Epson EH-TW5650

+A -A
Autor
Beitrag
Aragon70
Inventar
#1 erstellt: 29. Nov 2017, 04:06
Habe mir letzte Woche den Epson EH-TW5650 geholt. Hauptanwendungsgrund sind 3D Blu Rays.

Dieser Epson schien für unter 1000€ mit den höchsten Kontrast unter den LCDs zu haben. DLP wollte ich nicht wegen dem Regenbogeneffekt.

Mein 55 Zoll Samsung JS8590 ist zwar auch brauchbar als 3D Fernseher, aber seit ich 3D auf Playstation VR mal ausprobiert habe war da dieser Drang es in größer haben zu wollen. Ich bin auch positiv überrascht wie gut der 3D Effekt ist, vor allem das praktisch kein Ghosting sichtbar ist.

Im Kino Modus wo die Lampe im Eco Modus läuft ist das Bild in 2D hell genug, in 3D schon etwas dunkel, kann man aber meiner Meinung nach noch mit leben. Im Moment projeziere ich allerdings noch auf eine weiße Tapete die wird wohl auch etwas Licht schlucken, die Leinwand kommt erst in ein paar Tagen. Mal sehen was das bringt, hoffe mal der Chemie Geruch ist nicht so schlimm wie es in den Amazon Reviews beschrieben wurde

Bin aber schon jetzt sehr angetan davon was sich mittlerweile in Punkto Leuchtstärke getan hat, schalte ich den hellen Kino Modus ein so werde ich trotz Tapete in 2D fast schon geblendet. Kaum ein Unterschied zu meinem TV erkennbar. Meinen ersten Beamer hatte ich vor ca. 12 Jahren gekauft, da war die Helligkeit ein riesiges Problem.

Der Schwarzwert macht auch einen guten Eindruck auf mich. Kaum viel heller als die Stellen um das Beamer Bild. Natürlich prinzip bedingt nicht wie bei einem OLED.

Ein dickes Lob muß ich noch für die Fernbedienung aussprechen, selten so eine von den Tasten her gut durchdachte Fernbedienung gesehen, alles was eine Taste braucht hat auch eine, optimal. Es gibt sogar eine eigene Taste für Frame Interpolation, und eine eigene für den "Spielemodus". Wieso gibts das nicht bei anderen TVs. Bei den Samsungs muß man sich dafür erstmal durch 5 Menüs durchwühlen und 10 Tasten drücken

Frameinterpolation war noch einer der Gründe wieso ich diesen Beamer genommen habe. Funktioniert auch ganz gut, aber sie produziert schon ein paar Artefakte mehr als auf meinem Samsung, die kann man nicht wegdiskutieren. Ich kann damit noch leben, zumal sie dafür kaum ins Ruckeln kommt. Hat aber gefühlt trotzdem weniger Fehler und Artefakte als auf meinem alten Sony XD9305.

Was mir nicht so gut gefällt, keine Ahnung wie das bei anderen Beamern ist, das der Keystone das Bild selbst digital verzerrt und dabei die Auflösung reduziert. Der Lensshift müßte noch etwas weiter nach unten gehen, oder Keystone mit den Linsen irgendwie funktionieren. Keine Ahnung ob dieser Epson in dem Punkt gut oder schlecht ist.

Habe erstmal eine Lösung gefunden wie ich ohne Keystone auskomme, geht schon, so ungefähr vorletzter oder letzter Platz erste Reihe, aber halt keine Loge
Demon-Spawn
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 04. Dez 2017, 23:44
Hallo,
hab mir das Gerät auch geholt beim Cyber Monday. War 250 euro Günstiger
Bin bisher zufrieden. versuche noch das beste Bild rauszuholen. 3D habe ich nun an Rouge One Star Wars getestet. Leider hat er dort Ghosting. Habe 7,5 Meter HDMI Kabel, normal ein gutes Kabel, werde da nun mal ein verstärker zwischen klemmen udn schaun ob es da auch noch Ghosting gibt. Tastatur, ehrlich, die ist nix für "Männer" Hände. Lautstärke Tasten sind viiiiel zu nah am Ringtasten Menü. Da kommt man wenn man nicht sehr aufpasst und im menü drin ist und am auswählen ist, als drauf. Ebenso fehlt die Beleuchtung wie beim grossen Bruder dem 6700er

Frame Interpolation kann man nur einstellen wenn Man Bild auf Fein, Aktiviert hat und Schnell aus ist, sonst ist Frame Interpolation ausgegraut.

Frame Interpolation empfehle ich auf Einstellung: Niedrig, wie auch beim TW6700er

Keystone ist bei allen Beamer nicht so der Hit. Siehe: Keystone Mist

Wenn du magst kann ich mal meine Einstellungen für normales schauen vom Bluray schreiben. 3D hab ich standart einstellungen bisher beibehalten bis auf das ich da 3D Kino anhabe, sieht besser aus.

Brillen empfehle ich die von Highshock
Aragon70
Inventar
#3 erstellt: 05. Dez 2017, 03:12

Demon-Spawn (Beitrag #2) schrieb:
Hallo,
Bin bisher zufrieden. versuche noch das beste Bild rauszuholen. 3D habe ich nun an Rouge One Star Wars getestet. Leider hat er dort Ghosting. Habe 7,5 Meter HDMI Kabel, normal ein gutes Kabel, werde da nun mal ein verstärker zwischen klemmen udn schaun ob es da auch noch Ghosting gibt.


Gut, wenn man genau hinsieht kann man schon an einigen Stellen Ghosting erkennen, aber ich fand es nicht auffälliger als bei z.B. Polarisations 3D oder 3D im 3D Kino, eher weniger.


Demon-Spawn (Beitrag #2) schrieb:

Tastatur, ehrlich, die ist nix für "Männer" Hände. Lautstärke Tasten sind viiiiel zu nah am Ringtasten Menü. Da kommt man wenn man nicht sehr aufpasst und im menü drin ist und am auswählen ist, als drauf. Ebenso fehlt die Beleuchtung wie beim grossen Bruder dem 6700er


Die Lautstärke Tasten habe ich bisher noch nie zufällig erwischt.

Beleuchtung wäre noch ganz nett gewesen, aber stört mich auch nicht so sehr.


Demon-Spawn (Beitrag #2) schrieb:

Frame Interpolation kann man nur einstellen wenn Man Bild auf Fein, Aktiviert hat und Schnell aus ist, sonst ist Frame Interpolation ausgegraut.
Frame Interpolation empfehle ich auf Einstellung: Niedrig, wie auch beim TW6700er


Also ich empfehle sie auf hoch

Niedrig ist mir noch zuviel Geruckel. Nur auf Hoch sind es 120 fps. Aber(!) reine Geschmackssache, deswegen ist es ja auch einstellbar.

Was mich noch interessieren würde wäre wie Puremotion von Acer qualitativ im Vergleich zu Epsons Variante ist,


Demon-Spawn (Beitrag #2) schrieb:


Keystone ist bei allen Beamer nicht so der Hit. Siehe: Keystone Mist



Ja, trifft den Nagel auf den Kopf. Wobei es bei Filmen nicht ganz so tragisch ist, da fällt die Verzerrung weniger auf. Mit dem PC ist es schon nerviger, 1080p sind nicht so wahnsinnig viel, da will man auch keinen Pixel verschwenden.

Mittlerweile bin ich erstmal wieder auf Keystone gewechselt, auf Dauer war mir ohne doch zu unbequem geduckt im Sofa zu sitzen und das Bild so zu projezieren das ich den unteren Rand auf Augenhöhe habe.

Die Idee die sie am Schluß genannt haben, die Leinwand zu "verzerren" habe ich mir auch schon überlegt, das könnte die beste Lösung sein.

Allerdings muß meine Leinwand erst noch einige Wochen (oder Monate?) ausdünsten bevor ich mich trauen kann sie zu verwenden ohne durch den extremen Erdöl Plastik Gestank denn das Ding von sich gibt an einer Chemie Vergiftung zu sterben


Demon-Spawn (Beitrag #2) schrieb:

Wenn du magst kann ich mal meine Einstellungen für normales schauen vom Bluray schreiben. 3D hab ich standart einstellungen bisher beibehalten bis auf das ich da 3D Kino anhabe, sieht besser aus.

Brillen empfehle ich die von Highshock


Du meinst Hi-Shock?

Ja, von denen habe ich auch 2, waren ursprünglich für meinen Samsung 3D TV gedacht. Bei der Beschreibung stand nicht dabei das sie auch für Beamer funktionieren, zumal Hishock ja noch spezielle 3D Brillen für Epson Beamer hat. War auch direkt überrascht das diese ohne Probleme auch damit gehen.

Was Einstellungen angeht so verwende ich aktuell Gamma +2, Bildoptimierung Detailverbesserung 75%. Den Rest auf Standard.
Demon-Spawn
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Dez 2017, 23:13
Farbmodus Kino ( Bei 3D eben 3D Kino )
Helligkeit 50
Kontrast 49
Farbsättigung 46
Farbton 50
Schärfe 5
Farbtemperatur 5
Frame Interpolation niedrig
Bidlvoreinstellung Voreinst. 3
Rauschunterdrückung 4
MPEG Rauschunterdrückung 2
Super Resolution Feine Linie
Detailverbesserung: 32
Leistungsaufnahme eco modus
IRIS Einstellung Hohe Geschw. Hohe Geschw.
RGBCMY Farben
Rot 50/50/50
Grün 50/50/50
Blau 50/50/50
Cyan 50/50/50
Yellow 50/35/50
Bidldiagonale 230
Aragon70
Inventar
#5 erstellt: 06. Dez 2017, 03:48

Demon-Spawn (Beitrag #4) schrieb:
Farbmodus Kino ( Bei 3D eben 3D Kino )
Helligkeit 50
Kontrast 49
Farbsättigung 46
Farbton 50
Schärfe 5
Farbtemperatur 5
Frame Interpolation niedrig
Bidlvoreinstellung Voreinst. 3
Rauschunterdrückung 4
MPEG Rauschunterdrückung 2
Super Resolution Feine Linie
Detailverbesserung: 32
Leistungsaufnahme eco modus
IRIS Einstellung Hohe Geschw. Hohe Geschw.
RGBCMY Farben
Rot 50/50/50
Grün 50/50/50
Blau 50/50/50
Cyan 50/50/50
Yellow 50/35/50
Bidldiagonale 230


Danke.

Wo ist die Einstellung "Super Resolution Feine Linie" ? Die habe ich bei mir nicht

Andere Frage. Sind das spezielle kalibrierte Farbwerte oder hast du die nach Gefühl eingestellt?
Demon-Spawn
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Dez 2017, 10:12
Die farben sind bis auf das letzte alle standart. Da habe ich mich im Netz eingelesen und dann selbst kalibriert.
Das mit dem Bild hab ich wenn ich die Taste User drücke. Da komt Fein oder Schnell. Ich habe auf Fein gestellt
Aragon70
Inventar
#7 erstellt: 07. Dez 2017, 00:56

Demon-Spawn (Beitrag #6) schrieb:
Die farben sind bis auf das letzte alle standart. Da habe ich mich im Netz eingelesen und dann selbst kalibriert.
Das mit dem Bild hab ich wenn ich die Taste User drücke. Da komt Fein oder Schnell. Ich habe auf Fein gestellt


Ok, du meinst Bildverarbeitung schnell oder fein. Schnell dürfte dem Spiele/PC Modus denn auch diverse TVs haben um den Inputlag bzw. die Eingabeverzögerung zu reduzieren.
Demon-Spawn
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Dez 2017, 01:27
genau Was das 3D betrifft habe ich nun rausgefunden das es am besten ist den Beamer vorzuheizen Sprich ich mach den nun schon 30 minuten eher an das der quasi warmläuft, so ist das 3D Bild schonmal besser, dazu das Bild nicht zu Hell machen, also 3D Kinomodus anlassen und nicht den normalen. Das verringert auch nochmal den Ghosting effekt.

Alles in allem bin ich bisher sehr zufrieden und werde weiter schauen ob ich evtl noch feintuning mache.
Aragon70
Inventar
#9 erstellt: 07. Dez 2017, 01:48

Demon-Spawn (Beitrag #8) schrieb:
genau Was das 3D betrifft habe ich nun rausgefunden das es am besten ist den Beamer vorzuheizen Sprich ich mach den nun schon 30 minuten eher an das der quasi warmläuft, so ist das 3D Bild schonmal besser, dazu das Bild nicht zu Hell machen, also 3D Kinomodus anlassen und nicht den normalen. Das verringert auch nochmal den Ghosting effekt.

Alles in allem bin ich bisher sehr zufrieden und werde weiter schauen ob ich evtl noch feintuning mache.


Aufwärmen hat bei meinem Samsung TV eine Menge gebracht was das Reduzieren von Ghosting angeht. Aber bei dem EH-TW5650 kann ich auch im kalten Zustand kaum welches erkennen. Und es macht auch gefühlt keinerlei Unterschied ob 3D Kinomodus oder helles Kino.

Entweder haben die Dinger diverse Fertigungstoleranzen oder du hast eine weit geringere Toleranzschwelle was Ghosting angeht als ich.
Demon-Spawn
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Dez 2017, 11:12
ne ich ich bin nicht der einzigste dem es aufgefallen ist. Könnte evtl schon an der Toleranz sein. bin auch noch am schauen, ich habe eine ivolum Motorleinwand 200 x 113cm was da am besten an de Bildiagonale ist.
George_Lucas
Inventar
#11 erstellt: 07. Dez 2017, 11:23

Demon-Spawn (Beitrag #8) schrieb:
Was das 3D betrifft habe ich nun rausgefunden das es am besten ist den Beamer vorzuheizen Sprich ich mach den nun schon 30 minuten eher an das der quasi warmläuft, so ist das 3D Bild schonmal besser, dazu das Bild nicht zu Hell machen, also 3D Kinomodus anlassen und nicht den normalen. Das verringert auch nochmal den Ghosting effekt.

Das ist vollkommen normal, was du beschreibst.
Projektoren arbeiten am besten, wenn sie ihren optimalen Arbeitspunkt erreicht haben. Das dauert in der Regel etwa 30 Minuten. Bis dahin unterliegen optische Bauteile noch leichten "Schwankungen". Das bezieht sich nicht nur auf unschöne Crosstalk-Effekte, die bis dahin bei 3D-Filmen verstärkt auftreten können, sondern auch auf Schärfe, Farbdarstellung und Bildlage.

Aus diesem Grund lassen alle gewissenhaften Kalibrierer Projektoren "warmlaufen", bevor sie sich an die Einstellung von standardisierten Farben machen.
Demon-Spawn
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Dez 2017, 19:14
Ist die diagonale Bidlschirm einstellung eigentlich in Zoll oder cm ?

Entweder müsste ich 90 eingeben wenn es Zoll wäre oder 230 wenn es cm wäre. In der Beschreibung steht dazu nichts
Demon-Spawn
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Dez 2017, 22:52
erledigt sind immer bei epson Zoll angaben. Ist vergessen worden in der anleitung zu erwähnen
Aragon70
Inventar
#14 erstellt: 10. Dez 2017, 06:58
Ich kann nach wie vor keinen großen Unterschied beim Ghosting zwischen kurz nach Start und nach 30 Minuten entdecken. Kann schon sein das es etwas weniger wert, aber ich finde es auch im kalten Zustand kaum erkennbar.

Habe vorhin rausgefunden das 3D Dynamisch auch bei identischen Einstellungen zu 3D Kino um einiges heller ist. Bin bisher einfach nicht auf die Idee gekommen in 3D Dynamisch den ECO Modus zu aktivieren.

Jedenfalls, damit, mit Farbeinstellungen auf 4 (damit ist das Bild am hellsten) Gamma entweder auf 2, oder modifizierter Gammakurve mit jedem Wert, außer dem ersten und letzten auf Maximum sowie Kontrast auf 65 bekomme ich doch ein relativ helles Bild hin ohne das ich die Lampe auf normal schalten muß.

Je nach Film ist das mit der Gammakurve unterschiedlich relevant. Bei Planet der Affen - Survival erkenne ich im 3D Kino Modus Srandardeinstellungen ehrlich gesagt fast gar nichts, der ist wirklich extremst dunkel. Mit dieser Einstellung werden schlagartig eine Menge mehr an Details in Dunklen Bereichen sichtbar.
benk23
Neuling
#15 erstellt: 10. Jan 2018, 23:15
Hallo zusammen,

eine Frage zu euren Erfahrungen im 3D-Modus:
Bei meinem Bild kommt es in unregelmäßigen Abständen zu Aufhellungen/Blitze. Überwiegend in dunklen Szenen. Leider können diese Artefakte nicht durch Änderungen der Einstellungen beseitigt werden. Das Tauschen von HDMI-Kabel bzw. Player war auch nicht erfolgreich. Habt ihr vielleicht einen weiteren Ansatz?

Das 2D-Bild finde ich richtig gut. Hier sind keinerlei Auffälligkeiten erkennbar.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen,
MfG
Demon-Spawn
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Jan 2018, 02:21
Wie lang ist das HDMI Kabel ?
benk23
Neuling
#17 erstellt: 11. Jan 2018, 09:13
Ich habe bereits zwei Kabel getestet (beide Highspeed-Kabel). Einmal 10m und 1m. Bei beiden Kabel zeigten sich diese Auffälligkeiten.
Demon-Spawn
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Jan 2018, 11:41
Brille auch mal getauscht ?
benk23
Neuling
#19 erstellt: 11. Jan 2018, 13:54
Das konnte ich noch nicht probieren. Die „Blitzer“ sind aber auch auf dem projizierten Bild ohne die Brille zu sehen, d.h. Noch bevor eine Brille synchronisiert wird. Demnach gehe ich davon aus, dass die Brille keinen Einfluss hat. Kann es etwas mit den Bildfrequenzen zu tun haben?
Demon-Spawn
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Jan 2018, 16:31
Spielst du Originale BD´s ab ?
Benutzt du die Standart einstellungen am Beamer ?
Welchen zuspieler benutzt du und was ist dort in einstellungen angegeben wie das Material ausgegeben werden soll ( Automatisch, 1080p, 720p usw usw )
benk23
Neuling
#21 erstellt: 11. Jan 2018, 20:31
Ja, alles originale Filme.
Ich habe sowohl die Standardeinstellungen als auch komplett ohne Bild-Optimierungen getestet. Gefühlt sind die Fehler bei FI=aus weniger, aber immer noch vorhanden.
Als Zuspieler wurde die PS4 und Samsung 3D Player gestestet, jeweils mit Ausgabe auf automatisch und 1080p. Auch hier ohne Erfolg.

Vorab schonmal danke für deine Unterstützung
benk23
Neuling
#22 erstellt: 11. Jan 2018, 20:58
Zusaätzlich habe ich das ganze ohne den AV Receiver ausprobiert, d.h. Zuspieler direkt an den Beamer. Auch hier keine Verbesserung.
Aragon70
Inventar
#23 erstellt: 12. Jan 2018, 01:46
Ich konnte bei mir bisher keine Blitzer beobachten.

Klingt für mich nach einem Defekt am Beamer wenn es auch bei verschiedenen Zuspielern und Kabeln passiert.
Demon-Spawn
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Jan 2018, 09:51
dann tippe ich auch auf einen Defekt.
Aragon70
Inventar
#25 erstellt: 11. Feb 2018, 04:05
Ich bilde mir ein das die Frameinterpolation mittlerweile artefaktfreier arbeitet als noch zu Beginn.

Gabs da ein Softwareupdate?
Andi2006
Stammgast
#26 erstellt: 08. Jun 2018, 07:34
Hallo zusammen,

ich habe ein Auge auf den 5650 geworfen.

Fragen von mir:

Wie ist der Schwarzwert?
Wie hoch ist die Latenz beim zocken?

Gruß

Andi
Aragon70
Inventar
#27 erstellt: 09. Jun 2018, 00:26
Was den Schwarzwert angeht ist die Frage was für dich noch ok ist Beim Inputlag das gleiche, keine Ahnung ob den schonmal jemand gemessen hat. Ich habe testweise mal AC Origins darauf gespielt, das ging ganz gut.

Für Spiele sind Beamer aber nicht zwingend die perfekten Geräte. Problem ist, je größer das Bild ist desto höher die Motion Sickness Gefahr, es sei denn man ist schlicht immun dagegen.
Zaphod2
Stammgast
#28 erstellt: 09. Jun 2018, 01:23
Der Preis von €2499 für den TW9300 ist scheinbar aktuell ein Normalpreis.
Nicht nur bei HK-Raum, sondern auch bei Beamer24 und Grobi.
Andi2006
Stammgast
#29 erstellt: 09. Jun 2018, 05:44
Naja, ich suche halt einen Beamer für einen kleinen Heimkinoraum.

Benutzung 70 % Filme, 30 % zocken.

Und da dachte ich an den 5650 wegen dem hohen Kontrast
und ohne RBE. Farben und Schwarzwert und Reaktionszeit sollen schon
gut sein.

Also doch lieber einen DLP nehmen?
zeitgespenst
Stammgast
#30 erstellt: 09. Jun 2018, 08:43

Andi2006 (Beitrag #29) schrieb:
(...)

Also doch lieber einen DLP nehmen?


Das kann Dir sicher niemand beantworten, denn das muss Du selbst entscheiden.

Denn die Projektoren unterscheiden sich alle etwas, zudem werden die Eigenschaften oft hochgradig subjektiv bewertet und haengen zudem vom Einsatzort und -zweck ab. Hast Du ein Thema mit RBE ? Dann sind die DLP´raus.

Was ich Dir sagen kann: Zumindest die aktuellen, gaengigen Projektoren (DLP/LED) dieser Preisklasse, die du auch hier im Forum findest, liefern Dir vermutlich alle schon ein schönes Bilderlebnis. Vermutlich deswegen, weil ich sowieso nicht alle kenne und damit bestimmt nicht alleine bin.

Tipp: Mal besser live ansehen. RBE und sowas.

Was mir speziell beim 5650 gefaellt sind die recht große Helligkeit (gut für Restlichtumgebungen), ein ordentlicher Farbraum ab Werk, die niedrigen Preise für Orginallampen, ein Staubfilter ist drin, seine geringe Größe aber ein für mich grade noch akzeptabler Laerrmpegel im Eco Modus.
Lens Shift nur vertikal und knapp gefaellt mir gar nicht, FI ist so naja geht noch, finde ich. Projektionsratio ist übrigends für etwas größere Entfernungen zur Leinwand ausgelegt. Das kann alles auch ein Auswahlkriterium sein, je nach Raum etc. ppp..

Reaktionszeiten/Latenzen sieh mal hier.

Ich finde das ist ein gutes Review, weil mit ein paar Tipps versehen.


[Beitrag von zeitgespenst am 09. Jun 2018, 09:00 bearbeitet]
Andi2006
Stammgast
#31 erstellt: 09. Jun 2018, 10:07
Vielen Dank. Dann fällt der Beaner leider raus, weil ich einen kurzen Abstand zur Wand brauche.
Dann kommen wohl nur Kurzdistanzbeamer in Frage.

Ist eher der falsche Thread, aber hast du da eine Empfehlung für unter 900 Euro?
zeitgespenst
Stammgast
#32 erstellt: 16. Jun 2018, 10:47
Passt vielleich hier her, denn ich habe den TW 5650 und den TW 6700 im Einsatz.
Weil einer davon auf dem Weg zur Fussball WM und Nachbarn/Freunde ab morgen mit einem Grossbild begeistern muss, habe ich die Gelegenheit genutzt und beide in den letzten Tagen in einen direkten, relativen Vergleich gestellt.

Für mich bieten übrigends diese "Einsteigerpreis" Beamer (wie sicherlich andere Projektoren dieser Preisklasse auch) bereits für überschaubares Geld ein sehr eindrucksvolles Grossbild-Kinoerlebnis und machen und uns allen viel Freude.

Die Epsons haben eine ordentliche Lichtleistung, immer gut z. B. im meistens nicht lichtoptiierten Wohnzimmerkino, recht günstige Ersatzteilkosten (Lampen) und ganz ordentliche Farbräume.

Da es "den besten Projektor" aber für mich nicht gibt sondern immer nur den am besten passenden, kann dieses Video vielleicht etwas helfen, wenigstens zwischen diesen beiden Epsons zu wählen.
Denn ein paar Unterschiede, neben dem Preis, gibt es schon, seht mal bei Interesse selbst.

Epson TW 5650 vs 6700, ein direkter, relativer Vergleich

Ein Video kann den live Eindruck nie ersetzen, meins sowieso auch nicht. Schaut Euch daher, wann immer möglich, sowas vor oder bei der Projektorauswahl auch mal live an.

Und jetzt erstmal viel Spaß bei der WM im Grossformat (egal ob mit LCD, DLP oder Laser ) !


[Beitrag von zeitgespenst am 16. Jun 2018, 11:02 bearbeitet]
Aragon70
Inventar
#33 erstellt: 16. Jun 2018, 18:04
Interessant, der größte Vorteil des 6700 ist denke ich der größere Lensshift.

Wie ist es eigentlich mit der FI im 3D Modus beim 6700er? Funktioniert sie hier im 3D Modus ohne ungleichmässiges Ruckeln oder muß man sich mit diesem Problem tatsächlich nur beim High End Modell dem 9300er herumschlagen

Beim 5650 funktioniert sie halt auch in 3D sehr gut, was denke ich daran liegt das es das neueste Modell ist. Das man die Ecken des Bildes beim 5650er beliebig verschieben kann und so perfekt in die Leinwand einpassen empfand ich auch als sehr praktisch, aber auch das ist wohl nur ein Feature der neueren Geräte.
zeitgespenst
Stammgast
#34 erstellt: 16. Jun 2018, 21:46

Aragon70 (Beitrag #33) schrieb:
(...)
Wie ist es eigentlich mit der FI im 3D Modus beim 6700er? Funktioniert sie hier im 3D Modus ohne ungleichmässiges Ruckeln oder muß man sich mit diesem Problem tatsächlich nur beim High End Modell dem 9300er herumschlagen
(...).


Für mich ist die FI bei beiden gleich, auch im 3D, den 9300 kenn´ ich gar nicht.
Bin aber nicht der häufige3D Nutzer, selten bei mir.

Ach vergessen, Tipp: Samsung SSG-5150GB/XC 3D Active-Shutter Brille (Batteriebetrieb) o. ä gehen auch, sind viel billiger.

Die größten Unterschiede dieser beiden sind für mich auch Lens Shift, der Preis und der Geräuchpegel im Eco Modus.
Letzteres ist raum-/aufstellabhängig subjektiv, aber der 5650 klingt doch hochfrequenter, das höre ich leider etwas deutlicher, höre ggf. mein Videovergleich dazu.
zeitgespenst
Stammgast
#35 erstellt: 30. Jun 2018, 17:52
Die Fussball WM ist schon vorbei , kleiner TW 5650 dieses Jahr im lichtgeschützten Qutdoor bei uns im Einsatz.

Machte sehr gute Figur, vorrangig wegen der kompakten Bauform, seine gehobene Helligkeit ist ausreichend, wie mittlerweile bei einigen Beamern dieser Preisklasse,

wenn man gut abschattet !!!

Denn gegen die 100.000 Lux Sonnenlicht im Freien kommt zur Nachmittagszeit dieses ex WM kein Beamer mit Aufprojektion an, da kann auf dem Karton oder Datenblatt stehen was will.
Aragon70
Inventar
#36 erstellt: 01. Jul 2018, 03:45
Gegen 100.000 LUX Sonnenlicht wird man höchstens mit einem Micro LED Display ankommen, aber bis die bezahlbar sind wirds wohl noch länger dauern.


[Beitrag von Aragon70 am 01. Jul 2018, 03:46 bearbeitet]
Leghorn
Inventar
#37 erstellt: 16. Mai 2019, 17:01
Bevor ich mich mit dem TW5650 näher befasse, wollte ich erstmal sehen, ob der bei mir von der Aufstellung her passt.
Auf div. Epson-Seiten (international) konnte ich beim Kalkulator/Abstandsrechner nirgends den TW5650 finden, auch nicht auf projectorcentral.com. Das ist doch ein aktuelles Modell, überall kaufbar. Was soll das?

Bei mir soll es eine 110"-Leinwand (16:9, 244 cm Breite, 137 cm Höhe) werden, Abstand zum Beamer knapp 400 cm. Der Beamer soll hinten an der Wand stehen. Dort sind mehrere Regalreihen, so dass das recht flexibel sein sollte. Am besten hätte ich den Beamer allerdings sehr weit oben wegen dem Lärm.
Die Leinwandunterkante wird etwas über 60 cm zum Boden betragen.

Bei dt. Shop-Seiten und deren Kalkulator/Abstandsrechner ist der TW5650 zu finden, aber da wird dann nur der Abstand in cm angezeigt. Das würde bei mir passen. Aber wie ist das mit der Aufstellposition in der Höhe, der TW5650 soll keinen besonders großen Lensshift haben?
Jemand einen Tipp, wie ich das einfach ermittelt bekomme, bevor es Richtung höhere Mathematik geht?
sternblink
Inventar
#38 erstellt: 16. Mai 2019, 17:52
Hallo,
lad dir auf der Epson-Homepage die BDA des Modells runter. Das mache ich auch immer, bevor ich mir einen neuen Projektor zulegen. Dort gibt es im ersten Block "Installation" üblicherweise eine Tabelle mit den Projektionsabständen und den Lens-Shift bzw. Offset Daten.

Der TW5650 hat nur einen kleinen vertikalen Lens-Shift: wenn du den auf den Kopf drehst, 10% der Bildhöhe nach unten und nur 5% nach oben. Horizontal gar nichts. Den musst du also sehr genau positionieren. Die grösseren Modelle TW6700 und TW7400 haben deutlich mehr.
cu,
Volkmar
Leghorn
Inventar
#39 erstellt: 16. Mai 2019, 18:22
Auf den Kopf drehen will ich den Beamer nicht, der soll auf einem Regal stehen.
Der TW7400 wird mir als Erstbeamer erstmal zu teuer. Und der TW6700 soll eine schlechtere FI haben als der TW5650, liegt wohl daran, dass der TW6700 das ältere Modell ist - sonst würde ich den TW6700 nehmen.
atzon2611
Neuling
#40 erstellt: 17. Mai 2019, 10:28
Und als Tipp bei Überkopfinstallation wird der 5650 für meinen Geschmack deutlich lauter.
zeitgespenst
Stammgast
#41 erstellt: 17. Mai 2019, 19:03

Leghorn (Beitrag #37) schrieb:

Jemand einen Tipp, wie ich das einfach ermittelt bekomme, bevor es Richtung höhere Mathematik geht?


Die lensshiftfreie normal Aufstellpositionen des 5650 ist Leinwandbildunterkante auf den Füssen stehen und Leinwandoberkante auf dem Kopf haengend.
Von dieser Positionen aus kannst Du das Bild durch vertikalen Lensshift um jeweils ca. 15% (der Leinwandhöhe) nach oben und unten schrauben. Leider Mathematik. Deswegen breche ich hier ab und schreibe:

=> Bei einem hohen Regal kriegst Du auf den Füssen stehend Schwierigkeiten. Du musst ihn dann auf den Kopf stellen, z. B. so:

Unbenannt

Wenn nicht sowas gewollt, bleibt Dir der TW6700 mit plusminus 60% der Leinwandhöhe nach oben und unten per vertikalen Lensshift.
Normal Aufstellposition iat aber hier die vertikale Bildmitte.

Dass die FI bei beiden keine Auszeichnung gewinnt, aber manchmal brauchbar ist, ist meine Wertung.
Dass der 5650 auf dem Kopf lauter ist, kann ich leider nicht hören. Dass der 6700 immer leiser ist aber schon.
Es gibt weitere Unterschiede zwischen beiden, siehe oben.

Meine Lensshift Angaben sind von Epson Web Seiten und daher ohne Gewaehr. Aus der Praxis: Könnte passen.


[Beitrag von zeitgespenst am 17. Mai 2019, 20:34 bearbeitet]
Aragon70
Inventar
#42 erstellt: 18. Mai 2019, 02:55
Meiner liegt kopfüber auf dem Schrank auf 4 Gummifüssen

Leider bekommt man wirklich nur so eine Projektion ohne Keystone hin wenn der Beamer auf Höhe Oberkante Leinwand ist. Hätte Epson eigentlich bedenken können. Wer den Beamer nicht gerade an der Decke installieren will wird ihn sehr wahrscheinlich hinter dem Sofa/Sessel auf dieser Höhe stehen haben.

Ich ärgere mich nur darüber das ich darauf nicht schon viel früher gekommen bin und mich lange mit dem Keystone abgegeben habe.

Schon dämlich das ich den 5650er überhaupt noch brauche obwohl ich den 9300er hier habe. Aber ich habe meine 3D Filme nunmal gerne in flüssig was der 9300 leider nicht hinbekommt wegen dem 3D Pulldown Ruckeln

Im Gegensatz zu Zeitgespenst finde ich die FI auf dem 5650er nach wie vor sehr gut, bei maximaler Glättung wohlgemerkt.


[Beitrag von Aragon70 am 18. Mai 2019, 03:03 bearbeitet]
Leghorn
Inventar
#43 erstellt: 18. Mai 2019, 16:31

zeitgespenst (Beitrag #41) schrieb:
Die lensshiftfreie normal Aufstellpositionen des 5650 ist Leinwandbildunterkante auf den Füssen stehen und Leinwandoberkante auf dem Kopf haengend.
Von dieser Positionen aus kannst Du das Bild durch vertikalen Lensshift um jeweils ca. 15% (der Leinwandhöhe) nach oben und unten schrauben.


137 cm Höhe bei 110"-Leinwand (16:9)
Leinwandunterkante 60 cm zum Boden (bei mir)

15 % von 137 cm = 20,55 cm
60 cm + 20,55 cm = 80,55 cm
Der TW5650 dürfte dann max. 80,55 cm vom Boden aus auf den Füßen stehen?

137 cm + 60 cm = 197 cm (Leinwandoberkante)
197 cm + 20,55 cm = 217,55 cm
Der TW5650 dürfte dann max. 217,55 cm vom Boden aus auf dem Kopf liegen?

Richtig oder falsch?


Aragon70 (Beitrag #42) schrieb:
Meiner liegt kopfüber auf dem Schrank auf 4 Gummifüssen :)

Das wäre auch für mich eine praktikable Lösung.
Aragon70
Inventar
#44 erstellt: 18. Mai 2019, 16:53
Ja, sollte hinkommen.
Leghorn
Inventar
#45 erstellt: 18. Mai 2019, 18:05
Danke.

Ca. 217 cm wäre bei mir das höchste Regal. Ich könnte auch weiter runter, aber umso höher, umso weniger höre ich was vom Beamer.
Allerdings wird die horizontale Ausrichtung dann eine Fummelei, wenn da am Gerät nix einzustellen geht.
sternblink
Inventar
#46 erstellt: 19. Mai 2019, 12:18
Hallo,


Leghorn (Beitrag #43) schrieb:

15 % von 137 cm = 20,55 cm
60 cm + 20,55 cm = 80,55 cm
Der TW5650 dürfte dann max. 80,55 cm vom Boden aus auf den Füßen stehen?


nein. 5% nach unten, 10% nach oben. Schau doch einfach in die BDA. Da steht alles drin und m.E. auch gut erklärt.
cu,
Volkmar
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Epson EH-TW6000 3D Frage?
Dude_1983 am 28.02.2013  –  Letzte Antwort am 01.05.2013  –  5 Beiträge
Epson TW9200W 3d darstellungsproblem
Kraftwerker_de am 13.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.01.2014  –  6 Beiträge
Epson TW5650 oder 6700
Rundd am 21.03.2018  –  Letzte Antwort am 25.03.2018  –  7 Beiträge
3D Beamer vs 3D TV
6891HB am 12.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.02.2013  –  7 Beiträge
Epson EH-TW9200W : Teilweise starkes Ghosting
Brokoli1 am 05.05.2017  –  Letzte Antwort am 15.05.2017  –  29 Beiträge
Epson TW9300 - Jungle Book 3D
Priest am 16.10.2016  –  Letzte Antwort am 21.05.2017  –  41 Beiträge
Epson TW6000 schlechtes 3D-Bild ? "nur" Ghosting ?
Stickromantik am 14.10.2012  –  Letzte Antwort am 26.11.2012  –  14 Beiträge
3D-Projektoren von EPSON
George_Lucas am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2011  –  21 Beiträge
Epson TW6000 3D Brille
R1000 am 16.10.2012  –  Letzte Antwort am 18.10.2012  –  2 Beiträge
Epson TW6100W 3D bläuliches Schwarz + (starkes) Ghosting
Viano5 am 13.01.2014  –  Letzte Antwort am 22.01.2014  –  31 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.299 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedgoetzmensch
  • Gesamtzahl an Themen1.482.509
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.189.930

Hersteller in diesem Thread Widget schließen