Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|

Bauthread: "koaxial 3 Wege Lautsprecher Ei"

+A -A
Autor
Beitrag
dommii_old
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 27. Apr 2012, 13:42
Ein 12" passt wie ich finde nicht wirklich in die Proportionen des Gehäuses und der SLS freut sich eh über etwas mehr Volumen. Ich würde wenn einen 15" nehmen, da gibt es viel gutes. Kommt natürlich darauf an wo du trennen willst, wie tief es gehen soll, wie teuer das Chassis sein darf und was dadrüber spielen soll (Stichwort Wirkungsgrad).
jones34
Inventar
#52 erstellt: 27. Apr 2012, 13:44
Sag mal wioe viel Geld du für das Projekt ausgeben willst und kannst.

Ich würde nach wie vor keinen Ht vor den MT hängen sonder mich an sowas halten.
Der ist jetzt nicht das beste Bsp. weil da ja auch das mini Horn/Waveguide Teil vor der Membran hängt, aber das Chassis ist so abgestimmt und man hat weniger Bauaufwand.

Der SLS12 ist ein gutes Chassis, im idealfall sollte der aber noch ein wenig mehr Volumen bekommen.
Der LAB12 ist im Moment spottbillig über Ebay aus England zu bekommen, zu dem passt das Volumen auch besser.

PS: Eine Bandpassabstimmung wird das kleinste Problem bei deinem Projekt darstellen


Gruß
jones34
Inventar
#53 erstellt: 27. Apr 2012, 13:46
Jetzt gabs ein wenig Doppelpost

Wens 15" werden soll würde ich den Fane Colossus Prime 15XS nehmen, den kann man gut entzerren und mehr als genug mechanisches Potenzial fürs tiefe hat der auch :).
The_Alpha
Stammgast
#54 erstellt: 27. Apr 2012, 14:08
ich habe auch erst nach 15" gesucht, war da aber nicht so glücklich bei dem was ich da gesehen habe.

Was ich an Musik höre... nunja.. das wird ne lange Liste
Die 1 bis 5 Skala sag wie oft (1 = selten, 5 = oft)
- Klassik (1)
- Diverse Solo Projekte (1) (Rob Costlow an seinem Piano z.B.)
- Klassik Rock (4) (Pink Floyd, Deep Purple, Dire Straits)
- Symphonic Metal (3) (Within Temptation: Black Symphony)
- Post Metal (5) (Red Sparowes, ein Reinhör MUSS, z.b. http://www.youtube.com/watch?v=QDbfOtJKD9U)
- Diverse andere Metal Richtungen (3) (Doom metal, Drone, irgendwie von allem was halt)
- Experimentelle Sachen (2) (IDM, Glitch, Drone-Ambient)
- House (2)
- Trance (1)
- Hardcore/Gabber/Speedcore (3)
- Raggacore (3)
- Drum & Bass (3)

Das ist grad alles was mir einfällt. Hip Hop, Pop, RnB und Volksmusik will ich keinem Lautsprecher zumuten

Was ich gerne hätte ist das die Box ausgewogen ist, da ich z.b. bei diversen Metal sachen gerne ein Klares Klangbild in den Höhen hab, und die Double-Base Orgien mancher Drummer gerne auch als solche erlebe (und nicht als monotones Dröhnen !!!). Natürlich sollte dabei der Gesang und die Lead Gitarre nicht untergehen.

An Tiefgang sollte die f3 für meinen Geschmack nicht über 50Hz liegen, am liebsten eher so bei 30, aber das wird wohl nicht möglich sein.
The_Alpha
Stammgast
#55 erstellt: 27. Apr 2012, 14:14
Also beim Budget ist die differenz zwischen "wollen" und "können" leider sehr groß, und ich werd auch nicht alles auf einmal kaufen können, da ich mir für die ganze Hardware wohl einiges vom mund absparen muss, und das wird ne weile dauern

die preisliche Tendenz vom Peerless fand ich schon ganz gut, so zwischen 50 und 100€ pro chassis sollten über die Zeit gesehen machbar sein. Vll tut sich ja auch noch was im "Biete" Forum was in mein Projekt passen würde.
flo42
Inventar
#56 erstellt: 27. Apr 2012, 14:15
Wie wäre es in der Kugel ein Kickfill der 15er Klasse zu setzen & einen Infra a la Lab12 extern, gegebenenfalls zum Aufrüsten.

Oder um von der Kugel wegzukommen :

HD 15 + Coax der vor dem Hornmund fixiert ist


Double-Base Orgien

Damit soetwas richtig Spaß macht
jones34
Inventar
#57 erstellt: 27. Apr 2012, 14:17
Das Stichwort heist Voll-aktiv ;).

Mit DSP und Messmikrofon lässt sich alles machen.
f3 von 30Hz ist dan auch kein Problem mehr.
Mit einer paasiven Weiche hast du viele Limitierungen und vorallem keine EQs.

Aber nach wie vor heist die Frage: Wie teuer?

PS: Ich schaffe mit meinen Nubert Nubox381 durch den Roogain in meinem Raum eine f3 von 30Hz obwohl die angegebene f3 viel höher gibt, die Frequnzgangachterbahnfahr in dem Bereich hab ich dan aber doch eingedämmt.


Gruß
The_Alpha
Stammgast
#58 erstellt: 27. Apr 2012, 14:21
Ich sag mal grob 100€ im Monat, mit 300€ Startkapital,

Edit: Ich gehe davon aus das das auf das Projekt schon sehr einschränkend wirkt, möchte allerdings auch nochmal auf den ersten Absatz des Eingangspostings verweisen


[Beitrag von The_Alpha am 27. Apr 2012, 14:28 bearbeitet]
jones34
Inventar
#59 erstellt: 27. Apr 2012, 14:28
OK, das Startkapital würde ich erstmal hauptsächlich in Messtechnick inverstieren.

Dan kann man mal nen kleinen billigen 2-Weger bauen und erfahrung sammen.
Den 2-Weger kann man da verschenken oder zu Materialpreis verkaufen.

Mit 100€ in Monat kann man sich dan langsam was aufbauen :).


Edit: alternativ findest du jemand mit Messequipment den du häufiger Besuchen kannst.
wen du also mal am Bodensee vorbeikommst bist du herzlich eingeladen
Dazu muss ich aber sagen das ich als Schüle auch gerade am Aufbauen bin, also gibts im Moment nur DSP-Getunte Bubox381 oder Geister BLs zu bewundern.


[Beitrag von jones34 am 27. Apr 2012, 14:31 bearbeitet]
The_Alpha
Stammgast
#60 erstellt: 27. Apr 2012, 15:54
Angenommen ich würde jemanden finden mit Messequipment, wo läge dann Preislich die Elektronik für Vollaktiv mit DSP. Ich denke nämlich das ich da in Bereiche kommen würde, die ich eigentlich nicht unbedingt anstrebe. Also wenn ich Chassis für jeweils 100€ verwenden würde, wäre ich alleine da schon bei 600€, für Passivweichen schätze ich (mit wenig wissen!) nochmal 50-100 euro. Damit könnte ich dann über meinen jetzigen Verstärker und EQ vom Laptop (Flac, oder MP3 mit 192kbit aufwärts) Musik hören für ca 700€ (+ Baumaterial, aber das ist größtenteils vorhanden)
Wenn da jetzt anstatt der Passiven 2 aktive 3 Wege Weichen (für 100-200€) einsetze bräuchte ich zusätzlich noch ne 6 Kanal Endstufe (z.B. ne Rotel über ebay für 2-3-400 euro)

Das wären dann anstatt 700€ eher 1000€ und da Stellt sich bei mir die Frage ob mir das wirklich so viel Wert ist (selbst die 700 sind für mich schon heftig !)

Deswegen wär es mir lieber (erstmal) auf Passivweichen zu setzen, und dafür eben schonmal die Chassis ziemlich passend zu wählen. Wenn ich die Weichen dann extern (z.B. im Fuß der Box) verbauen würde wäre dann immer noch die Möglichkeit für den Aktiv-Umbau, falls das noch nötig sein sollte.
flo42
Inventar
#61 erstellt: 27. Apr 2012, 16:02
Bei deinem Budget ist es wohl sinnvoller etwas Bewährtes nachzubauen. Die Kosten für derartiges Voll-Aktiv sind tendentiell eher mehr als 1000.

Die normalen Bauvorschläge haben auch ohne Rundhörner und ohne Punktschallquelle ihre Berechtigung
jones34
Inventar
#62 erstellt: 27. Apr 2012, 16:02
Kurz gesagt, ja es lohnt sich das ganze Aktiv zu betreiben.

Bei der entwicklung einer Passivweiche muss man meist ein paar mal Bauteile bestellen das das Ergebnis rauskommt was man will und das ist bei den heutigen Kupferpreisen alles andere als lustig.

Man kann ja auch schrittweise aufbauen und zuerstmal die TTs weglassen oder so, auf jeden Fall wird die Entwicklung einer passivweiche alles andere als einfach .

Es gibt von sure ein 6-Kanal Class-D Board, da muss dann nurnoch ein Netzteil und ein Gehäuse dazu.
Das Board selber kostet nicht viel.


Gruß
dommii_old
Hat sich gelöscht
#63 erstellt: 27. Apr 2012, 16:13
Schon alleine wegen dem Tiefenversatz würde ich auf Aktivelektronik setzen. Unterschätze bei der ganzen Sache aber nicht den Preis für das Gehäuse. Deshalb würde da auch wertige Chassis einsetzen, also ganz grob HT 30-80€, MT 50-120€ und TT 100-300€, für alles andere lohnt mMn der Aufwand nicht.


[Beitrag von dommii_old am 27. Apr 2012, 16:15 bearbeitet]
The_Alpha
Stammgast
#64 erstellt: 27. Apr 2012, 16:21
Ja, schrittweises Aufbauen wäre es bei mir ja sowieso

Ich hab gerade mal nachgeschaut, da ich noch zwei urige Pa-Boxen stehen hatte, zumindest das was davon noch übrig ist. Da ist jeweils ein img-Stage Line SP-12/200 PA drin. Den den ich grad rausgeschraubt hatte macht auch noch nen guten Eindruck (Sicke und Membran voll i.O.). Könnte man den übergangsweise als Tieftöner reinsetzen (wird als TMT angeboten, nicht als TT)

das Holz zum Drechseln ist wie gesagt vorhanden, und falls ich in der Werkstatt wider Erwarten keine Holz/MDF/Multiplex Platten finden sollte, dann wird das auch nicht die Welt kosten. Feinspachtel ist auch noch da, Schleifpapier in rauhen Mengen, Leim ist da, Werkzeug ist da.... Nur Grundierung und Lack nicht genug, aber das steht noch in so weiter Ferne....


[Beitrag von The_Alpha am 27. Apr 2012, 16:25 bearbeitet]
jones34
Inventar
#65 erstellt: 27. Apr 2012, 16:21
Der Aufwand lohnt mMn schon alein wegen dem Wissen das man dabei erlangt

Ich würde nen 200€ Coax + TT nehmen, das macht die Sache wie gesagt einfacher.
Irgentwie hab ich zu diesem Vorschlag aber noch keine Resonanz bekommen

Wen man ohne Voodoo auskommt fährt man mit Aktivelektronik sogar günstiger als manch einer mit ner "nomralen" Weiche

aber von billigen Aktivweichen ala Behringer CX2300 kann der dommii ja ein Lied singen :D.
Also gleich die DCX oder Das LSP-management von Monacor.


Gruß
jones34
Inventar
#66 erstellt: 27. Apr 2012, 16:25
Die Treiber die du da noch hast sind alles andere als schlecht, die gehören in BR.
Da gehts dann ca. bis 45 Hz was schon realtiv tief ist.

Also kannst du ja quasi gleich mit den Bassteil Anfangen, wen du Aktiv Trennst hast du den Vorteil das du dir keine großen Sorgen über den Wirkungsgrad machen muss.
flo42
Inventar
#67 erstellt: 27. Apr 2012, 16:25

Ich würde nen 200€ Coax + TT nehmen, das macht die Sache wie gesagt einfacher.
Irgentwie hab ich zu diesem Vorschlag aber noch keine Resonanz bekommen


Da fällt einem auf die Schnelle einfach nichts negatives ein

Zum Aktivieren im Hifi-Bereich einfach das MINI-DSP
dommii_old
Hat sich gelöscht
#68 erstellt: 27. Apr 2012, 16:27
@Jones: Du schadensfroher Schelm!

Die Sache mit dem Coax finde ich auf jeden Fall interessant, akustisch wird er bei einer guten Konstruktion deutlich mehr richtig machen als die Anordnung voreinander. Aus Designgründen finde ich aber die Variante mit MT und MT wesentlich reizvoller, schlecht klingen muss das auch nicht...


[Beitrag von dommii_old am 27. Apr 2012, 16:32 bearbeitet]
jones34
Inventar
#69 erstellt: 27. Apr 2012, 16:29
Beim mini-DSP ist aber alles was mehr als 4 Kanäle hat auch nicht mehr so billig und um das Gehäuse muss man sich dan auch selber kümmern ;).

Edit: Schadenfreude, die beste Freude

Gruß


[Beitrag von jones34 am 27. Apr 2012, 16:30 bearbeitet]
Feldweg
Inventar
#70 erstellt: 27. Apr 2012, 16:33
die kleinen minidsp`s gibts auch mit gehäuse johannes
und coax und tieftöner/subwoofer dann würde ja ein 4kanal minidsp reichen.
ich mein so ein konzept ist sicher nice. aber als erstprojekt und vollaktiv...messen ist ja das eine aber das gemessen zu verstehen und zu interpretieren etwas ganz anders da kommt man ohne erfahrung nirgends hin.
The_Alpha
Stammgast
#71 erstellt: 27. Apr 2012, 16:38
Da muss ich dommii Recht geben, Designmäßig habe ich mich nämlich schon richtig mit seinem Modell angefreundet.

Passt der img-Stage Line auch in das Gehäuse (Volumen, und BR-Rohr ?)

Über den aktiv Teil mach ich mir nochmal Gedanken, hätte natürlich riesige Vorteile falls ich irgendwann nochmal was bauen will. AAAAAAAARGH.... Wie sagt man so schön, "Geld ist nicht alles, aber ohne Geld ist alles nix"
jones34
Inventar
#72 erstellt: 27. Apr 2012, 16:43
Ach Jonas
Mein Beitrag bezog sich auf die MIni-DSPs die mehr als 4 Kanäle haben

Wen man das 4-Kanal Modell nimmt müsste man den Coax passiv trennen, das funktioniert natürlich auch (zugegeben sollte es auch das bessere P/L haben als Vollativ ), vollaktiv ist das dann aber nicht mehr.

Ich hab diese Woche auch mit miener doch eher beschränkten Erfahrung an meinen (fertig)Boxen rumgemesseun und per DSP optimiert, das Ergebnis lässt sich mMn schon sehen :).

Ausserdem soll mein Erstlingsprojekt auch genau das werden, ein Coax+TT
Da ich genau so wie the alpha auch hilfe haben werde sehe ich das nicht sooo problematisch.
Ein hoher Zeitaufwand ist aber gegeben.

Edit: den IMG Treiber müsst ich mal schnell durchsimmulieren, aber mit dem eher Beschränkten Hub würde ich ihn in BR verbauen.
Kugel kann man da zwar auch machen, aber wen man ihn nur als zeitweilige Lösung nimmt bis besseres kommt würde ich ihn in ein Gehäuse mit "Standartform" verfrachten

Bei der Gelegenheit kannst du gleich mal die TSP des Treibers Messen, dazu ist kein teures Messequipment von nöten :). Dazu würde ich mal Hifi-Selbstbau konsultieren


Gruß


[Beitrag von jones34 am 27. Apr 2012, 16:47 bearbeitet]
Black-Devil
Inventar
#73 erstellt: 27. Apr 2012, 16:49
Da das Geld ohnehin knapp ist und ein pseudo-Koax gefordert ist, wie wärs mit der Bestückung der Billich-Willich?

Thread
bw-forenbox-nr-1-bild-5_121863
Bild hab ich geklaut, ist hoffentlich i.o.!?

Holly65 hat den auch mit dem Vifa XT25 Neo gebaut.

Dazu noch einen Dayton geschlossen aktiv dahinter, der geht in 90L schon bis 40Hz. Sollte evtl. schon ohne Entzerrung reichen.
Feldweg
Inventar
#74 erstellt: 27. Apr 2012, 16:50
den beyma coax gibts mit weiche, und beim ht ist der unterschied zwischen passiv/aktiv nicht so riesig, daher würde ich passiv trennen und dann reichta uch "nur" ein mnidsp 4kanal.

von dem beyma hab ich schon viel gutes gehört aber ob ich slebst mal gehört hab weiss ich grad gar nicht.


wobei man natürlich auch den sub drunter stellen könnte, von der wellenlänge her machts kein vorteil mehr wenn der bass dahinter hägt oder drunter steht

aber ich gespannt ob hier was draus wird und helfe auch gerne mal falls man mich bräuchte
jones34
Inventar
#75 erstellt: 27. Apr 2012, 16:59
Ja den Beyma find ich persönlich auch sehr interressant, ich würd den wirklich gern mal hören, aber ich hab noch niemand gefunden der den verbaut hat :?.

@Black-Devil: Ich denke das schon noch ein wenig hochwertigere Komponenten verwendet werden könnten, also ich mein jetzt den TMT, der Vifa HT soll ja schon ziehmlich gut sein.
The_Alpha
Stammgast
#76 erstellt: 27. Apr 2012, 17:09
Ich pack mal aus
Also abgesehen von den zwei PA TMT, hab ich noch 2 MB Quart 490 MCS, die ich geschenkt bekommen habe weil die hochtöner durch sind, da sind quasi noch 2 20er TMTs drin die verwendbar wären.
Dann hätte ich noch 2 hochtöner aus nem Canton Carhifi System, und 2 Magnat Regalboxen die mit nem 16er TMT bestückt sind.

Ich glaub über die Magnat braucht man nicht weiter diskutieren, die sind vermutlich eh nix.


[Beitrag von The_Alpha am 27. Apr 2012, 17:12 bearbeitet]
Black-Devil
Inventar
#77 erstellt: 27. Apr 2012, 17:10
Erst lesen, dann urteilen! Der TMT ist zwar wirklich billig, aber nichtsdestotrotz schon sehr ordentlich.
Zum Einstieg auf jeden Fall ausreichend, aufrüsten kann man bei Bedarf immernoch. Und ich würde fast wetten, daß der TE damit schon richtig zufrieden wäre.
The_Alpha
Stammgast
#78 erstellt: 27. Apr 2012, 17:17
Welcher Dayton ist das denn genau ?
jones34
Inventar
#79 erstellt: 27. Apr 2012, 17:21
Ich hab die Doku zur Billich-willich gelesen
Klar, der TMT hat ein sehr gutes P/L Verhältnis, Wunder verbringt er aber denoch nicht.

Ich bin auch schon mit meinen Vifantastisch sehr zufrieden gewesen obwohl ich bessere Boxen habe und hatte, zufrieden kann man also verschieden interpretieren.

Die MB-Quart könnten durchaus was sein, aber da könnte man auch mal nen neuen HT reinbauen (klingt sehr sehr viel einfacher als es ist)


Gruß
Black-Devil
Inventar
#80 erstellt: 27. Apr 2012, 17:26

The_Alpha schrieb:
Welcher Dayton ist das denn genau ?


Einfach
Black-Devil schrieb:
Dayton
draufklicken!
The_Alpha
Stammgast
#81 erstellt: 27. Apr 2012, 17:28
Den Hochtöner zu ersetzen wär bestimmt sehr einfach (das schwierigste wird noch das suchen nach dem passenden sein) aber ich würde die Kisten opfern fürs Projekt, da sie eh nur ungenutzt rumstehen.

Spricht denn etwas gegen PA Mitteltöner ? der Monacor SP-6/150PA würde mich z.B. Preislich anlachen.
Black-Devil
Inventar
#82 erstellt: 27. Apr 2012, 17:29
Sorry für Doppelpost!

Wunder soll er ja nicht vollbringen, sonder Musik wiedergeben. Klar gehts noch besser, aber nur zu einem Vielfachen des Preises. Alle waren bisher total erstaunt, was die Billigkombi kann - und da waren wirklich Leute mit viel Erfahrung dabei!
The_Alpha
Stammgast
#83 erstellt: 27. Apr 2012, 18:02
Also der 15" Dayton würde laut dem Tool im Lautsprechershop bei dem Gehäuse schon recht weit runter kommen (f3 =46Hz, f8=28Hz) und dabei noch die magische 90db Grenze halten. Find ich schonmal nicht schlecht


[Beitrag von The_Alpha am 27. Apr 2012, 18:05 bearbeitet]
jones34
Inventar
#84 erstellt: 27. Apr 2012, 18:25
den Hochtöner einer Box einfach auszutauschen ist eben nicht einfach ;).
dazu muss man auch die komplette Box messen,vermessen und dan macht man eine simmu und ändert die Weiche. danch wird nochmal gemessen und solange optimiert bis es passt.

Gegen PA-Mitteltöner Spricht eigentlich nichts, von dem model das du rausgesucht hasst gibt es noch eine pro-Version ua. mit Gusskorb. Den würd ich mir mal anschaun.

den Dayton finde ich für das was er bietet irgentwie zu teuer, für ein paar Öcken mehr gibts schon nen Fane colossus Prime 15XS, der hat Gusskorb, stärkeren Antrieb und mehr hub, ausserdem sieht er hübscher aus.
man müsste ihn zwar etwas mehr entzerren, das sollte aber das kleinste problem sein.


@Black-Devil: Ja das zweifle ich auch alles nicht an ich hab auch schon mein Budgetwunder erlebt (->Vifantastisch). Trozdem würde ich ihn nicht nehmen.



Gruß
Black-Devil
Inventar
#85 erstellt: 27. Apr 2012, 18:34
Der Dayton ist wohl leider im letzten Monat um satte 50€ im Preis angehoben worden!

Da warens noch 133€!

Der Fane ist zwar auch nett, aber ich mag geschlossene!
jones34
Inventar
#86 erstellt: 27. Apr 2012, 18:38
der Fane geht geschlossen erstaunlich gut, simmulier den da mal.
man braucht "gerade" mal eine 10dB anhebung bei 30Hz mit einem Q von 2 um im HALBRAUM linear bis ca. 28hz.
In einem "normalen" raum braucht man aber keinen so starken boost .


Gruß
The_Alpha
Stammgast
#87 erstellt: 27. Apr 2012, 18:43
Also der Monacor SP 8 150 PRO ist für 50€ auch noch bezahlbar, und wenn wirklich nix dagegen spricht wär das damit ein guter Kandidat. Aber mit 93 db wäre er im Vergleich zum Vifa Hochtöner nicht ganz passend, da der nur 88,5 hat, oder sehe ich das falsch ?
Black-Devil
Inventar
#88 erstellt: 27. Apr 2012, 18:46
Naja, das ist dann aber mit biegen und brechen. Qt 0,31 und FS 36Hz sprechen nicht für geschlossene Gehäuse, wenn auch Bass rauskommen soll!
Und unter der Reso noch kräftig Boosten ist auch nicht unbedingt optimal.
Als BR-Treiber ist er aber sehr gut und kommt in kleinen Gehäusen zurecht!
jones34
Inventar
#89 erstellt: 27. Apr 2012, 18:47
wie gesagt, bau das projekt Aktiv auf, dan hast du solche Probleme nicht.

Den Vifa HT würde ich jetzt auch noch nicht als fest ausgewählt nehmen.
Wen du dich jetzt noch ein weilchen mit Hifi beschäftigst, wirst du feststellen das es so viele Chassis gibt das man nicht gleich fix sagen kann welches man den am Ende nimmt.

PS: Für 133€ wäre der Dayton sicher eine Überlegung wert gewesen

Gruß
The_Alpha
Stammgast
#90 erstellt: 27. Apr 2012, 19:07
Aber die Diskussion darüber hilft ungemein ne Entscheidung zu treffen. Und wenn sich durch diese Diskussion herausstellt das man ein preiswertes, gut zusammenpassendes, und noch dazu gut klingendes 3er Gespann finden kann, dann hat man doch erreicht was man (oder nur ich ?) will

Und irgendwie hab ich einfach das Gefühl das der Wirkungsgrad, die RMS Leistung, und natürlich der Frequenzgang der einzelnen Chassis, passen sollten (ich weiss nicht warum, aber deswegen ists ja ein Gefühl)
Das mit dem bass, den ich ja gerne sehr tief hätte, scheint aber nach wie vor das Hauptproblem zu sein


[Beitrag von The_Alpha am 27. Apr 2012, 19:15 bearbeitet]
jones34
Inventar
#91 erstellt: 27. Apr 2012, 19:11
Das problem ist das "guter" Klang recht subjektiv ist.
Deshalb solltest du vieleicht erstmal rausfinden was dir so gefällt.
Black-Devil
Inventar
#92 erstellt: 27. Apr 2012, 19:13
Deshalb mein Vorschlag mit der BillichWillich Bestückung. Hier mußt du nichtmal unbedingt messen können, da eine passive Weiche bereits fertig entwickelt ist und der Bass ohnehin aktiv angesteuert wird.
Die BW ist noch dazu so günstig, daß bei nichtgefallen kaum Geld verloren geht. Tatsächlich wird man die Chassis wohl auch problemlos wieder los.
Für ein Experiment imho ideal. Mit einer besseren Bestückung kannst du ja dann noch testen, wenn du dich richtig ins Thema eingelesen hast. Bis dahin werden die aber richtig ordentlich bei dir aufspielen.
The_Alpha
Stammgast
#93 erstellt: 27. Apr 2012, 19:21
Was ich unter gutem Klang verstehe hab ich ja oben schon erwähnt, es soll ausgewogen sein, detailliert, am besten bis tief runter, dann bin ich "schon" glücklich. Deswegen bin ich ja auch ziemlich fixiert aufs geschlossene Bass Gehäuse.

Bin jetzt erst mal weg, muss ein bisschen Party für morgen vorbereiten
schau aber definitiv nochmal rein.


[Beitrag von The_Alpha am 27. Apr 2012, 19:22 bearbeitet]
ATMOSS
Inventar
#94 erstellt: 27. Apr 2012, 19:22
Off-topic: Wenn es auch ein 18" sein darf= Eminence Kilomax-Pro 18 BMC

n
Black-Devil
Inventar
#95 erstellt: 27. Apr 2012, 19:27

ATMOSS schrieb:
Off-topic

Richtig!
ippahc
Inventar
#96 erstellt: 28. Apr 2012, 01:10
moin,
so ich misch mich mal ein!

wenn du @The_Alpha wirklich alles aktiv machen möchtest,
also auch Messen lernen willst/musst!

dann fange bitte erst einmal an "Boxsim "zu verstehen!
um den allgemeinen Aufbau in den griff zu bekommen!
ist nämlich nicht so einfach wie "Ich" damals dachte!

http://www.hifi-selb...esstechnik&Itemid=66

wenn du also den Anfänger Kurs begriffen hast,
und ein 3 weg System simuliert und saubert aufgebaut hast ,
und uns eben diese Simulation auch Zeigst!?

dann sind wir auch sicher das du das hin bekommst und Hilfe sei dir gewiss!!!

ansonsten finde ich hier alle Diskussionen mit ,18" 15" usw.
entschuldige !
mit einem "Leihen" überflüssig!



PS. ich möchte niemanden entmutigen ,aber Boxsim ist ne saubere Grundlage !



KSTR
Inventar
#97 erstellt: 28. Apr 2012, 11:40
Für den Bedarf und Geschmack des Themenerstellers würde ich einen guten PA-Coax empfehlen, den in große BR verbauen und alles wird gut, auch schon mit zwei Wegen. Tannoy als Inspiration läßt grüßen.

zB : http://lsv-achenbach.de/kits/monitor38.html

Ich benutze selbst diese (leider halt teuren) exzellenten Chassis und im Vergleich dazu empfinde ich ziemlich alles aus der HiFi-Abteilung an Chassis und Fertigboxen einfach als Kinderspielzeug. Das ist wie Harley fahren vs. Vespa...
Die zum Chassis angebotene Fertigweiche von Beyma ist allerdings keineswegs optimal, tut es aber als Basis.

Vollaktiv ist nicht zwingend nötig, aber natürlich flexibler. Entzerrung möchte man dagegen immer, das bekommt man als von Laptop/PC hörer ja gratis mit, dann wird die Weiche auch einfacher. Mit einer Mehrkanal-Soundkarte geht es so dann auch vollaktiv sehr einfach und kostensparend.

Wenn's im Bass und Mittelton noch besser (aufgeräumter, und nachbarschaftstauglicher) sein soll, dann käme uU auch Dipol in Frage, ein gelungenes und relativ leicht nachbaufähiges Konzept (wieder mit PA-Chasssi) ist zB dieses hier :
http://www.emeraldphysics.com/2011/01/cs23.html
Damit (Dipol + PA-Chassis) hört man dann die Doublebass-Attacken in einer Klarheit von der es kein zurück mehr gibt, für mich zumindest (mein System ist sehr ähnlich), gleiches gilt für Bassgitarre. Die Entwöhnung vom üblichen Gewummer dauert aber etwas, und leider merkt man auch schnell ob die Boxen im Studio gewummert haben oder nicht (wenn ja, ist die Kick nämlich oft zu trocken und totgedämpft, weil der Toni es so hingebogen hat dass es mit Gewummer immer noch OK klingt).


Leider siehe ich idT das Problem im noch zu bildenden Know-How beim TE, aber das bildet sich auch und vor allem durch "machen".


[Beitrag von KSTR am 28. Apr 2012, 11:57 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#98 erstellt: 28. Apr 2012, 12:42
man könnt es auch so ähnlich wie das "Mivoc Horn" aus K&T 4 und 5/2009 bauen,
und vll wie bei der Dynacord FE 200 drei Wege einbauen !?

nur so als Anregung
trxhool
Inventar
#99 erstellt: 28. Apr 2012, 21:19
Das Thema finde ich als Koax Fan auch sehr interressand.

Ich hätte auch noch eine Lösung für den TE:

http://www.traumboxen.de/ad-audio/c8025p34.htm

http://www.traumboxen.de/ad-audio/bausatz/bausatz.htm

Als günstiger Top-Koax und dann den Nemesis BR 2 dazu als Tiefbassunterstützung...

http://www.hifi-forum.de/viewthread-159-6710.html

Gruss TRXHooL

Das sollte eine extrem spassbringende Kombi sein...
ippahc
Inventar
#100 erstellt: 28. Apr 2012, 22:00
moin moin,

mit den großem A&D Coax habe ich auch schon ne menge Simuliert!

und natürlich auch gezeichnet!

bei "mir" würde der in 150 Liter recht gut kommen!
dazu noch die Tannoy Optik und Geil

http://www.traumboxen.de/ad-audio/c1530b4.htm

A&D Coax 1A&D Coax 2A&D Coax 3

aber auch Hier geht ohne Messen nichts

die Kanallänge sollte dann doch angepasst werden!
in diesem Fall leicht mit Leisten zu lösen!

Leisten


PS. bevor ich es vergesse ,
Bitte nicht einfach nachbauen,
ich müsste nochmals exakt vermessen!
das war jetzt nur für's Auge

obwohl es stehen ja auch keine Maße dabei


[Beitrag von ippahc am 28. Apr 2012, 22:13 bearbeitet]
trxhool
Inventar
#101 erstellt: 28. Apr 2012, 22:29
Diese Tannoy Optik reisst mich jetzt nicht vom Hocker, aber die Idee ist cool. Hier ist auch noch ein sehr interressantes Projekt:

http://ebmule.de/showthread.php?tid=3182

Gruss TRXHooL
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
FAST - Bauthread
P3lle am 02.11.2012  –  Letzte Antwort am 23.11.2012  –  25 Beiträge
Kleine PC Lautsprecher. Selbstbau, (Bauthread).
Silbermöwe am 31.05.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  32 Beiträge
Der CT230 Bauthread
Unic0der am 26.05.2007  –  Letzte Antwort am 06.05.2011  –  335 Beiträge
Kenwood HQR13 TQWT Bilder-Bauthread
bananana am 23.08.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  135 Beiträge
Koaxial Lautsprecher Eigenbau
lunkenhunk am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  15 Beiträge
10cm koaxial lautsprecher
justsymo am 20.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  7 Beiträge
boxenbau für koaxial-lautsprecher
looser1255 am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 06.03.2012  –  4 Beiträge
Needle die 2457457te BAUTHREAD und >>>BILDER<<<
bananana am 12.06.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  28 Beiträge
2-Wege-Koaxial-System für Selbstbau ?
majorocks am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  40 Beiträge
3 Wege Lautsprecher
kutter am 14.08.2009  –  Letzte Antwort am 15.08.2009  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.175 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitglied#13
  • Gesamtzahl an Themen1.419.826
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.034.071

Hersteller in diesem Thread Widget schließen