Hörbericht Klipsch Heritage

+A -A
Autor
Beitrag
appice
Stammgast
#1 erstellt: 12. Mrz 2007, 23:46
Hallo allerseits,

vor einigen Tagen hatte ich einen Hörtermin bei einem Klipsch-Händler in Norddeutschland vereinbart.

Hatte noch nie Klipsch gehört, jedoch viel darüber gelesen in der letzten Zeit, u. a. natürlich auch hier im Forum.

Die Beurteilungen gehen ja von " sprachlos vor Ergriffenheit"
bis "kommt mir nicht ins Haus " , also doch sehr polarisierend.

Da ich auch die Anschaffung von einem Röhren-Amp nach dem Boxenkauf in Erwägung ziehe, boten sich Klipsch aufgrund ihres hohen Wirkungsgrads natürlich erstmal an.

Also: anhören.
Vereinbartmit dem Händler war die Heritage-Serie, sprich La Scala II, Cornwall III sowie die Heresy III, die für mich nicht zuletzt auch aus optischen Gründen in Frage kämen.

Alles sollte an den Röhren Konverter/Transmitter von ES-Audio gehört werden, die der Händler auch im Programm hat, bzw. hatte und die mich auch sehr interessieren. So war es ausdrücklich vereinbart.
"Selbstverständlich, kein Problem" so der Händler im Vorgespräch, "habe ich da." -Prima.-

Also ein paar Tage später rein ins Auto, 1 Std. unterwegs, Händler begrüßt, Kaffee gekriegt, alles OK.

1. LSP: La Scala. "An was sind sie angeschlossen?" fragte ich, mit Blick auf diverse Elektronik.

Antwort:"Röhren können nicht angeschlossen werden, geht heute nicht." - Aha.
Auch kein "tut mir leid" oder sowas war zu vernehmen, sondern eher ein Redeschwall über dies und das, aber meine Frage wurde nicht beantwortet.

Da beschlich mich zum ersten Mal irgendwie ein ungutes Gefühl, mich ärgert sowas. Aber jetzt war ich schon mal da,

also :

La Scala, an Advance Acoustic Komponenten, Vor- Endstufe/CDP.

Es wurde zuerst irgendwas mit weibl. Gesang aus dem Händler-Fundus gespielt. Ich hörte fast nur Bässe mit verwaschenen Höhen. "Das ist irgendeine Billig-CD" sagte der Händler. Das ungute Gefühl verstärkte sich.

Auf meine Wunsch hin hörten wir dann meine mitgebrachte "Ultimate Adventure" von Chick Corea... und meine Enttäuschung war groß. Ein Mords-Bass wie von einer PA auf einem Rock-Konzert, und .. wieder " verwaschene" Höhen, irgendwie auch unsauber, kratzig, anders kann ich es nicht beschreiben, laue Percussion, von der auch noch mindestens die Hälfte aller Details unterschlagen wurde. Sind einfach nicht gekommen. Der Geamtcharakter der Platte wurde vollkomen verfälscht, und ich kenne jeden Ton darauf ganz genau.

Also nächster Raum, Heresy III, auch wieder an AA.
Im Prinzip das gleiche in abgeschwächter Form. Nicht so gewaltig, aber detaillos, undifferenziert.

Zum Schluß Raum 3, Cornwall 3, AA und Vincent CD.

Für mich am besten von den dreien, aber auch hier wurden viele Details einfach unterschlagen, alles kam mir "geradegebügelt" vor.

Ich weiß nicht, ich hatte mir wesentlich mehr von diesem Termin erhofft, aber eins ist klar, Klipsch ist nicht das, was ich will.

Diese LSP geben nicht alles wieder, was auf der Platte ist, das ist mein persönlicher Eindruck.

Mich hat das alles vom Sound her an Rock-Konzerte aus den 60ern und 70ern erinnert. Viel Druck ,viel Spaß, Details sind jedoch nicht so wichtig, Hauptsache die Stimmung ist gut.

Ich habe im Moment zuhause einen filigraneren Sound, den ich erheblich zu verbessern gedenke.

Darüberhinaus sei angemerkt, dass ich noch keinen Händler getroffen habe, der a l l e s , was er selbst nicht vertreibt, rigoros verwirft, ja schlecht macht.

So etwas macht kein seriöser Geschäftsmann.

Als ich erwähnte, daß bei mir für Anlage/Hörraum etliche 10K-Euros im Budjet stünden, wischte er das mit einer Handbewegung weg. " Unsere Lautsprecher sind viel zu billig heutzutage, für einen BMW zahlen die Leute doch auch 60K-Euros und mehr, und für unsere Lautsprecher?"

Aha.

Interessante Einstellung.

Wenn ich die LaScala für €8000,-- gekauft hätte (in den Augen des Händlers wohl ein lächerlicher Preis) müßte ich somit womöglich noch ein schlechtes Gewissen haben, daß sie so billig sind? Oder wie? Oder was?

So ein unsensibles Verhalten von einem Händler einem Kunden gegenüber habe ich bis heute jedenfalls noch nicht erlebt.

Da bin ich Anderes gewohnt und verlange es auch.

Tja, damit war es dann Zeit, mich zu verabschieden. Sehr zur Verwunderung des Händlers, aber ich hatte genug ( gehört.)


Also gehöre ich auch ab sofort der Fraktion an mit dem Motto:
"Kommt mir nicht ins Haus!"

Als nächstes höre ich mir Harbeth und Spendor an und werde dann wieder berichten.

beste Grüße

Appice


[Beitrag von appice am 12. Mrz 2007, 23:50 bearbeitet]
LeDude
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Mrz 2007, 23:53
Oh Mann, was für eine Enttäuschung!
Klipsch hat mir noch nie gefallen, dazu noch
so ein bekloppter Händler

Als ich vor einem Jahr auf der IFA war waren
die Händler sprichwörtlich offen für alles.
Sie waren sehr freundlich und haben auch nicht
dumm geguckt wenn ich mal nach anderen Marken
gefragt habe.

Gerade wenn es um so viel Geld geht sollte der
Service auch stimmen!

Grüße
sunlite
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Mrz 2007, 00:49
Hallo Appice,

ich denke ich weiß, wo Du die Boxen gehört hast Ich muss zugeben, dass auch ich das eine oder andere Mal etwas verwundert über den "Klipsch-Papst" war. Allerdings reduzieren sich meine Kontakte zu ihm auf telefonische. Klar ist jedenfalls, dass er "gewöhnungsbedürftig" ist. Diese schnoddrige Art Dir gegenüber traue ich ihm zu. Finde ich auch unverschämt.

Zum Thema Heritage, im Besonderen Heresy: Auch ich bin mittlerweile der Auffassung, dass es wesentlich besseres für bestimmte Musikrichtungen gibt. Nach wie vor finde ich sie absolut super geeignet für Rockmusik. Einen J.J. Cale oder Tony Joe White habe ich noch nie so geil gehört AC/DC oder Led Zepplin haut mich über die Heresys in Stücke! Der Bass ist schnell und knackig. Auch für's Heimkino sind sie spitze (ich habe drei Stück als LCR).

Und trotzdem hat eine kleine Regalbox namens Ara von der englischen Firma Rega (Paarpreis einstmals EUR 500,-) am vergangenen Wochenende der viel größeren Heresy gezeigt, wo bei Klassik der Hammer hängt Ein wesentlich "kultivierteres" Klangbild hat diese Musik viel schöner und für mich "echter" klingen lassen. Weniger rauh/roh. Eleganter. Einfach wunderbar. Und entspannend.

Für mich steht jetzt fest: Klipsch forever? Nope! Für (Hard) Rock oder Blues kenn' ich nix besseres, aber für Klassik muss was anderes her! Details vermisse ich allerdings bei den Heresys nicht. Und zu hell klingen sie auch nicht für mich. Aber sie sind die wilden Tiere für die entsprechende Musik. Und die hör' ich halt nicht immer.

Grüße

Marc
300volt
Stammgast
#4 erstellt: 13. Mrz 2007, 11:38
@ appice

Also so kenn ich den händler überhaupt nicht,wie du es beschreiben hast.

Ich bin da,weil bei mir um die Ecke,schon jahrelang Kunde,nehme mir aber auch reichlich zeit mit.

Alles wurde immer nach Wunsch umgesteckt,umgebaut oder was auch immer,stundenlang,jedenfalls immer alles bestens,von mir ne dicke Empfehlung.

Vielleicht warst du auch was zu hektisch




sunlite
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Mrz 2007, 12:43

300volt schrieb:
Alles wurde immer nach Wunsch umgesteckt,umgebaut oder was auch immer,stundenlang,jedenfalls immer alles bestens,von mir ne dicke Empfehlung.

Vielleicht warst du auch was zu hektisch



Vielleicht macht er das ja nur bei Dir

Und wieso war Appice vielleicht zu hektisch? Weißt Du wohl Näheres?

Ich glaube nicht, dass Appice so etwas erfindet. Und mal so unter uns: So kann man nicht mit einem potentiellen Kunden umgehen. Zumindest nicht nach meinem eigenen, völlig unmaßgeblichen Dafürhalten.

Grüße

Marc
Alex58
Stammgast
#6 erstellt: 13. Mrz 2007, 15:35
Hi Appice!

Danke für Deinen ausführlichen und ehrlichen Bericht!
Die Klipsch- Fans unter uns und auch ich sind darüber gewiss nicht verärgert. Ganz im Gegenteil. Die eigene Hörerfahrung zeigt oft auf, dass Erwartungshaltung und Realität sich nicht miteinander verbinden lassen.

Die Klipsch ist sicher nicht für jeden Geschmack das Passende. Auch nicht unbedingt für jede Musikrichtung. Ab und an betreibe ich meine kleinen Dynaudio 1.3 Contour neben den Cornwalls. Nachdem ich nun beide Lautsprecher längere Zeit ausführlich vergleichend konnte, sind mir die jeweiligen Stärken und Schwächen bekannt. Sauberer, entschlackter und offener in den wichtigen Bereichen Stimmwiedergabe oder Klavier wirkt tendenziell die Dynaudio. Da kommt, je nach Aufnahme, bei der Cornwall manchmal eine leichte Rauhigkeit bis Schärfe hinein, die "unsauber" wirkt. Aber eben nur tendenziell. Nachdem ich die hinteren Blechbrücken durch Kabel ersetzt habe, ist die Hoch- Mittentonwiedergabe ein ganzes Stück differenzierter, sauberer und geschmeidiger geworden. Dynamisch geht dagegen die kleine Dynaudio einfach unter. Ist klar. Trotzdem ist diese wirkungsgradschwache Winzkiste mit entsprechender Verstärkerleistung- und Kontrolle zu unglaublichen Kraftakten fähig.

Auch was die Natürlichkeit der Wiedergabe mancher, aber längst nicht aller Musikinstrumente angeht, ist die Cornwall kein Weltmeister. Aber das wusste ich schon vorher. Für mich ist mit den großen Kisten ein alter Jugendtraum in Erfüllung gegangen.
Es gibt natürlich bessere Hornlautsprecher als eine Klipsch – für einen ungleich höheren Preis. Und auch "bessere" oder passendere Lautsprecher generell, je nach Empfinden, Einsatzzweck und Musikrichtung.

Eine Klipsch soll Laune machen, kann aber auch manchmal frustrieren. Kaum zu glauben, wie flach und lustlos sich einige meiner CDs über die Cornwalls klanglich in den Raum nudeln. Aber dann auch und erst recht über die Dynaudios. Und wie göttlich manche klanglich gut aufgenommenen Jazz- Folk- oder Rockkonserven darüber kommen. Subtil bis brutal. Man kann in der Musik regelrecht schwelgen. Merkwürdig ist, dass sowohl die Dynaudio 1.3 Contour als auch die Klipsch Cornwall bei einigen mir gut vertrauten Stellen mancher Aufnahmen in unterschiedlicher Weise dazu neigen, bestimmte subtile Zwischentöne ein bisschen zu "verschlucken" oder aber deutlicher gegenüber dem anderen Lautsprecher herauszuheben. Die klangliche Präferenz subtiler Musikinformationen fällt bei beiden verschieden aus. Auch da ist die als neutral gepriesene Dynaudio nicht perfekt!

Dass vor Ort und nach entsprechender Anmeldung nicht die Möglichkeit bestand, die LaScala mit Röhren zu hören, ist schon ein ziemlicher Fauxpas des besagten Händlers, den ich am Telefon eigentlich sehr sympathisch fand. Der Umgang mit einem Kunden auf diese Weise ist völlig inakzeptabel. Persönlich kenne ich ihn allerdings nicht. Nach den Schilderungen und Meinungen in den US- Foren Audiokarma und klipschaudio.com sind Röhren gerade für die LaScala so etwas wie ein Muss. Oder Macintosh Elektronik. Im Verbund mit reinen Transistorverstärkern kann sie ihr Klangpotential wohl nicht so angemessen entfalten. Aber was die neue LaScala betrifft, fehlt mir jegliche persönliche Erfahrung.

Die Cornwalls harmonierten beim Probehören mit dem Vincent- Hybridverstärker auch nach meinem Empfinden nicht so recht. Zu hell und leicht harsch im Klangbild. Bei meinem Unison Unico, der sich klanglich viel gefälliger präsentierte, kommen in absehbarer Zeit weicher klingende NOS Mullard Röhren in die Vorstufe. Dann irgendwann ein analog klingender CDP. So denke ich, werde ich mich nach und nach dem bestmöglichen Ideal annähern.

Ja – jetzt ist es wohl klar, dass es nach Deinem Hörempfinden auf etwas anderes hinauslaufen wird. Da hätte ich noch einen kleinen Tipp, der schon von Deiner Seite aus genannt wurde: Spendor Lautsprecher - im Verbund mit Sugden Verstärker- CDP- Elektronik! Habe ich letzten Herbst in Köln, man mag es nicht glauben, bei Saturn (!) gehört. Bis zu mittleren Lautstärken hin schlicht und einfach ergreifend. Wirklich emotionell außergewöhnlich. Besonders in Punkto Natürlichkeit und plastischer Darstellung der Musik. An diese feine und natürliche Wiedergabe kommt eine Klipsch nicht heran. Allenfalls das große Klipschorn. Und das wiederum auf eine andere Art. Steinigt mich bitte nicht Klipschies! Das muss ich offen zugeben. Alles gleich perfekt kann eine Klipsch eben auch nicht. Sie ist davon sogar ein ganzes Stück entfernt.

Dann wünsche ich Dir viel Erfolg bei der Suche und berichte uns bitte weiterhin von Deinen Erfahrungen!

Grüße, Alex.
appice
Stammgast
#7 erstellt: 13. Mrz 2007, 15:49
...alex58..
welche Spendors waren das denn, weißt Du das noch? ..ansonsten sehr gute Antwort, danke.

Der Unison Unico, den Du hast, ist natürlich super, zusammen mit dem Unison CD wäre das vielleicht was mit Spendor, aber auch Sugden ist ein Tip, klar.

Wenn Du die Röhren ausgewechselt hast am Unison, kannste ja mal berichten.

Ansonsten werde ich mir als nächstes erstmalu. a. die Spendor BC1 MK III Kompaktbox anhören und berichte dann wieder.

beste Grüße

Appice


[Beitrag von appice am 13. Mrz 2007, 16:20 bearbeitet]
appice
Stammgast
#8 erstellt: 13. Mrz 2007, 16:07

300volt schrieb:
@ appice

Also so kenn ich den händler überhaupt nicht,wie du es beschreiben hast.

Ich bin da,weil bei mir um die Ecke,schon jahrelang Kunde,nehme mir aber auch reichlich zeit mit.

Alles wurde immer nach Wunsch umgesteckt,umgebaut oder was auch immer,stundenlang,jedenfalls immer alles bestens,von mir ne dicke Empfehlung.

Vielleicht warst du auch was zu hektisch




:prost




glaube ich Dir alles, aber ich persönlich war nicht hektisch.
und selbst wenn... ich bin der Kunde.

Nein, mir war nur sehr schnell klar, das ist es nicht.

Gruß

Appice


[Beitrag von appice am 13. Mrz 2007, 16:13 bearbeitet]
appice
Stammgast
#9 erstellt: 13. Mrz 2007, 16:12
...marc1966..

danke für Dein Verständnis, wollen es aber auch nicht unnötig dramatisieren, ich orientiere mich bereits um

viel Spaß weiterhin beim Musikhören

Gruß
Appice
sunlite
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 13. Mrz 2007, 16:29

appice schrieb:
... wollen es aber auch nicht unnötig dramatisieren ...


appice
Stammgast
#11 erstellt: 13. Mrz 2007, 17:17
ich meine die Tatsache, daß mir Klipsch und Händler nicht gefallen haben. Du hast das ja souverän beurteilt, danke.

Gruss
Appice


[Beitrag von appice am 13. Mrz 2007, 17:19 bearbeitet]
Alex58
Stammgast
#12 erstellt: 13. Mrz 2007, 17:40
So dramatisch nehmen wir es auch nicht auf, Appice!

Zu Deiner Frage: Was die genaue Typbezeichnung der Spendors betrifft, so kann ich mich nicht ganz genau erinnern. Nach ein bisschen googeln dürfte es sich vom Aussehen her aber ziemlich sicher um das Modell S6e oder S8e gehandelt haben. Die Vorführlautsprecher waren jedenfalls mit zwei Chassis an der Schallwand bestückt. Das weiß ich noch genau.

Was den Sugden Verstärker und CDP betrifft, ist die Sache eindeutig. Es handelte sich um Geräte aus der A 21 Serie, Der Verstärker möglicherweise in der SE- Ausführung. Dieser nur im Class- A Bereich arbeitende Verstärker produziert allerdings einiges an Abwärme. Bei der Aufstellung sollte man daher auf reichlich vorhandene Luftzirkulation achten.

Hier zu sehen. Jeweils auf Spendor und Sugden klicken.

Ein Reinhören lohnt sich auf alle Fälle! Wenn es irgend möglich ist. Denn die Kombination erwies sich von der musikalischen Seite aus betrachtet als umwerfend harmonisch! Das sage ich sonst nicht so leicht daher. Eine so perfekt zusammenspielende Kette habe ich selten gehört! Sofern man es mit der Lautstärke nicht arg übertreibt. Denn dann kommt sie viel schneller an ihre Grenzen als eine Klipsch und klingt angestrengt. Aber gerade wegen der Dynamikmöglichkeiten bin ich bei meinem alten Traum von der Klipsch gelandet. Ich wollte einfach etwas mehr Power haben als mit der Dynaudio. Was muss, das muss!

Spendor kenne ich noch von früher. Vor gut 15 Jahren habe ich einmal eine 75/1 ausgiebig gehört. Ein von der Charakteristik her eher in Richtung Nahfeldmonitor gehender Lautsprecher, der in der Tat eine nahezu unerreichte Neutralität in der Wiedergabe von Musik und eine unglaublich differenzierte Tiefen- und Breitenstaffelung besaß. Das alles aber nur in einem sehr eng eingegrenzten Bereich. Im sog. Sweetspot. Man musste, die Lautsprecher zum Hörer angewinkelt, ganz genau in der Mitte sitzen. Verbunden waren die 75/1 mit recht teurer Elektronik a la Accuphase. Als Pegellautsprecher sind bzw. waren sie gänzlich ungeeignet. Damals lag die passive Version bei 6000 DM und die aktive (75/1 Professional) bei 12000 DM. Das war sowieso unerreichbar für mich.

Die neueren Spendor Lautsprecher sind da wohl nicht ganz so spezifisch und sicher deutlich universeller für Home- Hifi einsetzbar als die berühmten Klassiker. Wohl auch im Preis nicht so abgehoben.

Grüße, Alex.

Und mit einem Bier anstoßen werden wir auch noch. Wenn das Richtige in greifbare Nähe gerückt ist.
appice
Stammgast
#13 erstellt: 13. Mrz 2007, 23:12
ja, die Sugden-Spendor-Kombinationen haben schon in diversen anderen Threads höchstes Lob eingeheimst.

Die werde ich mir auf jeden Fall anhören, auf alle Fälle aber auch mit dem Unico, den ich rein intuitiv favoritisiere, mit dem passenden CDP. - Da kann man gespannt sein.

Ich proste trotzdem schon mal ansonsten nehme ich dich beim Wort, wenn es soweit ist.

Gruß
Appice
mamü
Inventar
#14 erstellt: 14. Mrz 2007, 17:23
Hallo,

tja, wenn dass der Händler ist, an den ich denke, dann ist er schon gewöhnungsbedürftig. Er lässt schon manchmal direkt durchhören, dass er es eigentlich gar nicht nötig hat. Wenn man ihn länger kennt, dann sieht man aber über solch Geschwafel hinweg.

Gruß
appice
Stammgast
#15 erstellt: 14. Mrz 2007, 20:06
ja, Klipsch-Forums in USA ist auch schon am Grummeln...
sunlite
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 14. Mrz 2007, 23:19

appice schrieb:
ja, Klipsch-Forums in USA ist auch schon am Grummeln... :D


Link?
appice
Stammgast
#17 erstellt: 14. Mrz 2007, 23:42
einen direkten link habe ich nicht, bin beim "zappen" für cornwall und la scala draufgestoßen und flüchtig überflogen.
Außerdem unterstützt mein Browser leider nicht alles.
Aber versuchs mal mit:
http://forums.klipsch.com/forums/4/ShowForum.aspx
und dann stöbern bei" 2-channel-audio" unter cornwall III und la scala II und Heresy III

Appice
sunlite
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Mrz 2007, 23:59
Ich find' nix. Bin wahrscheinlich blind (und taub, weil mir die Heresy gefällt )
appice
Stammgast
#19 erstellt: 15. Mrz 2007, 00:18

marc1966 schrieb:
Ich find' nix. Bin wahrscheinlich blind (und taub, weil mir die Heresy gefällt )




Nein, wieso?
wenn du mal lust und Muße hast, kannst du ja mal stöbern, ich nehme an, mit diesem Link erfährst du nichts Neues.

Ansich kann man da viel Interessantes lesen, für mich leider nicht mehr so relevant, für Klipsch-Fans um so mehr. Sind ja auch jede Menge Heresy-Fans dabei.

Gruß
Appice
Alex58
Stammgast
#20 erstellt: 15. Mrz 2007, 01:29
Hi Marc! Nicht doch! Wir sind doch keinesfalls taub! Eher sind wir sehr empfänglich für eine Reproduktion von Musik, wie man sie noch aus voller Seele genießen kann.

Letztlich ist es ein Glück, dass wir nicht in der Versuchung kommen, uns jeden Stuss, den der Weltmarkt feilbietet, leisten zu können. Und uns hinterher zu fragen, ob x oder y nicht doch besser gewesen wäre. Oder wie man in meiner früheren Heimat Köln zu sagen pflegte: Rische Lück (= Leute) sin och nur ärme Lück mit vill Jeld!

Ich denke, ein zuviel der Möglichkeiten, sozusagen der Qual der Wahl, macht abhängig und unzufrieden. Was sind wir da doch mit unseren bodenständigen und gleichsam tollen Klipsch Lautsprechern gut gesegnet! Für unseren Geschmack war das wohl schon eine passende Wahl.

Aber zugegeben: Mit nahezu unbegrenzten finanziellen Möglichkeiten wäre ich wahrscheinlich einem Martion Orgon Kugelwellenhorn für den Wohnraum und der von mir beschriebenen Kombination aus Sugden Elektronik und Spendor Lautsprechern für den Arbeitsraum erlegen. Oder so ähnlich.

Alles was man sich an materiellen kleinen Errungenschaften irgendwann leisten kann, wonach man vielleicht sogar jahrelang strebt, stimmt für einige Zeit froh. Macht aber auf Dauer nicht wirklich glücklich. Meine Erfahrung. Ganz ehrlich und bei näherer Betrachtung: Das ist einfach so. Auch wenn man sich da durch die täglichen Versuchungen stets aufs Neue täuscht.
Das Einzige, was mich von allen bisherigen finanziell erreichbaren Errungenschaften jedes Frühjahr aufs Neue und über die Saison anhaltend fasziniert, ist das Motorradfahren. Seit über 25 Jahren. Da bleibt nur eine Sache übrig, die schöner sein kann. Nein, nicht unsere Klipsch Lautsprecher.
Aber wer von uns möchte sie noch missen?

Grüße von mir, Alex.

P.S. Was ist aus dem Treffen geworden?
sunlite
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 15. Mrz 2007, 11:31
Hallo Alex,

wahre Worte.

Zum Treffen sag' ich nix (mehr).

Grüße

Marc
BeastyBoy
Inventar
#22 erstellt: 16. Mrz 2007, 17:21
jaja, der Klipsch Werner. kann verstehen, daß du mit dem nicht zurecht kommst. Er ist mir auch zutiefst unsympathisch.
Er postet hier übrigens fröhlich mit, nur mal so als Hinweis ! Näheres gerne per pm.
Haltepunkt
Inventar
#23 erstellt: 16. Mrz 2007, 17:58
Falls die Präsenz der Hörner Dir zugesagt hat, empfehle ich in die neue JBL Serie 'Array' reinzuhören. Die Kisten mit dem stehenden MT-Horn. Kein Vergleich mit dem und bei Klipsch


[Beitrag von Haltepunkt am 16. Mrz 2007, 17:59 bearbeitet]
hansi45
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Mrz 2007, 16:15
Hallo Klipsch-Fans,
die Hörgewohnheiten muss jeder selber für sich entscheiden.

Ich kann nur eins von meiner Erfahrung sagen. Man sucht im High-End Bereich immer nach dem für sich Besten !
Habe selber jahrelang hinterhergestrebt und jedes Fachmagazin hatte mir neue Zweifel aufgegeben. Man kauft ja gerne und so hatte ich mir nach und nach immer teurere Lautsprecher zugelegt. Es waren wirklich Unsummen von Geld dabei.
Immer im Gedanken, den besseren Lautsprecher nun zu haben und am Ende der Fahnenstange angelangt zu sein.

Ich habe dann mal ein Tip von einem prof. Musiker bekommen der sagte ich soll mir mal eine Klipsch RF-7 anhören, dass wäre ein Lautsprecher der alle Musikarten kann und in der höchsten Klangliga sich behauptet.
Jazz, Folk, Klassik, Pop, Rock, einfach alles kommt über die Klipsch hervorragend rüber. Ein total abgerundetes Klangbild ohne harsch in den Höhen oder Bässen. Ich nenne es einfach Musik im purem Genuss geniesen.
Ich geniese gerade in den Abendstunden bei einem schönen Glas Rotwein die Klipsch RF-7 mit Ihrer musikalischen Nuance, welches für mich einfach wunderschön für die Sinne ist.

Gesagt, getan und ich bin bis heute glücklich. Ich vermisse absolut nichts und erlebe die Musik mit höchstem Spassfaktor (auch leise mit allen Details !!!). Das konnte ich bei meinen weitaus teureren anderen Lautsprechern nicht behaupten.

Eins muss man auch sagen, jeder Hersteller hat sein eigenes Klangbild !!! Von neutral kann hier bei keinem Hersteller die Rede sein. Alle Lautsprecher sind gesoundet. Wenn jemand von neutral faselt, dann muss man wirklich schmunzeln.

Klar wird es immer wieder Leute geben, welche nach etwas besserem streben und sich neue Lautsprecher zulegen zu wollen. Ist ja gut für die Wirtschaft !!!
Wenn dann jemand nach einer Klisch zu etwas anderem strebt, muss man das auch aktzeptieren.

Aber zu schreiben, Klipsch wäre auf einmal schlecht oder der eine Lautsprecher XYZ wäre viel besser, dass ist doch krass übertrieben.
Aber es gibt genügend Leute, welche auf diese Äusserungen hereinfallen.

Macht Euch lieber selbst ein Bild. Von meiner Warte ist Klipsch vom Preisleistungsverhältnis phänomenal. und braucht sich musikalisch hinter keinem der teuersten Hersteller verstecken. Wer mehr ausgeben möchte, kann das aber gerne tun wenn er meint, dass er damit besser fährt.

Viele Grüße
Hansi


[Beitrag von hansi45 am 25. Mrz 2007, 16:17 bearbeitet]
hansi45
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 25. Mrz 2007, 16:45
Hört Euch ruhig bei Max Krieger und audio-creaktiv alles an, auch Klipsch !
Der Mann hat Erfahrung und hat sogar ein eigenes Musik-Museum.
Purdey
Stammgast
#26 erstellt: 28. Mrz 2007, 19:03
Guten Tag!

Muss nun auch mal meinen Senf zu dem Thema loswerden!

Ich persönlich bin Kunde bei angesprochenem Händler und das ist auch gut so! Werde jederzeit wieder bei ihm kaufen, kriege gute Preise und Top Service! Fühle mich sehr gut beraten und habe den Eindruck, dass da jmd dahinter steht, der mit Herzblut an seiner Arbeit/seinem Hobby hängt!
Mir ist seine lockere Art sehr sympathisch und freue mich immer auf ein kleines Schwätzchen am Telefon.
Mit meinen Klipsch bin ich hammerzufrieden, aber das ist natürlich alles subjektiv, will da niemandem was aufzwingen. Für mich als recht jungen Hifi-Süchtigen (noch nich ganz 25) vereinen die RF7 alles was ich mir immer gewünscht habe. Ein persönlicher Traum wurde wahr, nicht mehr und nicht weniger!
Gruß
Benjamin


[Beitrag von Purdey am 28. Mrz 2007, 19:03 bearbeitet]
paffel
Stammgast
#27 erstellt: 17. Apr 2007, 13:08
hi,
kann Euch allen nur voll zustimmen.
Den vollkommenen Lautsprecher oder sogar die vollkommene Anlage im perfekten Raum für alle Zeit gibts nicht.
Habe Klipsch noch nie gehört, aber früher mal JBL L 250 (nicht 250 ti!!) und JBL L 300 bzw. die Monitore 4333.
Umwerfend bei Rock und Blues, yes!
Heute höre ich entzückt Harbeth Monitor 30, würde aber gern noch ´ne 2. Anlage mit Klipsch (wg. Euren Beschreibungen) oder den alten JBL´s haben - so zum ab und zu mal die Sau rauslassn!

@ appice:

gibts was Neues in Sachen testen, anhören?
Sugden/Spendor bzw. noch Sugden/Harbeth würde mich auch mal interessieren.

gruß werner
hansi45
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 21. Apr 2007, 09:35
hallo kacktus,
was soll diese unqualifizierte äusserung, die keinem weiterhilft

wenn sie schon klipsch verdrängen, dann haben sie wohl klipsch noch nie richtig gehört.
gerade die rf-7 und heresy III halten im vergleich zu mehrfach hochpreisigen lautsprechern locker mit und übertreffen diese sogar.

selbstverständlich hat auch jeder einen anderen geschmack zu thema lautsprecher.
ich kenne viele, welche den klipsch-sound lieben und auch bevorzugen.
viele fragen sich weshalb. ich versuche es mit einfachen worten hier auszudrücken:

1. mit der rf-7 oder heresy III hören sie dinge bei aufnahmen heraus, welche mit anderen lautsprechersystem (also kein horn !) schlichtweg verloren gehen - das menschl. ohr hört sie nicht heraus

2. mit den klipsch hören sich auch nicht so gut aufgenommene aufnahmen noch sehr gut an. es macht einfach spass man hat nicht den eindruck nur die super aufgenommen aufnahmen hören zu wollen. ein ganz wichtiger punkt weshalb ich klipsch so liebe. ich höre einfach alle aufnahmen sehr gern über die klipsch.

3. der kostenfaktor. vergleicht man die leistung von klipschlautsprechern mit der mindestens gleichen leistung anderer hersteller, so muss man erheblich mehr in die tasche greifen, um hier zufrieden zu sein.

4. die klipschlautsprecher rf-7 und hersesy III sind unkritisch in der aufstellung, da man diese sehr wandnah stellen kann, sogar muss !!!!!
ein vorteil für viele, welche keine großen räume besitzen und die lautsprecher daher nicht mindestens 1m von wand positionieren können.

5. haltbarkeit und dynamik.
in haltbarkeit haben die klipsch erheblich vorteile. klipsch baut extrem wertige chassis ein mit überdimmensionierten magneten. die chassis (u.a. cerametalic) sind über viele jahre unempfindlich. mit höheren lautstärken haben die klipsch keine probleme. da kommen viele andere schon viel früher in den gefährlichen clipping und verzerrungsbereich hinein.

so, ich denke das sollte erstmal reichen, um einige positive faktoren von klipschlautsprechern zu erwähnen.

das wichtigste ist jedoch, die musik muss einfach spass bereiten und das lösen die o.a. klipsch-lautsprecher ganz hervorragend.

viele grüße
hansi45
anon123
Inventar
#32 erstellt: 21. Apr 2007, 10:46
Hallo Freunde des guten Klangs,

Moderation hier.

Bitte haltet Euch an's Thema und seht von persönlichen Anfeindungen und Beleidigungen ab. Ich habe die zu beanstandenen Beiträge erst einmal zurück gegeben. Auch weitere Verstösse gegen die Netiquette oder die Forenregeln werden nicht hingenommen.

Beste Grüße von der freundlichen Moderation.
kacktus
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 21. Apr 2007, 11:42
hallo ihr klipsch-jünger,

in bezug auf meinen artikel von gestern, der leider und aus mir unerklärlichen gründen gecancelt wurde, möchte ich hier einiges richtigstellen.

1.
ich bin klipsch-lautsprechern schon vor mehr als 10 jahren verfallen und habe damit meinen inneren frieden gefunden.
z.zt. rf-7, center, rear, 2x thx - subs.
ich kann mir nicht vorstellen jemals wieder andere lautsprecher als klipsch zu hören.

2.
mir ging es in meinem artikel um eine richtigstellung:
hier wird front gemacht gegen einen händler, der in wirklichkeit einer der führenden top - dealer in deutschland ist, mit allem was dazugehört wie:
service, preisgestaltung und einzigartigem engagement etc..

ich bin verärgert, wenn wahrheiten verdreht, artikel nicht richtig gelesen und dann mit unqualifizierten äußerungen beantwortet oder ganz aus dem forum gelöscht werden.

es verabschiedet sich

ein zufriedener klipsch-anhänger,
der froh ist, zum thema hifi einen solch kompetenten händler gefunden zu haben
Purdey
Stammgast
#34 erstellt: 21. Apr 2007, 13:00
Hallo!
Kann das auch gerade nicht verstehen, warum hier auf kacktus' Beitrag rumgehackt wird und dieser sogar gelöscht wurde.
Habe ja selbst im Grunde dasselbe über genannten Händler geäußert, sprich meine positiven Erfahrungen geschildert.
Warum der Beitrag gelöscht wurde, würde mich mal interessieren. Was ich auch nicht verstehe, ist, warum hansi45 auf kacktus rumhackt?? kacktus hatte nur Positives über Klipsch geäußert, also wo ist das Problem?

Am besten, alle schnaufen einmal tief durch und haben weiter Spaß an Hifi und an diesem Forum hier.

Gruß, Ben
hansi45
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 21. Apr 2007, 14:45
hallo,
ich habe die äusserung als negativ gegenüber klipsch und dem händler empfunden, musste man ja auch so interpretieren.

Wenn das anders herum gemeint war, sorry, dann von meiner Seite her Entschuldigung.

Jeden konstruktiven Beitrag stehe ich nämlich offen und ehrlich entgegen.


Gruß
Hansi45
sunlite
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 21. Apr 2007, 23:12
Ja genau. Und jetzt haben wir uns alle wieder lieb, gell?

Ich find's ja schon sehr interessant, dass ein Kack-Tus sich mit seinem 1. Posting für einen bestimmten Händler in's Zeug legt! Nein, nein, natürlich ist das kein Fake! Wer würde denn hier so was glauben!? Allerdings hat es ganz schön lange gedauert, bis die überaus verständliche und absolut nachvollziehbare Verteidigungsrede gepostet wurde. Sollte vielleicht der eine oder andere sein Frühwarnsystem für (natürlich völlig unberechtigte und unsachliche) Kritik mal nachjustieren? Beim Informieren der Moderation über mein (wirklich boshaftes und nicht hinnehmbares) Postings hat dann ja schon viel besser geklappt, nicht wahr?!

Übrigens hat Klipsch es überhaupt nicht nötig, in diesem Forum solche permanenten Jubelreden gewidmet zu bekommen. Das haben einige (Händler?) aber noch gar nicht begriffen. Im Gegenteil stößt mich das als bisherigen Klipsch-Fan wirklich ab. Aber Gott sei's gedankt, dass durch die letztjährige Preisschlacht 'ne Menge neuer Leute Klipsch kennen gelernt haben und sich viel mehr Händler mit dem Vertrieb von diesen genialen Hörnern beschäftigen. Dann muss man als Interessent gar nicht mehr nach Niedersachsen. Aber vielleicht stinkt diese Tatsache ja dem einen oder anderen so sehr, dass er seine Coolness und seinen Anstand vergisst?

Ach was, macht doch was Ihr wollt. Ich kenn' meine zuverlässigen Klipsch-Quellen hier im Forum mittlerweile.

Servus
anon123
Inventar
#37 erstellt: 22. Apr 2007, 10:28
Hallo,

Moderation hier.

Ich habe den Beitrag von kacktus weder gelöscht noch gecancelt, sondern mit Bitte um Überarbeitung zurück gegeben. Das ist schon ein erheblicher Unterschied. Eine Reihe von Formulierungen waren angelegt, Streit zu provozieren, was sie ja auch getan haben. Inhaltlich gab es nichts auszusetzen (und die Moderation ist ja keine Inhaltspolizei), weshalb gegen eine sprachlich nicht provokante Einstellung auch nichts einzuwenden ist.

Bitte seid doch so nett und seid 1. nett zueinander und 2. versucht auch, die Moderation nachzuvollziehen. Gestern nämlich schien die Diskussion hier in Richtung Streit zu eskalieren, was einen moderativen Eingriff im Sinne der Community nötig machte.

Beste Grüße von der freundlichen Moderation.
Casper71
Stammgast
#38 erstellt: 03. Mai 2007, 23:14
Hallo zusammen,

wenn man den Artikel so durchliest, ging es schon hoch her hier. Naja. Da ich zu Klipsch und dem besagten Händler auch Erfahrungen gemacht habe, möchte ich meinen Senf auch noch mal dazu geben, obwohl ich wohl auch einen eigenen Tread aufmachen könnte, da es sich hier um die RF-7 handelt, die ich heute gehört habe.

Man glaubt es kaum, aber es war im Media Markt in Hannover, in einem extra Hörraum, wo die Wände, Ecken und Decken mit Akustikschaumstoff ausgepolstert waren. Laut Verkäuferin soll dieser Raum aber noch weiter ausgebaut/optimiert werden.
Die RF-7 habe ich in reinem Stereobetrieb gehört ohne Sub! CD: STockfish u.a. mit "Beat Hotel" (CD wurde von MM bereitgestellt --> Respekt).
Ich muss sagen, ich war geflasht, was da rüber kam, solche Details kenn ich von meinen Boxen zu Hause überhaupt nicht.
Ich fand den Klang sehr feinzeichnend, klar (hell) und frisch. - Das hat mir sehr gut gefallen.

Da ich schon länger mit Klipsch liebäugele, steht für mich fest, das werden meine nächsten LS, die RF-7 o.ä. Da ist alles drin, was ich mir wünsche: hoher Wirkungsgrad, Horn, hohes Eigengewicht, Optik, stimmiges Preis-/ Leistungsverhältnis.

Übrigens, die Klipsch liefen an einem Surround-Verstärker von Yamaha.
Ich frage mich, wie würden Sie erst an einem vernünftigen Stereoverstärker (wie z. B. NAD) oder gar an Röhre klingen?
Wahrscheinlich umwerfend?!

7 Songs von der CD habe ich so in einem Rutsch durchgehört und ich schaute zufällig mal auf die Uhr und musste mich dann leider zwingen aufzuhören, da ich ja noch meinen Glotzofometer aus der Reparatur holen musste.
Ich hätte noch stundenlang weiterhören können, so ein Spaß hat das gemacht!!!

Wer die Adresse vom MM haben will, kann mir gerne eine PM schicken.

Tja, und nun zum besagten Händler (s.o.): Ich habe mal am Telefon mit ihm gesprochen und kam mit seiner Art auch nicht so ganz klar (zu viel Eigenlob etc.). Im ersten Moment war ich schon etwas angefaßt darüber, aber ich finde, jeder hat eine zweite Chance verdient. Wenn es so weit ist, kann es gut sein, dass ich ihn zum Probehören in die nähere Auswahl mit einbeziehe und wenn dann noch der Preis stimmt und verhandelbar ist, mein Gott, warum denn nicht?!

Viele Grüße
Frank
Alex58
Stammgast
#39 erstellt: 05. Mai 2007, 22:33

Casper71 schrieb:

Da ich schon länger mit Klipsch liebäugele, steht für mich fest, das werden meine nächsten LS, die RF-7 o.ä. Da ist alles drin, was ich mir wünsche: hoher Wirkungsgrad, Horn, hohes Eigengewicht, Optik, stimmiges Preis-/ Leistungsverhältnis.

Übrigens, die Klipsch liefen an einem Surround-Verstärker von Yamaha.
Ich frage mich, wie würden Sie erst an einem vernünftigen Stereoverstärker (wie z. B. NAD) oder gar an Röhre klingen?
Wahrscheinlich umwerfend?!

Tja, und nun zum besagten Händler (s.o.): Ich habe mal am Telefon mit ihm gesprochen und kam mit seiner Art auch nicht so ganz klar (zu viel Eigenlob etc.). Im ersten Moment war ich schon etwas angefaßt darüber, aber ich finde, jeder hat eine zweite Chance verdient. Wenn es so weit ist, kann es gut sein, dass ich ihn zum Probehören in die nähere Auswahl mit einbeziehe und wenn dann noch der Preis stimmt und verhandelbar ist, mein Gott, warum denn nicht?!


Du sagst es Frank!

Röhre + Klipsch = Castor und Pollux. Das passt einfach traumhaft zusammen. Oder zumindest einen Hybrid mit Röhrenvorstufe, wie ich ihn an meinen Klipsch Cornwall betreibe. Das muss man einfach erlebt haben. Seit einigen Tagen ist bei mir ein parametrischer Equalizer davor, weil mein Verstärker keine Klangregler hat. Bei einer Klipsch ist das recht sinnvoll, da bei schlechten Aufnahmen der Klang auch mal schnell ins Harsche tendiert.

Ein alter Onkyo E 30, gebaut Ende 70er Jahre. Eine absolut seltene Rarität. Mit neun luftdicht abgekapselten und für beide Kanäle unterteilbaren Drehreglern von Alps. Jeder der 9 ansteuerbaren Frequenzbereiche wird durch eine eigene elektronische und symmetrisch angeordnete Schaltung aufwändig geregelt. Leider wird so etwas überhaupt nicht mehr gebaut. Ein Gerät dieser Art wäre heute viel zu teuer in der Herstellung. Woher? Vom besten Händler, den ich je erlebt habe. Von Herrn Krieger von Audio Creativ.
An dieser Stelle: Danke für dieses wundervolle Gerät!

Seitdem dieses auch optisch wunderschöne Gerät dranhängt, bin ich im siebten Himmel angekommen. Auch auf den möglichen Einwand hin, die Wiedergabe sei nun "gesoundet". Sicher. Das ist sie zweifellos. Aber den Vorwurf nehme ich aufgrund der vielen schlecht aufgenommenen Silberlinge gerne in Kauf. In Verbindung mit dem alten analogen Equalizer klingen die Cornwalls einfach noch mal um Lichtjahre besser. Wie von einem anderen Stern. Meist reicht eine Anhebung oder Absenkung im Bereich von 1 Dezibel von den tiefen bis zu den hohen Frequenzen. Ganz nach Gusto.

Was an Potential in einem Klipsch Lautsprecher, egal ob RF- oder Heritage- Serie, wirklich drinsteckt, kann man im Media Markt zwar schon gut erahnen, aber niemals in der Tiefe ergründen. Da gehe ich hin, um mir vielleicht eine CD, DVD oder sonstigen Kleinkram zu holen. Trotzdem ist das schon ein guter Anreiz, dort mal eine Klipsch gehört zu haben.

Deswegen ist ein kompetenter Spezialist wie Werner Enge ohne Zweifel der einzig richtige Ansprechpartner. Oder Max Krieger von Audio Creativ, wenn man wie ich im Süden der Republik wohnt. Man kann in aller Ruhe verschiedene Verstärker und CDP an den Lautsprechern vergleichen, ohne sich wie in einem Zugabteil mit Publikumsverkehr vorzukommen. Im Ambiente eines Märchen Markts oder Planetengeizmarkts geht das mehr schlecht als recht. Der Wohlfühlfaktor darf dabei ja auch nicht zu kurz kommen.

Und Frank, du hast es schon angedeutet: Was den Preis betrifft, so bin ich mir sicher, dass Media Markt Dir niemals einen so faires Angebot machen wird wie Werner Enge oder Max Krieger. Mit Herrn Krieger habe ich überhaupt den kompetenten und gleichsam außerordentlich sympathischen Händler gefunden. Wahrscheinlich werde ich nie mehr woanders ein Hifi- Gerät kaufen als bei ihm.

Grüße, Alex
appice
Stammgast
#40 erstellt: 15. Sep 2007, 14:32

appice schrieb:
Hallo allerseits,

vor einigen Tagen hatte ich einen Hörtermin bei einem Klipsch-Händler in Norddeutschland vereinbart.

Hatte noch nie Klipsch gehört, jedoch viel darüber gelesen in der letzten Zeit, u. a. natürlich auch hier im Forum.

Die Beurteilungen gehen ja von " sprachlos vor Ergriffenheit"
bis "kommt mir nicht ins Haus " , also doch sehr polarisierend.

Da ich auch die Anschaffung von einem Röhren-Amp nach dem Boxenkauf in Erwägung ziehe, boten sich Klipsch aufgrund ihres hohen Wirkungsgrads natürlich erstmal an.

Also: anhören.
Vereinbartmit dem Händler war die Heritage-Serie, sprich La Scala II, Cornwall III sowie die Heresy III, die für mich nicht zuletzt auch aus optischen Gründen in Frage kämen.

Alles sollte an den Röhren Konverter/Transmitter von ES-Audio gehört werden, die der Händler auch im Programm hat, bzw. hatte und die mich auch sehr interessieren. So war es ausdrücklich vereinbart.
"Selbstverständlich, kein Problem" so der Händler im Vorgespräch, "habe ich da." -Prima.-

Also ein paar Tage später rein ins Auto, 1 Std. unterwegs, Händler begrüßt, Kaffee gekriegt, alles OK.

1. LSP: La Scala. "An was sind sie angeschlossen?" fragte ich, mit Blick auf diverse Elektronik.

Antwort:"Röhren können nicht angeschlossen werden, geht heute nicht." - Aha.
Auch kein "tut mir leid" oder sowas war zu vernehmen, sondern eher ein Redeschwall über dies und das, aber meine Frage wurde nicht beantwortet.

Da beschlich mich zum ersten Mal irgendwie ein ungutes Gefühl, mich ärgert sowas. Aber jetzt war ich schon mal da,

also :

La Scala, an Advance Acoustic Komponenten, Vor- Endstufe/CDP.

Es wurde zuerst irgendwas mit weibl. Gesang aus dem Händler-Fundus gespielt. Ich hörte fast nur Bässe mit verwaschenen Höhen. "Das ist irgendeine Billig-CD" sagte der Händler. Das ungute Gefühl verstärkte sich.

Auf meine Wunsch hin hörten wir dann meine mitgebrachte "Ultimate Adventure" von Chick Corea... und meine Enttäuschung war groß. Ein Mords-Bass wie von einer PA auf einem Rock-Konzert, und .. wieder " verwaschene" Höhen, irgendwie auch unsauber, kratzig, anders kann ich es nicht beschreiben, laue Percussion, von der auch noch mindestens die Hälfte aller Details unterschlagen wurde. Sind einfach nicht gekommen. Der Geamtcharakter der Platte wurde vollkomen verfälscht, und ich kenne jeden Ton darauf ganz genau.

Also nächster Raum, Heresy III, auch wieder an AA.
Im Prinzip das gleiche in abgeschwächter Form. Nicht so gewaltig, aber detaillos, undifferenziert.

Zum Schluß Raum 3, Cornwall 3, AA und Vincent CD.

Für mich am besten von den dreien, aber auch hier wurden viele Details einfach unterschlagen, alles kam mir "geradegebügelt" vor.

Ich weiß nicht, ich hatte mir wesentlich mehr von diesem Termin erhofft, aber eins ist klar, Klipsch ist nicht das, was ich will.

Diese LSP geben nicht alles wieder, was auf der Platte ist, das ist mein persönlicher Eindruck.

Mich hat das alles vom Sound her an Rock-Konzerte aus den 60ern und 70ern erinnert. Viel Druck ,viel Spaß, Details sind jedoch nicht so wichtig, Hauptsache die Stimmung ist gut.

Ich habe im Moment zuhause einen filigraneren Sound, den ich erheblich zu verbessern gedenke.

Darüberhinaus sei angemerkt, dass ich noch keinen Händler getroffen habe, der a l l e s , was er selbst nicht vertreibt, rigoros verwirft, ja schlecht macht.

So etwas macht kein seriöser Geschäftsmann.

Als ich erwähnte, daß bei mir für Anlage/Hörraum etliche 10K-Euros im Budjet stünden, wischte er das mit einer Handbewegung weg. " Unsere Lautsprecher sind viel zu billig heutzutage, für einen BMW zahlen die Leute doch auch 60K-Euros und mehr, und für unsere Lautsprecher?"

Aha.

Interessante Einstellung.

Wenn ich die LaScala für €8000,-- gekauft hätte (in den Augen des Händlers wohl ein lächerlicher Preis) müßte ich somit womöglich noch ein schlechtes Gewissen haben, daß sie so billig sind? Oder wie? Oder was?

So ein unsensibles Verhalten von einem Händler einem Kunden gegenüber habe ich bis heute jedenfalls noch nicht erlebt.

Da bin ich Anderes gewohnt und verlange es auch.

Tja, damit war es dann Zeit, mich zu verabschieden. Sehr zur Verwunderung des Händlers, aber ich hatte genug ( gehört.)


Also gehöre ich auch ab sofort der Fraktion an mit dem Motto:
"Kommt mir nicht ins Haus!"

Als nächstes höre ich mir Harbeth und Spendor an und werde dann wieder berichten.

beste Grüße

Appice




Nur zur Info:
Die Unstimmigkeiten mit besagtem Händler sind mittlerweile ausgeräumt.

Gruß

Appice
thomas-0001
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 06. Dez 2007, 17:01
... lasst mir ja den werner in ruhe! ...


[Beitrag von thomas-0001 am 06. Dez 2007, 17:02 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hörbericht: Klipsch RB81
am 14.02.2009  –  Letzte Antwort am 04.09.2010  –  10 Beiträge
Hörbericht Klipsch B3, F1, RB - 61
MalatuS am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  7 Beiträge
KLIPSCH! Hörbericht nach 6 Jahren Abstinenz
M.boss am 04.09.2018  –  Letzte Antwort am 09.09.2018  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht: Klipsch rf-62, Klipsch rc-62, Klipsch rb-61, Klipsch rw-12d
Haarry am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  38 Beiträge
Erfahrungsbericht Klipsch B2 Synergy
Siffkowitsch am 09.06.2010  –  Letzte Antwort am 17.06.2010  –  4 Beiträge
Klipsch RF10
P.W.K._Fan am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 14.07.2010  –  4 Beiträge
Klipsch RP260 F
M.boss am 06.09.2018  –  Letzte Antwort am 06.09.2018  –  8 Beiträge
Erfahrung mit Klipsch
Marcelz15 am 18.05.2012  –  Letzte Antwort am 18.08.2012  –  3 Beiträge
Klipsch RF82ii in 15m², geht das? JA
Fritte1 am 27.09.2013  –  Letzte Antwort am 23.10.2013  –  2 Beiträge
nubox400 vs. klipsch rb25
techniklaie@rock am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.886 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedforty5
  • Gesamtzahl an Themen1.417.780
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.994.231

Hersteller in diesem Thread Widget schließen