Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


habe einen Sat Finder, finde aber den Satelliten nicht

+A -A
Autor
Beitrag
*chrissy*
Neuling
#1 erstellt: 23. Jan 2009, 23:43
Hilfe,

hatte noch nie etwas mit Satellitenschuesseln zu tun. Habe alles angeschlossen, einen Sat-Finder gekauft, finde aber den Satelliten nicht. Habt Ihre vielleicht irgendwelche Tips.

LG C
uhren_alex
Inventar
#2 erstellt: 24. Jan 2009, 02:39
Hi Chrissi,

willkommen im Forum!

Bevor der "Sat-Finder" zum EInsatz kommt, muss Dein Spiegel erst mit Hilfe von Kompass & Winkel möglichst genau grundausgerichtet werden!

Dazu musst Du in den Unterlagen, die beim Spiegel und oder LNB waren mal nachschauen, auf welchen Sat Du möchtest, bei welcher Position er am Himmel steht (z.B. Astra bei 19,2 Grad Ost) und mit welcher "Neigung" Deine Schüssel nach oben schauen muss.

Die Entsprechende Tabelle nennt sich Azimut- / Elevationstabelle" und liegt eigentlich immer den Unterlagen bei. In dieser Tabelle gibt es auch Angaben über Deinen Standort, da die Ausrichtung der Schüssel auch immer abhängig von Deinem Standort ist.

Wenn Du dann die Schüssel so gut wie möglich ausgerichtet hast kommt der "Satfinder" zum Einsatz! mit ihm kannst Du jetzt das absolut optimale Signale herausfinden.

Viel Erfolg,
Alexander
Volterra
Inventar
#3 erstellt: 24. Jan 2009, 23:55

*chrissy* schrieb:
Habe alles angeschlossen, einen Sat-Finder gekauft, finde aber den Satelliten nicht. Habt Ihre vielleicht irgendwelche Tips. LG C


Freie Sicht zum Satelliten vorausgesetzt:

Der beste Satfinder für Sateinsteiger nennt sich Dishpointer.
http://www.dishpointer.com/

Oben eingeben - Straße und Hausnummer, PLZ Wohnort, Satellit auswählen.

Euer Haus so weit wie möglich vergrößern und den zu sehenden Marker genauestens zum Schüsselstandort des Gebäudes ziehen.

Wo die projizierte Linie die Topographie der Nachbarschaft tangiert - befindet sich der gesuchte Satellit.

Das kann ein markannter Punkt eines Nachbargebäudes sein oder auch ein möglichst schlanker Baum, ect. Man stellt sich möglichtst unter die Schüssel und nutzt den Feedarm als Anpeilungshilfe(Fluchtung)

Der AZ und EL Winkel eines Standorts wird vom Dishpointer gleich mitgeliefert - aber den AZ brauchst man gar nicht, da der Pointer die Richtung sehr genau vorgibt, so dass in der Regel bereits eine Grobanpeilung des Satelliten stattfindet.

Die Schüsselschrauben sollten dabei nur so angezogen sein, dass sich die Schüssel so eben noch bewegen lässt.

Ist Grobanpeilung nocht nicht gegeben, verändert man in winzigsten Schritten den vertikalen Winkel (EL)oder im Wechsel auch den horizontalen Winkel. (AZ)

Dabei kommt ein Digitalreceiver zum Einsatz. Der muss C/N (Signalqualität) anzeigen können.

Kann der Receiver C/N nicht im Boxdisplay anzeigen und die Schüssel befindet sich auf einem Schrägdach geht das auch mit einem Helfer und 2 Telefone.

Receiver und FS bleiben im Regal, es wird ein Kanal gewählt, Du machst die Ausrichtung mit Hilfe des Pointers, danach die Feinjustierung und der Helfer beobachtet den C/N Wert so lange, bis sich C/N nicht mehr verbessern lässt und somit der Maximalpegel der Antenne gefunden wurde.

Wenn Du dann die Schüssel so gut wie möglich ausgerichtet hast kommt der "Satfinder" zum Einsatz! mit ihm kannst Du jetzt das absolut optimale Signale herausfinden.
Sorry.
Den Maximalpegel einer Antenne findet man selten über einen sogenannten Satfinder und dann weiss man nie, welchen Satelliten man da gerade anpeilt.

Deshalb ist ein Satfinder für die Feinjustierung einer Antenne eher unbrauchbar.

Meine Box zeigt dagegen sofort an welcher Satellit angepeilt wird. Habe auch noch nie eine per Satpiepser feinjustierte Antenne angetroffen, die C/N Maximalpegel lieferte. 2 bis 3 dB fehlten immer und die sind für die Schlecht-Wetterreserve bedeutsam.

Hast Du alles richtig gemacht, dann sollte die Schüssel-Justierung maximal 30 Minuten dauern.
uhren_alex
Inventar
#4 erstellt: 25. Jan 2009, 10:49
@volterra

Der Link ist echt super - hätte ich vor 20 Jahren brauchen können, als ich einen Standort für meine Antenne auf dem Dach gesucht habe!!

Bisher bin ich immer allein auf dem Dach herumgeturnt, um nach einem Sturm meine Schüssel mit dem Satfinder auf Maximalpegel auszurichten.

Aufgrund Deiner Tipps - Danke nochmal!! - werde ich mir jetzt mit meinem Junior zusammen die Feinjustage mal per Receiveranzeige durchführen.

Man lernt nie aus!

Gruß,
Alexander
Strahlemann_bln
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Jun 2009, 08:04


Der beste Satfinder für Sateinsteiger nennt sich Dishpointer.
http://www.dishpointer.com/



Super, genau sowas hab ich gesucht

Klasse Forum, vielen Dank
herlovsen
Neuling
#6 erstellt: 18. Okt 2011, 08:13
Als WOWA/WOMO-Freak kann ich für`s digitale Fernsehen als Satfinder den ALDEN SSC empfehlen. Ist zwar mit 180-200 Euro nicht ganz billig; aber sein Geld wert.Antenne ausfahren, Winkel wie vorgegeben grob einstellen. Per Knopfdruck lassen sich 5-6 Satelliten vorauswählen.Man hat also von Anfang an immer den richtigen Satelliten. Im Regelfall also ASTRA I. Dann Sendemast grob Richtung Süden ausrichten, relativ schnell drehen. Es erscheint nach maximal 120 Sekunden ein Piepton.Beim Ertönen des Tons innehalten und das Bild ist da. Jetzt noch Millimeter nachjustieren bis das Bild optimal ist.
poopswindle
Inventar
#7 erstellt: 18. Okt 2011, 09:23
Auch, wenn du hier neu bist, hast du mal gesehen, wie alt
dieser Thread ist; knapp 2 1/2 Jahre.
Meinst du nicht, daß sich die Sache erledigt hat.
Volterra
Inventar
#8 erstellt: 18. Okt 2011, 09:52

herlovsen schrieb:
Als WOWA/WOMO-Freak kann ich für`s digitale Fernsehen als Satfinder den ALDEN SSC empfehlen. Ist zwar mit 180-200 Euro nicht ganz billig; aber sein Geld wert.
User die hier bei der Justierung ihrer Antenne um Beratung bitten, wollen garantiert keine 200€ für ein eher Pseudomessgerät ausgeben.

Wer den Dishpointer oder dieses Tool -
http://www.sat.drossel-services.de/choice_sat.php?lg=GE#locat

- richtig anwendet, der findet jeden empfangbaren Satelitten so gut, dass sich in der Regel sofort ein Bild zeigt,
so denn die Gradeinteilung (EL) einer Schüssel einigermaßen genau ist.

Die Feinjustierung der Antenne erfolgt dann mit Hilfe der C/N(SQ) Anzeige eines Digitalreceivers genau so wie es in Post#3 steht:

Dabei kommt ein Digitalreceiver zum Einsatz. Der muss C/N (Signalqualität) anzeigen können.

Kann der Receiver C/N nicht im Boxdisplay anzeigen und die Schüssel befindet sich auf einem Schrägdach geht das auch mit einem Helfer und 2 Telefone.

Receiver und FS bleiben im Regal, es wird ein Kanal gewählt, Du machst die Ausrichtung mit Hilfe des Pointers, danach die Feinjustierung und der Helfer beobachtet den C/N Wert so lange, bis sich C/N nicht mehr verbessern lässt und somit der Maximalpegel(SQ) der Antenne gefunden wurde.

Mit keinem noch so teueren Antennenmessgerät, kann der versierteste Satprofi nennenswert mehr C/N erreichen, was unser Moderator @KuNiRider mit 95% Machbarkeit fast betätigte.

Es erscheint nach maximal 120 Sekunden ein Piepton.Beim Ertönen des Tons innehalten und das Bild ist da. Jetzt noch Millimeter nachjustieren bis das Bild optimal ist.

Hä?
....nachjustieren bis das Bild optimal ist?

Sowas machte man, wenn ein Analogreceiver werkelte und zunächst Fischgrätenmuster im Bild zu sehen waren.

Das digitale Bild ist bereits optimal, wenn so umme 7dB C/N anliegen.
Das C/N Maximum einer 80er Antenne wird in Abhängigkeit vom Wetter zum Ableszeitpunkt mit 15/16dB von einem Profimessgerät angezeigt.

Die Dreambox 7025 zeigt max. C/N mit 95% an.
Bis runter auf 70% bleibt der Emofang stabil - ohne dann noch weitere Schlechtwetter-Recerve - versteht sich.

poopswindle schrieb:
Auch, wenn du hier neu bist, hast du mal gesehen, wie alt
dieser Thread ist; knapp 2 1/2 Jahre.
Meinst du nicht, daß sich die Sache erledigt hat.

Ist ja richtig.
Aber andere Newbies könnten ev. auf die falsche Fährte geführt werden.
Deshalb kann man solchen Unsinn nicht stehen lassen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alp Quad LNB und Jultec Multiswitch
Empfange nicht alle Sender über Satellit.
UNICABEL einstellungen
Sat Empfang kabellos möglich? TV in anderem Raum als Receiver
Gestörter Empfang bei Edelstahl Außenkamin
ANGAcom 2014: GIBERTINI SE 100
Nacheinander fallen Sender aus
Haus wie neu verkabeln mit einer Sat-Anlage
Sat Signal über Kabelkopfstation
Kein Signal nach Multischaltertausch auf manchen Geräten

Anzeige

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG
  • Archos

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder749.326 ( Heute: 60 )
  • Neuestes MitgliedBert666
  • Gesamtzahl an Themen1.232.592
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.701.831