Welchen Breitbänder???

+A -A
Autor
Beitrag
Tom_182
Stammgast
#1 erstellt: 11. Nov 2009, 22:40
Hi liebe Bastelgemeinde!

Brauch mal eure Hilfe. Also ich weiss das Thema ist schon x-mal behandelt worden baer trotzdem. Ich hab für mich noch nix passendes gefunden. Es soll ne mobile Mp3-Box mit kleinem Ebay Verstärker werden. Volumen wird wohl kaum mehr als 1l pro LS. Welchen der folgenden Breitbänder würdet ihr nehmen:

Visaton FR 10
Visaton FR 7
Visaton FRS 8 / FRS 8 M
Monacor SP8

jeweils die 4 Öhmer, um die Verstärkerleistung möglichst gut zu nutzen. Das ganze muss kein High-End sein. Deswegen ja die billigen Breitbänder und keine Tang Band oder Peerless etc.
Soll halt schon bisschen Pegel für unterwegs bringen, aber der Sound sollte halt nicht völliger Brei sein. Ein Hauch von Bass steht auch noch auf der Wunschliste. So gesehen ist wahrscheinlich der FR 10 die beste Wahl. Aber wie klingt der und kommt der mit so wenig Volumen klar??

Also Meinungen Anregungen etc....

Gruss

Tom
Klaus_N
Stammgast
#2 erstellt: 11. Nov 2009, 22:51
Hallo Tom,

Peerless FR2 - guck hier:
http://www.hifi-foru..._id=104&thread=17457

Oder Peerless FR2.5 - habe ich in 2,3 Litern, wirklich erstaunlich, was das kleine Ding Bass kann.

Gruss, Klaus
wnd
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Nov 2009, 23:14
Hi,
such einfach mal nach den 10Öre Boxen.
Der kleine Treiber ist für wenig Geld erstaunlich gut.
Glaube so etwas suchst du.
Gruß
Werner
Tom_182
Stammgast
#4 erstellt: 12. Nov 2009, 09:16
Guten Morgen,

@Klaus:
Der ist mir aber ja eben zu teuer. Und 2,3L werd ich nicht zur Verfügung haben. Es muss einfach ein billigerer Treiber sein. Ich finde für so´n Spass/Bastelprojekt ist der fast zu schade. Ausserdem kostet mein Ebay Amp um die 15,-€. Also sollten auch die Chassis schön "billig" sein.

@Werner:
Ja, ich glaub das ist der Monacor SP-8... Meine Frage ist ja mehr geht der auch in 1-1,2L gut, bzw. sind die Visatöner besser geeignet. Die 10Öre ist ja vom Gehäuse viiiieeel zu groß, und hat auch das falsche Gehäuseprinzip für mein Vorhaben. Muss aber zugeben, dass Projekt 10Öre oder vielmehr das Ergebnis finde ich eines der besten hier im Forum weil es eben so simpel wie einfach ist. Bis auf´s Gehäuse.

So, wär cool wenn sich hier noch der ein oder andere einklinken könnte wegen der anderen Breitbänder oder generellen Anregungen, Gedanken.... Haut rein!

Danke auf jedenfall schonmal bis hierhin!

Gruss

Tom


[Beitrag von Tom_182 am 12. Nov 2009, 10:03 bearbeitet]
Uncle_Meat
Stammgast
#5 erstellt: 12. Nov 2009, 10:11
Hi Tom,

um ansatzweise etwas Bass zu haben sind imho 1l für die 8cm BBs zu wenig. Der FRS8 spielt bei mir in 1,6l netto(CT242) am PC, unter 150Hz gehts abwärts. OK, da kommt Unterstützung von nem kleinen SUB (50-150Hz).

Ich "spiel" auch gerade mit solchen BBs rum, und hab nur 0,5l zur Verfügung. Da ist dann unter 250-200Hz nichts mehr geboten.
timo_bau
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Nov 2009, 10:28
je kleiner der BB desto höher die Trennfrequenz,
in einem solchen Fall wenn pro BB nur 0.5 Liter zur Verfügung steht sollte man an ein 2.1 System nachdenken mit Trennung um 200 Hz und als "Subwoofer" einen z.B. W130S oder ähnliches nehmen.
als Breitbänder würde ich dann den FRS5X nehmen
http://www.visaton.de/de/chassis_zubehoer/neuheiten/frs5x_8.html

Gruß Timo
fabel
Stammgast
#7 erstellt: 12. Nov 2009, 10:30
Hallo Tom,

allso mir ist kein BB bekannt der in ca. 1 L zu nenneswerter Bass Widergabe zu übereden ist. Fast all die preiswerten Teile haben recht hohe Gesammtgüten z.B. der Monacor und der FRS8. Die FRS 8 M und FR 10 lassen sich auch erst in BR Behausungen von ca 3,5 L dazu bewegen bis ca 65 Hz zu spielen. Der FR 10 kann dann wöhl einen Tickn lauter als der 8 M. Wenn Du den FR 10 in 1 L CB einbaust geht es halt unter 200 Hz abwärts mit dem FG. Und darüber aufwärts. Du brauchst allso eigenlich auch noch ne Schaltung die den FG wieder erträglich macht.

FR 10 Vergl.

AJ Horn zeigt hier nur wie es im TT ausieht. Der FG über 200 Hz steigt beim wahren Objeckt kräftig an.

Doch bei Treiberkosten von unter 10 € sind eigene Experimente am aufschlussreichsten .

Gruss Fabian
Tom_182
Stammgast
#8 erstellt: 12. Nov 2009, 11:05
Ich dachte mir sowas schon. Also ein 2.1 System fällt aus, zu groß/unmobil. Klein und leicht steht in dem Fall im Vordergrund. Vielleicht ist experimentieren tatsächlich das beste. Notfalls kann man auch den EQ vom MP3-Player ein wenig ausreizen um dem Sound auf die Sprünge zu helfen. MAl sehen. Vielleicht sollte ich einfach mal zum Test was aufbauen. Bei den Preisen ist das ja echt verschmerzbar. Ich halte euch auf dem laufenden....

Gruß
Tom
Tom_182
Stammgast
#9 erstellt: 12. Nov 2009, 11:52
Hab gerade noch ne andere Idee. Ihr kennt ja nun die Rahmenbedingungen meines "Projekts". Schlagt doch einfach mal vor wie ihr das aufbauen würdet, bzw. mit welchen Lautsprechern. Verstärker soll auf jeden Fall der hier werden: Ebay Nr. 370287626747

Jetzt bin ich mal gespannt!
jhohm
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 12. Nov 2009, 12:00

Tom_182 schrieb:
Hab gerade noch ne andere Idee. Ihr kennt ja nun die Rahmenbedingungen meines "Projekts". Schlagt doch einfach mal vor wie ihr das aufbauen würdet, bzw. mit welchen Lautsprechern. Verstärker soll auf jeden Fall der hier werden: Ebay Nr. 370287626747

Jetzt bin ich mal gespannt! ;)


Moin,

Du kannst ja mal auf meine Seite gucken; unter "PC-Boxen" habe ich eine kleine Box mit dem SPH30X von Monacor gebaut; der ist wohl baugleich zu dem PAudio AK20, den es bei intertechnik gibt.... Klein, guter Klang und kann auch Zimmerlautstärke.
Das Chassis wird auch in einer Logitech-Box eingesetzt....

Unter "µ" habe ich eine Box mit den FR10 gebaut, die ist größer, aber letztlich gefällt mir der SPH30x besser....

Gruß Jörn

P.S. hier im Forum gibt es auch eine kleine Box mit dem Peerless FR2, schaust Du hier : http://www.hifi-foru...57&hl=fr2&postID=0#0
Klaus_N
Stammgast
#11 erstellt: 12. Nov 2009, 12:05
Hallo Tom,

den Peerless FR-2 findest Du bei Spectrumaudio in der Fundgrube für 10 Euro... .

Der kommt dann auch mit 0,4 Liter aus.


[Beitrag von Klaus_N am 12. Nov 2009, 12:07 bearbeitet]
Tom_182
Stammgast
#12 erstellt: 12. Nov 2009, 12:13
Soweit ich weiss ist der FR-2 aus der Fundgrube nicht mehr lieferbar. Hab ich zumindest hier im Forum irgendwo gelesen. Ansonsten wäre er ja in der Auswahl. Für den Preis.... Aber 25,-€ +/- pro Chassis ist eigentlich ein wenig viel...
Mal sehen was hier noch so kommt....

Danke!
fabel
Stammgast
#13 erstellt: 12. Nov 2009, 12:28
Hallo Tom, bei Spectrum Audio ist der FR-2 schon noch zu haben. Aber so was wie Bass kann er nicht.
Versuchs doch mal mit Compound Bauweise. Da braucht man dann nur ca. 1,5 L für nen FR 10.

Gruss Fabian


[Beitrag von fabel am 12. Nov 2009, 12:29 bearbeitet]
Klaus_N
Stammgast
#14 erstellt: 12. Nov 2009, 12:46
ja, ist noch lieferbar, habe gestern welche bestellt.
Tom_182
Stammgast
#15 erstellt: 12. Nov 2009, 12:57
Dann sollte ich vielleicht auch welche ordern.

@Fabian:
Compound hab ich noch garnicht drüber nachgedacht. Aber wie berechne ich sowas? Bzw. wie müssen die inneren Treiber beschaltet werden, die sollten ja vermutlich nicht Fullrange laufen, oder? Könntest du mir bei so einem Aufbau helfen? Das find ich nämlich ehrlich gesagt richtig interessant und wär in meinem Fall wohl die "perfekte" Lösung für geringe Grösse und zumindest ein Anflug von Bass.
Tom_182
Stammgast
#16 erstellt: 12. Nov 2009, 14:45
Hab grad nochmal so für mich überlegt. Compound wird auf jedenfall teurer (4 Treiber) und in der Folge auch schwerer. Also eigentlich doch nicht der goldene Schuss. Da fiel mir das GHP-Prinzip ein.Warum bin ich da nicht eher drauf gekommen. Hab schon Lautsprecher danach gebaut und bin mehr als begeistert. Das sollte doch auch mit BB´s funktionieren, oder spricht was dagegen?
fabel
Stammgast
#17 erstellt: 12. Nov 2009, 14:47
Hey Tom,

ja das währe ne nette Variante - alledings wohl auch nicht mehr super billig. Für das Geld bekommt man auch einen guten klenen BB. Aber kleiner als alle anderen Lösungen würde es schon im Bezug auf möglichen Tiefgang. Wie es im Prinzip geht wird in einem Thread am Beginn der Subwoofer Rubrik erklärt. Erst mal lesen!

Wie man so was beschalltet ist dann aber ein wenig Try and Error. Du hast recht den hinteren Treiber nimmt man aber auf jeden Fall recht früh aus dem Rennen. Schätze mal so ab 100 - 150 Hz..

Hmmm... Fabian
Uncle_Meat
Stammgast
#18 erstellt: 12. Nov 2009, 20:15
Hi zusammen,

wenn ich den FRS8/4 in nem 0,5l Gehäuse simulier, ergibt das Qtc 1,58 mit Fc 213Hz. Entsprechender Höcker im Frequenzgang. Mit Kondensator davor kann ich den Buckel fast völlig "einebnen".

Ist das dann ein GHP Konzept
fabel
Stammgast
#19 erstellt: 13. Nov 2009, 02:00
@ derfnam, denke schon.

@ Tom, dagegen: GHP vergrössert die Membranamplitude und da sind die Klenen ja eh verwundbar. Sonst eigenlich nichts.

Aber, find erst mal nen echt gut passenden bezahlbaren mini BB dafür - der braucht ne recht tiefe Reso und nich zuuu hohen QTS. Und Xmax je mehr je bässer.

Gruss Fabian
jhohm
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 13. Nov 2009, 09:03

fabel schrieb:

@ Tom, dagegen: GHP vergrössert die Membranamplitude und da sind die Klenen ja eh verwundbar. Sonst eigenlich nichts.


Gruss Fabian


Bist Du Dir da GANZ sicher?
GHP VERRINGERT die Membranaplitude nämlich in dem Bereich, wo der Buckel reduziert wird und schützt dadurch das Chassis vor großen Hüben bei tiefen Frequenzen...

Gruß Jörn
Tom_182
Stammgast
#21 erstellt: 13. Nov 2009, 09:17
Guten Morgen,

also eigentlich hab ich auch gedacht, das GHP die Treiber entlastet. Ist doch ein Hochpass. *klugscheiss*
Also ich hab die Theorie dazu jetzt auch nicht komplett im Kopp aber ich meine da was von gesteigerter Pegelfestigkeit zu wissen.
Ich werd das heut Nachmittag mal recherchieren. Aber da ist wahrscheinlich auch wieder der PReis im Weg. Ich hab schonmal ein Paar Breitbänder zum testen geordert. Werd aber noch nicht verraten welche.
Wenn das schon genau das richtige ist, umso besser aber ansonsten soll hier noch nicht Schluss sein. Ausserdem wollte ich das Projekt hier schon vorstellen und dokumentieren wenn´s dann was zu dokumentieren gibt.

So long....

Gruß
Tom
Uncle_Meat
Stammgast
#22 erstellt: 13. Nov 2009, 09:53

Tom_182 schrieb:
Guten Morgen,

also eigentlich hab ich auch gedacht, das GHP die Treiber entlastet. Ist doch ein Hochpass. *klugscheiss*
Also ich hab die Theorie dazu jetzt auch nicht komplett im Kopp aber ich meine da was von gesteigerter Pegelfestigkeit zu wissen.
Ich werd das heut Nachmittag mal recherchieren. Aber da ist wahrscheinlich auch wieder der PReis im Weg.


Musst nur mal dein Chassis in WinIsd simulieren und einen HP 1.Ordnung "vorschalten". Dann die Membranauslenkung mit und ohne vergleichen....
Teuer ists nicht, da braucht man nur was in der Gegend zwischen 50 und 150yF, Elko rau....
bilmes
Stammgast
#23 erstellt: 13. Nov 2009, 10:17
Was spricht eigentlich dagegen, sehr kleine BB zu verwenden (2 bis 2,5 Zoll) und die in ne kleine gefaltete TML spielen zu lassen, ähnl. Bose Wave Radio? Meint man kann sowas hinbekommen? Man müsste vermutlich Blechstreifen nehmen und die biegen, um den Platz gering zu halten.
fabel
Stammgast
#24 erstellt: 13. Nov 2009, 11:31
Hallo,

@ jholm, na sagen wir mal ein klares jein. Das ist ne Frage wo im Wiedergabebereich etwas passiert. Aber im Prinzip gilt: wenn ich mehr Tiefton in einem CB Speaker will geht das nur über Membranamplitude - wie auch sonst. Die `Entlastung´ findet natürlich bei Frequenzen unterhalb des -3 dB Wiedergabebereichs statt. Für einen klenen BB kommt diese Entlastung eigentlich zu spät, die Mehrbelastung im Bereich der Anhebung des Schaldrucks ist aber deutlich.

BSP GHP BB

@ Tom, Herr Timmermanns sagt zwar immer das entlaste die Treiber, lässt aber elegant weg, das dieser Umstand meist nicht überall in der Übertragungsfunktion gilt.

@ bilmes, klar geht das evtl. aber um oder unter 1 L halte ich für unwahrscheinlich. Und mit welchem Treiberchen?

Gruss Fabian
jhohm
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 13. Nov 2009, 12:16

derfnam schrieb:


Musst nur mal dein Chassis in WinIsd simulieren und einen HP 1.Ordnung "vorschalten". Dann die Membranauslenkung mit und ohne vergleichen....
Teuer ists nicht, da braucht man nur was in der Gegend zwischen 50 und 150yF, Elko rau....


Da haben wir mal wieder den Fall, wo AJHorn, Boxsim und Timmi sich völlig irren - oder WinISD...

Ich vertraue in diesem Fall lieber auf AJHorn, Boxsim und Timmi.......Wenn Du lieber WinISD vertraust, bitte...
Selbst Gehäuse lasse ich von diesem Programm nicht berechnen, weil das selten richtig passt...

Gruß Jörn

Edit : P.S. Elkos zwischen 50 und 150µF sind in der Regel VIEL zu klein für GHP, rechne da lieber mal mit 330 - 1200µF je nach Chassis...


[Beitrag von jhohm am 13. Nov 2009, 12:18 bearbeitet]
Tom_182
Stammgast
#26 erstellt: 13. Nov 2009, 14:48
Oha, da hab ich ja was losgetreten.
Also ich kenne die Simulationsprogramme jetzt persönlich nicht. Aaaaber....
Ich habe die Satelliten meines Heimkino´s als GHP aufgebaut. Ist der CT 192 aus Klang und Ton.

http://www.lautsprechershop.de/hifi/index.htm?/hifi/ct192.htm

Ich hatte vorher die SPH-165 KEP schon in einem anderen Lautsprecher verbaut. Von daher kann ich da aus eigener Erfahrung bestätigen das die Pegelfestigkeit ordentlich gestiegen ist. Mit Messungen kann ich hier an der Stelle nicht dienen, aber das ist meines Erachtens auch "uninteressant". Das wichtigste ist doch letztenendes immernoch das was am Ende hörbar rauskommt.

Gruss
Tom
fabel
Stammgast
#27 erstellt: 14. Nov 2009, 02:54
Hey Tom ,

meinen wir mit GHP das gleiche? Der CT 192 ist zunächst mal BR ...!? Und GHP kann man so und so und so auch abstimmen. Klär mich auf .

Gruss Fabian
Tom_182
Stammgast
#28 erstellt: 14. Nov 2009, 16:20
Hi Fabian,

ja wir meinen das gleiche. Geschlossenes Gehäuse mit Hochpassfilter. Deswegen hab ich ja geschrieben:
Ich habe die Satelliten meines Heimkino´s als GHP aufgebaut

Allerdings hab ich mich da von einem anderen GHP Bauvorschlag mit dem SPH-165 KEP inspirieren lassen.
Aber was meinst du jetzt bitte mit
GHP kann man so und so und so auch abstimmen


Das musst du mir mal erklären....

Gruss
Tom
fabel
Stammgast
#29 erstellt: 15. Nov 2009, 16:20
Hallo Tom,

na z.B. so, so oder so:

Vergl. GHP

Der allgemein angegebene Qtc von ca. 1,1 für solche Systeme ist kein Dogma sondern eine Möglichkeit. Kommt halt drauf an was man erreichen will - höherern Schalldruck oder tiefere Grenzfrequenz.

Gegenüber z.B. der BR Abstimmung des CT 192 liegt die Treiberbelastung durch die Auslenkung im Übertragungsbereich mit GHP im Mittel höher:

Vergl. BR GHP

BR ist deutlich laute bei weniger Membranamplitude bis 50 Hz. Viel sinnvoller zur Entlastung währe ein Schutzfilter für dei BR Variante.

Und im obrigen Vergleich zwischen GHP Varianten sieht mann das: je tiefer die Abstimmung desto höher die Membranauslenkung. Wie gesagt, was denn auch sonst? Im einer CB Situation ist die Membranamplitude die einzige Grösse mit der man arbeiten kann.

Will man jetzt, wie im von uns angestrebten Fall, einen mini BB durch GHP zu `tiefen´ Tönen in einem relativ kleinen Gehäuse überreden, muss er mehr huben im Übertragungsbereich. Ob der dann bei 30 Hz entlastet wird ist doch total unerheblich, wenn er seine Grenzen
bei ca. 65 Hz und z.B. 80 dB schon längst erreicht hat.

Gruss Fabian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Visaton Breitbänder FRS (FRS M) 8 Parallelschaltung
EinMaLik am 08.07.2011  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  11 Beiträge
Visaton FRS 8
Heimwerkerking am 19.07.2007  –  Letzte Antwort am 22.07.2007  –  9 Beiträge
Visaton FRS 8
Heimwerkerking am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2007  –  14 Beiträge
Visaton Frs 8 M Bassreflexgehäuse
ak_lx_13 am 10.08.2016  –  Letzte Antwort am 10.08.2016  –  2 Beiträge
Visaton FRS 8 M
am 14.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.09.2012  –  40 Beiträge
Visaton FRS 8 + W130S
tsingtao am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  7 Beiträge
Visaton FRS 8 8Ohm
FreddyNightmare am 16.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.02.2012  –  12 Beiträge
Unterschiede beim Visaton FRS 8
swolligandt am 22.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.02.2012  –  14 Beiträge
Volumenberechnung für Visaton FRS 8
MG28 am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2014  –  18 Beiträge
Suche Visaton FRS 8 (4Ohm)
Tom_182 am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.283 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedHrtn
  • Gesamtzahl an Themen1.475.802
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.061.576

Hersteller in diesem Thread Widget schließen