Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


TV-Empfang mit SAT-Receiver digital

+A -A
Autor
Beitrag
Yuliii86
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Okt 2011, 10:44
Hallo liebe Forengemeinde,

ich bin neu hier und habe ein Problem: bin am Samstag mit meinem Freund zusammen in eine Wohnung gezogen, Altbau. Im Wohnzimmer hing ein weißes Kabel aus der Wand, mit dem wir einfach unseren Fernseher verbunden haben, aber es gab keinen Empfang.
Unser Nachbar, der zufällig bei Saturn arbeitet, hat uns erklärt, dass hier Satellitenempfang ist und man einen Digital-Receiver benötigt, analog geht gar nix!
Also hat er uns erstmal den alten Receiver seines Vaters ausgeliehen, bei dem wir zwar auch Programme wie Pro7, Sat.1 und Kabel1 empfangen (für mich ganz wichtig ), aber das Bild stört immer mal wieder und ist kurzzeitig ganz weg, also auf Dauer ziemlich nervig.
Also sind wir gestern zum Saturn marschiert und haben uns nen neuen günstigen Digital-Receiver gekauft (für 32€) und zwei Adapter (für Receiver und fürs Kabel). Haben daheim alles angeschlossen und auch um die 160 Programme empfangen, aber ausgerechnet Pro7 und Co. waren natürlich nicht dabei
Also kam abends unser Nachbar wieder vorbei und hat ne halbe Stunde rumgewurschtelt... meinte dann irgendwie, dass es wohl auch mit am Kabel liegen kann, unser weißes Kabel ist viel dünner als seins und wohl nur ein Antennenkabel und kein SAT-Kabel wie seins! Jetzt wollen wir ihm evtl. den alten Receiver seines Vaters abkaufen und den neuen wieder zurückbringen, aber wenn das Bild dauernd so flimmert, ist das ja auch blödsinnig.
Nun würde ich gern von euch Erfahrenen mal wissen, was genau für einen Receiver, welches Kabel und welche Adapter wir brauchen, um ganz normal fernsehen zu können wie vorher auch mit Kabel (das war ja mal wesentlich unkomplizierter)!!
Wir kennen uns beide damit leider null aus und ich kapier auch nach wie vor den Unterschied nicht zwischen Satellit und Antenne, DVB-T und DVB-S und DVB-C... sorry

Und vielen Dank schonmal!!
KuNiRider
Moderator
#2 erstellt: 26. Okt 2011, 11:27
Ohne irgendwelche Angaben ist es schwierig was zu raten

Die Bezeichnung Digital-Receiver ist ungefähr so aussagekräftig wie "Ein Fahrzeug mit 4 Rädern"

Also mal rausfinden:
- was ist das für eine Satanlage? (Wieviel Teilnehmer wenigstens!)
- Von was für Adaptern redest du?
- Was ist der alte und der neue Receiver für ein Modell?
- Wie sind die LNB-Einstellungen im alten Receiver?
Yuliii86
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 26. Okt 2011, 11:40
Sorry, dass ich hier augenrollende Smileys auslöse, aber ich hab ja gesagt, ich hab keine Ahnung! Hab mich bisher mit dem Zeug nie auseinandergesetzt, weil ich immer Kabel-TV hatte: anstöpseln und fertig!

Was das für eine SAT-Anlage ist, weiß ich nicht... wüsste auch nicht, wie man sowas rausfinden kann?! Es handelt sich jedenfalls um ein Mehrfamilienhaus (ca. 10 Parteien) in einem Wohngebiet.

Die Adapter waren zwei silberne mit großen Muttern dran, ich denke die haben wir für unser Kabel gebraucht (das SAT-Kabel des Nachbarn ging ohne Adapter)... einen Adapter haben wir an das weiße Kabel, den anderen an den Receiver drangemacht. Unser Nachbar meinte dann aber, dass wir Receiver und Adapter umtauschen können und stattdessen ein teureres SAT-Kabel kaufen sollen.

Der alte Receiver ist soweit ich weiß ein TechniSat, den neuen weiß ich nicht... muss daheim auf den Karton schauen... irgendwas günstiges für 32€.

Was zur Hölle sind LNB-Einstellungen???

Eigentlich brauch ich auch nur die Info, welcher Receiver generell gut ist (Marke, Preis) ohne großartigen Schnickschnack (Festplatte darf mit dabei sein, aber HD+ muss nicht sein) und welches Kabel ich brauche!

Danke
KuNiRider
Moderator
#4 erstellt: 26. Okt 2011, 11:49
Irgendwie komme ich mir veräppelt vor

Wegen der Anlage kann man beim Vermieter fragen: Multischalter oder Einkabellösung?

Gerätetypen muss man nur draufschauen!

Wie man in die LNB-Einstellungen / Menü kommt steht in der BDA!

Und die Adpaterbeschreibung

Ein 'besserer' Receiver bringt höchstwahrscheinlich nicht mehr Programme!
Volterra
Inventar
#5 erstellt: 26. Okt 2011, 11:51

Yuliii86 schrieb:
Unser Nachbar, der zufällig bei Saturn arbeitet, hat uns erklärt, dass hier Satellitenempfang ist und man einen Digital-Receiver benötigt, analog geht gar nix!
Ab dem Frühjahr nächsten Jahres wird über Astra die analoge Empfangsmöglichkeit abgeschaltet.

Bis dahin kann man via Analogreceiver auch hinter einer digitalen Satversorgung schön TV gucken.
So denn der Receiver intakt ist und so denn die Satanlage auch für den analogen Empfang ausreichend C/N (Signalqualität) in dB liefert.
dB Grenzwerte[
Wie Du der Grafik entnehmen kannst, erfordert Analogempfang deutlich mehr dB als Digitalempfang.

Haben daheim alles angeschlossen und auch um die 160 Programme empfangen, aber ausgerechnet Pro7 und Co. waren natürlich nicht dabei

Dann stimmt mit dem Empfang / der Satanlage oder dem gekauften Digitalreceiver etwas nicht.
Wenn die SQ bereits für den Digitalempfang nicht ausreicht, dann schon gar nicht für den Analogempfang, was Euere Probleme damit erklärt.

Allerdings bin ich erstaunt, dass ausgerechnet der stark sendende Pro7 Kanal / Transponder nicht empfangen wird.

Astra1 sendet 301 frei empfangbare Kanäle (FTA)und 576 Pay-TV Kanäle und alle diese Kanäle werden (müssen) über eine solide Satanlage auch empfangen werden und nicht ganze 160 Kanale.

Nun würde ich gern von euch Erfahrenen mal wissen, was genau für einen Receiver, welches Kabel und welche Adapter wir brauchen, um ganz normal fernsehen zu können....
Mal unabhängig vom von mir vemuteten Empfangsproblem, ohne dessen Beseitigung eher auch ein anderer Receiver keinen Vollempfan ermöglicht:

Ein neues gutes Anschlusskabel kann nicht schaden.
Normalerweise fertigt man sich sowas selbst an. (Google ist da behilflich)
Vermutlich wollt Ihr auf den Empfang der HDTV verzichten -
richtig?
feller6098
Stammgast
#6 erstellt: 26. Okt 2011, 11:56
So aus der Ferne bei Euren icht vorhandenen Kentnissen ist das fast unmöglich.

Habt Ihr niemanden im Bekanntenkreis der etwas mehr Ahnung hat? Etwas reicht schon

Und dann wird das mit der Unterstützung des Forums bestimmt was.

Nur am Rande: Bei Saturn arbeiten heisst nicht unbedingt, sich mit der Thematik auszukennen.
Yuliii86
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 26. Okt 2011, 12:02
Danke Volterra, das hilft mir schon etwas weiter... allerdings kapier ich die Hälfte davon gar nicht

HDTV benötigen wir erstmal nicht, da wir noch nen ziemlich alten Fernseher benutzen!

Ich verstehe halt nicht so ganz, warum wir mit dem Receiver unseres Nachbarn sehr viele Programme empfangen konnten (mehrere Tausend, auch Pro7), da aber viele so geruckelt haben. Und mit unserem neuen Receiver haben wir viel weniger empfangen... dann liegt das ja am Gerät, oder?

@KuNiRider: du brauchst dir nicht veräppelt vorkommen! Stell dir einfach vor, du hast keinerlei Ahnung von dem ganzen Zeug, ziehst in eine neue Wohnung, möchtest fernsehen und weißt erstmal gar nicht, was du tun sollst! Dann bist du in meiner Lage.
Dass ich meinen Vermieter fragen könnte, daran hab ich noch nicht gedacht... werde ich gleich mal machen.
Gerätetypen: hab ich ja schon gesagt, dass ich zuhause draufschauen muss. Ich befinde mich gerade im Büro in der Arbeit, außerdem funktioniert zuhause mein Internet noch nicht, sorry!!

Wenn du mir mit lauter Abkürzungen kommst, hilft mir das leider nicht weiter... ich weiß weder, was LNB ist, noch BDA!!!!!!!!
Was heißt Adapterbeschreibung? Die waren beide in ner durchsichtigen Verpackung, wo nicht großartig ne Beschreibung dabei war. Halt SAT-TV oder sowas... müsste ich auch zuhause nochmal draufschauen. Aber ich glaube, um die Adapter gehts auch gar nicht!

@Volterra: bei uns im Haus hat wohl Analog noch nie funktioniert, die haben schon alle seit Urzeiten digitale SAT-Receiver
feller6098
Stammgast
#8 erstellt: 26. Okt 2011, 12:08
Mal kurz zu den Abkürzungen:

BDA heisst Bedienungsanleitung

LNB heisst "low noise block" - das ist das Teil, was an der satellitenablage montiert ist (wo die Kabel angeschlossen werden)
Yuliii86
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 26. Okt 2011, 12:10
Dankeschön!!

Wir werden heute die Sachen zu Saturn zurückbringen und fahren dann mit allen Kabeln, die wir momentan zu Hause haben, zum Media Markt und lassen uns dort ordentlich beraten.
Leider haben wir niemandem im Bekanntenkreis, der sich auf diesem Gebiet auskennt. Ich arbeite in der PC-Branche
Sternenfeuer
Inventar
#10 erstellt: 26. Okt 2011, 12:17
Meiner Ansicht nach kann man euch im Mediamarkt nicht beraten.

Im Mediamarkt wird dir ein Receiver empfohlen (der generell geeignet ist) der bei euch in der Wohnung die selben Probleme machen wird wie das aktuelle Saturn Gerät. Insbesondere da dir noch keinerlei Angaben über die eigentliche Anlage vorliegen.

Wie ich bereits im leider gelöschten Beitrag schrieb: Die Geräte reagieren teilweise unterschiedliche auf zu schlechte oder zu starke Signale aus der Wanddose. Insofern wird es ein Verkäufer schwer haben dir etwas zu empfehlen.
feller6098
Stammgast
#11 erstellt: 26. Okt 2011, 12:24
Versuchen wir doch erst einmal, die Probleme einzugrenzen.

Ihr schreibt was von 2 Adaptern. Da zucke ich schon etwas. Ihr habt ein Kabel, welches aus der Wand kommt. Da sollte ein Stecker drauf, der auf den Anschluss "LNB in" des Receivers passt. Vorsicht bei der Montage des Steckers. Die Abschirmung darf nicht mit dem Innenleiter in Kontakt kommen.

Der Receiver an den Fernseher angeschlossen. Je nach Receiver und Fernseher mit Scart oder HDMI. Da sollten keinerlei Adapter im Spiel sein.

Anschliessend könnt Ihr am Receiver prüfen, wie die Signalstäre und Qualität sind. Dafür bitte in die BDA (Bedienungsanleitung) sehen. Und danach mit allen möglichen Angaben (Bezecihung fernseher - Receiver - möglichst den Vermieter mal nach der Art der Anlage fragen und den Werten des Empfanges) wieder hier posten.

Edit fragt: Woher kommt Ihr denn?


[Beitrag von feller6098 am 26. Okt 2011, 12:24 bearbeitet]
Yuliii86
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 26. Okt 2011, 12:39
Alsoooo... Wir kommen aus Augsburg.

Die beiden Adapter oder Stecker wurden uns vom Nachbarn empfohlen (ob er wirklich Ahnung hat, bezweifle ich inzwischen selbst)! Da ging es aber nur um das Kabel zwischen Receiver und Wand. Dort ist übrigens keine Dose, ist das schlimm?
Den Receiver selbst haben wir mit Scart an den TV angeschlossen, ohne Probleme.
Die Signalstärke war bei beiden Receivern immer so um die 82%, reicht das aus?

Ich warte auf Antwort des Vermieters und ruf mal kurz meinen Papa an, vielleicht weiß der auch was
feller6098
Stammgast
#13 erstellt: 26. Okt 2011, 12:45
Keine Dose ist nicht schlimm.

2 Stecker oder Adapter finde ich immer noch seltsam.

Und wie war die Signalqualität? Es gint immer 2 Angaben.
Yuliii86
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 26. Okt 2011, 12:46
Oh puh... weiß ich nicht, ehrlich gesagt. Ich glaube, momentan kommen wir hier eh nicht weiter. Werden das heute Abend alles nochmal ausprobieren und ich notier mir alles mit, auch eventuelle Fragen!
Volterra
Inventar
#15 erstellt: 26. Okt 2011, 13:28

@Volterra: bei uns im Haus hat wohl Analog noch nie funktioniert, die haben schon alle seit Urzeiten digitale SAT-Receiver

Urzeiten?
Digitales Sat TV gibt es seit 1996.

Das daraus erwachsene DVB wurde in Deutschland dann erstmals am 28. Juli 1996 vom dafür neu geschaffenen Pay-TV-Veranstalter DF1 (Digitales Fernsehen 1)

Es dauerte viele Jahre bis sich digitales DVB-S durchsetzte.
(wenige Receiver, LNBs, MS, ect.)
Also eher nix da mit Urzeiten.

Und nochmal:
Hinter einer intakten digtalen Satanlage/Versorgung muss jeder intakte Analogreceiver laufen. Natülich geht über den FS Kabel-Anschluss nix
- wenn der FS keinen Analogtuner intus hat, was Dein Saturnmann wohl gemeint hatte.

HDTV benötigen wir erstmal nicht, da wir noch nen ziemlich alten Fernseher benutzen!

Wenn das noch einige Jahre so bleiben sollte, dann empfehle ich Dir so einen Receiver für zwischen 30 / 40€ über Ebay erhältlich oder mit Geduld noch viel weniger.

http://www.ebay.de/i...&hash=item3f0f450f8f

Ideal für die Beurteilung des Empfangs, da die Empfangswerte BER/SNR(Signalqualität)und SIG (Signalstärke)
angezeigt werden:
BER SNR SIG[
Dann teilst Du hier Deine Werte mit und ich sage Dir was bei Euch los ist, da ich von den Dingern wegen Umbau/Debugmodus über 100 Stück auch empfangsmäßig getestet habe.

Ich betreibe selbst noch so eine Box neben 2 teueren Flachmännern mit DVB-S / S2 Tuner und einem sehr teueren Panasonic-Receiver mit 2 DVB-S2 Tunern.
Das normale SD Bild der Dbox2 ist owohl nur via Scart verbunden, den teueren anderen Empfängern beim SD Kanalempfangnicht unterlegen.

In Bezug auf Kanalsuche, Sortierung, Verschiebung der Kanäle an einen beliebigen Platz der Fernbedienung
oder in ein Bouquet, Bouquetanlegung/Favoriten, Settingeinspielung via Internet über den PC
und Editierung am PC, Kallistensicherung über den PC
- die Kette ist beliebig erweiterbar....
- ist die Box meinen anderen Empfängern und jedem anderen Receiver im Preissegmet bis 200€ haushoch überlegen.

HDTV kann die Dbox2 leider nicht empfangen.

Hier ein Testbericht:
http://iqzone.de/iqz...hte/berichte/db2.htm
Yuliii86
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 26. Okt 2011, 14:15
So Leute, neue Info! Habe mich gerade mit nem Kollegen unterhalten, der sich ganz gut auskennt!
Die Sache ist so: das dünnere weiße Kabel kommt irgendwo in unserem Schlafzimmer aus der Wand, läuft durchs ganze Zimmer und geht durch die nächste Wand durch ins Wohnzimmer. Und eben dort hat unser Nachmieter mit diesen beiden Steckern/Adaptern sein dickeres SAT-Kabel draufgesetzt, also quasi als Verlängerung. Und dann in den Receiver eingesteckt.

Mein Kollege meinte, wir sollen uns jetzt erstmal ein eigenes neues SAT-Kabel kaufen, weil es eigentlich nicht am Receiver liegen kann, weil die ja alle dasselbe empfangen müssen (stimmt doch, oder?).
Und zur Not hat er auch noch nen alten Receiver daheim, bei dem schon alles so eingestellt ist, wie wir es brauchen. Wenn gar nix geht, kommt sein Bruder vorbei, der kennt sich damit aus
feller6098
Stammgast
#17 erstellt: 26. Okt 2011, 14:18

Yuliii86 schrieb:
Wenn gar nix geht, kommt sein Bruder vorbei, der kennt sich damit aus


Die perfekte Lösung
Lisii
Neuling
#18 erstellt: 26. Okt 2011, 14:34
Hallo!

Habe ungefähr das gleiche Problem, wie Yuliii, nur das bei uns so eine Buchse in der Wand ist.
Ist ein SAT-Kabel das gleiche, wie dieses Kabel, das man für's Kabelfernsehen benutzt? Bei Google Bilder sieht es ähnlich aus. Bei mir findet er gar keine Sender. Signalstärke 37 %, Qualität 0 %.

Gruß Lisii
Volterra
Inventar
#19 erstellt: 26. Okt 2011, 16:29

Habe ungefähr das gleiche Problem, wie Yuliii, nur das bei uns so eine Buchse in der Wand ist.
Ist ein SAT-Kabel das gleiche, wie dieses Kabel, das man für's Kabelfernsehen benutzt? Bei Google Bilder sieht es ähnlich aus
So sieht ein Sat- Anschlusskabel aus und beide Stecker sind gleich.
Bild 1
Satkabel
_________________________________________________________
So sieht eine neuere Satdose aus - die auch Kabel / DVB-T und Radio -Empfang ermöglicht,
so denn das (eher selten)alles über eine Satanlage ermöglicht wird.
Die untere Buxe ist für das oben gezeigte Satkabel vorgesehen - für Satempfang eben:
Bild 2
Satdose
__________________________________________________________

Und so sieht ein BK Anschlusskabel für TV über Kabel /DVB-T und Radio aus:
Bild 3
AK_BK[
Der rechte Stecker kommt in den FS oder Receiver. Egal ob analoger oder digialer Empfang erfolgen soll.

Der linke Stecker des BK Anschlusskabels kommt in den linken Ausgang dieser Dose
und der rechte Ausgang wird ua. für einen UKW Empfänger verwendet wie hier zu sehen:
Bild 4
BKdose

____________________________________________________________

Dann jibbet wohl auch noch immer Satempfang über älteren BK Dosen - wie hier gelegentlich berichte wird.

Da kommt dann dennoch das Sat-Anschlusskabel (siehe Bild 1 )zum Einsatz.
An das Kablel wird an einer Kabel-Seite so ein Adapter an den F-Stecker geschraubt und fertig:
Adapterstecker


Bei mir findet er gar keine Sender. Signalstärke 37 %, Qualität 0 %.

Schaust Du mal was unser Moderator in Post# 2 und 4 schrieb:
http://www.hifi-foru...ead=14937&postID=4#4

Mit derart spärlichen Angaben wie Du sie erneut hier machst, nutzt auch die allebeste Ratgeber-Glaskugel nix.
Lisii
Neuling
#20 erstellt: 26. Okt 2011, 20:58
Danke!
Unsere Dose mit den Buchsen hat ja auch noch einen "Deckel" drauf. Wenn da nur zwei Buchsen sind, wie auf dem unteren Bild, kann man dann davon ausgehen, dass unter dem "Deckel" keine dritte mehr ist?
Volterra
Inventar
#21 erstellt: 26. Okt 2011, 21:09

Lisii schrieb:
Danke!
Unsere Dose mit den Buchsen hat ja auch noch einen "Deckel" drauf. Wenn da nur zwei Buchsen sind, wie auf dem unteren Bild, kann man dann davon ausgehen, dass unter dem "Deckel" keine dritte mehr ist?
Letzteres eher nicht.
Für die Entfernung eines Dosen-Deckels reicht ein kleiner Schraubenzieher. und dann sieht man was los ist.
Lisii
Neuling
#22 erstellt: 26. Okt 2011, 21:12
Da mir das Ding eh schon komplett aus der Wand gebrochen ist, wollte ich da nicht mehr allzu viel dran rumfummeln.
Yuliii86
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 27. Okt 2011, 09:31
Guten Morgen zusammen,

es gibt Neuigkeiten an der Front!
Habe mir gestern abend alles nochmal genau angesehen: wir haben doch eine Buchse an der Wand, mit drei "Löchern", eine Schraube oder was auch immer für SAT, dann ein Löchlein für TV und eins für R (Radio?).
Wir waren gestern im MediaMarkt und haben uns gut beraten lassen (meine Meinung hat sich wieder mal bestätigt, dass die Leute dort echt Ahnung haben): der Verkäufer hat gleich gefragt, wo wir wohnen, wie alt das Haus ist usw.
Er geht davon aus, dass der LNB (ja, ich weiß jetzt, was das ist ) vor der Schüssel noch analog ist und alle Mieter im Haus bisher noch mit analogen Receivern fernsehen, deswegen funktioniert unser digitaler Receiver nicht richtig.
Einzige Möglichkeit wäre, dass die Hausverwaltung umrüstet (müssten sie theoretisch ja eh nächsten April), was aber mit erheblichen Kosten verbunden ist.
Als Alternative für uns: größere rechteckige Antenne auf den Balkon (für ca. 150€) oder erstmal für den Anfang DVB-T Tuner und kleine Zimmerantenne. Zweiteres haben wir gemacht und empfangen jetzt 16 Programme (auch alle wichtigen außer ARD) in top Qualität! Wenn wir nicht im Tal wohnen würden, wären es sogar über 20!

Außerdem hab ich bei Kabel Deutschland eine Online-Prüfung durchgeführt und es ist an unserer Adresse verfügbar (deshalb vermutlich das TV-Loch an unserer Buchse), also könnten wir auch darauf umsteigen.

Jedenfalls wurden wir sehr geholfen und sind jetzt erstmal zufrieden
Dubai-Fan
Inventar
#24 erstellt: 27. Okt 2011, 10:02
alternativ könntest du bei Ebay auch noch einen analogen receiver ersteigern, bis der vermieter mit dem umbau in die puschen kommt. werden einem da ja nachgeworfen.
Yuliii86
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 27. Okt 2011, 10:05
Ja stimmt, das hat mir mein Freund auch schon vorgeschlagen... im Laden zu kaufen gibts die ja wohl schon gar nicht mehr!
Und vielen Dank für deinen netten Beitrag... ich bin gerade etwas enttäuscht, da ein Mitglied (das hier schon ein paarmal geantwortet hat, ich möchte keine Namen nennen) mich in einem anderen ähnlichen Forum gerade als dumm, begriffsstutzig und beratungsresistent abstempelt!!
feller6098
Stammgast
#26 erstellt: 27. Okt 2011, 10:23
Ich wars nicht

Mann, Du hast einen Media Markt in der Nähe, wo die Verkäufer Ahnung haben? Dachte gar nicht, dass es sowas gibt.

Ich habe meistens eine andere Erfahrung gemacht. Darf man aber nicht verallgemeinern, ich weiss.

btt: Frag aber besser nochmal den Vermieter oder Verwalter, ob es wirklich so ist. Ist zwar eine Möglichkeit, aber es gibt evntl. noch andere.

Du brauchst ja nicht zu sagen, wer es war. Könntest aber viellicht mal einen Link setzten. Ansonsten stellst Du uns alle, die hier geantwortet haben, unter Generalverdacht. Und das empfinde ich als nicht angenehm.


[Beitrag von feller6098 am 27. Okt 2011, 10:25 bearbeitet]
Yuliii86
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 27. Okt 2011, 10:56
Hallo Feller,

leider wurden alle Kommentare in dem anderen Forum jetzt gelöscht, vermutlich von einem Moderator... ich kann hier allerdings mal den Beitrag der "Person" posten (hab ihn mir gespeichert) und dir per PN auch den Namen nennen, wenn du möchtest Deine Kommentare finde ich übrigens sehr nett und hilfreich!

Zitat:
Zitat von Yuliii86
Also sind wir heute mit dem ganzen gekauften Zeug zum MediaMarkt marschiert und haben unser Problem geschildert. Der Verkäufer vermutet, dass das/der LNB (???) an der SChüssel auf dem Dach noch analog ist (weil das Haus so alt ist) und alle anderen Bewohner bisher noch mit Analog-Receivern fernsehen, deshalb funktioniere unser neuer digitaler nicht richtig.
Mal abgesehen davon, was Dir Dein Saturn DaB-Amigo (dümmster anzunehmender Berater) so alles erzählt hat:

Und was hast Du im HiFi Forum erzählt:
Zitat:
.....bei uns im Haus hat wohl Analog noch nie funktioniert, die haben schon alle seit Urzeiten digitale SAT-Receiver ...

Du erzählst uns hier demnach schlicht was vom Pferd.

Jetzt ist mir auch klar, dass der Moderator im HiFi - Forum das hier an Dich gerichtet schrieb:
Zitat:
Irgendwie komme ich mich veräppelt vor

@All
Hier jibbet ein schlagendes Beispiel für Beratungsresistenz und verbunden mit Begriffsstutzigkeit zu lesen:
http://www.hifi-foru...m_id=97&thread=14937
Nicht zu fassen, einfach nicht zu fassen sowas.


Ja du hast schon Recht, MediaMarkt ist auch nicht das Gelbe vom Ei, aber hin und wieder beraten die sehr gut - ich hatte vor einigen Jahren in Zwickau ein 3 Stunden-Gespräch, das war der Wahnsinn!

Zu deinen Tipps: mein Vermieter weiß leider auch nicht mehr, dem gehört nur unsere Wohnung (er hat selbst mal drin gewohnt), wohnt jetzt in Kempten und hat mir gestern am Telefon gesagt, dass er damals mit Receiver ferngesehen hat. Ob das ein analoger oder digitaler war, konnte er mir nicht sagen.
Und die Hausverwaltung weiß jetzt Bescheid und wird hoffentlich bald antworten, mich würde das nämlich schon interessieren, da ich ja jetzt so viele verschiedene Meinungen zum Thema bekommen habe!
Sternenfeuer
Inventar
#28 erstellt: 27. Okt 2011, 11:08
Wenn möglich via SAT dann ist das die beste Möglichkeit TV zu empfangen. Hier gibt es zumindest die größte Senderauswahl.
Zumindest falls ihr in der Zukunft mal auf einen HDTV umsteigen wollt könnte das interessant werden, da die Kabelanbieter oft etwas hinterherhängen bei der Einführung neuer Programme.
feller6098
Stammgast
#29 erstellt: 27. Okt 2011, 11:16
dem schliesse ich mich an.

Wenn möglich auf jeden Fall Sat. Auch wenn es erstmal mit eitwas mehr Aufwand verbunden ist. Aber Kabel ist teurer und bringt weniger Programme.

Mal abwarten, was von der Hausverwaltung kommt.
Yuliii86
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 27. Okt 2011, 13:50
Schließe mich eurer Meinung nur teilweise an
Mir ist nämlich nicht die Senderanzahl wichtig, sondern dass es ohne großartiges Einstellen gleich problemlos funktioniert (wie in meinen bisherigen Wohnungen auch: einstöpseln, fertig).
Ich verzichte gerne auf Satellit und nehme dafür die monatlichen paar Euro für Kabel-TV in Kauf, habe ich bisher ja auch gezahlt.
Wir haben momentan noch so viele andere Baustellen offen und mein Freund ist ab Samstag erstmal zwei Wochen nicht mehr da, bis dahin wollte ich halt einen funktionierenen Fernseher und das haben wir ja jetzt zum Glück auch!
Um Gottes Willen, ich brauche wirklich keine 3000 Programme, mir reichen meine 16 voll und ganz, für die 2 Stunden abends... es gibt ja auch noch Bücher, die ich nicht vernachlässigen möchte

Aber richtig, warten wir erstmal die Antwort der Hausverwaltung ab. Falls sie sich überhaupt melden.

PS: HD steht bei uns momentan überhaupt nicht zur Diskussion. Wie gesagt: Fernsehen ist mir jetzt nicht so irre wichtig. Möchte einfach, dass es schnell und unkompliziert geht.
feller6098
Stammgast
#31 erstellt: 27. Okt 2011, 13:55

Yuliii86 schrieb:
Schließe mich eurer Meinung nur teilweise an
Ich verzichte gerne auf Satellit und nehme dafür die monatlichen paar Euro für Kabel-TV in Kauf, habe ich bisher ja auch gezahlt.


Okay, "paar Euro" ist natürlich persönliches Einschätzung. Nehmen wir mal ca. 20 Euro p.M. sind wir bei 240 EUR jedes Jahr. Das für weniger Auswahl und häufig schlechtere Qualität.

Dagegegen eine "kleine" Einmalinvestition in einen Receiver und für jemanden mit etwas Erfahrung vielleicht eine Stunde Aufwand. (Wenn ein Signal angeliefert wird)

Da wäre Kabel für mich keine Überlegung. Auch nicht, wenn ich keine 3.000 Sender will
Yuliii86
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 27. Okt 2011, 14:09
[quote="feller6098"]für jemanden mit etwas Erfahrung vielleicht eine Stunde Aufwand.[/quote]

DAS ist der ausschlaggebende Punkt, mein Freund


[Beitrag von Yuliii86 am 27. Okt 2011, 14:10 bearbeitet]
feller6098
Stammgast
#33 erstellt: 27. Okt 2011, 14:27

Yuliii86 schrieb:
Wenn gar nix geht, kommt sein Bruder vorbei, der kennt sich damit aus



Genau
Yuliii86
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 27. Okt 2011, 14:31
Siehste, das hab ich schon wieder vergessen!! Ist halt ein Fremder, aber im Endeffekt eigentlich egal!

Sorry, bin grad etwas verwirrt, wir haben parallel noch Stress mit dem Ex-Vermieter meines Freundes, der die Kaution nicht rausrücken will. Nicht zu fassen... könntet ihr mal mit dem auch reden?
Sternenfeuer
Inventar
#35 erstellt: 27. Okt 2011, 16:18
Und nicht zu vergessen, dass man mittlerweile bei Kabel auch mit Receivern umgehen muss die unter Umständen auch mit dem Pegel in der Dose nicht klar kommen.
feller6098
Stammgast
#36 erstellt: 27. Okt 2011, 16:25

Yuliii86 schrieb:
Siehste, das hab ich schon wieder vergessen!! Ist halt ein Fremder, aber im Endeffekt eigentlich egal!

Sorry, bin grad etwas verwirrt, wir haben parallel noch Stress mit dem Ex-Vermieter meines Freundes, der die Kaution nicht rausrücken will. Nicht zu fassen... könntet ihr mal mit dem auch reden?


Reden dürfte schwieriger sein.

Aber Euch sagen, dass der Vermieter die Kaution durchaus einige Zeit nach dem Auszug festhalten kann. Stichwort: ausstehende Nebenkostenabrechung
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Twin LNB und Fernseher mit DVB-S2 mit einem Kabel?
TV Empfang von Kabel auf Satelit umstellen
Austausch Monoblock LNB 3° zu 6° - Verständnisfrage
Ankaro ZF Multischalter - SD und HD Ausgänge ?
Erweiterung der Anschlussmöglichkeiten
Sat Signal über bestehende Antennenverkabelung
Probleme bei der Sendersuche!
Anschluß Haussatellit
Sat>IP, ein paar Fragen.
Schwaches Signal mit Panasonic DMR-BST720

Anzeige

Top Hersteller in Satellit (analog, DVB-S) Widget schließen

  • Vu+
  • Technisat
  • Humax
  • Topfield
  • Kathrein
  • Telestar
  • Samsung
  • Philips
  • Digitalbox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder741.789 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedRobbey
  • Gesamtzahl an Themen1.216.332
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.420.733