Kleines Heimkino selber aufbauen ?

+A -A
Autor
Beitrag
Chalcin
Stammgast
#1 erstellt: 22. Aug 2007, 17:05
Hallo liebe Community !
Ich habe mich schon seit einiger Zeit mit der Frage rumgeschlagen, ob ein kleines Heimkino nicht genau das ist, was ich suche

Ich gucke sehr gerne DVDs und Filme im allgemeinen und da würde sich ein TV Raum mit Beamer usw ja anbieten.

Meine Fragen dazu sind relativ simpel, aber da ich keine großen Vorkenntnisse besitze kann das ganze böse enden ^^

Als Zuspielgerät würde ich am liebsten einen Computer benutzen, der mit einer HDMI fähigen Grafikkarte bzw GPU ausgestattet ist.

Als Wiedergabegerät würde ich dann einen Beamer benutzen wollen, der demnach auch HDMI unterstützen sollte

Welche Beamer bzw DLPs würdet ihr empfehlen, wo sind die Vor- und Nachteile zwischen LCDs und DLPs ?
Gibt es bestimmte Kriterien, die der Beamer erfüllen sollte, damit man zukunftssicher ausgerüstet ist (außer HDCP) ?

Wann treten Probleme wie diese 3:2 Ruckler, Reclock usw auf, und wie kann man ihnen aus dem Weg gehen ?

PS: Ist es eigentlich mittlerweile möglich HD DVDs und Bluray auf dem Computer legal abzuspeichern ?

Mit freundlichen Grüßen

chalcin
MichaW
Inventar
#2 erstellt: 22. Aug 2007, 18:40
Hallo,
schöne Idee! Leide ist es mit der Umsetzung nicht so einfach,dass hängt von sehr vielen Faktoren ab.Nicht zu letzt vom Geld Ich kann dir nur einen Tipp geben,such dir einen guten Händler und lass dich beraten
Chalcin
Stammgast
#3 erstellt: 22. Aug 2007, 18:55
Ich habe mir bereits ein gutes Forum gesucht, und möchte vorher erstmal ein paar Anregungen haben.
Das Geld soll erstmal keine so große Rolle spielen, da ich den PC bereits habe und der Beamer mit ca 1000-1200 Euro gerechnet habe.

Ich suche ja keine Referenzklasse, sondern einfach gute Geräte, die ein gutes P/L Verhältnis darstellen.
Sonst würde ich ja auch nach einem Scaler usw fragen


[Beitrag von Chalcin am 22. Aug 2007, 18:58 bearbeitet]
MichaW
Inventar
#4 erstellt: 22. Aug 2007, 19:48
Hallo,
du solltest dann als erstes mal testen Ob DLP oder ein LCD Beamer für dich in Frage kommt.Evtl.bist du RBE-empfindlich?
dann kommt nur LCD in Frage. Bist du raucher?dann nur DLP.
Und wie flexiebel bist du bei der Aufstellung? Für das Geld bekommst du schon einen guten Beamer.
deathlord
Inventar
#5 erstellt: 22. Aug 2007, 19:52

Leide ist es mit der Umsetzung nicht so einfach,dass hängt von sehr vielen Faktoren ab.Nicht zu letzt vom Geld


Dem ist definitif so. Allerdings ist gerade mit einem htpc ein sehr gutes Preis-Leistungs Verhältnis zu erzielen. Sicher ist der Aufwand sehr gross und mann muss sich intensiv mit Soft- und Hardware auseinander setzen.


Ich kann dir nur einen Tipp geben,such dir einen guten Händler und lass dich beraten

Gut, aber wie findest du heraus, welcher Händler gut ist? In der Zeit vor HD, mit den modernen Tonformaten, hdmi, usw. wäre das vielleicht noch ein guter Rat gewesen. Aber jetzt sieht es anders aus. Ich bin überzeugt, dass mit der aktuellen Situation nicht nur die meisten Kunden, sondern auch die grosse Mehrheit der Händler heillos überfordert ist.
Eine Möglichkeit wäre, zu einem Händler zu gehen, und ihn mit allen Problemen zu konfrontieren im Stile von: "Begründen Sie mir bitte genau, warum ich mit dieser Kombination keinen 3:2 pulldown bekomme!" oder "Können Sie mir erklären, warum ich hiermit dts hd master ohne Qualitätseinbussen bekomme?" Dann sollte man etwa abschätzen können, ob die Antworten mehr Sprüche oder doch Kompetenz beinhalten.

Die andere Methode ist halt, sich da zu informieren, wo andere Leute sich mit den gleichen Problemen herumschlagen, sprich, hier im Forum. Das ist jedoch sehr Zeitraubend und für technisch weniger versierte Leute sicher nicht das Mass aller Dinge.


Als Zuspielgerät würde ich am liebsten einen Computer benutzen

Zum Stichwort HTPC gib's im Forum beliebig viele Infos.


Vor- und Nachteile zwischen LCDs und DLPs ?

Dazu auch.


Wann treten Probleme wie diese 3:2 Ruckler, Reclock usw auf, und wie kann man ihnen aus dem Weg gehen ?

Reclock manual lesen!! (Einfach reclock runterladen, da ist's dabei.) Ausser dem diesen Thread sowie den Nachfolger ansehen! Zusammen mit allen Threads, auf die du dadurch stossen wirst, dürfte dir das einen guten Grundstock an Wissen mitgeben. (Und dich ein Jahr lang beschäftigen.)

Gruss

deathlord
Chalcin
Stammgast
#6 erstellt: 22. Aug 2007, 22:40
Danke für die Antwort, allerdings habe ich die meißten FAQs schon gelesen und bin nicht ganz hinterm Mond

Spezielle Vorschläge für Beamer DLPS so wie LCDs würden mich freuen.

Allerdings gucke ich mir jetzt ma die beiden Threads an, die den Reclock Vorgang erläutern.
Pulldown ist mir klar, aber nicht wie der Reclock funktioniert.


[Beitrag von Chalcin am 22. Aug 2007, 23:07 bearbeitet]
Z
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Aug 2007, 00:35
Hi

Wegen der Zukunftssicherheit und dem HTPC-Betrieb: die günstigen DLPs haben bisher durch die Bank Probleme mit 24p. Bei den Einsteiger-LCDs gibt es immerhin von Panasonic und Sony Projektoren, die damit umgehen können. Weil aber die Hersteller erkannt haben, das 24p nicht unwichtig ist werden mit der nächsten Gerätegeneration auch unter 2000€ deutlich mehr Projektoren kommen, die das ruckelfrei anzeigen können. Da würde ich noch zwei, drei Monate warten.

Allgemein ist ein HTPC sicher nicht sehr einfach aufzubauen, wenn es um das letzte Quäntchen Perfektion in Sachen Bildqualität, Wiederholfrequenzen oder so geht. Für die Grundbedürfnisse ist ein HTPC aber recht schnell ans Laufen zu kriegen, weil moderne Grafikkarten schon seit einiger Zeit ohne Probleme auch die Videostandards wie 720p, 1080p etc. von sich aus ausgeben können und auch die Standardprogramme schon einiges bieten.

HDDVD und BR wird man wohl leider nur dann legal auf die Festplatte kopieren dürfen, wenn man die jeweilige Scheibe selbst besitzt und dafür keinen Kopierschutz umgehen muss.

Gruß,
Z


[Beitrag von Z am 23. Aug 2007, 00:44 bearbeitet]
MichaW
Inventar
#8 erstellt: 23. Aug 2007, 00:41
OK:
LCD- Sanyo Z5, Panasonic PT-AX 100, Epson TW 700, Sony AW 10
kann auch 24p.

DLP- Optoma HD 70, Mitsubishi HD 1000 Das ganze nützt dir aber nicht viel-Du MUSSTdir einen eigenen Eindruck verschaffen! Und das geht nur wenn du testest.Ich bleib bei meiner Meinung mit dem Händler Ich rede nicht von MM oder Saturn!!!
deathlord
Inventar
#9 erstellt: 23. Aug 2007, 10:07
Zum Panasonic PT-AX 100 sollte bald der Nachfolger AX 200 kommen:
http://www.hifi-foru...um_id=94&thread=5930
MichaW
Inventar
#10 erstellt: 23. Aug 2007, 10:25
Nachfolger gibt es immer! Ich hätte auch noch den Hitachi 300 und andere dazu schreiben können. Wollte aber eigentlich etwas anderes mit meiner Aussage zum Ausdruck bringen
deathlord
Inventar
#11 erstellt: 23. Aug 2007, 10:41

MichaW schrieb:
Nachfolger gibt es immer! Ich hätte auch noch den Hitachi 300 und andere dazu schreiben können. Wollte aber eigentlich etwas anderes mit meiner Aussage zum Ausdruck bringen


Wie du die Kompetenz des Händlers sicherstellen willst, hast du bisher aber nicht verraten.
Wenn Chalcin schon die meisten FAQ's hier gelesen hat, dann weiss er schon mehr als die meisten Händler; und damit meine ich explizit auch "Fachgeschäfte". Natürlich gibt es auch kompetente Händler, aber das ist schiwerig herauszufinden.

Dass man sich selbst einen Eindruck verschaffen soll, da bin ich mit dir gleicher Meinung. In ein Beamerfachgeschäft gehen, sich die Geräte anschauen und sich beraten lassen, ist sicher keine schlechte Idee.

MichaW
Inventar
#12 erstellt: 23. Aug 2007, 11:12
Die Sicherstellung von Kompetenz ist nicht immer ganz einfach und so viele Fachgesch.hat man meistens auch nicht in der Stadt! Wenn man etwas Wissen besitzt kann man einen Händler auch testen und etwas Vertrauen muss natürlich auch da sein. Ich würde einen Beamer nie im Netz bestellen
Chalcin
Stammgast
#13 erstellt: 23. Aug 2007, 14:40
Okay, danke für eure Hinweise auf die Geräte etc.
Wenn ich das jetzt aber richtig verstanden habe, ist die 24p Ausgabe eigentlich komplett egal, wenn man einen HTPC besitzt und ein ReClock Programm am laufen hat ... oder ?
Wenn der Beamer 50 Hertz wiedergeben kann bzw 48 oder 72 ist er doch eigentlich mit 24p gleichwertig, da kein Pulldown entsteht.

Also wäre ein Beamer mit 48 und 60 Hertz Support das beste .. oder ?
Chalcin
Stammgast
#14 erstellt: 24. Aug 2007, 22:21
Also ich war heute in drei Geschäften um mir Beamer anzugucken.
Allerdings war keiner der Läden (ein Fachgeschäft, ein MediaMarkt und ein Saturn) in der Lage mir irgendwie zu helfen.
Da bei dem Fachhandel die Geräte gerade nicht angeschlossen waren habe ich gleich aufgegeben, wobei der Laden sonst sehr gut berät.

Bei Mediamarkt :
Wenn man schon den Handel fördern möchte, sollten die a die Geräte vorhanden, b angeschlossen und eingestellt und c Verkäufer da sein, die einem helfen oder fragen, was man überhaupt möchte. TOTALE INKOMPETENZ !

Bei Saturn war es das gleiche, nur dass hier kein guter BEamer vorhanden war, und ich mich mit Noname Marken zufrieden geben musste.

So viel dazu


Ich habe an euch ein paar für mich wichtige Fragen, was das ganze drum herum nochmal angeht.
In meiner letzten Frage hatte ich bereits die Bildwiederholfrequenz angesprochen.

Wenn ich das jetzt aber richtig verstanden habe, ist die 24p Ausgabe eigentlich komplett egal, wenn man einen HTPC besitzt und ein ReClock Programm am laufen hat ... oder ?
Wenn der Beamer 50 Hertz wiedergeben kann bzw 48 oder 72 ist er doch eigentlich mit 24p gleichwertig, da kein Pulldown entsteht.

Also wäre ein Beamer mit 48 und 60 Hertz Support das beste .. oder ?

Meine andere Fragen bezieht sich auf Abspielgeräte und Aufnahmegerät.
Ist ein Qualitätsunterschied zwischen unterschiedlichen Abspielgeräten (Player,Computer,Receiver usw) am HDMI bzw anderen digitalen Ausgängen vorhanden ? Denn das Bildmaterial sollte theoretisch nicht berührt werden, sofern kein Overscan usw. ausgeführt wird.

Das gleiche frage ich mich natürlich bei Aufnahmegeräten und Receivern, die das Bildmaterial ja eigentlich nur abspeichern (HDD Recorder oder Computer) bzw wiedergeben (SAT Receiver) müssen.
Wenn da kein Qualitätsunterschied existiert, wäre das Gerät zum abspielen ja eigentlich egal...

Dennoch liest man in jeder Zeitschrift von unterschiedlichen Qualitäten in Playern Recordern Receivern Grafikkarten usw usf....
Chalcin
Stammgast
#15 erstellt: 10. Sep 2007, 21:18
Push !
Signature
Inventar
#16 erstellt: 10. Sep 2007, 21:30

Ist ein Qualitätsunterschied zwischen unterschiedlichen Abspielgeräten (Player,Computer,Receiver usw) am HDMI bzw anderen digitalen Ausgängen vorhanden ?

Bei DVD-Ps kann es - je nach verbautern Chips - große Unterschiede geben. Bei Computern oder besser HTPCs ebenfalls: Hier kommt es auf die Güte der Graka, der eingesetzten Software und dessen Konfiguration an. Den Bau eines HTPCs würde ich nur Spezialisten, die darüber hinaus die notwenige Zeit haben, empfehlen. Und mit Spezialisten meine ich richtige Freaks und nicht diejenigen, die einen PC zusammenschrauben und Treiber installieren können.
Chalcin
Stammgast
#17 erstellt: 10. Sep 2007, 22:16
Ja vielleicht haben die anderen aber keine Lust 1000 Euro für bestimmte Player auszugeben und trauen sich schon zu einen PC dazu zu bewegen, Filme auf den LCDTV zu zaubern

Mir ging es um die Theorie, die ja eigentlich keine Qualitätsunterschiede zulassen sollte.
Dass viele Player das Bild erst wieder ins Analoge wandeln und später digital weitersenden ist mir klar, aber wie gesagt die Theorie !
Und viel wichtiger ist mir dabei noch, ob Aufnahmen unterschiedliche Qualitäten hervorrufen können. Unterschiedliche HDD Recorder sollten das Masterial ja eigentlich direkt auf die HDD bannen und es unverändert lassen.
Genauso sollten doch auch unterschiedliche LNBs Satellitenschüsseln usw keinen Einfluss auf die Videoqualität haben. (ausgenommen natürlich Störungen usw. )
Signature
Inventar
#18 erstellt: 11. Sep 2007, 10:10

Ja vielleicht haben die anderen aber keine Lust 1000 Euro für bestimmte Player auszugeben und trauen sich schon zu einen PC dazu zu bewegen, Filme auf den LCDTV zu zaubern

Natürlich kannst Du einen PC oder Laptop anschliessen und darüber Filme gucken aber das ist nun einmal kein HTPC. Der dürfte auch im Selbstbau kaum unter 1K zu haben sein.

In wieweit das Bild über Deinen Standard-PC auf einer großen LW brauchbar ist, kannst Du nur selbst testen. Viele haben in diesem Zusammenhang Probleme mit "Rucklern" aber hier kann man natürlich auch Glück haben.

Mit HDD-Recordern habe ich leider keine Erfahrung. Vielleicht kann Dir jemand Anderes was dazu sagen.

Gruß
- sig -
Chalcin
Stammgast
#19 erstellt: 11. Sep 2007, 22:49
Dass mein Pc, der auch als HTPC dienen soll nicht unter 1,k zu bekommen ist, ist mit klar, aber er bietet mir einen HD DVD Player einern BluRay Player einen Recorder, und einen Receiver
Was will man also mehr.

Die Grundthematik, worum ich gefragt habe ist bisher noch nicht ganz durchgesickert.

Mit HDD-Recordern habe ich leider keine Erfahrung. Vielleicht kann Dir jemand Anderes was dazu sagen.

Es geht einfach um die Unterschiede in der Bildqualität, die ja eigentlich nicht auftreten dürften !
Sow0ohl bei unterschiedlichen TV Karten, Receivern, HDD Recordern usw, sofern natürlich digital aufgenommen wird !
Eine runtergeladene Musikdatei sollte ja auch nicht auf einem alten PC schlechtere Musik, wie auf einem neuen PC bieten
Signature
Inventar
#20 erstellt: 12. Sep 2007, 09:45

Eine runtergeladene Musikdatei sollte ja auch nicht auf einem alten PC schlechtere Musik, wie auf einem neuen PC bieten

Natürlich kann das passieren. Es kommt auf die verbaute Soundkarte und auf die installierten Codecs an. Bei mir liegt das Ergebnis - je nach PC - zwischen "unterirdisch" bis "brauchbar". Wenn Du die Datei hingegen auf ein anderes Ausgabegerät kopierst hängt die Qualität wiederum von diesem Teil ab.

[NACHTRAG]
Wenn Du aus Deinem PC einen HTPC machen möchtest, würde ich mich in einem HTPC-Forum anmelden. Da bekommst Du gezielt Infos zu der benötigten Software (Deinterlacer, Scaler, Codecs etc.) und deren Konfiguration. Es gibt auch kostenlose Software, die recht gut geeignet sein soll.


[Beitrag von Signature am 12. Sep 2007, 10:56 bearbeitet]
Chalcin
Stammgast
#21 erstellt: 12. Sep 2007, 22:35

Natürlich kann das passieren. Es kommt auf die verbaute Soundkarte und auf die installierten Codecs an. Bei mir liegt das Ergebnis - je nach PC - zwischen "unterirdisch" bis "brauchbar". Wenn Du die Datei hingegen auf ein anderes Ausgabegerät kopierst hängt die Qualität wiederum von diesem Teil ab.

Argh ! Es geht mir nicht darum, wie die Datei dann auf dem Endgerät aussieht, sondern nur um die Datei an sich.
Wenn ich also eine Datei aufnehme sollte sie die selben Eigenschaften haben, egal welcher Receiver welche Soundkarte wecher REcorder usw benutzt wurde. Außer man hat eingestellt, dass die Qualität verändert werden soll.

Aber ein Stream abzuspeichern sollte doch überall gleich geschehen oder ist die Videodatei einer digitalen Aufnahme über Satellit der einen TV KARTE schelchter als die der anderen ?


Wenn Du aus Deinem PC einen HTPC machen möchtest, würde ich mich in einem HTPC-Forum anmelden. Da bekommst Du gezielt Infos zu der benötigten Software (Deinterlacer, Scaler, Codecs etc.) und deren Konfiguration. Es gibt auch kostenlose Software, die recht gut geeignet sein soll.

Danke für den Tipp !
Werde allerdings den PC nicht als reinen HTPC nutzen sondern für alles mögliche verwenden und natürlich auch für Filme
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Beamer für kleines Heimkino?
afwr am 08.08.2011  –  Letzte Antwort am 12.08.2011  –  4 Beiträge
Heimkino 1500? Gaming
qwertz98 am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 03.12.2010  –  6 Beiträge
Aufrüstung Heimkino .
miracle1966 am 28.02.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  3 Beiträge
Günstiges Heimkino?
roxix am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.04.2009  –  4 Beiträge
Heimkino Setup
Jonas_Hirsch am 07.02.2012  –  Letzte Antwort am 09.02.2012  –  6 Beiträge
Heimkino..
eddyvh am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  5 Beiträge
Hilfe bei Heimkino-Aufstellung uva Belüftung ?
Sir_Joe am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2004  –  9 Beiträge
Hilfestellung für Neuling bitte! Projektor für kleines Heimkino
Helms am 17.05.2011  –  Letzte Antwort am 20.05.2011  –  14 Beiträge
Heimkino - bezahlbar?
Yam660 am 30.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  10 Beiträge
Heimkino Neuanschaffung
cvf am 02.10.2004  –  Letzte Antwort am 02.10.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.318 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedWitchhunter666
  • Gesamtzahl an Themen1.466.686
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.891.972

Hersteller in diesem Thread Widget schließen