Brummen die x-te

+A -A
Autor
Beitrag
Bluebuster
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Okt 2014, 15:50
Hallo,

seitdem ich meinen XBMC-Player (NUC 2820) in mein Multimedia System integriert habe brummt mein Subwoofer.

Die letzten 2 Tagen habe ich mich in die Brumm-Thematik eingelesen, allerhand Foren durchsucht, Möglichkeiten ausprobiert. Aber kein Weg hat bisher zum Ziel geführt. Nun bitte ich hier direkt um Hilfe.

---

Folgende Konstellation:

- An den AVR sind DVD/CD-Player, Sat-Box und Mediaplayer (XBMC auf NUC 2820) per HDMI abgeschlossen. Von dort geht es per HDMI weiter an den Fernseher.
- Der Mediaplayer ist über ein LAN-Kabel mit dem Router verbunden.
- Der Subwoofer ist ein Akiv-Subwoofer (Teufel T 2300 SW). Er ist über ein Y-Kabel mit dem AVR verbunden.
- Alle Geräte, auch der Subwoofer, hängen auf einer Steckdosenleiste.

Wann brummt es/ wann nicht:

- Wenn der Mediaplayer vom AVR getrennt wird, ist kein Brummen vorhanden.
- Das Brummen ist nur auf dem Eingangskanal des Mediaplayers zu hören. Wenn der Kanal beim AVR auf Sat-Box oder DVD/CD-Player eingestellt ist, ist alles okay.
- Das Brummen ist lautstärkeabhängig, d.h. wenn ich den AVR leise stelle, ist das Brummen nur sehr gering. Wenn ich weiter aufdrehe wird es umso lauter. Bei spielender Musik/bei einem Film tritt es nicht in den Vordergrund, aber sobald keine Musik/ kein Film läuft ist das Brummen deutlich zu hören.
- Die Lautstärke des Brummens schwankt bei unterschiedlich hellen Bildern, d.h. wenn ich z.B. im XBMC navigiere, dann variiert auch die Intensität des Brummens etwas.
- Wenn ich den Mediaplayer an den Fernseher direkt anschließe ist das Brummen weg. Aber der Fernseher schleift den 5.1 Ton leider nicht in den Receiver durch - weswegen das keine Alternative darstellt.
- Wenn der DVD/CD-Player oder die Sat-Box vom AVR getrennt werden, wird das Brummen weniger, ist aber nicht weg.

Was wurde probiert:
- Das Sat-Kabel wurde vom Sat-Receiver entfernt -> Ohne Einfluss auf das Brummen.
- Das LAN-Kabel wurde vom Mediaplayer entfernt -> Ohne Einfluss auf das Brummen.
- Alle Schuko-Stecker wurden mal um 180° gedreht -> Ohne Einfluss auf das Brummen.
- Die HDMI Kabel wurden untereinander getauscht -> Ohne Einfluss auf das Brummen.
- Subwoofer, Mediaplayer und AVR wurden mal an eine andere Steckdose (anderes Zimmer) angeschlossen -> Ohne Einfluss auf das Brummen.
- Der Mediaplayer wurde an einen anderen HDMI-Eingang des AVR angeschlossen -> Ohne Einfluss auf das Brummen.

---

Was mich wundert:
Ist es bei einem üblichen Brumm-Problem normal, dass die Lautstärke des Brummens vom Lautstärkepegel des AVR abhängt? Handelt es sich evtl. um ein ganz anderes Problem? (mit dem NUC oder dem AVR?)

Vielen Dank fürs Lesen. Mittlerweile bin ich mit meinem Latein am Ende.
Deswegen wäre ich für jeden zielführenden Hinweise WAHNSINNIG dankbar!!!
Uwe_Mettmann
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2014, 16:46
Hat der Mediaplayer ein externes Netzteil? Hat dieses Netzteil einen Schukostecker?

Ist es tatsächlich ein Brummen oder ein anderes Störgeräusch?


Gruß

Uwe


[Beitrag von Uwe_Mettmann am 22. Okt 2014, 16:48 bearbeitet]
Bluebuster
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 22. Okt 2014, 17:16
Ja, der Mediaplayer hat ein externes Netzteil.
Das Netzteil vom Mediaplayer hat keinen Schuko-Stecker.

Hmmm, was ist der Unterschied zwischen Brummen und Störgeräusch? Das Brummen stört mich, also ist es auch in Störgeräusch ;-)

Es brummt in konstanter Frequenz, in unterschiedlicher Lautstärke, je nachdem wie hoch der Lautstärkepegel vom AVR steht. Der Lautstärkepegel am Mediaplayer hat keine Einfluss.
Interessant ist: Wenn der Mediaplayer mal kurz einen schwarzen Bildschirm anzeigt (weil z.B. darin gerade ein Addon startet wird) ist das Brummen fast weg?! Umgedreht, bei einem hellen Bild, ziemlich stark. Jetzt muss man das nur noch zu interpretieren wissen...

Schönen Dank schon einmal für´s Interesse an meinem Problem
Uwe_Mettmann
Inventar
#4 erstellt: 22. Okt 2014, 17:35
Nun, dann schlage ich mal folgende Vorgehensweise vor:

Schließe nur den Mediaplayer über HDMI und passive Lautsprecher an den AVR. Alle anderen Leitungen (ausgenommen Stromversorgungsleitungen) müssen von den Geräten abgezogen sein.

Wenn jetzt kein Brummen zu hören ist, schließe die anderen Kabel erst einzeln wieder an und anschließen teste verschiedene Kombinationen durch. So bekommst du raus, welche Verbindungen und Geräte an dem Problem beteiligt sind.


Bluebuster (Beitrag #3) schrieb:
Hmmm, was ist der Unterschied zwischen Brummen und Störgeräusch? Das Brummen stört mich, also ist es auch in Störgeräusch ;-)

Richtig, deswegen habe ich auch anderes Störgeräusch geschrieben.

Mit Brummen meine ich ein Geräusch mit einer konstanten Grundfrequenz von 50 oder 100 Hz.


Gruß

Uwe
Bluebuster
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 22. Okt 2014, 18:37
Okay, habe ich gemacht, allerdings: nur passive Lautsprecher helfen nicht, denn die brummen auch nicht. Es ist nur der Sub der brummt.

Also alles getrennt, bis auf Mediaplayer, AVR und SUB. -> bereits leichtes Brummen
Umso mehr Verbraucher ich an den AVR zuschalte, desto stärker wird das Brummen.
Sobald ich den Mediaplayer vom AVR trenne, ist wieder Ruhe.

Es ist auffällig dass die Laustärke des Brummens auch vom Bildsignal abhängt, d.h. wenn der MediaPlayer ein schwarzes Bild anzeigt ist fast nichts, wenn weißes/ helles Bild, dann ist das Brummen stärker!?!

Am liebsten würde ich ´mal einen anderen AVR dranhängen, habe aber leider keinen rumstehen... Oder einen anderen Mediaplayer testen...
Uwe_Mettmann
Inventar
#6 erstellt: 22. Okt 2014, 20:18
Hat das Netzteil des Medienpöayer wirklich nur einen flachen Netzstecker?

Hat der Subwoofer einen Schukostecker?

Hast du schon mal ein anderes Cinchkabel zwischen AVR und Sub getestet? Wichtig, es muss geschirmt sein und der Schirm muss auch auf beiden Seiten an den Steckern angeschlossen sein.

Achso, was für Anschlüsse hat den der Subwoofer überhaupt?


Gruß

Uwe
KuNiRider
Inventar
#7 erstellt: 27. Okt 2014, 12:56
Bonusfrage: Ist es ein 50Hz oder ein 100Hz-Brumm? (ein 100Hz-Brumm wird leiser, wenn man die Übernahmefrequenz des Subs unter 100Hz runterdreht)
speedmutti
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Apr 2015, 20:56
Hallo, hast du eine Lösung gefunden?

Mein Problem ist ganz ähnlich:

Pc->AVR->am Sub Out in den MiniDSP->PA Endstufe für Subs

Brummen tritt nur bei PC auf, andere Zuspieler haben kein Störgeräusch. Wenn ich ein Spiel am PC starte wird das Brummen richtig laut, es scheint an der Last der Grafikkarte zu hängen.

Vielleicht weiß ja noch jemand einen Rat.
Uwe_Mettmann
Inventar
#9 erstellt: 19. Apr 2015, 21:13

speedmutti (Beitrag #8) schrieb:
Pc->AVR->am Sub Out in den MiniDSP->PA Endstufe für Subs

Zeichne das Ganze mal auf. Gib auch an, welche anderen Geräte noch angeschlossen sind, so z.B. am AVR und an dem PC. Zeichne ein, wo Antennenleitungen angeschlossen sind und ob die Geräte Schukostecker (mit Schutzleiter) oder Eurostecker haben.

Welche Geräte haben symmetrische Anschlüsse (XLR)?

Gib auch die genaue Bezeichnung der Geräte an.

Die Zeichnung ist ein MUSS damit ich mir das Ganze vorstellen kann und wenn du die Verkabelung per Text beschreibst, werde ich mir nicht die Mühe machen, mir das aufzuzeichnen.

Wenn Antennenleitungen angeschlossen sind, über was läuft der Empfang (Antenne, Kabel oder SAT)? Du kannst auch testweise mal die Antennenleitungen abziehen, denn die sind häufig die Ursache für solche Probleme.


Gruß

Uwe
speedmutti
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Apr 2015, 21:27
Hallo Uwe,

danke für die schnelle Antwort.Schema haben ich eben fix erstellt.

Anschlussschema

Das Problem tritt nur am PC auf, andere Geräte machen keine Probleme. PC und Endstufe haben 3 poligen SchuKo, alle anderen sind zweipolig ausgelegt.

Geräte:

AVR: Denon AVR2311
DSP: MiniDSP
PC: Eigenbau
Sub Endstufe: Fame Quad 4150 (Anschluss über die Cinch Anschlüsse)
Subs: 4 Versacube

Habe mal zum Testen den Schuko von der Endstufe abgeklebt - das beseitigt das Brummen, ist aber leider keine Dauerlösung.
Uwe_Mettmann
Inventar
#11 erstellt: 19. Apr 2015, 21:58

speedmutti (Beitrag #10) schrieb:

Habe mal zum Testen den Schuko von der Endstufe abgeklebt - das beseitigt das Brummen, ist aber leider keine Dauerlösung.

Schutzleiterabkleben, auch nur zum Testen, kann bereits böse enden: Klick mich (Beitrag #12)

Hat die Sub-Endstufe einen Groundliftschalter? Wenn ja, schalte ihn mal um.

Ansonsten bleibt dir die Nutzung des XLR-Eingangs, Cinch auf 6,3 mm Klinke an DI-Box und von der auf XLR Endstufe. Alternativ geht auch direkt Cinch auf XLR Endstufe, wobei du das gekaufte Adapterkabel Cinch auf XLR umbauen musst. Der Schirm des Kabels ist üblicherweise an PIN 3 und 1 des XLR-Steckers angelötet. Er darf aber nur mit Pin 3 verbunden sein. Der Schirm hat dann allerdings keine Wirkung mehr. Das kann man aber ändern. Dazu mehr, wenn das Brummen mit dem umgebauten Adapterkabel weg ist.


Gruß

Uwe
speedmutti
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Apr 2015, 22:15
jetzt muss ich noch mal nachfragen:

Von Cinch auf 6,3 mm Klinke sehe ich keinen Sinn (da keine Eingänge)

Löse ich das Problem mit Cinch auf XLR? Wie Wären da die Pins zu belegen?
Uwe_Mettmann
Inventar
#13 erstellt: 19. Apr 2015, 22:43

speedmutti (Beitrag #12) schrieb:
Von Cinch auf 6,3 mm Klinke sehe ich keinen Sinn (da keine Eingänge)

Zwischen MiniDSP und Sub-Endstufe ist bei der Lösung noch die DI-Box und die hat eine 6,3 mm Klinkenbuchse


speedmutti (Beitrag #12) schrieb:
Löse ich das Problem mit Cinch auf XLR?


Ja.


speedmutti (Beitrag #12) schrieb:
Wie Wären da die Pins zu belegen?

Innenleiter auf Pin 2 und Schirm auf Pin 3.

Alternativ kannst du auch ein geschirmtes Kabel mit zwei Innenleitern verwenden, dann kommt der Innenleiter, der am Cinchstecker an dem Stift angelötet ist, am XLR-Stecker auf Pin 2. Der zweite Innenleiter kommt an die Masse des Cinchsteckers und an Pin 3 des XLR-Steckers. Der Schirm wird erstmal nur an die Masse des Cinchsteckers angelötet.

Wenn du ein fertiges Adapterkabel kaufst, so hat das in der Regel ein geschirmtes Kabel mit nur einen Innenleiter. In diesem Fall brauchst du, wie in meinem letzten Beitrag beschrieben, nur den Schirm richtig anschließen (an Pin 3 und keinesfalls an Pin 1).


Gruß

Uwe
speedmutti
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Apr 2015, 20:35
Hallo,

ich wollte gerne noch das Thema abschließen. Ein NF-Filter hat geholfen - Veränderungen im Sound bemerke ich nicht.
Danke für die Hilfe. Den Einsatz von XLR überlege ich mir noch, um die Endstufe schön auszusteuern (mit Pegelkonverter).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Intel NUC am AVR
maho69 am 28.10.2018  –  Letzte Antwort am 29.10.2018  –  7 Beiträge
DVD Player über AVR oder direkt auf TV?
M.Porter am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.03.2007  –  6 Beiträge
Brummen durch Beamer per HDMI an AVR
philbird am 25.06.2014  –  Letzte Antwort am 26.06.2014  –  10 Beiträge
LCD per HDMI an DVD-Player anschließen
Marp am 30.04.2007  –  Letzte Antwort am 04.05.2007  –  10 Beiträge
Verstärker brummt wenn Pc->HDMI Fernseher
McDiod am 04.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.12.2010  –  5 Beiträge
Kein Bild per HDMI auf Philips LCD
Dany28 am 21.09.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  4 Beiträge
Vereinfachung Wohnzimmerverkabelung DLNA statt XBMC?
Dingens am 23.09.2013  –  Letzte Antwort am 25.09.2013  –  5 Beiträge
PSone per FBAS an AVR
Michi1983 am 16.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.06.2006  –  3 Beiträge
Kein ARC bei Anschluss mit DP auf HDMI Kabel
Whistler1981 am 11.01.2015  –  Letzte Antwort am 12.01.2015  –  2 Beiträge
DVD-Player per HDMI?
Netcat am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedinco99
  • Gesamtzahl an Themen1.449.919
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.588.712

Hersteller in diesem Thread Widget schließen