Mainhattan Akustic TML umbauen

+A -A
Autor
Beitrag
mark29
Stammgast
#1 erstellt: 19. Okt 2011, 12:23
Hallo zusammen,

vielleicht kennt ja noch jemand die Marke Mainhattan Akustic...

seit nunmehr 23 Jahren habe ich eine DIY- TML mit 2x 17er Bässen und einem Hochtöner. Vor einigen Jahren habe ich das Gehäuse und Frequenzweiche gründlich überarbeitet- der Bass und Grundtonbereich sind seit dem sehr viel ausgeglichener...
nur fehlt den Mitten und Höhen das kleine Quentchen wo man vor Begeisterung aus den Latschen kippt....
nun stellt sich mir die Frage (die gesteckte Front gibt mir etwas mehr Spielraum) was ich damit anfange- die Chassis sind ja mitlerweile sehr alt....

1. den Hochtöner tauschen und die Frequenzweiche entsprechend anpassen.... Aber welche Hochtöner paßt da ganz gut? Aus einem anderen kleinen Projekt kenn ich die Keramikkallotte von TangBand- die klingt schon sehr lebendig- würde aber auf Grund der Größe eine neue Front nach sich ziehen...

2. die bestehenden TT werden bei 300 - 500Hz abgekoppelt und obenrum übernimmt ein schöner Breitbänder....
da wäre die Frage welcher und wie die Abstimmung ideal wäre... Der Bass ist jetzt sehr sauber und tief- für mein Empfinden zumindest... ;-)

3. Ich suche mir einen 25er- TT der zur TML- Abstimmung paßt- gewisse Änderungen erlaubt die Bauweise- von der Membranfläche sollte ein 25er aber ganz gut als Ersatz für 2 17er herhalten können; und der bekommt dann einen schönen Breitbänder zur Seite gestellt- eventl. eine Superhochtöner- wobei ich lieber einen Breitbänder habe, der obenrum etwas gebändigt werden muß, als unterstützt...


Ich bin mal sehr auf Eure Vorschläge gespannt...
herr_der_ringe
Inventar
#2 erstellt: 19. Okt 2011, 19:33
ich gehe mal davon aus, daß es sich hierbei um normales 2-kanal stereo handelt?

was du uns noch mitteilen solltest:
wie groß sind die innenmaße des gehäuses?
welches budget hast du dir vorgestelt? (wäre ggf. spielraum vorhanden?)
welche hauptmusikrichtung?
welche raumgröße? wie eingerichtet?
wäre es für dich ein problem, die tml selbst umzubauen bzw. das gehäuse auf ein anderes funktionsprinzip als tml umzubauen? (z.b. BR, TQWT, etc)

so du keine erfahrung im umgang mit messtechnik etc. hast, würde ich dir zu einem in das vorhandene gehäuse passenden bausatz raten. dies hat einerseits den vorteil, daß die dazugehörigen komponenten aufeinander abgestimmt sind, sowie andererseits, daß du so nicht unnötig geld bzw. klang verschenkst.

ad hoc fiele mir da z.b. die LiveTime L oder die TBTL ein.
weitere bausätze siehe z.b. hier, dort und da, sowie bei udo. (gibt noch unzählige mehr: klick).

kleines plus am rande: in den allermeisten der shops kann man das objekt der begierde auch probehören, was ich dir übrigens grundsätzlich empfehlen würde.
weitere möglichkeiten zum probehören: klick
mark29
Stammgast
#3 erstellt: 20. Okt 2011, 04:55
OK... Innenhöhe 80cm, innenbreite 28cm, Innentiefe 37cm, die Röhre ist ca. 1,4m lang.... da müßt ich im Zweifel noch mal messen...

Da es untenrum sehr gut und klingt, war mein Gedanke die TML mit ihrer Tieftonabstimmung zu lassen und ein Breitbänder- an Stelle des HT einzusetzen. Vielleicht findet sich ja ein Breitbänderbausatz, der schon auf eine Schallwandbreite von 32cm abgestimmt ist - idealerweise für ein kleines geschlossenes Gehäuse von 1- 3 Litern.....

Budget? 250,- ? eventl. auch mehr- müßte dann halt noch ein paar Wochen warten....
mark29
Stammgast
#4 erstellt: 20. Okt 2011, 06:11
Ich habe mir grad- der Vollständigkeit halber die Weiche angeschaut. Die TT sind beide 8Ohm-Chassis. Einer läuft ca. bis 300Hz über eine große Spule- also 6dB, diese ist Kernlos und relativ niederohmig- ca. 1,2 Ohm...
Der 2. läuft bis 2500Hz über 12 dB- die Spule ist auch Kernlos und bei ca. 0,8 Ohm- a. Der Kondensator ist ein etwas besserer aber nicht übertrieben.

Der Hochtöner ist auch über 12dB angekoppelt, Kondensator was gutes von Mundorf, Spule einfach und Kernlos....

Im ursprünglichen Gehäuse mit 22cm Front saß da noch ein Korrekturglied, bei der jetzigen 32cm breiten Schallwand hab ich nach einigen Hörproben die Korrektur ganz rausgeschmissen....
herr_der_ringe
Inventar
#5 erstellt: 20. Okt 2011, 08:48
hy,
noch ein paar fragen:
250€ pro stück oder fürs paar?
wieviel erfahrung hast du mit mestechnik?
mark29
Stammgast
#6 erstellt: 20. Okt 2011, 10:32
Fürs Paar.

Messtechnik war bisher ein Sinusgenerator und mein Gehör... Sprich alle Frequenzen durchlaufenblassen und nach Buckeln und Senken hören...

Dabkomm ich beibmeiner jetzigen Konfiguration auf einen relativ glatten Frequenzgang- kleine Senke bei 400Hz und etwas betont zwischen 150 - 300 Hz... aber nur gering...

Es ist ja.nicht so, das vom Frequenzspektrum was fehlt... Die Musik löst sich einfach nicht (mehr) von den Lautsprechern....

Ich werd mir vielleicht mal vom Kollegenbeinen Hochtöner leihen und ohne Änderungenban der Weiche einsetzen... Vom Wirkungsgrad könnte der zumindest passen.... nur hab ich keine genauen Daten vom org. Hochtöner... offensichtlich kennt hier auch keiner mehr diese Marke....
herr_der_ringe
Inventar
#7 erstellt: 22. Okt 2011, 00:28
hy mark,

mit messtechnik war kein sinusgenerator gemeint, sondern ein messmikro und eine adäquate software dazu (z.b. arta).
ebensowenig taugen übrigens onlinerechner oder sonstige schätz-o-meter.

ohne zu sehen/wissen, was am frequenzgang nicht stimmt, oder wie sich der frequenzgang nach der modifikation verändert hat, ist alles nur ein herumgestochere im nebel, führt zu verschlimmbesserungen und letzten endes zu dem von dir so treffend beschreibenen ergebnis: "Die Musik löst sich einfach nicht (mehr) von den Lautsprechern".

von daher sehe ich bei dir zwei möglichkeiten:
- siehe mein erster post (#2)
- sich mit der messtechnik vertraut machen und den vorhandenen LS versuchen zu optimieren.
mark29
Stammgast
#8 erstellt: 22. Okt 2011, 06:59
Hm... OK. Was gibts denn da so was auf Linux läuft?
aemkei77
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Okt 2011, 09:02
Schon auf Wine probiert? Läufts da nicht?
herr_der_ringe
Inventar
#10 erstellt: 22. Okt 2011, 11:51
jöpp, kann ich bestätigen, arta (wie z.b. auch hornresp, winISD, edge,boxsim, etc) läuft auf linux unter wine
einzige hürde könnte die einbindung der soundkarte werden, aber gibts hier im forum ja möglichkeiten nachzuschauen und ggf. zu fragen

edit: schau mal in diesem post die pdf aus dem link an


[Beitrag von herr_der_ringe am 22. Okt 2011, 12:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mainhattan Acoustic?
olliromeo am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2010  –  14 Beiträge
Lautsprecherselbstbau
mark29 am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  29 Beiträge
TML
Less/ am 05.01.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2015  –  3 Beiträge
Daten gesucht: Mainhattan Acustik TH19FT2
nawarthmal am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 24.03.2007  –  7 Beiträge
Ich möchte meine 2-Wege TML-Box umbauen
a-way-of-life am 07.07.2006  –  Letzte Antwort am 12.07.2006  –  14 Beiträge
TML - CT 223 Umbau
kleenerandi am 28.08.2013  –  Letzte Antwort am 08.09.2013  –  16 Beiträge
B 200 TML ? Breitband-TML
Chlang am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2014  –  37 Beiträge
Fostex FW250 in TML-Gehäuse?
Pen-Jing am 01.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.09.2010  –  9 Beiträge
neue Hochtöner für Mainhattan Acustik TL gesucht
mark29 am 12.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  14 Beiträge
TML Länge?
ip02inst am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.357 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedSiggi3
  • Gesamtzahl an Themen1.475.873
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.063.235