Unicable Technirouter Mini Stromversorgung ua.

+A -A
Autor
Beitrag
hurgi78
Neuling
#1 erstellt: 06. Okt 2018, 10:54
Liebe Community!

Ich bitte um Hilfe!

Ich habe zwei Quad-LNBs (BAFF BF-48 High), deren Ableitungen mit DiSEqC-Schaltern zu derzeit drei Leitungen verbunden sind. Jetzt hab ich einen neuen Sky Q-Receiver, den ich gern im Zwei-Tuner-Betrieb betreiben würde. Radio und DVB-T soll mitgeführt werden. Ich hab zu diesem Receiver jedoch nur eine Leitung, eine zweite kann ich nicht einziehen. Der Quad hat ja noch einen Anschluss frei, den ich in die eine Leitung integrieren will. Am Dach kann ich keine Stromversorgung installieren.

Ich habe mir überlegt, einen Technirouter Mini 2/1x2 einzubauen.

Fragen dazu: Eigene Stromversorgung ist optional. Hat jemand Erfahrung, ob das auch ohne zuverlässig funktioniert oder anders rum gefragt: wie wahrscheinlich ist es, dass es ohne eigene Stromversorgung nicht funktioniert? Kann ich den Router auch hinter einem DiSEqC-Schalter betreiben? Hättet ihr Bedenken, das Ding outdoor in einer IP66-Abzweigedose zu betreiben?

Kann ich das Unicable-Signal auch noch durch einen anderen Sat-Receiver durchschleifen, bevor ich in den Sky Q gehe? Kann ich die dann sinnvoll parallel betreiben, wenn Sky Q nur auf ein Signal zugreift?

Soweit ich mich schlau gemacht habe, brauche ich eine spezielle unicabletaugliche Antennensteckdose. Kann ich an meiner (unbeschrifteten) irgendwie erkennen, ob sie das kann? Kann ich es einfach ausprobieren oder laufe ich da Gefahr, etwas kaputt zu machen?

Vielen Dank!
raceroad
Inventar
#2 erstellt: 06. Okt 2018, 11:48

hurgi78 (Beitrag #1) schrieb:
Fragen dazu: Eigene Stromversorgung ist optional. Hat jemand Erfahrung, ob das auch ohne zuverlässig funktioniert oder anders rum gefragt: wie wahrscheinlich ist es, dass es ohne eigene Stromversorgung nicht funktioniert?

Geht es für Sky Q um einen Sat oder um zwei? Meines Wissens hat Sky für Q das "normale" DiSEqC doch eingestampft, so dass man nur einen Sat empfangen kann. Ich halte es für ziemlich fraglich, dass das mit "Unicable" anders ist.

Mit dem TechniRouter habe ich keine Erfahrung, halte es aber dennoch für sehr wahrscheinlich, dass das für zwei Sats ohne Netzteil am Minirouter nicht funktioniert. Probiert habe ich ohne Netzteil SUS 21 F von Spaun mit einem LNB (ALPS), und dafür kommt man schon auf Genauen Wert habe ich nicht im Kopf.) bis zu 350 mA Receiverlast. Eines der Probleme dabei: Da die Grundspannung "Unicable" nur 13 V beträgt, die LNBs aber für die Ebenen mit Polarisation horizontal mit > 16 V angesteuert werden müssen, stept der MiniRouter die Receivespannung hoch. Das bedeutet aber, dass die Stromaufnahme aus dem Receiver für die LNB-Versorgung höher als die Stromabgabe an die LNBs ist. Mit zwei LNBs wird man vmtl. auf > 500 mA kommen.
hurgi78
Neuling
#3 erstellt: 06. Okt 2018, 20:15
Ja, DiSEqC wird von Sky Q offenbar nicht unterstützt, daher ja der zweite Receiver zum Durchschleifen.

Unicable wird aber ausdrücklich angeboten.

Danke für die Einschätzung zur Stromversorgung.
KuNiRider
Inventar
#4 erstellt: 07. Okt 2018, 05:30
Eine Sky Q Box hat mehr als 2 Tuner, sollte also mehr Userbänder bekommen. Daher ist ein Unicable-LNB mit 2x Legacy für dich schonmal besser, billiger und einfacher zu montieren.
Wenn du einen anderen Receiver im DiSEqC Modus davorschleifst wird es nur unzuverlässig funktionieren und solange deran ist die Q garnicht.
Jeist im Wohnzimmer nur 1 Sat
Du müsstest also richtig umbauen auf einen Unicable-Router für 2 Sat-Positionen, nun kannst du immWohnzimmer einen 3fach-Verteiler setzen umd den TV +Q + Receiver versorgen - allerdings benötigst du dazu min 4 Koax von den Wideband-LNBs zum Router und erst ab da geht es zu den Dosen.
hurgi78
Neuling
#5 erstellt: 09. Okt 2018, 12:44
Danke, KiNuRider.

Das hieße, dass ich einen meiner LNBs durch einen Unicable-LNB ersetze und einen Unicable Router setze, wenn ich Dich richtig verstehe.

Dann hätte ich aber immer noch das Stromversorgungsproblem am Dach für den Router ungelöst, oder?
KuNiRider
Inventar
#6 erstellt: 09. Okt 2018, 13:44
Völlig falsch
Ich meinte ein LNB wie
https://www.amazon.d...eywords=Unicable+LNB
oder
https://www.amazon.d...eywords=Unicable+LNB

die haben zwei Anschlüsse wie bisher und einen Anschluss über einen eingebauten Unicablerouter mit 4 Userbänder
= kein Gebastel und höchstwahrscheinlich kein Stromproblem.
raceroad
Inventar
#7 erstellt: 09. Okt 2018, 14:01

hurgi78 (Beitrag #5) schrieb:
Dann hätte ich aber immer noch das Stromversorgungsproblem am Dach für den Router ungelöst, oder?

Das Stromversorgungsproblem für die ursprüngliche Planung könnte man vmtl. durch den Einsatz eines Power-Insers (Netzteil dann im Wohnraum) lösen. Allerdings ist das erstens nicht 100 %ig sicher (> Kommt darauf an, aus welchen Quellen der MiniRouter die Speisung für höhere Lasten abgreift.), und zweitens wäre eine Sky Q Box immer noch unterversorgt.

Den Vorschlag (Beitrag #6) mit den verlinkten Unicable-LNBs kann ich für zwei Satellitenpositionen nicht nachvollziehen. Im Beitrag war doch von Wideband-LNBs und ext. Router die Rede. Nur mit LNBs gingen im Prinzip zwei entspr. programmierte und parallel arbeitenden IDLU-32UL40-UNBOO-OPP.
hurgi78
Neuling
#8 erstellt: 09. Okt 2018, 20:38
Also ich bin ja ein Laie und hab immer das Gefühl, nur die Hälfte von allem zu verstehen...


Allerdings ist das erstens nicht 100 %ig sicher (> Kommt darauf an, aus welchen Quellen der MiniRouter die Speisung für höhere Lasten abgreift.), und zweitens wäre eine Sky Q Box immer noch unterversorgt.


1. verstehe ich. Wüsste nur zugerne, wie ich das herausfinden kann.
Aber 2. nicht: Inwiefern wäre die Sky Q Box unterversorgt? Wenn die Stromversorgung für den Minirouter passt, müsste mein banaler Wunsch mit dem Sky Q gleichzeitig schauen und aufnehmen zu können doch durch sein, oder bin ich jetzt ganz daneben.

Danke für Eure Mühe/Geduld
KuNiRider
Inventar
#9 erstellt: 10. Okt 2018, 07:18

raceroad (Beitrag #7) schrieb:

Den Vorschlag (Beitrag #6) mit den verlinkten Unicable-LNBs kann ich für zwei Satellitenpositionen nicht nachvollziehen.

Auch mit zwei Wideband-LNBs samt passenden Router ist es m. W. nicht möglich mit der Sky-Q-Box die zweite Position anzusteuern und die Q-Box komplett vom Strom zu nehmen, damit ein anderer Receiver (der TV-Tuner funktioniert nie) im Legacy-Modus ans Netz gehen kann (die Signal und Stromlose Q kann dann auch nicht aufnehmen), halte ich für nicht praktikabel.
Daher mein Vorschlag mit dem Unicable-LNB: Die 2 Legacy-Ausgänge gehen wie bisher über die DiSEqC-Relais zu den anderen Receivern die 2 Sat-Positionen weiterhin empfangen können. Die Sky-Q bekommt 4 Userbaänder und kann voll genützt werden, dafür nur Astra 19,2°
raceroad
Inventar
#10 erstellt: 10. Okt 2018, 08:23

hurgi78 (Beitrag #8) schrieb:
1. verstehe ich. Wüsste nur zugerne, wie ich das herausfinden kann.

Ausprobieren.

Nachtrag dazu: Fernspeisung eines SUS 21 F mittels Power-Inserter über den Einkabel-Ausgang funktioniert nicht! Solange nur Transponder mit Polarisation vertikal (getestet mit Lowband) angefordert werden, klappt das noch. Aber sobald ein LNB auf horizontal geht, hat man etwa 300 mV(peak to peak) Rippel (ca 40 kHz) auf der Einkabel-Stammleitung. Die LED des SUS blinkt dann, und man kann den Transponder nicht mehr wechseln. Der Einkabel-Befehl geht im Ripplel unter:

   SUS über Power-Inserter

Vermutlich verursacht der oben schon angesprochene Wandler, den man braucht, um von normal 13 V auf 18 V zu kommen, trotz über den Power-Inseter Versorgung mit 18 V Lastwechsel mit ca. 40 kHz, denen der Power-Inserter nicht folgen kann. (Müsste ich jetzt noch mit einem anderen Netzteil gegenchecken - aber wenn, dann sicher nicht gleich.).




Aber 2. nicht: Inwiefern wäre die Sky Q Box unterversorgt?

Weil die Box effektiv mehr als zwei (glaube inzwischen fünf freigeschaltete) Tuner hat.



****
KuNiRider (Beitrag #9) schrieb:
[...] Daher mein Vorschlag mit dem Unicable-LNB: Die 2 Legacy-Ausgänge gehen wie bisher über die DiSEqC-Relais zu den anderen Receivern die 2 Sat-Positionen weiterhin empfangen können. Die Sky-Q bekommt 4 Userbaänder und kann voll genützt werden, dafür nur Astra 19,2° :(

Es sollen aber, so liest sich das jedenfalls für mich, in einem Raum mit nur einer Zuführung

hurgi78 (Beitrag #1) schrieb:
Ich hab zu diesem Receiver jedoch nur eine Leitung, eine zweite kann ich nicht einziehen.

der Sky Q und ein weiterer mit "Unicable" kompatibler Receiver

Kann ich das Unicable-Signal auch noch durch einen anderen Sat-Receiver durchschleifen, bevor ich in den Sky Q gehe? Kann ich die dann sinnvoll parallel betreiben, wenn Sky Q nur auf ein Signal zugreift?

betrieben werden, und das für zwei Positionen.


[Beitrag von raceroad am 10. Okt 2018, 11:33 bearbeitet]
hurgi78
Neuling
#11 erstellt: 10. Okt 2018, 20:45

Es sollen aber, so liest sich das jedenfalls für mich, in einem Raum mit nur einer Zuführung

der Sky Q und ein weiterer mit "Unicable" kompatibler Receiver

betrieben werden, und das für zwei Positionen.


Exakt. Damit dass ich den Sky Q Receiver nicht überreden kann, mir Hotbird zu zeigen, habe ich mich schon vor Längerem abgefunden.

Danke für die Info zum SUS 21F.

Ausprobieren klingt nicht sehr verlockend, dafür ist mir der finanzielle und klettertechnische Aufwand zu hoch.

Vielleicht bekomme ich ja bei TechniSat eine vernünftige Auskunft. Schaun mer mal.

Vor einem Wechsel der LNBs hab ich als Laie Respekt. Da fürchte ich mich ein wenig davor, dass ich am Ende alles neu einrichten muss.
raceroad
Inventar
#12 erstellt: 11. Okt 2018, 08:04
Überzeugend finde ich ein Upgrade für zwei Tuner zwar nicht, aber das ginge im Prinzip auch mit Stacker / Destacker (> wie johansson 9645).

Nachteil ist, dass wesentlich höhere Frequenzen als sonst übertragen werden müssen (> Klappt auch nicht immer. Es kann sein, dass eine ggf. vorhandene Antennensteckdose umgangen werden muss.). Daher hat diese Technik ihre Bedeutung fast vollständig verloren, seit fast jedes Endgerät zumindest das ältere Einkabelprotokoll EN 50494 beherrscht. Vorteil des Stacker / Destacker-Kits ist aber, dass ein Netzteil-Support von der Empfängerseite her vorgesehen war. "War", weil nur zum Vorgänger 9640 ein NT dazu gehörte, aber auch am aktuellen Modell gibt es zumindest noch eine NT-Buchse.


Mehr Möglichkeiten gäbe es, wenn auch die anderen von den Quads versorgten Anschlüsse auf "Unicable" umgestellt werden würden. Allerdings ginge das nur mit Tausch der LNBs, was Du vermeiden möchtest.
hurgi78
Neuling
#13 erstellt: 12. Okt 2018, 19:31

aber das ginge im Prinzip auch mit Stacker / Destacker


Mit Stacker/Destacker hatte ich mich schon beschäftigt. Das Problem, dass ich vor der Dose destacken muss, stört mich.

Ich kann berichten, dass der (sehr schnelle) TechniSat-Kundendienst gemeint hat, dass sie davon ausgehen, dass ich keinen zusätzlichen Strom brauchen werde und nichts gegen einen Power Inserter sprechen sollte.

Bitte noch um eine Antwort auf meine am Ende meines Eröffnungsbeitrages gestellte Frage zur Dose!

Danke nochmals.
raceroad
Inventar
#14 erstellt: 12. Okt 2018, 20:07
TechniSat behauptet auch, dass die "normalen" Multischalter i.a.R. ohne Netzteil funktionieren, was aber zu oft nicht stimmt. Mit der Last von zwei LNBs (+ DiSEqC-Schalter) sehe ich das skeptisch. Und einen Wandler auf 18 V, der in meinem Test mit dem SUS zu störenden Schwankungen der Inserter-Spannung führte, muss es im TechniRouter mini auch geben. Kann natürlich sein, dass der anders ausgelegt ist.



hurgi78 (Beitrag #1) schrieb:
Soweit ich mich schlau gemacht habe, brauche ich eine spezielle unicabletaugliche Antennensteckdose.

Ist nicht nötig: Von der Hochfrequenzseite her gibt es gar keine speziellen "Unicable"-Dosen. Die einzigen speziell auf teilnehmergesteuerte Einkabelsysteme abgestimmte Dosen sind die mit Überwachung der Gleichspannung (bzw. der Befehle), die man aber nur in wohnungsübergreifenden Installationen benötigt.
hurgi78
Neuling
#15 erstellt: 14. Okt 2018, 12:18
Vielen Dank an alle!

Wenn ich mich drübertraue, werde ich berichten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
unicable - technirouter + samsungTV
Algi am 28.09.2011  –  Letzte Antwort am 01.01.2017  –  30 Beiträge
TechniRouter Mini 2/1x2 wie Destacker?
Brot_123 am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  2 Beiträge
Einkabellösung techniRouter Mini trotzdem Klötzchenbildung
gaby62 am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  4 Beiträge
unicable Lösung
jan002 am 18.01.2016  –  Letzte Antwort am 03.05.2016  –  46 Beiträge
unicable Stromversorgung Umschaltmatrix
flinti am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2008  –  4 Beiträge
Technisat TechniRouter defekt?
flohHoo am 15.08.2015  –  Letzte Antwort am 19.08.2015  –  8 Beiträge
Samsung 46F8000 + TechniRouter Mini 2/1x2
FischTH am 12.05.2016  –  Letzte Antwort am 13.05.2016  –  6 Beiträge
Unicable und diseq
Seatiger am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  8 Beiträge
Welchen Unicable Multiswitch?
Europa5 am 21.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.09.2012  –  13 Beiträge
Einsatz Technirouter ohne Multischalter?
SiriSucht am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 29.01.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.092 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliedragaman17
  • Gesamtzahl an Themen1.425.824
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.138.154