Von Antenne auf DVBT

+A -A
Autor
Beitrag
MaxXi
Neuling
#1 erstellt: 13. Feb 2005, 00:52
hi,
im Keller haben wir ein Kabelanschluss, dieser geht in einen Verstärker und geht von da mit 4 Leitungen in 4 verschiedene Wohnungen. So ist es jetzt und es funktioniert auch. Aber jetzt ist die Dachwohnung auch neu ausgebaut worden und noch eine Leitung würde dazukommen, allerdings sind in der wohnung die Leitungen der Antennensteckdosen durchgeschliffen(also von der Leitung zur Antennensteckdose von der zur anderen dose und so weiter).

nun würd ich gerne wissen ob das auch gehen würde
wenn ich dvbt haben möchte

also die dvbtantenne würde ich auf dem dach einer Garage anbringen und von da aus wieder in den Keller

wie mach ich das?


[Beitrag von MaxXi am 13. Feb 2005, 00:59 bearbeitet]
MaxXi
Neuling
#2 erstellt: 13. Feb 2005, 21:54
naja das versteh ja keiner
mal anders:

kann man Kabel und DVB-T pararllel und in reihe schalten?
wann, wieso und wie verschlechtert sich das signal
und wieviel Fehrnseher kann mann anschließen und was für verstärker braucht man?
kaba
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Feb 2005, 23:04
Kabel und DVB-T parallel und in Reihe schalten??? wie meinst du das denn?

Zu deinem Problem:
Kurz nach der Antenne (gute Aussenantenne sollte es sein) solltest du unbedingt einen Mehrbereichsverstärker setzen, keinen Hausanschlußverstärker! (der ist nur für BK-Anlagen)
Ob 20 oder 30 dB hängt ganz von den Gegebenheiten ab.
Dann kannst du das Signal aber genauso verteilen wie bei deinem Kabelanschluß. Auch Durchgangsdosen gehen. Du musst nur auf die Dämpfungen achten.

MfG
kaba
MaxXi
Neuling
#4 erstellt: 24. Feb 2005, 17:50
danke
ne mit reihe und parallel hat sich erledigt
aber was meinst du mit dämpfungen?
kaba
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Feb 2005, 23:17
Kabel, Dosen, und andere Elemente haben immer auch eine Dämpfung. Das heißt, der Pegel des Signals sinkt ab.
Für die Empfangstechnik stehen aber mindest und maximal Pegel für den Empfang fest. Diese müssen eingehalten werden um einen guten Empfang gewährleisten zu können.

Ein Bsp.

Übergabepunkt vom Kabelbetreiber - 60 dBµV
danach
Verstärker (20 dB) - 80 dBµV
dann
50m Kabel - 70 dBµV
zum Schluß
Antennendose (7 dB) - 63 dBµV
MaxXi
Neuling
#6 erstellt: 26. Feb 2005, 12:13
ähm was meinst du denn genau mit BK-Anlagen?
Ultraschall
Inventar
#7 erstellt: 26. Feb 2005, 13:31
BK=Breitbandkabel=Kabelfernsehen

Du kannst aber nicht Kabelfernsehsignal und DVBT-Signal gleichzeitig über ein Kabel schicken, weil die auf den gleichen Frequenzen arbeiten und sich stören würden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DVBT-Antenne -Brummen wegen Verlängerung
No-Technik am 18.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.03.2011  –  6 Beiträge
Umzug...nun DVBT...Antenne...HILFE
fhannover am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2006  –  7 Beiträge
DVBT HDTV Receiver?
Aluhelm247 am 20.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  3 Beiträge
DVBT empfangen
CaptainObvious am 13.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  8 Beiträge
DVBT
Storni am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.02.2006  –  2 Beiträge
Anschluss DVBT, VCR, TV
MalteBe am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  2 Beiträge
DVBT über Videorecorder auf engl. TV
largoberlin22 am 04.06.2009  –  Letzte Antwort am 05.06.2009  –  2 Beiträge
DVBT 2 über normale Dachantenne ?
RheaM am 05.02.2017  –  Letzte Antwort am 05.02.2017  –  13 Beiträge
DVBT und KABEL an Festplattenrekorder
imp8ct am 17.09.2010  –  Letzte Antwort am 18.09.2010  –  3 Beiträge
DVBT-Fernsehen + Festplattenrecorder
Ironsam am 22.07.2009  –  Letzte Antwort am 22.07.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.275 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedKurt_Schramm
  • Gesamtzahl an Themen1.420.006
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.037.669

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen