Doppelkonturen AE700 wirklich störend?

+A -A
Autor
Beitrag
dangel
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Okt 2004, 23:42
Beim Wühlen durch das Board haben ich festgestellt, daß ja schon einige Erfahrungen mit dem Pana AE700 sammeln konnten. In dem Cine4Home Test werden an diesem Projektor Doppelkonturen bemängelt, die auch nach dem Tuning nicht wegseien. Diese Doppelkonturen werden zwar in einigen Beiträgen hier erwähnt, aber so richtige Aussagen gibt es eigentlich nicht.

Messung und normale Nutzung sind ja in der Regel 2 verschiedene Dinge.

Ich gehe mal davon aus, daß diese auch vorhanden sind. Nur wie störend sind denn diese für Euch?

Auf welchem Anschluß benutzt ihr den AE700, damit diese evtl. überhaupt nicht richtig auffallen. Hat jemand das Tuning bei C4H durchführen lassen und hier einen wirklichen Mehrwert festgestellt?

Für fundierte Antworten wäre ich dankbar, da ich wegen meinen Aufstellungsprobs im Grunde momentan keine Alternative habe (2xZoom=5m Entfernung,2mLeinwand)
fazz700
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Okt 2004, 01:37
Nee, die Doppelkonturen sind nicht störend, beim Filmgucken siehste die garantiert nicht!
Mit nem Testbild dann schon eher,...

Das einzige was mich ab und an mal beim Filmgucken stört, ist das leichte rötliche Shading in der oberen rechten Ecke. Bin am überlegen ihn andersrum aufzu-stellen/-hängen, dann müsste es ja dadurch eher unten links sein, und da ist ja nie Himmel ;-) (Allerdings läuft der/die Lüfter bei Überkopfbetrieb wieder bischen schneller, so das er dadurch wieder bischen lauter würde)

Aber alles in allem aber ein gutes Gerät.

FaZz
Dominik_Zingali
Stammgast
#3 erstellt: 25. Okt 2004, 09:12
Hallo,

die zitierten Doppelkonturen fallen mir im Filmbetrieb überhaupt nicht auf! Auch sonst muss man ziemlich pingelig sein, damit einem sowas stört.

Störender sind folgende Punkte:

* teilweise arg schlechte Bildqualität der Filme (schlechte DVD, der Beamer kann nichts für!). z.B. "Thirteen Days": absolut unscharf und verwaschen, ich glaubte Tomaten auf den Augen zu haben...

* Vertical Banding ist irgendwie temperaturabhängig... Lässt sich zwar wunderbar per Flicker-Thread wegkorrigieren. Macht man das aber gleich nach dem Einschalten, so ändert sich das ganze wieder, je wärmer der PJ wird. Am besten justiert man das ganze am warmen PJ, dann hat man VB "nur" noch am kalten Gerät.

* Ich schau mir die Filme jeweils im Originalton mit Untertitel an. Es ist mir aufgefallen, dass es wenige Filme gibt (z.B. You've Got Mail), wo die Ein- und Ausblendung der Untertitel offensichtlich auch einen Einfluss auf die dynamische Iris hat. Dies ist vor allem in dunkeln, ruhigen Szenen bemerkbar.

Ansonsten ist dieser PJ eine Bombe, ganz tolles Spielzeug!

Liebe Grüsse
Dominik
Klausdb
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 25. Okt 2004, 15:25
Hi,

wo genau gibts denn eine Anleitung wie das VB übers Flickermenu behoben wird?

Oder wo finde ich den Flickerthread?

Hoffe mal das ich nicht Blind bin

Gruß
Klaus
Dominik_Zingali
Stammgast
#5 erstellt: 25. Okt 2004, 16:45
Flicker-Adjust:

1) Taste "MENU"
2) Menupunkt "OPTIONEN" wählen
3) Menupunkt "OSD" 5 Sekunden mit "ENTER" anwählen
4) Menupunkt "Flicker..." anwählen
5) mit Tasten "<-" und "->" auf minimalstes Flackern einstellen
6) Pfeiltaste unten heisst nächste Farbe...

Achtung: Projektor sollte schon warm sein (ca. 30min Betrieb), sonst wird auf "Projektor kalt" justiert...

Ausserdem habe ich das Gefühl, dass auch nach anderen Bildeinstellungen ein erneutes Flicker-Tuning nichts schadet.

Gruss
Dominik
Klausdb
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 25. Okt 2004, 18:00
Hi Dominik,

Danke

Ist also wie beim 500er

Gruß
Klaus
dangel
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 26. Okt 2004, 21:42
Also ist das Banding noch vorhanden. Oft wird ja in den Foren gesagt, daß es nur noch minimal vorhanden ist und eigentlich nicht störend ist. Aber wenn ich Dominik richtig interpretiere ist es doch sehr störend, aber per Einstellung behebar ist. Ich hoffe doch, daß dann das Ganze gespeichert bleibt und nicht jedesmal neu zu justieren ist Also einmal justieren und Gerät vor Gebrauch 1/2h vorher einschalten.
Harmsel
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 26. Okt 2004, 23:53
Ich würde mich auch als eher pingelig einstufen. VB ist mir allerdings KAUM aufgefallen. Auch nach längerem Betrieb nicht. Hängt auch stark von der Qualität der Bildquelle ab...
Düstertroll
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Okt 2004, 13:24
Also bei der Sache mit Banding und der "Vorlaufzeit" kann ich Dominik nur zustimmen, ist bei mir genau dasselbe. Man gewöhnt sich aber relativ schnell dran, dass die ersten paar Minuten VB sichtbar ist.

Zu den Doppelkonturen: Im (DVD)Filmbetrieb sind mir bisher noch keine Doppelkonturen aufgefallen. Allerdings hab ich gestern mal versuchsweise einen Anime eingelegt und da war das doch recht deutlich zu sehen. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob das am Pana oder an der (Hongkong *schäm*)DVD liegt... muss das wohl mal mit der RC2 von "Prinzessin Mononoke" noch überprüfen...
istef
Inventar
#10 erstellt: 27. Okt 2004, 13:29
@düstertroll

au ja bitte mach das. interessiert mich brennend, da ich eigentlich kurz vor dem kauf des 700er stehe und selber grosser anime-fan bin...
Düstertroll
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Okt 2004, 13:44
Geht klar!
Hoffentlich bestätigt sich mein Verdacht, dass die Doppelkonturen von der DVD kommen...
istef
Inventar
#12 erstellt: 27. Okt 2004, 17:40
kann es evtl. sein dass das licht durch die leinwand an der wand reflektiert???
Düstertroll
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Okt 2004, 09:15
So, einen guten Morgen allerseits! *gääähnnn*

Hab gestern abend mal die Anime-Problematik unter die Lupe genommen. Leider bleiben die Doppelkonturen auch bei höherwertigen DVDs sichtbar, scheint also am Pana zu liegen. Letzter Ausweg wäre noch einen anderen DVD-Player anzuschließen, aber wenn man den Jungs von Cine4Home glaubt, scheint der Pana allgemein zu Doppelkonturen zu neigen.

Fazit für Anime-Fans: Die Doppelkonturen sind zwar nicht tragisch, aber sichtbar. Wer sich dran stört, sollte besser nen anderen Beamer kaufen, für's gelegentliche Anime-gucken tut's der Pana aber allemal.

PS: Meine Leinwand lässt kein Licht vom Projektor durch, insofern haut die Theorie mit der Lichtreflexion nicht hin.
istef
Inventar
#14 erstellt: 28. Okt 2004, 09:24
herzlichen dank für die berichterstattung...
hatte auf besseren bescheid gehofft.....
Düstertroll
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 28. Okt 2004, 09:33
Hatte auch gehofft, dass das an der DVD liegt. Naja, was soll's.... so tragisch isses wie gesagt auch wieder nicht...
istef
Inventar
#16 erstellt: 28. Okt 2004, 11:04
hast du den beamer analog angeschlossen? das könnte der grund für die doppelkonturen sein.
Düstertroll
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Okt 2004, 11:43
Angeschlossen isser per Scart-RGB. Laut Cine4Home scheinen die Konturen aber auch bei digitaler Zuspielung sichtbar zu bleiben...
feu
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 29. Okt 2004, 00:38
Apropos Vertical Banding...

Habe mir das Gerät bei Mediamarkt angesehen und durfte "Driven" auf DVD über S-VHS Anschluss kucken, weil MM kein HDMI Kabel hatte. Nun sieht man in dem Film viele Grauflächen (Rennstrecke) die ziemlich homogen sind mit vielen horizontal Schwenks. Ich beobachtete sofort vertikale Streifen in den Grauflächen, die unheimlich viel störten (der Verkäufer sah es nicht!!). Nun bin ich mir nicht 100% sicher ob das das Vertical Banding ist. Ich kannte gestern diesen Flicker Thead noch nicht, werde aber morgen sofort noch mal dahin laufen und es ausprobieren. Fazit: mich hat es enorm gestört.
Frage: hat das auch was mit der Zuspielung zu tun oder ist das VB ein generelles Geräteproblem?
Ich frage mich, ob man mit dem Projektor streifenfrei Formel 1 kucken kann?

Bis dann..Chris
Spawn2001
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Okt 2004, 11:25
Hallo,

Ins ServiceMenue zu gehen kann natürlich den Verlust der Garantie bedeuten. Also mit Vorsicht geniesen.
Vielleicht haben sich die Leute bei Panasonic was einfallen lassen und einen internen Timer eingebaut.


Zum Thema Vertical Banding und Shading.

Also, dieses ist von Projector zu Projector unterschiedlich. Gleicher Hersteller, gleicher Typ versteht sich.

Also, mich hat der Pana nicht überzeugt.

Der sehr Große Overscan ist nicht für einen HeimkinoBeamer akzeptabel. Tritt bei 480i/p 576i/p auf.
Klar, für Abhilfe würde ein DVD-Player, am besten mit einem Faroudja-Chip, schaffen, indem man den Projector über seinen HDMI-Eingang mit einer 720p betreiben würde.
Das hätte man aber bei Panasonic auch besser machen können.


Smooth Screen, braucht man das wirklich bei einer Auflösung von 1280x720 Pixeln, die schon sehr fein ist?
Ich glaube nicht, dass einer von euch vor seiner großen Leinwand 1,5 - 2 Meter entfernt sitzt, oder ?
Denn bei 3 Metern entfernung würde man bei einer 1280x720er Auflösung das Raster auch so nicht sehen.
Smooth Screen bedeutet natürlich auch ein verlust an Schärfe. Das sollte euch klar sein.
Ist aber ein Verkaufkriterium mehr.


Lens-Shift ist beim Panasonic zwar da, aber sehr schlecht.
Es geht besser. Klar, aber besser als gar keinen.


Keine möglichkeit dem HDMI-Eingang zu sagen, ob es sich um eine zuspielung einer Grafikkarte oder eines DVD-Players handelt. Denn das Signal einer Grafikkarte ist nicht identisch mit dem Signal eines DVD-Players.


2x Optical Zoom Lens, es entstehen Versetzung in der Pixelstruktur. Eine Linie, die einen Pixel dick ist könnte dann so aussehen. Kann man doch bestimmt besser machen, oder ?

----------_____________-------------




Skalieren kann der Projector auch nicht gut.
Wie gesagt, es geht besser.



Doppelkonturen müssen ja auch nicht sein, oder ?

-----------------------------------------------------

Was mir gefallen hat, ist die Dynamische Iris. Wenn Sie sauber funktioniert und lange hält, ist es ein sehr schönes feature.



Aber wenn all diese Sachen nicht stören, mich hat der Pana nicht überzeugt.
-----------------------------------------------------

Super Geräte sind der Epson TW-200 und der Sanyo Z3.
Klar die kosten auch ein bisschen mehr, aber einen Monat mehr Geldsparen lohnt sich auf jeden Fall.

Der Epson ist in der Farbdarstellung schon ab Werk sehr gut ausgelegt, das ab Werk ein Filter verwendet wird.
Habe mich aber für den Z3 plus Tuning entschieden, da er optisch ein bisschen mehr hermacht.

Achso, beim Epson und Sanyo ist die Einstellung für das Vertical Banding im Usermenue. So wie es sich eben gehört.


[Beitrag von Spawn2001 am 29. Okt 2004, 11:32 bearbeitet]
dangel
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 29. Okt 2004, 21:30
War heute mal im Saturn, da habe ich ein 700er mit einem DLP-LG(RD-JT??) vergleichen können. Es lief so ein Samsung Werbefilm mit allerlei Beispielen(Blumen, Eis, Menschen,usw..). Mir viel auf, wenn ich Doppelkonturen sah, diese auch der LG hatte. Meistens war das bei Schriften erkennbar. Eigentlich war aber der 700er durchweg klar besser und zwar in Schärfe, Farben usw. Der Vergleich war aber wohl nicht ganz fair, da der LG ein 800x600er war um die 900Euro(herabgesetzt von 1600). Übrigens war der Preis vom Pana etwas heraufgesetzt worden von 1799.- auf 1826,-

Wie lange hält eigentlich so eine Produktgeneration? Wann kann man mit dem Nachfolger vom 700er rechnen? Vielleicht wäre es klüger noch zu warten, da im Mai ja der Epson D5-Chip auf den Markt kommt mit echter HDTV-Auflösung. Klar man kann immer auf die nächste Generation warten, aber in diesem Fall könnte es sinnvoll sein. Obwohl ich muß sagen, daß ich mit dem 700er sehr gut leben könnte.
Spawn2001
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 29. Okt 2004, 22:03
Ja sicher, es gibt doch schon Projectoren mit 1920x1080 Pixeln, die kann sich aber ein "normaler" User nicht kaufen. Sind einfach zu teuer. Außerdem sind die LCD-Panels noch ziemlich groß, womit der Proki auch größer wird.
Klar, warten lohnt sich immer. Aber ich glaube mann macht nix falsch, wenn man sich heutzutage einen richtig tollen Proki mit 1280x720 Pixeln kauft.

Bis die großen 1920er erschwindlicher werden, dauert eh.


Der Fortschritt der Technik geht immer weiter und immer schneller.

Man(n) sollte sich jetzt auch was schönes gönnen können.
Wer weiß, was morgen alles passiert.


[Beitrag von Spawn2001 am 29. Okt 2004, 22:04 bearbeitet]
dangel
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 30. Okt 2004, 10:52
Ich meine diese Geschichte:
http://www.epson.co.jp/e/newsroom/news_2004_10_18.htm

Dieser Chip ist bereits an die Hersteller geliefert worden und geht im nächsten Mai in Serie. Er soll kleiner und billiger sein. Dies würde bedeuten, daß die Prokis eher weiter billiger werden.

Aber grundsätzlich hast Du natürlich recht, die momentanen Prokis sind gut genug und wenn man wartet hat man natürlich in dieser Zeit nichts.
Spawn2001
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 31. Okt 2004, 01:17
Hi,
ja, ich kenne den neuen D5 Chip.

Es ist aber fraglich, wann die Hersteller die Pannels verbauen.
Und klar, die Projectoren werden billiger und kleiner sein als die zur Zeit aber bestimmt noch einiges kosten.

Muss jeder für sich entscheiden.

Sicherlich ist es ne feine Sache so ein Ding zu haben, wenn der Rest stimmt. ;-)

Aber Epson und Sanyo werden das Ding schon schaukeln.

Auf jeden Fall werde ich mir so ein Ding mal ausleihen und durchtesten.

Gruß


[Beitrag von Spawn2001 am 31. Okt 2004, 01:19 bearbeitet]
dangel
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 31. Okt 2004, 03:30
Also ich denke, da Epson die D5 ausgeliefert hat, werden alle Epson Kunden (Hitatchi, Pana, Sanyo..) momentan einen Proko darum bauen. Wichtig ist ja nur, daß der Chip ab Mai dann auch in Serie geht. Nur dann können die Firmen diese Generation auf den Markt bekommen.
Spawn2001
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 31. Okt 2004, 10:54
Ja, das ist doch klar.

Weißt du aber, in welcher Preisklasse die Dinger liegen werden ?
und
Wann die Hersteller die ersten Geräte auf den Markt bringen?

Ja, ein Epson-LCD-Panel heißt aber nicht gleich super Gerät. Die Heersteller müssen das beste aus dem Ding rausholen können. Meiner erfahrung nach macht das Epson und Sanyo am besten.

Ist genau wie mit den DVD-Playern.
Da schaffen es viele Hersteller nicht, das beste aus den Chips rauszuholen.
Ist so.



Wenn du dich noch so lange gedulden kannst und das nötige Geld dafür hast, dann lohnt sich das warten aber bestimmt.

Ich werde es so machen. Wenn eins der Geräte mich richtig gut überzeugen kann, gehe ich zu meinem Fachhändler und mache einen Tausch, wenn überhaupt.
Die frage ist, wann HDTV hier richtig ins Rollen kommt.
Gut, dass es wenigsten schon mal angefangen hat.

Denn für irgendwelche Loops oder die ein paar Filme, die mann hier bekommen kann, lohnt es glaube ich erstmal nicht.
Außer, mann besitzt ein D-Theater-Gerät und schaut sich die Filme sowieso in der Orginalsprache an.


Also, ich denke, ich werde mir vor 2008-2010 keinen neuen Beamer kaufen. Kommt eben auf die schnelle oder langsame weiterentwicklung von HDTV hier an.



Gruß
Andi76
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 23. Dez 2004, 23:41
Hallo,
ich habe mal ne Frage zu dem Thema Doppelkonturen.
Ich muss dabei zunächst zugeben, da ich mangels Fachhändler in der Nähe den Panasonic bisher nur im MM gesehen habe.
Dort kann man bei einigen Filmszenen deutliche glasige Schatten um die Konturen sehen. Zuspielung über YUV mit nebnstehendem DVD-Player. Sind das Doppelkonturen, oder hat das eher was mit der Zuspielung zu tun. Nach umstöpseln aud den nebenstehenden Epson EMP10 waren die glasigen Schatten bei dem nicht erkennbar, allerdings hat der auch eine geringere Auflösung und ist schauderhaft unscharf.
Wie sehen Doppelkonturen denn nun eigentlich aus ?
fazz700
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 24. Dez 2004, 00:08
Also, ich muss mein erstes Posting von damals auch leicht "revidieren"

Die Doppelkonturen können schon auch mal im Filmbetrieb stören,...

Es hängt aber sehr vom Material(und Zuspielung?) ab wie stark sie jeweils sind,...
bei den meisten Filmen sieht man sie aber nicht.

Deine "glasigen Konturen" werden die Doppelkonturen gewesen sein.

Notfalls muss man am Proki die Schärfe ganz rausdrehen, dann sind sie "ziemlich" weg. Kommt wie gesagt immer sehr auf das Material an.

greetz,
fazz
I_am_here
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 24. Jan 2006, 02:50
oh,oh

also mit der Empfehlung eines Z3 kann ich echt nicht konform gehen...meine Erfahrung mit diesem Beamer war:

-Schwarzwert katastrophal=eher graue Matsche
-deutliches Shading(blau und grün)=echt störend
-Irisregelung mangelhaft
-und auch noch VERTIKAL Banding



und und und noch ne Menge Ärger mit dem Händler...SHIT,Frau Schmidt....

Grüßli
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Doppelkonturen beim AE700
cd_lich am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  2 Beiträge
Pana 700: Doppelkonturen
Andreas1968 am 06.08.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  14 Beiträge
Panasonic PT-AE700-Bildprobleme!
DaLinza am 09.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  6 Beiträge
PT-AE700
fantom28 am 01.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  10 Beiträge
doppelkontur ae700
anuma am 14.09.2005  –  Letzte Antwort am 15.09.2005  –  10 Beiträge
Panasonic AE700
Choco am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  9 Beiträge
PT-AE500E Doppelkonturen
marathon am 22.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  6 Beiträge
Sharp Z200 mit Doppelkonturen
studip99 am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 23.11.2004  –  8 Beiträge
sanyo z1 doppelkonturen YUV
urmelie am 27.09.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2006  –  13 Beiträge
Auf einmal Doppelkonturen..
Capone2000 am 12.10.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.772 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedMargitG
  • Gesamtzahl an Themen1.467.395
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.904.283

Hersteller in diesem Thread Widget schließen