Benq 6110 und 16:9 ???

+A -A
Autor
Beitrag
Manu05
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Feb 2005, 20:00
Hi!

Bin gerade dabei mir ein kleiner Heimkino aufzubauen.
Der Raum der genutzt wird ist eine Art "Party-Raum. Von daher soll es kein Mega Kino für 5000€ und mehr werden :-))

Bin grad auf der Suche nach einem Beamer und habe an die günstigen Benq-Geräte gedacht.

Ich will für den Proki nicht mehr als 1000€ ausgeben und mir ist klar, dass ich dafür nicht die High-End Geräte bekomme.

Ich tendiere zum BenQ 6110. Meine Frage:
Kann ich damit vernüftig 16:9 DVDs und Filme (D-BOX) schauen oder habe ich da einen schwarzen Balken, auch wenn ich den 16:9 Modus auswähle, da es ja kein "echter" 16:9 Beamer ist.

Alternativ hatte ich den 5120 im Auge, allerdings habe ich über diesen Beamer schon viel negatives gelesen. So soll er z.B. kein echtes 5 Segm. Farbrad haben und mega RGB verursachen.
BTW: Hat der 7110 ein echtes 5 Segm. Farbrad??? Weil das auch auf der HP von BenQ steht.


[Beitrag von Manu05 am 24. Feb 2005, 20:00 bearbeitet]
efango24
Stammgast
#2 erstellt: 24. Feb 2005, 20:59
hi
also zu deinem Benq 6110 preis so um die 800€.
der 6110 ist ein 4:3 Beamer und es lassen sich bei ihm im 16:9 format keine schwarzen balken vermeiden.
mich persöhnlich stören die schwarzen balken nicht.
der 5120 auch um die 800€ hat ein 16:9 Beamer, also keine scwarzen balken bei DVD.
der 7110 so um die 900€ ist auch wieder ein 4:3 Beamer also wieder schwarze balken.
zum RBE kann ich dir nicht viel sagen, den muß man immer vor ort sehen denke ich.

hoffe ich konnte ein wenig helfen.
Dagobert_x
Stammgast
#3 erstellt: 24. Feb 2005, 21:07
eigentlich wurde alles gesagt.

zum farbrad:
es ist ein 5 segment farbrad, von denen im relevanten modus (video) nur 3 segmente benutzt werden.
Sinclair
Stammgast
#4 erstellt: 24. Feb 2005, 21:22
Es kommt wie immer darauf an, was du mit dem Gerät vor hast.

In Kurzworten:
Die 4:3 Variante hat Schwächen bei der DVD-Wiedergabe (bei 800x600).
Schwarze Balken sind dort normal, aber das Bild ist auch nicht kleiner als beim 16:9 Beamer.

Die 16:9 Variante macht dafür an den Seiten schwarze Balken, wenn du 4:3 (normales Fernsehen) guckst, oder schneidet eben teile von Bild ab!

Wenn du also mehr Fernsehen als DVD guckst und auch mal den PC anschliessen möchtest, würde ich einen 4:3 Beamer nehmen.
Damit du verlustfrei DVDs gucken kannst, sollte er 1024x768 bringen (z.B. PB6210).

Wenn du DVD guckst, solltest du einen Player mit YUV und besser noch Progressive Ausgang dein eigen nennen. Das bringt gerade bei den günstigen Beamern eine Menge an Bildqualität, da sie keine besonders guten Deinterlacer/Scaler eingebaut haben (werden idR ja mit der nativen Auflösung am PC betrieben).


Gruß,
Marian
Manu05
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Feb 2005, 02:26

Dagobert_x schrieb:
zum farbrad:
es ist ein 5 segment farbrad, von denen im relevanten modus (video) nur 3 segmente benutzt werden.


Aha...ist das nicht irgendwie schwachsinnig von BenQ?!?
wieso werden 2 Segmente im Video-Modus ausgeschaltet?
Soll das die Lumenzahl veringern, damit das Bild für Heimkino nicht zu hell ist???

Ist das beim 7110 und beim 5120 der Fall?

Dann muss man sich ja nicht wundern, wenn man den RBE öfter sieht. So gesehen ist das 5 Segm. Farbrad für die Katz und ist nur ein Marketinggag oder wie....

Mein DVD Player hat Dual Pure Cinema Progressiv
Ist der Pioneer DVD-575A und der hat YUV.
Dagobert_x
Stammgast
#6 erstellt: 25. Feb 2005, 02:40
im spiele modus (oder wie der auch immer heißt), wird das ganze farbrad benutzt, aber leider ist das ein sehr ueberstrahltes bild, wobei man da mit den rbe leben kann.
Manu05
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Feb 2005, 03:08

Dagobert_x schrieb:
im spiele modus (oder wie der auch immer heißt), wird das ganze farbrad benutzt, aber leider ist das ein sehr ueberstrahltes bild, wobei man da mit den rbe leben kann.


na toll. was bitte schön denk sich benq dabei eigentlich?
Auf ihrer HP steht, dass der Beamer fürs Heimkino konzipiert worden ist, gerade wegen dem 16:9 und dem tollen 5 Segm. Farbrad "...für bessere Farbbrillanz, Sättigung und Detailgenauigkeit..." und dann werden im Videomodus nur 3 Segmente benutzt. Echt klasse.

MAcht das Benq bei anderen DLP Beamern auch? z.B. 6110 oder 6200?

Den 6200 habe ich übrigens schon live gesehen. Konnte kein RBE erkennen. Es lief gerade "Ice Age". Das Bild war super.
Mir ist allerdings aufgefallen, dass im Präsentationsmodus manche Farben "unecht" waren. Z.B. waren alle Gelbtöne eher grünlich. Im ViedoModus war dass Bild ok.


[Beitrag von Manu05 am 25. Feb 2005, 12:59 bearbeitet]
mschugowski
Stammgast
#8 erstellt: 25. Feb 2005, 11:39
Hallo,

also er 5120 hat ein 5 Segment rad (es bleiben also auch niemals 2 Segmente übrig!) wobei nach meinem Kenntisstand davon EIN Segment abgeschaltet wird, nämlich das Transparent/Weiß das Gelbe bleibt aber aktiv. Ferner sagt nur die Segmentanzahl noch garnix über RBE aus, dazu müßte man jetzt noch die umdrehungsgeschwindigkeit wissen.

RBE sieht man oder man sieht Ihn nicht. Wenn man Ihn sieht dann bei dem einen gerät stärker beim anderen schwächer. Ich würde mal sagen, wenn Du beim 6200 kein RBE gesehen hast, wirst Du es beim 5120 auch nicht.

Die 6xxx Serie macht das nicht, zumindest gibt das Service Manual (Nicht Handbuch) dazu nichts her.

Was die Farben im "Präsentationsmodus" betrifft, erscheint mir das schon ein bischen merkwürdig, war da vieleicht im Menü was verdreht. Der Präsentationsmodus ist sicherlich nicht D65 (der Videomode ist bei der 6xxx Serie wohlbemerkt schon sehr dicht an D65) aber derart verschoben, kann ich das nicht bestätigen.

Da man um jedes dB leiseren Lüfter zufrieden ist und man die volle Lampenleistung eigentlich nie braucht und die Lampe damit ja auch viel länger hält ist man eh eher Versucht im "Ecomode" (Sparmode) den Beamer zu betreiben. Ich habe daher die Farbeinstellungen vom Videomode auf den Sparmode mittels Servicemenue übertragen und betreibe Ihn ausschließlich im Eco mode. (Achtung ! Theoretisch erlischt die Garantie bei eingriffen ins Servicemenu).

Gruß Mario
Manu05
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Feb 2005, 13:08
Sorry, habe mich da verschrieben. Meinte natürlich dass nur noch 3 Segmente übrig bleiben. Habs bereits korrigiert.

Ich habe mir grad nochmal den 6200 angesehen. Im Präsentationsmodus ist das gelb definitiv nicht gelb.
Habs mal mit einer Powerpoint Präsentation getestet. Das gelb erscheint grün und himmelblau sieht eher wie dunkles blau aus. Im Menü steht aber alles aus Standardeinstellungen. Habs auch mal versucht zu verbessern, keine Chance. Im Videomodus ist das nicht.

Kann es vieleicht daran liegen, dass als Eingang VGA gewählt wurde?

Kann man mit dem 5120 vernünftig 16:9 schauen? Habe gerade gelesen, dass der 5120 eigentlich nativ die NTSC 16:9 Auflösung benutzt und nicht Pal 16:9.

Könnte ich da bei PAL DVDs Probleme bekommen?

In den techn. Daten steht aber dass er PAL-M/N, 1080i, 720i, 576p, 576i unterstützt.
mschugowski
Stammgast
#10 erstellt: 25. Feb 2005, 13:33
[quote]
Ich habe mir grad nochmal den 6200 angesehen. Im Präsentationsmodus ist das gelb definitiv nicht gelb.
Habs mal mit einer Powerpoint Präsentation getestet. Das gelb erscheint grün und himmelblau sieht eher wie dunkles blau aus.
[/quote]

Sehr merkwürdig, schwer zu beurteilen von hier aus woran das liegen kann das es so extrem ist. Wenn das Gelb nicht ganz so gelb wie auf deinem TFT wäre Ok, aber wenn es eher grün ist, sind die farben doch völlig verdreht.

Also wie gesagt mit meinem 6100 kann ich das nicht nachvollziehen, den 6200 habe ich auch schon gesehen, ist mir aber bei den modellen nicht aufgefallen.

[quote]
Kann es vieleicht daran liegen, dass als Eingang VGA gewählt wurde?
[/quote]
Eigentlich nicht, wenn ich meinen Rechner an meinen anschließe bin ich ja auch am VGA eingang.

[quote]
Kann man mit dem 5120 vernünftig 16:9 schauen?
[/quote]
Falsche Frage :-) Das sieht jeder anders, selber Probesehen und selber entscheiden !

[QUOTE]
Habe gerade gelesen, dass der 5120 eigentlich nativ die NTSC 16:9 Auflösung benutzt und nicht Pal 16:9.
[/quote]
Ich sage jetzt mal JAEIN. PAL hat 720x576 (4:3) und NTSC hat 720x480 (4:3). Auf der DVD müßten dann aber bei 16:9 Balken sein (Letterbox), das heißt das reine Bild wäre dann 144 Zeilen kleiner (72 zeilen ob und unten jeweils als Schwarzer balken). Die meisten DVDs sind aber Anamorph (das heißt gestreckt ohne Balken) um jetzt aus den eierköpfen ein bild zu machen muß der Beamer die 720 Pixel hochskalieren auf ca 1024 Pixel.
Damit ist es auch unerheblich ob Du jetzt eine PAL oder eine NTSC DVD hast, in beiden fällen muß der 5120 das Bild umrechnen auf sein Format wobei dabei Zeilen verloren gehen.

Um PAL oder auch NTSC 16:9 Anamorph DVDs OHNE Verlust darzustellen benötigst Du mindest 1024x480 Pixel.

Wenn ich mal wieder was durcheinandergewürfelt habe, möge mich einer korrigieren.

[quote]
Könnte ich da bei PAL DVDs Probleme bekommen?
[/quote]
Nein. Die DVDs werden halt skaliert das es in die Beamerauflösung passt, was er aber wiegsagt bei NTSC auch tun muß.

[quote]
In den techn. Daten steht aber dass er PAL-M/N, 1080i, 720i, 576p, 576i unterstützt.[/quote]

Damit wird nur angegeben was er als eingangsignal versteht und entsprechend seines DLP Panels skalieren kann. Das heißt nicht das er das Verlustfrei darstellt.

Gruß Mario

Warum funktioniert das QUOTE nicht mehr ?!?


[Beitrag von mschugowski am 25. Feb 2005, 13:36 bearbeitet]
Dagobert_x
Stammgast
#11 erstellt: 25. Feb 2005, 13:53
dlp-beamer haben aus prinzip große probleme mit gelb und gruen.

zum 5120:
in der audiovision steht, dass im video-modus nur 3 farbsegmente benutzt werden.

und:
der unterschied beim 5120 mit 3 und mit 5 farbsegmenten ist gigantisch, zumindest habe ich das so empfunden.

nochwas:
ich behaupte einfach mal:
beim 5120 werden so gut wie alle den rbe sehen. hatte 10 leute bei mir, denen das SOFORT aufgefallen ist
Manu05
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Feb 2005, 15:19
Also wenn ich das alles jetzt richtig interpretiere ist der 5120 eher nicht zu empfehlen.

Wie siehts denn mit dem 6110 aus?

Wenn ich jetzt eine anamorphe DVD habe und diese mit dem 6110 im 16:9 PAL Format schaue, skaliert der Beamer die DVD auf das richtige Format, richtig?
Würden dann auch wieder schwarze Balken entstehen (auch wenn ich das Gerät im 16:9 Modus betreibe)? Ich meine er rechnet die pixel ja hoch

Wie sieht das ganze beim 6200 aus, der ja eine native Auflösung 1024x768 hat?
mschugowski
Stammgast
#13 erstellt: 25. Feb 2005, 17:23

Manu05 schrieb:
Also wenn ich das alles jetzt richtig interpretiere ist der 5120 eher nicht zu empfehlen.

Meiner meinung nach korrekt, ich würde den eher nicht nehmen.



Wie siehts denn mit dem 6110 aus?

Besser als der 5120 (meine Meinung), DVD skalierung muß er genauso machen, aber wenigstens kann er ein 4:3 PAL bild OHNE Skalierung und Verlust darstellen.



Wenn ich jetzt eine anamorphe DVD habe und diese mit dem 6110 im 16:9 PAL Format schaue, skaliert der Beamer die DVD auf das richtige Format, richtig?

Richtig ! Alternativ erledigt das auch der DVD Player für dich in dem Du im DVD Player einstellst Du hättest ein 4:3 Fernseher (Letterbox) ... kommt ungefähr aufs gleiche raus.



Würden dann auch wieder schwarze Balken entstehen (auch wenn ich das Gerät im 16:9 Modus betreibe)? Ich meine er rechnet die pixel ja hoch

Ja natürlich ! Die 6xxx Serie sind 4:3 Beamer also wirst Du bei 16:9 darstellung immer Schwarze balken oben und unten haben, die frage ist nur ob noch alle DVD Zeilen (576) übrig bleiben. Das ist beim 6110 nicht der Fall weil sein Panel dazu nicht reicht, die 62xx Serie stellt 16:9 als 1024x576 ohne Verlust dar (trotzdem hast du noch schwarze balken).

Zum Vergleich der 5120 würde keine Balken darstellen (Cinemascope Format mal aussen vor gelassen), es sei denn Dü würdest 4:3 Material sehen (Einige DVDs oder Fernsehen), dann hättest Du beim 5120 halt Links und Rechts schwarz balken weil der Beamer Nativ 16:9 hat.



Wie sieht das ganze beim 6200 aus, der ja eine native Auflösung 1024x768 hat?

Wie oben geschrieben,
bei 16:9 Material stellt er alle 576 Zeilen dar und das ganze mal 1024 Punkte = 16:9 , also DVD Verlustfrei. ABER ! Er ist ja ein 4:3 Beamer mit nicht 1024x576 sondern 1024x768 was macht er also mit den Zeilen von 576 bis 768, es ist ein schwarzer balken.

Ohje ... ich befürchte Deine Verwirrung wird immer größer ?

Mal kurzgefasst:
Der 5120 ist ein 16:9 Beamer, die 61xx und 62xx Serie ein 4:3 Beamer.

Ein 16:9 Beamer stellt 16:9 Material OHNE Balken dar !
Ein 4:3 Beamer stellt 16:9 Material immer MIT Balken dar !

4:3 Material erscheint auf einem 16:9 mit links und recht balken
4:3 Material erscheint auf einem 4:3 Beamer halt Ohne Balken !

Ist doch ganz einfach ? Einzig wichtig ist noch Du benötigste mindests 1024x576 Pixel um eine 16:9 DVD OHNE Pixelverlust darzustellen, beamer die diese Auflösung nicht haben (5120 und 61xx) Serie streichen einfach einige Pixel raus (Skalieren runter).

Und nun machen wir die Verwirrung noch perfekt :-) Viele DVDs haben das Cinemascope Format, das ist NOCH schmaler als 16:9, da die DVD aber maximal 16:9 erlaubt nach Norm. Sind in diesem falle IMMER schwarze Balken oben und unten, egal ob 4:3 oder 16:9 beamer. Nur beim 16:9 Beamer sind sie in dem falle schmaler (logisch).

Also wenn Du mit diesen geräten Gedanklich spielst wäre das otimum der 62xx, der 61xx der Mittelweg und der 5120 wahrscheinlich die schlechteste Wahl ...

Denn die PE7xxx oder PE8xxx Serie denke ich mal ist jenseits deiner Preisvorstellung (>2000 Euro).

Gruß Mario


[Beitrag von mschugowski am 25. Feb 2005, 17:29 bearbeitet]
Manu05
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Feb 2005, 19:32
Das ist doch mal ne gute und ausführliche Erklärung.
Danke für deine Mühe. Jetzt hab ichs geschnaggelt

Kann man den die schwarzen Balken (bei einm 4:3 Beamer und 16:9 Film) "ausblenden" indem man eine Leinwand baut, die eine Sichtfläche hat, die genau so groß ist wie das vom Beamer projezierte Bild und außen herum einen schwarzen Rahmen macht? z.B. mit DC-Fix?

Der Nachteil wäre wohl, dass dann für ein 4:3 Bild die Leinwand zu schmal wäre. Aber das könnte man durch kleiner Zoomen verbessern.

In wie weit macht sich der Pixelverlust bei einem 800x600 DLP bzw. 856x480 DLP bemerkbar, wenn man eine 16:9 PAL DVD schaut? Ist das gravierend? Würde ich das merken, verglichen mti meinem 4:3 TV (Bilddiagonale 60cm)?


[Beitrag von Manu05 am 25. Feb 2005, 19:33 bearbeitet]
mschugowski
Stammgast
#15 erstellt: 26. Feb 2005, 11:14

Manu05 schrieb:
Das ist doch mal ne gute und ausführliche Erklärung.
Danke für deine Mühe. Jetzt hab ichs geschnaggelt

Biddeschön :-)



Kann man den die schwarzen Balken (bei einm 4:3 Beamer und 16:9 Film) "ausblenden" indem man eine Leinwand baut, die eine Sichtfläche hat, die genau so groß ist wie das vom Beamer projezierte Bild und außen herum einen schwarzen Rahmen macht? z.B. mit DC-Fix?

Ja sowas könnte man machen, es gibt leute die bauen sich flexible Maskierungen, die fahren von oben und unten schwarzez Molton bis an den Bildbereich herran, so das die Balken auf dem Molton liegen.



Der Nachteil wäre wohl, dass dann für ein 4:3 Bild die Leinwand zu schmal wäre. Aber das könnte man durch kleiner Zoomen verbessern.

Also der Zoom bereich wird vermutlich nicht reichen um das Bild wieder so klein zu zoomen, dann sollte man satt mit DC FIX vieleicht doch lieber mit einem Werkstoff hantieren den man an und ab machen kann oder einstellen kann.

Vieleicht kannst Du aber auch einfach mit dem Balken leben ! Ich lebe auch mit den Balken und komme ganz gut damit klar :-)



In wie weit macht sich der Pixelverlust bei einem 800x600 DLP bzw. 856x480 DLP bemerkbar, wenn man eine 16:9 PAL DVD schaut? Ist das gravierend?

Das ist wiederrum eine Geschmacksfrage, also meiner meinung nach ist es nicht gravierend, aber es ärgert mit mitlerweile, weil ich weiß ich könnte ein paar Details mehr im Bild haben.



Würde ich das merken, verglichen mti meinem 4:3 TV (Bilddiagonale 60cm)?

Erwischt, doch noch nicht verstanden ? Ein 4:3 Fernseher hat den gleichen Verlust nur ein 16:9 Fernseher würde eine 16:9 Anamorphe DVD verlustfrei darstellen !

Gruß Mario
Manu05
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Feb 2005, 15:55
Oh mna, jetzt bin ich wirklich am überlegen, welchen DLP ich mir kaufen soll.
Einen mit 800x600 oder einen mit 1024x786

Könnt ihr mir ein par DLP- "Preis-/Lesitungssieger" bis 1100 € nennen? Soll auf jedenfall ein DLP sein.
mschugowski
Stammgast
#17 erstellt: 26. Feb 2005, 17:59
Hallo,

man kann ja schon froh sein wenn eine Zeitschrift sich überhaupt mal erbarmt EIN 1000 Euro Klasse gerät zu testen.

Und bei um die 1000 Euro wird es mit DLPs verdamt eng !

Und was für ein Beamer, naja da würde ich sagen, Probesehen, Probesehen und nochmals Probesehen.

Wo kommst denn her vieleicht kann man ja mal einen Tip bezüglich Probesehen loslassen.

Gruß Mario
carnivore666
Stammgast
#18 erstellt: 26. Feb 2005, 18:32
ich würde dir empfehlen mal den toshiba mt200 probe zu schauen. preis laut geizhals 1131 euro.
Zitat in der Zeitschrift Heimkino: "Bildtechnisch ist der MT200 wohl einer der besten DLP-Projektoren, die für deutlich unter 2000 Euro zu haben sind."
wurde aber schon mehrfach gut getestet und ich bin auch sehr zufrieden mit meinem.
Manu05
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Feb 2005, 01:53
Komme aus der Nähe von Kaiserslautern (ca. 30km entfernt).

Da gibts Saturn, Mediamarkt, Promarkt, Medimax... Da war ich aber schon überall

Ich bin am überlegen ob für mich nicht ein 800x600 DLP-Beamer reicht ober ob es unbedingt ein 1024x768 sein muss

Ich hab mir nochmal den 6200 mit I-Robot+Shrek 1 angesehen und zwar in 4:3 und 16:9. Bild war klasse!
Dann habe ich mir den Toshiba S20 angesehen. Bild war so lala...allerdings meinte der Verkäufer, dass der S20 kein sonderlich guter Heimkinobeamer wäre. Dann kam der 6110 dran. Bild war auch super. Habe aus ca. 4m Entfernung keinen großen Unterschied zum 6200 gesehn, weder in 16:9 noch in 4:3. Als ich aber näher an die Leinwand bin, ist mir aufgefallen, das das Bild beim 6200 "detailreicher" war. Bei der Shrek DVD konnte ich beim 6200 z.B. ganz genau die Struktur des Fells vom Esel erkennen. Beim 6110 nicht. Aber wie gesagt nur aus der Nähe.
Ist es das was ihr mit dem "Pixelverlust" der 800x600 Beamer meint?

Jetzt würde ich halt mal noch zu gerne den BenQ 5210 ansehen. Den hat aber hier niemand. Mich würde interessieren ob das Bild vergleichbar mit dem 6110 ist (in Sachen Pixelverlust usw.) und ob man wirklich so starkt den RGB sieht. Den habe ich nämlich nur beim Toshiba S20 gesehn.
Manu05
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Feb 2005, 18:39
*push*
mschugowski
Stammgast
#21 erstellt: 28. Feb 2005, 12:18

Manu05 schrieb:
Komme aus der Nähe von Kaiserslautern (ca. 30km entfernt).

Da gibts Saturn, Mediamarkt, Promarkt, Medimax... Da war ich aber schon überall

Ohje ... da fällt mir auf den Sprung auch nichts ein ...



Als ich aber näher an die Leinwand bin, ist mir aufgefallen, das das Bild beim 6200 "detailreicher" war. Bei der Shrek DVD konnte ich beim 6200 z.B. ganz genau die Struktur des Fells vom Esel erkennen. Beim 6110 nicht. Aber wie gesagt nur aus der Nähe.
Ist es das was ihr mit dem "Pixelverlust" der 800x600 Beamer meint?


Ja genau das meine Ich, Dir gehen einfach Bilddetails verloren, was eigentlich schade ist, die DVD ist meist schon schlecht gut ...

Der 5120 ist Bildtechnisch eher wie der 6110.

Gruß Mario

P.S.: Der Toschiba MT-200 hat auch keine volle PAL auflösung !
Manu05
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Feb 2005, 15:51
@MT 2000
Stimmt, Der hat die gleiche wie der 5120. Der MT200 soll aber besser sein, was den RGB betrifft.
Am MT200 stört mich allerdings die niedrige Lumenzahl.
Wenn ich z.B. Fußball oder TV über den Beamer schaue, will ich nicht immer im "dunkeln" sitzten.

Oh man, ich sehe schon ich werde noch Monate brauchen bis ich mich entschieden habe....

Allerdings haben die meisten 854x480 DLP Beamer eine relativ geringe Lichtstärke, weil sie ja für "dunkle" Heimkino gebaut worden sind

Wie sind denn eigentlich die DLP 854x480 Beamer der anderen Hersteller (außer Benq und MT200)? Gibts da noch Empfehlungen????
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungen BenQ PE5120
Manu05 am 01.03.2005  –  Letzte Antwort am 19.02.2006  –  217 Beiträge
Toshiba S20 oder BenQ 6110 ? Hilfe!
Doomi2 am 28.05.2005  –  Letzte Antwort am 29.06.2005  –  6 Beiträge
Benq Mp610 4:3 auf 16:9
Ermens am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 16.12.2006  –  5 Beiträge
Benq W5000 und 21:9
Chrischn am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 14.08.2008  –  3 Beiträge
16:9??
chegi am 15.07.2005  –  Letzte Antwort am 20.07.2005  –  14 Beiträge
16:9 filme auf 16:9 leinwand
jhein am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 14.02.2006  –  5 Beiträge
BenQ 6110 unscharfe Zeichen Präsentation von Excel- und PowerPoint-Blättern
Trebreh am 27.04.2006  –  Letzte Antwort am 30.04.2006  –  6 Beiträge
Was haltet Ihr von den BenQ PB 6110
Dalton am 27.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  2 Beiträge
Benq Beamer
confusyna am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  5 Beiträge
newbie: 16:9 gestaucht, wieso ?
murdock77 am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.318 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedSirwalt
  • Gesamtzahl an Themen1.466.654
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.891.347

Hersteller in diesem Thread Widget schließen