DLP für unter 2000€ ?

+A -A
Autor
Beitrag
S3NS3
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Mrz 2005, 16:16
Hallöchen.

Ich bin ja am überlegen ob neuer Beamer her soll.
Bisher war ich fest auf LCD aus... warum eigentlich...

Gibt es GUTE geräte in DLP- Technologie für unter 2000€ ?
Also mindestens so PLV-Z3 niveo.
Kenne mich bei DLP kaum aus.
Aber da die normaler weise Heller sind und mehr Kontrast bieten wäre es ja keine schlechte alternative!
Kornovum
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Mrz 2005, 18:51
Hallo!
Der Sanyo PLV-Z3 wird zwar gut getestet, aber ich persönlich finde das Bild nicht sehr überzeugend. An DLP kann ich dir aus eigener Erfahrung den Sharp XV Z 91 empfehlen. wirklich perfektes Bild, leiser Lüfter und super Schwarzwert, da kommt ein LCD nicht mit.
Bei Mediastar gibt es den im Moment für 1299
http://www.mediastar.de/vorfuehrgeraete+M525d3f0be4b.html
weil der einen Pixelfehler hat. sprich, ein pixe erscheint schwarz, was aber nicht auffallen sollte.
ansonsten den 16:9 optimierten XV Z 200 für 2399
http://www.mediastar.de/sharp+M55b36320438.html
und das sind beides wirklich gute projektoren.
wenn du die gelegnheit hast, beim mediastar vorbeizufahren, tu dies auf jeden fall. sie haben große testräume, wo du alle projektoren vergleichen kannst, und du wirst merken, der sanyo plv z3 ist gar nicht so toll..........
mfg
alex
sheltyx
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Mrz 2005, 19:29
Hi,

@Kornovum
DLP´s können keine Pixelfehler haben !

@S3NS3
vergiß MS direkt ! Der letzte Laden ! Total inkompetente Beratung. Empfehlen grundsätzlich nur, woran sie am meisten verdienen. Bemüh mal die Suchfunktion und Du wirst meine Aussage bestätigt bekommen. Wichtig fürs Heimkino ist ein "echtes" 16:9 Panel. Das bietet der Z90/91 mit 800x600 nicht !

Für knapp 1500,- bekommst Du den NEC HT510:

http://www.beamersho...php?products_id=1094


Wenn Du 2000,- ausgeben willst, kann ich Dir auch wie mein Vorposter den Sharp Z200 oder wenn Du nicht soviel Platz hast, den Z201 mit Weitwinkelobjektiv empfehlen. Allerdings kostet der 2399,- wie bei MS sondern 1895,- hier:

http://www.schnapp-shop.de/d_6558__h2_Sharp_XV_Z200E__h2_767.htm

bzw. 1917,- für den Z201E hier:

http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/119602.html


Beide Hersteller bieten vertikalen Lens-Shift !


[Beitrag von sheltyx am 13. Mrz 2005, 19:34 bearbeitet]
Kornovum
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Mrz 2005, 19:36
Also ich war beim MS und war zufrieden. Das ist meine Erfahrung.
Nach meiner Meinung braucht man auch kein 16:9 Panel, oder kannst du mir genau den Vorteil erklären, sheltyx?
Denn ich habe den XV Z 91 und den XV Z 200 beide im Vergleich gesehen, bei Herr der Ringe. Vom Bild her, war meiner Meinung nach kein Unterschied zu erkennen. Allerdings was hörbar war: Der XV Z 200 ist zwar nur minmal lauter angegeben (in db) aber man hört ihn viel mehr, weil der Lüfter höher oder schneller dreht. Und die "Ruhe" beim Beamer ist ein sehr wichtiger Punkt wie ich finde.

Und zu den Preisen die du genannt hast, die sind zwar günstiger, allerdings würde ich mich auch erkundigen, ob die gleichen Lampen eingestezt wurden. Denn es gibt nicht umsonst authorisierte Händler, und oftmals werden eben auch Lampen verbaut, die eine geringere Lebensdauer haben, was den preisvorteil wieder verschwinden lässt.
MFG


[Beitrag von Kornovum am 13. Mrz 2005, 19:44 bearbeitet]
Kornovum
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Mrz 2005, 19:38
Ach und übrigens zum Thema Pixelfehler.
Auch DLPS können Pixelfehler haben, glaub mir, ich habe selber einen.
Und zwar entsteht das, wenn ein Spiegel defekt ist. Somit wird das Licht nicht auf die Leinwand geworfen und geht irgendwoe verloren. Dadurch entsteht ein schwarzer Punkt auf der Leinwand, was man Pixelfehler nennt!
Dagobert_x
Stammgast
#6 erstellt: 13. Mrz 2005, 22:39
nicht zu vergessen:
benq 7800 und mitsubishi hc900.

das sind dann eigentlich auch schon die ueblichen projektoren in der klasse.

welchen davon du nimmst, haengt dann von deinen beduerfnissen ab.
S3NS3
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Mrz 2005, 07:19
Vielen Dank für die Infos, werde mich mal schlau lesen !
sheltyx
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Mrz 2005, 10:27

Kornovum schrieb:
Also ich war beim MS und war zufrieden. Das ist meine Erfahrung.
Nach meiner Meinung braucht man auch kein 16:9 Panel, oder kannst du mir genau den Vorteil erklären, sheltyx?


Deshalb sind ja auch die meisten Kinoleinwände in 4:3 ;-)


Kornovum schrieb:
Und zu den Preisen die du genannt hast, die sind zwar günstiger, allerdings würde ich mich auch erkundigen, ob die gleichen Lampen eingestezt wurden. Denn es gibt nicht umsonst authorisierte Händler, und oftmals werden eben auch Lampen verbaut, die eine geringere Lebensdauer haben, was den preisvorteil wieder verschwinden lässt.
MFG


Noch nie soviel Schwachsinn gelesen !


[Beitrag von sheltyx am 14. Mrz 2005, 10:29 bearbeitet]
sheltyx
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Mrz 2005, 10:33

Dagobert_x schrieb:
nicht zu vergessen:
benq 7800 und mitsubishi hc900.

das sind dann eigentlich auch schon die ueblichen projektoren in der klasse.

welchen davon du nimmst, haengt dann von deinen beduerfnissen ab.


Stimmt. Spielen auch in dieser Liga. Sind halt beide bissel lauter und haben keinen Lens-Shift, was sich gerade beim HC900 negativ auswirken kann, wenn man ihn nicht gerade an die Decke hängen will.
mschugowski
Stammgast
#10 erstellt: 14. Mrz 2005, 11:41
Moin,

oh je oh je .... also als Beamerempfehlung wurde glaub ich genugt gesagt.

Zum Rest:

a) Lampen werden im Werk verbaut und nicht beim Händler, wir können drüber debatieren ob der eine oder andere Händler auf bei Ihm gekaufte Projektoren eine dem Hersteller übergreifende Lampengarantie gibt. Er wird aber sicherlich nicht in werksgelieferte Prokis andere Lampen verbauen (was macht der denn mit den ganzen orriginalen) ?

b) Nunja genaugenommen sind es halt Spiegel und nicht Pixelfehler, aber der effekt ist der gleiche. Und jeder Pixel/Spiegel der defekt ist nervt. Arbeite in der IT und kenn das Problem von TFTs , es braucht nur ein Punkt sein, es nervt !

c) MediaStar ist garnicht so schlecht, man kann dort zumindest ein paar Prokis vergleichen und mit dem Preis noch ein bisserl handeln. verkaufen wollen die sicherlich das was halt gerade da ist und gute Kohle bringt.

Nun und ob man 4:3 oder 16:9 Panel nimmt ist eine Glaubensfrage die ja mitlerweile als Heiliger Krieg ausgetragen wird. wenn jemand ausschschließlich DVDs sieht, ist er mit 16:9 sicherlich gut bedient. Ich sehe aber auch viel TV (Hauptsächlich Dokus und Serien die i.d.R. 4:3 Sind, denn Filme kommen aus der Videothek ohne Pinkelpausen :-)), ich habe auch im Wohnzimmer garkeinen Fernseher mehr und ab und an zocke ich auch. Ich denke mal ich habe gut und gerne 40% 4:3 anteil, also werde ich mir wohl kaum einen reinen 16:9 Prokki zulegen. Die Frage ist ob man bei filmen mit den Balken oben und unten leben kann, ich kann das sehr gut :-)

Gruß Mario
Kornovum
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Mrz 2005, 12:06
Hallo!
Ich wollte hier auch keinen Krieg anfechten ;-)
Nur folgendes:
1tens, ok, das mit den Pixel, bzw. Spiegelfehlern stimmt, auf der Leinwand ist es aber wie erwähnt der gleiche effekt.
2tens: Das mit den Lampen ist folgendes.
Die Geräte für den EU Markt, haben in der Regel die gleichen Lampen drin. Aber die geräte die nicht für den EU Markt bestimmt sind, werden tewilweise mit anderen Lampen (ab Werk) ausgestattet. Das ist in der Tat so, ich wollte es zu erst auch nicht glauben, und habe deswegen bei Sharp nachgefragt. Und deswegen kann es sein, dass bei re-importen eben genau diese Lampen verbaut wurden, was sich eben in der Lebensdauer auswirkt.
3tens: 16:9 oder nicht.
Wie viele Filme gibt es denn in 16:9? Die meißten sind doch eher in diesem noch breiten cinemascope, und da habe ich das Problem mit den Balken auch wieder, auch bei einem 16:9 Panel.
Das bringt also hie keinen so großen Vorteil, während es bei TV Sendungen etc durchaus praktischer ist, einen 4:3 Proki zu haben.

MFG


[Beitrag von Kornovum am 14. Mrz 2005, 12:08 bearbeitet]
Rainer_B.
Inventar
#12 erstellt: 14. Mrz 2005, 12:45

Kornovum schrieb:
Hallo!
Ich wollte hier auch keinen Krieg anfechten ;-)
Wie viele Filme gibt es denn in 16:9? Die meißten sind doch eher in diesem noch breiten cinemascope, und da habe ich das Problem mit den Balken auch wieder, auch bei einem 16:9 Panel.
Das bringt also hie keinen so großen Vorteil, während es bei TV Sendungen etc durchaus praktischer ist, einen 4:3 Proki zu haben.

MFG


Es gibt mehr Filme im Format 1.85:1 als im 2.35:1 Format. Deshalb lohnt sich ein 16:9 Panel besonders für die DVD Schauer. Man kann auch bei entsprechender Auflösung das anamorphe Bild der DVD nutzen. Auf 4:3 Panel verliert man dann wieder Auflösung, egal ob Letterbox oder Cinemascope.

Rainer
mschugowski
Stammgast
#13 erstellt: 14. Mrz 2005, 13:03

Rainer_B. schrieb:
Man kann auch bei entsprechender Auflösung das anamorphe Bild der DVD nutzen. Auf 4:3 Panel verliert man dann wieder Auflösung, egal ob Letterbox oder Cinemascope.


Erklärst Du mir bitte was Du verlierst ? Wenn Du ein 16:9 Vollformat panel hast (1024x576 Pixel), und ein 4:3 1024x768 Panel ist mir nicht ganz klar was Du da verlierst.

Die Balken sind sicherlich größer bei dem 4:3 panel das hat aber wenig mit der übrig bleibenden Auflösung zu tun. Ein 1024x768 4:3 Panel skaliert bei 16:9 genauso auf 1024x576 Pixel hoch.

Gruß Mario
Kornovum
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Mrz 2005, 13:09
Das würde mich allerdings auch interessieren, weil ich es genauso sehe wie mschugowsk
Gruß
Signature
Inventar
#15 erstellt: 14. Mrz 2005, 14:21
Es gibt bei PAL-Auflösung und einem 1024x768er Panel definitiv KEINEN Auflösungsverlust.

Ein 16:9-Panel hat jedoch 2 Vorteile:

1. Es gibt weniger Streulicht.
2. Man kann die Balken bei Scope-Filmen mit Hilfe eines zusätzlichen Anamorphoten wegbekommen und dabei die Bildqualität um ca. 1/3 steigern.

Gruß
- sig -
Rainer_B.
Inventar
#16 erstellt: 14. Mrz 2005, 14:55

mschugowski schrieb:

Rainer_B. schrieb:
Man kann auch bei entsprechender Auflösung das anamorphe Bild der DVD nutzen. Auf 4:3 Panel verliert man dann wieder Auflösung, egal ob Letterbox oder Cinemascope.


Erklärst Du mir bitte was Du verlierst ? Wenn Du ein 16:9 Vollformat panel hast (1024x576 Pixel), und ein 4:3 1024x768 Panel ist mir nicht ganz klar was Du da verlierst.

Gruß Mario


Ich gehe da mehr vom Panel mit 1280x720 aus und das wird nunmal bei anamorpher Wiedergabe voll genutzt, eben auch in der Höhe. Beim 4:3 Panel fällt Fläche durch die schwarzen Balken weg.

Rainer
Signature
Inventar
#17 erstellt: 14. Mrz 2005, 15:03
Verstehe ich immer noch nicht.

Ein PAL-Bild (auch ein anamorphes) hat IMMER eine Auflösung von 720x576 Pixeln. Alles andere wird durch Skalierung erreicht. Die native PAL-Auflösung ändert sich dabei nie.


[Beitrag von Signature am 14. Mrz 2005, 15:59 bearbeitet]
mschugowski
Stammgast
#18 erstellt: 14. Mrz 2005, 15:08

Rainer_B. schrieb:
Ich gehe da mehr vom Panel mit 1280x720 aus und das wird nunmal bei anamorpher Wiedergabe voll genutzt, eben auch in der Höhe. Beim 4:3 Panel fällt Fläche durch die schwarzen Balken weg.


Für einen 1024x768 4:3 Beamer wohl richtig , für einen 1280x1024 wieder nicht mehr. Natürlich kann ich immer größere Panels mit kleineren vergleichen. Auf der anderen Seite muß man sich fragen was da wegfällt, nämlich die ZUGRECHNETEN Zeilen, denn eine DVD hat nur 576 Zeilen völlig wurscht in welchem Format sie darauf liegt (NTSC mal aussen vor, da sind es weniger).

Bei HDTV mag das alles anders aussehen, aber da sind wir "leider" noch nicht. Und wann es endgültig kommt, wie es wirklich aussehen wird und welche Auflösung es wirklich wird steht ja mehr oder minder noch in den Sternen es gib im HDTV standard ja auch 576p ...

Gru0 Mario


[Beitrag von mschugowski am 14. Mrz 2005, 15:12 bearbeitet]
Signature
Inventar
#19 erstellt: 14. Mrz 2005, 16:07
@mschugowski,
Naja - der subjektive Bildeindruck von höher auflösenden Panels ist schon besser, da (auch wenn sich die native PAL-Auflösung nicht ändert) die Pixel kleiner sind.


Bei HDTV mag das alles anders aussehen, aber da sind wir "leider" noch nicht. Und wann es endgültig kommt, wie es wirklich aussehen wird und welche Auflösung es wirklich wird steht ja mehr oder minder noch in den Sternen es gib im HDTV standard ja auch 576p ...


Was die Auflösung anbelangt seit der CeBit nicht mehr. Als Standard gelten jetzt 720p und 1080i. HDTV wird in Deutschland offiziell 2006 eingeführt. Vorher wird bereits der eine oder andere Film versuchsweise in HDTV ausgestrahlt (z.B. gestern Spiderman).

Gruß
- sig -
mschugowski
Stammgast
#20 erstellt: 14. Mrz 2005, 16:46
Hi,


Signature schrieb:
@mschugowski,
Naja - der subjektive Bildeindruck von höher auflösenden Panels ist schon besser


Wenn wir von eindruck sprechen, okay .. alles eine frage des Scalers, ändert aber nichts daran das es zugerechnete Punkte sind !



(auch wenn sich die native PAL-Auflösung nicht ändert) die Pixel kleiner sind.


Eben, aber man wollte uns ja weiß machen, das 16:9 den Vorteil hätte das das Panel ohne Pixelverlust darstellt. Was einfach Humbug ist, solange die Horizontalauflösung der Panels Identisch ist, kommt das was indentisches bei raus nur mit dem Unterschied das das 16:9 voll belegt ist und beim 4:3 ein paar zeilen brach liegen, die dargestellten zeilen sind bei gleicher horizontalauflösung aber wiederum gleich. Drum stellt ein 1280x1024 4:3 Beamer das gleiche dar wie eine 1280x720 16:9 Beamer und ein 1024x768 4:3 das gleiche wie ein 1024x576 16:9 Beamer. Ob in der größe der 4:3 nun teurer ist, war nicht die Frage.



1. Es gibt weniger Streulicht.

Dem könnte man beim 4:3 ja mit einer flexiblen Leinwandmaskierung entgegenwirken, denn das Streulicht im Projektor selbst, denke ich dürfte vernachläßigbar sein.



2. Man kann die Balken bei Scope-Filmen mit Hilfe eines zusätzlichen Anamorphoten wegbekommen und dabei die Bildqualität um ca. 1/3 steigern.

Das interessiert mich schon, natürlich kenne ich Anamorphoten, auch wenn Sie, wenn Sie eine vernünftige Optik haben, bald teuerer als der Projektor sind. Aber wie bringst Du Deinem DVD Player bei, die schwarzen balken die auf der Scope-DVD drauf sind nicht dazustellen um dann mit einem Anamorphoten das Bild wieder zu skalieren ? Wie soll das nochdazu die Bildqualität steigern ? Bei Scope ist der Schwarze balken doch auf der DVD und wird nicht vom Player generiert.

Nichts desto trotz, bleibt es eine Frage der Anwendung ob sich ein reiner 16:9 Projektor lohnt ...

Gruß Mario
Signature
Inventar
#21 erstellt: 14. Mrz 2005, 17:01
Hi Mario,


Das interessiert mich schon, natürlich kenne ich Anamorphoten, auch wenn Sie, wenn Sie eine vernünftige Optik haben, bald teuerer als der Projektor sind. Aber wie bringst Du Deinem DVD Player bei, die schwarzen balken die auf der Scope-DVD drauf sind nicht dazustellen um dann mit einem Anamorphoten das Bild wieder zu skalieren ? Wie soll das nochdazu die Bildqualität steigern ? Bei Scope ist der Schwarze balken doch auf der DVD und wird nicht vom Player generiert.


Das geht :D. Ist eine Idee vor mir (obwohl bestimmt auch bereits Andere darauf gekommen sind). Du benötigt dazu jedoch ein 16:9-Panel und eine 21:9-Leinwand. Lies Dir dazu am besten mal folgenden Beitrag durch:

http://www.hifi-foru...1937&back=&sort=&z=1

Ich hab's selber nicht zu Hause aber werde es in diesem Jahr realisieren (hab's bereits getestet). Wenn Du das Ergebnis einmal gesehen hast willst Du NICHTS anderes mehr haben - bestimmt

Gruß
- sig -
S3NS3
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Mrz 2005, 19:14
Die DLP´s haben aber alle in der Preisklasse nur eine res von 1024x576 oder welche das war. Ich möchte aber auf jeden 1280x720 haben, 16:9, für HDTV.
Werd glaub ich bei LCD bleiben. Denke der Schwarzwert wird einiges besser sein als mein "grau" bei meinem 350:1 angegebenen kontrast bei meinem Philips Monroe.

...

...

oder??
Signature
Inventar
#23 erstellt: 14. Mrz 2005, 19:24
Hi S3NS3,
cool bleiben Woraum geht es Dir? Um das bessere Bild oder um eine höhere Auflösung, die nur auf dem Papier steht. Wenn bei Dir die Grenze bei EUR 2000,- liegt, dann schau Dir mal einen DLP mit Matterhorn-Chip im direkten Vergleich zu einem 1280x720er LCD an. Am besten mit HDTV-Zuspielung.

Wenn Du wirklich bei einem RGBRGB 5fach-Rad immer noch RBE sehen solltest, dann rate ich Dir auf jeden Fall zu einem LCD. Ansonsten würde ich den Proki mit dem besten Bildeindruck nehmen (wie auch immer Dein Urteil ausfällt).
Kuyu
Stammgast
#24 erstellt: 14. Mrz 2005, 23:41
Hi,
ich hack nochmal da ein wo es darum geht dem 16:9 Proki das 21:9 Bild auf die vollen Pixel (also 16:9) zu bringen??? wie machst du das denn. Bitte verweis nicht auf den anderen Thread.... wenn das ginge wäre die Auflösungssteigerung schon klar. Ich kann bei mir sowas aber nicht strecken! Wenn dann nur übern PC.... Oder vielleicht gibts da irgendwelche Abgründe in meinem DVD-Player die ich noch nicht erforscht hab???
Gruß Klaus
S3NS3
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 15. Mrz 2005, 07:10
Mir gehts schon um den Bildeindruck ! Aber ich möchte auch HDTV kompatiblität haben. Zumindest das 720p, schön wäre ja auch 1080, aber .... . Ne, 1280x720 reicht.

Kann mir eh ert in ca 2 Monaten einen kaufen. Hoffe tut sich noch was. Werd aber alles weiterhin im auge behalten.

Hmmmm, hmmm, muss glaub ich mal zusehen das ich mal ein paar Geräte live sehen kann.
Signature
Inventar
#26 erstellt: 15. Mrz 2005, 12:21
@S3NS3,

Hmmmm, hmmm, muss glaub ich mal zusehen das ich mal ein paar Geräte live sehen kann.


Das ist die beste Lösung. EUR 2000,- ist eine Menge Geld und wenn Du Dich hinterher ärgerst ist das nicht so toll

@Klaus,
Der Proki muß einfach so eine Einstellung haben. Selbst alle 16:9-Fernseher habe so etwas. Ansonsten könnte man sich ja keine Letterboxed-Filme vernünftig ansehen.

Frage:
Welchen Proki hast Du?

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 15. Mrz 2005, 12:25 bearbeitet]
Kuyu
Stammgast
#27 erstellt: 15. Mrz 2005, 15:47
Hallo,
habe den NEC HT 1100. Der Anamorphot kommt insofern für mich eh nicht in Frage wegen 4:3, allerhöchstens 16:9 auf voller Höhe. Ist aber gar nicht so schlecht bei mir zumindest mit dem 4:3 weil die Leinwand an der Decke hängt und so ein bisschen "Vorlauf" hat und man nicht die ganze zeit nach oben schaun muss.
Optimal isses aber auch nicht weil das 4:3 Bild fast schon zu groß ist (1,90m Höhe bei 3-5m Sitzabstand, aber 4:3 is meiner Meinung nach eh ein schlechtes Format...).
Aber Beamerkauf bei mir is sowieso nur Kompromiss.... Zog damals beim Kauf den neuen z201 in betracht, aber der hat wieder so nen krassen Weitwinkel dass er mitten an der Decke hängen müsste. Und da streiken dann andere Personen.
Ich bin so froh wenn ich mal mein eigenes HK baue und wirklich auf nichts als Bild und Ton Rücksicht nehmen kann. Da kommt dann ne 21:9 Leinwand rein, und da schau ich eben wie ich das mit dem Beamer am besten hinkrieg, daher das Interesse am Anamorphot.
Gruß Klaus
mschugowski
Stammgast
#28 erstellt: 15. Mrz 2005, 16:27
@Signature,

halloechen, habe den anderen Thread durchgelesen, kann aber erst jetzt antworten, da mich das System mit "SPAM Sperre" ausgesperrt hat :-((((

Okay, also nur das ich das richtig verstanden habe, Du stellst deinen DVD Player auf 16:9 ausgabe und spielst einen SCOPE Filme auf einem 16:9 Beamer ab, jetzt hast Du oben und unten einen kleinen Balken. Nun Zoomst Du am PROJEKTOR! hoch, Du sagst ihm das wäre ein 4:3 Letterbox film, womit der Projektor in das Bild zoomt.

Wenn ich das so recht verstanden habe, dann funktioniert Deine IDEE nicht oder ich habe ein Brett vorm Kopf :-) Weil

a) Dieser zoom müßte links und rechts was vom Bild abschneiden, da Du beim Letterboxformat ja schließlich auch links und rechts balken hast.

b) Die Balken des Scopeformates haben eine andere Höhe als die Balken vom 16:9 bei Letterbox.

Die einzigste Möglichkeit die ich sehe ist per HTPC zuzuspielen der dann wiederum einfach das Bild verzerrt ausgibt (Scope Balken weg) um dann mit dem Anamorphoten es an die Wand zu bringen.

Wie die lösung nun auch immer aussehen möge, sind wir uns aber hoffentlich über eines einig. Der Auflösunggewinn ist nur ein Gerechneter, denn nativ kommen nicht mehr pixel raus, da der balken ja auf der DVD drauf ist, also schon auf der DVD bei Scopeformat was fehlt.

Gruß Mario
Signature
Inventar
#29 erstellt: 15. Mrz 2005, 16:44
@Klaus,
Meine Methode funktioniert bei Dir nicht, da Du dazu zwingend ein 16:9-Panel benötigst.

Hi Mario,

Du stellst deinen DVD Player auf 16:9 ausgabe


Nein - auf 4:3 Ausgabe!


a) Dieser zoom müßte links und rechts was vom Bild abschneiden, da Du beim Letterboxformat ja schließlich auch links und rechts balken hast.


Das ist nicht so. Es wird nur oben und unten was abgeschnitten. Das liegt daran, dass der anamorphe Scope-Frame ja eigentlich auch nur 4:3-Auflösung hat.


Die Balken des Scopeformates haben eine andere Höhe als die Balken vom 16:9 bei Letterbox.]b) Die Balken des Sc... 16:9 bei Letterbox.

Das ist zwar richtig, aber Du mußt bei dieser Methode die Letterbox-Balken im Kopf halbieren. Bei 1:2.35 passt es genau.

1.33 (oder 4:3) * 1/3 = 1.78 (oder 16:9) * 1/3 = etwa 1:2.35 (etwa wg. Rundungsfehlern)


Die einzigste Möglichkeit die ich sehe ist per HTPC zuzuspielen

Ist wirklich nicht notwendig.

Is im Kopf alles etwas kompliziert. Mach doch mal einen einfachen Test: Anamorpher 1:2:35-Film in den DVD-Player schieben (im 4:3-Modus ausgeben!) und dann den Proki (oder einen 16:9-Fernseher) auf Zoom schalten. Du wirst sehen - es geht nichts verloren. Das Bild mußt Du bei diesem Test natürlich im Kopf um 1/3 entzerren


Wie die lösung nun auch immer aussehen möge, sind wir uns aber hoffentlich über eines einig. Der Auflösunggewinn ist nur ein Gerechneter, denn nativ kommen nicht mehr pixel raus, da der balken ja auf der DVD drauf ist, also schon auf der DVD bei Scopeformat was fehlt.


Da sind wir uns zu 100% einig, aber das Ergebnis sieht trotzdem um Längen besser aus, da die Pixel kleiner sind und der Anamorphot einen leichten sphärischen Effekt hinzufügt, den man sonst nur aus dem Kino kennt.

[EDIT]
Bei anamorpher Darstellung wird übrigens immer skaliert. Auch 1024x576 gibt es bei PAL nativ nicht.


[Beitrag von Signature am 15. Mrz 2005, 17:14 bearbeitet]
mschugowski
Stammgast
#30 erstellt: 15. Mrz 2005, 17:31
Hallo nochmal,

ergänzung: Und edier doch nicht deine Beiträge während ich Antworte :-)



Nein - auf 4:3 Ausgabe!


Moment mal dann reduzierst Du ja nochmal die auflösung, weil Dein Player jetzt noch 144 (72 Oben, 72 Unten) als Schwarzen Balken (Letter Box) produziert um das Scope Bild in ein 4:3 Aspekt Ratio zu packen! Zumindest meine machen das so (gerade ausprobiert), denn sie müßen ja irgendwie 576 Zeilen rauspucken.

Über diesen Weg würde das schon funktionieren, aber dann bräuchte man einen DVD Player der KEIN Letterboxformat macht sondern sturr dumm ein verzerrtes Bild rauschmeißt. Machen meine Player alle drei nicht.



Is im Kopf alles etwas kompliziert.


Ja habe schon einen knoten im Kopf



Mach doch mal einen einfachen Test: Anamorpher 1:2:35-Film in den DVD-Player schieben (im 4:3-Modus ausgeben!)


Getan, nun ist der Film noch kleiner als vorher ...



und dann den Proki (oder einen 16:9-Fernseher)
auf Zoom schalten. Du wirst sehen - es geht nichts verloren.


Jetzt sieht das Bild genauso aus als wenn ich gleich 16:9 zu 16:9 zugepielt haette.



Bei anamorpher Darstellung wird übrigens immer skaliert. Auch 1024x576 gibt es bei PAL nativ nicht.


Das ist schon klar, liegt aber nur daran, das die Keiner Prokis mit Rechteckigen Pixel produzieren :-)

Gruß Mario

Anmerkung für Mitleser: Bevor Ihr das auf Euren Benq 4:3 auch ausprobieren wollt, ihr müßt im Menü auf 16:9 stellen und die Zooms erreicht ihr nur übers Servicemenü !


[Beitrag von mschugowski am 15. Mrz 2005, 17:32 bearbeitet]
Signature
Inventar
#31 erstellt: 15. Mrz 2005, 18:47
Hi Mario,

ergänzung: Und edier doch nicht deine Beiträge während ich Antworte :-)

...wollte es doch nur anschaulicher machen

Habe mir gerade wirklich Mühe gegeben und ein wenig "gemalt" um alles zu verdeutlichen ohne später editieren zu müssen. Ich hoffe, jetzt ist es klarer

Gruß
- sig -
mschugowski
Stammgast
#32 erstellt: 15. Mrz 2005, 19:01
Hallo,

genau beim ersten Bild entsteht das Problem. Es ist nicht GESTRECKT sondern GESTAUCHT ! Logisch, da der Player weiterhin 576 Zeilen ausgibt, macht er jetzt 144 Zeilen Schwarz für die Letterbox (das heißt auch ich verliere Auflösung!).

Siehe meine vorherige Antwort habs doch ausprobiert. Was Du willst ist, das der Player 4:3 OHNE LETTERBOX ausgibt !

Meine Player können das alle nicht, welcher Player macht das ?

Gruß Mario
Signature
Inventar
#33 erstellt: 15. Mrz 2005, 19:14
Hi,
Mmmmm - jetzt verstehe ich Dein Problem. Auflösung darfst Du auf keinen Fall verlieren. Dann kann man sich das in der Tat alles schenken. Nun - was ist wenn Du das Bild ganz normal (16:9) zuspielst und nur die Aspekt-Einstellung an deinem Proki veränderst? Ich hab's vor ca. 5 Wochen getestet (irgend ein Pio-Player und Benq 7800). Es ging ohne Probleme. Dieser Benq hat diverse Aspekt-Einstellung und eine davon hat gepasst.
mschugowski
Stammgast
#34 erstellt: 15. Mrz 2005, 20:10
Hi,


Signature schrieb:

Mmmmm - jetzt verstehe ich Dein Problem.

Puhhh ... also doch kein Brett vorm Kopf ... ich war echt langsam am Verzweifeln wie Du das hinbekommst. Aber vieleicht gibt es ja Player die sozusagen "AspectRatio" vergessen wenn man auf 4:3 einstellt (also 4:3 ohne Letterbox).



Auflösung darfst Du auf keinen Fall verlieren. Dann kann man sich das in der Tat alles schenken.

Ja ich befürchte das wird aber nur per HTPC gehen und sowas kommt mir nicht ins Wohnzimmer (arbeite seit 15 Jahren in der IT da stell ich mir so ein Problemkind nicht noch ins Wohnzimmer ).



Nun - was ist wenn Du das Bild ganz normal (16:9) zuspielst und nur die Aspekt-Einstellung an deinem Proki veränderst?

Das wäre nochmal ein Versuch wert. Aber das wäre dann exterm Beamerabhängig ob das alles möglich ist oder nicht. Der Proki müßte das Bild ja theoretisch so um rund 33% Strecken, damit man es dann wieder in die Breite zieht.



Ich hab's vor ca. 5 Wochen getestet (irgend ein Pio-Player und Benq 7800). Es ging ohne Probleme. Dieser Benq hat diverse Aspekt-Einstellung und eine davon hat gepasst.


Vieleicht lags ja auch am Pio, eventuell kann der 4:3 ohne Letterbox, dann hätte man ja schon das was man eigentlich braucht.

Also ganz so einfach erscheint mir das alles noch nicht. Auch wenn ich das hier eh aus theoretischer Natur abhandel, denn auf meinem 4:3 (800x600 Panel) bringen mir die ganzen Versuche ehh keinen Vorteil, aber man lernt bei solchen Aktionen ja auch immer viel :-)

By the Way, von wegen wie im Kino. Da war ich schon bestimmt 3 Jahre nicht mehr, jedesmal wenn ich da bin ärger ich mich das das Bild so unscharf ist :-(

Also ich werd mal heute abend noch a bisserl mit den Aspect Ratios des Beamers Spielen und per 16:9 DVD Player zuspielen, denn 4:3 Letterbox, da sind wir uns ja mitlerweile einig, kann nicht das gelbe vom Ei sein !

Gruß Mario
Signature
Inventar
#35 erstellt: 15. Mrz 2005, 20:34

Also ganz so einfach erscheint mir das alles noch nicht. Auch wenn ich das hier eh aus theoretischer Natur abhandel, denn auf meinem 4:3 (800x600 Panel) bringen mir die ganzen Versuche ehh keinen Vorteil, aber man lernt bei solchen Aktionen ja auch immer viel :-)

Hey - das ist es. Wenn Du es nur mit einem 4:3-Panel testest, kann es niemals funktionieren. Du benötigst definitiv ein 16:9-Panel.

Hast Du einen 16:9-Fernseher? Dann probier es am besten da aus (Player-Ausgabe 16:9/TV ZOOM). Es wird bestimmt auf Anhieb klappen (geht bei mir auch mit zwei verschiedenen Playern).

Gruß
- sig -
mschugowski
Stammgast
#36 erstellt: 15. Mrz 2005, 21:05

Signature schrieb:

Hey - das ist es. Wenn Du es nur mit einem 4:3-Panel testest, kann es niemals funktionieren. Du benötigst definitiv ein 16:9-Panel.


Warum soll das nie funktionieren, wenn der 4:3 Projektor im 16:9 Modus ist, er verhält sich dann genauso wie ein 16:9 Projektor (wenn wir mal davon absehen das ich weniger Pixel zur verfügung habe, aber das spielt fürs Prinzip jetzt ja keine Violine) ? Nochdazu, was beeinflußt der Projektor die ausgabe vom DVD Player, der macht nunmal Letterbox wenn er auf 4:3 steht.



Hast Du einen 16:9-Fernseher?

Nein



Dann probier es am besten da aus (Player-Ausgabe 16:9/TV ZOOM).

Ja was denn nun ? Player auf 4:3 oder Player auf 16:9 ?

Wenn der Player auf 16:9 steht und Du dann einen 4:3 auf 16:9 Zoom am Fernseher auslöst MUßT Du Bild Verlust haben, da bei 4:3 auf einem 16:9 Fernseher ja normalerweise links und rechts auch Balken sind.

Wenn Du aber mit DVD Player 16:9 zuspielst sind da keine, also Zoomst Du Bild links und rechts weg.

Spielst Du mit 4:3 zu, hast Du mein Problem von Oben, der Player ergänzt um Letterbox, ein Zoom jetzt würde exakt das selbe bringen wie gleich mit 16:9 zuzuspielen nur mit dem Unterschied das dir zeilen verlorengegangen sind.

Du brauchst entweder einen Zoom der NUR ! Vertikal das Bild streckt (das macht die 4:3 auf 16:9 Zoom funktion nicht, die streckt ja auch horizontal) oder einen Player der 4:3 ohne Letterbox zuspielt.

Egal ich teste (natürlich im 16:9 Modus des Prokis) am abend mal nochmal rum ich habe da einige möglichkeiten das Bild zu zoomen, die 4:3 -> 16:9 Zoom funktion schneidet jedenfalls links und rechts was ab.

Gruß Mario
Kuyu
Stammgast
#37 erstellt: 16. Mrz 2005, 00:12
Hallo nochmal,
also wie der Mugoschajöerzidf gezeigt hat, ist des mit dem Anamorphot echt der Zoom vom Milchmädchen. Tut mir leid aber wenn das nur mit der nativen 4:3 ausgabe geht, bei der mehr verloren geht als gut gemacht wird, und dann auch noch mal reingezoomt wird,... da wird doch dann 2x interpoliert weil das "native" 4:3 Bild zu groß ist, und durch den Zoom wird nochmal interpoliert... da kann das Bild doch nur schlechter werden.
Ich glaub für sowas müsste der DVD-Player speziell die Funktion "Vertikal-Strecken" haben, die entweder NUR vertikal streckt, oder den Vorgang vom anamorphen abspielen rückgänig macht und wirklich das 16:9 Format rausgibt wie es auf der DVD drauf ist (vorausgesetzt die ist anamorph gespeichert...) Dann wäre der Anamorphot sicherlich eine feine Sache.
Gruß Klaus


[Beitrag von Kuyu am 16. Mrz 2005, 01:12 bearbeitet]
mschugowski
Stammgast
#38 erstellt: 16. Mrz 2005, 10:20
Hallo,

ja korrekt, 4:3 Letterbox bringt garnichts. Da ich keinen Player habe der 4:3 ohne Letterbox erzeugt teste ich hier mit 16:9 Zuspielung.

Mitlerweile bin ich dicht dran, allerdings befürchte ich, das nicht jeder Projektor diese krummen Zoomfaktoren hat.

Ich denke der einfachste Weg ist und bleibt per HTPC zuzuspielen.

Gruß Mario
Signature
Inventar
#39 erstellt: 16. Mrz 2005, 12:36
Hi,
glaubt mir - mit einem 16:9-Panel geht es. Der Projektor verhält sich dann etwas anders. Er zentiert das 4:3 Bild auf dem Panel und nur so sind alle weiteren Schritte möglich.

Mit einem 4:3-Panel kann man den Anamorphoten hingegen einsetzen um eine bessere 16:9 Darstellung zu erreichen.

"Letterboxed" darf man das Bild natürlich nicht ausgeben, da es dann unweigerlich zu dem von Euch beschriebenen Bildverlust kommt. Mit 4:3 meinte ich nicht "Letterboxed", sondern 4:3 nativ - mein Fehler. Ich werde am Samstag noch mal meinen Händler aufsuchen und es ein zweites mal testen (habe selbst noch keinen Anamorphoten).

Gruß
- sig -
mschugowski
Stammgast
#40 erstellt: 16. Mrz 2005, 13:12

Signature schrieb:
Hi,
glaubt mir - mit einem 16:9-Panel geht es. Der Projektor verhält sich dann etwas anders. Er zentiert das 4:3 Bild auf dem Panel und nur so sind alle weiteren Schritte möglich.


Es mag Projektoren geben die den Zoom hinbekommen.



Mit einem 4:3-Panel kann man den Anamorphoten hingegen einsetzen um eine bessere 16:9 Darstellung zu erreichen.

Das ist ja ein alter hut und auch einfach erklärbar.



"Letterboxed" darf man das Bild natürlich nicht ausgeben, da es dann unweigerlich zu dem von Euch beschriebenen Bildverlust kommt. Mit 4:3 meinte ich nicht "Letterboxed", sondern 4:3 nativ - mein Fehler.

ARGHHHH wir drehen uns im Kreis ... meine DVD Player können entweder 16:9 oder 4:3 ausgeben. Wenn ich 4:3 einstelle machen die automatisch Letterbox !!! Kurzum der DVD Player gibt das Bild nicht verzerrt aus und genau da entsteht das Problem und nochmals das ist unabhängig woran der DVD Player angeschloßen ist.

Denk einfach mal aus der DVD Sicht, du hast einen 16:9 Film:

DVD Player auf 16:9 -> Ausgabe ohne umrechnung (verzerrt da Anamorph, Bildwiedergabegerät muß es strecken)
DVD Player auf 4:3 -> Ausgabe MIT umrechnung (Player weiß ja jetzt das das endgerät nicht Zoomen kann und rechnet das Bild so um, das es bei 4:3 korrekt dargestelt wird = Letterbox)

Die einzigste Frage die noch immer unbeantwortet im Raum steht ist "Welche DVD Player gibt 4:3 OHNE LETTERBOX aus"
weil nur damit Deine Idee funktionieren würde.

Aber nochmals, wir drehen uns im kreis, genau an dem Punkt waren wir schon. Theoretisch möglich mit den mir zur Verfügung stehenden Playern (Yamaha, Mustek, RedStar) nicht !

Gruß Mario
Signature
Inventar
#41 erstellt: 16. Mrz 2005, 13:19
Hi Mario,
wie gesegat - ich denke es liegt am Panel und nicht am Player. Werde es wie gesagt am Samstag erneut mit mehreren Playern beim Händler testen - alles andere bringt IMO nichts.

Ich werde dann berichten.

Gruß
- sig -
nigel_ql
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 17. Mrz 2005, 16:55

Hi hab das gleiche Problem mit nem neuen Projektor.
Was ist denn mit MetaVision 576.
Hab ich ins Auge gefaßt. Hat hier jemand Erfahrung?
gruß
mschugowski
Stammgast
#43 erstellt: 24. Mrz 2005, 10:20

Signature schrieb:

wie gesegat - ich denke es liegt am Panel und nicht am Player. Werde es wie gesagt am Samstag erneut mit mehreren Playern
beim Händler testen - alles andere bringt IMO nichts.


Und was ergaben die Tests ?

Also ich habe folgendes rausgefunden, Zuspielung mittels 16:9 weil alles andere ist Unfug da waren wir uns einig.

Ich habe im Servicemenue eine zusätzliche Zoomstufe gefunden die genau das macht was man braucht: Zoom Letterboxtiles to 16:9. Diese Funktion streckt das bild, womit das bild entsprechend verzerrt aussieht.

Ich wage allerdings zu bezweifeln das das jeder Beamer kann.

Gruß Mario


[Beitrag von mschugowski am 24. Mrz 2005, 10:23 bearbeitet]
Signature
Inventar
#44 erstellt: 30. Mrz 2005, 17:47
Hallo Mario,
sorry, dass ich mich erst heute melde, aber ich habe den Test auf letzten Samstag verschoben um mir auch den neuen Toshi MT-700 anzusehen.

Also - mit einem echten 16:9-Projektor ging es immer - egal welchen DVD-Player wir verwendet haben. Zur Verfügung stand folgendes Equipment:

DVD-Player
YAMAHA S550
Panasonic S97
Pioneer DV-464

BEAMER
BenQ 8400
Sharp Z-200
und der neue Toshi MT-700

Als Anamorphot kam ein Prisma der Firma Panamorph zum Einsatz.

In allen Fällen wurde bei der Einstellung "ZOOM" das 1:2.35-Bild im nativen 4:3-Format um 1/3 "gezoomt". Das Ergebnis: Vollständige Panalausnutzung ohne Bildverlust (nur die schwarzen Balken werden oben und unten aus dem Bild geschoben).

Nach Entzerrung durch das vorgeschaltete Prisma war der Bildeindruck aller DLPs "umwerfend". Einen sichtbaren Schärfeverlust konnte ich nicht feststellen. Dafür wirkte das Bild feiner aufgelöst (mehr Pixel) und im ganzen "satter". Ferner wirkte das Bild (insbesondere bei Kameraschwenks) plastischer und dreidimensionaler, was wohl auf das Prisma zurückzuführen ist.

Einziger Nachteil: An den Rändern wurde ein ganz leichter "Tonneneffekt" sichtbar. Aus diesem Grund sollte man entweder auf eine gebogene Leinwand projizieren und/oder das Bild maskieren. Dies stört mich jedoch nicht, da ich ein maskiertes Bild subjektiv als kontrastreicher empfinde und aus diesem Grund immer maskieren werden.

Außerdem muss das Prisma für 4:3- und 16:9-Material in den 4:3-Modus umgeschaltet werden.

Aber das Beste kommt noch! Die Bildformate 4:3, 16:9 und 21:9 haben exakt die gleiche Höhe. Man kann wirklich ein eine echte 21:9-Leinwand verwenden und sie mit einer variablen vertikalen Maskierung (z.B. schwarze Vorhänge) versehen.

Für mich steht fest: Entweder so oder gar nicht!

Der MT-700 ist übrigens ein echtes Hammer-Teil. Habe noch nie einen HD-DLP mit besseren Preis-/Leistungsverhältnis gesehen. RBE habe ich selbst bei UNDERWORLD nicht gesehen (für meine Augen).

Im Spätsommer werde ich mir wahrscheinlich folgende Kombi zulegen: Toshi MT-700 + Pana S97. Den Anamorphoten werde ich mir im ersten Schritt selbst bauen oder bei 3-2-1 ersteigern. Die Leinwand baue ich mir auf jeden Fall selbst.

Beste Grüße
- sig -
mschugowski
Stammgast
#45 erstellt: 31. Mrz 2005, 08:38
Hallo,


Signature schrieb:

Also - mit einem echten 16:9-Projektor ging es immer - egal welchen DVD-Player wir verwendet haben.


Der DVD Player ist völlig unerheblich an der Geschichte, der spielt IMMER ein 16:9 Bild zu.

Den Zoom hatte ich wie gesagt mitlerweile auch gefunden, es ist aber nicht wie mancheiner hier denken könnte der "Normale" Letterbox Film zu 16:9 Zoom, weil der schneidet sehr wohl links und rechts was ab, sondern eine weitere zoomstufen die tatsächlich nur das Bild streckt.

Ob es nun wirklich alle Beamer können sei mal dahingestellt.

Na da bin ich ja mal gespannt wenn das Heimkino fertig ist.

Gruß Mario
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Preiskampf: Projektoren unter 2000 EUR
buletti am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  4 Beiträge
neuer DLP unter 1500Euro
claudiaymarkus am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.10.2010  –  7 Beiträge
ACER M550 : 4K DLP Beamer unter 2000? mit FI
kraine am 09.09.2017  –  Letzte Antwort am 03.05.2019  –  779 Beiträge
DLP Regenbogen-Effekt Horror?
gisbert993 am 25.06.2003  –  Letzte Antwort am 31.03.2006  –  10 Beiträge
FullHD DLP-Beamerkauf unter 1000 Euro
Sappho am 08.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  34 Beiträge
Acer PD113P -DLP Beamer unter 600?? Stimmt das?
Gubikrajaelgro am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  4 Beiträge
Hilfe ! Welchen Beamer bis 2000?
Bernie_Bernstein am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  25 Beiträge
Kaufberatung: Beamer für 2000?
TexxMäxx am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2011  –  19 Beiträge
Test- neuer Sharp-DLP-Beamer
Moritz24 am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  4 Beiträge
Beamer von 1500-2000 Euro, LCD oder doch DLP?
TheSoundAuthority am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 04.05.2007  –  110 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.703 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedJulius02Keule
  • Gesamtzahl an Themen1.467.300
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.902.725

Hersteller in diesem Thread Widget schließen