Bericht: Kera 360.2 von Udo Wohlgemuth!

+A -A
Autor
Beitrag
cooli04
Stammgast
#1 erstellt: 22. Mai 2009, 22:22
Hallo liebes Forum!

Ich interessiere mich nun schon ca. 5 Jahre mal mehr mal weniger für Hifi. Zuerst hat mich wie viele hier das Viech-Fieber gepackt, die ich auch sofort bauen musste! Nach einem guten Jahr habe ich festgestellt, dass die Viecher zwar ausgezeichnetete Lautsprechen für den Preis sind und auch vieles richtig gut machen, ich aber mehr feinauflösung wollte. Also ab zu den bekannten Lautsprecherselbstbauseiten!

Nach langem hin und her auf der Seite von Udo habe ich mich dann für die Kera 360.2 entschieden. Die Gründe für mich waren der hohe Wirkungsgrad und die D'Appolito-Anordnung, die mir optisch einfach am besten gefiel. Leider gab es hier im Forum nur wenige Erfahrungen zu diesem Lautsprecher, wodurch mir die Entscheidung sehr schwer fiel. Soviel kann ich jetzt schon verraten: Diese Zweifel sollten sich als völlig unbegründet herausstellen!

Angefangen hat dann alles mit ein paar Zeichnungen mit Googles Sketchup. Da ich eben erst mit dem Zivildienst fertig geworden bin und erst zum Wintersemster studieren gehen kann, hab ich jetzt natürlich viel, viel Zeit. Deswegen wollte ich ein etwas komplexeres Gehäuse bauen, um auch eine kleine Herausforderung zu haben. Das hier ist dann nach ca. 20 Stunden und bestimmt 10 verschiedenen Modellen dabei rausgekommen:

Bild:



Sketchup-Datei:

http://rapidshare.de/files/47262819/Release.skp.html

Das Gehäusevolumen ist etwas kleiner geworden wie im Orginal. 42l statt 44l. Ich hoffe, meine, das ist zu vernachlässigen.

Ca. 2,3qm Holz brauche ich laut Programm. Also ab zum Baumarkt. Da der Baumarkt "Holzzuschneider Mann" mit dem Zuschnitt wohl ein wenig überfordert wäre, (und ich nebenbei später auch ), habe ich mir einfach drei große Platten 22mm MDF so zuschneiden lassen, dass sie in mein Auto passen. Hab sicherhaltshalber gleich gut 4qm genommen, was sich im nachhinein nicht als Fehler rausgestellt hat.

Leider hab ich nur eine Handycam und die Bilder sind zum Teil nicht so gut geworden. So viele Hab ich leider auch nicht gemacht. Ich hoffe ihr nemmt mir das nicht so übel.

Der Holzzuschnitt (Sorry für die extrem schlechte Bildqualität!) : Sieht einfach aus... war aber extrem schwierig. Winkel an fast allen Seiten! Für den Zuschnitt alleine habe ich bestimmt 30 Stunden gebraucht, wo nicht nur mein Kopf am Ende vom Tag geraucht hat. Am Ende hat es sich dann aber doch gelohnt. Der Verschnitt hielt sich leider nicht in Grenzen. Am Ende ist nichts mehr übriggeblieben! Also knapp 2qm Verschnitt.




Der Gehäusebau gestaltete sich einfacher als ich zuerst gedacht habe. Da ich nicht wusste, wie ich bei derart vielen Winkeln Schraubzwingen sinnvoll ansetzten könnte, probierte ich statt Leim einfach mal den Kraftkleber von Pattex. Mit Erfolg. Dadurch, dass er sofort hält ging alles ziemlich leicht von der Hand. Die Verklebung ansich hat nicht länger als eine Stunde gedauert, für beide Gehäuse. Allerdings hatte ich keine Zeit Bilder zwischen den Schritten zu machen, da der Kleber dann doch ziemlich schnell fest wird:










Hier eine kleine "Zwischenarbeit". Mein erster selbstgebauter Fräszirkel:



Leider hab ich jetzt keine Bilder vom Fräsen gemacht. Es hat aber für das erste Mal sehr gut geklappt und ich war echt erstaunt wie genau es geworden ist.

Jetzt gibt's dann nur noch Bilder vom fertigen Rohbau:





So sehen sie also momentan aus. Folgende Arbeiten stehen jetzt noch aus: Die Frequenzweiche muss ich im Inneren noch befestigen. Sie liegt jetzt noch einfach auf dem Boden.
Dann natürlich das Finish. Also Lautsprecher raus, schleifen und sprachteln. Anschließend lackieren. Farbe weiß ich noch nicht genau. Ich bin für Vorschläge offen.
Natürlich werde ich euch dann weiter auf dem laufenden halten, wenn's denn weiter geht.

So jetzt zum wichtigen Teil, dem Klang:

Bis jetzt habe ich noch nicht viel Lautsprecher gehört. Weiterhin hab ich nur einen alten Einstiegsreceiver von Yamaha (rx-v430)zum Testen zur Verfügung. Was sicher nicht optimal ist. Ich hoffe trotzdem, dass meine Beschreibung einigen Selbstbauern hilft sich zu entscheiden diesen großartigen Lautsprechen zu bauen.

Beim erstem Mal anschalten: Mir stand der Mund offen und ich hab ihn garnicht mehr zubekommen. Leider war es schon spät und ich wollte nicht meine Nachbarn ärgern. Und so konnte ich erst am nächsten Tag richtig testen. Also freute ich mich schon auf den nächsten morgen.
Dann war es so weit. Anlage angemacht. Und ihr könnt es schon ahnen: der Mund stand offen..... anschließend bekam ich das Grinsen nicht mehr von den Lippen. Sowas hab ich noch nicht gehört.
Ich will jetzt garnicht auf bestimmte Lieder eingehen, weil ich mittlerweile viele Musikrichtungen ausprobiert habe und überall können diese Lautsprechen auftrumpfen! Ich habe bei vielen Stücken, die ich zuvor einfach nur gut fand, eine Gänsehaut gekommen, weil plötzlich Klänge im Raum standen, die mir zuvor in den Stücken nicht aufgefallen waren. Ich bin echt beeindruckt von diesen Lautsprechern. Auch das Bassfundament war für mich echt erstaunlich. Der Bass ist sehr präzise und druckvoll. Nichts wummert oder klingt falsch. Für die allermeisten Lieder vom Tiefgang absolut ausreichend! Der Detailgrad der Lautsprecher ist einfach genial. Man hat das Gefühl einfach alles zu hören was aufgenommen worden ist.
Zum Schluss noch was zur Lautstärke. Wie schon in Udos Klangbeschreibung fällt die Kera bei sehr hoher Lautstärke nicht auf. Die Musik wirkt nicht verzerrt oder sonstiges. Wenn man leiser stellt aus dem Raum geht und nach einiger Zeit wieder kommt, und einem auffällt, dass es immer noch sehr laut ist, fragt man sich, ob man wirklich zuvor leiser gemacht hat. Bei höherer Lautstärke merke ich aber schon, dass schwache Glied in meiner Kette! Ein neuer Verstärker muss her!

So das war's jetzt erstaml. Mein erster Bericht ist fertig. Ich hoffe euch gefällt's!? Kritik ist aber natürlich erwünscht!

P.S.: Vielen Dank natürlich noch an Udo, der mir es mir erst ermöglicht hat diesen wunderschönen klingenden Lautsprecher zu bauen!

Grüße aus dem schönen Allgäu


[Beitrag von cooli04 am 22. Mai 2009, 22:36 bearbeitet]
veloplex
Stammgast
#2 erstellt: 23. Mai 2009, 08:16
Hallo,

schöner Bericht, weiter so!

Gruß Christoph
LANDOS
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Mai 2009, 09:01
Hi,

ein super Lautsprecher der wahrscheinlich viel Spaß macht, auch wenn allgemein die Kombi einer kleinen Kalotte mit zwei 7 Zoll TMT ein wenig kritisch ist, was den Energiefrequenzgang angeht.

Naja, ist ebend Ansichtssache.
Trotzdem finde ich aber es schön das dies keine X-TE Auflage des ER4 ist und das mächtig viel Membranfläche verbaut wurde.

Gruß ausm Ruhrpott


[Beitrag von LANDOS am 23. Mai 2009, 09:08 bearbeitet]
Michith
Inventar
#4 erstellt: 23. Mai 2009, 11:46
Salü
vielen Dank für den schönen Bericht.

Interessante Formgebung, obwohl die Baubilder eher an eine Sargtischlerei erinnern sind die Boxen doch sehr schön geworden

Ein Kollege von mir interessiert sich auch schon länger für die Kera, muss ihn am Montag mal drauf aufmerksam machen.

viel Spass noch beim Hören

Gruss, Michi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Baubericht: Kera 360.2 sandgefülltes Gehäuse in Tropfenform
Nichtderschonwieder am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  79 Beiträge
@Udo Wohlgemuth & alle: Furnieren?
MBU am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  21 Beiträge
Inside Out von Udo Wohlgemuth
teppichlegEr am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 31.10.2009  –  118 Beiträge
Mystery Party von Udo Wohlgemuth
type_r am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  9 Beiträge
Mitfahrgelegenheit Bremen -> Bochum (Udo Wohlgemuth)
digitill am 23.11.2011  –  Letzte Antwort am 01.01.2012  –  12 Beiträge
Kera 360.2 - hat die schon mal jemand gebaut?
Michith am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 07.06.2009  –  47 Beiträge
biete mitfahrgelegenheit düsseldorf-> udo wohlgemuth
oollii am 10.08.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2008  –  14 Beiträge
2 statt 1 Reflexöffnung bei der KERA 360.2 berechnen
Nichtderschonwieder am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2009  –  5 Beiträge
First Time 6 von Udo Wohlgemuth
lomax64 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 31.08.2015  –  39 Beiträge
DIY LS für Heimkino - Udo Wohlgemuth
passenger-666 am 18.03.2012  –  Letzte Antwort am 22.03.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.283 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBurcardo
  • Gesamtzahl an Themen1.475.741
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.542

Hersteller in diesem Thread Widget schließen