Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Erfahrungen BenQ PE5120

+A -A
Autor
Beitrag
Manu05
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Mrz 2005, 15:00
Hallo!

Hatte heute die Gelegenheit, den bereits in meinem anderen Thread angesprochenen 5120 zu testen und mit dem 6110 und InFocus X1a zu vergleichen.
Leider bestand keine totale Abdunklunsmöglichkeit, von daher habe ich die Geräte nicht in "echter" Heimkinoatmosphäre getestet.
DVD war The day after tomorrow und Shrek 2 in 16:9.
Leinwand 16:9 2,00 x 1,112m.

Von der Qualität her fand ich das Bild vom 5120 besser als vom 6110 und X1a. Das Bild vom 5120 schien irgendwie tiefer und "füllender" zu sein als bei den anderen beiden. Beim 5210 befanden sich sogar teilweise mehr Details in der Projektion.
Also rein von Bildqualität, Farben, Kontrast und Details fand ich den 5210 besser.

Nun zum Hauptargument, dass dem 5120 immer zur Last gelegt wird: er wird oft als eine regelrechte RGB-Schleuder bezeichnet, weil er im Videomodus 1 oder 2 Segm. seines 5 Segm. Farbrades ausschaltet.

Ich selbst habe beim 6110 und X1a wenig RGB gesehen. Bei The Day a. T. z.b. am Anfang (Eisszene) ein par mal. Wirkte aber nicht störend.
Beim 5120 sah ich allerdings genau so wenig, was mich doch stark gewundert hat

Kann es daran liegen, dass der Raum nicht völlig abgedunkelt war

Ich will euch nun bitten, sämtliche Erfahrungen, die den 5210 betreffen hier zu posten

PS: ich habe BenQ mal wegen der Funktionsweise des 5 Segm. Farbrades im 5120 eine Email geschickt.
Dagobert_x
Stammgast
#2 erstellt: 01. Mrz 2005, 18:09
"Kann es daran liegen, dass der Raum nicht völlig abgedunkelt war "
ja.


ansonten eiszene=hell. glaub ich. hab den film nicht mehr so im kopf.

du musst irgendwas mit viel kontrast und schnellen bewegungen sehen. dann gibts farbblitzen am laufenden band.
Manu05
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Mrz 2005, 21:39
sonst niemand?
mschugowski
Stammgast
#4 erstellt: 03. Mrz 2005, 10:19
Hallo,

da ich kein RBE sehe kann ich Dir nicht alzuviel dazu sagen. Aber alle die Ihn sehen erzählen immer wieder es müßen extrem Kontrastreiche Szenen mit schnellen handlungen sein, damit es extrem wird. Underworld wäre wohl ein guter Film dafür um es zu testen.

Und ja der Raum sollte völlig abgedunkelt werden, weil sonst der Kontrast ja wieder versaut wird und damit das RBE Risiko kleiner ist.

Was den PE5120 / 6110 betrifft wüßte ich auch nicht warum die unterschiedlich sein sollten (obwohl Tester behaupten der 5120 wäre vielll schlimmer als der 6110). Denn von der Technik her sind sie im "Video" Modus identisch, beide arbeiten dann mit 3 segmenten (der 5120 hat eigentlich noch ein Gelbes und Weißes der 6110 nur ein Weißes) und beide haben ein 2x Farbrad.

Also entweder die Produzieren identischen RBE oder es gibt irgendwas technisches was auch noch einfluß auf den RBE Effekt nimmt. Da ich samt Freundin/Freunden/Bekannten zu den "NICHT" RBE sehern gehören kann ich das aber nicht weiter überprüfen.

Gruß Mario
P.S.: Hast schon eine Antwort von BENQ ? Da die anderen Hersteller auch alle nur ROT/GRUEN/BLAU segmente im Video Mode benutzen, denke ich mal das Benq abschalten mußte um die Farbkalibrierung hinzubekommen.
joe999
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Mrz 2005, 17:23
Hi !

Ich habe mir den 5120 im Geschäft angesehen und mir hat das Bild überhaupt nicht gefallen, da war im Vergleich der 6100 um längen besser (mein Eindruck). Beim 5120 konnte man fast keine Konturen bei einem Gesicht erkennen und auch im Hintergrund sah man weniger als beim 6100er.

Darum habe ich mich für den etwas älteren 6100 entschieden und bin sehr froh darüber. Bin sehr zufrieden mit dem Bild.

Wie gesagt, das ist mein persönlicher Eindruck !

Gruß
joe999


[Beitrag von joe999 am 03. Mrz 2005, 17:24 bearbeitet]
Manu05
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Mrz 2005, 17:36
Hier sind die Antworten von BenQ:

Email 1:

Guten Tag.

Ein Vierzonenfarbrad hat zu den normalen drei Zonen ( rot, grün und blau ) ein weißes Segment um die Helligkeit zu erhöhen. Dabei verschieben sich aber die Farben im gelben Bereich. Gelb wirkt dann grünlich und rot bräunlich. Darum wurde ein fünftes Segment, ein gelbes hinzugefügt. Dieses verbessert die Farbdarstellung, trotz erhöhter Helligkeit. Der Benutzer hat bei dem Projektor selbstverständlich die Wahl. Entweder helligkeitsoptimiert mit allen fünf Segmenten oder klassisch mit drei Segmenten. Voreingestellt ist der klassische Modus aber es lässt sich auf Knopfdruck ändern.

Mit freundlichen Gruessen

Ihr Internet Support Team

BenQ Deutschland GmbH
Grosse Elbstrasse 39
22767 Hamburg GERMANY
mailto:support.de@benq.com
http://www.benq.de/

Email 2:

Guten Tag.

Beim 61xx/62xx wird ein Vier-Zonen-Farbrad verwendet. Hier kann auch in den Videomodus heruntergeschaltet werden um die Frabdarstellung zu verbessern.

Im farboptimierten Modus sind die Beamer ca. bei 75 % der Helligkeit im helligkeitsoptimierten Modus.

Der PE5120 ist ein Eisnteigergerät. Bei höherwertigen Projektoren verwenden wir andere Farbradtechnologien die dan nnatürlich auch schneller drehen.

Mit freundlichen Gruessen
...

Das erklärt auch, warum der 6200 im Präsentationsmodus das Gelb nicht richtig darstellt und grün erscheinen lässt. Ist ja das was mir aufgefallen ist, als ich mir den 6200 angeschaut habe.

@joe999
In welchem Modus wurde der 5120 betrieben und wie waren die äüßeren Bedingungen? Wurde uber YUV eingespielt?
Wie weit warst du von der LW entfernt? Format 16:9?

Normalerweise sollte der 5120 im 16:9 Modus mindestens genau so viel Details darstellen können (wenn nicht nocht etwas mehr) wie der 6100. Der 5120 skaliert das 16:9 Material auf 854x480 und der 6100 auf 800x450. Der 6100 sollte nur bei 4:3 Vorteile haben, weil er da die volle Auflösung unterstützt.

Ist doch richtig, oder?


[Beitrag von Manu05 am 03. Mrz 2005, 17:38 bearbeitet]
joe999
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Mrz 2005, 17:58
Die Beamer waren alle über "S-VHS" angeschlossen und auf 16:9 gestellt!
Habe den Verkäufer auch gefragt warum die Konturen so schlecht sind beim 5120.
Er sagte das der 5120 ja ein Einstiegsprojektor ist, kostet neu ca. 830 Euro und der 6100 hat ja neu 1.360 Euro gekostet!
Dann haben wir Eisnstellungen ausprobiert, (kann ja was verstellt gewesen sein) hat aber auch nichts genützt.

Das Testergebnis von audivision ist auch nicht berauschen für den 5120 ausgefallen: "befriedigend" (58 von 100 Punkten).

Gruß
joe999
Dagobert_x
Stammgast
#8 erstellt: 03. Mrz 2005, 18:58
@joe999
war der raum komplett abgedunkelt?

normalerweise ist der 5120 nicht schlechter, zumindest duerfte das nicht so stark auffallen.
joe999
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Mrz 2005, 19:21
...nein, war er nicht!

Da aber beide das selbe Lichtverhältnis hatten, genügte mir der Vergleich! (habe auch berücksichtigt das der 6100 mehr ANSI-Lumen hat)
Noch dazu waren auch andere Beamer eingschaltet, die alle (im großen und ganzen) ein relativ gutes Bild hatten. Leider stoch der 5120 dabei negativ heraus!
Manu05
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Mrz 2005, 19:23
Komisch, komisch.

Der 6100 sowie der 5120 sind beides Einstiegsprojektoren.
Beide haben vor knapp einem Jahr ca. 1200-1300 € gekostet.
Jetzt kosten beide ca. 800€. Das kann also nicht ganz der Grund sein.
Der 5120 wurde auch für Heimkino optimiert, der 6100 eher für Präsentationen.

Ich stimme Dagobert_x zu. Der 5120 dürfte nicht schlechter sein - rein von der Bildquali her. Wohlgemerkt im 16:9 Modus. Im 4:3 Modus könnte der 6100 Vorteile haben.
In der Audivision wurde die "geringe" Auflösung für einen PAL 16:9 Projektor, das "langsame" Farbrad und die 2 im Cinema-Modus abgeschalteten Segmente stark bemängelt.

Allerdings ist das Farbrad im 6100 auch nicht schneller und im Videomodus wird dort auch das weiße Segment abgeschaltet. Also bleiben beim 6100 auch nur noch 3 Segm. übrig (er hat ein 4 Segm. Rad).
mschugowski
Stammgast
#11 erstellt: 03. Mrz 2005, 19:27
Hallo,

nun die Antworten von Benq belegen das was ich sagte. Ob 5120 oder 6100 es ist wurscht im Videomode nutzen sie nur die ersten drei Segmente ! Da die Radgeschwindigkeit identisch ist, verstehe ich also nicht so ganz warum der 5120 eine RBE schleuder sein soll und der 6100 nicht so doll RBE macht. Es ist allso auch vollkommen in Ordnung das Du bei beiden ziemlich identisch RBE siehst.

Ich denke auch das sauber justiert 5120 und 6100 ziemlich gleich gute Bilde bringen. Ich habe einige Stunden mit dem einstellen zugebracht und bin erstaunt wie der unterschied doch ist, zwischen Default oder mal per Testdisc eingestelltem Modus. Da tauchen Plötzlich Details in Filmen auf, die waren früher nicht da ...

Ich gebe nur nochmals zu bedenken, der 5120 beschneidet alles was er als Material bekommt, das einzigste was er nativ darstellen kann ist VGA (640x480), alles darüber (PC) sowie 4:3 und 16:9 Material (DVD) skaliert er runter. Der 6100 kann wenigstens SVGA (800x600) und skaliert nur 16:9 runter während er 4:3 nativ darstellt.

@Joe999: Das Testergebnis der Audiovision sehe ich allerdings Positiver, ich vergleiche aber auch immer NUR die Bildwerte, was nützt mir ein Tolles Menue oder eine Tolle Anleitung wenn das Bild mist ist ??? Verstehe nicht wie man sowas bewerten kann bei einem Beamer test. Wie dem auch sei, in dem Test haben beim Bild fast nur noch Projektoren > 1500 Euro besser im Bildbereich abgeschnitten !

Allerdings war das Bildtestergebnis beim 6100 in der Heimkino irgendwie besser.

@Dagobert:
Stimmt, ich wage auch zu bezweifeln das man die Unterschiede so gravierend sieht (zumindest solange man mit 16:9 material vergleicht). Wenn ich das richtige verstehe, hat er die Projektoren noch nie richtig eingestellt in einem abgedunkelten raum im direktvergleich mit dem selben zuspieler gesehen.

Gruß Mario
joe999
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Mrz 2005, 19:32
Vielleicht war beim Beamer dort doch noch was verstellt, oder vielleich hatte ein Anschluß etwas oder der Beamer selber war leicht defekt. Keine Ahnung!

Wie gesagt, mir hat das Bild nicht gefallen und habe deshalb zum 6100 gegriffen und bin glücklich darüber.
Jetzt hoffe ich nur noch auf ein langes Lampenleben!

Gruß
joe999
Manu05
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Mrz 2005, 19:45

mschugowski schrieb:

Ich gebe nur nochmals zu bedenken, der 5120 beschneidet alles was er als Material bekommt, das einzigste was er nativ darstellen kann ist VGA (640x480), alles darüber (PC) sowie 4:3 und 16:9 Material (DVD) skaliert er runter. Der 6100 kann wenigstens SVGA (800x600) und skaliert nur 16:9 runter während er 4:3 nativ darstellt.


Stimmt. Aber rein für 16:9 "Anwendungen" wäre doch der 5120 im vgl. zum 6100 etwas besser geeignet, da er auf 854x480 skaliert und der 6100 "nur" auf 800x450.
Oder hab ich da jetzt wieder was falsch verstanden
mschugowski
Stammgast
#14 erstellt: 03. Mrz 2005, 19:53

joe999 schrieb:

Jetzt hoffe ich nur noch auf ein langes Lampenleben!


Hi,

wie viele Stunden hast Du denn schon ? Ich bin jetzt bei 420 Angekommen. Mein schnitt liegt bei ca 55 Stunden Monat, da er bei uns auch als Fernseherersatz läuft.

Gruß Mario
joe999
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Mrz 2005, 20:10
Hi mschugowski!

Da kann ich nicht mithalten, gerade mal 8 Stunden!
Beamer ist relativ neu und ich verwende ihm nur für DVDs.
Habe mir vorgenommen 2 Filme pro Woche anzusehen (Weekend), schaffe es aber im Moment zeitmäßig leider nicht mal auf die.
Kann ja nur besser werden

Gruß
joe999
AyGee
Inventar
#16 erstellt: 10. Mrz 2005, 14:13
Hallo,

habe auch den 5120 seit etwa 2 Monaten. Zu Anfang hat mich der doch recht deutliche RBE ziehmlich gestört (S-Video Zuspielung). Seit dem ich den Beamer per DVI an einem Samsung 945 angeschlossen habe ist das Bild deutlich schärfer, kontrastreicher und einfach besser. Den RBE habe ich danach auch weniger wargenommen.
Zu anfang habe ich auch relativ weit nach oben an die Leinwand projeziert. Nun projeziere ich ca. 30 cm tiefer. Auch dadurch hat sich meiner Meinung nach der RBE etwas veringert.

Was mich allerdings bei DVI Zuspielung stört, ist ein komischer grauer Schleier und Pixelbildung in hellen Bildbereichen (z.B. Himmel & Wolken). Über S-Video sieht man das nicht. Ich werde mir nun mal ein YUV Kabel besorgen und schauen wie es sich damit verhält.

Ansonsten bin ich mit dem Projektor zu dem günstigen Preis sehr zufrieden.

Gruß
AyGee
mcleod999
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 10. Mrz 2005, 16:42
Hallo,

habe seit 3 Wochen den Benq PE 5120. Seid mir nicht Böse, aber ich kann vielen eurer Testberichte nicht zustimmen. Ich habe mich für den Projektor nach langem Suchen entschieden (nicht bei Mediamarkt über S-VHS-Kabel). Preis/Leistung war sicher auch ein Grund, aber selbst teurere Beamer hatten ein wesentlich schlechteres Bild. Was den Preis mancher Geräte angeht, so haben die vor ihrem Preisverfall sicherlich mal soviel gekostet, aber die Preise relativieren sicht mittlerweile durch die Anzahl verschiedener Beamer und deren Ausrichtung. Wenn ich z.B.: den Benq 6100 super für kleine Präsentationen)betrachte, so ist der für ganz andere Anforderungen als der 5120 gemacht worden. In meinem Fall wollte ich mir ein Heimkino einrichten und darum habe ich auch einen Beamer dafür gesucht. Da aber immer schneller neue Technik auf den Markt kommt, möchte ich nicht heute einen Projektor kaufen der morgen nur noch die hälfte Wert ist. Nochmal zu dem Beamer: Ich hatte mehrere Leute zum Video-Abend eingeladen und alle waren begeistert. Es waren auch Leute dabei die selber Projektoren haben.

Vielleicht liegt es daran wie manche Projektoren angeschlossen werden. Ich habe alles über YUV angeschlossen. Das Kabel 10m war sicherlich nicht Billig aber auch nicht überteuert. Preis-/Leistungssieger von HAMA. Ich kann nur sagen das Bild ist eine Augenweide.
Super Scharf, Super Konturen, Super Kontrast und vor vielen anderen Projektoren auch fast nicht zu hören.

Ich kann dieses Gerät wirklich nur empfehlen !!!

Übrigens errinnern mich viele eurer Berichte an die Berichte die unter PC-Hardware stehen. "Merkbare 2 Nannosekunden". Die Frage ist dich "Was brauche ich wirklich"

Bis dann
mcleod999
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 10. Mrz 2005, 16:45
Übrigens???

Wie schließt Ihr denn D-Box und Playstation 2 an.

MC
mcleod999
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 10. Mrz 2005, 16:50
Hallo,

wenn ich schon mal in Fahrt bin....

RBE-Effekt: Wenn ich mich Augenblinzelnd vor meinen Projektor setzte kann ich eh nichts vom Film sehen. Augen auf dann ist das mit dem RBE-Effekt geschichte.

Bis dann....

Mc
harries24
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 10. Mrz 2005, 18:28
Bin auch an dem Beamer dran, wie ist der Vergleich zu einem Panasonic PE-AE100E, den ich bis vor kurzem hatte???

Hatte diesen dan verkauft und gedacht, dass mein neuer Loewe Articos ausreicht, jetzt fehlt mir aber doch etwas und ich brauche wieder einen Beamer, jedoch habe ich die Grenze bei 1000,00 EUR!

Wichtig PS2 (S-Video), Dreambox, Xbox (YUV) und Xoro 400 (über VGA) sollten dran hängen!

Vielleicht gibt es noch andere Tip´s, Ihr kennt Euch besser aus!

Grüsse

Harry
mschugowski
Stammgast
#21 erstellt: 11. Mrz 2005, 09:50

harries24 schrieb:

Wichtig PS2 (S-Video), Dreambox, Xbox (YUV) und Xoro 400 (über VGA) sollten dran hängen!


Hallo,

also wenn Du wirklich PS2 und XBox dranhängen willst, solltest Du wohl eher zur 6xxx Serie Greifen. Der 5120 kann ja nur 640x480 Nativ als VGA Auflösung darstellen. Welche auflösungen schmeißt denn deine XBox oder PS2 so raus ? Im Zweifelsfalle mindestens 720x576 (Pal).

Gruß Mario
mschugowski
Stammgast
#22 erstellt: 11. Mrz 2005, 09:53

AyGee schrieb:

Was mich allerdings bei DVI Zuspielung stört, ist ein komischer grauer Schleier und Pixelbildung in hellen Bildbereichen (z.B. Himmel & Wolken).


Hallo,

dann kommt der Projektor ins Clipping, das machen die z.B. wenn Sie nicht im Videomodus betrieben werden weil das weiß dann überstrahlt, aber auch falsche einstellungen können dazu führen. Hast Du den Projektor schonmal mit einer Testdisc eingestellt ?

Gruß Mario
mcleod999
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 11. Mrz 2005, 10:45
Hallo,


ich habe die Playstation 2 über ein YUV-Kabel an meinen Benq 5120 angeschlossen und es sieht super aus. Die 61.. von Benq sind ja auch sehr gut und in manchen Anwendungen auch besser, aber im Heimkinobereich ist der Benq 5120 halt speziell dafür ausgelegt. Deshalb 16:9 WVGA (854x480) da schneidet die 61.. Serie sicher schlechter ab.
Wenn ich die Spiele der Playstation und X-Box sehe, brauche ich keinen Beamer mit höherer Auflösung. Selbst PC-Spiele (wesentlich bessere Grafik) sind für meinen Geschmack auf dem 5120 eine Augenweide. Fakt ist doch die Geräte kann man beide je nach Ausrichtung kaufen. Wenn aber die 61.. Serie dann den 6110, denn der ist fast genau so schön leise wie der 5120.Aber nur fast. Übrigens die Zukunft ist 16:9. Sogar Fußball im öffentlich Rechtlichen....

Wie immer lautet die Frage:

1. was man braucht und was nicht
2. nach oben gibt es keine Grenze
3. wenn Geld keine Rolex spielt finde heraus wo die Grenze liegt.



Hier nochmal zu dem Kabel: http://www.hkdirekt.de/products/609.html



Zitate:
Normalerweise sollte der 5120 im 16:9 Modus mindestens genau so viel Details darstellen können (wenn nicht nocht etwas mehr) wie der 6100. Der 5120 skaliert das 16:9 Material auf 854x480 und der 6100 auf 800x450. Der 6100 sollte nur bei 4:3 Vorteile haben, weil er da die volle Auflösung unterstützt.

Stimmt. Aber rein für 16:9 "Anwendungen" wäre doch der 5120 im vgl. zum 6100 etwas besser geeignet, da er auf 854x480 skaliert und der 6100 "nur" auf 800x450.


Gruß

Mc
mschugowski
Stammgast
#24 erstellt: 11. Mrz 2005, 11:44

mcleod999 schrieb:
Übrigens die Zukunft ist 16:9. Sogar Fußball im öffentlich Rechtlichen....


Ohja ... seit 10 JAHREN predigen sie das und ich kann noch immer im Fernsehprogramm die 16:9 ausstrahlungen an einer Hand abzählen. Vor HDTV einführung wird das nix mehr ...

Du weißt schon das Sender auf DVB-T zu grossteil im Letterbox format gesendet werden um Datenrate zu sparen ? Lediglich ARD/ZDF strahlt dort echt 16:9 aus und selbst im Kabelnetz sind die 16:9 Sendungen LEIDER extrem Rar ! Bin schon erstaunt das RTL II Stargate Atlantis in 16:9 ausstrahlt, Stargate SG-1 haben sie immer in 4:3 ausgestrahlt.



Stimmt. Aber rein für 16:9 "Anwendungen" wäre doch der 5120 im vgl. zum 6100 etwas besser geeignet, da er auf 854x480 skaliert und der 6100 "nur" auf 800x450.


Es ging hier aber nicht um 16:9 Anwendungen (PS2, Xbox). Im gegensatz zum 5120, der ALLES was er bekommt runterskalieren muß, müßen die 6xxx nicht alles skalieren. Der beste wäre da sogar der 62xx, weil er garnichts runterskalieren muß.

Wenn jemand ausschließlich DVD sieht, ist es für Ihn wurscht ob er den 5120 oder den 61xx nimmt. Danach wurde aber nicht gefragt. Und was den PC betrifft, unter 800x600 spiele ich hier garkein Spiel (ausser Tetris oder Mahjong).



RBE-Effekt: Wenn ich mich Augenblinzelnd vor meinen Projektor setzte kann ich eh nichts vom Film sehen. Augen auf dann ist das mit dem RBE-Effekt geschichte.


Es ist schön für dich das Du für RBE nicht so empfindlich bist, es gibt andere die sehen das Ohne irgendwas mit den Augen zu tun ... und unterstelle Ihnen bitte nicht sie würden es provozieren, es gibt nämlich sehr viele die sehr dankbar wären, wenn sie dieses Problem nicht hätten.

Nungut, meine Meinung:
Wenn ausschließlich 16:9 dann ist der 5120 ein guter Kompromissbeamer

Wenn 16:9 und 4:3 gemixt dann ist der 61xx ein guter Kompromissbeamer.

Das optimum bleibt ein 62xx ... leider lagen zu meiner Zeit (da gab es den 5120 auch noch garnicht) mal schlapp 600 Euro zwischen 61xx und 62xx ... was mir damals der aufpreis nicht wert war, mitlerweile bereue ich es ...

Und im VideoMode nutzen Sie alle das gleiche Farbmanagement.

Gruß Mario
mcleod999
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 11. Mrz 2005, 14:33
Hallo,


Nochmal dazu:

Es ging hier aber nicht um 16:9 Anwendungen (PS2, Xbox). Im gegensatz zum 5120, der ALLES was er bekommt runterskalieren muß, müßen die 6xxx nicht alles skalieren.


Warum ging es nicht um 16:9? Es geht doch hier um Erfahrungen mit dem Benq 5120. Der 61.. muß doch auch skalieren 800x450 (16:9) Den 62.. zu vergleichen brauchen wir ja wohl nicht, dann können wir auch auf Sanyo (the Best, my Favorite).... gehen usw. Es sollte Preislich schon im gleichen Rahmen liegen. Bei der Playstation 2 kann man auf 16:9 im Menü umstellen. Und es gibt ja auch 16:9 Spiele. Ich spiele aber meistens PC-Spiele. Und World of Warcraft sieht darauf geil aus..
Nur darauf kommt es an. In ein paar Jahren wenn alles 16:9; 2,35:1; HDTV; HDDTV; HDDDTV kommt kaufen wir halt einen Holo-Beamer. Sorry, ich will jetzt und bezahlbar. Für manche Differenzbeträge kann ich mir in ein paar Jahren wieder einen neuen Preis-/Leistungssieger kaufen.


Du weißt schon das Sender auf DVB-T zu grossteil im Letterbox format gesendet werden um Datenrate zu sparen ? Lediglich ARD/ZDF strahlt dort echt 16:9 aus und selbst im Kabelnetz sind die 16:9 Sendungen LEIDER extrem Rar ! Bin schon erstaunt das RTL II Stargate Atlantis in 16:9 ausstrahlt, Stargate SG-1 haben sie immer in 4:3 ausgestrahlt.

Ok, ich habe Kabel und Premiere.
Aber die Sendungen die nicht 16:9 ausgestralt werden, sehe ich mir höchstwarscheinlich eh nicht an, nicht mal auf meinem 16:9 Fernseher. Es sind doch so Sachen wie Fußball, Filme usw. die über einen Beamer angeschaut werden. (Die interessanten Sachen kommen meistens in 16:9)

Es ist schön für dich das Du für RBE nicht so empfindlich bist, es gibt andere die sehen das Ohne irgendwas mit den Augen zu tun

Das kann schon sein, ich wollte auch keinem zu nahe treten, es gibt aber of Diskusionen die sich in Bereichen der Nannosekundentechnik bewegen. Darauf wollte ich nur hinweisen.

Ich habe aber einen Interessanten Bericht eines Freundes im Kopf, der auch Probleme mit RBE hatte. Der korrigierte das durch eine spezielle Brille. Ich werde mich nochmal bei Ihm erkundigen. Ich glaube über die Augenstellung müsste (Achsen...) man da was machen können.

Also

Schönes Beamer-Wochenende
mschugowski
Stammgast
#26 erstellt: 12. Mrz 2005, 10:21

mcleod999 schrieb:

Warum ging es nicht um 16:9?

Weil ich Harries für seine 4:3 Anwendungen geantwortet hatte. Nochmals der 61xx kann das selbe wie der 5120 nur das er 4:3 Material OHNE Pixelverlus Nativ darstellen kann und für Spiele/PC schon 800x600 Pixel hat und kostet fast das selbe.



Aber die Sendungen die nicht 16:9 ausgestralt werden, sehe ich mir höchstwarscheinlich eh nicht an, nicht mal auf meinem 16:9 Fernseher. Es sind doch so Sachen wie Fußball, Filme usw. die über einen Beamer angeschaut werden. (Die interessanten Sachen kommen meistens in 16:9)

Naja wenn ich ins Programm für dieses WE schaue was an filmen alles in 16:9 kommt *würg* ...

Gruß Mario
Manu05
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 12. Mrz 2005, 14:11
Hallo!

Ich habe nun seit langem hin und her den 5120 gekauft.
Projeziere auf eine 177x100cm 16:9 Leinwand und bin überaus zufrieden.
Ich sehe zwar auch RBE, allerdings genau so viel wie beim 6110 und 6210. Mich stört das aber nicht weiter.
Das Bild ist einfach nur super. Schöne Farben und die Quali stimmt auch. DVD-Spieler ist ein PIO DVD-575A über YUV.
Ein Minuspunkt beim 5120 ist allerdings der De-
Interlacer. Der könnte etwas bessser bzw. schneller arbeiten. Wenn ich z.B. Fußball schaue fängt das Bild bei schellen Kameraschwenks an zu verwischen und wird unscharf. Sobald die Kamera wieder steht ist es gut. Zuspielung erfolgt mit Nokia D-Box2 über Video-Kabel.

Gibts einen Digital-Receiver mit Ci-Slot (für Premiere) und YUV Progessiv Ausgang?
mschugowski
Stammgast
#28 erstellt: 13. Mrz 2005, 11:12
Hallo Manu,


Manu05 schrieb:

Ich habe nun seit langem hin und her den 5120 gekauft.
Projeziere auf eine 177x100cm 16:9 Leinwand und bin überaus zufrieden.


Glückwunsch zur Entscheidung.



Ich sehe zwar auch RBE, allerdings genau so viel wie beim 6110 und 6210.

Was, wie im Thread schon festgestellt nicht weiter verwunderlich ist.



Ein Minuspunkt beim 5120 ist allerdings der De-
Interlacer. Der könnte etwas bessser bzw. schneller arbeiten. Wenn ich z.B. Fußball schaue fängt das Bild bei schellen Kameraschwenks an zu verwischen und wird unscharf.

Oh ja Fussball ist ein echtes Problem ... Es muss ja einen Grund geben warum es externe Deinterlacer gibt die mal so rund 1000 Euro kosten.



Gibts einen Digital-Receiver mit Ci-Slot (für Premiere) und YUV Progessiv Ausgang?

Ich hab kein Premiere und suche überhaupt einen SAT Digireceiver mit YUV Progressiv out, habe noch noch keinen Gefunden.

Im moment behelfe ich mir mit der Avermedia TVBox. Die TVBox ist ein Kabelfernsehenempfänger die für TFT/LCD Monitore gedacht ist, Die hat folglich einen VGA ausgang der natürlich Progressiv ist. Der Deinterlacer der Box ist sehr gut, Fussball ist überhaupt kein Problem. Die Box hat einen VIDEO und einen S-Video Input, den sie dann verarbeitet und auch auf VGA Progressiv ausgibt. Ich gehe jetzt von Digi Receiver per S-Video in die TVbox und von dort weiter.

Das Problem ist, das es bei dir auf eine Doppelte Skalierung herrausläuft, weil die auflösung vom 5120 kann die TVBox nicht. Eventuell sieht aber doppelt skaliert noch besser aus als diese Kamm effekte.

Gruß Mario


[Beitrag von mschugowski am 13. Mrz 2005, 11:14 bearbeitet]
AyGee
Inventar
#29 erstellt: 13. Mrz 2005, 13:28

mschugowski schrieb:

Hallo,

dann kommt der Projektor ins Clipping, das machen die z.B. wenn Sie nicht im Videomodus betrieben werden weil das weiß dann überstrahlt, aber auch falsche einstellungen können dazu führen. Hast Du den Projektor schonmal mit einer Testdisc eingestellt ?

Gruß Mario

Also ich betreibe den 5120 nur im Sparmodus, Farbtemperatur auf normal. Per DVI kann man nur noch die Helligkeit und den Kontrast regeln. Das beste Bild erhalte ich in der Tat, wenn ich die voreingestellten Werte (jeweils 50) beibehalte. Hab aber auch versuchst dieses "Clipping" wegzubekommen. Geht leider mit den Einstellungsmöglchkeiten des 5120 nicht. Gibt's eigentlich ein Servicemenü bzw. weiß jemand wie man dort rein kommt beim 5120?

Betreibt hier jemand den Proki auch per DVI Zuspielung? Habt ihr diese Probleme nicht?

Gruß AyGee
AyGee
Inventar
#30 erstellt: 13. Mrz 2005, 13:31

Manu05 schrieb:
Zuspielung erfolgt mit Nokia D-Box2 über Video-Kabel.

Kann die DBox2 nicht auch YUV (interlaced) ausgeben?
Manu05
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 13. Mrz 2005, 14:19
@mschugowski

Hat diese TVBox nur einen VGA-Ausgang?
Ich bräuchte ja dann einen Adapter VGA -> YUV.
Will nämlich kein 10m VGA oder DVI Kabel an den Beamer legen. Kabelkanal ist voll

@AyGee
Die Nokia D-Box 2 (DVB-S) hat 2 Scartausgänge die wahlweise RGB, S-Video oder FBAS ausgeben können.
Einen YUV Komponentenausgang hat sie nicht.

Ach da fällt mir noch was ein, weil ich da oben was von Test-DVD gelesen habe:
Welche DVD ist denn gut um den Beamer optimal einzustellen?


[Beitrag von Manu05 am 13. Mrz 2005, 14:20 bearbeitet]
mschugowski
Stammgast
#32 erstellt: 13. Mrz 2005, 17:23

Manu05 schrieb:
@mschugowski

Hat diese TVBox nur einen VGA-Ausgang?


JA !



Ich bräuchte ja dann einen Adapter VGA -> YUV.

Gibt es nicht , VGA braucht mind. 5 Leitungen (RGB+VH) während YUV nur drei hat.

Ich gehe mit einem (DVD Player) YUV -> VGA Kabel auf den VGA IN der TVBox und von dort per VGA an den Projektor.



Welche DVD ist denn gut um den Beamer optimal einzustellen?

Da gibt es einige, ich benutze die hier: http://www.peterfinzel.de/pftd.htm und halte die für ausreichend.

Gruß Mario
mschugowski
Stammgast
#33 erstellt: 13. Mrz 2005, 17:31

AyGee schrieb:

Also ich betreibe den 5120 nur im Sparmodus,

Im Sparmodus ist das Weisse segment des Farbrades noch aktiv, was sehr schnell zum Clipping führt. Beim 6100 ist der "WhitePeak" (Weißes Segement des Farbrades) im Videomode nur auf dem Wert zwei, im Sparmode auf 5 und bei Präsentation auf 10.



Farbtemperatur auf normal.

Ja der 5120 hat die einstellung von der Farbtemperatur wohl nicht mehr (die 6x00 können von -50 bis +50 eingestellt werden).



Hab aber auch versuchst dieses "Clipping" wegzubekommen.
Geht leider mit den Einstellungsmöglchkeiten des 5120 nicht.

Probier mal einen Video oder Kino Modus da sollte der 5120 auch das Weiße Segment zurückregeln, ob das Clipping dann weniger wird.



Gibt's eigentlich ein Servicemenü bzw. weiß jemand wie man dort rein kommt beim 5120?

Oha ... vorsicht ! a) Kannst Du da ganz schnell den Beamer versauen, b) kann es auch im erlöschen der Garantie enden. Wenn Du aber weißt was Du da tust, bei der 6x00 Serie funktioniert es so:
1. EXIT direkt am Beamer gedrückt halten (ca. 3 - 5 Sek) bis die einblendung der Lampeninfo kommt
2. POWER+BLANK gemeinsam nun drücken, ebenfalls am Beamer direkt (funktioniert manchmal erst beim 3 - 5 mal)

Sollte es funktionieren, dann müßtest Du auf irgendeinem Reiter eine Einstellung "White Peak" haben, die auf Null drehen, dann sollte das Clipping weg sein. Wenn es dann immernoch da ist, ist am Zuspieler was faul oder Kontrast/Helligkeit wirklich jenseits von gut und böse (Test-DISC).

Gruß Mario
Manu05
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 14. Mrz 2005, 04:33

mschugowski schrieb:

Manu05 schrieb:
@mschugowski

Hat diese TVBox nur einen VGA-Ausgang?


JA !



Ich bräuchte ja dann einen Adapter VGA -> YUV.

Gibt es nicht , VGA braucht mind. 5 Leitungen (RGB+VH) während YUV nur drei hat.

Ich gehe mit einem (DVD Player) YUV -> VGA Kabel auf den VGA IN der TVBox und von dort per VGA an den Projektor.

Gruß Mario


Uaaah. Wie mach ich denn das jetzt? Dann müsste ich ja noch ein 10m langes VGA->DVI Kabel kaufen und irgendwie in den Kabelkanal quetschen. Wie siehts da in Sachen Qualitätsverlust aus? 10m VGA ist schon ne Strecke

Ich könnte aber auch hingehen und könnte die TVBox in der Nähe des Beamers plazieren, mit dem vorhanden Videokabel, dass von der DBox zum Beamer läuft, in die TVBox und von dort mit etwa 1,5m VGA Kabel zum Beamer.
Allerdings bräuchte ich dann noch einen 2. Stromanschluss in der Nähe des Beamers und ich müsste die TVBox irgendiwe an die Decke friemeln...
Oh man, ich kann mich mit dieser Läsung nicht so recht anfreunden. Gibst denn keine andere Möglichkeit, ein halbwegs gutes progressives Bildsignal zum Beamer zu bekommen

Wenn ich richtig verstnaden habe, gibts also Adapter von YUV -> VGA aber NICHT von VGA -> YUV

Habe jetzt auch mal auf der Avermdeia HP geschaut. Welche TVBox hast du? AVerTV Box5 oder AVerTV Box9?
Gibts denn keine Alternativprodukte mit YUV progressiv out?


[Beitrag von Manu05 am 14. Mrz 2005, 04:36 bearbeitet]
Manu05
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 14. Mrz 2005, 04:52

AyGee schrieb:

mschugowski schrieb:

Hallo,

dann kommt der Projektor ins Clipping, das machen die z.B. wenn Sie nicht im Videomodus betrieben werden weil das weiß dann überstrahlt, aber auch falsche einstellungen können dazu führen. Hast Du den Projektor schonmal mit einer Testdisc eingestellt ?

Gruß Mario

Also ich betreibe den 5120 nur im Sparmodus, Farbtemperatur auf normal. Per DVI kann man nur noch die Helligkeit und den Kontrast regeln. Das beste Bild erhalte ich in der Tat, wenn ich die voreingestellten Werte (jeweils 50) beibehalte. Hab aber auch versuchst dieses "Clipping" wegzubekommen. Geht leider mit den Einstellungsmöglchkeiten des 5120 nicht. Gibt's eigentlich ein Servicemenü bzw. weiß jemand wie man dort rein kommt beim 5120?

Betreibt hier jemand den Proki auch per DVI Zuspielung? Habt ihr diese Probleme nicht?

Gruß AyGee


Ich betreibe den 5120 ebenfalls fast nur im Sparmodus. Alle Werte auf "Standard". Allerdings stehen bei mir nicht alle auf 50. Helligkeit u. Kontrast sind im 40'er Bereich. Müsste ich morgen nochmal schauen.
Ich kann zw. Kino- und Sparmodus keinen großen Unbterschied feststellen. Bild ist bei beiden Top.
Schalte eigentlich nur für Fußball oder F1 in den Video-Modus. Zw. Kino- und Videomodus ist ein kleiner Unterschied zu sehen. Das Bild ist im V-Modus etwas heller.
Clipping hab ich allerdings nicht. Liegt vielleicht wirklich an der Zuspielung. DVD über YUV und DBox über Video RGB.

Grauselig wirds nur, wenn man versehentlich in den Spiele-Modus wechselt. Der ist für die Leute die mit Sonnenbrille im Heimkino sitzen
mcleod999
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 14. Mrz 2005, 09:34
Hallo,

was meinst du mit Video RGB an der D-Box. RGB-Stecker mit S-Video-Kabel dran???

Gruß MC
mschugowski
Stammgast
#37 erstellt: 14. Mrz 2005, 10:56

Manu05 schrieb:

Oh man, ich kann mich mit dieser Läsung nicht so recht anfreunden. Gibst denn keine andere Möglichkeit, ein halbwegs gutes progressives Bildsignal zum Beamer zu bekommen


Ja aber wesentlich teurer, es gibt DVD Recorder von Panasonic und JVC die das Bild über YUV/Component Progressiv rausgeben. Nur sprechen wir hier von mind. 300 Euro und mehr, da müßtest Du Dich aber bei jemand anderem Schlau machen, ich kann Dir da keine Modellbezeichnung sagen, denn nicht alle Recorder machen das, denn YUV Progressiv schreiben die alle in die Daten, das gilt aber fürs DVD Abspielen, nicht für den Output des Fernsehsignals !



Wenn ich richtig verstnaden habe, gibts also Adapter von YUV -> VGA aber NICHT von VGA -> YUV


Nur STECKERNORM !!! Die Benq 6xxx Serie nimmt an der VGA Buchse nicht nur VGA sondern auch YUV entgegen. Die Benq 6xxx Serie hat keine extra YUV Buchsen. Daher gibt es Adapter von Component Stecker auf VGA Stecker (die Benq sind nicht die einzigsten die das so machen), das hat aber nichts mit der Signalnorm zu tun.

So gesehen gibt es natürlich auch ein VGA -> YUV (bräuchte ja mein kabel nur umdrehene), aber es bleibt an beiden Seiten YUV Signalart. Die Avermedia schmeißt aber nur VGA Norm (RGB+VH) raus.



Habe jetzt auch mal auf der Avermdeia HP geschaut. Welche TVBox hast du? AVerTV Box5 oder AVerTV Box9?


Ich habe die Box5, da ich den 16:9 Modus ja nicht brauche :-)



Gibts denn keine Alternativprodukte mit YUV progressiv out?


Natürlich, siehe oben DVD Recorder haben stellenweise YUV Progressiv Out ansonsten Line-Doubler (gebraucht ab 500 Euro rund) ... aber das wird alles nur noch teurer ...

Ergänzung:
Aber wenn ich das da oben sehe, scheidet ein DVD Recorder für Dich ja auch aus, du suchst ja einen Digital Receiver mit CI für Premiere ..

Gruß Mario


[Beitrag von mschugowski am 14. Mrz 2005, 11:07 bearbeitet]
AyGee
Inventar
#38 erstellt: 14. Mrz 2005, 11:46
Moin!

Also im Video bzw. Kino-Modus ist dieses Clipping in der Tat geringer. Allerdings ist mir dann der Lüfter zu laut (sitze ziehmlich dicht am Beamer). Und die Lampenlebensdauer dürfte dann auch geringer sein.

Über S-Video hatte ich die Werte für Helligkeit und Kontrast auch irgendwo in den 40ern. Über DVI ist das Bild insgesamt dunkler, welshalb dort eher 50'er Werte für mich als angemessen erscheinen. Auch die Voreinstellungen waren dementsprechend eingestellt.

Welche Test DVD ist den zu enpfehlen um mal die Bildeinstellungen zu perfektionieren. Die Peter Finzel oder die von Burosch? Oder noch ne andere?
mschugowski
Stammgast
#39 erstellt: 14. Mrz 2005, 11:55
Moin,

ich befürchte das da auch Dein Zuspieler ein wenig Murks macht.


AyGee schrieb:

Welche Test DVD ist den zu enpfehlen um mal die Bildeinstellungen zu perfektionieren. Die Peter Finzel oder die von Burosch? Oder noch ne andere?


Also die Finzel sowie die Burosch sind sehr gut, die Burosch bietet noch viel mehr (unter anderem TON Tests). Für reine Bildeinstellungen ohne Messequipment sollte die Finzel vollkommen ausreichend meiner Meinung nach.

Gruß Mario
Manu05
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 14. Mrz 2005, 13:38

mcleod999 schrieb:
Hallo,

was meinst du mit Video RGB an der D-Box. RGB-Stecker mit S-Video-Kabel dran???

Gruß MC


Habe ein ganz normales Video (Chinch) Kabel dran (Scart->Chinch-Adapter).
Im DBox Menü habe ich als Übertragungsart RGB eingestellt.


[Beitrag von Manu05 am 14. Mrz 2005, 13:38 bearbeitet]
mschugowski
Stammgast
#41 erstellt: 14. Mrz 2005, 14:43
Hallo



Habe ein ganz normales Video (Chinch) Kabel dran (Scart->Chinch-Adapter).


Du meinst SCART auf einmal Video CHINCH (meist Gelb) eventuell noch plus Ton (Rot/weiß).



Im DBox Menü habe ich als Übertragungsart RGB eingestellt.


Das ist dann ziemlich Banane, weil für RGB brauchst Du drei CHINCH (Blau,Rot,Grün) ... Du machst einfaches Composite, das Signal liegt immer an, auch wenn Du RGB einstellst.

Gruß Mario
Manu05
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 14. Mrz 2005, 14:48

mschugowski schrieb:
Hallo



Habe ein ganz normales Video (Chinch) Kabel dran (Scart->Chinch-Adapter).


Du meinst SCART auf einmal Video CHINCH (meist Gelb) eventuell noch plus Ton (Rot/weiß).



Im DBox Menü habe ich als Übertragungsart RGB eingestellt.


Das ist dann ziemlich Banane, weil für RGB brauchst Du drei CHINCH (Blau,Rot,Grün) ... Du machst einfaches Composite, das Signal liegt immer an, auch wenn Du RGB einstellst.

Gruß Mario


Genau

Wird die Bildquali am Beamer besser wenn ich einen Scart-> S-Video Adapter an die DBox schließe und mit S-Video zum Beamer gehe?

@Test-DVD:
Wie gut ist denn die HEIMKINO Referenz-Test-DVD?


[Beitrag von Manu05 am 14. Mrz 2005, 14:53 bearbeitet]
mschugowski
Stammgast
#43 erstellt: 14. Mrz 2005, 15:15

Manu05 schrieb:
Wird die Bildquali am Beamer besser wenn ich einen Scart-> S-Video Adapter an die DBox schließe und mit S-Video zum Beamer gehe?


Wenn die DBox S-Video kann, JA ! Die Qualitätsstufen sind (von schlecht bis gut): Composite (FBAS), S-Video, RGB/YUV, DVI-D/HDMI



Wie gut ist denn die HEIMKINO Referenz-Test-DVD?


Kann ich nicht sagen, ich kenne den Inhalt nicht, ist die billiger als die Finzel ? Wird die mit Blaufilter geliefert (wichtig zur einstellung der Farbsättigung) ?

Gruß Mario
Manu05
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 14. Mrz 2005, 16:08

mschugowski schrieb:

Manu05 schrieb:
Wird die Bildquali am Beamer besser wenn ich einen Scart-> S-Video Adapter an die DBox schließe und mit S-Video zum Beamer gehe?


Wenn die DBox S-Video kann, JA ! Die Qualitätsstufen sind (von schlecht bis gut): Composite (FBAS), S-Video, RGB/YUV, DVI-D/HDMI



Wie gut ist denn die HEIMKINO Referenz-Test-DVD?


Kann ich nicht sagen, ich kenne den Inhalt nicht, ist die billiger als die Finzel ? Wird die mit Blaufilter geliefert (wichtig zur einstellung der Farbsättigung) ?

Gruß Mario


Ja, da ist so eine Blaufilterbrille mit dabei. Die DVD kostet do um die 35€. Sie umfasst Bild- sowie Sound-Tests.

Also die DBox hat keinen seperaten S-Video-Ausgang. Man kann aber die Scart-Ausgänge umstellen auf FBAS/RGB/S-VIDEO.
Wenn ich dann einen Scart->S-Video Adapter anschließe und auf S-Video umstelle wird die Quali deutlich besser als mit Composite Video?
Ich schaue nur Fußball und F1 auf dem Beamer. Sieht man das dort überhaupt?
Ich habe ja dieses "verwischen" beim Fußball. Daran würde sich aber wahrscheinlich nix ändern weil das ja wohl am Deinterlacer hängt oder?

Sorry, wenn ich jetzt nerve. Aber du machst einen sehr kompetenten Eindruck!


[Beitrag von Manu05 am 14. Mrz 2005, 16:10 bearbeitet]
mschugowski
Stammgast
#45 erstellt: 14. Mrz 2005, 16:54

Manu05 schrieb:

Ja, da ist so eine Blaufilterbrille mit dabei. Die DVD kostet do um die 35€. Sie umfasst Bild- sowie Sound-Tests.


Nun dann schlag doch zu, bei Finzel ist ein gutes Buch als anleitung und einführung in die Thematik bei und halt der Blaufilter, kostet 19,80 Euro. Enthält aber halt kein Audio.



Wenn ich dann einen Scart->S-Video Adapter anschließe und auf S-Video umstelle wird die Quali deutlich besser als mit Composite Video?

Hmmm was ist deutlich besser ... ich würde es schon als "deutlich bezeichnen"



Ich schaue nur Fußball und F1 auf dem Beamer. Sieht man das dort überhaupt?

ja das bild ist schärfer bei S-Video oder noch besseren eingängen.



Ich habe ja dieses "verwischen" beim Fußball. Daran würde sich aber wahrscheinlich nix ändern weil das ja wohl am Deinterlacer hängt oder?

Stimmt, daran ändert sich nichts, ausser das Dir der effekt aufgrund des schärferen Bildes immer mehr aufällt. Das hatte ich hier bei meinen DVB-T Tests, je besser der Bildanschluß, desto mehr fallen einem die digitaleffekt auf :-(



Sorry, wenn ich jetzt nerve.

Du nervst nicht, dazu ist ein Forum ja da, wenn es nerven würde bräucht ich ja nicht antworten



Aber du machst einen sehr kompetenten Eindruck!


Jetzt werd ich Rot Nunja zumindest kenn ich die Grundlagen, habe selber einen Beamer und bestimmt drei Monate genauso rumprobiert gefummelt, receiver bestellt, eingepackt zurückgeschickt bis ich hier alles am laufen hatte wie man sich das so vorstellt ....

Eine Seite die mir sehr geholfen hat war: http://dvd-tipps-tricks.cfmx.de/ , da wird sehr anschaulich alles über Bildformate, Skalierung, Progressiv, Anschlüße und Signalarten erklärt ...

Gruß Mario
AyGee
Inventar
#46 erstellt: 15. Mrz 2005, 11:40
Hallo,

ich hab mir diese AverTV Box 9 jetzt auch einfach mal geordert. Bin gespannt.

Wegen ner Test DVD:
Wenn die Finzel und Burosch beide zu empfehlen sind, aber die Burosch auch noch Ton-Tests enthält, tendiere ich eher zu dieser. Kosten ja beide so um die 20 Euro. Ist bei beiden so ein Blaufilter dabei?
Manu05
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 15. Mrz 2005, 15:51
Funktioniert das folgene Beispiel:
Ich stelle die Scartanschlüsse meiner DBox auf RGB Ausgabe um. Schließe einen Scart->YUV Adapter an und gehe von dort aus mit YUV-Kabel an den Beamer.
Nimmt der Beamer an den YUV-Buchsen ein RGB-Signal?
Oder müsste ich mit einem weitern Adapter an den DVI-Anschluss des 5120 gehen?


[Beitrag von Manu05 am 15. Mrz 2005, 16:19 bearbeitet]
mschugowski
Stammgast
#48 erstellt: 15. Mrz 2005, 16:20
Hallo Manu,

ich beantworte Deine Frage mal anders. Der 5120 kann meines wissens nach genausowenig wie die 6xxx Serie mit RGB umgehen, er braucht zwingend RGB+VH welches aus deiner DBox nicht rauskommt.

Man munkelt sogar das er mit dem 15KHz Interlaced des RGB nicht umgehen kann und ein 30KHz Signal als minimum benötigt. Das bezweifle ich allerdings, da man am YUV anschluß mittels RGB zuspielung sehr wohl ein Bild erhält (15KHz), allerdings ist dieses Bild von den Farben her natürlich völlig verfälscht, da sich RGB von YUV unterscheidet. Am VGA/DVI eingang an dem er Analog RGB annehmen könnte will er aber alle 5 Signale RGB+VH ..

Du kommst bei den Benq 5120, 6xxx mit RGB nicht weiter, bin mir nichtmal sicher ob die großen PEs es machen.

Gruß Mario
Manu05
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 15. Mrz 2005, 16:34
Alles klar.
Dann werde ich mir mal 10m S-Video Kabel und die AverTVBox kaufen.
Die 5'er kann ja 1024x786. Die sollte doch für mich reichen oder muss ich zwingend die 9'er für 16:9 kaufen?
Ich hätte dann gerne 16:9 ohne Balken

Ach ja:
Braucht jemand zufällig 10m Video-Chinch-Kabel
mschugowski
Stammgast
#50 erstellt: 15. Mrz 2005, 16:53

Manu05 schrieb:
Alles klar.
Die 5'er kann ja 1024x786. Die sollte doch für mich reichen oder muss ich zwingend die 9'er für 16:9 kaufen?

Ja ! Die 9er ist zwingend für 16:9 !



Ich hätte dann gerne 16:9 ohne Balken

Dann brauchst Du zwingen 16:9, aber warte doch noch ein wenig ab, AyGee wird doch bestimmt berichten wenn seine Box9 eintrifft.

Denn wie das bild bei doppelt skaliert aussieht kann auch ich nicht vorhersehen, da die Auflösung vom 5120 ja leider von garkeiner Box abgedeckt wird.

Gruß Mario


[Beitrag von mschugowski am 15. Mrz 2005, 16:54 bearbeitet]
Manu05
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 15. Mrz 2005, 17:34
@AyGee
Berichte dann bitte wenn deine AverTVBox eingetroffen ist und ob du zufrieden bist.

@mschugowski
Meinst du mit doppelt skaliert:
TV-Bild kommt z.B. in PAL 4:3 an die AverTVBox, die rechnet auf 800x600 hoch, sendet an Beamer und der rechnet auf 640x480 runter (bei PAL 4:3)?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Benq 6110 und 16:9 ???
Manu05 am 24.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.02.2005  –  22 Beiträge
Benq 5120
spiderlex am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  3 Beiträge
Benq 5120
MiataDo am 08.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2005  –  7 Beiträge
Staubproblem BenQ 5120
Manu05 am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 24.04.2005  –  15 Beiträge
benq 5120 - abstand projektor/leinwand
webcontact am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  2 Beiträge
BenQ 5120
firstdrop am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  15 Beiträge
BenQ PE 5120 vs. Epson EMP TH10
Steffen1788 am 09.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  11 Beiträge
Infocus 4805 oder Benq 5120?
star77 am 17.08.2005  –  Letzte Antwort am 07.11.2005  –  4 Beiträge
kaufberatung 700? beamer ( BenQ PE 5120 ?)
tomy200 am 18.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2005  –  8 Beiträge
Infocus x1a bild verbessern
bastisk8 am 31.08.2006  –  Letzte Antwort am 01.09.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.772 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedMauserLauser
  • Gesamtzahl an Themen1.467.331
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.903.283