Sat > IP - Hilfe !

+A -A
Autor
Beitrag
Blacklabbi
Neuling
#1 erstellt: 11. Jun 2014, 10:34
Guten Morgen liebe Forumgemeinde,

mein Name ist Steffi und ich bin wohnhaft in der Gegend um Siegen. Wir haben uns Anfang des Jahres ein Haus gekauft und dieses renoviert.

Da wir nicht komplett die Wände schlitzen wollten, haben wir zunächst drauf verzichtet, Kabel für eine evtl. Sat-Anlage zu verlegen. Aktuell nutzen wir Kabel TV, wollten aber gerne im Laufe des JAhres (Ablauf Vertragslaufzeit) auf eine Sat-Anlage umsteigen. Ich ein paar Zimmern sind die Kabel verlegt, leider aber nicht in allen. Eine Sat-Schüssel ist ebenfalls verbaut.

Auf der Suche sind wir im Internet auf das Thema Sat>IP gestoßen und ich habe seit einigen Tagen diverse berichte gelesen. Sehr interessant ist die Möglichkeit, per WLan die einzelnen Geräte anzusteuern.

Nun meine Frage:
Habt Ihr bereits Erfahrungen mit der genannten Option gemacht ? Funktioniert das kabellose TV gut ? Welche Geräte benötigt man dafür ? Hier muss ich erwähnen, dass unsere TV-Geräte keinen WLan empfangen können. Receiver müssten wir ebenfalls neu kaufen. Was kann man grob für eine Anlage kalkulieren, wenn man 4 TV-Geräte anschließen möchte ? Notebook, Tablet... werden ja anscheinend direkt unterstützt.

Vielen Dank für Eure Hilfe !

Es grüßt,
die Steffi
MichelRT
Inventar
#2 erstellt: 11. Jun 2014, 11:36
WLAN funktioniert nicht mal wenn einer allein ein HD-Programm schauen möchte.
Je nachdem wie die bisherige Verkabelung für Kabel-TV aussieht ist es eventuell möglich diese auch für SAT zu nutzen.
Blacklabbi
Neuling
#3 erstellt: 11. Jun 2014, 13:02
zur Info:
Mit WLan meine ich, dass ich mir ein kabelloses Netzwerk nur für die Sat-Anlage aufbaue.
Ich hoffe, dass das so verständlich war.

Ich habe halt im Internet gelesen, dass man quasi hinter die Sat-Schüssel einen Router baut,
der dann ein Netzwerk erschafft, wo sich die Nutzer dann quasi bedienen können.
hgdo
Moderator
#4 erstellt: 11. Jun 2014, 13:24
Per WLAN kannst du das, insbesondere für mehrere Nutzer, vergessen.

Richte mal dein Augenmerk auf die Umrüstung der vorhandenen Verkabelung auf Unicable.
Blacklabbi
Neuling
#5 erstellt: 11. Jun 2014, 14:13
aha, ok. hat sich alles sehr gut im netz angehört, daher dachte ich mir, dass das sicherlich
eine Option wäre, insbesondere wenn nicht in jedem Zimmer ein Kabel liegt. also sollten
wir entweder das vorhandene Kabel verwenden oder die Alternative übers Stromnetz
nutzen ?
MichelRT
Inventar
#6 erstellt: 11. Jun 2014, 14:33
Auch die Variante über das Stromnetz muss nicht funktionieren. Wie gut das funktioniert hängt von der Elektroinstallation in eurem Haus ab.
Die ideale Lösung wäre in jeden Raum der Netz und TV haben soll LAN- und Koaxkabel zu verlegen.

Ich war vor knapp einen Jahr in der gleichen Situation und habe ziemlich rumgetüfftelt wie ich das mit möglichst wenigen Schlitzen und der Nutzung vorhandener Leerrohre hinbekomme. Bei mir ist jetzt sowohl die Verteilung von Netzwerk und auch SAT-TV auf dem Dachboden, und von dort konnte mit relativ geringem aufwand die Räume darunter "erschlossen" werden. In 4 Räumen habe ich jetzt je 2 Gigabit Netzwerkanschlüsse und je einen Sat-Anschluss an dem bis zu 3 Tuner angeschlossen werden können. Dazu noch einen GBit-Netzwerkanschluss für den Internet-Router in der Nähe des Übergabepunkts für Telefon/Internet.

Wenn ihr schon fertig mir renovieren seid ist so etwas natürlich nicht mehr möglich. Für die SAT-Verteilung lässt sich aber höchst wahrscheinlich die bisherige Kabel-TV Verkabelung nutzen.
KuNiRider
Inventar
#7 erstellt: 11. Jun 2014, 16:40
Eine Skizze der Verdrahtung eurer BK-Dosen wäre hilfreich + Anzahl + Lage der zusätzlich zu versorgenden Räume.
Evtl. kann man mit Coax-LAN + mehreren WLAN Acess-Points was funktionierendes aufbauen

Wie man bei einer teuren Hausrenovierung wegen ~ 200...400€ keine TV + LAN -Sternverkabelung macht, ist mir ein Rätsel
Eine normale 'TV-Ecke' will heutzutage schon min. 3x LAN haben.
satip-user
Neuling
#8 erstellt: 11. Jun 2014, 18:44
Erfahrungen ja, allerdings noch relativ frisch und natürlich noch nicht in allen Varianten getestet.

Als günstigste SAT>IP Server/Hardware-Client-Kombination erscheint mir aktuell, bzw. würde ich aktuell empfehlen,wenn man in die preiswertere Richtung geht, als Server den Grundig GSS DSI 400 für €124,95 + als Hardware(TV)-Client einen Kathrein 906 für €146,09, jeweils + Versand, je TV.

Der Kathrein ist zwar etwa €20-30,- teurer als andere SAT-TO-IP-Clients ala Triax IP-100,etc. (bzw. den Telestar Digibit B1 lasse ich einmal aussen vor) , bietet aber eine flexible Doppelnutzung als "normaler SAT-Receiver + SAT>IP-Client. Ein erheblicher Vorteil scheint mir zu sein, dass es hier auch Firmwareupdates gibt, die gepflegt werden. Bei anderen Clients wie IP-100 und Megasat sind die Hersteller da weitaus sparsamer, wenn ich es einmal sehr positiv ausdrücken will.
Sicherungen der einmal gemachten Änderungen sind da Pflicht, um nicht zu verzweifeln.
Ein relativ aktives Forum mit Hersteller-User wie bei Kathrein haben andere anscheinend nicht(?).

Hinweise :
- Die Verbindung zwischen Server und Client übernimmt bei mir u.a 500er-DLAN (WLAN-Router dazwischen)
- Bei mir werden 2 (Quad)LNB SAT-Posotionen genutzt, von denen jeweils ein Kabel in einen 2/1 DISEQC für €4,- geht
- man kann auch nur 1nen Koaxkabelanschluss vom QUAD-LNB/DISEQC zum DSI nutzen
- Für jeden TV brauchst du einen Client; inwiefern z.B. Alternativ HDMI-WLAN-Sticks mit aufgespielter SAT>IP-App ausreichen oder 8SCHON9 etwas taugen kann ich nichts sagen
- Für alte Fernseher mit z.B. nur einem SCART-Anschluss braucht man eventuell noch einen HDMI-TO-SCART-Adapter für etwa €40,-
- Ein "normales" Stromnetz sollte bei DLAN-Nutzung gegeben sein

Nimmt man die Preise zusammen, kann man relativ leicht auf einen Grundwert von mindestens ab €300 + x kommen, für einen (TV)-Hardwareclient mit DLAN/WLAN-Versorgung, bei vorhandenem SAT-Spiegel,etc..
Im Gegensatz zu z.B: 10-50m Kabel + Receiver für zusammen ab €50,-.
Allerdings bekommt man gleich ein WLAN-Netzwerk dazu und alle WLAN-Geräte wie Notebooks/PC/Smartphones/Tablets,etc (APP eventuell notwendig für €1,-,bzw. kostenlos) werden an beliebigen Orten in WLAN-Nähe zu SAT-Fernsehern. Den Hardwareclient könnte man dann überall beliebig im Haus/Garten zusammen mit dem TV aufstellen.
Blacklabbi
Neuling
#9 erstellt: 12. Jun 2014, 12:40
Danke vielmals für die Tips und die Aufstellung. Ich werde mich mal mit meinem Männe beraten und dann müssen wir entscheiden, ob wir das liegende Kabel verwenden können oder ob wir vorerst bei Kabel TV bleiben. Danke erstmal !!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sat to IP to Sat
hifiheidi am 04.10.2018  –  Letzte Antwort am 05.10.2018  –  4 Beiträge
Sat to IP
El_Hadji am 10.10.2013  –  Letzte Antwort am 10.10.2013  –  5 Beiträge
Sat to IP
Kickerstar2013 am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 22.10.2013  –  3 Beiträge
SAT to IP
Sheriff_Donnerknall am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 19.11.2013  –  2 Beiträge
Sat to IP
domenr1 am 23.12.2013  –  Letzte Antwort am 24.12.2013  –  8 Beiträge
Sat IP-Technik
Denonenkult am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  7 Beiträge
SAT over IP - Fragen !
blu-ray_spieler am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 01.03.2014  –  2 Beiträge
SAT-IP und Multischalter?
martho am 26.03.2015  –  Letzte Antwort am 09.04.2015  –  11 Beiträge
Sat-IP Server
vlzivo83 am 29.04.2015  –  Letzte Antwort am 01.05.2015  –  2 Beiträge
SAT over IP
woiffi am 08.07.2015  –  Letzte Antwort am 08.07.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.009 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedDavidLie02
  • Gesamtzahl an Themen1.529.171
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.097.380

Hersteller in diesem Thread Widget schließen