Dynavox Class T Amp TA 2024

+A -A
Autor
Beitrag
ManniXXX
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Mai 2012, 15:03
Hallo zusammen,

nach etwas zögern habe ich doch hauptsächlich für den Laptop und zur Verbesserung des Fernsehtons einen Dynavox DA-30 angeschafft (25€) und bin, wie viele andere auch, überrascht. Diese Tripath Verstärker scheinen wirklich das Zeug zu haben einen anständigen Ton in wesentlich günstigere Preisregionen zu verschieben. Mit den passenden Lautsprechern, die nicht unbedingt teuer sein müssen, z.B. den KEF C1 hab ich echt gestaunt. Es ist immer etwas subjektiv Klang zu beschreiben. Aber objektiv ist festzustellen dass "highendige" Qualitäten wie Ablösung des Klangs von den Lautsprechern, eine plastische Abbildung, Konturen in den tiefen Tönen (Bassläufe die Spaß machen) schon anständig funktionieren, nicht wie bei mühsam kombinierten und optimierten "großen" Geräten, aber allemal besser als selbst sauteure ohne Sinn und Verstand zusammengestöpselte Statussymbole wie man sie bei Saturn oder Media Markt erleben kann. Dort war ich oft verblüfft wie sie es schaffen mit einer derartigen Materialschlacht ein so miserables Ergebnis abzuliefern. Eine große, teure JMLab so aufzustellen und zu kombinieren dass der übliche gequetschte Multimonoklang entsteht ist schon fast bewundernswert:-) Aber zurück zum Thema. Mich würde interessieren ob preiswerte Geräte mit Tripath-Chips existieren die etwas mehr Komfort bieten . ein paar mehr Eingänge, Fernbedienung u.s.w. Auch der Trends TA10.1 oder 2 sind ja aufs wesentliche beschränkt. Angesichts der möglichen Einsatzgebiete als vollwertige Verstärker würde das schon Sinn machen. Bin wirklich gespannt!

VG
Manni
ManniXXX
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Mai 2012, 15:47
noch ein Nachtrag zum Dynavox DA-30

aus reiner Neugier hab ich mal ein Energiemessgerät vorgeschaltet und ordentlich aufgedreht. Da standen wirklich 0,7 Watt. Das kam mir bei aller Euphorie doch verdammt wenig vor. Ich maß nochmal als Differenz zu einem anderen Gerät (Lampe) weil das Messgerät (von Conrad Energy Check 3000) bei so niedrigen Werten ungenau ist aber selbst bei massiven Bassatacken und unangenehmen Lautstärken war die Leistungsaufnahme nicht höher als 1,2 Watt! Das verwendete Netzteil ist ein Dehner mit 2A, 12V und der Lautsprecher nicht unbedingt der wirkungsgradstärkste (KEF C1). In Zeiten steigender Strompreise find ich es sehr erfreulich dass diese Dinger nicht nur gut klingen sondern offenbar auch einen exorbitanten Wirkungsgrad haben!

VG

Manni
zuyvox
Inventar
#3 erstellt: 01. Jun 2012, 23:45
Hallo Manni

super, dass du den Test gewagt hast! Ich werde mir so einen Amp auch mal zulegen.
hast du irgendwie die Möglichkeit zu messen, wass an Leistung für die Lautsprecher rauskommt? Stimmen die 15 Watt?
UNd hast du vielleicht große Standboxen an denen du den Amp testen wollen würdest? Mit hohem Wirkungsgrad....
Ich habe neulich meine Quadral Shogun MK4 an einem Fisher Verstärker mit 2x30 Watt laufen lassen. (25 Euro bei Ebay) Überraschend harmonisch.
Plankton
Inventar
#4 erstellt: 01. Jun 2012, 23:57
Ich habe auch einen kleinen T-Amp mit dem 2024 Chip den ich gerne nutze, wenn ich nur im Hintergrund
Musik höre. Ist schon beachtlich was er an meinen 96 db Boxen raushaut. Gegen meinen Röhrenverstärker
kann er jedoch keinen Stich setzten aber der ist auch in einer ganz anderen Preisklasse angesiedelt....
cr
Inventar
#5 erstellt: 31. Dez 2012, 21:53
Funktioniert der Verstärker noch, kratzt das Poti?
Ich suche so was wie den DA-30 für meine 2 alten Hitachi-LS, die klanglich die üblichen PC-LS deutlich schlagen würden (sie gehörten ursprünglich zu einem großen tragbaren Kopmpaktsystem,. wo der Verstärker nicht mehr tauglich ist, Poti hin, nicht austauschbar).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tripath HignEnd Verstärker TA 2024
derkuerb am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 18.01.2012  –  5 Beiträge
Verstärker Dynavox T-30 und andere Schaltverstärkerchen ? Klangtipp oder nur Gadget?
CarstenO am 19.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.02.2015  –  52 Beiträge
HLLY T-Amp 90
Sehrlauthörer am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2011  –  30 Beiträge
Dynavox TPR-3 Ersterfahrung
stephanwarpig am 13.04.2015  –  Letzte Antwort am 04.04.2022  –  8 Beiträge
dynavox vr70mk2 - Einschätzung Klangqualität
m_c am 21.10.2014  –  Letzte Antwort am 30.10.2014  –  2 Beiträge
Kurzer Bericht Dynavox DA-30
normanx am 25.03.2013  –  Letzte Antwort am 18.01.2018  –  8 Beiträge
XTZ Class A100 D3
-TMR- am 27.09.2011  –  Letzte Antwort am 08.04.2020  –  944 Beiträge
Trends Audio TA-10.1
Janophibu am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.08.2010  –  32 Beiträge
günstiger PA Verstärker auch für Hifi, t-amp 600
Andi78549* am 17.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2007  –  26 Beiträge
T&A T 1210 R
nowenten am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 19.11.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder912.806 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedBTSVer
  • Gesamtzahl an Themen1.525.116
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.015.771

Hersteller in diesem Thread Widget schließen