurde.

Für Sony finde ich leider nichts.

Vielen Dank


http://www.projektoren-datenbank.com/pro/index.php
George_Lucas
Inventar
#432 erstellt: 29. Aug 2011, 08:52

SimWeb schrieb:

Epson hatte sich wahrscheinlich vertan. Wollte den 2000er 3D fähig machen.

Das ist mir neu. Epson hat im letzten Jahr keinen 3D-Projektor auf R-LCD Basis angekündigt. Auch ein Upgrade des R2000 auf 3D war von Seiten Epsons nie ein Thema. Es wurde von Anfang an gesagt, dass die R-LCDs die für 3D nötigen schnellen Schaltzeiten nicht können.
Die Diskussion über 3D-Upgrades eines nie auf dem Markt erhältlichen R2000 Modells wurde lediglich von verschiedenen Usern im Internet thematisiert und war fachlich völlig unfundiert. Sprich: damals reines Wunschdenken einiger Fanboys.


SimWeb schrieb:

Wobei ich eher auf Optoma mit den HD83 hoffe. Der 87er (2D)ist vom Bild unschlagbar.

Unschlagbar? Das sehe ich anders. Der Optoma HD83 ist zweifelsfrei ein toller Projektor. Dennnoch hat er innerhalb seiner Preisklasse die üblichen Vor/Nachteile wie andere Projektoren auch.


SimWeb schrieb:

Die Optik ist eine Klasse für sich.

Ist das jetzt positiv oder negativ gemeint? Bei einem Preis von 3.500 Euro wird auch der Optoma kein hochwertig vergütetes Objektiv implantiert haben. Diese Objektive kosten nämlich ab 6.000 Euro aufwärts!


SimWeb schrieb:

Ich kann leider bei meinem Sony kein Flimmern erkennen.

Wieso leider? Die Empfindlichkeiten sind nunmal verschieden. Freu dich darüber, dass dich das Helligkeitsflimmern nicht stört.
speedy7461
Inventar
#433 erstellt: 29. Aug 2011, 19:26
Hey Leute,

der Cine4Home Test: FullHD / 3D / LCOS Projektor
Sony VPL-HW30 ES

Ist seit ein paar Minuten Online....

http://www.cine4home.de/

Viel Spaß beim lesen. Ist aber alles in allem bei den Erkenntnisse des Reviews geblieben!


VG

Speedy
George_Lucas
Inventar
#434 erstellt: 29. Aug 2011, 20:38
Wirklich ein informativer und lesenswerter Test, mit kritischem Unterton am Ende, wengen der versprochenen 3x höheren Lichtleistung im 3D-Modus. Kompliment!

Interessant finde ich folgende Messwerte:
3D-Modus (D65) hinter der Brille
Maximalhelligkeit: 150 Lumen
Schwarzwert: 0,03 Lumen
Kontrast: 5000:1

2D-Modus (D65) ohne Auto-Iris (mit Auto-Iris)
Maximalhelligkeit: 920 Lumen (920 Lumen)
Schwarzwert: 0,29 Lumen (0,03 Lumen)
Kontrast: 3200:1 (29.000:1)

Allein daran ist gut zu erkennen, dass der HW30 ohne Auto-Blende im 2D-Modus einen wirklich "miserablen" Schwarzwert darstellt. Erst mittels Auto-Blende reduziert er den Schwarzwert auf 0,03 Lumen.
Das bedeutet, dass mit geschlossener Auto-Iris weiße einzeilige Texte nur ca. 96 Lumen hell sind.

Man hat also die Wahl, zwischen annähernd perfekten Schwarzwert/Maximalhelligkeit mit 0,03/96 Lumen mit geschlossener Iris oder Schwarzwert/Maximalhelligkeit 0,29/920 Lumen mit deaktivierte Auto-Blende, was bei Weltraumaufnahmen zu einem milchigen Schwarz mit außerordentlich leuchtenden Sternen führt.

In der Praxis hab ich das so auch erleben können. Gerade Spitzlichter in dunklen Szenen wirken mit geschlossener Auto-Blende wenig leuchtend.

Hier haben die JVC-Projektoren dann mit ihrem hohen nativen Kontrastumfang deutliche Vorteile in dunklen Szenen.

Allerdings muss man auch bedenken, dass es sich beim HW30 um das 3D-Einsteigermodell handelt, das erst vom VW90 deutlich übertroffen wird in dieser Diszuplin.
clehner
Hat sich gelöscht
#435 erstellt: 30. Aug 2011, 10:55
Oh, Mann George, das war wieder mal ein echter Fanboy-Beitrag.
Lt._Spock
Hat sich gelöscht
#436 erstellt: 30. Aug 2011, 11:24

clehner schrieb:
Fanboy-Beitrag. :Y


Das nennt man doch Investitionsschutz auf mentaler Ebene.

Gruß
Spock
Nudgiator
Inventar
#437 erstellt: 30. Aug 2011, 15:36

clehner schrieb:
Oh, Mann George, das war wieder mal ein echter Fanboy-Beitrag. :Y


Nunja, die Messwerte scheinen für sich zu sprechen
George_Lucas
Inventar
#438 erstellt: 30. Aug 2011, 17:35

Nudgiator schrieb:

Nunja, die Messwerte scheinen für sich zu sprechen ;)

Also ein nativer Schwarzwert von 0,29 Lumen ist nun wirklich nicht dolle!
clehner
Hat sich gelöscht
#439 erstellt: 30. Aug 2011, 17:54

Nudgiator schrieb:
die Messwerte scheinen für sich zu sprechen ;)


Hm, Messwerte an sich sprechen gar nicht, schon gar nicht ungefragt.
George_Lucas
Inventar
#440 erstellt: 30. Aug 2011, 17:59
Hallo Clehner,

warum so verärgert wegen der schlechten Messwerte des Sony HW30? - Hast du andere Ergebnisse ermittelt als Cine4Home?
Nudgiator
Inventar
#441 erstellt: 30. Aug 2011, 18:06

George_Lucas schrieb:
Also ein nativer Schwarzwert von 0,29 Lumen ist nun wirklich nicht dolle!


Da bin ich ganz Deiner Meinung !

Ich habe bisher nur den VW90 live gesehen, den HW30 noch nicht. Der VW90 hat auf mich einen sehr guten Eindruck beim Vergleich mit dem X3 gemacht. Die Blende war quasi unsichtbar. Dennoch kann diese natürlich nicht zaubern, insbesondere bei speziellen Filmszenen. Da muß man dann einen Kompromiß eingehen.
Nudgiator
Inventar
#442 erstellt: 30. Aug 2011, 18:07

George_Lucas schrieb:
Hallo Clehner,

warum so verärgert wegen der schlechten Messwerte des Sony HW30? - Hast du andere Ergebnisse ermittelt als Cine4Home?
;)


Ich kann gerne mal bei Christoph vorbeischauen. Mein EODIS3 ist gestern angekommen. Damit kann man auch den Schwarzwert direkt messen
clehner
Hat sich gelöscht
#443 erstellt: 30. Aug 2011, 18:18

George_Lucas schrieb:

warum so verärgert wegen der schlechten Messwerte des Sony HW30?


Ne, nur neidisch, weil ich Messwerte noch nie sprechen gehört habe.


Spaß beiseite: Eure Sichtweise ist etwas verengt, aber auch nicht weiter problematisch. Der HW30 hat seine Vorzüge, wer auf einen beeindruckenden Schwarz-Messwert wert legt, wird ihn lieber links liegen lassen. Ob dieser so relevant ist, steht auf einem anderen Blatt.
ANDY_Cres
Inventar
#444 erstellt: 30. Aug 2011, 19:46

clehner schrieb:
... wer auf einen beeindruckenden Schwarz-Messwert wert legt, wird ihn lieber links liegen lassen. Ob dieser so relevant ist, steht auf einem anderen Blatt.


Nabend,

das sehe ich auch so inkl. der Tellerandgeschichte.

ANDY
Lt._Spock
Hat sich gelöscht
#445 erstellt: 30. Aug 2011, 20:19
Man kann den SW-Wert auch mit einer Sonnenbrille z.B. von Oakley verbessern. Schwarz oder grau polarisierte Gläser haben sich dafür bestens bewährt. Nebenbei wird auch der Kontrastwert wesentlich verbessert, ohne daß Details absaufen.

Es kann deshalb durchaus auch Sinn machen den Messkopf nicht nur hinter Shutterbrillen zu verstecken, sondern für auch mal hinter einer Sonnenbrille.

Gruß
Spock
clehner
Hat sich gelöscht
#446 erstellt: 31. Aug 2011, 20:22
Den HW30 gibt es übrigens ab sofort auch in Weiß! Heute bereits auf der IFA zu besichtigen ...

IMG_0326

IMG_0329
chappie
Hat sich gelöscht
#447 erstellt: 31. Aug 2011, 20:58
bist du sicher "ab sofort". laut sony info von heute vormittag erst ab oktober!?

gruss
clehner
Hat sich gelöscht
#448 erstellt: 01. Sep 2011, 08:19

chappie schrieb:
bist du sicher "ab sofort". laut sony info von heute vormittag erst ab oktober!?


Hehe, ja, ist das nicht 'sofort'? ... Na ja, manche Firmen schaffen es ja nicht einmal, nach 13 Monaten Geräte zu liefern, insofern ist das alles relativ.
Heinzzweidrei...
Hat sich gelöscht
#449 erstellt: 01. Sep 2011, 15:04
Autsch, der saß ...
dh4736
Ist häufiger hier
#450 erstellt: 13. Sep 2011, 14:03
Hallo Zusammen.
Gibt es eigentlich irgendwo eine Aussage der zu erwartenden Lampenlebensdauer?! Klar, dass das von vielen Faktoren abhängt, aber zumindest einen Richtwert sollte es doch geben, oder?

Oder hab ich was überlesen?

Viele Grüße
dh4736
clehner
Hat sich gelöscht
#451 erstellt: 13. Sep 2011, 14:54
Lebensdauer bis zu 3500 Stunden, aber die Lampe kann man sich auch nach 2000 Stunden spätestens schon leisten - und man sollte es sich auch leisten.


[Beitrag von clehner am 13. Sep 2011, 14:59 bearbeitet]
dh4736
Ist häufiger hier
#452 erstellt: 13. Sep 2011, 15:06
Danke für die Antwort - na klar, 'ne neue Lampe sollte bei 2000 Stunden schon drin sein - ist halt nur schön zu wissen mit was man bei Sony so rechnet. Auch wenn ich vermutlich ein paar Jahre Ruhe habe bis ich die 2000 Stunden ankratze....

Gruß,
dh4736
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 5 6 7 8 9 10 11 12 13 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony HW30 - 3d oben unten fehlt
andy01090 am 07.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  4 Beiträge
Sony VPL HW30 Projektionsabstand
mejong am 29.10.2011  –  Letzte Antwort am 06.11.2012  –  24 Beiträge
Sony VPL-HW30 Erfahrungsthread
Franny am 11.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.05.2017  –  1184 Beiträge
Sony HW30 kalibrieren - München
andy01090 am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 19.01.2013  –  3 Beiträge
Sony HW30 Bildfehler
tobraa am 20.05.2017  –  Letzte Antwort am 21.05.2017  –  2 Beiträge
Sony VPL-HW30 Beamer wird nicht als 3D-fähig erkannt
groucho_m. am 11.05.2017  –  Letzte Antwort am 11.05.2017  –  3 Beiträge
ENDLICH: 3D ohne Brillen
captain66 am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  11 Beiträge
Universeller Emitter - Trude - Sony HW30,Mitsubishi HC9000, und weitere
IrdetoFreak am 22.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2014  –  160 Beiträge
Kein 3D mit Sony hw55
BlackF0g am 15.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  3 Beiträge
Sony HW40 3D "flimmert" (Dringend)
Bernd777 am 05.07.2015  –  Letzte Antwort am 06.07.2015  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder844.058 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedRobert_Georg
  • Gesamtzahl an Themen1.407.319
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.802.574