DLP Beamer (IN72) oder 42 Zoll Plasma?

+A -A
Autor
Beitrag
robertternes
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 08. Aug 2007, 17:08
Hallo!

Schon vor einigen Monaten stand für mich fest, dass es der Infocus IN72 werden sollte und nun, da das Geld zusammengespart ist, soll die endgültige Entscheidung gefällt werden.

Budget: 1000EUR
Raumgröße: 16qm
Abstand Beamer zu Leinwand voraussichtlich: 3,30m
Sitzabstand ähnlich.
Einsatzgebiet: nur DVD

Beamer IN72 (480p)

  • Infocus IN72 bei den Soundbrothers 555EUR
  • Soundbrothers Deckenhalterung 99EUR bzw. 129EUR
  • Soundbrothers Rolloleinwand 179EUR bzw. 199EUR

= 833EUR bis 883EUR (je nach Deckenhalterung und Leinwand)






Beamer IN74 (720p) (bereits etwas über Budget)

  • Infocus IN74 bei den Soundbrothers 777EUR
  • Soundbrothers Deckenhalterung 99EUR bzw. 129EUR
  • Soundbrothers Rolloleinwand 179EUR bzw. 199EUR

= 1055EUR bis 1105EUR (je nach Deckenhalterung und Leinwand)






Plasma Samsung PS-42C91H (42 Zoll)

  • Samsung PS-42C91H bei Cyberport 969EUR

= 969EUR

Nun ist mein Zimmer eh relativ klein und so stellt sich mir die Frage, ob ein 42" Plasma nicht doch ausreichen würde. Die Preise sind ja mittlerweile richtig verführerisch geworden (vor einem Jahr haben meine Eltern noch einen Samsung 32" LCD für 1200EUR gekauft).

Beim Plasma würden Deckenhalterung und Rolloleinwand wegfallen. Allerdings dürfte ein so rießiger Bildschirm im Vergleich zur Raumgröße auch etwas komisch aussehen.

So hoffe ich, dass wenigstens ihr mir einen kleinen Schubs in die "richtige" Richtung geben könnt. Hohe Anforderungen habe ich ja eigentlich keine - mich stört nur der Gedanke, dass im eh schon so kleinen Raum auch noch eine Rolloleinwand angebracht werden muss. Wenn das Zimmer ein reines Heimkinozimmer wäre, dann schon, allerdings wohne ich noch bei meinen Eltern, sodass ich hier sowohl meinen Mac (DVD und Musikzentrale) samt 2 Schreibtische, eine Couch, mein Bett, ein Sideboard und einen Kleiderschrank rumstehen habe.

Ein paar Skizzen meines Zimmers:
Skizze (Sicht von oben)
Skizze (Seitenansicht)

So stelle ich mir nicht nur die Frage nach einem der obigen drei Optionen, sondern auch, ob ich den Gedanken Heimkino nicht auf später verschieben sollte, wenn ich mal ausziehe, da 16qm für Heimkino vielleicht doch zu klein sind? Was meint ihr?

Freue mich über jeden Vorschlag.

Lg
Robert


[Beitrag von robertternes am 08. Aug 2007, 17:32 bearbeitet]
Z
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Aug 2007, 20:38
Hi

Du musst Dir "nur" überlegen, was Du eigentlich möchtest.

Der Flachbildschirm ist die elegante Lösung - ein tageslichttauglicher Allrounder, auf dem wegen der Bildgrösse auch Spielfilme schon einigermassen gehen.

Die Leinwand/Projektor-Kombi ist eher auf Spielfilme und Events spezialisiert, bringt da aber dafür deutlich mehr Kinofeeling rüber als ein FlachTV.

Gruß,
Z
stanleydobson
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Aug 2007, 20:56
tja wie bei mir

gleiche entscheidungsschwierigkeiten und gleiches budget^^

nur dass ich mich zwischen nem hd-ready beamer oder nen 42" lcd entscheiden muss/will


-vorteile 42": hinstellen,anschließen ,fertig
dafür kleineres bild

-vorteile beamer: größeres bild

dafür müsste ich aber : neue wohnzimmerlampe kaufen,deckenhalterung kauf,leinwand kaufen...die deckenhalterung aufwendig an der stahlbeton decke befestigen...kabel von der einen wandseite zu anderen wandseite und an die decke verlegen

dann nimmt man noch in kauf das die leinwand zerknittert und die lampe öfters gewechselt werden muss

alles mist

aber mir kommen die tränen wenn ich mir nen 42" hinstelle und dann weis,dafür hätte ich auch nen beamer und 2 meter bild bekommen
robertternes
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Aug 2007, 21:30

Z schrieb:
Du musst Dir "nur" überlegen, was Du eigentlich möchtest.


Ganz klar Beamer.

Aber: Kleines Zimmer, welches eh schon etwas überfüllt wirkt. Die Rolloleinwand wäre noch das kleinste übel, da es bei Nichtbenutzen wieder eingerollt wird. Allerdings würde eine Deckenhalterung sehr stören.

Dahingehend bin ich schon auf den LG AN110 gestoßen - er wird anstatt an der Decke, an der Wand montiert. Allerdings wäre er deutlich über dem Budget, mit gutem Willen aber noch verkraftbar (Teilzahlung). Hier stellt sich dann natürlich wieder die Frage nach dem Nutzen - eigentlich würde mir das Bild des IN72 völlig ausreichen - als Vergleichswert nehme ich nur das Kino - und die haben auch kein HD, sondern noch 35mm Film.


stanleydobson schrieb:
aber mir kommen die tränen wenn ich mir nen 42" hinstelle und dann weis,dafür hätte ich auch nen beamer und 2 meter bild bekommen :.


Bei mir wären (eine saubere Verlegung der Kabel vorausgesetzt) sogar 15m HDMI-DVI Kabel notwendig. Ansonsten kann ich dir nur zustimmen.

Andererseits wäre sogar die Aufstellung eines 42" Plasma problematisch, weil die besagten zwei Schreibtische an der Wand, zu der hingesehen wird, im Weg stehen. Bisher habe ich Filme immer nur auf dem 20" TFT Bildschirm meines iMacs angesehen. Beim Beamer wäre die Leinwand sogar von Vorteil, weil diese dann vor Receiver und iMac fährt und diese verdeckt. Platz, den Plasma hinzustellen, gibt es nicht - hier wäre nur eine Wandmontage möglich, was wiederrum hässlich aussehen würde, weil unmittalbar daneben schon der 20" iMac in die Luft ragt.

Am liebsten wäre mir also der LG AN110 + Rolloleinwand - das wäre design- und wohntechnisch die beste Variante.

Oder ich baue ein Regal an die hintere Wand, wo ich den IN72 draufstellen kann, um mir eine Deckenhalterung zu ersparen. Inwiefern das dann mit der Projektion des Bildes auf die Leinwand dann noch sauber funktioniert, kann ich nicht beurteilen.


[Beitrag von robertternes am 08. Aug 2007, 21:33 bearbeitet]
toaotom
Stammgast
#5 erstellt: 08. Aug 2007, 22:03

stanleydobson schrieb:


nur dass ich mich zwischen nem hd-ready beamer oder nen 42" lcd entscheiden muss/will


-vorteile 42": hinstellen,anschließen ,fertig
dafür kleineres bild

-vorteile beamer: größeres bild



aber mir kommen die tränen wenn ich mir nen 42" hinstelle und dann weis,dafür hätte ich auch nen beamer und 2 meter bild bekommen :.


Allerdings ist ein normaler Bildschirm halt tageslichttauglich... ein Beamer nicht... er wird keinen Fernseher ersetzen können. Eine kostengünstige Leinwand wird dich zusätzlich mit mehr oder weniger Wellenbildung "beglücken"... DLP mit Rainboweffekt... etc. die Contra Liste ließe sich hier beliebig weiterführen. Wenn du den Beamer größtenteils nur für Spielfilme benutzt..OK.. Wenn es anders sein sollte würde ich mir das lieber nochmal genau überlegen. Mit einem Knopf auf der Fernbedienung ist nämlich kein Beamer angeschaltet, die Leinwand runtergelassen, die Fenster verdunkelt, den Receiver für den Ton...

Man sollte sich nicht zu sehr von seinen Gefühlen leiten lassen... wobei ich nicht behauptze das du das tust. Sollte nur ein Denkanstoss sein...

Gruß,
Tom
track
Stammgast
#6 erstellt: 08. Aug 2007, 22:24
Hallo,
ich glaube unter den Vorraussetzungen würd ich mich auch für den Plasma entscheiden, ist einfach der bessere Allrounder. Ich habe zwar auch einen Beamer, aber der ist rein für Kino, für den täglichen Fernsehkonsum wär mir das zu nervig mit der Leinwand, dem Abdunkeln etc.
Es ist schon richtig, wenn man mit dem Beamer schaut, hat´s einfach eine eigene Klasse und ich möchte das große Bild nicht missen - im Wohnzimmer aber reicht mir der "kleine" 27" LCD. Anschalten - gucken - ausschalten.
Track
robertternes
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Aug 2007, 22:28

toaotom schrieb:
Allerdings ist ein normaler Bildschirm halt tageslichttauglich... ein Beamer nicht... er wird keinen Fernseher ersetzen können.


Wie ich anfangs bereits schrieb, werde ich den Plasma oder den Beamer 100% nur für DVDs benutzen. TV schaue ich garnicht bis fast nie. Die Entscheidung Beamer wäre hier wie bereits gesagt schon längst gefällt, wenn das Problem mit dem Raum nicht wäre.
toaotom
Stammgast
#8 erstellt: 08. Aug 2007, 22:38
Na dann ist ja alles klar... wenn das so ist: Beamer an die Decke und Rolloleinwand ebenfalls. Muss ja keine Riesenleinwand sein... dann steht auch kein Fernseher im Weg. Und hoch genug wird die Decke ja wohl sein, damit man sich am Beamer nicht den Kopf stösst.

Gruß,
Tom
robertternes
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Aug 2007, 23:00

toaotom schrieb:
Na dann ist ja alles klar... wenn das so ist: Beamer an die Decke und Rolloleinwand ebenfalls. Muss ja keine Riesenleinwand sein... dann steht auch kein Fernseher im Weg. Und hoch genug wird die Decke ja wohl sein, damit man sich am Beamer nicht den Kopf stösst.

Gruß,
Tom


Mhh okay... hast mich fast überzeugt. Stellt sich wohl nur noch die Frage welche Deckenhalterung und welche Leinwand.

Meinst du, dass die von mir genannten Soundbrother Leinwände und Deckenhalterungen in Ordnung gehen?
stanleydobson
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Aug 2007, 06:00

toaotom schrieb:

Allerdings ist ein normaler Bildschirm halt tageslichttauglich... ein Beamer nicht... er wird keinen Fernseher ersetzen können. Eine kostengünstige Leinwand wird dich zusätzlich mit mehr oder weniger Wellenbildung "beglücken"... DLP mit Rainboweffekt... etc. die Contra Liste ließe sich hier beliebig weiterführen. Wenn du den Beamer größtenteils nur für Spielfilme benutzt..OK.. Wenn es anders sein sollte würde ich mir das lieber nochmal genau überlegen. Mit einem Knopf auf der Fernbedienung ist nämlich kein Beamer angeschaltet, die Leinwand runtergelassen, die Fenster verdunkelt, den Receiver für den Ton...

Man sollte sich nicht zu sehr von seinen Gefühlen leiten lassen... wobei ich nicht behauptze das du das tust. Sollte nur ein Denkanstoss sein...

Gruß,
Tom



ganz klar zu 98% zum dvd/BR schauen,ab und zu ps3 zocken... tv wird bei uns aufgrund der sehr vielen dvds etc kaum geschaut,nur mal en fußball spiel o.ä...

tageslicht ist auch net wirklich das problem,da wohnzimmertür und rolläden vorhanden

Mir gehts echt nur um den ganzen aufwand...ich meine die schrankwand muss eh weg bei nem größeren lcd weil mein aktueller 32" gerade so in die tv lücke passt..

ist die schrankwand weg kommt da so oder so entweder ein flaches tv sideboard hin oder ein tv rack

die beste möglichkeit,eine rahmenleinwand wollte ich eigentlich umgehen,weil sonst die ganze wand ungenutzt wäre,an der ich dann noch gut regale montieren könnte..deswegen der gedanke an rollo oder motorleinwand um diese vor den regalen zu platzieren

mir gehn bei uns halt echt nur die sch... decken des raums auf den zeiger,weil in der ganzen wohnung der härteste stahlbeton vorhanden ist in den decken...da bohrste dir einen ab,mit etwas pech brechen die bohrer etc...das wär schon ein act bis da die löcher für die leinwand und die beamerhalterung drin währen...

naja sind ja noch paar monate bis ich mich entscheiden muss..
Signature
Inventar
#11 erstellt: 09. Aug 2007, 09:36

Hier stellt sich dann natürlich wieder die Frage nach dem Nutzen - eigentlich würde mir das Bild des IN72 völlig ausreichen - als Vergleichswert nehme ich nur das Kino - und die haben auch kein HD, sondern noch 35mm Film.

Ähm - was heißt hier "nur das Kino" und "noch". Das Kino ist der Maßstab, was Bildqualität anbelangt (gute Projektion vorausgesetzt). Die Bildauflösung ist dort erheblich höher als PAL oder HD.

Sorry wegen OT.

Gruß
- sig -
Pogotoifel
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Aug 2007, 10:29

Signature schrieb:
nur das Kino" und "noch". Das Kino ist der Maßstab, was Bildqualität anbelangt (gute Projektion vorausgesetzt). Die Bildauflösung ist dort erheblich höher als PAL oder HD.


"Gute Projektion vorrausgesetzt" ist das ganze Problem. Ich kann mich garnicht mehr erinnern wann ich mal eine gute Bildqualität im Kino hatte. Bin immer kurz davor mein Geld zurückzuverlagen wenn ich sehe das bei einem nagelneuen Film das Band scheinbar schon so ausgenudelt ist wie ein 80er Jahre VHS-Porno...
robertternes
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Aug 2007, 10:42

Signature schrieb:
Sorry wegen OT.


Es gibt viele Kinos mit super Bild, aber wie Pogotoifel es bereits sagte: Es geht leider auch anders. Nachzulesen hier:

Vergleicht man den Gesamtbildeindruck in einem großen Kinosaal mit der HDTV-Projektion eines gut abgestimmten Heimkinos, so kann die Qualität in einem Kinosaal mit 35mm-Filmprojektion mitunter schlechter wirken.

Ich hoffe ich habe nichts abwegiges getan: Hab jetzt bei Alternate mal den Optoma HD70 für 849EUR per Kreditkarte bestellt. Bei Nichtgefallen hab ich ja immer noch das 14 Tage Rückgaberecht.

Der Knackpunkt war, dass es den IN72 (nur 480p, aber aufgrund durchwegs guter Rezensionen eigentlich mein Favorit) nur noch bei den Soundbrothers für 555EUR gab und diese nur Vorkasse oder Nachnahme akzeptieren. Eigentlich bestelle ich immer nur per Bankeinzug oder Kreditkarte, weil mir Vorkasse zu lange dauert und Nachnahme mit dem Bargeld zu unhandlich ist. Mit der Kreditkarte habe ich nun ja auch die Möglichkeit Teilzahlungen in 5%, 10%, 20% oder 30% des Rechnungsbetrages von meinem Bankkonto abrechnen zu lassen. Quasi ein überteuerter Kredit, aber das muss ich ja nur 2 Monate machen und kann dann den Rest komplett begleichen, ohne das mir bis auf die 2 Monate weitere Kosten entstehen, da variabel.

Nungut. Bleibt eben noch die Frage nach Leinwand und Deckenhalterung.

Deckenhalterung: Deluxx Deckenhalterung 40-70cm identisch mit Premium Deckenhalterung 40 - 70cm von den Soundbrothers.
Die Leinwand würde ich deshalb auch am liebsten gleich bei den Soundbrothers bestellen - bei dieser kleineren Summe wäre Nachnahme nicht so dragisch. Die 2m Leinwand kostet dort 199EUR. Oder doch lieber dieses Cinescreen V5 von Ebay? Angeblich soll die ja auch nur bis ca. 200EUR gehn und ist sogar Motobetrieben.


[Beitrag von robertternes am 09. Aug 2007, 10:45 bearbeitet]
Signature
Inventar
#14 erstellt: 09. Aug 2007, 11:38

"Gute Projektion vorrausgesetzt" ist das ganze Problem. Ich kann mich garnicht mehr erinnern wann ich mal eine gute Bildqualität im Kino hatte.

Ich sehe die regelmäßig. Kinos, die keinen Wert darauf legen meide ich.


Vergleicht man den Gesamtbildeindruck in einem großen Kinosaal mit der HDTV-Projektion eines gut abgestimmten Heimkinos, so kann die Qualität in einem Kinosaal mit 35mm-Filmprojektion mitunter schlechter wirken.

Subjektiv "wirken" ja, aber unter gleichen Rahmenbedingungen kann man einen Vergleich vergessen. Bedenke, dass im Kino u.a. 0,5:1-Abstände bei Scope-Projektion realisiert werden.

Grundsätzlich ist der Artikel in der Wikki richtig, aber eine digitale Projektion (D-Cinema) erfolgt nicht im HD-Format aus dem HK-Bereich, da das nicht ausreichend ist. Die Filme im D-Cinema sind nicht nur weniger komprimiert (das steht ja im Artikel), sondern haben ebenfalls eine höhere Auflösung, ein anderes natives Format (kein 16:9), eine höhere Farbtiefe und Scope-Filme werden mit einem optischen Anamorphoten projiziert. Bildbreiten bis 24m sind derzeit möglich.

So gut eine Full-HD-Projektion zu Hause ist - im Kino hätten die Zuschauer in den vorderen Reihen Probleme.

Trotzdem muss ich zustimmen, dass die Projektionen im Kino in den letzten 15 Jahren immer schlechter geworden sind.

[NACHTRAG]

Bin immer kurz davor mein Geld zurückzuverlagen wenn ich sehe das bei einem nagelneuen Film das Band scheinbar schon so ausgenudelt ist wie ein 80er Jahre VHS-Porno...




Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 09. Aug 2007, 12:11 bearbeitet]
robertternes
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Aug 2007, 14:24
Und meine Frage nach Wandhalterung und Leinwand wurde immer noch nicht beantwortet

Was haltet ihr jetzt von:

  • Deluxx Deckenhalter Profi-Line 70-130 cm
  • Cinescreen V5


Hab mir die Projektor Datenbank (Optoma HD70) angesehen und festgestellt, dass laut dem Kalkulator die On Axis Linie 45 cm über Leinwandoberkante ist.

Die Leinwand selbst soll 112,5cm hoch sein. Um direkt die Mitte der Leinwand zu treffen, müsste der Beamer knapp 110cm unter der Decke hängen - wenn ich das richtig verstanden habe. Deswegen dachte ich dann an die 70-130cm Deckenhalterung.

Meint ihr das ist okay? Sieht n wenig blöd aus... nunja.


[Beitrag von robertternes am 09. Aug 2007, 14:25 bearbeitet]
Signature
Inventar
#16 erstellt: 09. Aug 2007, 14:38
Hi,
Die Cinescreens bis zur Version V4 "glitzerten" sichtbar bei hohen Helligkeitsanteilen. Ich finde das nicht so toll, aber für den geringen Preis kann man auf der anderen Seite auch nicht viel mehr erwarten. Mir wäre da ganz klar eine unmotorisierte Leinwand mit besserem Tuch lieber. Aufgrund des günstigen Preises ist auch früher oder später mit Wellenbildung zu rechnen, aber das kann ich nicht bestätigen.

Die Cinescreen V5 habe ich noch nicht gesehen. Möglicherweise wurde das Refektionsverhalten verbessert.


Gruß
- sig -
robertternes
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 09. Aug 2007, 14:51
Und welche Rolloleinwand (ohne Motor mit besserem Tuch) gibt es in dieser Preisklasse unter 200EUR? Das Thema ist ja klomplexer als der Beamer selbst... ich blick da garnicht mehr durch
toaotom
Stammgast
#18 erstellt: 09. Aug 2007, 14:51

robertternes schrieb:

toaotom schrieb:
Na dann ist ja alles klar... wenn das so ist: Beamer an die Decke und Rolloleinwand ebenfalls. Muss ja keine Riesenleinwand sein... dann steht auch kein Fernseher im Weg. Und hoch genug wird die Decke ja wohl sein, damit man sich am Beamer nicht den Kopf stösst.

Gruß,
Tom


Mhh okay... hast mich fast überzeugt. Stellt sich wohl nur noch die Frage welche Deckenhalterung und welche Leinwand.

Meinst du, dass die von mir genannten Soundbrother Leinwände und Deckenhalterungen in Ordnung gehen?


Der Deckenhalter sollte auf den Beamer passen und ordentlich einstellbar und fixierbar sein. Der Rest ist Optik.
Bzgl. der Leinwand ...Ich persönlich würde nur noch eine Tension Leinwand oder eine Rahmenleinwand (die ja bei Dir nicht geht) nehmen. Da die Tension Teile allerdings sehr teuer sind, würde ich mich beim Kauf einer "normalen" Rolloleinwand nur auf Erfahrung eines Händlers oder Forumsmitglieder verlassen, da sich negative Effekte, wie z.B. Wellenbildung erst mit der Zeit ausprägen. Hier gilt der Spruch: Wer billig kauft, kauft zweimal.

Gruß,
Tom
toaotom
Stammgast
#19 erstellt: 09. Aug 2007, 14:52

robertternes schrieb:
Und welche Rolloleinwand (ohne Motor mit besserem Tuch) gibt es in dieser Preisklasse unter 200EUR? Das Thema ist ja klomplexer als der Beamer selbst... ich blick da garnicht mehr durch :(


Gar keine!

Gruß,
Tom
Signature
Inventar
#20 erstellt: 09. Aug 2007, 15:01

toaotom schrieb:

robertternes schrieb:
Und welche Rolloleinwand (ohne Motor mit besserem Tuch) gibt es in dieser Preisklasse unter 200EUR? Das Thema ist ja klomplexer als der Beamer selbst... ich blick da garnicht mehr durch :(


Gar keine!

Gruß,
Tom

Das sehe ich nicht so. Gegen Wellenbildung kann man natürlich nichts machen aber eine LW mit homogeneren Refektionseigenschaften gibt es sicherlich auch um die 200,- EUR.

Aber wie gesagt: Die V5 habe ich noch nie live gesehen. Möglicherweise wurde das ja verbessert. Vielleicht kann ja ein Besitzer seine Erfahrungen posten.

Gruß
- sig -
toaotom
Stammgast
#21 erstellt: 09. Aug 2007, 15:54
Gegen Wellenbildung kann man sehr wohl was machen: Eine ordentliche Leinwand kaufen! Dummerweise gibt es die halt nicht günstig, zumal Rolloleinwände mit die teuersten Leinwänd sind, die es gibt. Abgesehen davon, eine glitzernde Leinwand ist ja wohl der größte Schrott den es gibt. Ich kann wirklich nur davor warnen etwas so dermaßen billiges zu kaufen... man ärgert sich kaputt.

Leider kann ich hier keinen Leinwandtip im günstigen Bereich geben, da ich den Rollos schon länger abgeschworen habe...aus den bereits genannten Gründen: Teuer oder Wellenbildung, minderwertiges Tuch, durchhängende Wellen etc.

Abgesehen davon, das Original Thema ist wohl durch... macht Sinn einen neuen Thread bzgl. Leinwand zu eröffnen oder einfach mal zu stöbern.

Gruß,
Tom


[Beitrag von toaotom am 09. Aug 2007, 15:57 bearbeitet]
robertternes
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 09. Aug 2007, 17:12
Okay, stimmt. Das Originalthema ist wirklich durch.

Wie bereits erwähnt habe ich den Optoma HD70 gekauft. Und damit das ganze Hersteller-Wirrwarr aufhört (und es in dieser Preisklasse anscheinend wirklich keine richtig gute Leinwand gibt) habe ich gleich eine Leinwand von Optoma direkt bestellt (ich denke mal besser als dieses V5 bei Ebay) - ebenfalls eine original Optoma Deckenhalterung für den HD70.

Damit sollte zumindest theoretisch alles passen. Geld für eine teurere Leinwand habe ich leider nicht und ein Bild muss jetzt so oder so projeziert werden. Ich weiß: Wer billig kauft, zahlt doppelt... diesen Leitsatz verfolge ich normalerweise auch, aber wenns leider nicht anders geht. So bin ich mir durchaus im klaren draufzuzahlen - und lebe damit. In 1-2 Jahren, wenn ich dann mal von hier ausziehe, kann ich in der Planung meiner ersten eigenen Wohnung dann eine richtige Rahmenleinwand einplanen und hierbei mehr investieren. Bis dahin muss die Rolloleinwand herhalten.

Optoma 92" 16:9 Leinwand mit 30cm Vorlauf und 1.0 Gain

Optoma Deckenhalterung kompatibel zu HD70

Vielen Dank für eure Hilfe!


[Beitrag von robertternes am 09. Aug 2007, 17:14 bearbeitet]
Augustiner
Stammgast
#23 erstellt: 09. Aug 2007, 17:35

Die Cinescreens bis zur Version V4 "glitzerten" sichtbar bei hohen Helligkeitsanteilen


Das kann ich definitiv nichtbestätigen.Ich zocke und schau regelmäßig auf der Cinescreen V4 beim einem Freund.
Ich hab da noch nie was glitzern sehn.
Das ist auch der Grund warum ich mir vor kurzem die V5 gesteigert habe für 156 inkl Versand.

Und heute noch den Epson TW-700

Gruß Andi

Edit: Und er hatt die Leinwand seit über 1 1/2 Jahre mit mehr als 600h Beamer Laufzeit.Und die schmeisst noch keine Wellen.


[Beitrag von Augustiner am 09. Aug 2007, 17:37 bearbeitet]
Signature
Inventar
#24 erstellt: 09. Aug 2007, 19:09
Möglicherweise verwenden die nicht immer die gleichen Tücher, sondern die, die gerade günstig zu haben sind. Ich habe mal sowas gelesen. Die beiden Cinescreens (eine 3er und eine 4er), die ich bislang gesehen habe "glitzerten" jedoch beide.


Edit: Und er hatt die Leinwand seit über 1 1/2 Jahre mit mehr als 600h Beamer Laufzeit.Und die schmeisst noch keine Wellen.

Wie groß ist die Leinwand?

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 09. Aug 2007, 19:13 bearbeitet]
Augustiner
Stammgast
#25 erstellt: 09. Aug 2007, 19:20
Die Leinwand ist 220cm breit,16:9 , 50cm Vorlauf , Schwarz umrandet und hinten ebenfalls schwarz.Wie gesagt kann ich nur von der einen sprechen und die ist einwandfrei.


[Beitrag von Augustiner am 09. Aug 2007, 19:42 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Infocus IN72 DLP Beamer an X360, VGA vorhanden?
the_real_life am 30.03.2007  –  Letzte Antwort am 02.04.2007  –  2 Beiträge
Welcher 720p DLP Beamer ist "leise" wie IN72
buzzzer am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.06.2008  –  7 Beiträge
DLP oder LCD Beamer?
HOPSI am 21.09.2007  –  Letzte Antwort am 25.09.2007  –  7 Beiträge
Beamer (HDTV) oder lieber 50 zoll plasma
ddic am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  10 Beiträge
Beamer oder doch lieber 50-Zoll Plasma
MrCutty am 18.09.2008  –  Letzte Antwort am 19.09.2008  –  14 Beiträge
Infocus IN72 oder IN74
TurboOmega am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 12.06.2007  –  2 Beiträge
Neuer DLP für PS3 (720p) - Qualität wie IN72
buzzzer am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 11.02.2008  –  4 Beiträge
beamer oder plasma
sgattmann am 10.09.2009  –  Letzte Antwort am 22.09.2009  –  39 Beiträge
DLP oder LCD-Beamer
CoreyTaylor am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 23.01.2007  –  35 Beiträge
Bildqualität Beamer vs. LCD oder Plasma
tumirnixx am 15.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.06.2007  –  53 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.893 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedjakobschuh
  • Gesamtzahl an Themen1.467.611
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.907.556

Hersteller in diesem Thread Widget schließen