Hitachi PJ-TX100: Ist das wirklich der BESTE für unter 2000Euro?

+A -A
Autor
Beitrag
Indyjones
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Dez 2004, 12:59
Nachdem ich mich nicht so gut mit Beamer auskenne (aber dafür gibt es ja ein Forum) hab ich mir ein paar Testberichte durchgelesen. Der Hitachi PJ-TX100 scheint ziemlich gut zu sein. Laut Interntpreisverglich gibt es ihn auch schon um 1700 Euro. Gibt es irgendwelche Probleme mit diesem Projektor, oder gibt es vielleicht bessere in der selben Preisklasse? Ich will mir den Beamer erst frühestens im Frühling kaufen. Wird es bis dahin bessere für den gleichen Preis geben, oder ist im Moment nichts neues und relativ billiges/gutes in Aussicht?

Vielen Dank! Indy
gaylord
Gesperrt
#2 erstellt: 10. Dez 2004, 13:31

Indyjones schrieb:
Nachdem ich mich nicht so gut mit Beamer auskenne (aber dafür gibt es ja ein Forum) hab ich mir ein paar Testberichte durchgelesen. Der Hitachi PJ-TX100 scheint ziemlich gut zu sein. Laut Interntpreisverglich gibt es ihn auch schon um 1700 Euro. Gibt es irgendwelche Probleme mit diesem Projektor, oder gibt es vielleicht bessere in der selben Preisklasse? Ich will mir den Beamer erst frühestens im Frühling kaufen. Wird es bis dahin bessere für den gleichen Preis geben, oder ist im Moment nichts neues und relativ billiges/gutes in Aussicht?

Vielen Dank! Indy :prost



Hallo,

also in den Magazinen war der Hitachi eingetlich lange Zeit dominierend. Inzwischen scheint sich das etwas zu ändern.
Bei einem befreundeten Hitachihändler habe ich so was vernommen was in Richtung Nachfolger des 100 für nächstes Jahr klang. Der Pana 700 un der Z3 von Sanyo sind mit Sicherheit auch nicht schlechter. Epson TW 200 spielt auch in der Liga mit. Wenn Du nicht RBE empfindlich bist ist der Toshiba MT 200 für knapp 1300 Euro auch ganz gut. Grundsätzlich rate ich aber von DLPs unter 3000 Euro ab.
Die Beamer sind halt alle etas verschieden. Der eine ist hier stärker der andere dort, der eine kann dies besser der andere das. Das ist ein nie endender Streit zwischen den "Gelehrten" und wird nie aufhören. Meine Empfehlung:
Kaufe nie einen Beamer den Du nicht vorher in Aktion erlebt hast. Lass Dir alle vorführen(intensiv) und entscheide dann nach deinen Kriterien was dir wichtig ist und nicht was irgendwo in einem Magazin oder Forum steht. Z3,Hitachi 100, Pana 700 ist aber schon mal eine sehr gute Richtung.
Pan-a-Go
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 10. Dez 2004, 13:45
Hallöchhen GayLord,

Danke für Deine Guten Infos. Vorab mal.

Was ist RBE? Streifenbildung in Ferläufen
R ain
B ow
E ffect ????

Ja? Alle DLPs oder nur die Ökonomischen, günstigen (<1000Euro )

Pan-a-Go
matze-s-l
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Dez 2004, 16:02
also ich denke der hitachi, der panasonic pt-ae 700, der sanyo z3 und der epson sind alle ziemlich gleichauf, die frage ist nur, welche vorteile man für sich selber am besten nutzen kann. ich kann in dem fall nur für den hitachi sprechen, da ich den selbst besitze: wenn dir verarbeitung, aufstellflexibilität und ein geringer lampenpreis wichtig sind, dan ist der hitachi der richtige. genauso haben die anderen beamer ihre vorteile, vielleicht können die leute die einen der anderen drei haben, einfach mal hier reinschreiben, was für deutliche vorteile ihr beamer gegenüber den anderen hat.

genauso wie du dir die unterschiedlichen vorteile ansehen musst, solltest du auch die nachteile vergleichen. stöhren dich lange lieferzeiten, leichter fliegengittereffekt (man sieht die pixelstruktur), oder ist der in starker kontrast besonders wichtig, dann ist der hitachi vielleicht nicht die richtige wahl.

am besten du suchst dir alle vor- und nachteile heraus und vergleichst dann. anschließend wäre es nicht schlecht sich einen händler zu suchen, bei dem du dir alle vier modelle mal im vergleich anschauen kannst. ich bin sicher, dann weißt du, welchen beamer du haben willst.

gruß

matze
*Harry*
Inventar
#5 erstellt: 10. Dez 2004, 20:15
Also im subjektiven Vergleich war für mich der Epson EMP 200H noch besser als die drei, die vorher auch meine Favoriten waren. Er hat jedoch ca. 3...4 Wochen Lieferzeit.
gaylord
Gesperrt
#6 erstellt: 10. Dez 2004, 20:37

*Harry* schrieb:
Also im subjektiven Vergleich war für mich der Epson EMP 200H noch besser als die drei, die vorher auch meine Favoriten waren. Er hat jedoch ca. 3...4 Wochen Lieferzeit.



Ich fand den TW 200 auch etwas besser.
matze-s-l
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Dez 2004, 23:12
dannn schreibt mal konkret, wo die vor- und wo die nachteile bei dem epson im vergleich zu den anderen liegen (im lensshift- und focusbereich wird er doch warscheinlich nicht so stark sein wie der hitachi). was ist konkret gut. das bild, der kontrast, dein einstellmöglichkeiten, preis (auch lampenpreis) design (wenngleich weniger wichtig), verarbeitung, kundenservice (hitachi wohl nicht so prikelnd) etc...
gaylord
Gesperrt
#8 erstellt: 11. Dez 2004, 11:26

matze-s-l schrieb:
dannn schreibt mal konkret, wo die vor- und wo die nachteile bei dem epson im vergleich zu den anderen liegen (im lensshift- und focusbereich wird er doch warscheinlich nicht so stark sein wie der hitachi). was ist konkret gut. das bild, der kontrast, dein einstellmöglichkeiten, preis (auch lampenpreis) design (wenngleich weniger wichtig), verarbeitung, kundenservice (hitachi wohl nicht so prikelnd) etc...



Also als einen der wenigen BEamer habe ich den Epson nicht getestet sondern nur für 1-2 Stunden in Augenschein genommen. Der einzige und riesige Nachteil....er kostet nirgends unter 2000 Euro und hat dabei keinen digitalen Anschluss !!! Er ist nur analog anschließbar und verkauft sich aus diesem Grund auch nicht so gut. Die Epsongeräte haben alle ein sehr gutes Farbmanagement mit sehr kräftigen FArben. Die Lampe ist teurer als bei Hitachi und der Service gleich schlecht. Die Einstellmöglichkeiten sind bei dem Hitachi umfangreicher, Design ?.....Geschmackssache.



Epson EMP-TW200


Hohe Auflösung: Wide-XGA
- 16:9-Breitformat - Bildgröße bis zu 7,6 m diagonal
- 5 Farbmodi für verschiedene Anwendungsbereiche
- Verzerrungsfreies Bild aus jeder Position
- Auflösung: 1280 x 720 Pixel
- Bildhelligkeit 1300 ANSI Lumen
- Kontrastverhältnis 1000:1
- Farbwiedergabe 16777216 (Farben)
- Eingangssignal (Video): PAL, PAL-M, PAL-N, PAL60, SECAM, NTSC 4,43
Video-RGB, S-Video, Composite Video, Komponenten-Video
- Geräuschpegel < 28 dB(A)
- Abmessungen: Standard: 440 x 320 x 134 mm (B x T x H)
- Gewicht: 5,3 kg

Hersteller: Epson

Test:Audio 01.09.2004 Sehr gut




Hitachi PJ-TX100


Motorisierte Blende
- Lens Shift Funktion
- Natives 16:9 Panel (Bildseitenverhältnis)
- Auflösung : 1280 x 720
- Helligkeit : 1200 ANSI
- Kontrastverhältnis : 1000:1
- Geräuschentwicklung : 28 dB Flüstermode
- Motion Adaptive Progressive Scan 1024p
- 100-Zoll (2,54 m) Bilddiagonale bei 2,5 bis 5 Meter Abstand
- Zweifacher optischer Zoom
- Lens Shift: 10:0 / 0:10 horizontal, 7:3 / 3:7 vertikal
- Lautstärke: 26 dB (Flüstermodus)
- DVI-Anschluss
- Abmessungen (B x H x T in mm): 340 x 110 x 284
- Gewicht: 4,4 kg (Art.Nr. 7F13-100)

Hersteller: Hitachi

Test:Audio 01.09.2004 Sehr gut


[Beitrag von gaylord am 11. Dez 2004, 11:32 bearbeitet]
Surroundman
Inventar
#9 erstellt: 11. Dez 2004, 13:09
Der große Vorteil des Epson ist der eingebaute Farbfilter, der erst nach dem ersten dichroitischen Spiegel als Cyanfilter wirksam wird (nämlich an dem Punkt, wo das Rot schon aus dem Licht herausgetrennt wurde)und somit den allgmeinen Rotmangel der Lampen auf optischen Weg ausgleicht und das ist nunmal einer elektronischen Korrektur weit überlegen. Dieses ist bei den ganzen 1.280er einmalig und nur bei Epson vorhanden und da steckt eine ganze Menge Gehirnschmalz drin.

Der Effekt dieses Filter ist eine geniale Farbdarstellung und das in Werkseinstellung, also Plug ´n´Play in Reinstkultur. Die umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten des Epson (bis auf den Gammaequalizer) sind mit denen des Hitachi weitestgehend identisch. Mit einem Unterschied, beim Hitachi braucht man ALLE für ein vernünftiges Bild, beim Epson KEINEN einzigen.

Der UVP ist des Projektors beträgt übrigens 1.990,00 €, also sehr wohl unter 2.000,00 €.

Der fehlende digitale Bildeingang ist m.E. verschmerzbar, denn das analoge Bild ist teilweise besser als das der "digitalen Konkurrenz". DVI und HDMI heißt nun mal nicht automatisch besseres Bild (in der Praxis, theoretisch natürlich schon).


[Beitrag von Surroundman am 11. Dez 2004, 13:11 bearbeitet]
gaylord
Gesperrt
#10 erstellt: 11. Dez 2004, 13:47
Hallo,

dass mit dem Preis war ein Versehen meinerseits. Gerade habe ich gesehen dass er sogar schon für 1699 Euro angeboten wird. Das mit der digitalen bzw. analogen Verbindung versuche ich auch ewig zu vermitteln, nur leider nimmt einem das keiner ab. Über YUV/PS habe ich meist deutlich mehr Möglichkeiten auf das Bild einzuwirken.
*Harry*
Inventar
#11 erstellt: 11. Dez 2004, 17:26
kann surroundman nur zustimmen.
Der bestimmt wichtigste Faktor ist, dass Epson schon von Werk aus den Filter hat, der bei den anderen Beamern erst durch "Tuning" teuer hinzugefügt werden kann.

Und was ich beim Epson noch besser finde (selbst gesehen), ist das wohl am besten konzipierte, große Gehäuse, das vor Staub schützt, und aufgrund des großen Volumens auch eine sehr gute Wärmeabfuhr erlaubt. Es wurde auch um die Linse eine Art "Membrane" spendiert, die Staubeinwirkung wirkungsvoll schützt. Der Epson ist allerdings wegen seiner Größe nicht so für den häufigen Ortswechsel geeignet.

Was die Lampenpreise betrifft:
Diese Diskussion halte ich für den heutigen Zeitpunk für absolut fehl am Platz.

Dennoch habe ich mal im WWW mich über Lampengarantie/Preis/Leistung informiert:

Sanyo PLV-Z3: 300h/90Tage (Quelle: Hersteller). Preis rund 400EUR. Leistung: 135W
Pana PTAE700E: ?h/?Tage(nix gefunden). Preis zw. 250 ... 400EUR. Leistung: 130W
Hitachi PJ-TX100: ?h/6Monate (Quelle Beamerdiscount). Preis rund 260 EUR.Leistung 150W
Epson EMP TW200H: 500h/90Tage (Quelle: Hersteller). Preis rund 440 EUR. Leistung: 200W

Ich denke aber mal so:
Otto Normalfilmgucker (ich) schaut in der Woche so 10h Film an. Macht pro Jahr wohl so 500 ... 550h.
Die angegebenen Lampen-Betriebsdauer des TW200H ist 3000h.
Rechnen wir mal mit nur 2000h, dann haben wir immernoch mind. 3,5 Jahre Lampennutzzeit.
Glaubt ihr, dass die Preise in X-Monaten (nämlich dann, wenn die Lampe ausgetauscht werden muss) noch immer auf heutigem Niveau liegen werden ??? Ich glaube das nicht.

Übrigens ist die überarbeitete H-Variante noch Kontrast+Lumenstärker (800:1->1000:1 / 1300->1500). Ich kann nur sagen, mein direkter Vergleich zw. TX100/AE700/Z3/TW200H war eindeutig. Die am ausgewogenste, natürlichste und leuchtendste Farbwiedergabe hatte der TW200H.

Ich war bislang auch darauf aus, dass ein Projektor viele Einstellmöglichkeiten haben sollte. Doch was nützt dies, wenn man dadurch nur noch mehr verstellt? Ohne einem Meßgerät tut man sich arg schwer, eine allgemein brauchbare Einstellung zu finden. Man schraubt immer hin und her auf der Suche nach dem besten Bild (oder bin ich da ein Einzelfall ? :D). Doch beim Epson war von Haus aus das Bild schon so optimal eingestellt, daß man fast nichts daran ändern musste. Konnte mich selbst davon überzeugen.

DVI/HDMI würde zwar "vielleicht" noch eine kleine Q-Verbesserung bringen, doch lassen wir HDMI doch erstmal ausreifen. Ein "muß" ist das auch für mich jedenfalls (noch) nicht, da gibt es noch zu wenig Zuspieler. Dass der TW200H keinen digitalen Eingang hat, ist deshalb für mich kein Problem, da ich mit der hervorragenden (!) Bildqualität über YUV absolut zufrieden bin. Man könnte ja auch den TW500 nehmen.

Den TW200H konnte ich für unter 1800 EURO bestellen. Muss jedoch 3-4 Wochen Lieferzeit in Kauf nehmen.

Und nochwas:
Aufgrund dessen, dass EPSON in deren Beamern die eigenen LCD-Panels verbaut, kann ich mir vorstellen, dass höchstwahrscheinlich nicht gerade 1B-Wahl-Panels zum Einsatz kommen (Pixelfehler).

Dennoch will ich absolut nicht sagen, dass Pana/Sanyo/Hitachi nichts taugt - jeder hat in der "Suchphase" eben so seine subjektiven Eindrücke erlebt.

Grüßchen
Harry
matze-s-l
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Dez 2004, 17:57
ich hatte meine "suchphase" im september-oktober". da war der epson noch recht teuer, kaum unter 2000€ zu finden und der hitachi kam grad auf den markt, z3 und pana700 waren noch nicht da. ich hatte den hitachi beim händler auf 1700 runtergehandelt und hatte einen guten händler mit viel beratung und kundenservice gefunden (für mich viel wert im gegensatz zu den internethändlern ohne filiale oder mediamarkt, saturn und co.) das war zu dem zeitpunkt das beste, was ich kriegen konnte. der z2 war noch recht teuer (lag auch bei rung 1700€, ist aber bekanntlich etwas schlechter als der hitachi in allen belangen) und der pana500 war zwar günstiger (rund 1500€) hatte aber keinen lensshift - für meinen raum dringend nötig.

heute würde ich mich warscheinlich auch für den epson entscheiden, aber warscheinlich noch einen moment warten bis dessen nachfolger rauskommt und er noch etwas günstiger wird.
Surroundman
Inventar
#13 erstellt: 12. Dez 2004, 19:09

Und nochwas:
Aufgrund dessen, dass EPSON in deren Beamern die eigenen LCD-Panels verbaut, kann ich mir vorstellen, dass höchstwahrscheinlich nicht gerade 1B-Wahl-Panels zum Einsatz kommen (Pixelfehler).


Dazu kommt noch die Pixelfehlerfreiheitsgarantie (gilt für TW200H und TW500) bei Auslieferung der Geräte, die es allerdings nur beim autorisierten Epson Dreamio Partner gibt.


[Beitrag von Surroundman am 12. Dez 2004, 19:09 bearbeitet]
Indyjones
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Dez 2004, 09:49
Da ist ja schon so einiges zusammengekommen! Für mich stehen im Moment der Pana 700 und der Hitachi 100 in der engeren Auswahl. Was ich beim Panasonic gut finde ist die Smooth Screen Funktion. Hat aber nur 1000 Ansi Lumen im Vergleich zu den 1200 vom Hitachi. Macht das einen großen Unterschied, was meint Ihr? Dafür eben mehr Kontrast.
Der Pana scheint auch ein wenig günstiger zu sein, dafür kosten die Lampen ein wenig mehr.
Auf jeden Fall einmal DANKE für die Beiträge!
Indy
beameup
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Dez 2004, 17:44
Dann will ich mal meinen Senf auch noch dazugeben...
Habe seit ca. 6 (60 Std) Wochen den Hitachi TX100 - bin auch sehr zufrieden damit, obwohl ich den Z3 besser finde.
Dieser schied aber wegen zu kleinem Zoombereich aus !
Der Pana 700 hat einen recht wakeligen Lensshift - ansonsten ist der bestimmt auch ok.
Beim Hitachi habe ich schon ziemlich viel Zeit mit den Einstellungen verbracht, weil die Werkseinstellungen wie schon öfter bemerkt schlecht sind !
Seit ein paar Tagen habe ich als Zuspieler den Pana S97 an DVI und da ist das Bild wirklich einen ganzen Schlag besser als mit dem Pioneer DV-717 an RGB.
Mein Tipp: TX100 mit Tuning oder Z3 wenn er passt !
FrankMaienschein
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Dez 2004, 12:41
Hallo,

noch'n bisschen Senf: bin gerade ebenfalls auf Kaufentscheidungstour, und hab mir, unabhängig von technischen Daten, Features u.s.w, nur mal meine 3 Favoriten angesehen, alle bei ca. 3m Betrachtungsabstand und 2m Bildbreite. Hier mein sehr subjektives Ergebnis:
Alle drei machen so wenig Geräusch, daß es kaum als störend empfunden werden dürfte.
Der Panasonic fiel mir als erstes durch sehr schöne , brillante Bilder auch in etwas aufgehellter Umgebung auf, wogegen beide anderen etwas zurückfielen.
In absolut dunklem Umfeld(meiner geplanten Betriebsbedingung), mit reduzierter Lichststärke, zeigten der Hitachi und der Sanyo zunächst einen minimal besseren Schwarzwert. In diesem Modus zeigten sich auch die anderen Kleinen Vor-und Nachteile der Kandidaten:
der Panasonic machte fast immer ein schönes Bild, aber manchmal kein wirklich echtes. Kleine Farbnuancen wirkten teilweise etwas künstlich.
Der Hitachi war bei genauer Betrachtung eigentlich etwas enttäuschend: die Bildschärfe war nicht ganz so prickelnd, es ging etwas von der Bildräumlichkeit bei hochwertigem Bildmaterial verloren. Außerdem wirkte das Bild bei bestmöglicher Scharfstellung "pixeliger" als bei den anderen.
Was mir noch auffiel: der Sanyo macht zwar im "Dunkelmodus" ein etwas lichtschwaches und vielleicht auch kontrastarmes Bild, daß man sich erst mal eine Minute daran gewöhnen muß. Dann, nach der Gewöhnung, gibt's aber kaum noch was zu meckern: er macht ein nicht ganz so aufregendes, im Verhältnis zu den Konkurrenten eher etwas gedämpftes Bild. Dafür aber die natürlichsten Farben, die ich bei einem Beamer je gesehen habe, das Bild ist gestochen scharf und räumlich, und damit eigentlich trotz geringem Kontrast noch "aufregender" als alles vergleichbare. Der Sanyo war damit der einzige Beamer des Vergleichs, der mir ein wirklich hochklassiges Kinoerlebnis vermittelte.

Anzumerken ist allerdings, daß der Sanyo vom Händler farbkalibriert und mit einem Farbfilter ausgestattet worden war. In genau diesem Zustand wird er auch von ihm ausgeliefert, für 1.990 EUR.
Also, meine Wahl ist, glaub ich, getroffen!

ciao,
Frank
schurald
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Dez 2004, 21:54
@Indyjones:

die Frage nach den Ansi´s würde ich eigentlich nur bei der Frage der Verwendung berücksichtigen. Ich selbst habe den ASK 6+ mit "nur" 650 Ansi. Das Bild ist aber für DVD und PC perfekt solange man nicht im Tageslicht tolle Bilder
erwartet. Im absolut abgedunkelten Raum ist es fast egal wie viel Ansi man zur Verfügung hat. Ein zu helles Bild liefert dir unsaubere Farben und einen miesen Schwarzwert.
Selbst in der Abenddämmerung reichen 650 noch aus.

Übberigens habe ich gerade eine Auktion mit2 ASK 6+ in
ebay, wenn einer Interesse hat. Denn ich stehe vor der gleichen Frage:
PLV Z3 oder Pana700. Den Hitachi und Epson kannte ich
nicht.

Gruss, Sascha
mcasd
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Dez 2004, 22:27
Könnte der Benq PE7800 nicht auch eine Alternative sein ?

Ist ein DLP Projektor, der wirklich gut aussehende Bilder wirft.


Im Vergleich mit dem Pana 700 und dem Hitachi sahen diese wirklich besser aus.

Gruß

mcasd
gaylord
Gesperrt
#19 erstellt: 30. Dez 2004, 19:46

mcasd schrieb:
Könnte der Benq PE7800 nicht auch eine Alternative sein ?

Ist ein DLP Projektor, der wirklich gut aussehende Bilder wirft.


Im Vergleich mit dem Pana 700 und dem Hitachi sahen diese wirklich besser aus.

Gruß

mcasd


Ein solcher DLP kann nie eine Alternative zu einem wirklich guten LCD darstellen. Die Benq Bemeame halte ich für eine Zumutung !
Schoschi
Stammgast
#20 erstellt: 31. Dez 2004, 01:44
Epson 200 - und Epson 200H ?
Da ich auch noch einen Beamer in dieser Preiskategorie suche,noch eine Frage zu Epson TW 200: Dieses Gerät wird einmal als TW 200 und vom gleichen Händler 300.-€ teurer als TW200H verkauft.
Gibt es vom Epson 200 zwei unterschiedliche Modelle? Vielleicht kann jemand dieses klären.

Danke

Schoschi
*Harry*
Inventar
#21 erstellt: 31. Dez 2004, 13:03
wenn Du mal den Thread durchliest, findest Du die Antwort.
(habe den Unterschied weiter oben kurz erwähnt)
Schoschi
Stammgast
#22 erstellt: 31. Dez 2004, 15:19
Nachricht an Harry:
Habe ich versehentlich überlesen, Vielen Dank für Deinen Hinweis, damit ist mir geholfen.

Danke
greetings
Schoschi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kalibration Hitachi PJ-TX100
yesi am 23.06.2005  –  Letzte Antwort am 26.06.2005  –  12 Beiträge
Hitachi PJ-TX100 Staubproblem?
am 28.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  11 Beiträge
Hitachi PJ-TX100 Tuning
am 12.08.2005  –  Letzte Antwort am 15.08.2005  –  4 Beiträge
Hitachi PJ-TX100 Staub?
tomnbg am 10.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  3 Beiträge
Hitachi PJ-TX100: Temperatur
Schpagamutzi am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  4 Beiträge
Hitachi PJ-TX100 - Helligkeit...
fplgoe am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  19 Beiträge
Hitachi PJ-TX100 öffnen ?
helgebernd am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 20.12.2006  –  3 Beiträge
Hitachi PJ-TX100 Screenshots
fantom28 am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 19.06.2004  –  15 Beiträge
Zuspielung für Hitachi PJ-TX100
Askin am 05.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  15 Beiträge
Einstellungen für Hitachi PJ-TX100
Michele-online am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.703 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedggaasreq
  • Gesamtzahl an Themen1.467.217
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.901.397

Hersteller in diesem Thread Widget schließen