Diabolos 16XS vs. Spl-Dymanics HF

+A -A
Autor
Beitrag
-Hoschi-
Inventar
#1 erstellt: 12. Nov 2006, 23:53
Also da ich gestern endlich mal die TMT vom HF-System testen konnte, möchte ich mal was dazu sagen.
Eins vorweg, ich beantworte gerne Fragen, aber wenn meine Aussage so umgedreht wird, bis es ein paar User passt, werde ich seinen Post Ignorrieren

Das ganze wurde in einem Seat Ibiza 6L getestet. Die Türen wurden imho gut gedämmt (4 Lagig mit MXM-Matten). Als Antrieb diente ein VRx 2.400 als HT A25T @ VRx 2.150, das ganz an einem Alpine MDA-W977J .

Damit man es "besser und schneller" zwischen den beiden TMTs testen kann, habe ich links das HF eingebaut und rechts das Diabolo gelassen. Schon nach eine Sekunde ist auffällig, dass der Diabolo lauter ist, obwohl das HF eine 3Ohm Spule hat und der Diabolo 4Ohm. Aber dank des getrennten Pegelregler am Amp, war dies schnell angepasst.
Das HF spielt im gegensatz zu der Diabolo um einiges satter und voliminiöser. Was weder schlecht noch gut ist..--> Geschmackssache. Was mir bei dem HF besser gefiel ist, dass der TMT auch bei hohem Pegel nicht "nervt", was bei den Diabolos der Fall war. Bei "Michael Jackson - Billie Jean" ist aufgefallen, dass der Diabolo ein Instrument (k.A. was es war) einfach verschluckt hat. Ein "Nachteil" von dem HF ist, dass es nicht hoch spielen kann. Also bei 3 Khz ist wirklich Schluss. Dafür kann der Diabolo im oberen Mitteltonbereich punkten, bevor er zu nerven beginnt.
Man braucht imho einen HT, der auch rel. tief spielen kann, damit man es gut ankopplen kann. Und damit die Bühne nicht so tief runter geht.

PS: Links und Recht haben wir zwischdurch auch vertauscht, weil es ja sein kann (was auch der Fall war), dass ein Instrument nur auf ein Kanal vorhanden ist.

Mir hat das HF, dass es satter klingt und nicht nervt, insgesamt besser gefallen. Da es aber leiser ist, kommen halt 2 TMTs pro Seite ;).

Für Leute die es eher schlank mögen, ist das HF nicht das Richtige.

Wenn jem. jetzt fragt, welches der beiden System besser kickt, dann muss er mir sagen bei welchem Instrument der Kick vorkommt, denn ich weiss es nicht.

Hoffe es war verständlich und Hilfreich.


[Beitrag von -Hoschi- am 13. Nov 2006, 00:03 bearbeitet]
blueXtreme
Stammgast
#2 erstellt: 13. Nov 2006, 00:01
Ich habe es gestern beim Hoschi gehört und es ist ein sehr geiles System. Ich selber habe es in seinem Auto nicht gegen den Diabolo TMT sondern gegen den Quantum TMT gehört. Und ich kann nur eins sagen, was der TMT an "Tiefbass" kann ist einfach nur Was aber sehr stark auffällt ist, das der TMT im bereich um die 3 Khz sehr sanft und gutmütig spielt, es richtig spaß macht bei hohen Pegeln und schnellen liedern einfach ohne Subwoofer zu hören und ich mich schon auf die nächsten hörungen freue! -Hoschi klemm das CTEK ran -

Mehr dazu nach einer ausgiebigeren Hörung über einen längeren Zeitraum.

Gruß Benny


[Beitrag von blueXtreme am 13. Nov 2006, 00:03 bearbeitet]
Darkside
Inventar
#3 erstellt: 13. Nov 2006, 02:06
Fein fein das gefällt schonmal wenn man sowas über seinen wohl zukünftigen TMT hört


mfg Florian
-Hoschi-
Inventar
#4 erstellt: 13. Nov 2006, 16:53
Ach hatte ja auch mal die QTs drin gehabt....
Also zum HF unterscheiden die sich nicht viel....der QT ist nen kleines Tacken schneller, aber auch schlanker...jedoch nich so schlank wie die Diabolos. Neutraler klingen, tun die QTs....aber spaßiger sind die HFs. Ebenfalls kann der QT auch deutlich höher spielen als der HF.

Wer keinen Sub verbaut hat, und trotzdem bisschen tiefe Untermalung braucht, sollte imho nicht zu den Diabolos greifen, denn da fehlt die Untermalung einfach.
blueXtreme
Stammgast
#5 erstellt: 13. Nov 2006, 22:26
@ Flo, ich denke mal das ich dir dieses oder spätestens nächstes Wochenende berichten kann wie sich die HF TMTs und HTs an der S 7006 machen Allerdings in verbindung mit einem 10cm MT im 3 Wege system

Gruß Benny
Lawyer
Inventar
#6 erstellt: 13. Nov 2006, 22:31
Hallo Hoschi,

der Diabolo hat ein Instrument verschluckt ? Kann ich mir nicht vorstellen.
Es ist eben ein ehrlich klingender TMT.
Er muss bombig verbaut sein und braucht Luft um sich rum, damit er sein potential ausspielen kann.

Das er lauter ist kann ich zustimmen, da er auf Wirkungsgrad gezüchtet wurde. Er hat einen Wirkungsgrad von 95db.

Ich würde nicht sagen das er schlank spielt, eher ehrlich.
Es gibt sogar User, denen er zu kräftig ist.

Aber das ganze ist halt Geschmacksache...

Gruß Christian
blueXtreme
Stammgast
#7 erstellt: 13. Nov 2006, 23:13
Ok, dann hat der Diabolo keine Instrumente verschluckt sondern der TMT vom HF einfach Instrumente gespielt die man beim Diabolo nie gehört hat und noch nie kannte!

Der Diabolo war SEHR masiv auf MPX verbaut und sehr gut gedämmt die Türen ect. pp.

Aber da die Anzahl der leute die das HF schon gehört haben in etwa sooooooooooooooooooo klein ist, kann auch keiner was zum unterschied sagen Würde mich zumindest sehr wundern!

Zudem hat Hoschi ja beschrieben wie der XS gegen den HF spielt und nich allgemein...

Gruß Benny


[Beitrag von blueXtreme am 13. Nov 2006, 23:15 bearbeitet]
Darkside
Inventar
#8 erstellt: 14. Nov 2006, 00:00
Joa Benny habe von dir ja nichts anderes erwartet als sich wieder die Sachen zu holen die ich verbaue/habe


mfg Florian


PS: Komme wahrscheinlich gleich ins ICQ
-Hoschi-
Inventar
#9 erstellt: 14. Nov 2006, 00:58
@Lawyer: Also bombig verbaut war es..aber genug Luft zum Atmen ist grenzwertig..
Das mit dem instrumen "verschluckt" wollte ich anfangs auch nich glauben...ich bin ja direkt aus dem Auto rausgesprungen, und habe noch 2 andere Leute gefragt, ob das Instrument vorher da war oder nicht...

Wie blueXtreme schon schrieb...ich habe die beiden verglichen, und da wirkte der Diabolo halt schlank.

Wer Pegel braucht ist mit dem Diabolo bestens verdient...und er klingt auch keines falls schlecht oder so..für mich ist er halt zu schlank...
1stLadyVerena
Neuling
#10 erstellt: 14. Nov 2006, 11:44
Aaaalso: ich hab neben BlueXtreme im Auto gesessen und auch Probe gehört, und ich kann nur sagen, dass mir das HF einfach besser gefällt...Wie schon oben erwähnt kamen da Töne raus, die der QT wahrscheinlich gar nit kennt...

Ich hoffe ja dass es ganz bald noch mehr Autos geben wird in denen man dieses System hören und ausgiebig testen kann, bin gespannt was das noch alles kann
arCane
Inventar
#11 erstellt: 14. Nov 2006, 12:27

blueXtreme schrieb:
.. es richtig spaß macht bei hohen Pegeln und schnellen liedern einfach ohne Subwoofer zu hören..


Das kann ich nur bestätigen, ich hab sogar 2 auf jeder Seite verbaut

Zum Vergleich, ich hab noch keinen A/B-Vergleich gehört, was absolut klar ist: Der HF spielt satt & tief, jedoch würde ich den 16XS (gehört an einer PA 1502) auch nicht gerade als dünn bezeichnen, obwohl die Eton doch als so neutral gilt!

Ich bin auf jeden Fall höchst zufrieden, noch mit dem 1.1 Zoll HF HT und aktiv eine Pegelpracht
Darkside
Inventar
#12 erstellt: 14. Nov 2006, 14:17
Ich werde auch wenn dann 2 je Seite verbauen da ich schon ab und zu mal gern Kelle gebe
Erhoffe mir sehr viel von diesem TMT und bete dass es meine Erwartungen erfüllt


mfg Florian
Lawyer
Inventar
#13 erstellt: 14. Nov 2006, 15:41
Melde mich auch nochmals....

Also: Der XS ist nicht als "Wooferersatz" gedacht.
Wenn dir das fettere vom HF gefällt, dann ist es ja i.O.

Ich persönlich würde zum XS greifen, da ich eher auf den ehrlicheren, schlankeren Klang stehe.

Was war denn das für ein Instument/Geräusch was com XS nicht wiedergegeben wurde ? Vielleicht betont der HF das ganze einfach "mehr" als es gewünscht ist ?

Bitte nicht falsch verstehen, wenn dir der HF gefällt, habe ich nichts dagegen.

Ich habe ihn noch nicht gehört. Es werden ihn auch allgemein noch nicht viele gehört haben.

Die MPX Ringe sollten stabil genug sein, nur sind sie nicht "luftig" genug und somit kann der XS sein können nicht voll zeigen.

Gruß Christian
-Hoschi-
Inventar
#14 erstellt: 14. Nov 2006, 16:28
@Lawyer: Wenn ich das wüsste, dann würd ich es dir sagen...
Dass ein TMT kein Wooferersatz ist, ist mir bewusst. Aber es gibt ja auch User, die gute Musik hören möchte, aber keinen Platz, Geld für einen Sub haben. Da ist der HF besser geeignet...Wer aber nich so viel Leistung hat, und dennoch laut hören möchte, mit etwas Abstriche im "Tiefton" bereich, ist mit dem Diabolo besser bedient.


[Beitrag von -Hoschi- am 14. Nov 2006, 16:31 bearbeitet]
blueXtreme
Stammgast
#15 erstellt: 14. Nov 2006, 23:57
Ich finde es mal wieder sehr Interessant wie User zu einem System greifen würden ohne ein andere überhaupt erst gehört zu haben. Komisch auch, das einige nur durch eine Beschreibung auch wissen das ein TMT angefettet und nicht ehrlich spielt, was sie dann meist einfach überall rumerzählen ohne eine eigene Erfahrung gemacht zu haben! Woher wissen einige auch wie der XS in -Hoschis- MPX Ringen verbaut ist und woher das er nicht genug luft bekommt.

@Darkside: Naja, hör dir erstmal 1 pro Seite an, danach kannst es dir immernoch überlegen ob du 2 brauchst

Gruß Benny

P.S.: Das schöne ist, der HF wird sich noch ein wenig ändern wenn er eingespielt ist, der XS hat schon EINIGE Stunden auf dem Buckel und ist somit gut eingespielt Aber um eines gleich klar zu stellen, der XS ist wie schon gesagt ein sehr guter und auch lauter TMT!
Darkside
Inventar
#16 erstellt: 15. Nov 2006, 02:30
@blueXtreme:

Nee einer ist langweilig
Kenne ja Hoschi seine Diabolos und auf max Lautstärke waren die mir auch zu leise und wenn der HF leiser sein soll dann benötige ich erst recht 2 TMTs je Seite.
Außerdem muss ich ja irgendwo mehr verbauen als du


mfg Florian
Lawyer
Inventar
#17 erstellt: 15. Nov 2006, 03:03
Hallo blueXtreme,

aus der Beschreibung gehe ich davon aus, dass der HF Fett spielt. Ich habe den 16XS schon gehört und finde ihn nicht schlank, sondern genau richtig.

Ich sagte ja auch, dass der HF vielleicht nicht ehrlich spielt. Ob er es nun macht oder nicht weiß ich nicht.

Da Hoschi den XS getestet hat, gehe ich davon aus, dass er das in seinem Auto gemacht hat. Und wenn ich mir den Einbau und die Bilder der Ringe ansehe, bin ICH der Meinung, dass der 16XS NICHT genug Luft bekommen hat.

Viele die diesen TMT nutzen haben entweder sehr dünne Ringe oder sie weiten den MPX-/Stahl-/Rotgussring so weit wie möglich auf, damit er genug Luft bekommt.

Das war es von meiner Seite aus. Ich halte mich jetzt raus, ned dass es noch zu Streitereien kommt

Gruß Christian
blueXtreme
Stammgast
#18 erstellt: 15. Nov 2006, 12:21
Das hat nix damit zutun das ich streit will oder sowas. Nur es verwundert mich halt. Denn für ihn sind die XS schlank und für dich voluminös, aber trotzdem schließt du aus seiner Beschreibung das der HF angefettet spielt was du selber auch ganz anders empfinden kannst.

Und dick sind die Ringe nun wirklich nicht, der Magnet schaut noch raus

Wie gesagt, ich will keinen streit, nur ich finde es schade das immer wieder sachen geschlussfolgert werden und daraus dann entschieden wird - ich würde eher zu dem alten bekannten greifen als zu dem neuen, unbekannten, getesteten ohne es SELBER zu kennen.

Der arCane hingegen hat beide sachen gehört, zwar nicht im A/B vergleich aber er kann sich trotzdem schonmal ein grobes urteil bilden!

Demnächst wird das HF auch bei mir an einer anderen Endstufe mit ähnlicher Leistung getestet und dann wird hier auch berichtet, vielleicht passt es zu meiner ja garnicht oder auch noch viel besser. Wer es hören will ist hiermit schonmal herzlichst eingeladen!

@Flo: Wird das nun ein Wettrüsten? Wenn ja kauf dir ein größeres Auto Und zum Thema Pegel ect. pp., lasst das HF System erstmal seine 20-30Betriebsstunden auf dem Magneten haben dann schauen wir nochmal wie es sich verändert hat...

Gruß Benny
arCane
Inventar
#19 erstellt: 15. Nov 2006, 21:10
Wie definiert man eigentlich Pegel?

Ich definiere Pegel als maximal mögliche Lautstärke ohne Verzerrungen.
Was hier einige als Pegel bezeichnen ist mit wenig Leistung gut um zu gehen, sicherlich keine schlechte Eigenschaft, aber wenn man den HF gut füttert dann gibt der auch gut Saft!

Bei mir bekommt jeder TMT schätzungsweise 90 Watt, aktiv, und der läuft pegeltechnisch sehr sehr ordentlich!
Und die Innenspiegel wackeln kräftig ohne Sub!
-Hoschi-
Inventar
#20 erstellt: 15. Nov 2006, 21:40

arCane schrieb:
Wie definiert man eigentlich Pegel?

Ich definiere Pegel als maximal mögliche Lautstärke ohne Verzerrungen.
Was hier einige als Pegel bezeichnen ist mit wenig Leistung gut um zu gehen, sicherlich keine schlechte Eigenschaft, aber wenn man den HF gut füttert dann gibt der auch gut Saft!

Bei mir bekommt jeder TMT schätzungsweise 90 Watt, aktiv, und der läuft pegeltechnisch sehr sehr ordentlich!
Und die Innenspiegel wackeln kräftig ohne Sub!

Ich denke jeder definiert laut anders....
sK4T3r
Inventar
#21 erstellt: 15. Nov 2006, 21:43

blueXtreme schrieb:
Das hat nix damit zutun das ich streit will oder sowas. Nur es verwundert mich halt. Denn für ihn sind die XS schlank und für dich voluminös, aber trotzdem schließt du aus seiner Beschreibung das der HF angefettet spielt was du selber auch ganz anders empfinden kannst.

Und dick sind die Ringe nun wirklich nicht, der Magnet schaut noch raus

Gruß Benny



ich will ja nun wieder keine lawine lostreten..

aber..glaub mir eins...es spielen soviele faktoren eine rolle bei der ganzen lautsprecherphysik, das wirst du nicht glauben!

daher vermag ich nicht zu sagen, dass "wenn der magnet noch raussschaut" genug luft ist...

ich denke das solltest du auch nicht tun!

Meine devise ist immer:

Wenn es einem selber besser gefällt dann das reintun..
vielleicht würde der diabolo aber an dünneren ringen oder so viel besser noch spielen..jedoch dann immer noch "anders" und somit für manche besser oder schlechter...

und eins noch:

manche leute hören jeden tag im auto bass auf +10 und wenn sie dann zuhause am pc sitzen denken sie"man da kommt ja gar kein bass"....dabie ist das richtig und im auto überzogen und nicht "richtig"..

was einem aber nun besser gefällt, ist geschmackssache..

nur bei fast allen leute ist die antwort klar
(und warum sich dann "hifi" leute aufregen auch, denn high fidelity heißt "am original" und nicht unbedingt "am besten klingend",bei manchen fällt das aufeinander bei manchen eben nicht!)
Freundliche klanggrüße als auch gerne mal pegelgrüße

dennis
blueXtreme
Stammgast
#22 erstellt: 15. Nov 2006, 23:19
Warum ich gesagt habe das der Magnet rausschaut ist ganz einfach! Die Ringe sehen auf den Fotos sehr klobig und Voluminös aus, sodas man denken kann das der XS bzw. Lautsprecher allgemein in einem richtigen "Tunnel" steckt und nicht ausreichend Atmen konnte.

Zur leistung, beim Hoschi, ca. 200W sind sowohl für den XS als auch den HF gut dimensioniert und ausreichend!

Bass auf +10 heißt nix, wenn es z.B. ein Alpineradio ist

Und ich will auch keinem sagen wie sein geschmack zu sein hat, was ihm gefallen soll oder er sich einbauen soll, nur ich finde es traurig, das ich immer wieder darüber stolpere, das bekannte Marken wie Diabolo, Eton, µ-D immer hoch gelobt werden, aber Marken die nicht in allen Foren gehypt werden keine richtige chance bekommen. Denn es wird dann oft ein fehler gesucht wieso etwas andere nur besser sein kann. Und hier und da und trallala, ohne dass das Produkt über das der Erfahrungsbericht nun geschrieben wurde gekannt, gehört o.Ä. wurde. Und daher kann ich aussagen wie - Ich würde trotzdem zum XS greifen - oder sowas wie - der spielt angefettet und der XS ehrlich - einfach nicht gerechtfertigt wenn man es selber nicht gehört hat. Leider werden solche sachen und aussagen dann aber auhc in anderen Foren und Bereichen geschrieben und nachgeplappert ohne das irgendjemand die Artikel kennt. Und da ist es egal von welchem Hersteller etwas ist oder wie bekannt und unbekannt es ist.

Und nun mal wieder BTT

Gruß Benny
sK4T3r
Inventar
#23 erstellt: 15. Nov 2006, 23:35

blueXtreme schrieb:
Warum ich gesagt habe das der Magnet rausschaut ist ganz einfach! Die Ringe sehen auf den Fotos sehr klobig und Voluminös aus, sodas man denken kann das der XS bzw. Lautsprecher allgemein in einem richtigen "Tunnel" steckt und nicht ausreichend Atmen konnte.

Zur leistung, beim Hoschi, ca. 200W sind sowohl für den XS als auch den HF gut dimensioniert und ausreichend!

Bass auf +10 heißt nix, wenn es z.B. ein Alpineradio ist

Und ich will auch keinem sagen wie sein geschmack zu sein hat, was ihm gefallen soll oder er sich einbauen soll, nur ich finde es traurig, das ich immer wieder darüber stolpere, das bekannte Marken wie Diabolo, Eton, µ-D immer hoch gelobt werden, aber Marken die nicht in allen Foren gehypt werden keine richtige chance bekommen. Denn es wird dann oft ein fehler gesucht wieso etwas andere nur besser sein kann. Und hier und da und trallala, ohne dass das Produkt über das der Erfahrungsbericht nun geschrieben wurde gekannt, gehört o.Ä. wurde. Und daher kann ich aussagen wie - Ich würde trotzdem zum XS greifen - oder sowas wie - der spielt angefettet und der XS ehrlich - einfach nicht gerechtfertigt wenn man es selber nicht gehört hat. Leider werden solche sachen und aussagen dann aber auhc in anderen Foren und Bereichen geschrieben und nachgeplappert ohne das irgendjemand die Artikel kennt. Und da ist es egal von welchem Hersteller etwas ist oder wie bekannt und unbekannt es ist.

Und nun mal wieder BTT

Gruß Benny


100% recht
blueXtreme
Stammgast
#24 erstellt: 16. Nov 2006, 00:00
Freut mich
Diabolo_Dominic
Stammgast
#25 erstellt: 21. Nov 2006, 17:00
Hallo,

ich finde es klasse wenn Leute verschiedene Lautsprecher und gleichen Bedingungen testen und dann Ihre EIGENE Meinung auch kund tuen.

Da ich selber das ganze beim Hochi nicht gehört habe kann ch diesbezüglich natürlich absolut keine Aussage machen wie was geklungen hat.

Eine Sache ist aber ganz sicher, etwas VERSCHLUCKEN, besonders ein ganzes Instrument, tut ein 16xs nicht, dazu ist sein Mund zu klein

Ne, mal im Ernst, ein 16 xs läuft sehr sauber oben raus bis über 6 Khz ohen das er Mist macht. Natürlich ist der Einbauort immer ein kleiner mechanischer EQ, bei jedem Chassis. Es geht mit hier auch nicht drumm meinen 16xs über alles zu stellen nur darum TECHNISCHE Dinge zu erläutern !

Hat man ein Chassis welches weiter in den MT Bereich reinspielt und zudem LAUTER ist, werden Verzerrungen des Eingangssignals viel mehr auffallen als bei einem Chassis welches eher abfällt oben raus. verzerrungen in dem maße das der AMP klippt, oder ähnliches.

Auserdem, wenn die LAUTSTÄRKE bei der eine Unsauberkeit auftritt sehr hoch ist, kann es auch sein das im HT Bereich was nicht stmimmt.

Ebenfalls fallen FREQUENZGANGFEHLER , also PEAKS in bestimmten Bereichen erst mehr auf bei hoher Lautstärke.

Das allgemein gehalten.


Das ein 16 xs kein BASSTREIBER ist , zeigt alleine schon seine Konstruktion. Der SPL hat eine ganz andere Auslegeung, dafür wird er mal schnell nomilenn 5 - 8 db leiser sein im Wirkungrad auf´s WATT gerechnet.
So hat alles sein für und gegen.

Mit welchem Chassis wer am Schluss dann Glücklich wird ist ja jedem selber überlassen und seine eigene Sache.

Dominic
-Hoschi-
Inventar
#26 erstellt: 21. Nov 2006, 18:08
Hehe der Meister selbst, meldet sich..
Also wegen Instrument verschlucken...k.A. wie das kam..evtl. durch Frequenzlöcher im Auto.

Das wegen dem "nerven" ist auch nicht wirklich negativ...denn wie du schon sagtest, es sind evtl. paar DB unterschied bei voll Gas. Und bis es "nervt" ist es schon laut...
Diabolo_Dominic
Stammgast
#27 erstellt: 21. Nov 2006, 19:55
Hallo,

für mich persöhnlich klingen hörvergleiche bei denen ganze Instrumente VERSCHLUCKT sind einfach etwas nach VOODOO oder übereifer, nicht böse gemeint! Sowas würde ich immer direkt auf den GRUND gehen!!

Und ich bin mal überzeugt als es nervig klang war´s nicht nur ein BISSLE lauter

Viel Spaß beim weiter testen.....

Dominic

P.S. Wenn Du vorbeschauen würdest könnten wir einfach mal ne Messung der beiden Chassis gegeneinander machen !
-Hoschi-
Inventar
#28 erstellt: 21. Nov 2006, 20:01
Hmm evtl. hab ich ja lust, die wieder gegeneinander zu vergleichen, wenn die HFs sich eingespielt haben, und wenn ich 2 TMTs pro tör verbauen kann..

Hmm bisschen "lauter" ist immer relativ ..

Wenn du nich so weit weg sein würdest, würde ich es sogar machen....
RockfordFosgate
Stammgast
#29 erstellt: 24. Aug 2007, 20:49
Ich weiß dass der Thread schon ne Weile alt ist, aber ich will auch meinen Senf dazu geben...

Ich habe weder den 16XS noch den HF eingebaut, aber ich muss sagen ich finde Vergleichstests bei denen auf der linken Seite TMT X und rechts TMT Y eingebaut ist zimelich doof....

überleg mal wie es sich anhört wenn man @ Home links und rechts andere LS hat....das ist doch vollkommener Blödsinn...die TMTs löschen sich doch in vielen Frequenzen auf und können auch NIE ihr volles Stereo Potential ausleben!

Meinung gegen Meinung aber für mich ist der Test vollkommen umsonst gewesen...
sNaKebite
Inventar
#30 erstellt: 22. Okt 2007, 20:44
Es gibt eine Erfindung die nennt sich Balance-Regler
Die LS waren zwar gleichzeitig eingebaut, davon dass sie gleichzeitig gelaufen sind wurde hier aber nichts gesagt. So schlau sind die Tester denke ich schon gewesen.

Meine Erfahrungen zu dem Thema:
Diabolo 16XS:
Für mich persönlich einer der besten TMT die ich bisher gehört habe und das in einem bezahlbaren Preissegment. Ich bin davon immer wieder fasziniert. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich dem 16XS im 3-Wege Frontsystem deutlich mehr abgewinnen kann als in einem 2-Wege-System!

SPL Dynamics HF 6.1:
Ich weiß nicht was ich darüber sagen soll. Für meine Ohren scheint mir dieser TMT sehr kritisch gegenüber der Endstufe die ihn betreibt, vor allem aber gegenüber seiner Einbauumgebung zu sein. Ohne das in irgendeiner Weise werten zu wollen, habe ich diesen TMT bisher in vier Autos ausführlich gehört. In zweien davon spielt er mir viel zu dumpf und unsauber bei tieferen Frequenzen. In den beiden anderen bin ich davon extremst begeistert. Ich führe das aber auf Filtereinstellungen und antreibende Endstufe zurück. Obwohl ich mir nicht sicher war was den TMT angeht, habe ich ihn mir jetzt gekauft und eingebaut. In meinem Auto funktioniert er absolut top! Klanglich steht er mMn. hinter dem 16XS, wenn man aber auf das letzte bisschen Objektivität verzichten kann, hat der HF beim Hör-/Grinsfaktor die Nase vorn.

Kurz noch was zum Atomic Energy 6":
Mein vorheriger TMT... preislich nahezu identisch (das Paar 1 Euro günstiger) zieht der EN im Direktvergleich zum HF den kürzeren (für mein Gehör!). Der Kick weniger heftig ausgeprägt, im Tiefgang schwächer, der MT dafür etwas betonter. Bei Vollgas spielt der EN leiser als der HF. Dennoch ist der Energy TMT für mich genau wie seine großen Brüder als 12" und 15" ein guter Lautsprecher. Er spielt bei normalem Pegel sauber und macht Spaß. Insgesamt zwar etwas weniger als der HF, dennoch ausreichend. Bei mir brauchte der Energy aber ein bisschen Leistung bis er so richtig aus dem Quark gekommen ist. Im Direktvergleich mit dem 16XS habe ich ihn noch nicht gehört.
Testendstufe: SPL Dynamics S-7006
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SPL Dynamics Komplettanlage
arCane am 26.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  23 Beiträge
Eton 2802 vs. SPL Dynamis S-1200D
Algi am 21.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  25 Beiträge
SPL Dynamics S7006 vs. Eton PA 2802 und 1054
blueXtreme am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  189 Beiträge
Syrincs VB 10 vs. SPL Dynamics Pro 10D2 vs. RF Punch rfp-410
Simius am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.07.2010  –  9 Beiträge
Calcell vs. Eton PA Series
DJ-Lamá am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  26 Beiträge
Helon 15 SPL
lanzpanz am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 28.06.2006  –  10 Beiträge
spl Dynamics pro 12
alter-mann am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  5 Beiträge
SPL-Dynamics Pro15
Kai_Griebel am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  3 Beiträge
SPL-Dynamics EXT6.2
Kai_Griebel am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  87 Beiträge
SPL Dynamics S2000D
Wuchzael am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  166 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.427 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedjuhapa
  • Gesamtzahl an Themen1.410.226
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.847.280

Hersteller in diesem Thread Widget schließen