Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

***TEST: BenQ W1070+W inkl. Wireless-Full-HD-Kit***

+A -A
Autor
Beitrag
George_Lucas
Inventar
#1 erstellt: 10. Nov 2014, 15:09
TEST: BenQ W1070+W
inkl. Wireless-Full-HD-Kit


Während andere Hersteller teilweise nur eine Ziffer ändern, um die neuen Projektoren-Modelle zu bezeichnen, hängt BenQ ein +W hinten dran.
Welche Eigenschaften und Features sich hinter dem Plus-Zeichen verbergen, zeige ich in diesem umfangreichen Test.

Benq W1070+W - Front_MBR2328  neu
Auf den ersten Blick ähnelt der BenQ W1070+W dem Vorgängermodell


Ausstattung und Technik
Der BenQ W1070+W ist ein Ein-Chip-DLP-Projektor mit Full-HD-Auflösung. Die Maximalhelligkeit beträgt 2300 Lumen. Damit werden die von BenQ angegebenen 2200 ANSI Lumen sogar übertroffen. Die Signalübertragung von Bild und Ton geschieht kabellos. Das dafür erforderliche Wireless-Full-HD-Kit gehört zum Lieferumfang. Dieses Kit besteht aus einem Transmitter (Sender) sowie einem Receiver (Empfänger). Die Reichweite soll bis zu 20 Metern betragen. Selbst nachdem ich den Sender in den Nachbarraum stellte, die Türen schloss und somit den „Sichtkontakt“ unterbreche zwischen Sender und Empfänger, bleibt das Bild stabil auf der Leinwand. Damit sollte eine fehlerfreie Signalübertragung auch in den größten Heimkinos gewährleistet sein.
Der 1,3-fach Zoom und 20 % Lens-Shift reichen aus, um die Installation etwas flexibler zu handhaben.
Dank der Triple-Flash-Technologie werden 3D-Filme mit 144 Hz projiziert, wodurch sie auf der Bildwand vollkommen flimmerfrei erscheinen.
BenQ bietet den W1070+W auch ohne Wireless-Full-HD-Kit an, falls jemand auf eine kabellose Signalübertragung keinen Wert legt. Ebenso kann das Wireless-Full-HD-Kit als Zubehör erworben werden, um damit anderen Full-HD-Projektoren die Bildsignale zuzuspielen.

011114.Benq3
Der BenQ W1070+W verfügt über zwei HDMI-Eingänge. Einer davon ist MHL-fähig, so dass Smartphones und Tablets per MHL-Kabel mit dem Projektor verbunden werden können. Alternativ kann auch ein Miracast-Dongle angeschlossen werden, der selbstgedrehte Filme, Fotos oder Videoclips von Miracast fähige Geräten streamt, damit diese auf der Projektionsfläche dargestellt werden. Wer die kabellose Signalübertragung nicht nutzen möchte, kann selbstverständlich den Projektor per HDMI-Kabel direkt mit dem Zuspieler verbinden.


011114.Benq2
Die Schärfe- und Zoom-Regler sind in die Gehäuseoberseite eingelassen. Ein unbeabsichtigtes Verstellen dieser Regler ist somit ausgeschlossen. Direkt dahinter befindet sich eine praktische Schiebeabdeckung, unter der sich die etwas fummelig bedienbare Lens-Shift-Stellschraube verbirgt.


011114.Benq7
Die Tasten der Fernbedienung werden so hell beleuchtet, dass auch im dunklen Heimkino die Bezeichnungen vorzüglich lesbar sind.


BenQ W1070+W - Montage Wireless-Full-HD-Kit - Foto Michael B. Rehders 1
Der Receiver (Empfänger) wird direkt an den BenQ W1070+W geschraubt.
Die Stromversorgung des Empfängers übernimmt der BenQ W1070+W. Dafür wird ein USB-Kabel an Empfänger und Projektor angeschlossen. Die dafür erforderlichen HDMI- und USB-Kabel gehören zum Lieferumfang des WFHD-Kits.


011114.Benq10
Im Bildmodus „Standard“ sollte die Bildschärfe auf „7“ abgesenkt werden. Dadurch verringern sich Farbsäume und die Feindetails nehmen sichtbar zu. Die Farbtemperatur sollte von „Standard“ auf „Native Lampe“ gewechselt werden. Auf diese Weise wir die Farbtemperatur von 6500 Kelvin auf den Punkt genau getroffen.
Unter „Erweitert“ sollte die „Geräuschreduktion“ zwingend auf „0“ gesetzt werden. Die „Geräuschreduktion“ ist nichts anderes als ein Weichzeichner, der das Bild sichtbar unschärfer macht.
Das Ergebnis dieser Einstellungen ist ein knackscharfes Bild, das ausgesprochen natürliche und brillante Farben besitzt.


Messwerte
Die Maximalhelligkeit des BenQ W1070+W beträgt 2300 Lumen. Allerdings wird dieser Wert mit einem sichtbaren Grünüberschuss erzielt.
Nach der Kalibrierung kommen satte 2052 Lumen (D65) heraus. Der Kontrast (On/Off) erreicht 1914:1, was für einen Projektor in diesem Preissegment ein herausragender Wert ist. Der verbesserungswürdige Schwarzwert von 1,07 Lumen ist der hohen Lichtausbeute geschuldet.
Ausgeliefert wird der BenQ W1070+W im Bildmodus Standard. Die Farbtemperatur von 6500 Kelvin wird annähernd getroffen.

BenQ W1070+W - Graustufenverlauf ab Werk
Der Graustufenverlauf ist ab Werk ausgesprochen linear.


BenQ W1070+W - Messwerte ab Werk
Die DeltaE-Werte des Graustufenverlaufes sind fast perfekt. Der Farbraum weist bei Grün und Rot leichte Abweichungen auf, die den guten Farbeindruck aber nicht schmälern. Somit kann der Projektor in der Werkseinstellung vorbehaltlos empfohlen werden. Eine Korrektur ist im Grunde nicht erforderlich, aber im Handumdrehen erledigt. Darüber hinaus haben engagierte Laien die Möglichkeit, die bereits vorzügliche Werkseinstellung noch weiter zu perfektionieren.

Im Rahmen der Kalibrierung verliert der BenQ W1070+W im Bildmodus Standard keinerlei Helligkeit. Im Gegenteil. Nach der normgerechten Einstellung nehmen Maximalhelligkeit und Kontrast sogar leicht zu. Auch der Schwarzwert verbessert sich geringfügig gegenüber der Werkseinstellung.

Leider zeigen die RGB-Gain/Offset-Regler im Farbmanagement keinerlei Wirkung, wenn die Farbtemperatur mit einem Weißbild eingestellt werden soll. Trotzdem wirken sie sich auf farbige Bildinhalte sichtbar aus. Hier sollte BenQ in einem der Firmware-Updates nachbessern. Wirklich problematisch ist dieser Umstand aber nicht, weil das Farbtemperatur-Einstellung „Native Lampe“ 6500 Kelvin auf den Punkt genau trifft.


Bildeindrücke und Wireless-Full-HD
Über das Wireless-HD-Kit werden sämtliche Bildsignale störungsfrei übertragen. Innerhalb von wenigen Sekunden wird das gesendete Eingangssignal vom Receiver erkannt – und zuverlässig auf der Leinwand abgebildet. Der BenQ W1070+W projiziert Fotos und Filme mit beeindruckender Plastizität. Die Farben sehen natürlich aus. Die Leuchtdichte des Projektors ist so hoch, dass Bildbreiten mit 4,60 Meter satte 16 Footlamberts erreichen. Dabei werden Feindetails in Pixelgröße perfekt abgebildet.
In „Casino Royale“ sind sämtliche Nadelstreifen auf dem Anzug von James Bond zu sehen, während der Geheimagent im Zug nach Montenegro sitzt. Die Aufnahmen auf den Bahamas leuchten so hell, dass die Tageslichtszenen ausgesprochen realistisch erscheinen. Die grünen Palmenblätter sehen saftig aus, das türkisfarbene Meer lädt zum Schwimmen ein, und der strahlend blaue Himmel wirkt vollkommen unverfärbt.

011114.Benq11
Das Testbild deckt auf, dass der BenQ W1070+W sogar Feindetails in Pixelauflösung mit vollem Kontrastumfang darstellt.


011114.Benq12
Die Aufnahme vom Schloss Charlottenburg gibt der BenQ W1070+W originalgetreu wieder. Der blaue Himmel sieht natürlich aus. Die Wolken besitzen eine feine Struktur. Es überstrahlt nichts. Die feinen Strukturen von der Straßenlampe werden vorzüglich herausgearbeitet. Sogar die goldene Statue auf dem Dach glänzt prächtig im Sonnenlicht.


Die Wiedergabe von 3D-Kontent besteht der BenQ W1070+W mit Bravour. Vollkommen flimmerfrei erstrahlt „Edge Of Tomorrow“ auf der Leinwand. Dabei baut sich eine vorzügliche Tiefenstaffelung auf. Popout-Effekte beim Flugzeugabsturz fliegen einem förmlich ins Gesicht. Dabei bleibt das Bild frei von störenden Geisterbildern (Crosstalk-Effekte). Besser geht 3D aktuell nicht.

011114.Benq8
Die 3D-Brille ist optional für den BenQ W1070+W erhältlich. Sie sitzt bequem und schottet Streulicht zuverlässig ab.
Foto: Michael B. Rehders


Fazit
Der BenQ W1070+W besitzt eine vorbildliche Werkseinstellung. Filmfreunde erhalten dadurch ideale Voraussetzungen, um ein knackscharfes Bild mit natürlichen Farben zu projizieren. Die hohe Lichtausbeute ermöglicht zudem eine strahlendhelle Projektion, die sowohl auf großen Bildbreiten bis 4,60 Meter als auch bei kontrolliertem Restlicht gefällt. Dank des mitgelieferten Wireless-Full-HD-Kits ist es möglich, Full-HD-Inhalte kabellos vom Blu-ray-Player, Smartphone und Tablet zu streamen. Selbst aus dem Nebenraum gelingt die Bildübertragung störungsfrei. Für einen spontanen Filmabend im Heimkino und „Public Viewing“ abends im Garten ist der BenQ W1070+W wie geschaffen.


Messergebnisse
Maximalhelligkeit: 2052 Lumen (D65) / 2307 Lumen (High Bright Modus)
Schwarzwert: 1,07 Lumen
Kontrast (On/Off): 1914:1
Lampentyp: 240 Watt (UHP)
Maße: 312 x 104 x 244 mm
Gewicht: 2,75 kg
Betriebsgeräusch: 31 dB(A) im hohen Lampenmodus
Garantie: 24 Monate

Preise (UVP):
1199,- Euro (BenQ W1070+W mit WFHD-Kit)
299,- Euro (WFHD-Kit)
949,- Euro (BenQ W1070+W)

Pro und Kontras
+ sehr hell nach der Kalibrierung
+ sehr gute Werkseinstellung
+ 3D mit 144 Hz (Triple-Flash)
+ kabellose und störungsfreie Full-HD-Zuspielung sogar aus dem Nebenraum

- Farbmanagement arbeitet fehlerhaft (mit FW 1.04 behoben)
- Schwarzwert verbesserungswürdig
- Keine FI vorhanden



Test, Text und Fotos: von mir


Nachtrag: Mit der Firmware-Version 1.04 ist der Fehler im Farbmanagement behoben.


[Beitrag von George_Lucas am 22. Jan 2015, 23:41 bearbeitet]
leon136
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Nov 2014, 15:43
Danke für den Bericht George, kleine Wunder "Keksdose" aber für meine 2,44m 21:9 Leinwand zu hell

mfg leon
stoker85
Inventar
#3 erstellt: 10. Nov 2014, 16:53
Für zu hell gibts im Zweifel einen Graufilter.
Wenn die Lampe mit der Zeit nachlässt kann man den auch einfach entfernen
George_Lucas
Inventar
#4 erstellt: 10. Nov 2014, 21:16
Zunächst einmal würde ich den Eco-Modus nutzen, um die Lichtausbeute auf kleinen Bildwandbreiten zu verringern, wenn das Bild als zu hell empfunden wird.


[Beitrag von George_Lucas am 10. Nov 2014, 21:18 bearbeitet]
Alex_Quien_85
Inventar
#5 erstellt: 10. Nov 2014, 21:24
@George:
Danke für den guten Test

Könntest du als Orientierungshilfe bitte deine Settings posten, welche sich durch die Kalibrierung ergeben haben?
George_Lucas
Inventar
#6 erstellt: 10. Nov 2014, 21:40
Die Grundeinstellung des W1070+W habe ich oben gepostet, so dass keine weiteren Änderungen notwendig sein sollten.
Siehe auch den Screenshot vom Bildmenü des Projektors.

RGBYCM-x,y,Y-Werte sollten ohnehin nicht übernommen werden, da diese der Serienstreuung unterliegen. Der W1070+W hat so gute Werkseinstellungen, dass die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, die Farben ohne Messequipment zu verkurbeln. Daher Finger weg von diesen Reglern.
Alex_Quien_85
Inventar
#7 erstellt: 10. Nov 2014, 21:52
ok Danke! Gamma ist auf 2,2 eingestellt oder? gemessen hast du ja 2,27
George_Lucas
Inventar
#8 erstellt: 10. Nov 2014, 22:09

Alex_Quien_85 (Beitrag #7) schrieb:
ok Danke! Gamma ist auf 2,2 eingestellt oder? gemessen hast du ja 2,27

Das Gamma ist auf 2.2 eingestellt und verläuft ziemlich gut. Da gibt es nichts zu kritteln.

BenQ W1070+W - Gammaverlauf kalibriert
Alex_Quien_85
Inventar
#9 erstellt: 10. Nov 2014, 22:19
Danke
Lässt sich der Schwarzwert eigtl. mit einem Graufilter aufpeppen? Oder geht das komplett zu Lasten der Bildbrillianz, weil das Bild insgesamt dunkler wird? Beim HW40 meine ich gäbe es derzeit ein Schwarzwerttuning mittels Filter
fattymann
Stammgast
#10 erstellt: 26. Nov 2014, 13:09
Sollte man, jetzt wo der W1070+ mit höherer Maximalhelligkeit getestet wurde, noch zum W1300 greifen? Was wären Vorteile des W1300, falls vorhanden?
George_Lucas
Inventar
#11 erstellt: 26. Nov 2014, 13:17

Alex_Quien_85 (Beitrag #9) schrieb:

Lässt sich der Schwarzwert eigtl. mit einem Graufilter aufpeppen? Oder geht das komplett zu Lasten der Bildbrillianz, weil das Bild insgesamt dunkler wird?

Ein Graufilter kostet Helligkeit und somit Plastizität im Bild, weil ein Graufilter die Leuchtdichte von Schwarz und Weiß gleichermaßen absenkt.

Ich habe hier (noch) eine Alphalux GREY-SCREEN. Das ist eine graue High-Contrast-Screen mit Gain 1,0. Diese Leinwand verbessert das Schwarz des W1070+W sichtbar, ohne dass sich die Maximalhelligkeit (Weiß) nennenswert verändert.
Mich hat die Kombination GREY-SCREEN und BenQ W1070+W überzeugt - vor allem im hell eingerichteten und abgedunkelten Wohnraum.
Haluterix
Inventar
#12 erstellt: 26. Nov 2014, 14:49
Das mit dem Graufilter habe ich mal beim W1400 getestet. Das Bild verliert dadurch in meinen Augen, wie ja schon GL sagte, deutlich an Brillianz und der SW Wert wird dadurch in meinen Augen, subjektiv sogar als etwas schlechter empfunden.

War allerdings nur so ein 25.- Euro Teil.

Es wurde hier schon des öfteren, besonders im Zusammenhang mit DLP Geräten, positiv darüber berichtet, kann ich in keinster Weise bestätigen.

Gruß Hubert
Alex_Quien_85
Inventar
#13 erstellt: 26. Nov 2014, 15:03
Alles klar, dann bringt es nichts
Igelfrau
Inventar
#14 erstellt: 15. Dez 2014, 17:06
@George
Vielen Dank für dein Review! Kommt gerade wie gerufen.
Teufelig
Neuling
#15 erstellt: 20. Dez 2014, 04:54
Vielen Dank für diesen Testbericht.

Habe mir den 1070+W gerade bestellt und bitte um kommende Hilfe bei den zukünftigen Fragen.
Habe registriert, das die Einstellungen etwas verändert werden müsen, ok.
Auch das die Lüftergeräusche bauartbedingt etwas lauter sind.

Mich interessiert unbedingt, ob jemand schon den Projektor geöffnet hat, bzw. ob man davon irgendwo im weltweitem Internetz Fotos sehen kann!
Das wäre für mich mehr als sehr interessant!

Gruß,
Teufelig...


[Beitrag von Teufelig am 20. Dez 2014, 04:58 bearbeitet]
--=CityCobra=--
Stammgast
#16 erstellt: 31. Dez 2014, 17:06

George_Lucas (Beitrag #4) schrieb:
Zunächst einmal würde ich den Eco-Modus nutzen, um die Lichtausbeute auf kleinen Bildwandbreiten zu verringern, wenn das Bild als zu hell empfunden wird.

Eine Frage dazu:
In wie weit wurde im Test das Betriebsgeräusch im Normal- und ECO-Modus als störend empfunden?
BenQ gibt selbst im Datenblatt 31 dB (A) im Normalbetrieb und 28 dB (A) im ECO-Modus an.
George_Lucas
Inventar
#17 erstellt: 03. Jan 2015, 19:16
Die Angaben von BenQ sind soweit korrekt.
Mich hat das Betriebsgeräusch nicht gestört im Heimkino - aber die Befindlichkeiten diesbezüglich sind sehr unterschiedlich.
Letztendlich musst Du das Betriebsgeräusch ohnehin selbst beurteilen.

In dieser Preisklasse wird es IMO ohnehin schwer, einen deutlich leiseren DLP-Projektor mit Ein-Chip-Technik zu finden, der auch noch die gleichen Projektionseigenschaften besitzt.
silv77
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Feb 2015, 20:37
@George_Lucas

Hallo,

wie komme ich am besten zur Firmware-Version 1.04?

Muss man sicher einschicken, oder?

Gibt's inzwischen andere Möglichkeiten beim W1070+?

Grüße
George_Lucas
Inventar
#19 erstellt: 03. Feb 2015, 20:56
BenQ bietet offiziell leider keine Möglichkeit an, dass die Nutzer die Firmware selbst aufspielen.
Von daher musst Du den Projektor einsenden, wenn Du die neueste Firmware haben möchtest.

Da mit der FW 1.04 der Fehler im CMS (Colormanagement) behoben wurde, halte ich das Update für eine sinnvolle Sache.
silv77
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Feb 2015, 21:09
Vielen Dank für die rasche Antwort.

Wie mach ich das am besten und an wen wende ich mich bei BenQ?
Kostet mich das etwas, oder soll ich als Grund eben diesen Fehler (Colormanagement) angeben?
George_Lucas
Inventar
#21 erstellt: 03. Feb 2015, 21:25
Kontaktiere BenQ und schildere das Problem mit dem CMS - Graustufenverlauf lässt sich nicht richtig einstellen - danach veranlasst Benq die Abholung des Projektors bei Dir, spielt die neue Firmware-Version auf und sendet Dir das Gerät zurück.

Das alles dauert rund 2 Wochen.
silv77
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 03. Feb 2015, 22:11
Habe soeben BenQ kontaktiert und das Problem geschildert.
Jetzt bin ich mal gespannt.

Vielen Dank für die schnelle Hilfe:-)

Edit: Natürlich werde ich Euch über den weiteren Verlauf Berichten.


[Beitrag von silv77 am 03. Feb 2015, 22:34 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#23 erstellt: 03. Feb 2015, 22:24
Gern geschehen.
Berichte mal, wie es in der Sache weitergeht.
bensch
Inventar
#24 erstellt: 03. Feb 2015, 23:55
ist dieses "CMS - Graustufenverlauf" Problem ein allgemeines der Serie oder sind nur einige Modelle betroffen? Und wie würde sich der Fehler genau äussern?
Lieben Gruß und vielen Dank
George_Lucas
Inventar
#25 erstellt: 04. Feb 2015, 00:12
Den Fehler habe ich im Testbericht ausführlich beschrieben.
Die RGB-Gain/Offset-Regler im Farbmanagement haben keinerlei Wirkung, wenn die Farbtemperatur mit einem Weißbild eingestellt werden soll. Trotzdem wirken sie sich auf farbige Bildinhalte sichtbar aus. Diesen Fehler hat BenQ mit der Firmware 1.04 behoben.
bensch
Inventar
#26 erstellt: 04. Feb 2015, 10:09
Vielen Dank.
Diesen Punkt hatte ich schon wieder vergessen.
Die Farbtemperatur kommt bei mir allerdings - zumindest augenscheinlich - sehr gut hin, weshalb ich hier vorerst keine Notwendigkeit für mich sehe den Projektor einzuschicken.
Besten Gruß
George_Lucas
Inventar
#27 erstellt: 04. Feb 2015, 13:51
Ab Werk ist der Farbtemperaturverlauf so gut, dass praktisch keinerlei Korrkturen am W1070+ notwendig sind.

Die Lampe verliert im Laufe der Zeit an Helligkeit, was dazu führt, dass in der Regel auch der Farbtemperaturverlauf driftet, so dass das Bild (meistens) einen grün/gelben Farbstich bekommt.
Mit der neuen Firmware 1.04 lässt sich das nun korrigieren.
silv77
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 04. Feb 2015, 18:55
Hallo George_Lucas,

habe eine Antwort von Benq erhalten,

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bitte senden sie uns Fotos zur Beschreibung der Einschränkung zu (bitte die Fotos jeweils nicht grösser als 2MB per Nachricht).

Mit freundlichen Grüßen

Na toll, wie soll man dieses Problem als Foto festhalten.
Ich hatte erstmal nichts von einem Firmwareupdate geschrieben, sollte ich das vielleicht tun?
Also das der Fehler im CMS mit der neuen 1.04 behoben ist und das die mir diese Version installieren sollen.
Was soll ich denen als nächstes schreiben?

Grüße.
DasDing)
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 04. Feb 2015, 19:03
Hallo george,

Gelten die einstellungen vom 1070+ au h für den 1070?
George_Lucas
Inventar
#30 erstellt: 04. Feb 2015, 19:47

silv77 (Beitrag #28) schrieb:
Hallo George_Lucas,

habe eine Antwort von Benq erhalten,

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bitte senden sie uns Fotos zur Beschreibung der Einschränkung zu (bitte die Fotos jeweils nicht grösser als 2MB per Nachricht).

Mit freundlichen Grüßen

Na toll, wie soll man dieses Problem als Foto festhalten.


Ganz einfach.
Projizier eine Grautreppe von einer Test-Blu-ray/DVD. Solltest Du kein Grautreppen-Testbild haben, projiziere ein weißes Bild.
Öffne jetzt:
Bild => Erweitert => Farbtemperatur

Nun sollten ein Fenster mit den RGB-Gain/Offsetreglern mitten auf der Leinwand erscheinen.
FOTO SCHIESSEN - von der ganzen Leinwand inkl. Regler.

Als Nächstes schiebst Du die RGB-Gainregler (wahllos) in irgendeine Richtung. Danach die RGB-Offsetregler.
FOTO SCHIESSEN - von der ganzen Leinwand inkl. Regler.

Es wird keine Änderung zu sehen sein! Sollte es aber, wenn das Farbmanagement fehlerfrei arbeitet.
Mit der FW 1.04 wäre die Änderungen sichtbar.
George_Lucas
Inventar
#31 erstellt: 04. Feb 2015, 19:50

DasDing) (Beitrag #29) schrieb:

Gelten die einstellungen vom 1070+ au h für den 1070?

Bis auf die Farbtemperatureinstellung kannst Du die Grundeinstellungen übernehmen.
Die ist bei allen aktuellen BenQ-Projektoren gleich.
silv77
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 04. Feb 2015, 20:02
He Danke, das werde ich so machen und Euch berichten. Ein Grautreppen-Testbild hab ich.
Ich denke das wird noch ein langer Weg.

Warum die nicht einfach eine Updatefunktion in Ihre Software einbauen.
Fast jedes TV Gerät hat das Heutzutage.

Ich melde mich wieder..

Edit: Ich habe das jetzt mal so gemacht wie Du gesagt hast, Grautreppenbild projiziert, die RGB-Gainregler in irgend eine Richtung und dann die RGB-Offsetregler. Doch bei mir verändern sich die Farben. Das heißt also das es bei meinem W1070+ mit Firmware 1.02 funktioniert.
Mit welcher Firmware hat es bei Dir nicht funktioniert? Wie komme ich nun zur 1.04?
Soll ich es dann doch so lassen und die ganze Sache vergessen? Gibt es noch andere Sachen, die sich mit der 1.04 verbessert haben?


Grüße


[Beitrag von silv77 am 04. Feb 2015, 22:45 bearbeitet]
DasDing)
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 05. Feb 2015, 14:23

George_Lucas (Beitrag #31) schrieb:

DasDing) (Beitrag #29) schrieb:

Gelten die einstellungen vom 1070+ au h für den 1070?

Bis auf die Farbtemperatureinstellung kannst Du die Grundeinstellungen übernehmen.
Die ist bei allen aktuellen BenQ-Projektoren gleich.



Hallo george

beim 1070+ schreibst du das native lampe eingestellt werden soll, was muss beim 1070 eingestellt werden? Kühl?warm?
George_Lucas
Inventar
#34 erstellt: 05. Feb 2015, 20:15
Ohne zu messen ist das schwer zu beantworten.
Zur Not lass die Farbtemperatur einfach auf Werkseinstellung. "Falsch" wird das nicht sein.
Beim damaligen W1070 hatte ich die Farbtemperatur über die RGB-Gain/Offestregler eingestellt. Ich kann mich aber nicht mehr daran erinnern, welches Preset ich damals als Grundlage genommen hatte. Viel geändert hatte ich am Weißpunkt aber nicht.

Viel wichtiger empfand ich für den Bildeindruck, dass die "Rauschreduktion" auf "0" gestellt wird.
silv77
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 05. Feb 2015, 23:12
Hi George_Lucas,

kannst Du mir noch mal genau erklären, wie sich die Grautreppe oder ein weises Bild genau verändern müsste, oder wie ich sehen kann, ob es bei mir nicht so funktioniert wie es sollte?

Soll ich die Regler in allen Farben zu gleichen Teilen verschieben, so das sich das Weiß nur in einen anderen Weißton verändert?
Ich verstehe das ganze noch nicht so richtig.

Edit: Hab jetzt noch mal eine Mail an BenQ geschickt und das Problem geschildert. Ohne Bilder mitzuschicken. Habe einfach reingeschrieben, das der Fehler im Farbmanagement mit der neuen Firmware behoben wurde. Und das ich diese Version gern hätte.
Haben auch schnell geantwortet.

Sehr geehrter xxxxx,

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ihre RMA wurde soeben aufgesetzt. Sie werden demnächst eine automatische Email vom System erhalten mit den genauen Anweisungen. Bitte beachten Sie dabei, dass es zurzeit nicht möglich ist auf die automatische RMA Email zu antworten. Bei weitern Fragen antworten Sie bitte auf diese Email.

Sollte unsere Werkstatt keine Ersatzteile oder kein Gerät auf Lager haben dann werden Sie entweder ein gleichwertiges oder besseres Modell von uns erhalten .

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Nun brauche ich nur noch auf die Mail von UPS warten und das Teil kann abgeholt werden.

Ich danke George_Lucas für seine Hilfe, auch wenn er sich leider nicht mehr gemeldet hat

Ich werde weiter berichten, wenn ich den 1070+ zurück habe.


Grüße


[Beitrag von silv77 am 06. Feb 2015, 19:38 bearbeitet]
sir_marko77
Stammgast
#36 erstellt: 10. Feb 2015, 11:03

George_Lucas (Beitrag #34) schrieb:

Viel wichtiger empfand ich für den Bildeindruck, dass die "Rauschreduktion" auf "0" gestellt wird.


Das habe ich jetzt schon zum zweiten Mal gelesen. Kannst du das mal mit dem Bildeindruck bitte näher erläutern (meiner steht noch standardmäßig auf 7, im Testbild kann ich keinen Unterschied erkennen).

Gruß
Marko
George_Lucas
Inventar
#37 erstellt: 10. Feb 2015, 11:14
Eine passendere Bezeichnung für "Rauschreduktion" wäre "Weichzeichner". Das Bild wird mit zunehmender Reglerstellung "unscharf". Feindetails verschwimmen deutlich sichtbar auf der Leinwand.
Sobald die "Rauschreduktion" auf 0 gestellt wird, werden die native Bildschärfe und die Feindetaildarstellung besser.
sir_marko77
Stammgast
#38 erstellt: 10. Feb 2015, 13:53
Kann man also für Movies und Games uneingeschränkt empfehlen?
Hast du mal eine Empfehlung (Filmsequenz oder Testvideo) wo man diesen Effekt nachvollziehen kann - ich dacht bisher immer schärfer geht es nicht

Gruß
Marko
nic_niggn
Neuling
#39 erstellt: 02. Mrz 2015, 11:47
Hallo,

muss ich für die Kabellose Übertragung auf das WFHD-Kit zurückgreifen und damit den W1070+W kaufen?

oder...

reicht doch der W1070 mit entsprechenden "cast-sticks" oder ähnliches?

z.B.

- renkforce renkcast

Hat jemand damit Erfahrung?

gr
Nicolas
George_Lucas
Inventar
#40 erstellt: 02. Mrz 2015, 11:56
Der BenQ W1070 (Plus) funktioniert auch mit anderen HDMI-Wireless-Sets.

Das Plus-Modell benötigt für den BenQ-WFHD-Empfänger keine zusätzliche Stromversorgung. Das ist ein großer Vorteil, wie ich finde, weil bei Deckenprojektion kein zweiter Stromanschluss erforderlich ist.

Darüber hinaus funktioniert das BenQ-WFHD-Set sogar durch 2 gemauerte Wände hindurch. Andere Wireless-Sets besitzen diese Fähigkeiten nicht, was aus diversen Berichten von Störungen abzuleiten ist.

Auch der BenQ-HDMI-Dongle benötigt zwingend "Sichtverbindung", wenn Reichweiten von 8 Metern sicher überbrückt werden sollen. Ansonsten kommt es hier möglicherweise zu nervigen Signalausfällen.

Ob HDMI-Sender/Empfänger von anderen Firmen ebenso zuverlässig funktionieren, musst Du einfach mal ausprobieren.
Idealerweise berichtest Du anschließend hier von Deinen Erfahrungen.
nic_niggn
Neuling
#41 erstellt: 02. Mrz 2015, 12:14
danke für die schnelle Antwort!

Wenn ich das so lese überwiegen für mich zunehmend die Vorteile des WFHD-Kit, auch wenn der Preis mit 300€ - 50% vom Beamer einnimmt. Ich habe halt keine Lust Anschaffungen zu tätigen und anschließend festzustellen das läuft nicht. Daher tendiere ich stark zum 1070-W mit WFHD-Kit.

eine Frage noch:
Den Sender(WFHD) kann ich via WLAN im Router registrieren und vom PC/Handy aus streamen?

gr
Nicolas


[Beitrag von nic_niggn am 02. Mrz 2015, 12:49 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#42 erstellt: 02. Mrz 2015, 12:58
Der WFHD-Sender wird am HDMI-Ausgang des Players/AV-Receiver angeschlossen.
Also muss der AV-Receiver in der Lage sein, Bildsignale vom Mobiltelefon entgegen zu nehmen.

Darüber hinaus sind die Plus-Modelle von BenQ MHL fähig. Wenn die Zuspieler das unterstützen, kann die Zuspielung auch direkt per MHL erfolgen.
Q-Cast ist eine weitere Variante, um Bildinformationen direkt auf den Projektor zu streamen. Dafür gibt es von BenQ relativ preiswerte Geräte.
Ich hatte einen offenen privaten User-Event organisiert. Dort hatte ein BenQ-Mitarbeiter das alles mal vorgeführt. Ich war schon positiv überrascht, wie gut und störungsfrei das alles funktioniert hat.
nic_niggn
Neuling
#43 erstellt: 02. Mrz 2015, 14:47
Euer Event in Hamburg klingt gut, wäre ich gerne dabei gewesen.

kann denn auch eine HDD am Transmitter angeschlossen werden. Zum direkten abspielen von Filmen?

Mir gehts im Prinzip darum Filme vom Notebook oder externer Festplatte wireless an den Projektor zu befördern. Mein Arbeitsplatz mit Laptop befindet sich aber auch nicht in unmittelbarer Nähe zum Transmitter.
Daher müsste alles über das Heimnetzwerk abgedeckt werden.

Aber so wie ich die Sache verstehe schafft das Wlan-Kit nur die Kabellose Videoübertragung?!
Dorintia
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 09. Mrz 2015, 01:08
Danke für den ausführlichen Test Konntest du den BenQ TH681 und den BenQ W1070+ im direkten Vergleich testen? Welchen würdest du empfehlen?
George_Lucas
Inventar
#45 erstellt: 21. Mrz 2015, 04:30
Mir gefallen beide Projektoren ziemlich gut.
Der 1070+W ist natürlich ideal, wenn das "Wireless Full HD"-Set mit genutzt wird, weil daduch lange und unschöne HDMI-Kabelverbindungen zum Projektor nicht mehr nötig sind. Das Bildsignal wird zuverlässig sogar durch 2 Wände übertragen. Sogar 20 % Lens-Shift vertikal sind möglich.
Mit aktueller Firmware hat dieser Projektor eigentlich keine Schwächen mehr und kann uneingeschränkt empfohlen werden.

Der TH681 ist etwas preiswerter und stellt 3D ohne störenden Rotblitz dar, dafür lassen sich der Farbraum und die digitale Bildschärfe nicht korrigieren.

Kurz: Beides sind tolle Projektoren mit vorzüglichen Werkseinstellungen. Allerdings erlaubt der W1070+W eine etwas flexiblere Aufstellung.
Wenn Du den Projektor auch mal mit zu Freunden nehmen möchtest oder im Garten einen Filmabend planst, würde ich Dir den W1070+W nahelegen, weil die Bildsignalübertragung kabellos erfolgen kann.
Phantom1
Inventar
#46 erstellt: 21. Mrz 2015, 12:21

George_Lucas (Beitrag #45) schrieb:

Der TH681 ist etwas preiswerter und stellt 3D ohne störenden Rotblitz dar, dafür lassen sich der Farbraum und die digitale Bildschärfe nicht korrigieren.

der Rotblitz stört doch nicht, wenn man die richtigen bzw dafür vorgesehenen Brillen nutzt...
George_Lucas
Inventar
#47 erstellt: 21. Mrz 2015, 14:26
So ist es.
Aktuell legt BenQ diese 3D-Shutterbrille dem W1350 mit bei.
BenQ W1300 - Foto Michael B. Rehders_MBR6561
Diese 3D-Brille unterdrückt den Rotblitz vollständig. Dieses Modell heißt "3D Glasses - DGD5" - und ist neu von BenQ erhältlich.
hajkoo
Inventar
#48 erstellt: 22. Mrz 2015, 20:14
Hoi,

Ekki hat ja nun auch einen (spar)Test der BenQ Projektoren veröffentlicht. Lies sich wohl nicht mehr vermeiden. Aber sein gewohntes Berichtsniveau hat er deutlich unterschritten.

so long...
Karamanga
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 04. Apr 2015, 02:16
Wenn man heute neu wählen müsste:
Den W1070 oder den W1070+?

-> WLAN wird nicht benötigt
-> Leinwandbreite = 2m
-> Abstand Leinwand<-> Beamer 3m (ja - ich weiß - nicht ideal)
smith1212
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 04. Apr 2015, 12:29

George_Lucas (Beitrag #45) schrieb:
Mir gefallen beide Projektoren ziemlich gut.

Mit aktueller Firmware hat dieser Projektor eigentlich keine Schwächen mehr und kann uneingeschränkt empfohlen werden.
.


Der 1070+ hat bei mir im Standardmodus ein sehr stark überstrahlendes Blau in Szenen, in denen das Blau im Dunkel auftaucht. Im Cinema-Modus ist es gut. Kann es an einem zu hohen Default blau saturationswert von 62 liegen? Wenn ich den herunterdrehe auf ca. 42 ist es auch im Standard-Modus besser:
Emjay_
Neuling
#51 erstellt: 06. Mai 2015, 13:46
Hallo,

Ich bin absolut neu hier und habe noch keine Erfahrung mit Beamern.

Durch Testberichte bin ich auf den hier genannten Beamer aufmerksam geworden.
Ich denke preislich ist das Gerät in Ordnung.


Hätte mal 2 Anfängerfragen:

1. ich habe ein bose Lifestyle 5.1 system Zuhause. Muss dieses mit einem langen Kabel an den Beamer angeschlossen werden, oder geht das bei der "w" version auch kabellos mit dem Sound?
Oder habe ich einen generellen Denkfehler und die Bose Anlage muss gar nicht mit dem Beamer verbunden werden, sondern nur mit der Datenquelle?

2. braucht man immer eine Leinwand oder reicht auch eine weiße Wand im Zimmer?
Und wo bekommt man gute Leinwände zukaufen?


Danke für eure Antworten!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
BenQ W1070+
fluidblue am 11.09.2014  –  Letzte Antwort am 08.07.2019  –  406 Beiträge
Benq FHD Wireless Kit im Test
stoker85 am 28.08.2014  –  Letzte Antwort am 17.11.2014  –  5 Beiträge
BenQ W1070+W - Der Nachfolger!
George_Lucas am 08.07.2014  –  Letzte Antwort am 08.07.2014  –  2 Beiträge
BenQ W1110, W1070+ Nachfolger
kraine am 15.07.2015  –  Letzte Antwort am 15.03.2017  –  155 Beiträge
benq w1070
baldanian am 10.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.05.2014  –  3 Beiträge
BenQ W1070 DLP Full hd 3D ready fur 890 euros
kraine am 26.10.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2018  –  4470 Beiträge
Benq TH683 vs Benq W1070
martin.holz am 30.05.2017  –  Letzte Antwort am 30.05.2017  –  2 Beiträge
Benq W1070 ersetzen gegen W1070+
Urban_Menace am 28.04.2017  –  Letzte Antwort am 29.04.2017  –  3 Beiträge
Benq w1070 3D Formate
ratrax am 15.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.11.2014  –  342 Beiträge
Schrägposition Benq W1070+
RouvenE am 26.12.2015  –  Letzte Antwort am 26.12.2015  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedFoodTrucker
  • Gesamtzahl an Themen1.449.902
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.588.401

Hersteller in diesem Thread Widget schließen