Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Mitsubishi HC 5000

+A -A
Autor
Beitrag
Sheerkhan
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Aug 2006, 12:02
Das sind ja mal schöne News

Neue Daten!!! Mit nur 19dB bricht der HC5000 erstmals eine neue Leise-Grenze und wird zu dem leisesten Projektor auf dem Markt.



Technologie: 3 x 0,74“ LCD (mit Micro-Lens-Technologie)

Auflösung/Pixelanzahl: 1.920 x 1.080 (gesamt: 2.073.600 Pixel)

Bildhelligkeit: 1.000 ANSI Lumen

Kontrast: 10.000:1 mit automatischer IRIS-Funktion

Vertikalfrequenz (V-Sync): 50–120 Hz

Horizontalfrequenz (H-Sync): 15–100 kHz

Projektionslampe: 160 W

Lampenlebensdauer: ca. 5.000 Stunden (Low Mode)

Objektiv: F/1,8-2,3, f = 24-38 mm

Projektionsverhältnis: 1,4-2,3:1

Fokus/Zoom: motorischer Fokus und Zoom (Zoom-Verhältnis: 1,6:1)

Bilddiagonale: 1,02–7,62 m

Lüftergeräusch: 19 dB (Low Mode)

PC-Kompatibilität: 640 x 480 bis 1.920 x 1.080 Pixel, Sync auf Grün möglich

Video-Kompatibilität: NTSC/NTSC 4.43, PAL (inkl. PAL-M, N), PAL-60, SECAM, Video Komp.: 480 i/p (525 i/p), 576 i/p (625 i/p), 720 p (750 p 50/60 Hz), 1.080 i (1.125 i 50/60 Hz), 1.080 p (1.125 p 50/60 Hz), SCART (RGB+1 V-Sync)

Funktionen/Besonderheiten: automatische IRIS-Funktion, motorisierte Lens-Shift Funktion (horizontal und vertikal), digitale Trapezkorrektur (horizontal und vertikal), 3D Y/C digital Comb Filter, 3D Noise Reduction, 3D Color Uniformity Correction, AV Memory-Funktion, 10-Bit-Signalverarbeitung, einstellbare Gammafunktion, selektierbare Bildformate (WXGA, 720 p, XGA, Cinemascope), 10-sprachiges OSD, PIN-Code-Schutz (Menüeinstellungen), Seitenzugriff auf Lampe, Sicherheitsverankerung

Eingänge: PC (RGB): 1 x Mini-D-Sub 15-polig, 1 x DVI-D (mit HDCP)

Video: 1 x HDMI, 1 x RCA, 1 x S-Video, 1 x RCA (Y, PB, PR)

Ausgänge: 12 V Trigger Out, 1 x Stereo-Mini-Klinke (ø 3,5 mm)

Kommunikationsschnittstellen: RS-232C (8-polig), 1 x D-Sub 9-polig

Fernbedienung: Komplettbedienung des Projektors, hintergrundbeleuchtet, direkte Funktion mit AV Memory

Maße (B x H x T): 334 x 125 x 352 mm (exkl. Standfüße)

Gewicht: 5,9 kg

Leistungsaufnahme: 250 W

Spannung: AC 100–240 V, 50/60 Hz

Mitgeliefertes Zubehör: Kabelsatz, Fernbedienung (inkl. Batterie), Sicherheitshinweise (inkl. Kurzbedienungsanleitung), mehrsprachige Bedienungsanleitung (auf CD-ROM)
mkvofby
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 23. Aug 2006, 12:16
Hallo,

komischerweise reagiert niemand auf diesen Thread.
Der Mitsubishi soll in Japan ab 12. Oktober 06 für umgerechnet 3890$ verfügbar sein. Also ein 1080p-Projektor für "wenig" Geld.
Analog-Mann
Stammgast
#3 erstellt: 23. Aug 2006, 12:24
Hallo,

ich bin zuversichtlich, daß die Reaktionen zunehmen werden, sobald jemand den Projektor und insbesondere seine Projektion live gesehen hat. Ich bin jedenfalls gespannt ihn mit dem Sony Pearl in nicht allzu ferner Zukunft vergleichen zu können.

Viele Grüße

Analog-Mann
Mas_Teringo
Inventar
#4 erstellt: 23. Aug 2006, 18:43
Ist schon bekannt, wieviel er hierzulande kosten wird?
Fred_Clüver
Stammgast
#5 erstellt: 24. Aug 2006, 02:32
Habe mich heute informiert .

Bei meinem Händler , der viel Mitsubishi hat.
Seiner meiner nach der größte in Hessen sagt das er maximal 3500 Euro bei ihm kostet . "Normalpreis" liegt bei 3999 momentan . Er meint er hat einige bestellt. Also ohne Verhandeln 3,5 K höhrt sich schon mal gut an .
Ich denke mal das der halt bei allen so um die 3500 liegt.

Zudem wird er den Ruby wechseln gegen den HC 5000 weil der wirklich leise ist . Als Sony und Mitsubishi HÄndler gefällt ihm der HC eher - wobei natürlich beide sehr gut sind .
Er hatte schon das Vergnügen ihn zu testen .

Ich meinte er soll gleich mal nen Komplettpreis machen mit Denon 3930 - da meinte er das er gar kein Argument hat für den 3930 - der zwar Super gut ist aber es langt für den Projektor der 2930 und für die hochauflösenden Formate braucht man ja eh nen andren Player .

Ich finde die Aussage sehr in Ordnung - na Ende September ist er da und dann werde ich ihn mir mal angucken .

Alles ohne Gewähr.

cu


[Beitrag von Fred_Clüver am 24. Aug 2006, 02:34 bearbeitet]
Signature
Inventar
#6 erstellt: 24. Aug 2006, 09:39

Zudem wird er den Ruby wechseln gegen den HC 5000 weil der wirklich leise ist . Als Sony und Mitsubishi HÄndler gefällt ihm der HC eher - wobei natürlich beide sehr gut sind .

Wann und WO hat Dein Händler denn den HC 5000 testen UND direkt mit dem Ruby vergleichen können?

Ich finde Deinen Händler sehr suspekt, denn den HC 5000 gibt es AFAIK nur auf dem Papier.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 24. Aug 2006, 12:27 bearbeitet]
clehner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Aug 2006, 12:27

Signature schrieb:

Wann hat Dein Händler denn den HC 5000 Testen UND direkt mit dem Ruby vergleichen können?


Sehr interessante Frage, denn laut Mitsubishi wird der erste HC5000 in Deutschland erst auf der Ifa in einer guten Woche zu sehen sein.

... aber es ist bei so einem interessanten Gerät vermutlich wie mit dem Loch-Ness-Monster
Signature
Inventar
#8 erstellt: 24. Aug 2006, 12:28
Ich denke, der Händler will so die Kunden, die am liebsten einen Ruby hätten heiß machen...

Tzzzz
Fred_Clüver
Stammgast
#9 erstellt: 24. Aug 2006, 12:40
Na ich glaube dem schon . Ist ja nen großer Händler .
Die Japaner waren bei ihm gewesen vor 2 Monaten .

Ihr könnt ja selber fragen .

Soundbrothers in Kassel .
Signature
Inventar
#10 erstellt: 24. Aug 2006, 12:48
Möglicherweise hat der mal einen Blick auf ein Vorserienmodell werfen können aber er konnte ihn niemals ausgiebig testen.

Wenn er gesagt hätte: "Der erste Eindruck war wiklich gut und er scheint auch leiser als der Ruby zu sein" ginge das IMO in ordnung. Seine Aussage impliziert jedoch "Der Ruby ist zwar gut aber der HC 5000 ist besser - deswegen werde ich tauschen" und das finde ich in Anbetracht der Tatsache, dass noch kein Serienmodell des 5000ers existiert ziemlich vermessen.
Fred_Clüver
Stammgast
#11 erstellt: 24. Aug 2006, 14:47
Dann war das bischen unverständlich von mir ausgedrückt.

Seine Meinung ist also privat das er den Ruby gegen den HC 5000 tauscht zuhause.

Es wurde nicht gesagt das der HC 5000 besser ist oder der Ruby .Das liegt doch eh immer im Auge des Betrachters .
Wenn das so rüberkam tut mir das Leid .( Zu mal das so oben nicht drinne steht)
Er hat halt nen sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis - der HC 5000 und war auch sehr leise . Also nicht das da Missverständnisse aufkommen.

Im Oktober ist bei denen Ausstellung in der Stadthalle
da hängt dann HC 5000 gegen Ruby da kann man ja nen Vergleich machen.


[Beitrag von Fred_Clüver am 24. Aug 2006, 14:49 bearbeitet]
celle
Inventar
#12 erstellt: 27. Aug 2006, 14:34
Der Preis stimmt aber.

www.happycinema.de/r...d81b5da9b31639c4f3e0

Jeder Händler dürfte doch ab und zu Vorserienmodelle auf irgendwelchen Promotiontouren sehen dürfen...
Die sind ja alle schon länger in der entwicklung. Da ist der eine grad auf den Markt gekommen, wird schon im Hintergrund am Nachfolger gebastelt...

Falls die D6 Generation aber ähnliches leistet wie die Sharp ASV-Premium-Technik im LC-Display-Bereich, dann stehen uns gute Zeiten bevor:

www.aixess.de/sharp1m1.jpg

Noch einmal Danke an "Aixess" für den Post des Fotos im Sharp-LCD-Forum!

Gruß, Marcel!
Telema
Stammgast
#13 erstellt: 02. Sep 2006, 04:30
Text von cine4home.de die den HC5000 schon sehen durften:




Kaum ein anderer Projektor wird so sehnsüchtig erwartet, wie das neue Referenzmodell aus dem Hause Mitsubishi: Der HC5000. Mit anorganischen C2Fine-LCD-Panels, 19dB Lüfterlautstärke, HQV-Scaler und nicht zuletzt voller HD Auflösung (1920x1080) bietet der Projektor das Potenzial, Perfektion zu einem fairen Preis zu bieten.

Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin 2006 wird der Projektor heute erstmals der Öffentlichkeit live und in Farbe demonstriert. Natürlich waren wir genauso gespannt wie unserer Leser und haben es uns nicht nehmen lassen, schon beim Aufbau einen ersten Eindruck von dem "Super-Beamer" zu gewinnen.


Eine logistische Meisterleistung:
Hunderte von Ständen entstehen in nur wenigen Tagen harter Arbeit


Fast schon fertig bei unserer Ankunft war das Kinogebäude von Mitsubishi. Überlebensgroß lädt Superman zum beeindruckenden Filmerlebnis ein.


Das Mitsubishi Kinogebäude

Vor dem Eingangsbereich kann man sich bereits einen technischen Überblick über den Projektor machen. Ganz nach Cine4Home-Geschmack werden die "Innereien" in einer Glasvitrine ausgestellt.


Traum vieler Heimkinofans?
Der HC5000


Auf der Hauptplatine kann man die begehrten Wunderchips, allen voran den HQV Reon Chip, bewundern.


Die komplette Signalelektronik mit dem neuen HQG-Reon Scaler / De-Interlacer


Viele Gerüchte gibt es derzeit um das Herz des Projektors, die FullHD-Panels aus dem Hause Epson. Wir können bestätigen, es gibt sie tatsächlich! Mitsamt D6-Signalsteuerung im Flachbandkabel kann man ein Muster genau unter die Lupe nehmen.

Ebenso interessant ist der komplett neu konstruierte Lichtweg des Projektors, der neben motorisiertem Fokus, Zoom und LensShift auch eine spezielle Staubversiegelung aufweist.


Die Optical-Engine des HC5000

Optisch schlicht ist die Fernbedienung des Projektors ausgefallen. Sie wirkt funktionell, doch von ihren Bedien-Qualitäten konnten wir uns bei unserem kurzen Besuch noch kein detailliertes Bild machen.



In den Kinos vorgeführt werden neben dem HC5000 auch die aktuellen DLP-Modelle aus selbem Haus, HC1100 und HC3100, die wir bereits ausführlich getestet haben (Link).

Schon vor Vorführbeginn waren wir mehr als beeindruckt. Mitsubishi hat keine Mühen gescheut und einen perfekt schwarzen Kinoraum mit über 3m breiten CinemaScope Leinwand und Profi-Soundanlage aus dem Hause Dali eingerichtet.


Die Dali-Helicon Serie sorgt für das entsprechende Klangambiente


Nahezu unscheinbar hängt der kleine Beamer unter der schwarzen Decke. Nur mit Blitz gelang es uns, ihn zu "erspähen":


Ein FullHD Projektor wie der HC5000 zeigt seine wahren Qualitäten erst bei entsprechend hochwertiger Zuspielung. Auch hier wurden keinerlei Kompromisse eingegangen und man hat ein umfangreiches Filmrepertoire von Blu-ray und HD-DVD mitgebracht. Abgespielt werden die Medien auf einem Sharp Blu-ray Recorder, einem Toshiba HD-XA-1 und, sehr zu unserer Begeisterung, auch auf dem Gerät der Superlative, dem Toshiba RD-A1 mit einem Terrabyte Festplatte (leider vor der Öffentlichkeit versteckt).


Der RD-A1 bietet HD-DVD in 1080p


Dieses ganze Equipment verspricht beeindruckenden HD-Genuss. So war es dann auch, als die Lichter ausgingen und der Beamer-Spot an. Selbstverständlich können unsere Schnappschüsse den Live-Eindruck nicht originalgetreu wiedergeben, doch auch auf unseren Fotos kann man erahnen, was uns so beeindruckt hat.

Direkt ins Auge fällt die hervorragende Bildschärfe des Projektors, die durch die HQV-Signalverarbeitung erzeugt wird. Nur selten konnten wir bisher eine derartig hochwertige Umsetzung der HD-Medienauflösung auf der Leinwand bewundern.


So scharf war der kleine Eichel-Sammler noch nie

Mit viel Mühe gelang uns obiger -echter- Screenshot. EIn Klick auf das obige Foto erlaubt einen Ausblick auf die Detailschärfe, soweit dies unsere Digitalkamera unter den Lichtbedingungen zuließ.


Aufgrund der Bildgröße und der erforderlichen Lichtmenge für öffentliche Präsentationen wurde bei dem Projektor die interne Lichtblende komplett de-aktiviert, so dass der Projektor "nur" mit seinem nativen Kontrast projiziert. Und bei dieser "ehrlichen" Präsentation staunten wir nicht schlecht. Es hat den Anschein, dass die neue anorganische LCD-Generation eine deutlich verbesserte Bildplastizität erreicht, als bisherige Varianten.

Selbst schwierige Szenen in Dämmerlicht (siehe oben) reproduziert der Projektor dreidimensional auf der Leinwand, so dass man mitten in das Geschehen eingebunden wird.


Bei der Filmauswahl gelang eine gesunde Mischung aus allen Bereichen: Action, Atmosphäre und Animationsfilme zeigen die vielseitigen Qualitäten auf. Beim Animationsgenre besonders gut beurteilen lässt sich die Farbintensität des HC5000. Auch hier gibt sich das Modell keine Blöße, die Farben wirken leuchtend und lebendig, nichts ist ausgewaschen oder blass.

Zudem verblüfft auch bei "Robots" eine unglaubliche Bildschärfe, die durch Fehlen jeglicher Artefakte noch weiter unterstrichen wird.


Für alle, die sich um typische LCD-Artefakte Sorgen machen: Wir haben genau hingesehen, aber bei der Projektion waren weder Vertical-Banding noch störende Farbwolken (Shading) im Bild auszumachen. Hier scheint der anorganische Aufbau sich tatsächlich bezahlt zu machen. Und auch die Pixelstruktur war überraschend unauffällig: Aus ca. 1,5 fachem Betrachtungsabstand zur 3,6m(!) Leinwand war keine Rasterung zu sehen.


Unsere erste Begegnung mit dem HC5000 können wir mit einem Wort zusammenfassen: Beindruckend! Die Präsentation auf der IFA macht Lust auf mehr und wir können es kaum erwarten, ein fertiges Seriengerät in unserem Testlabor für Sie "in die Mangel" zu nehmen. Ein so spannendes Heimkinojahr wie 2006 gab es schon lange nicht mehr.

Jedem, der mit dem Gedanken spielt, sich ein eigenes Bild von dem HC5000 zu machen, können wir einen Besuch auf der IFA nur wärmstens empfehlen. Dank der Mühe des japanischen und deutschen Mitsubishi Teams, werden optimale Vorführbedingungen geboten. Gratulation!


wird evtl. mein nächster Beamer
otheo
Stammgast
#14 erstellt: 02. Sep 2006, 11:48
Moin,

ich habe ihn gesehen, gestern auf der IFA 10:10 Uhr, neben mir war noch die Fachcrew und noch kein richtiger Besucher. Ich habe mir fast ne halbe Stunde Zeit genommen.

Fazit:
Tolles Teil, super Bild. Szenen gab es aus "Der Flug des Phönix", "Star Wars II".

Artefakte (Shading, Vertical Banding) konnte ich keine im Film erkennen. Das Schwarz war dunkel, sehr dunkel. Ich habe mal einen Rappen der ins Bild galopierte mit der Maskierung verglichen und es war schon nah am Schwarz der Maskierung. Ich bin mal gespannt, wie demnächst die Messwerte in den Tests ausfallen. Aber egal was da bei rauskommt der optische Eindruck war für mich gut genug. Und motorischer Zoom und Lenshift, das habe ich ich schon lange erwartet.

Dank der guten Präsentation im schwarzen Kinosaal mit kaum Restlicht, kann ich nur Lob aussprechen.

Ohne direkten Vergleich kann ich kein Urteil mahr fällen, ob die Wettbewerber DLP oder DILA besser sind. Den JVC und einen SIM mit FULL-HD habe ich mir auch noch angeschaut. Auch hier war die Qualität super. Schade Marantz hat Karten ausgegeben und ich hatte gerade keine und keine Zeit mehr eine Stunde zu warten. Sony war nicht da.

Und überhaupt es waren kaum Projektorhersteller da.

Mitsubishi macht vor, wie man sein Prunkstück zu präsentieren hat, das war schon letztes Mal mit dem HC 3000 so.

Wenn das Shading durch die anorganischen Filter der Vergangenheit angehören, dann gibts für den Preis m.E. wohl kaum Konkurrenten.

Jetzt müssen die Anderen wohl nachziehen.
Natürlich wurde alles mit HD-Material präsentiert.

Den HC 5000 hat man nicht gehört, wie die andern auch nicht, wie auch, bei der Lautstärke in den Kinos, hätten die 40 dB haben können

Es gibt auch einen Nachteil, die Quali ist so hoch bei den oben genannten Projektoren, dass man bei "Star Wars" schon die künstliche Kulisse wahrnimmt. Muss da jeztz etwa die Filmindustrie nachlegen???

Der Besuch der IFA war toll, aber zuviel Fachmänner an den Wänden, die Highlights musste mann sich mühsam erarbeiten.

Grüße

Otheo


[Beitrag von otheo am 02. Sep 2006, 11:50 bearbeitet]
Mas_Teringo
Inventar
#15 erstellt: 02. Sep 2006, 12:35

Der Besuch der IFA war toll, aber zuviel Fachmänner an den Wänden, die Highlights musste mann sich mühsam erarbeiten.

Da klebten Fachmänner an den Wänden? Ist doch praktisch...

Im ernst: Das war letztes Jahr schon genauso. Und viel zu viele MP3-Player. Leider werde ich dieses Jahr wohl nicht hinkommen, schade.
otheo
Stammgast
#16 erstellt: 03. Sep 2006, 13:45
Moin,

jo, da sieht man mal, was so ein fehlendes "l" anrichten kann.

Warscheinlich stimmt die Aussage wieder, wenn man bedenkt wie viele "Fachmänner" mit der Nase an den Flachbildschirmen klebten, um die Pixelstruktur zu begutachten .

Grüße
celle
Inventar
#17 erstellt: 03. Sep 2006, 14:34
Fand den Mitsubishi auch klasse, aber für mich leider noch unbezahlbar.
hatte nur die StarWars-Demo gesehen und muss auch hinzufügen, dass der Lucas da noch einmal ran muss um die Effekte zu überarbeiten. Fande die im Vergleich zu den Nahaufnahmen der Protagonisten irgendwie unscharf.

Mal ein wenig OT:

Ist euch auch dieser chemische (Leim?)Geruch aufgefallen? Fande das sehr extrem. Auch im TI-Kino mit aufgebautem Sim DLP. Schon wo ich den ersten Schritt da hinein machte, drückte das irgednwie auf die Augen... Weiß noch nicht zu 100% in wie fern da der Geruch, Raum und der DLP daran beteiligt sind. Bei den Mitsubishi-DLP´s war das Schauen irgendwie weniger anstrengend.

Gruß, Marcel!
Mas_Teringo
Inventar
#18 erstellt: 03. Sep 2006, 14:37
Die Fachmänner vor den Flachmännern find ich auch immer sehr faszinierend.
celle
Inventar
#19 erstellt: 04. Sep 2006, 18:23
Laut Datenblatt kann der Mitsubishi kein 1080p24?

Gruß, Marcel!
Starwash
Stammgast
#20 erstellt: 04. Sep 2006, 19:55

celle schrieb:
Laut Datenblatt kann der Mitsubishi kein 1080p24?

Gruß, Marcel!


...das ist richtig: LAut Datenblatt kann er es nicht (wird damit auch sicherlich so sein)

Die Frage ist, ob es mit den neuen Medien wirklich relevant sein wird und wie sich der Proki verhält wenn man ihn mit solchem Material füttert?!

Gruß
Starwash
Uli_von_Cine4home
Stammgast
#21 erstellt: 04. Sep 2006, 19:58
Hallo celle,

Herr Sato, Chefentwickler von Mitsubishi Japan, hat mich heute darüber informiert, dass 1080P/24 unterstützt werden.

Das ist eine sehr gute Nachricht. Er wunderte sich wohl auf der IFA, dass ihn innerhalb von wenigen Stunden gleich 5 Leute darauf angesprochen haben. Wir haben diese Angabe auch so kommuniziet, da wir nichts in den Datenblättern darüber finden konnten. Wir müssen dieser Aussage glauben schenken, da er ein sehr kompetenter ( und zugleich netter und lustiger ) Zeitgenosse ist.

Hier mal eine kleine Mitsubishi Anekdote und an dieser mal herzlichen Glückwunsch und ein Danke schön an dieses Unternehmen für so viel Engagement:

Dieser Entwickler ( Herr Sato ), welchem Ekki Schmitt von C4H mitgeteilt hat, er soll auf eine gute Werkseinstellung beim HC3100 achten, und wenn es geht 5-fach Speed beim Farbrad.
Knaller, mit der Begründung, nach C4H-Aussagen verlangen das anspruchsvolle Kunden, hat Herr Sato dieses jetzt beim Modellwechsel vom HC3000 zum HC3100 umgesetzt. Er meinte dann: ...dann braucht ihr nicht mehr so viel zu tunen
- und damit scheint er recht zu haben. Schauen wir mal wie die Serie wird.

Gruß Uli @C4H
Starwash
Stammgast
#22 erstellt: 04. Sep 2006, 20:02

Uli_von_Cine4home schrieb:
Hallo celle,

Herr Sato, Chefentwickler von Mitsubishi Japan, hat mich heute darüber informiert, dass 1080P/24 unterstützt werden.

Das ist eine sehr gute Nachricht. Er wunderte sich wohl auf der IFA, dass ihn innerhalb von wenigen Stunden gleich 5 Leute darauf angesprochen haben. Wir haben diese Angabe auch so kommuniziet, da wir nichts in den Datenblättern darüber finden konnten. Wir müssen dieser Aussage glauben schenken, da er ein sehr kompetenter ( und zugleich netter und lustiger ) Zeitgenosse ist.

Hier mal eine kleine Mitsubishi Anekdote und an dieser mal herzlichen Glückwunsch und ein Danke schön an dieses Unternehmen für so viel Engagement:

Dieser Entwickler ( Herr Sato ), welchem Ekki Schmitt von C4H mitgeteilt hat, er soll auf eine gute Werkseinstellung beim HC3100 achten, und wenn es geht 5-fach Speed beim Farbrad.
Knaller, mit der Begründung, nach C4H-Aussagen verlangen das anspruchsvolle Kunden, hat Herr Sato dieses jetzt beim Modellwechsel vom HC3000 zum HC3100 umgesetzt. Er meinte dann: ...dann braucht ihr nicht mehr so viel zu tunen
- und damit scheint er recht zu haben. Schauen wir mal wie die Serie wird.

Gruß Uli @C4H


Hallo Uli,

ihr habt ja auf eurer Homepage bereis einige Infos zum neuen Mitsubishi. Wann bekommt ihr den (vorausgesetzt du darfst dazu was sagen ) bei euch rein, um ihn zu testen? Und wann können wir mit weiteren Infos rechnen?

Gruß
Starwash
Uli_von_Cine4home
Stammgast
#23 erstellt: 04. Sep 2006, 21:25
Guten Abend starwash,

wir rechnen mit Ende September. Eines ist sicher. Jeden Tag mehr warten, ist bis dahin eine Qual.

Aber Mitsubishi ist noch beim Feinschliff der IRIS-Blende. Wohlbemerkt, der läuft auf der IFA in Berlin mit IRIS offen ( ohne jegliche Dynamik ). Und das Bild kommt im weiten Kontext der verschiedenen Foren auch so schon sehr gut an. Was ist denn, wenn die Blende top funktioniert? Und auch hier setzen die Ingeneure einen sehr hohen Benchmark. Ziel ist es mit Sony gleichzuziehen, so die Aussage der Ingeneure. Und das ist ein enorm hoher Benchmark, da die Sony Blende extrem gut entwickelt ist. Da sind wir auf die ersten Shoot-Outs der Kontrahenten schon sehr gespannt.

Was man bei aller Euphorie jedoch nicht vergessen darf, ist dass auch DLP weiterhin seine Hausaufgaben machen wird. Und da kommen ja ebenfalls noch einige Innovationen.

Gruß Uli
Uli_von_Cine4home
Stammgast
#24 erstellt: 04. Sep 2006, 22:08
hier auch noch mal ein Feedback eines Forenusers aus dem AVS Forum, welches die Aussagen von Herrn Sato bestätigt:

Zitat:
Wow, I for sure was one of those 5 people (I've been to the IFA for three days now and each day I've visited Mitsubishi's booth)! Today Mr. Sato confirmed to me as well that the HC5000 would accept a 24p signal. The HC5000 will upconvert the 24p signal internally to 48p, thanks to the Silicon Optix Realta processing. I had some very nice discussions with the Mitsubishi people at the booth (mr. Sato including) and after meeting them and seeing their product I can definately understand their enthusiasm. The HC5000 is an incredible machine and will be a killer product IMHO.

Interesting somewhat related tidbits:

1. Mr. Sato told me that there will only be three projectors this year based on the D6/C2fine panels from Epson! The first one is of course from Mitsubishi, the other two are from Panasonic and Epson (not much more is known about these two, at least nothing more that I could gather at IFA).

2. The HC5000 shown at the IFA booth did not feature an automatic/dynamic iris! This was because they were finalizing the dynamic at the moment. So the HC5000 at IFA basically operated with the iris in a manually selected setting/mode. The contrast and blacks from this machine still amazed me, I'm really looking forward to seeing the final production version of the HC5000 with a fully working dynamic iris (preferably in my theater at home ).

Gruss Uli @C4H
celle
Inventar
#25 erstellt: 05. Sep 2006, 16:58
@Uli_von_Cine4home

Weißt du ob der HC3100 DLP-Projektor auch 1080p24 wie der Infocus IN76 beherrscht?
Laut Datenblatt ja leider nicht. Aber das war ja beim HC5000 auch so....
Ihr testet doch auch mit den Samsung-BD- und Toshiba´s-HD-DVD-Player? Ist euch da an an Geräten ohne 1080p24-Unterstützung der berühmte 3:2 Pull-Down aufgefallen, oder gibt es bei den Playern eine Möglichkeit diesen zu umgehen?

Gruß, Marcel!
Uli_von_Cine4home
Stammgast
#26 erstellt: 05. Sep 2006, 23:28
Guten Abend celle,

die zwei neuen DLPs waren eine 24 Stunden Aktion. Und das inklusive des "Auseinanderschraubens", Bilder machen und so weiter. Dabei glaube ich nicht, dass noch Zeit wahr 1080p/24 zu testen. Unser Ekki ist jetzt Richtung Norwegen bei Projection Design. Hole ansonsten doch noch einmal den Thread in der nächsten Woche hoch oder schreibe mir dann nächste Woche an die marketing@cine4home.de eine Mail.

Das werden wir schon rausfinden.

Gruß Uli
celle
Inventar
#27 erstellt: 06. Sep 2006, 09:39
@Uli_von_Cine4home


die zwei neuen DLPs waren eine 24 Stunden Aktion. Und das inklusive des "Auseinanderschraubens"


Kann ich verstehen, selber war auf der IFA auch voll im Zeitstress und hatte nur so knappe 6h um mir die wichtigsten Stände anzuschauen und Fotos zu schießen

Wäre aber schön wenn ihr das Thema 1080p24 und den 3:2 Pulldown mit in euren umfangreichen Beamer-Tests aufnehmt (auch bei Modellen die eigentlich nur 1280x720-Pixeln haben).
Evtl. führt das zum Umdenken der Hersteller, vermehrt darauf zu achten. Wäre nämlich nicht so schön wenn dann die BD- und HD-DVD-Filme (aufgrund der Vergesslichkeit der Hersteller) zu hause ruckeln.

Gruß, Marcel!
Projektormann
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 09. Sep 2006, 13:48
Hallo,
bin neu in diesem Forum. Habe mich so eben angemeldet. Für mich ist der HC5000 eigentlich fest eingeplant. Finde toll das hier im Forum auch Jemand von Cine4home beteidigt ist. Habe die Tests bei Cine4home immer begeistert gelesen. Vor allem das diese Tests immer sehr ausführlich und informativ sind .
So kann ich den Test des HC5000 auch kaum noch abwarten. Vor allem wie dieser gegen seinen direkten Konkurrenten dem Sony VPL-VW50 abschneidet. Ich könnte mir gut vorstellen, das der Mitsubishi dem Sony sogar schlägt, wenn man alle Faktoren, wie Preis, Scaler usw. in Betracht zieht.
Das einzigste was mir beim HC5000 noch etwas Sorgen bereitet ist der Screendoor. Denn wie wir alle wissen ist es bei der LCD Technik nun mal so, das die Ansteuerungen der einzelnen LCD Elemente, zwischen den Pixeln verlaufen. Und bei einer nativen Zahl von 1920 x1080 Pixel sind das eine Menge. Ich würde schon gerne bei meinem nächsten Beamer einen 1:1 Sehabstand zur Bildbreite erreichen können. Ohne beim Mindestabstand von 2m (Bildbreite 2m), schon das Pixelraster zu erkennen. Irgendwie erwarte ich das auch von Full HD.
Glücklicher Weise fällt der bisherige Bildeindruck, auch in bezug auf Screendoor (Mitsubishi IFA Präsentation) hauptsächlich positiv aus. Was auch für die anderen Foren gilt. Und wenn er dann auch noch 1080P/24 unterstützt, ist er schon fast gekauft .
Was man bis jetzt lesen konnte werden alle europäischen HD DVDs, so gemastert. So können wir endlich Filme 1:1 zur 35mm Kinokopie erleben .
Schöne Grüße aus Oberschwaben,
Richard
clehner
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 09. Sep 2006, 14:59

Projektormann schrieb:

Glücklicher Weise fällt der bisherige Bildeindruck, auch in bezug auf Screendoor (Mitsubishi IFA Präsentation) hauptsächlich positiv aus.


Also, das kann ich bestätigen, war zusammen mit einem Kollegen letzten Mittwoch auf der IFA und wir waren uns einig, dass wir noch nie einen LCD mit so geringem Screendoor gesehen hatten! Für mich war das immer das Hauptargument gegen LCD gewesen.

Vielleicht der Start in eine neue LCD-Epoche...
Cine4Home
Gesperrt
#30 erstellt: 09. Sep 2006, 16:57

celle schrieb:

Ihr testet doch auch mit den Samsung-BD- und Toshiba´s-HD-DVD-Player? Ist euch da an an Geräten ohne 1080p24-Unterstützung der berühmte 3:2 Pull-Down aufgefallen, oder gibt es bei den Playern eine Möglichkeit diesen zu umgehen?

Gruß, Marcel!



Hi,

Nein, beide Player unterstützen derzeit "nur" 60Hz. Dadurch ist der Pulldown allgegenwärtig.

Mich persönlich stört der nicht. Gewöhnt man sich eigentlich schnell dran (ist in normalen Szenen auch nicht zu bemerken). Aber ich bin ja auch schon seit alten NTSC Zeiten "abgehärtet".

Sobald das Thema hierzulande aktuell wird, werden wir uns der ganzen Geschichte natürlich annehmen

Gruß,
Ekkehart, Cine4Home
Projektormann
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 10. Sep 2006, 13:26
Hallo,
für mich ist sehr wichtig, das mein nächster Projektor eine große Plastizität im Bild aufweist. Mein Ziel ist und war es immer, mit dem 35mm Kinofilm gleichzuziehen. Die gleiche räumliche Tiefe zu erreichen, wie ich sie von guten Kinoprojektionen gewohnt bin.
Wenn ich an dem Test vom "Pearl" denke, so war doch für die räumliche Tiefe vor allem der große Fill Grad der SXRD Panels verantwortlich. Sicher spielt da Kontrast-, Schwarzwert-, Gamma- und Farbeinstelungen auch eine Rolle.
Aber allem voran muß das Bild wie aus einem Guß wirken. Ohne das man einzelne Pixel auf der Leinwand ausmachen kann.
Ich vermute mal das dies auch der Grund ist warum Sonys SXRD Technik (von der Xenon Lampa mal abgesehen) so gut bei den CRT Usern abschneidet.
Als ich mir vor cirka 2 Jahren den Sharp Z201 mit nur der Matterhornauflösung gekauft habe, war die Hauptkaufentscheidung die Plastizität des Bildes. Verglichen hatte ich ihn mit dem Hitachi TX200. Beide Projektoren projezierten auf eine 1,60m breite Leinwand. Aber das Bild des LCD wirkte trotz schöner Farben irgendwie flach. Zum Beispiel hoben sich die Anfangstitel im Film kaum vom übrigen Bild ab. Beim Sharp standen sie quasi wie herausgemeiselt hervor. Wobei der Screendoor bei beiden Projektoren gleich groß war.
Diesmal wird die Wahl zwischen dem Mitsubishi HC5000 und dem Sony VPL-VW50 fallen. Der Projektor der meinem Kinoideal am nächten kommt wird es werden. Wobei ich beim Sony dann leider auf einen guten Scaler verzichten müßte. Andrerseits hat auch mein kleiner Sharp nur einen ganz simplen Scaler und trotzdem macht auch Digitalfernsehen (verbunden über YUV) großen Spaß. Vorausgesetzt es handelt sich um ein anamorphes Bild (z.B, Filme auf ORF1) .
Gruß,
Richard
celle
Inventar
#32 erstellt: 01. Nov 2006, 21:04
Giraffenjacke
Stammgast
#33 erstellt: 02. Nov 2006, 11:51
Wie soll man sich denn bitte zwischen Sony Pearl und dem Mitsu 5000 entscheiden können

opto01
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 02. Nov 2006, 14:41
frage ich mich auch!

nix gegen den mitsu aber ...
LCD für ca. 4.000,00 € contra SXRD für ca. 5.000,00 €

gruß
opto01
Signature
Inventar
#35 erstellt: 02. Nov 2006, 14:45

opto01 schrieb:
frage ich mich auch!

nix gegen den mitsu aber ...
LCD für ca. 4.000,00 € contra SXRD für ca. 5.000,00 €

gruß
opto01

Um das beurteilen zu können, müsste man beide im Vergleich sehen. Alles, was ich bislang über die D6 gelesen habe war jedenfalls äußerst positiv.
celle
Inventar
#36 erstellt: 02. Nov 2006, 14:57
@Giraffenjacke


Wie soll man sich denn bitte zwischen Sony Pearl und dem Mitsu 5000 entscheiden können


Nimm dann doch den Pana Liegt preislich genau dazwischen...

Gruß, Marcel
Giraffenjacke
Stammgast
#37 erstellt: 02. Nov 2006, 15:02
Der wird aber garantiert wieder ein Staubsauger

Außerdem wäre der Mitsu hauptsächlich wegen des Preises (und der Lautstärke) interessant, während der Sony imho technisch noch ausgereifter ist.

Schwierig, schwierig...

Gruß
GJ
celle
Inventar
#38 erstellt: 02. Nov 2006, 19:53
@Giraffenjacke


Der wird aber garantiert wieder ein Staubsauger


Wie meinst du das? Von der Lautstärke? Also mein alter PT AE500 stand direkt hinter mir und hat mich da nicht wirklich gestört. Schon da hat mich das Bild, und der Film einfach in seinen Bann gezogen

Lauter als der wird der AE1000 eh nicht.
Gerade die LCD´s sind da eigentlich allesamt sehr leise.

Gruß, Marcel!


[Beitrag von celle am 02. Nov 2006, 20:01 bearbeitet]
Giraffenjacke
Stammgast
#39 erstellt: 02. Nov 2006, 20:00
Also, ich habe ja auch den AE500.

Leider ist der im Moment weniger als 1m von mir entfernt. Aber auch vorher war der mir einfach viel zu laut, selbst im Eco-Modus.
Immer bei leisen Dialogen ohne Musik denke ich: Oh, hallo Beamer...

Da verspricht der Mitsu doch echte Abhilfe

Also Mitsu:

+ Lautstärke
+ Größe
+ Preis

Sony:
+ Bild
- Größe
- Preis

Siehr nach Mitsu aus

Vielleicht wirds ja zu Weihnachten was
celle
Inventar
#40 erstellt: 02. Nov 2006, 20:09
@Giraffenjacke

Also hast du gar nur den AE500? Immerhin wurden die 720p-LCD´s von Jahr zu Jahr nicht nur besser, sondern auch leiser..

Also ich finde den Mitsu auch nicht gerade klein (kenne ihn von der IFA). Auch die bullige Optik tut da ihriges hinzu.
Was für den Sony noch spricht ist die wertigere Optik - schon ein Schmuckstück - sowie der bessere Kontrast und die bessere Blende. Aber ich gaube auch, dass ich schon mit dem Mitsu glücklich werden würde (zudem bietet er auch eine sehr gute Werkeinstellung). Wenn ich ihn mir nur leisten könnte...

So muss ich mindestens noch ein Jahr warten.

Würde bei der Wahl, wenn ich könnte trotzdem vermutlich die goldene Mitte, also den Pana nehmen.

Gruß, Marcel!
Giraffenjacke
Stammgast
#41 erstellt: 02. Nov 2006, 20:29
Ja, ist nicht leicht.
Und da 1000 ocken schon ne Menge knete ist, wäre der Mitsu wahrscheinlich ausreichend. Beim Bild gebe ich mich eh recht schnell zufrieden (Naja, jedenfals im Verhältnis zum Ton^^)

Mal sehen, wann der Pana verfügbar ist. Evtl. hat mein Händler dann ja sogar alle 3 vorführbereit...

Gruß
GJ
celle
Inventar
#42 erstellt: 02. Nov 2006, 21:08
@Giraffenjacke


Mal sehen, wann der Pana verfügbar ist. Evtl. hat mein Händler dann ja sogar alle 3 vorführbereit...


Dann warte nicht zu lange. Der EPSON EMP-TW1000 steht auch schon in den Startlöchern und laut Japnapreis (2400EUR) scheint er der güsntigste zu werden. Zudem noch HDMI 1.3 (das aber nicht wirklich so wichtig ist).

Die Entscheidung wird da einem sicherlich nicht einfacher gemacht

Gruß, Marcel!
Starchild_2006
Gesperrt
#43 erstellt: 03. Nov 2006, 13:15
Soweit ich das rausbekommen habe kann der Epson nur 1080i das ist ein KO Kriterium. Schade eigentlich.
Solid_Snake
Stammgast
#44 erstellt: 03. Nov 2006, 13:20
Ich stand vor kurzem vor der Entscheidung HC5000 oder HC3100 oder PLV-Z4.

Ich weiss dass es ganz andere Preisklassen sind meine überlegung war folgender HC5000 für längere zeit oder PLV-Z4 für ein Jahr oder HC3100 für solange bis DLP beamer mit 1080P zu dem selben preis zu bekommen sind.Und ich habe mich für HC3100 entschieden und glaubt mir ich bereue kein bisschen das was ich auf der IFA schon gesehen habe was Bildplastizität und schwarz betrifft hat der HC 5000 keine Chance. Schaut euch genau die Punkteverteilung bei Cine4home und werdet sehen das Schwarzwert und Kontrast bei HC3100 um längen besser ist und das ist mir immer noch wichtiger wie Full HD (720P vorausgesetzt).
Giraffenjacke
Stammgast
#45 erstellt: 03. Nov 2006, 13:39
Du solltest aber beachten, dass die Punkteverteilung bei Cine4home nicht Preisklassenübergreifend ist. D.h. von teureren Geräten wird mehr erwartet und daher sind die Punkte niedriger!

Kannst du bitte ein paar Details geben? Kontest du die Projektoren schon direkt vergleichen? Auf einer Messe sind ja nicht gerade optimale Bedingungen. Und dann war es sicher noch ein Vorserienmodell?

Gruß
GJ
Signature
Inventar
#46 erstellt: 03. Nov 2006, 13:49

Giraffenjacke schrieb:
Du solltest aber beachten, dass die Punkteverteilung bei Cine4home nicht Preisklassenübergreifend ist. D.h. von teureren Geräten wird mehr erwartet und daher sind die Punkte niedriger!

Kannst du bitte ein paar Details geben? Kontest du die Projektoren schon direkt vergleichen? Auf einer Messe sind ja nicht gerade optimale Bedingungen. Und dann war es sicher noch ein Vorserienmodell?

Gruß
GJ

Naja - man kann IMO auch ohne Direktvergleich sagen, dass Kontrast und Schwarzwert beim 5000er nicht das Niveau einer DLP-Projektion erreichen. Technisch ist das auch gar nicht möglich. Bedenke, dass der HC5000 die angegebenen Kontrastwerte nur in Verbindung mit einer Auto-Iris erreicht. Trotzdem kann man festhalten, dass sich Schwarzwert und Kontrastverhalten der D6-Panels gegenüber den D5 stark verbessert hat und der HC5000 insgesamt ein tolles Angebot ist.

Gruß
- sig -
Giraffenjacke
Stammgast
#47 erstellt: 03. Nov 2006, 14:35
Is doch fürn Eimer, wenn man 3000€ mehr ausgibt und einen schlechteren Schwarzwert hat...

Wie genau arbeitet eigentlich der Sony Pearl? Was genau ist SXRD überhaupt ?(für den Laien ausgedrückt)
Signature
Inventar
#48 erstellt: 03. Nov 2006, 14:47

Giraffenjacke schrieb:
Is doch fürn Eimer, wenn man 3000€ mehr ausgibt und einen schlechteren Schwarzwert hat...

Naja - man sollte einen Proki immer im Rahmen seiner Gesamtleistung bewerten. DLPs (wie der HC3100) haben nun einmal im Bereich Schwarzwert und Kontrast die Nase vorn, da die das Bild völlig anders projezieren und ohne Auto-Iris auskommen. Der HC5000 hat hingegen eine erheblich höhere native Auflösung und ist super leicht zu installieren (LS, großer Zoom-Bereich, Motor-Zoom etc). Zudem ist der mit 19dB hyperleise.


Wie genau arbeitet eigentlich der Sony Pearl? Was genau ist SXRD überhaupt ?(für den Laien ausgedrückt)

SXRD ist Sony's Variante der LCOS-Technologie. Einfach gesagt sind das reflektive LCDs die u.a. eine besonders hohe Füllrate ermöglichen - also von der Idee her eine "Art" Kombination aus LCD und DLP-Technik. Gute Kontrast- und Schwarzwerte werden bei SXRD ebenfalls nur mit einer Auto-Iris erreicht. Um die sichtbaren Auf- und Abblendeffekte der Iris zu minimieren sind in diesen Prokis ausgeklügelte Algorithmen für Gammakorrekturen implementiert.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 03. Nov 2006, 15:09 bearbeitet]
BrigsEuph
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 03. Nov 2006, 16:49
So wie es aussieht, werden nächste Woche die erste Verkaufsexemplare bei den Händlern einschlagen. Der Händler meines Vertrauens in Kassel (soundbrothers.de), nimmt zumindest schon Vorbestellungen entgegen. Laut Telefonat von heute, rechnen Sie stündlich mit dem Vorführexemplar und dann nächste Woche mit der Verkaufsware. Bin echt mal gespannt.
Signature
Inventar
#50 erstellt: 07. Nov 2006, 19:34

BrigsEuph schrieb:
So wie es aussieht, werden nächste Woche die erste Verkaufsexemplare bei den Händlern einschlagen. Der Händler meines Vertrauens in Kassel (soundbrothers.de), nimmt zumindest schon Vorbestellungen entgegen. Laut Telefonat von heute, rechnen Sie stündlich mit dem Vorführexemplar und dann nächste Woche mit der Verkaufsware. Bin echt mal gespannt.

Ich habe den HC5000 bereits mit anderen Projektoren vergleichen können. Mir persönlich gefällt er.
Starwash
Stammgast
#51 erstellt: 07. Nov 2006, 21:26

Signature schrieb:

BrigsEuph schrieb:
So wie es aussieht, werden nächste Woche die erste Verkaufsexemplare bei den Händlern einschlagen. Der Händler meines Vertrauens in Kassel (soundbrothers.de), nimmt zumindest schon Vorbestellungen entgegen. Laut Telefonat von heute, rechnen Sie stündlich mit dem Vorführexemplar und dann nächste Woche mit der Verkaufsware. Bin echt mal gespannt.

Ich habe den HC5000 bereits mit anderen Projektoren vergleichen können. Mir persönlich gefällt er. :)


mit welchen konntest du ihn denn vergleichen?

Gruß
Starwash
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Mitsubishi HC 5000 Full HD Projektor zum fairen Preis
Möhrenmanni am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 14.08.2006  –  4 Beiträge
Kennt einer den Medion Md 32980 ?
Bronski am 18.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  4 Beiträge
Erfahrung mit Epson EH-TW3000
BigPunisher am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.05.2009  –  50 Beiträge
Lampenlebensdauer Mitsubishi HC-3100
M.Hulot am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 03.12.2008  –  13 Beiträge
Mitsubishi DLP HC-3800 & LCD HC-6800
Maikj am 20.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2012  –  366 Beiträge
Breaking News - HC5000 1080p !
PulsarQuarz am 23.06.2006  –  Letzte Antwort am 03.07.2006  –  11 Beiträge
Samsung SP-A800B Full HD 24p
Eisenfreund am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2013  –  139 Beiträge
Relevanz von H-Sync
Eidolon77 am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  7 Beiträge
Neuer Beamer von Sharp?
Beasty am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  4 Beiträge
welche Auflösung, welche Technologie?
vs1 am 02.05.2009  –  Letzte Antwort am 02.05.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.318 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedDadas2587
  • Gesamtzahl an Themen1.466.697
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.892.153

Hersteller in diesem Thread Widget schließen