Acer VL7860 - 4K DLP Laser mit 3000 Lumen

+A -A
Autor
Beitrag
Zaphod2
Stammgast
#1 erstellt: 31. Aug 2017, 11:37
Hier ein paar Daten zum auf der IFA vorgestellten Acer VL7860:

Laser 4K UHD, 3840x2160 Pixel
3,000 ANSI lumen
HDR kompatibel
Dynamischer Kontrst 1.500.000: 1
110% Rec. 709
Kompatibel mit Rec. 2020
Frame Interpolation "AcuMotion"
1.6x Zoom, bis 305 cm Diagonale
Kompaktes Gehäuse: 46 x 29 x 15,7 cm

Veröffentlichung November 2017
Preis noch offen, Spekulation €5000
Acer V7L
Pressemitteilung
Kraine / projection-homecinema
Acer VL7860
Acer VL7860


[Beitrag von Zaphod2 am 31. Aug 2017, 11:49 bearbeitet]
tumirnixx
Stammgast
#2 erstellt: 31. Aug 2017, 14:04
...es gibt auf der Acer Seite auch noch einen weiteren Beamer - P8 - wohl ohne LaserlIicht.
Zaphod2
Stammgast
#3 erstellt: 31. Aug 2017, 15:23
Ja der ist aber nicht fürs Heimkino gedacht.
Intressant wäre ob die FI bis 4K arbeitet.
peipline
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Aug 2017, 15:35
Die FI arbeitet doch beim "kleineren" V7850 auch in 4K. Also wird sie bei dem "Highend" Laser auch arbeiten...
travis_bickle
Stammgast
#5 erstellt: 31. Aug 2017, 15:51
3d Unterstützung? Projektionsverhältnis?
P0werp1ay
Stammgast
#6 erstellt: 31. Aug 2017, 20:24
UVP ist 4000€
Wenn der schon den neueren DLP Chip mit 3D hat und im Kontrast etwas besser als der V7850 ist komme ich ins grübeln.
Wichtig ist natürlich auch der Inputlag für mich.
Aber bei 3000lumen könnte der dann im HDR bestimmt 2000lumen kalibriert abfeuern was schon brutal hell sein sollte.
Zaphod2
Stammgast
#7 erstellt: 31. Aug 2017, 21:39
@peipline
hoffen wirs.

@power
Wenn €4000 UVP stimmt, könnte das der erste für den Mainstream interessante 4K Laser Beamer werden. Auch wegen der 3000 Lumen. Bisher finde ich aber nur Heise mit dieser Angabe. Beamershop24 listet ihn aber für €5000.
Nur an einen "neuen DLP Chip mit 3D" glaube ich nicht. Hätte er 3D, wäre das in der Pressemittelung erwähnt worden.


[Beitrag von Zaphod2 am 31. Aug 2017, 21:40 bearbeitet]
P0werp1ay
Stammgast
#8 erstellt: 31. Aug 2017, 21:54
5000€ wäre meiner Meinung nach viel zu teuer weil dann kann man lieber einen sony 4 k kaufen. Zumindest sehe ich das so.
4000€ UVP und 3500€ mit handeln wären mir so ein Gerät wert wenn er besser als der v7850 ist in Sachen Kontrast und inputlag.

Beim Sony kann man sich sicher sein das der top sein wird bis auf den drift....
Foonso
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 01. Sep 2017, 09:15

P0werp1ay (Beitrag #8) schrieb:

Beim Sony kann man sich sicher sein das der top sein wird bis auf den drift....


... bis auf die fehlende FI bei 4k Zuspielung
... bis auf das fehlende 18 gBit Board
... bis auf die fehlende Blende
travis_bickle
Stammgast
#10 erstellt: 01. Sep 2017, 09:18

P0werp1ay (Beitrag #8) schrieb:
5000€ wäre meiner Meinung nach viel zu teuer weil dann kann man lieber einen sony 4 k kaufen. Zumindest sehe ich das so.
4000€ UVP und 3500€ mit handeln wären mir so ein Gerät wert wenn er besser als der v7850 ist in Sachen Kontrast und inputlag.

Beim Sony kann man sich sicher sein das der top sein wird bis auf den drift....


4000€ ist als uvp von acer bestätigt. laut beamershop liegt das projektionsverhältnis bei 1.39-2.22 :1
P0werp1ay
Stammgast
#11 erstellt: 01. Sep 2017, 09:51
Bedeutet das also das er auch ein besseres Objektiv hat als der V7850?

UVP 4000€ ist also schonmal top wenn jetzt noch der input lag schön gering ist und auch die werte alle passen, wird das wohl dann bald mein neuer Beamer.
Ich wollte ja unbedingt den Sony 260er oder JVC X7500 aber irgendwie nervt mich dann doch die Kleinigkeiten beim Sony,
-Kein Fi bei 4K
-kein blende wobei er ja dennoch ein sehr gutes Kontrastverhältnis hat
-der Drift der auf jedenfall kommen wird
- das Staubproblem der objektive

Beim JVC
-der drift welches sich aber kalibrieren lässt
-irgendwo doch nur ein 1080p Gerät

- und was mich total abschreckt sind die brutal teuren Lampen...

Der Acer VL7860
Wird bestimmt eine schlechtere Ausleuchtung haben, ein miesen Kontrast aber wohl eine sehr gute Lasersteuerung und eine sehr gute Schärfe besitzen.
Erreicht der Acer VL 7860 aber auch nur wieder einen Nativen Kontrast bei 1000:1 ist der Beamer für mich auch gestorben.
2000:1 sollte es schon nativ sein mit einer guten Dynamik.
Augustiner
Stammgast
#12 erstellt: 01. Sep 2017, 09:52

Foonso (Beitrag #9) schrieb:

P0werp1ay (Beitrag #8) schrieb:

Beim Sony kann man sich sicher sein das der top sein wird bis auf den drift....


... bis auf die fehlende FI bei 4k Zuspielung
... bis auf das fehlende 18 gBit Board
... bis auf die fehlende Blende


... bis auf das fehlende 18 gBit Board --> richtig, aber wenn sich bestätigt das er HDR@50/60hz kann zumindest verschmerzbar ...
McElli
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Sep 2017, 10:07
Also 4000€ UVP wären der Hammer. Optoma bringt mit dem UHZ 65 einen baugleichen Projektor. Dort hieß es bislang, dass mit 5000-6000€ zu rechnen sei. Immerhin kostet der UHD65 ja bereits 3300€. 700€ UVP-Aufpreis für Laser, einen hoffentlich nochmals erweiterten Farbraum und hoffentlich besseren nativen Kontrast wäre mehr als fair.
scharla1987
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Sep 2017, 10:10

Augustiner (Beitrag #12) schrieb:

Foonso (Beitrag #9) schrieb:

P0werp1ay (Beitrag #8) schrieb:

Beim Sony kann man sich sicher sein das der top sein wird bis auf den drift....


... bis auf die fehlende FI bei 4k Zuspielung
... bis auf das fehlende 18 gBit Board
... bis auf die fehlende Blende


... bis auf das fehlende 18 gBit Board --> richtig, aber wenn sich bestätigt das er HDR@50/60hz kann zumindest verschmerzbar ...



HDR bei 4k /50p und 60p würde aber bedeutet, dass man nur ein 8 Bit Panel verbaut hätte. Damit wären viele Vorteile von HDR zunichte und man würde nur so ein Fake HDR bekommen, wie es im Monitorbereich gerade in den Markt getragen wird. Ich hoffe nicht das Sony damit anfängt, erst recht wenn ich mir die Preise anschaue.
P0werp1ay
Stammgast
#15 erstellt: 01. Sep 2017, 10:24
Die Displays sind garantiert nicht das Problem sondern eher das Board wo nur ein 10,2Gbit HDMI Anschluss dran ist.
Der Acer VL7860 sieht ja auch komplett anders als der V7850 aus und hat ein anderes Objektiv.
Beim Optoma gab es Bilder zu und der sah als Laser komplett gleich zum UHD65 aus was dann bedeutet das man womöglich das gleiche Objektiv wie beim UHD65 nutzt.
Auf meiner 270cm breiten Leinwand sollte der VL7850 garantiert schon blenden bei HDR Highlights.
Mit der Xbox One X oder der PS4 Pro wäre das sicherlich eine unglaubliche Erfahrung 🙂
Frank714
Stammgast
#16 erstellt: 01. Sep 2017, 10:25
Kann man den irgendwo auf der IFA live und im Einsatz sehen?

Soweit erinnerlich gibt sich Acer große Mühe die Geräte ab Werk perfekt voreinstellen zu lassen, wenn dann noch der Kontrast "stimmt" wäre dieser Projektor wirklich eine Überlegung wert.


[Beitrag von Frank714 am 01. Sep 2017, 10:30 bearbeitet]
Zaphod2
Stammgast
#17 erstellt: 01. Sep 2017, 10:26
Laut Beamershop:


Lens Shift vertikal 15 %
Lens Shift horizontal 0 %


Ich hoffe die 0% sind nur eine Platzhalterangabe
P0werp1ay
Stammgast
#18 erstellt: 01. Sep 2017, 10:27
Nein das ist doch bei allen DLPs aktuell nur 15%
Foonso
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 01. Sep 2017, 10:55

P0werp1ay (Beitrag #11) schrieb:

- und was mich total abschreckt sind die brutal teuren Lampen...
.


100% "\sign"
Frank714
Stammgast
#20 erstellt: 02. Sep 2017, 12:00
Ich habe einen Beitrag von Ekki Schmitt (Cine4Home) im AVS Forum "aufgeschnappt" den ich zumindest SEHR interessant fand, nachdem ihm ein AVS-User (er hat Recht, muss ich bestätigen) darauf hingewiesen hat, dass Frame Interpolation Zwischenbildberechnung in den USA meistens eher als nutzlos angesehen wird (hatte vor einiger Zeit - erfolglos - bei den Enscheidungsträgern des AudioVideoScience Forums darum ersucht, dass dort endlich eine Rubrik eingerichtet wird, die sich nur mit dem Thema FI und High Frame Rate beschäftigt, damit dort Erfahrungswerte und Augenzeugenberichte zusammengetragen werden).

http://www.avsforum....28.html#post54731702

Ekki hat auf einen A-B Vergleich zwischem dem (kleineren) Acer V7850 und einem Sony VW550 hingewiesen, bei dem die "Acumotion" Zwischenbildberechnung des Acers die MotionFlow FI des Sonys geschlagen hat und der Unterschied sichtbar deutlich gewesen sein soll.

Auch wenn Ekki zugibt, dass er 24p ohne Zwischenbildberechnung bevorzugt, scheint er am Ende doch einer der ganz wenigen zu sein, der zu diesem Thema durch praktische Vergleiche enorm Wissenswertes und Entscheidungsrelevantes beitragen kann, vielleicht ist hier jemand so nett und unterrichtet Ekki über diesen Post.

Für mich ist FI Zwischenbildberechnung seit 2011 (Optoma HD 83) ein so entscheidendes Kaufkriterium geworden, dass ich mangels entsprechender, anschaulicher Berichte mich ehrlich gesagt kaum noch an neue Geräte herantraue, da mir leider die Zeit für ausgiebige Vergleichstests und unterschiedliches Testmaterial schlicht und ergreifend fehlt.

Will sagen: Ich habe schon jetzt Angst, mir am Montag auf der IFA den Sony VW760 (15.000 €) anzusehen, wenn ich das aber in dem Bewußtsein tue, dass es eine kompromißbehaftete (Kontrast und Schwarzwert, Aufstellungsflexibilität) Alternative für ein Drittel dieses Preises mit besserer FI gibt, bin ich gerne bereit bei DLP zu bleiben.


[Beitrag von Frank714 am 02. Sep 2017, 12:08 bearbeitet]
BolleY2K
Inventar
#21 erstellt: 02. Sep 2017, 12:35
Ich schaue mit FI und für mich ist das ein Kaufkriterium.

Wenn der Inputlag stimmt, der Kontrast in üblichen DLP-Regionen liegt und die Helligkeit nach Kalibrierung noch hoch genug ist, könnte der Acer was für mich sein.

VG
P0werp1ay
Stammgast
#22 erstellt: 02. Sep 2017, 13:07
Ja ekki hat ja auch was wahres dazu geschrieben und gesagt das ein super scharfes bild in Bewegung wichtiger ist als bei Standbildern
Er bezog sich dabei auf die Sony VW260/360 welche zwar mit Abstand das schärfste Bild haben aber halt in Bewegung gegen die DLPs deutlich verlieren.
Ich bin auch ein fan von FI nur leider hat mein Beamer keine FI weshalb ich das meistens mit dem PC gemacht habe.
Mein nächster Beamer sollte eine FI haben die auch bei 4k zuspielung funktioniert aber da bin ich mir noch nicht zu 100% sicher ob ich das gegen deutlich weniger Kontrast erkaufen will.
Der VL7860 wird zweifelsfrei super Farben und eine spitzen Helligkeit bieten aber sobald mehrflächig schwarzwert gefragt ist wird der Beamer 14x helleres schwarz haben als ein Sony was dann sehr für Ernüchterung sorgen kann.
Der berühmte Sternenhimmel.
Ich habe ja bei meinem Beamer die blende so modifiziert das ich ein wirklich klasse schwarzwert habe aber dafür sind die Sterne dann auch sehr dunkel.
Hoffentlich ist da der Laser von Acer deutlich besser im nativem Kontrast
Frank714
Stammgast
#23 erstellt: 02. Sep 2017, 14:09
Bin schon jetzt auf einen Direktvergleich mit dem Optoma UHZ 65 gespannt (der für meinen Geschmack das bessere Gehäuse und in schwarz mitbringt), wobei mich in allererster Linie Verarbeitung der Optik und Leistungen im Kontrastumfang und Schwarzwert-Reproduktion interessieren...
Arno-k
Stammgast
#24 erstellt: 04. Sep 2017, 12:15
14 x helleres Schwarz als Sony?

In der Praxis wird der User sicherlich anders urteilen!
P0werp1ay
Stammgast
#25 erstellt: 04. Sep 2017, 13:59
Das kommt stark auf Material an.
Schaut man sich sehr Kontrastreiche filme an wo auch schwarz oft gezeigt wird wird sich das auch sofort zeigen aber bei hellem Material wird der Acer dann punkten durch seine krasse Helligkeit.
Rafunzel
Stammgast
#26 erstellt: 04. Sep 2017, 18:16

Zaphod2 (Beitrag #7) schrieb:

Nur an einen "neuen DLP Chip mit 3D" glaube ich nicht. Hätte er 3D, wäre das in der Pressemittelung erwähnt worden.

Ohne 3D kommt mir kein Projektor mehr ins Haus!
Auf so ein Pseudo 4k incl. HDR Wirrwarr kann ich dagegen dankend verzichten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ACER V7850 4K DLP mit FI
biker1050 am 02.05.2017  –  Letzte Antwort am 20.09.2017  –  119 Beiträge
E-Vision TI 4k DLP Laser
McElli am 27.05.2017  –  Letzte Antwort am 28.05.2017  –  6 Beiträge
BenQ LK970 - 4K-Laser-Projektor mit 5000 Lumen
George_Lucas am 18.09.2017  –  Letzte Antwort am 19.09.2017  –  14 Beiträge
ACER M550 : 4K DLP Beamer unter 2000? mit FI
kraine am 09.09.2017  –  Letzte Antwort am 21.09.2017  –  168 Beiträge
ACER XD-1140 DLP
Babba123 am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 10.10.2006  –  6 Beiträge
20.000 Stunden und 3000 Lumen - Business Beamer von Casio
Nuukee am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  2 Beiträge
ACER Z850 UST DLP LASER Beamer 5999? juni 2016
kraine am 03.04.2016  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  4 Beiträge
ACER V9800 4K DLP BEAMER 01/2017
kraine am 28.05.2016  –  Letzte Antwort am 29.01.2017  –  156 Beiträge
TEST ACER H7850 4K DLP BEAMER
kraine am 18.06.2017  –  Letzte Antwort am 19.06.2017  –  5 Beiträge
1Chip DLP 4K
Golfer110 am 22.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.521 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedFrodo3001
  • Gesamtzahl an Themen1.379.921
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.284.321

Hersteller in diesem Thread Widget schließen