Metal und härter ?

+A -A
Autor
Beitrag
p0tty
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Feb 2005, 15:00
Ich als überzeugter Metal, Speedmetal, Metalcore, Hardcore etc. Hörer möchte nen Sub bauen, 2 30er Tieftöner hab ich schon (genauer gesagt einen, der andere kommt erst noch), nur jetzt weiß ich nicht genau, aus was für einem Material ich die Kiste bauen soll.

Bandpass ist für mich erstmal außen vor, weil es zu viel Arbeit ist. Jetzt ist die Frage, ob ich geschlossen oder als Bassreflex bauen soll?

Also ich würde dazu tendieren, geschlossen zu bauen, als Push-Pull-System, also einen mit Magnet nach außen, einen mit Magnet nach innen, oder ist das ne schlechte Idee?

Wichtig ist, er soll kein langsames, brummendes Bumm-Bumm machen, sonndern schöne, knackige Bässe. Wer auch in meiner Musikrichtung unterwegs ist, der weiß was ich meine ...

Vor habe ich, aus Eschenholz zu bauen, einem relativ harten, aber trozdem schön klingenden Holz zu bauen, ist das ok? Multiplex mag ich eher net, finde, dass es nicht wirklich schön aussieht ...

Was sagt ihr dazu?
stadtbusjack
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2005, 15:08
Moin,

ich würde ein geschlossenes Gehäuse bauen. Der Sub wird zwar dann nicht so tief herab reichen, aber wahrscheinlich präziser kommen. Welche Chassis hast du denn? Metal stellt schon ordentliche Ansprüche an einen Sub. Ich hab mal den Sub eines Freundes mit Sonata Arctica übelst in die Knie gezwungen. Der ist der Doublebase einfach nicht hinterher gekommen. Ok, war auch ein Magnat Auto-Sub...
p0tty
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 08. Feb 2005, 15:17
push-pull oder normal?


sind no name subs mit 150watt rms, 30cm, 4 ohm, etwa wie die hier:
http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEBI:IT
(ich weiß, ist nicht das beste, aber meine mittel sind sehr begrenzt)

aber ich seh schon, du verstehst mein problem ... wobei ich metal noch zu langsamer musik zählen würde, im vergleich zu dem, was ich sonst höre


[Beitrag von p0tty am 08. Feb 2005, 15:19 bearbeitet]
Tom_am_See
Stammgast
#4 erstellt: 08. Feb 2005, 15:19

p0tty schrieb:

Jetzt ist die Frage, ob ich geschlossen oder als Bassreflex bauen soll?

Also ich würde dazu tendieren, geschlossen zu bauen, als Push-Pull-System, also einen mit Magnet nach außen, einen mit Magnet nach innen, oder ist das ne schlechte Idee?


Hi Potty,

wichtig wäre erstmal zu wissen, was für Chassis das überhaupt sind. Also Hersteller und Typ, damit man die TS-Parameter ermitteln kann. Danach klärt sich alles andere fast von alleine, da ein bestimmtes Chassis in der Regel für bestimmte Aufgaben ausgelegt ist.

edit: da sind sie ja, die beiden... SCH... 2Fingersuchsystem...


Außerdem wäre es wichtig zu wissen, wie Du wohnst, wieviel Platz Du hast und wie der Rest der Anlage aussieht.

Grüße

Thomas


[Beitrag von Tom_am_See am 08. Feb 2005, 15:23 bearbeitet]
p0tty
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 08. Feb 2005, 15:25
uha ....


grundsätzlich ist es nichts besonderes oder so .... habe eine alte Musiktruhe gefunden und ausgeschlachtet, da kommt dann jetzt ein verstärker rein und unten drunter in das fach halt der Subwoofer.
Hab nen Rotel Verstärker, der 50Watt (entweder auf einem oder auf beiden Kanälen zusammen) an 8 Ohm bringt.

Dazu kommen noch 2 recht anständige Sony Boxen und evtl 2 Hochtöner, das weiß ich aber noch nicht.


Platz weiß ich nicht, da ich bald umziehen werde, und nicht weiß, wieviel Platz ich da zur verfügung habe ... vielleicht 20m²

Zu den Chassis hab ich oben schon einen Link rausgesucht
Tom_am_See
Stammgast
#6 erstellt: 08. Feb 2005, 15:51

p0tty schrieb:

Zu den Chassis hab ich oben schon einen Link rausgesucht


Ja, den link hab' ich gesehen. Leider werden dort keine Angaben zum Chassis gemacht.


p0tty schrieb:

sind no name subs mit 150watt rms, 30cm, 4 ohm, etwa wie die hier:


Sind sie das nun, oder nicht? Das ist wichtig, noch hege ich die Hoffnung, dass Du Daten zu den Chassis hast.

Grüße

Thomas
p0tty
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 08. Feb 2005, 15:59
was genau willst du denn hören?

so sachen wie schalldruck etc. weiß ich nicht?


eschenholz ok?
Haesel
Stammgast
#8 erstellt: 08. Feb 2005, 15:59
Stimmt, man sollte schon mehr Daten leifern um überhaupt ein Ergebnis zu bekommen. Ob das gut ist, ist eh Geschmacksache.
p0tty
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 08. Feb 2005, 16:01
also einen etwas älteren hab ich hier noch zu haus liegen, da steht "200 watts" drauf, ich meine mich aber erinnern zu können, dass er 100w rms hat. den gleichen finde ich allerdings nicht nochmal, also werde ich wahrscheinlich die dinger aus der auktion kaufen (oder halt relativ ähnliche)



*edit*

habs doch gefunden:

Leistung: 200 Watt
Impedanz: 4 Ohm
Frequenzgang: 28-2000 Hz
Schalldruck: 91 dB


hoffe das hilft euch weiter ?


[Beitrag von p0tty am 08. Feb 2005, 16:09 bearbeitet]
stadtbusjack
Inventar
#10 erstellt: 08. Feb 2005, 16:10
Moin,

ohne die Thiele-Small-Parameter ist es nicht möglich, einen brauchbaren Sub zu bauen. Vor allem keinen, der auch nur ansatzweise für Metal geeignet wäre. Da würde ich an deiner Stelle lieber auf den Sub verzichten. Oder halt was vernünftiges kaufen. Außerdem würde ich dem Sub AUF JEDEN FALL einen eigenen verstärker spendieren! So wird das nichts.
Haesel
Stammgast
#11 erstellt: 08. Feb 2005, 16:15
Eben, Leute was mir in letzter Zeit auffällt ist, da immer wieder diese Wattzahlen nur angegeben werden und dann gemeint wird, da es was gutes ist bzw. vollkommen ausreicht.
Vergesst diese doofen Wattzahlen. Die Zählen nur bei den jeweiligen Verkäufern als großes Verkaufsargument.
p0tty
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 08. Feb 2005, 16:19
Das ist mir klar, dass die Wattzahl absolut nicht entscheidend ist, ich wusste allerdings nicht viel mehr über den Tieftöner.



stadtbusjack schrieb:
Moin,

ohne die Thiele-Small-Parameter ist es nicht möglich, einen brauchbaren Sub zu bauen. Vor allem keinen, der auch nur ansatzweise für Metal geeignet wäre. Da würde ich an deiner Stelle lieber auf den Sub verzichten. Oder halt was vernünftiges kaufen. Außerdem würde ich dem Sub AUF JEDEN FALL einen eigenen verstärker spendieren! So wird das nichts.




Hmmmm, das klingt ja vielversprechen.

Werde es trotzdem versuchen, habe ja nichts zu verlieren

Der Tieftöner liegt schon hier, das Holz kostet mich nichts, ich habe jede Menge Schreiner-Werkzeug zur Verfügung und Zeit.

... und wenns dann scheisse wird, dann Verkauf ich es halt bei eBay
Haesel
Stammgast
#13 erstellt: 08. Feb 2005, 16:25
Das kann nur schlecht werden, denn ohne Lautsprecherdaten (TS) kriegst du leider nicht das passende Gehäuse. Habe das gleiche Problem, da ich vorhandenen Autosubwoofer umbauen möchte und leider auch keine Daten dazu habe. Deswegen fange ich auch vorher nicht an.
UglyUdo
Inventar
#14 erstellt: 08. Feb 2005, 16:28

den gleichen finde ich allerdings nicht nochmal, also werde ich wahrscheinlich die dinger aus der auktion kaufen (oder halt relativ ähnliche)


Kauf ihn nicht.
Ich kann weder irgendwelche Daten entdecken und bezweifle, daß dem Verkäufer was bekannt ist, noch daß es ihn/sie interessiert.
Ich darf mal davon ausgehen, daß Du nicht in der Lage bist die notwendigen Parameter zu messen. Diese Chassis-Parameter sind aber unerlässlich, um die korrekte Gehäusegröße zu bestimmen. So kannst Du nur auf gut Glück bauen.

Es klingt äußerst bescheiden <<< äußerst wahrscheinlich
es klingt so lala <<< wenn Du viel Glück hast
es klingt toll <<< äußerst unwahrscheinlich

Surf doch mal auf den Sites von Markenherstellern, da siehst Du welche Daten du benötigst.
Die Watt-Angabe ist meist nur bei Tauchsiedern wichtig.
p0tty
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 08. Feb 2005, 16:37

UglyUdo schrieb:

den gleichen finde ich allerdings nicht nochmal, also werde ich wahrscheinlich die dinger aus der auktion kaufen (oder halt relativ ähnliche)


Kauf ihn nicht.
Ich kann weder irgendwelche Daten entdecken und bezweifle, daß dem Verkäufer was bekannt ist, noch daß es ihn/sie interessiert.
Ich darf mal davon ausgehen, daß Du nicht in der Lage bist die notwendigen Parameter zu messen. Diese Chassis-Parameter sind aber unerlässlich, um die korrekte Gehäusegröße zu bestimmen. So kannst Du nur auf gut Glück bauen.

Es klingt äußerst bescheiden <<< äußerst wahrscheinlich
es klingt so lala <<< wenn Du viel Glück hast
es klingt toll <<< äußerst unwahrscheinlich

Surf doch mal auf den Sites von Markenherstellern, da siehst Du welche Daten du benötigst.
Die Watt-Angabe ist meist nur bei Tauchsiedern wichtig.




wenn ich dich richtig verstehe, soll ich die chassi umbauen, zu einem tauschsieder? - ja, das war auch meine 2. idee ... nur dann muss ich erst noch einen großen stahltopf kaufen ... aber da weiß ich ja dann auch nicht, wie groß der sein muss



preislich lieg ich dann bei wieviel € ungefähr, wenn ich nen subwoofer kaufen bzw machen will, der akzeptabel ist? und was genau sollte ich nehmen?

vielen dank für eure hilfe
UglyUdo
Inventar
#16 erstellt: 08. Feb 2005, 17:28
Du willst Ihn ja in die alte Musiktruhe installieren ( was ich übrigens nett finde )
Also ermittle erstmal, wieviel Platz in Litern Du maximal zu Verfügungung hast.
Das Gehäuse eines Subwoofers ist relativ egal ob es länger als hoch usw. ist, wichtig ist das vorhandene Volumen.
stadtbusjack
Inventar
#17 erstellt: 08. Feb 2005, 17:41
Moin,

einer der günstigsten Selbstbausubwoofer wäre der Ravemaster Showsub. Der liegt so bei 260€ mit Chassis und Verstärker. Wenn es ein bisschen teurer und erheblich schwerer zu bauen sein darf, gäbe es noch das Eckhorn 18 (ebenfalls mit Ravemaster-Bestückung). Inklusive Verstärker würde der Bausatz bei ca. 300€ liegen. Holz natürlich jeweils exklusive.
p0tty
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 08. Feb 2005, 19:11
Holz ist eh egal, hätte ich alles soviel, wie holz, ich wäre ein reicher Mann ...


Das Maximale, was ich darin verbauen kann, sind 40 Liter.

Da hab ich mich auch gleich mal drangemacht, und habe diese Kiste gebaut, weil ich ja eh nicht mehr platz zur verfügung habe. Hat mich lediglich 2 Stunden Arbeitszeit gekostet (naja lackieren od. beziehen kommt noch, aber das war es dann auch schon).
Jetzt ist sie geleimt und an allen Seiten luftdicht verschlossen, ähnlich wie ein tetra-pack. Jetzt bleibt mir völlig offen, was für Subs bzw Tieftöner ich verbaue, die Kiste hab ich schonmal. Ist übrigens 12er Eschenholz geworden ...

@UglyUdo - willst Fotos sehen? dann mach ich mal welche ... allerdings bin ich noch nicht wirklich seeehr weit. vom orginal hab ich leider keine Fotos mehr, allerdings kann ich da relativ leicht drankommen, denke ich.

@stadtbusjack - uff, das ist einiges, das werd ich mir erstmal nicht leisten können, denke ich :/ werde also keinen hammer-subwoofer basteln, sondern einfach nur Tieftöner reinsetzen, mal sehen, wie es klingt.

Nur mal interesshalber, was habt ihr so bezahlt für eure Anlagen, die ihr zu Hause stehen habt? Habe in diesem Forum ein wenig rumgeschaut und teilweise sind mir die Augen fast ausgefallen, als ich zb. von Boxen (selbst da bin ich mir nicht genau sicher, ob es wirklich Boxen waren) für knapp 1000€ gelesen habe, o.ä
stadtbusjack
Inventar
#19 erstellt: 08. Feb 2005, 20:06
Moin,

alles in allem ca. 1700€. Du hältst 1000€ für Lautsprecher für viel? Dann schau dir mal die http://www.martinlogan.com/statement_speaker.html oder die http://www.wilsonaudio.com/products/Alex/index.html an. Da kannste an die 1000 noch mal locker zwei nullen dran hängen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Betonetta ! härter geht´s nicht
SeeTon am 23.10.2009  –  Letzte Antwort am 26.03.2015  –  121 Beiträge
Lautsprecher hauptsächlich für Metal
Opium² am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 10.12.2006  –  13 Beiträge
der optimale Metal-LS
hendrik_schmitz am 12.02.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  11 Beiträge
Beratung Selbstbauprojekt für Metal/HC
shoctopus am 28.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.12.2014  –  75 Beiträge
Suche Bausatz für Heavy Metal Musik
Evilmike am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 22.01.2014  –  43 Beiträge
Stand-LS für Metal, mal wieder ;-)
Taurui am 05.10.2015  –  Letzte Antwort am 06.10.2015  –  17 Beiträge
15" woofer speziel für Metal/Punk ect
Feldweg am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.06.2006  –  37 Beiträge
Welcher Bausatz am besten für Metal
phanaton am 27.11.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2008  –  7 Beiträge
Ordentliche LS für Rock und Metal mit Pegel
Striker79 am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  57 Beiträge
Stereosystem bis 200?/Box für Metal/Gaming/TV
Bataar am 29.09.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2014  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedDilling
  • Gesamtzahl an Themen1.472.145
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.992.088

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen