Empfangsprobleme aller anderen Geräte nach Auschhalten des Plasmas

+A -A
Autor
Beitrag
windows76
Neuling
#1 erstellt: 09. Apr 2006, 20:17
Hallo Leute,

so langsam kann mir scheinbar keiner mehr helfen, also hoffe ich mal hier auf ein paar gute Tipps.

Ich habe mir ein Plasmagerät der Firma Hyundai (Digital Devices) gekauft ... Bevor jemand jetzt schon was sagt, den Fehler hatte ich wenn auch nicht ganz so krass auch mit einem LCD der Firma Schneider und auch der Plasma wurde bereits ausgetauscht.

Also, ich mein das wirklich Ernst, kein Aprilscherz. Jedes Mal, wenn ich meinen Plasma ausschalte kann ich an keinem anderen TV-Gerät mehr Fernsehen, das Bild ist total verschneit. Einige Zeit (Stunden) später ist dieses Phänomen wieder verschwunden und ich kann ganz normal schauen, Vorraussetzung natürlich, der Plasma wurde zwischenzeitlich nicht wieder eingeschaltet.
Als Beispiel, ich habe gestern abend noch ferngesehen, wollte dann die Nachrichten im Schlafzimmer weiterschauen ... unmöglich ... heute morgen war dann wieder alles völlig normal.

Zur Installation:
Ich habe hinter dem Übergabepunkt einen 40 db Verstärker eingebaut, von hier ab läuft ein hochwertiges Kabel ca. 15m zur ersten Dose, hier ist eine TV-Karte angeschlossen, dann ca. 15m zur zweiten, hier gibts ein LCD-TV, dann nochmal 15m zur dritten, wieder eine TV-Karte und nochmal 15m zur vierten Dose, hier hängt nun der Plasma. Die ersten drei Dosen sind Durchschleifdosen, die letzte eine Abschlussdose mit entsprechendem Abschlusswiderstand.

Der Fehler:
Grundsätzlich habe ich an jedem Anschluss ein absolut brillantes Bild (einzig der Videotext hängt bei zwei Sendern - die Seiten bauen sich nicht vollständig auf). Bislang hing an der letzten Dose ein alter Philips-Röhrenfernseher, der die anderen Geräte nicht wirklich beinträchtigt hat. Jetzt momentan ist der Fernseher seit Stunden aus, ich kann auf alles anderen Geräten mit einen Superbild TV schauen, wenn ich jetzt den Plasma einschalte wird das Bild an den anderen Geräten etwas schlechter, schalte ich das Ding dann wieder aus kann man in dem ganzen Schnee nur noch vermuten was gerade läuft.
Um dem Fehler Herr zu werden habe ich mittlerweile vor alle Geräte einen Mantelstromfilter gehängt und direkt am Plasma habe ich mir ein sauteures hochwertiges Digital-Antennenkabel zugelegt ... nur nix hilft.

Zwei Rundfunk- und Fernsehelektriker habe mich schon für bekloppt erklärt, sie meinte sowas geht nicht. Klar, der Meinung bin ich auch.

Bitte, bitte, vielleicht hat einer ne Idee, ich werde bald wahnsinnig, ich muss immer das Antennenkabel aus dem Plasma rausziehen, dass ich an den anderen Geräten schauen kann. Danke schonmal im Voraus.

Gruss Carsten


[Beitrag von windows76 am 09. Apr 2006, 20:22 bearbeitet]
mahri
Inventar
#2 erstellt: 10. Apr 2006, 07:49
Hi,

So ganz kann ich das zwar auch nicht verstehen,aber zwei Sachen machen mich stutzig.
Zum Einen,Du schreibst das das VT bei zwei Sendern nicht richtig funktioniert,und das der Fehler oder die Erscheinung auch beim alten TV auftrat.
Hat denn schon einmal jemand Deine Antennendosen überprüft und den Pegel gemessen ? Fehlende VT-Seiten deuten auf ein Pegelproblem hin. Entweder zu Stark (nehme ich eher an)oder zu schwach.(die Anschlüsse an den Dosen mal genau prüfen)
Also lass die einzelenen Pegel auch bei verschiedenen Sendern in jeder Dose prüfen und vergleiche dann. Dann gibt uns mal die Daten durch. Vorher dürfte es schwierig sein,aus der Ferne die richtige Diagnose stellen zu können.

Gruß Mahri
Bufobufo
Inventar
#3 erstellt: 10. Apr 2006, 10:08
Hi windows76,

meiner Meinung nach, kann das Problem nur mit dem Verstärker nach dem Übergabepunkt zu tun haben.

Deine Anschlüsse (2 x PC und 2 x TV) sind schon Brummschleifen kritisch, deshalb ist deine Idee Mantelfilter anzuschliessen schon ok.

Hier könnte aber trotzdem noch eine Rückwirkung auf den TV-Verstärker vorliegen !

Versuche doch mal direkt am Verstärkerausgang, ein Dämpfungsglied ( 6 dB), vor dein TV-Kabel anzuschliessen oder versuchsweise einen anderen Verstärker einzubauen.

Gruß Jan
windows76
Neuling
#4 erstellt: 13. Apr 2006, 22:07
Hallo,

erstmal vielen Dank für Eure Bemühungen.

Also, das Problem trat beim alten TV (Philips Röhre) nicht auf!

Grundsätzlich ist mir das mit dem Videotext auch nicht so wichtig, das mit der Bildstörung an den anderen Geräten beim Ausschalten des Plasmas macht mir viel mehr Kopfzerbrechen, weil das halt wirklich nervt.

Also der Verstärker ist ja regelbar, ich habe dort zwei Regler, einmal Level und noch etwas (ich glaube Impendancy ... müsste aber nachschauen). Den Hintergrund dieser Regler habe ich sowieso nicht verstanden, ich hab es einfach so eingestellt, dass ich eben an allen Geräten (damals als noch das Röhrending dran war) ein gutes Bild hatte.

Gruss Carsten
windows76
Neuling
#5 erstellt: 27. Apr 2006, 23:49
Hallo,

auf die Gefahr hin das ich nerve ... nur mir geht der Zustand tierisch gegen den Strich ... hat vielleicht doch noch jemand eine Idee??

Danke
Uwe_Mettmann
Inventar
#6 erstellt: 28. Apr 2006, 00:36

Windows76 schrieb:
Die ersten drei Dosen sind Durchschleifdosen, die letzte eine Abschlussdose mit entsprechendem Abschlusswiderstand.

Hallo Carsten,

was sind das für Dosen? welche Daten haben sie?
- Durchgangsdämpfung?
- Anschlussdämpfung?
- Entkoppeldämpfung?

Ist die Abschlussdose eine Durchgangsdose, in der ein Abschlusswiderstand eingesetzt ist, oder handelt es sich um eine Enddose bzw. Stichdose? Auch hier, welche Daten hat die Dose?

Die Mantelstromfilter, sind das welche mit galvanischer Trennung? Hattest Du so einen Filter auch vor dem Plasma? Hat der Plasma einen Netzkabel mit Schutzleiteranschluss (Schukostecker) und der Röhrenfernseher nicht (Eurostecker)?



Viele Grüße

Uwe
windows76
Neuling
#7 erstellt: 30. Apr 2006, 14:21
Hallo Uwe,

Die Dosen sind Durchgangsdosen (Durchgangsdämpfung ca. 1dB, Anschlussdämpfung ca. 13 dB, Sonderkanal- und BK-tauglich), die letzte Dose ist eine Enddose (als Stich- oder Einzeldose verwendbar, Anschlussdämpfung ca. 3 dB, Sonderkanal- und BK-tauglich).

Die Mantelstromfilter habe ich mir erst angeschafft nachdem ich den Plasma und die damit verbundenen Probleme hatte. Was da genau drin ist weiss ich nicht, es steht nur folgendes darauf:
CABLE/VCR Ground Breaker, Feed-Thru Surge Protector

Ich vermute mal, dass damit einen galvanische Trennung gemeint sein könnte.

Der CRT wurde mit einem Eurostecker angeschlossen, der Plasma mit einem Kaltgerätekabel, also inklusive PE.

Danke schonmal im Vorraus, Gruss

Carsten


[Beitrag von windows76 am 30. Apr 2006, 14:23 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#8 erstellt: 30. Apr 2006, 15:04

windows76 schrieb:
Die Dosen sind Durchgangsdosen (Durchgangsdämpfung ca. 1dB, Anschlussdämpfung ca. 13 dB, Sonderkanal- und BK-tauglich), die letzte Dose ist eine Enddose (als Stich- oder Einzeldose verwendbar, Anschlussdämpfung ca. 3 dB, Sonderkanal- und BK-tauglich).

Hallo Carsten,

genau hier haben wir ein Problem, auf das ich mit meiner Frage gezielt hatte. Die letzte Dose darf keine Enddose sein. Auch hier muss Du eine Durchgangsdose verwenden. Anstelle des abgehenden Kabel wird dann ein Abschlusswiderstand eingesetzt.

Wenn bei einer Durchgangsdose mit 13 dB Anschlussdämpfung der Signalpegel etwas zu gering ist, kannst Du auch eine Dose mit geringerer Anschlussdämpfung einsetzten. Du musst aber eine Durchgangsdose verwenden.

Zwar mag es sein, dass hier nicht Ursache des Problems liegt, aber eine weitere Suche macht nur Sinn, wenn Du den Installationsfehler (falsche Dose) beseitigt hast.


Viele Grüße

Uwe
windows76
Neuling
#9 erstellt: 30. Apr 2006, 15:14
Hallo Uwe,

aha, aber ist eine Enddose nicht einfach nur eine Dose in die der Widerstand schon eingebaut ist?

Warum trat das dann bei dem alten CRT nicht auf und warum ist es nach ein paar Stunden wieder weg?

Ok, ich denke mal der Widerstand hat 75 Ohm

Danke und Gruss

Carsten
Uwe_Mettmann
Inventar
#10 erstellt: 30. Apr 2006, 16:30

windows76 schrieb:
aha, aber ist eine Enddose nicht einfach nur eine Dose in die der Widerstand schon eingebaut ist?

Hallo Carsten,

nein, es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen den üblichen Enddosen und Durchgangsdosen. Bei den Enddosen ist Entkopplungsdämpfung bedeutend höher, sprich die Rückwirkung, der an der Dose angeschlossenen Geräte auf das Kabelnetz, ist geringer.


Warum trat das dann bei dem alten CRT nicht auf und warum ist es nach ein paar Stunden wieder weg?

Die Rückwirkung des CRT waren halt geringer oder anders als beim Plasma. Warum die Störungen hauptsächlich nach dem Ausschalten des Plasmas so groß sind; kann man nur vermuten. Vielleicht ist der Plasma in dieser Zeit im Standby-Betrieb und die Störungen sind weg, wenn er sich ausschaltet.

Viele Grüße

Uwe
windows76
Neuling
#11 erstellt: 30. Apr 2006, 16:58
ok, dann werde ich das eben mal ausprobieren. danke dir
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sommer - Empfangsprobleme
Joern_W am 03.07.2011  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  4 Beiträge
Empfangsprobleme im halben Haus
JoloTrier am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 01.12.2006  –  3 Beiträge
Empfangsprobleme nach neuer Kanalbelegung bei IESY wg. ARENA
topissel am 30.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.05.2006  –  7 Beiträge
Verkabelung aller Geräte. Benötige dringend Hilfe!!
Mannesmann2000 am 20.08.2005  –  Letzte Antwort am 23.08.2005  –  9 Beiträge
Beste Anschlußmöglichkeit meines Plasmas
MarcelG60 am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 28.08.2005  –  2 Beiträge
Einfache Verkabelung meines Plasmas
Temperenzlar am 20.06.2007  –  Letzte Antwort am 20.06.2007  –  4 Beiträge
Tips zur Verkabelung meines neuen Plasmas
icho-lite am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  3 Beiträge
Sat-Receiver Signal an drei Plasmas?
Bremer am 26.03.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2012  –  6 Beiträge
RGB Modus bei Pana-Plasmas?
Funkytown am 13.06.2005  –  Letzte Antwort am 14.06.2005  –  14 Beiträge
Racks für LCDs und Plasmas
kopfbeisser am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.788 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedLamia2018
  • Gesamtzahl an Themen1.417.646
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.990.910

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen