Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Meine Erfahrung zu Ebay, Shark-Produkten usw.

+A -A
Autor
Beitrag
Chrisi055
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Mrz 2008, 16:52
Hi,

Ich habe bereits einige Beiträge im Forum gelesen, welche Ebay-Produkte wirklich schlecht aussehen lassen! Ich möchte hier mal meine Erfahrungen damit posten.

Ich besitze einen Alfa 156, Limousine, und beschloss das fehlende Radio nach zu rüsten. Bereits verbaut waren 6 Alfa-Orginallautsprecher, 2 mal 6x9" in der Hutablage,wo bereits ein Orginal Alfa Verstärker dranhängt( 2x 35Watt RMS) 2 x 6,5" in den hinteren Türen und 2 6,5" + 2 Hochtöner in der vorderen Türen. Es musste ein Radio, eine Endstufe und ein Woofer her!

Da ich keine Ahnung hatte, was so ein Zeug wirklich kosten wird, ließ ich mir ein Angebot machen. Ein Händler meines Vertrauens machte mir ein Angebot von 2300€! Dies beinhaltet einen Pioneer Radio, eine Rodek 4 Kanal 4x 120w RMS Endstufe, Powercap, 4 Rodek Boxen für die Türen und ein Hifonics Dual 30er Woofer. Dies war mir zu teuer!

Natürlich durfte ich probehören, ich bin zwar begeistert von der Qualität des Klangs, jedoch der Preis schreckte mich einfach ab.

Da ich schon einiges erfolgreich bei Ebay gekauft hatte, durchforstete ich Ebay nach Car-Hifi Produkten. Preise begeisterten mich, also schlug ich gleich zu!

Ich kaufte:
- Maquma Radio mit Bluetooth, USB, SD Slot usw, 4x 50Watt Musikleistung zu 83 Euro
- Shark Red Crakker Endstufe, 4 Kanal 2200Watt Musik, 4 x 95Watt RMS an 4 Ohmzu 44 Euro,
- 2 Shark 9x6" Lautsprecher 1000 Watt Musikleistung um 8 Euro!
- Novex X1500 Bandbasskiste, 700 Watt RMS um 65 Euro!


Hier meine persönlichen Erfahrungen damit.

Maquma Radio:
Verarbeitung: Sehr gut
Leistung: Geht zwar im Endeffekt laut, jedoch fängt ziemlich bald zu verzerren an.

Shark Verstärker:
Gemessene Leistungswerte:
4 x 54 Watt an 4 Ohm
gebrückt 2 x 138 Watt an 4 Ohm

Novex Basskiste:
Klang bzw Frequenzgang: Extrem gut, bringt klaren Bass her, bei Techno etwas schwach, jedoch bei HipHop oder Rock der echte Wahnsinn!

Shark Lautsprecher:
Klangqualität: Hätt ich mir schlechter vorgestellt, ganz ok, vor allem für den Preis.


Mein Fazit:
Radio würd ich mir nicht mehr kaufen, da er einfach zu wenig Leistung hat, man würde einen Zusatzversärker für die Türen brauchen!
Der Verstärker ist auf jeden Fall sein Geld wert. Vor allem als Verstärker für einen Woofer sehr zu empfehlen. Als "Klangverstärker" eher nicht geeignet!
Novex Bandbass ist wirklich gut. Um den Preis bekommt man nichts besseres.

Also manche Sachen sind nicht schlecht, vor allem was Preis/Leistung angeht! Sogar meine 6x9" will ich mal behaupten sind 9 Euro !!! Wert. Wer jedoch auf wunderbaren Klang im Auto tendiert, dem ist von solchen Produkten ab zu raten.


Bitte postet auch eure persönlichen Erfahrungen mit Billigprodukten ala Ebay ect. Würde mich interessieren.


mfg
Chrisi#055
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 28. Mrz 2008, 17:13
......... für die einen ist es Duplo,
für die anderen die längste Praline der Welt.

http://www.staev.de/staev-berlin/curry/FALT01.JPG
Oliver_V
Inventar
#3 erstellt: 28. Mrz 2008, 17:43
Hört hört.....
morebasss
Stammgast
#4 erstellt: 28. Mrz 2008, 18:02
Für das Geld hättest du ja auch bessere Teile bekommen können mMn. Die wären zwar gebraucht gewesen aber dafür von besserer Qualität was die Verarbeitung angeht und vorallen Klang. Ich spreche da aus Erfahrung bin selber mal mit Teilen von Shark durch die Gegend gefahren. Würdest du Teile von Carpower oder sogar Bull Audio hören wo die Preise die von Shark teiweise nicht oder nur gering übersteigen ist wirklich ein Unterschied zu hören. Außerdem wie du selbst auch geschrieben hast stimmen die Leistungsangaben überhaupt nicht. Bei den meißten "besseren" Herstellern bringen die Teile aber auch das was drauf steht oder teilweise sogar mehr.
Oliver_V
Inventar
#11 erstellt: 28. Mrz 2008, 19:15
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: "Rearfil, günstige Internet-produkte und anderes"
tictac
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Mrz 2008, 20:44
Hey, find ich nicht schlecht, das du deine Erfahrungen hier postest.
Aber an den Meinungen über genau solche Komponenten/Marken ist leider viel zuviel dran.
Du musst ja nicht unbedingt 2300,- € ausgeben. Ich hätte da auch eher äussert günstige gebrauchte Komponenten angeschafft und verbaut.
Aber, jedem das seine, wenn du damit zufrieden bist und bleibts, kann ich daran nichts kritisieren.
Sersh22
Inventar
#13 erstellt: 29. Mrz 2008, 18:46

randolphTeatime schrieb:

Aber, jedem das seine, wenn du damit zufrieden bist und bleibts, kann ich daran nichts kritisieren. :)


Ich sehe es genau so. Ich habe einige Bekannte die mit Shark und Co. zufrieden sind und nicht begreifen können wie man 1500€ in die Anlage stecken kann!!! Dafür kaufen sie sich Alufelgen samt Breitreifen für 2 Mille! Ich sags auch immer, jedem das seine. Aber sei gewiss, NoName hat nichts mit langlebiger Qualität gemeinsam. Nicht wundern wenn eine oder andere Komponente ihren Geist aufgibt.

Gruß, Sersh.


[Beitrag von Sersh22 am 29. Mrz 2008, 18:47 bearbeitet]
Sersh22
Inventar
#14 erstellt: 30. Mrz 2008, 08:04
Hier der Car-Hifi Test einer Novex Bandpasskiste:


der Subwoofer

Nun zum Bandpass, dem Novex SBX500i, der zumindest im Dunkeln mit seinen blauen LEDs hinter der Plexiglasscheibe etwas Funkeln in die Augen bringt und deutlich besser leuchtet als das traurige Display des Kingstech-Radios. Von außen macht die Kiste also einen recht vernünftigen Eindruck.
Sie scheint jedoch recht leicht zu sein. Klar, sie besteht ja auch aus 16-mm-Spanplatten, die wiegen halt nix. Und das 25-cm-Chassis? Tja, Fernost-Standard, immerhin mit Polkernbohrung und beschichteter Papiermembran. Dass die Bassreflexrohre etwas überstehen, interessiert nur am Rande.
Von größerem Interesse ist der Maximalschalldruck. Doch der ist alles andere als maximal: Der auf eine Mittenfrequenz von 76 Hz abgestimmte Sub kommt bei 90 und 70 Hz gerade mal auf 110 dB, bei 50 Hz auf 102 dB. Solche Werte schafft jeder anständige 20er auch, wenn nicht sogar bessere. Und die 80 dB bei 30 Hz sind sogar eine richtig schwache Nummer.
Na gut, wenn er schon nicht laut spielt, dann soll er wenigstens knackig klingen. Aber Pustekuchen! Noch nicht mal das kriegt das
Kistchen ordentlich hin. In die unteren Basslagen wollte es gar nicht erst runter; es weigerte sich vehement, Tiefbass zu produzieren.
Im Oberbass fehlte ihm dann - Bandpass-typisch - die Präzision. Zackigen Impulsen folgt er nur mit Verzögerung, und dann auch noch ziemlich schwammig.
Die Bezeichnung "Subwoofer" gebührt ihm damit nicht, denn von "Sub" ist wahrlich nichts zu spüren. Dafür hat er sich den Titel "Schlechtester Gehäuse-Subwoofer der Welt" redlich verdient.


Ist zwar nicht dein Subwoofer. Aber ich denke der Test lässt sich auf die Marke und deren Produkte übertragen. Es kann auch sein, dass Novex gute Produkte führt, nur leider hab ich noch keine davon gesehen.

- Maquma Radio mit Bluetooth, USB, SD Slot usw, 4x 50Watt Musikleistung zu 83 Euro

Es gibt einige gute qualitative Marken-Einstiegsgeräte ab 70-80€ von Pioneer, Kenwood, JVC. Um die 100€ sogar sehr gut ausgestattete Geräte wie Pioneer DEH-30MP.

- Shark Red Crakker Endstufe, 4 Kanal 2200Watt Musik, 4 x 95Watt RMS an 4 Ohm zu 44 Euro

Ne gebrauchte 4-Kanal Signat RAM2 für 50€ aus dem Ebay oder andere vergleichbare Marken.

- 2 Shark 9x6" Lautsprecher 1000 Watt Musikleistung um 8 Euro!

Dazu keine Alternative! Spielt der Sound bei dir von hinten aus der Hutablage?

- Novex X1500 Bandbasskiste, 700 Watt RMS um 65 Euro!

Etwas gebrauchtes wie Helix Deep Blue 12, oder mit 10-20€ Aufpreis sogar einen W12. Neu für 79€ einen Bull Audio BA ESW 12 oder mit etwas Glück ein Schnäppchen bei Ebay von besseren Marken.

Billiger Bandpass kann niemals klingen! Merke dir das. Rock/Techno - geschlossen, Hip-Hop/Drum`n`Bass - Bass Reflex.


[Beitrag von Sersh22 am 30. Mrz 2008, 08:14 bearbeitet]
Tostan
Inventar
#15 erstellt: 30. Mrz 2008, 17:10
Zum Radio kann man sagen, daß es in dieser Preisklasse von Markenherstellern kein Radio mit dieser Ausstattung gibt. Wie es klingt und wie lange es hält, sei mal dahingestellt. Trotzdem in der Preisklasse ohne Konkurrenz der bekannten Marken, wenn man diese Ausstattung haben will/muß.
Sersh22
Inventar
#16 erstellt: 30. Mrz 2008, 21:18

Tostan schrieb:
Zum Radio kann man sagen, daß es in dieser Preisklasse von Markenherstellern kein Radio mit dieser Ausstattung gibt. Wie es klingt und wie lange es hält, sei mal dahingestellt. Trotzdem in der Preisklasse ohne Konkurrenz der bekannten Marken, wenn man diese Ausstattung haben will/muß.


Ausstattung auf Kosten von Bauteilequalität? Nein, danke! Kein einziger NoName Gerät kann sich klanglich/qualitativ mit guten Marken-Einstiegsgeräten mithalten. Da gibt es nichts zu rütteln!
-=BOOMER=-
Inventar
#17 erstellt: 31. Mrz 2008, 03:07
Gerade bei Radio und Verstärkern gibt es riesige Unterschiede.
Oft stimmt bei Kirmes-Produkten genau dort das Preisleistungverhältnis nicht. Außerdem ist die Langzeitstabiliät nicht gegeben, geschweige denn der Wiederverkaufswert.

Link
Hier steht was sehr interessantes zum größten Ramsch, den es zZ gibt
Sersh22
Inventar
#18 erstellt: 31. Mrz 2008, 08:02


Der Hammer! Leistung (höchstens) wie in einem guten Headunit. Klanglich aber weit hinterher. Und dafür 40€ ausgeben?!


Chrisi055 schrieb:
Shark Verstärker:
Gemessene Leistungswerte:
4 x 54 Watt an 4 Ohm


Woher weisst du es so genau? Wurde der Verstärker irgendwo getestet, oder von dir selbst gemessen? Kannst du den Verstärkerboden abschrauben, das Innere fotografieren und hier posten?

Hier ein extrem negativer Bericht zum Maqma HU: Link

Einsteigertipps und Grundlagenwissen

Hier ein erschreckender Test einer Shark Endstufe (pdf): Test


[Beitrag von Sersh22 am 31. Mrz 2008, 09:12 bearbeitet]
Chrisi055
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 31. Mrz 2008, 20:53
Hi,

erst mal danke für die Kritik. Hab mit solchen Antworten gerechnet! Bin trotzdem eigentlich zufrieden mit meinem System. Ich hab vorher gegoogelt, unter insgesammt 800€ Wäre nix gegangen! Kann mir leider nicht vorstellen, welche Komponenten ich um ca 250€ sonst erwerben konnte. Wenn doch, bitte um Ratschläge, damit ich den Fehler zumindest beim nächsten Mal nicht mehr mache!


Ist zwar nicht dein Subwoofer. Aber ich denke der Test lässt sich auf die Marke und deren Produkte übertragen. Es kann auch sein, dass Novex gute Produkte führt, nur leider hab ich noch keine davon gesehen.


Mit dem Woofer bin ich wirklich sehr zufrieden, weiß nicht, in welcher Form ein anderer besser sein könnte! Bitte aufklären, was wäre bei anderen Woofer dieser Preisklasse besser?


Spielt der Sound bei dir von hinten aus der Hutablage?

Ja, unter anderem auch. Stört eigentlich nicht wirklich? Sollte das nicht sein?



Zum Radio kann man sagen, daß es in dieser Preisklasse von Markenherstellern kein Radio mit dieser Ausstattung gibt. Wie es klingt und wie lange es hält, sei mal dahingestellt. Trotzdem in der Preisklasse ohne Konkurrenz der bekannten Marken, wenn man diese Ausstattung haben will/muß.


Ja, das habe ich auch festgestellt (wie oben gepostet). Klangmäßig ist er nicht weltbewegend! Aber da ich die meiste Musik sowieso als MP3 über den USB Stick höre, und MP3s qualitativ fast immer nicht hochwertigsind, ist das eher zweitrangig.




Chrisi055 schrieb:
Shark Verstärker:
Gemessene Leistungswerte:
4 x 54 Watt an 4 Ohm



Woher weisst du es so genau? Wurde der Verstärker irgendwo getestet, oder von dir selbst gemessen? Kannst du den Verstärkerboden abschrauben, das Innere fotografieren und hier posten?


Leistung hab ich selbst gemessen, mit nem einfachen Amperemeter! Leistung = Spannung x Stromstärke

Bei 12V und gerundet 4,49 Ampere sind 54 Watt :-)

Wenn man ein wenig googelt, findet man eine Audiofile, welches den zur Messung notwendigen 1000Hz für ca 30 Sekunden liefert. Soweit ich weiß, ist die Sinusleistung die gemessene Leistung bei 1000Hz.

mfg
Chrisi#055


[Beitrag von Chrisi055 am 31. Mrz 2008, 21:07 bearbeitet]
brmlm
Stammgast
#20 erstellt: 31. Mrz 2008, 21:12

Chrisi055 schrieb:


Leistung hab ich selbst gemessen, mit nem einfachen Amperemeter! Leistung = Spannung x Stromstärke

Bei 12V und gerundet 4,49 Ampere sind 54 Watt :-)

Wenn man ein wenig googelt, findet man eine Audiofile, welches den zur Messung notwendigen 1000Hz für ca 30 Sekunden liefert. Soweit ich weiß, ist die Sinusleistung die gemessene Leistung bei 1000Hz.

mfg
Chrisi#055

das bitte ganz schnell vergessen!
den:
1. verändert sich die impedanz des lautsprechers je nach frequenz!

2. eingangsleistung /2 gleich ca. ausgangsleistung!

3. ca. 13.8-14.4 volt am eingang!

4. 12*4.49 = 53.88 / 4kanäle = 13.47!
angenommen 2 kanäle sind gebrückt:
53.88 / 6 = 8.98 = 35.92 watt am sub und 2* 8.98 watt an kanal 1+2! (bei 14.4 volt= 2*11.8 und 1*47.4 watt)
diese rechnung ist aber extremst milchmädchenrechnung und ist wohl meilenweit von der realität entfärnt!
das ganze währe ja dann nach punkt 2 noch durch ca. 2 zu teilen

gruss dani


[Beitrag von brmlm am 31. Mrz 2008, 21:14 bearbeitet]
Sersh22
Inventar
#21 erstellt: 31. Mrz 2008, 22:39

Chrisi055 schrieb:
Erst mal danke für die Kritik. Hab mit solchen Antworten gerechnet! Bin trotzdem eigentlich zufrieden mit meinem System. Ich hab vorher gegoogelt, unter insgesammt 800€ Wäre nix gegangen! Kann mir leider nicht vorstellen, welche Komponenten ich um ca 250€ sonst erwerben konnte. Wenn doch, bitte um Ratschläge, damit ich den Fehler zumindest beim nächsten Mal nicht mehr mache!


Für 250€ kann man mit Verstand und Geduld durchaus eine brauchbare Marken-Einsteigeranlage aus neuen/gebrauchten Komponenten zusammenstellen. Neupreise für anständige Marken-Einstiegssachen: 70€ für Headunit, 60€ für 2-Wege Frontsystem, 80€ für Sub. Gute wertige Endstufe gebraucht holen um Geld zu sparen.


Chrisi055 schrieb:


Ist zwar nicht dein Subwoofer. Aber ich denke der Test lässt sich auf die Marke und deren Produkte übertragen. Es kann auch sein, dass Novex gute Produkte führt, nur leider hab ich noch keine davon gesehen.


Mit dem Woofer bin ich wirklich sehr zufrieden, weiß nicht, in welcher Form ein anderer besser sein könnte! Bitte aufklären, was wäre bei anderen Woofer dieser Preisklasse besser?


Eine NoName Bandpass-Kiste kann net wirklich klingen, eher Luft pumpen. Wie gross ist dein Anspruch an Qualität/Klang?
Wie gesagt, für 20-30€ Aufpreis kriegt man bei Marke mehrfachen Wert. Oder gebraucht fürs gleiches Geld wie NoName. Und glaub mir, kein Vergleich zwischen den beiden!


Chrisi055 schrieb:


Spielt der Sound bei dir von hinten aus der Hutablage?

Ja, unter anderem auch. Stört eigentlich nicht wirklich? Sollte das nicht sein?


Erster Car-HiFi Gesetz: keine HUTABLAGE und keine TRIAXE. Beides höchstes Tabu!
Zweiter Car-HiFi Gesetz: keine Radio-Endstufen benutzen, immer ein (wenigstens kleiner) Amp einsetzen.


Chrisi055 schrieb:

Ja, das habe ich auch festgestellt (wie oben gepostet). Klangmäßig ist er nicht weltbewegend! Aber da ich die meiste Musik sowieso als MP3 über den USB Stick höre, und MP3s qualitativ fast immer nicht hochwertig sind, ist das eher zweitrangig.


Das stimmt nicht. Ich höre überwiegend gut bis sehr gut kodierte MP3´s in 256-320 kbps Qualität. Von der Original-CD kaum bis gar nicht zu unterscheiden!!!


Chrisi055 schrieb:

Leistung hab ich selbst gemessen, mit nem einfachen Amperemeter! Leistung = Spannung x Stromstärke

Bei 12V und gerundet 4,49 Ampere sind 54 Watt :-)

Wenn man ein wenig googelt, findet man eine Audiofile, welches den zur Messung notwendigen 1000Hz für ca 30 Sekunden liefert. Soweit ich weiß, ist die Sinusleistung die gemessene Leistung bei 1000Hz.


Ich weiss zwar auch nicht viel. Erstens, die maximale Leistung wird an den Lautsprecher-Anschlussklemmen gemessen, mit vorgehängtem Widerstand (z.B. 4 Ohm) bei irgendeinem zulässigen Klirranteil (meistens 0,7 oder 1%). Zweitens, das Signal ist ein Wechselstrom. P=U²/R > Spannung wird gemessen.

Ich tippe, die Shark Crakker hat unsaubere 4x 30 Watt, wenns hoch kommt. Mach doch das Gehäuse auf und fotografiere das Innenleben. Dann können wir mehr oder weniger objektiv beurteilen. Tut mir leid dich enttäuschen zu müssen. Hättest du diesen Forum vorher aufgesucht, könnten wir dir bei der Komponentenauswahl sicherlich den richtigen Weg zeigen.

Gruß, Sersh.


[Beitrag von Sersh22 am 01. Apr 2008, 06:16 bearbeitet]
Chrisi055
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Apr 2008, 16:30
Hi, Fotos:







Also, so leer siehts ja gar nicht aus^^

mfg


[Beitrag von Chrisi055 am 04. Apr 2008, 16:33 bearbeitet]
Sersh22
Inventar
#23 erstellt: 04. Apr 2008, 17:07
Die Bauteile der Crakker-Endstufe sehen gar nicht soo schlecht aus! Überrascht. Würde die Stufe gerne selbst testen. Design ist aber für`n Arsch!


[Beitrag von Sersh22 am 04. Apr 2008, 17:09 bearbeitet]
DYNABLASTER
Inventar
#24 erstellt: 06. Apr 2008, 21:42
Sersh mega LOL für diesen Bild hahahaaa

hier auch eines
http://ampguts.realmofexcursion.com/Koac_V3/

diese Shark sieht gut aus, aber dieses Design- so etwas würde ich mir nie antun ahhahahaaa das ist ja bizarre:D
Sersh22
Inventar
#25 erstellt: 07. Apr 2008, 04:19
Das Problem bei den NoName-Endstufen ist der Klang. Die haben nämlich gar keins! Ich würde sehr gerne die Crakker gegen meine Helix tauschen und testweise mein System mal mit dem "Monster" aktiv antreiben. LoL. Der Vergleich geht gar nicht - wie Hölle und Paradies. Aber lieber dieses Geld (50€) in eine gebrauchte ältere Marken-Endstufe stecken. Auf Dauer hat man wirklich mehr davon.
Twain0
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 07. Apr 2008, 12:27
Achtung: bei den heutigen HU's und einfacheren Endstufen ist die externe Versorgungsspannung grundsätzlich nicht mehr direkt für die mögliche Leistungsausbeute relevant.

Über integrierte Spannungsbooster wird die chipinterne Versorgungsspannung der Ausgangsstufen teilweise auf ein knackiges Mehrfaches angehoben, natürlich bei entsprechend grösserem Stromverbrauch.

Das gleiche gilt auch für die Klasse D Amps, wo je nach Bauform sowieso schon mal fast der gesamte Spannungshub der Versorgungsspannung bipolar zur Verfügung steht (bei analogen Klasse A/B Amps ist es jeweils nur die Hälfte der Versorgungsspanung, wie oben schon angemerkt).

Cheers
Urs
WarlordXXL
Inventar
#27 erstellt: 07. Apr 2008, 14:43
Zum Innenaufbau der Stufe....die Potis sind billigste Uraltware. Der REst sieht ganz brauchbar aus. Magnat Niveau 1990 würd ich sagen.

Stabil, aber nicht unbedingt Leistungsfähig
Sersh22
Inventar
#28 erstellt: 07. Apr 2008, 17:10
Bei Billigware ist der Klang einfach lustlos, unkontrolliert, unsauber. Der Verstärker ist der Motor der Anlage. Ein guter potenter Amp wertet alle Lautsprecher deutlich auf.

Threadsteller, kannst du den Klang der Anlage oder die Testlieder beschreiben?


[Beitrag von Sersh22 am 07. Apr 2008, 17:11 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#29 erstellt: 07. Apr 2008, 18:33
Hi,

ich habe auch mit einer Novex-Komplettanlage angefangen für 279€. Ich hab die nach und nach verschenkt oder entsorgt ; )

Aber im Ernst. Wenn es ihm gefällt, warum nicht? Er hat sich informiert und anscheinend auch probegehört. Er hat nichts falsch gemacht.

Ich war auch zufrieden mit meinem Novex-Zeug. Bis ich eine richtige Anlage gehört habe.

Viele Grüße, Christian
Chrisi055
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 08. Apr 2008, 13:00
Hi,


Ich war auch zufrieden mit meinem Novex-Zeug. Bis ich eine richtige Anlage gehört habe.


Wenn man jetzt mal nur von der Leistung und Klang vom Woofer ausgeht: Ich hab schon einige "richtige" Anlagen gehört, jedoch konnte ich keinen hörbaren Unterschied erkennen, nicht bei beim Rodek Bandpass, nicht beim Hifonics. Selbst meine beiden Bekannten, (Hifonics u Rodek) waren überascht, wieviel Druck der Novex mit einem stärkeren Amp hergibt.

Ein andere Freund kaufte sich ein Magnat Woofer-Amp Set um 170 Euro. Es ist ein kleines Gehäuse, Bassreflex, 30er Woofer. der Amp hat 4x 45 RMS, gebrückt 2x 120 RMS. Der Woofer wird gebrückt betrieben. Dieses Set hat auf jeden Fall weniger Leistung als mein Shark-Novex Set. Würde mal sagen, für den Preis hätt ich bis jetzt noch nix besseres bekommen (neu).

Da ich bis jetzt den Shark Amplifier ausschließlich für den Sub benutze, kann ich wenig über den Klang sagen. Als Woofer-Verstärker tut ers auf alle Fälle!

Womit ich wirklich nicht 100% zufrieden bin, ist der Maquma Radio. Der orginale Alfa- Sony Radio (welcher mit seinem Wurzelholzdesign sicher mal nicht billig gewesen sein wird), und auch der alte Kenwood hatten beide besseren Antennenempfang, besser Klangqualität und vor allem viel mehr Leistung für die 4 Türlautsprecher.



Er hat sich informiert und anscheinend auch probegehört. Er hat nichts falsch gemacht.

Danke, dass das mal jemand so sieht

Werde wahrscheinlich die HU tauschen, also wenn jemand den Maquma will, kann er ihn günstig haben. Es wird wahrscheinlich eine Pioneer HU, da ein Freund eine übrig hat, da er sein Auto Radiolos verkaufen will.


Danke für die Antworten!


mfg
Chrisi#055


[Beitrag von Chrisi055 am 08. Apr 2008, 13:04 bearbeitet]
Simius
Inventar
#31 erstellt: 08. Apr 2008, 15:43
Also, zu den Shark Sachen...

Ein Bekannter betreibt mit irgend einer tollen Shark Stufe (ist ja e im Grunde egal welche ) zwei echt teure Pioneer 30er Woofer im geschlossenen Gehäuse. Und dazu noch sein Hecksystem auf der Hutablage (wo sonst).

Zum Klang des Hecksystems (naja wenn Hecksysteme klingen) kann man nur sagen dass man fast Ohrenkrebs bekommt so scharf ist das ganze. Es geht relativ laut, aber es klirrt dermaßen extrem in den Ohren ...


Von den 2 30er Woofern merkt man nicht viel. An einer ordentlichen Stufe müsste es richtig drücken denn die Woofer waren richtig teuer. Nicht aber mit Shark! Null Kontrolle, der Bass klingt extrem unkontrolliert und laut geht das ganze wirklich nicht!


Ich hatte einen 25er SPL Dynamics Pro an 700-800 Watt einer ESX Endstufe. Die Leute ham immer gemeint dass es bei mir - obwohl ich nur einen 25er hatte - wilder war gg
DYNABLASTER
Inventar
#32 erstellt: 08. Apr 2008, 15:50
Pioneer Woofer brauchen viel Leistung um zu spielen!

Mit den billig/kram/schrott ist die Sache daß die vielleicht nicht schlecht spielen, aber die wichtigste Sache ist wie lange... und vom Klang ist da auch nicht viel, aber man kann mit billigen Teilen schon gute Resultat bekommen, aber nicht mit allem billigen Kram!

Ich habe meinem Freund zwei billige, einfache 25er Subs mit Papiermembran in GG instaliert und an 2x35rms klingen die schon besser als zwei Alpine R 12" in BR mit brutal Leistung, und diese billige drücken auch sehr gut...und haben nur 14euro pro Stück gekostet! Kaum zu glauben
Simius
Inventar
#33 erstellt: 08. Apr 2008, 15:55
Ja der Typ hat ja keine Ahnung von Car Hifi, er hat ja geblaubt, dass die Leistungsangaben der Stufe stimmen... Irgendwas mit 200W pro Kanal... Naja... Wer weiß was da echt raus kommt...

Ich weiß jetzt nicht welche Woofer das genau sind, sind halt von Pioneer und waren nicht billig. Im Vergleich zu Shark bestimmt High End gg.

Er hat auch ein Frontsystem, das ganze ist sogar sehr schön eingebaut, doch leider hängt das nur am Pioneer Radio. Wobei das ganze immer noch besser klingt als das Hecksystem an der Shark.
Sersh22
Inventar
#34 erstellt: 08. Apr 2008, 17:05

Chrisi055 schrieb:

Womit ich wirklich nicht 100% zufrieden bin, ist der Maquma Radio. Der orginale Alfa- Sony Radio (welcher mit seinem Wurzelholzdesign sicher mal nicht billig gewesen sein wird), und auch der alte Kenwood hatten beide besseren Antennenempfang, besser Klangqualität und vor allem viel mehr Leistung für die 4 Türlautsprecher.


Tausche dein HU auf jedem Fall aus! Alle NoName HU´s sind Mist, hab jede Menge Erfahrungen mit meinen ganzen Kumpels/Bekannten, die sowas ähnliches gakauft haben, gemacht.

Die Crakker ist doch eine 4-Kanal Endstufe? Schliesse dein Original FS an die Endstufe dran. Deutliche Klang-/Pegelsteigerung garantiert! Die Triaxe in der Hutablage schliesse ans Radio an und pegel sie leiser als FS ein > Rearfill > der räumliche Eindruck wird grösser. So kannst du mit 0€ Investition den Klang wesentlich aufwerten.

Noch ein Tipp: bau den Original HT raus und wechsel den billigen Elektrolyt-Kondensator gegen einen hochwertigen MKP gleicher Grösse. In der Regel erkennt man den HT nicht wieder! Mit 2€ Investition.

Setzst du überhaupt Hochpassfilter an Lautsprechern und Tiefpass am Sub ein?!?


[Beitrag von Sersh22 am 08. Apr 2008, 17:18 bearbeitet]
fruehlein
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 09. Apr 2008, 13:10
RF 300s 2kanal 40€ http://cgi.ebay.at/R...QQrdZ1QQcmdZViewItem

JL Audio Sub 70€ http://cgi.ebay.at/J...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Canton RS 2.160 59,-€ http://cgi.ebay.at/C...QQrdZ1QQcmdZViewItem

RF 300s für den Sub.
Fronsystem mit Radio.
Vielleicht sogar anfangs mit dem original Frontsystem.(wieder Geld gespart)
Später könntest das Ganze dann mit einer einer Sub Endstufe erweitern und die RF fürs Frontsystem verwenden.

Macht zusammen 169,- bzw 110,-

Noch ein Markenradio Deiner Wahl (ca.100) und du kommst aufs Gleiche, hättest aber wirklich gute Komponenten gehabt.


Aber so lange Du happy mit Deinem gekauften Zeugs bist, ist eh alls in Butter ;-)

Just my 2cents

PS: habe letzter Zeit viel in der Bucht gesucht, da ich ein neues Auto habe und das wieder beschallt werden soll.
RF 800a4 Originalverpackt + ungebraucht um 180,-
Rainbow cs230p Originalverpackt + ungebraucht 90,-
Originalverpackter ACR CAP 22,-
Und den Rest finde ich auch noch ;-)


[Beitrag von fruehlein am 09. Apr 2008, 13:17 bearbeitet]
Chrisi055
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 17. Apr 2008, 12:25
Hi, danke für die vielen Antworten!

Werde nun folgendes machen:

Maquma HU wird getauscht. (Was haltet ihr von einem Pioneer P40 MP, der würde meinen Ansprüchen super gerecht werden. Wo sollte man grundsätzlich HUs kaufen?)

Die Tür LS werden mal bleiben, da ich jetzt eigentlich nicht mehr viel investieren will.

Die 2 Hutablage Shark LS werden entfernt, es entstehen 2 "Löcher" in der Hutablage, welche aber wegen eines Stoffbezugs so nicht auffallen. Ich erhoffe mir damit, dass der Bass etwas besser in die Fahrerkabine kommt, da das ewige "Skisack offen lassen" schon nervt.

Nicht zu vergessen ist mein orginal-verbauter Verstärker (ich denke mal orginal Alfa, da er direkt neben dem Motorsteuergerät unterm Handschuhfach montiert ist). Den werde ich, wegen des vermutlich besseren Klangs als der Shark Crakker, an das Frontsystem anhängen.

Die beiden 2 Wege Hinter-Tür-LS werden direkt vom Radio angesteuert (das soll einen volleren Klang bringen, vor allem wenn nicht so laut aufgedreht wird.


Noch eine Frage:
Die Crakker läuft jetzt ja praktisch als 2 Kanal Amp, kann man irgendwie alle 4 Kanäle überbrücken?

In nähere Zukunft habe ich vor, vor allem das Frontsystem durch bessere (eventuell Canton) Lautsprecher zu ersetzen. Weiters kommt vielleicht ein stärkere Amp für den Sub. So echte 200WRMS wären schon toll!



Setzst du überhaupt Hochpassfilter an Lautsprechern und Tiefpass am Sub ein?!?

Ja also in den vorderen Türen ist eine Frequenzweiche verbaut. Den Sub hab ich über den Crakker auf 120 Hz Lowbass gestellt.

mfg
Chrisi#055


[Beitrag von Chrisi055 am 17. Apr 2008, 12:36 bearbeitet]
fruehlein
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 17. Apr 2008, 12:43
Ich würde den Sub auf 80hz einstellen, da meiner Meinung nach ab dieser Frequenz das Ding nicht mehr ortbar ist.
Sersh22
Inventar
#38 erstellt: 17. Apr 2008, 13:20
Pioneer DEH-P40MP ist perfekt für dich. Top P/L-Verhältnis. Hat einen getrennten Sub-Ausgang + Pegel- und Phasenregelung, parametrischen 3-Band EQ und flexible Hochpass-/Tiefpassweichen.

Hier für saubillige 99€: P40MP

Du wirst eine 4-Kanal oder zwei 2-Kanal Cinch-Leitungen brauchen. Eins für FS, eins für SUB. Dann kannst du Pegel, Phase und die Trennfrequenzen von SUB/FS vom Fahrersitz aus bequem steuern.

Ich bezweifle dass originaler Bose Verstärker besser ist als der Crakker. Teste auf jedem Fall beide am Frontsystem.

Bei dem Shark Amp kannst nicht alle vier Kanäle zu einem brücken. Muss auch nicht sein!

Gut dass du die ollen Triaxe raus gebaut hast. Erster Schritt in die richtige Richtung!

Dein original FS läuft Fullrange! Die Passivweichen in den Türen haben kein Hochpass für die Tiefmitteltöner. Die TMT´s klingen angestrengt und sind deutlich weniger belastbar. Die Leistung wird dazu noch verschwendet. Der P40MP hat eingebaute digitale Weichen. Den Hochpass für FS bei 80-100Hz wählen, den Sub genauso bei 80-100Hz trennen.

Wenn du ein neues gutes FS willst, dann musst du deine Türen gründlich dämmen und die TMT´s bombenfest verbauen. Auch beim verstärkerbetriebenen original TMT ist es mehr als sinnvoll.

Und wenn du beim O-FS noch bleiben willst, unbedingt das hier machen:

Sersh22 schrieb:

Noch ein Tipp: bau den Original HT raus und wechsel den billigen Elektrolyt-Kondensator gegen einen hochwertigen MKP gleicher Grösse. In der Regel erkennt man den HT nicht wieder! Mit 2€ Investition.


[Beitrag von Sersh22 am 18. Apr 2008, 10:50 bearbeitet]
Chrisi055
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 26. Mai 2008, 18:57
Hi Leute,

Hab jetzt folgendes fertiggestellt:

HU getauscht auf eine Pioneer DEH 3900, hab die von nem Bekannten um 50€ bekommen.
Bei den Hochtönernen die Kondensatoren getauscht, die sind jetzt wirklich Wahnsinn.
und das FS am Cracker montiert, der läuft jetzt also 4Kanal.

Vor allem beim Klang übertrifft die Pioneer HU den Maqma, weiters ist der CD-Zugriff schneller und etwas mehr Power hat sie auch.

Die Crakker gibt jetzt meines Erachtens mehr Leistung her, vor allem der Woofer macht mächig Dampf! Jedoch auch das FS befeuert er sehr gut. Bin jetzt wirklich zufrieden.

Der orginale Alfa Verstärker fährt jetzt mal nutzlos mit. Die Hutablage LS sind ausgebaut (der Bass vom Woofer kommt um vieles besser in die Fahrgastkabine)und die Hintertür LS laufen normal am Radio.

Mein einziges Problem war, dass ich ein y-Stück Chinch brauchte, da die Pioneer 3900 nur einen Ausgang hat.
Danke für eure Hilfe, für Tipps bin ich immer dankbar!

mfg
Chrisi055
Sersh22
Inventar
#40 erstellt: 26. Mai 2008, 19:41

Chrisi055 schrieb:

Bei den Hochtönernen die Kondensatoren getauscht, die sind jetzt wirklich Wahnsinn.


Hat der Kondi-Tausch wirklich viel gebracht? Kannst du die Verbesserungen beschreiben? Welche Kondi hast du rein gebaut (Elko, MKT, MKP ect.)?

Pioneer DEH 3900 ist für ernsthaftes Car-Hifi praktisch unausgestattet. Der DEH-P40MP wäre deutlich besser!


[Beitrag von Sersh22 am 26. Mai 2008, 19:43 bearbeitet]
Bennomat
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 24. Jun 2008, 18:37

Die Hutablage LS sind ausgebaut (der Bass vom Woofer kommt um vieles besser in die Fahrgastkabine)und die Hintertür LS laufen normal am Radio.


Bei nem ordentlichen subwoofer kommt der bass locker durch die hutablage, sogar durch mm-dicke bleche (limous, coupes)

das zeigt nur, dass dein subwoofer ein zerbrechlicher hänftling iss, der nichts auf der brust hat.

sry, aber das iss meine meinung


Gruß Benni, der sich gerade aufmerksam jedes wort in diesem thread durchgelesen hat
zuckerbaecker
Inventar
#42 erstellt: 24. Jun 2008, 19:36

Bennomat schrieb:

Bei nem ordentlichen subwoofer kommt der bass locker durch die hutablage, sogar durch mm-dicke bleche (limous, coupes)





Sorry, aber von Dir habe ich in den letzten zwei Tagen nur solche Schwachsinnsaussagen wie diese hier gelesen.

Wie bist Du den eigentlich drauf?

Kann da echt nur mit dem Kopf schütteln........


Der eine soll ein 2-Wege Frontsystem ind den Golf 5!!!! bauen und der andere soll VIER!!! 18er PA Chassis in den Kofferraum stellen.

Was für Zeug rauchst DU den bitte
Bennomat
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 24. Jun 2008, 19:39

zuckerbaecker schrieb:

Bennomat schrieb:

Bei nem ordentlichen subwoofer kommt der bass locker durch die hutablage, sogar durch mm-dicke bleche (limous, coupes)





Sorry, aber von Dir habe ich in den letzten zwei Tagen nur solche Schwachsinnsaussagen wie diese hier gelesen.

Wie bist Du den eigentlich drauf?

Kann da echt nur mit dem Kopf schütteln........


Der eine soll ein 2-Wege Frontsystem ind den Golf 5!!!! bauen und der andere soll VIER!!! 18er PA Chassis in den Kofferraum stellen.

Was für Zeug rauchst DU den bitte :?



zeig mal bitte mit nem quote wo ich jemanden geraten habe, PA´s in den KR zu stellen


[Beitrag von Bennomat am 24. Jun 2008, 19:41 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#44 erstellt: 24. Jun 2008, 19:48
Sorry, hab deinen Namen verwechselt.

Mea Culpa.
Chrisi055
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 26. Jun 2008, 20:20
Also mal @ Sersh.
Ich nahm eigentlich etwas bessere Al-Elkos. Ich hab dieses jetzt schon von mehreren Seiten gehört, kostet in der Regel aber doch 18-25€!. Der Klang ist fast atemberaubend. Die "schieben einfach toll an!" Die dynamik hatt sich sehr verbessert, es klingt als hätte die Pioneer HU einfach einen Leistungsschub gemacht, danke für den Tipp, hätt ich wirklich nicht gedacht. Jedoch ist es mühsam diese Elkos ein zu löten. Leider hab ich jetzt keine Photos da, vielleicht bau´ich sie widermal aus und dann kommen Pics;-
Muss jedoch trotzdem sagen, dass ich mit der Pioneer HU glücklich geworden bin, und von der Klangqualität nicht mehr viel unterschied zu Alpine Einsteigergeräten kenne.


@ Benomat
Es war ja nicht so dass der Bass nicht durchkam, jedoch aufgrund der "Löcher" ist nochmals eine Pegelsteigerung merkbar gewesen. Brauchst mir nicht noch mal unter die Nase reiben dass ich scheiße gekauft habe! ! Tipps wären echt besser als nur Kritik die auf nichts beruht!. Denn natürlich höhrt man den Bass auch im Nebenraum genauso wie direkt vorm Woofer


Danke an alle die mir hilfreiche Tipps gaben! Jetzt ist auch Shark und Novex doch noch was zu mindest "Brauchbares" geworden. Wirklich geil sind meine HTs ;-)

mfg
emi
Inventar
#46 erstellt: 29. Jun 2008, 12:24
hab mir grad nicht den ganzen fred durchgelesen, da ich etwas unter zeitdruck stehe. aber:


Chrisi055 schrieb:
Hi,

erst mal danke für die Kritik. Hab mit solchen Antworten gerechnet! Bin trotzdem eigentlich zufrieden mit meinem System. Ich hab vorher gegoogelt, unter insgesammt 800€ Wäre nix gegangen! Kann mir leider nicht vorstellen, welche Komponenten ich um ca 250€ sonst erwerben konnte. Wenn doch, bitte um Ratschläge, damit ich den Fehler zumindest beim nächsten Mal nicht mehr mache!




Radio: 100€ neu
Endstufe: Bull Audio BA-AMP 4.200 110€
Lautsprecher: Bull Audio BA-CS-650.75 60€
Subwoofer: Bull-Audio BSW-12 (oder so) 70€

macht unterm strich 340€ für brauchbare komponenten.





- gebraucht ist ein radio ab 60 € zu bekommen.
- endstufen gibts recht brauchbare ab 50€.
- mein MB-Quart frontsystem habe ich für 40 inkl. versand bekommen.
- und meine BEIDEN subwoofer ohne gehäuse für 10,50€
- gehäuse kostete mich an material ca. 40€.

da du aber wahrscheinlich auch nur einen sub brauchst, hättest du einen subwoofer (jbl gt122 - für das geld einfach genial!! super klang und hoher wirkungsgrad) für ca. insgesamt 25 bis 30 € haben können.

macht unterm strich ca. 200€ für gebrauchte aber dennoch sehr gute einsteiger sachen.
ahaspharos
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 18. Aug 2008, 23:13
Ich hatte ne Novex 2 Kanal mit 1000Wmax

vor Urzeiten für viel zu viel Geld, als viel zu kleiner Stöpsel für die Zimmer Anlage zu Hause gekauft...

und dann auch noch um eine Magnat Bassrolle zu betreiben

Ich muss ein wenig schmunzeln wenn ich daran zurück denke...

Aus der Magnat Rolle habe ich mir einen ordentlichen BR-Sub gebaut nachdem ich im vorangeschrittenem Alter mich ein wenig mit Gehäusebau auseinandergesetzt habe, spielt jetzt sehr fein, aber an einer alten Signat RAM und die Veränderung war der Hammer!

Die Endstufe hab ich bei Ebay für schlappe 25€ geschossen.

Die Novex hatte ich bis vor kurzem dann im Auto an nem Axton AW10 FreeAir im Skisack.... Mir ist die Novex regelmäßig zu heiß geworden, so dass sie sich abschaltete. Außerdem: null Kontrolle, viel Dröhnen.

für wieder einmal 25€ ne SinusLive 754 geschossen,...
Offenbarung! Steigerung in allen Disziplinen... Habe hier gleich mal mein FS mit drangehängt (Serien FS) und klanglich habe ich hier auch eine absolute Steigerung vernommen....

Ich behaupte meine SinusLive spielt deine Shark aber sowas von an die Wand, und das für einen Bruchteil des Preises!

Wenn billig, dann gebrauchte Markenware! Die gibt es echt günstig,.... Und für Einsteiger oder relativ anspruchslose oder einfach nur Pfennig-Knauserer absolut Empfehlenswert!

[EDIT]Achja, ich hatte zu der besagten Urzeit auch den schon genannten Bandpass von Novex,..hehe... der Ausschnitt dort oben beschreibt ihn hervorragend.... Mittlerweile zu Hause nen Canton AS40 stehen, man lernt aus seinen Fehlern (zusätzlich immer noch das Magnat Ding im selbstgebauten abgstimmten BR-Gehäuse,was ich zu schätzen gelernt habe, zur unterstützung der Front des Heimkinos) Die Novex war echt nur zum Dröhnen zu gebrauchen.... absolut nichts zu retten von der Investition. Anders als bei der Magnat Rolle.....Da war nur die Rolle VÖLLIGER Mist,... Das Membran ist "brauchbarer" weiß allerdings nicht mehr was ich damals dafür ausgegeben hab,..50€?? Irgendwie sowas habe ich im Gedächtnis, auf jeden Fall stolz von Schauland aufm Fahrrad nach Hause transportiert


[Beitrag von ahaspharos am 18. Aug 2008, 23:24 bearbeitet]
WarlordXXL
Inventar
#48 erstellt: 21. Aug 2008, 14:42
Hab mir jetzt aus Fun eine defekte Shark Charger 1000 ersteigert und repariert.

Werde die Tage einen Test davon machen um zu zeigen, wie gut die Produkte wirklich sind


MFG

Warlord
emi
Inventar
#49 erstellt: 21. Aug 2008, 14:55
wozu testen? die artikelbeschreibung sagt doch schon alles:




DIE ENDSTUFE:

SHARK
HIGH-POWER-ENDSTUFE
CHARGER-1000
3000W MAX
760W RMS
Aluminium Gehäuse
ABSOLUTER SUBWOOFER-KILLER
2 Kanal - Leistung * E-Norm zertifiziert
SHARK SONDERSERIE in LIMITIERTER ANZAHL
2 x 380 Watt Sinus-Leistung
BLAU-BELEUCHTET


Erstklassige Lautsprecher verdienen einen erstklassigen Antrieb, damit sie ihr volles Potential entfalten können. Diese neue Endstufengeneration verfügt über neueste Technik mit FET Switch Power Supply

Komplett regelbar !
Brückbar auf 1 Kanal 3000 W
Da bleiben keine Wünsche offen !
Ideal auch zum betreiben 2er Subwoofer
High Power und Top-Features.
Top Verabeitung, komplette Ausstattung und reichlich Leistung kennzeichnet diese Power-Endstufe !
Herausragende Qualität und Verarbeitung erfüllen höchste Ansprüche.
MOSFET-Technologie sorgt für ein einzigartiges Sounderlebnis.
Spitzen-Design, das sich sehen lassen kann.
Spitzenleistung in Sachen Klang

Feine Höhen und knallharte Bässe und ausreichend Leistungsreservern, wenn es mal darauf ankommt.

CHARGER
2 Kanal Verstärker
Leistung 3000W Max
MOSFET Power Supply
MOSFET Amplifier
Freuq- Response: 20 Hz- 30 KHz
Treble Control: +/- 10dB 10 kHz
Bass Control: +/- 10dB 100 Hz
High Level Input
Mute Switch
Push-Pull Signal Stage
S/N ratio: 98dB
Sinus-Leistung 2x 380 W
Speaker Impedance: Stereo Out: 2 - 8 Ohm
Bridged Out: 4 - 16 Ohm
THD: 0.01%
SHARK CHARGER-1000


[Beitrag von emi am 21. Aug 2008, 15:06 bearbeitet]
WarlordXXL
Inventar
#50 erstellt: 21. Aug 2008, 15:03
Und es interessiert dich wirklich nicht was dahinter steckt? Würdest dich wundern

Dann kannst du beim Test ja weglesen....

Übrigens ist das nicht die Charger die ich hab...von dem Modell gibts 3 Versionen...aber mehr dazu die Tage

MFG

Warlord
emi
Inventar
#51 erstellt: 21. Aug 2008, 15:06
doch klar interessiert es mich. sollte eher ein witz sein


bin gespannt !

grüße,
tim


tante edit hats bemerkt. 2000er post


[Beitrag von emi am 21. Aug 2008, 15:07 bearbeitet]
Sersh22
Inventar
#52 erstellt: 21. Aug 2008, 17:06
Freu mich schon auf den Test! Unbedingt ein Foto vom Innenleben machen.
WarlordXXL
Inventar
#53 erstellt: 22. Aug 2008, 12:39
Bitte sehr...viel Spass beim lesen

Klick

MFG

Warlord
DYNABLASTER
Inventar
#54 erstellt: 02. Sep 2008, 15:10
hier ist eine die mein Freund verkauft, kann man per Bilder erkennen ob die was taugt?

2x40A
subsonic

Premier PM1402

SeppSpieler
Inventar
#55 erstellt: 02. Sep 2008, 15:41
Ich hab mal gehört dass Shark eine Billigstlinie (vielleicht aber auch raubkopien aus China mit anderen Namen) von Sony sein sol.
Ein Freund von mir hatte mal nen Shark Dvd player und ein Schulkollege von ihm einen von Sony. beide sahen gleich aus aber der Sony hatte eine viel bessere Ausstattung.
Ist aber nix mehr drin davon, nur noch private.
WarlordXXL
Inventar
#56 erstellt: 02. Sep 2008, 17:15
@Dynablaster

Bilder gehen leider nicht in groß...aus der Ferne sieht schon mal garnicht so schlecht aus....aber der Teufel steckt meist im Detail...ohne genaue Betrachtung und Messung kann man meist net viel sagen

MFG

Warlord
DYNABLASTER
Inventar
#57 erstellt: 02. Sep 2008, 19:01
okay keine bange, danke! Er hat es sowieso schon fuer 60euro verkauft
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Testbericht zum Shark MP79 Autoradio
Rofl1983 am 01.06.2013  –  Letzte Antwort am 02.06.2013  –  14 Beiträge
Meine Erfahrung mit Alubutyl
Astra_Turbo am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  21 Beiträge
Shark Charger 1000 - 1000W für 60 Euro :-)
WarlordXXL am 22.08.2008  –  Letzte Antwort am 20.12.2008  –  18 Beiträge
Erfahrung mit auna
donnerbass am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  11 Beiträge
JVC KD 22 BT meine Erfahrung
black_jack6844 am 09.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  3 Beiträge
Hat schon jemand Erfahrung mit den REPLAY-Chassis gemacht?
Simon am 27.08.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  40 Beiträge
Erfahrung BULL Audio
MBj am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  26 Beiträge
Erfahrung mit Toms Car Hifi
RyoS am 21.05.2020  –  Letzte Antwort am 06.08.2020  –  22 Beiträge
Erfahrung Kicker Subwoofer?
danmangurke am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  11 Beiträge
Händler vibecaraudio auf eBay
ElTerrible am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.738 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedFOM1106
  • Gesamtzahl an Themen1.532.316
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.155.702

Hersteller in diesem Thread Widget schließen