Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umstieg von Kabel auf Sat - Was brauche ich? Was muss ich beachten?

+A -A
Autor
Beitrag
askard
Inventar
#1 erstellt: 17. Dez 2009, 05:32
Hallo Fachleutchen und Fachleutinchen,


vorab schon mal vielen Dank für eure Aufmerksamkeit, Zeit, Geduld, ... und natürlich eure Antworten .
Da ich weiß, dass all zu lange Texte abschrecken, versuche ich mich kurz zu halten (mal sehen, ob das klappt).

Ausgangssituation:
Einfamilienhaus mit Kabelanschluss. Derzeit sind in 4 Zimmern Fernseher angeschlossen. Die Antennendosen in den Wänden werden zentral von einem "Kasten" (Verteiler?) im Keller befüttert.

Zielsetzung:
Da Kabelgebühren und das Angebot an Sendern nerven, möchte ich auf Sat-Empfang umstellen.
Digital? -> Ich denke schon, denn ich möchte mich der Gegenwart mit HD nicht entziehen.

Mein Anliegen:
Dass ich zum Sat(t) sehen eine Schüssel brauche, erschließt sich mir absolut . Aber Welche???

Wie kann die Umstellung am unkompliziertesten erfolgen?
Brauche ich etwa an jedem TV einen Sat-Receiver , oder gibt es die Lösung "von-der-Wand-in-den-TV"?

Gegenwärtig wird ein TV mit HD via sky-Receiver gefüttert, ein zweiter TV vergibt im Augenblick seine HD-Fähigkeiten (ohne Receiver), Nr. 3 ist ein TV ohne HD-Ready, wird aber in naher Zukunft getauscht. Nr. 4 ist eigentlich der PC im Arbeitszimmer.
Perspektivisch kommen 2 neue Abnehmer (Kinderzimmer) hinzu. Anschlussdosen sind vorhanden und angeschlossen.

Macht insgesamt sechs Abnehmer mit Potential für weitere.


1. Was für eine Schüssel mit welchem LNB?
.
...........von dort (Dach) geht es zum Verteiler (Keller)
.
2. Was ist mit diesem Verteiler? Ist er für das Vorhaben nutzbar? Muss er ersetzt oder ergänzt werden?
.
..........vom Verteiler über diverse Leitungen zu den Dosen
.
3. Wie nun weiter? Sat-Receiver? Wenn ja, vor jeden TV, oder genügt eine zentrale Einheit, oder nur da, wo HD empfangen werden soll? Was ist mit den Anschlüssen ohne Receiver?
.
4. Welche Receiver sollten es sein (worauf ist zu achten)?



Nun fehlt bestimmt noch die Antwort auf die Frage: "Welche Sateliten willst du sehen?". Da fehlt mir aber noch der Überblick über die Möglichkeiten und mein (Ent-)Schluss für die Notwendigkeit zu den Alternativen a bis x, bzw. deren Kombination.




So; und nun viel Spaß beim posten.
Und nochmals besten Dank .
Robinair
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Dez 2009, 06:31
Hallo....

jaa das sind ne menge fragen die du da hast!

Fangen wir mal mit den leichtesten an!...

Eine 80cm Schüssel würde vollkommen ausreichen, desto Größer umso besser Günstige & Gute gibts z.B. von Triax.

Dazu natürlich am besten ein Digital-LNB.
Da gibts natürlich viele Marken wie Grundig etc.

Die lösung von Wand in den TV gibts bei Sat eig eher weniger^^

Da musst wohl etwas tiefer in die Tasche greifen und dir vernümftige HDTV-Sat Resiver kaufen.

Da ich selbst in dem Bereich Kundenservice/ Antennenbau arbeite ... kann ich eig 2 Marken empfehlen! ( Topfield oder Kathrein ) Natürlich sind diese Receiver teuer aber es lohnt sich !!!! Kleiner Tipp noch am rande... aufjedenfall über HDMI anschließen! Und hey bitte nicht die im lieferumfang beigelegten Kabel verwenden die kann man getrost direkt auf dem schnellsten wege in den Müll schmeißen! Das Gute Kabel teuer sind, denke ich muss ich nicht erwähnen...

Naja und nun kommt die Frage, entweder Single LNB und dann in den Keller zum ( neuen verteiler ) nach oben in die einzelnen Räume zu den ( neuen Dosen ). " Da stellt sich allerdings auchnoch die frage wie alt sind die kabel überhaupt die untergeputzt sind. die andere sache ist natürlich... neue Dosen kosten geld, verteile bzw. verstärker kostet viel geld.

Oder doch einen Quad LNB verwenden und die kabel vom dach aus z.B. durch nen Kamin in die wohnung ziehen...
oder single LNB und dann in der wohnung einen verteiler.

Mich würde aufjedenfall ersteinmal interessieren, wie alt die Korx kabel der vorhandenen Kabel anlage in dem Haus sind. Noch wichtiger die Frage... sind vom Keller aus einzeln die Kabel nach oben verlegt oder geht nur eins nach oben dann kann man sich denken, welche dose als letztes mit dem schlechtesten Signal gefüttert wird !?

_____ Ich persöhnlich habe mir einen Twin LNB zugelegt eine große Schüssel... und die Kabel neu verlegt ins Wohn/schlaf-zimmer ( 100db kabel dreifach abgeschirmt ) natürlich alle schön versteckt hinter den fußleisten! Dazu habe ich zwei Kathrein UFS 902 HDTV Receiver gekauft, welche über HDMI-Kabel von oelbach angeschlossen sind an einem SONY KDL-46Z4500 und an einem SONY KDL-40Z5500. Übringens... eingebaute Receiver in LCDS sind immer schwächer als zusätzliche externe Geräte. Klar wäre es schöner nur eine FB zu benutzen aber wenn man Qualität sehen & hören will sollte man lieber auf ein Externes Gerät setzen! mal ganz davon ab, dass der empfang viel besser bei Externen geräten ist. Das gilt nicht nur für Sat, sondern auch für DVBT etc.

Also die besser und allgemein günstigere Variante wäre echt die Kabel neu zu ziehen bis zum Wunschort

Ich hoffe, dass ich ein wenig Licht in Sache bringen konnte.

MFG
bui
Inventar
#3 erstellt: 17. Dez 2009, 11:38
Hi askard,
ich will Robinair ja nicht zu nahe treten, aber mit der Antwort kann man nicht sehr viel anfangen.

Am besten Du liest Dir erstmal diese FAQs genau durch: http://www.hifi-foru...um_id=97&thread=2100 und http://www.hifi-foru...um_id=124&thread=102 .

Auf jeden Fall müssen alle TV-Anschlußdosen und der "Verteiler" im Keller ausgetauscht werden. Für jeden TV ist ein Sat-Reciver erforderlich, es sei denn, Du kaufst einen neuen TV mit eingebautem Sat-Empfangsteil.

Wenn Du auch aufnehmen willst, gibt es auch einige Möglichkeiten.

Und dann empfehle ich Dir die Suchfunktion zu benutzen, Deine Fragestellung wurde hier schon oft diskutiert.


[Beitrag von bui am 17. Dez 2009, 11:49 bearbeitet]
hgdo
Moderator
#4 erstellt: 17. Dez 2009, 12:31

Robinair schrieb:
Eine 80cm Schüssel würde vollkommen ausreichen

Da weder der Standort des Hauses noch die gewünschten Satelliten bekannt sind, ist das so nicht richtig.


Dazu natürlich am besten ein Digital-LNB.

Es gibt kein Digital-LNB. Wahrscheinlich meinst du ein Universal-LNB. Das ist heute Standard, ein Low-Band-LNB ist kaum noch erhältlich.


Die lösung von Wand in den TV gibts bei Sat eig eher weniger^^
Doch, wenn der Fernseher einen internen DVB-S-Tuner besitzt.


Da ich selbst in dem Bereich Kundenservice/ Antennenbau arbeite ...
Wirklich?


Naja und nun kommt die Frage, entweder Single LNB und dann in den Keller zum ( neuen verteiler ) nach oben in die einzelnen Räume zu den ( neuen Dosen ).
Dann verrate mir mal, wie man mit einem Single-LNB sechs oder mehr Abnehmer versorgt.


Oder doch einen Quad LNB verwenden und die kabel vom dach aus z.B. durch nen Kamin in die wohnung ziehen...
Auch ein Quad-LNB reicht nicht für sechs Abnehmer


Noch wichtiger die Frage... sind vom Keller aus einzeln die Kabel nach oben verlegt oder geht nur eins nach oben

Das steht im ersten Beitrag


Ich hoffe, dass ich ein wenig Licht in Sache bringen konnte.
Nö, nur unnötige Verwirrung
bui
Inventar
#5 erstellt: 17. Dez 2009, 12:47
Hi hgdo,
volle Zustimmung, ich mochte es nicht so deutlich sagen.
Wieso werden solche Menschen auf Kunden losgelaasen?
xutl
Inventar
#6 erstellt: 17. Dez 2009, 16:18

bui schrieb:
Wieso werden solche Menschen auf Kunden losgelaasen?

Ist das heutzutage nicht der Standard
Da verkneife ich mir mal den Hinweis auf die FAQs und die Suchfunktion und dann SO etwas
Der Hiweis auf die beigelegten Strippen, die teuren Kabel und der Tip mit dem Kamin DAS hat auch irgendwie etwas

@TE

Der Umbau einer analogen Kabelinstallation mit Baumstruktur auf SAT für 4-8 Teilnehmer ist schon etwas aufwändig.

In der Regel sind z.B. die vorhandenen Leerrohre zu klein.

Vergiß das mit dem Kamin, es sein denn Du heizt nur noch mit Kerzen.

Rechne Dir mal die Kosten für eine Umrüstung durch.
Denke auch an den Arbeitsaufwand.
Du wärst nicht der 1., der bei der Gelegenheit die halbe Hütte renoviert

Ich jedenfalls bin auf DVB-C umgestiegen.
Kostet 5,00€ im Monat mehr, inkl. 2 Receiver, einer davon ein Twin mit Festplatte.
Qualität über SCART ist mehr als OK.
Die üblichen Unterschiede zwischen ÖR und privat werden deutlicher als bei analog.

Wenn ich aber bei einem Film ständig die Qualität bemäkele, sollte ich besser die Kiste ausschalten und mit der FAmilie einen Spaziergang machen.

Wenn sich die HDTV-Anbieter endlich mal einig geworden sind, kommt zusätzlich EIN SAT-Anschluß ins Haus.
Der endet dann im Beamer

Kommen noch die Kabelgebühren.
Stimmt schon, aber wie lange wird SAT noch umsonst sein......
Dubai-Fan
Inventar
#7 erstellt: 17. Dez 2009, 16:46
bei einer bestehenden, zuvor für kabel-tv erstellten vekabelung, kommt sowieso mit vertretbarem aufwand nur Unicable mit entspechenden, unicablefähigen receivern in frage.

tv's mit eingebautem sat-tuner, die auch Unicable unterstützen, sind wohl sehr rar, sofern es die überhaupt gibt.


[Beitrag von Dubai-Fan am 17. Dez 2009, 16:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
wieder mal Kaufberatung
Umstieg von DVB-T auf ?
Probleme bei Sat Verteiler 1 auf 2 Kabel
Welches LNB an der DigiDish 45?
2 Receiver parallel an Sat Anlage
2 Receiver an einem Kabel
Astra & Eutelsat 28.2°
Receiver kriegt keinen richtigen Empfang
Sat-Verkabelung für 5 Zimmer mit Twinnreceiver
Receiver findet Astra nicht, TV schon

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Kathrein
  • Sony
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder738.900 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedBordexx25
  • Gesamtzahl an Themen1.210.525
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.328.916